Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Tanzverbot — gibt es Neuigkeiten?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 12, 13, 14  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15175
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1995225) Verfasst am: 10.04.2015, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Schöngeist hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
So verallgemeinert ist das sicher jedem hier klar.
Gib doch mal ein konkretes Beispiel, damit man sich das genauer vorstellen kann.


Christen leben unter sich, Atheisten leben unter sich. Getrennt voneinander. So geht man sich aus dem Weg und alles ist gut.

Ja, freilich. Schöngeist meint, wir sollen wieder in den Städten Gettos einrichten. Die Stadt aufteilen für Christen, Musel, Juden, mit Mauern drumherum und Toren, die Abends geschlossen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MeineGitarreBrauchtStrom
Sexiest



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1696
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#1995503) Verfasst am: 11.04.2015, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Schöngeist hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
So verallgemeinert ist das sicher jedem hier klar.
Gib doch mal ein konkretes Beispiel, damit man sich das genauer vorstellen kann.


Christen leben unter sich, Atheisten leben unter sich. Getrennt voneinander. So geht man sich aus dem Weg und alles ist gut.

Ja, freilich. Schöngeist meint, wir sollen wieder in den Städten Gettos einrichten. Die Stadt aufteilen für Christen, Musel, Juden, mit Mauern drumherum und Toren, die Abends geschlossen werden.

Das Tolle an solchen Parallelgesellschaften ist, daß man seinen Kindern so wunderbar ungestört jeden Scheiß eintrichtern kann, den man möchte. Evolution ist Lüge, Schwule kommen in die Hölle und Grüne mit ihrem Gleichberechtigungstick kommen direkt aus der Hölle, ohne daß die Kleinen von Gegenmeinungen und vorgelebten Gegenbeispielen normaler Menschen verwirrt werden und man wieder den Rohrstock holen muß. Weil man seine Kinder ja schließlich liebt.
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1996804) Verfasst am: 18.04.2015, 13:55    Titel: Was hat das noch mit Tanzverbot zu tun? Antworten mit Zitat

Schöngeist hat folgendes geschrieben:
Christen leben unter sich, Atheisten leben unter sich. Getrennt voneinander. So geht man sich aus dem Weg und alles ist gut.


Sehr gute Idee. Allerdings ist Religion nicht die einzige Trennlinie in einer Gesellschaft. Z.B. bin ich Radfahrer und möchte nicht mit Autofahrern im selben Stadtteil wohnen. Als "Hete" will ich auch keinesfalls mit bi- oder homosexuellen Menschen in Berührung kommen. Man muß also die Planung noch etwas verfeinern. Ein Bezirk für atheistische, fahrradfahrende Heteros, ein anderer für christliche, autofahrende Schwule usw.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31914
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2050076) Verfasst am: 25.03.2016, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Wir gehen nachher ins Ballett.
Die dürfen heute Tanzen. zwinkern
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31914
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2091357) Verfasst am: 12.04.2017, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Kontrollen am Feiertag in Stuttgart
Am Karfreitag muss das Tanzbein ruhen


Zitat:
Vielmehr ist am Karsamstag tagsüber schlicht das Tanzen verboten. Denn anders als die meisten vermuten, gilt das Tanzverbot von Gründonnerstag um 18 Uhr bis Karsamstag um 20 Uhr. Diese Regelung ist bestehen geblieben, obwohl im Jahr 2015 das Tanzverbot in Baden-Württemberg gelockert wurde.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5539

Beitrag(#2091362) Verfasst am: 12.04.2017, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Schöngeist hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
So verallgemeinert ist das sicher jedem hier klar.
Gib doch mal ein konkretes Beispiel, damit man sich das genauer vorstellen kann.


Christen leben unter sich, Atheisten leben unter sich. Getrennt voneinander. So geht man sich aus dem Weg und alles ist gut.


Mach's doch nicht so kompliziert. In der Öffentlichkeit das Zurschaustellen von und Debatten über Sex, Politik und Religion unterlassen, und schon ist man dem Frieden einen entscheidenden Schritt näher.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1219
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2091365) Verfasst am: 12.04.2017, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Pfaffenrepublik!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4026

Beitrag(#2091389) Verfasst am: 12.04.2017, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hat zwar nur entfernt mit dem Tanzverbot zu tun, ist dafür aber on-topic zum Oberthema "wie man Gläubige ärgert/provoziert":
http://www.n-tv.de/panorama/Riesenpenis-provoziert-Pilger-Gemeinde-article19791590.html
Finde ich auch deutlich konstruktiver als das pubertäre Karfreitagsgetanze.
Weitere Vorteile: man kann das ganze Jahr provozieren und es ist auch für Moscheen verwendbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8292

Beitrag(#2091400) Verfasst am: 12.04.2017, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Hat zwar nur entfernt mit dem Tanzverbot zu tun, ...

Nicht entfernt, sondern gar nichts.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Weitere Vorteile: man kann das ganze Jahr provozieren und es ist auch für Moscheen verwendbar.

Hast du dir kürzlich deine PEGIDA-Stellschraube nachjustieren lassen?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15175
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2091423) Verfasst am: 13.04.2017, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Hat zwar nur entfernt mit dem Tanzverbot zu tun, ist dafür aber on-topic zum Oberthema "wie man Gläubige ärgert/provoziert":
http://www.n-tv.de/panorama/Riesenpenis-provoziert-Pilger-Gemeinde-article19791590.html
Finde ich auch deutlich konstruktiver als das pubertäre Karfreitagsgetanze.
Weitere Vorteile: man kann das ganze Jahr provozieren und es ist auch für Moscheen verwendbar.

Zitat:
Angesichts der aufsehenerregenden Geschichte rund um den Phallus geht Bürgermeister Schragl davon aus, dass an diesem Osterwochenende deutlich mehr Pilger kommen als sonst.

Na also, kann ihm doch nur recht sein.
Das kapieren diese Deppen nie, das war ja schon mit diversen Filmen so. Protestgeheule führt immer nur dazu, daß die Leute erst recht hingucken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Philipp Wehrli
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 139
Wohnort: Winterthur

Beitrag(#2091438) Verfasst am: 13.04.2017, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

r'zr hat folgendes geschrieben:
tanzen?! wer macht denn sowas? Geschockt
ist das nicht ein unterdrückungsinstrument von frauen für männer ? komm lass uns tanzstunden nehmen..... bahahaha

Unterdrückt werden sie nur, wenn du ihnen auf die Füsse stehst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15175
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2091440) Verfasst am: 13.04.2017, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Philipp Wehrli hat folgendes geschrieben:
r'zr hat folgendes geschrieben:
tanzen?! wer macht denn sowas? Geschockt
ist das nicht ein unterdrückungsinstrument von frauen für männer ? komm lass uns tanzstunden nehmen..... bahahaha

Unterdrückt werden sie nur, wenn du ihnen auf die Füsse stehst.

Ist schon was dran. Hab noch nie gehört oder gelesen, daß ein Sultan tanzt. Der läßt tanzen.
So vor hundert Jahren soll ein östlicher Diplomat in Europa auf einem Tanztee verwundert gefragt haben: "Warum lassen die das nicht von ihren Dienern machen?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JuergenPB
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2012
Beiträge: 420

Beitrag(#2091441) Verfasst am: 13.04.2017, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Zeitgemäß ist es nicht mehr, dieses staatliche Tanzverbot. Schließlich ist das Christentum nur eine von vielen Religionen und im Schwinden begriffen. Ferner wächst auch bei uns der Anteil derer, die keiner Religion angehören. Das sollten die christlichen Kirchen und der Staat endlich einsehen.
Vielleicht wäre es nur konsequent, den Karfreitag als Feiertag abzuschaffen. Dann darfst Du an dem Tag arbeiten und tanzen.


Josef Bordat in der Tagespost: Glosse - Ich will doch bloß tanzen
_________________
Gruß Jürgen

Disclaimer: Dieser Beitrag kann Spuren von Satire, Ironie und schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr!

Suennerklaas = Nicolaus Behrmann / Cartello = Dieter-Heinz Schauer / Margrethe = Magret Göser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2490
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2091446) Verfasst am: 13.04.2017, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

JuergenPB hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wäre es nur konsequent, den Karfreitag als Feiertag abzuschaffen. Dann darfst Du an dem Tag arbeiten und tanzen.


Josef Bordat in der Tagespost: Glosse - Ich will doch bloß tanzen

Du Scherzkeks! Niemand will den Karfreitag als Feiertag abschaffen, aber viele die ständige Bevormundung aller Bürger durch die Kirchen. Dass manche gerade deswegen am Karfreitag tanzen oder feiern wollen, ist nur eine Reaktion darauf.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuergenPB
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2012
Beiträge: 420

Beitrag(#2091448) Verfasst am: 13.04.2017, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
JuergenPB hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wäre es nur konsequent, den Karfreitag als Feiertag abzuschaffen. Dann darfst Du an dem Tag arbeiten und tanzen.
Du Scherzkeks! Niemand will den Karfreitag als Feiertag abschaffen, aber viele die ständige Bevormundung aller Bürger durch die Kirchen.…

Schon die alleinige Existenz dieses Feiertags ist eine Bevormundung durch die Kirchen. zwinkern
Die einzig richtige Konsequenz ist es, den Feiertag abzuschaffen. Alles Andere ist scheinheilig.
_________________
Gruß Jürgen

Disclaimer: Dieser Beitrag kann Spuren von Satire, Ironie und schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr!

Suennerklaas = Nicolaus Behrmann / Cartello = Dieter-Heinz Schauer / Margrethe = Magret Göser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31914
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2091449) Verfasst am: 13.04.2017, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

JuergenPB hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
JuergenPB hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wäre es nur konsequent, den Karfreitag als Feiertag abzuschaffen. Dann darfst Du an dem Tag arbeiten und tanzen.
Du Scherzkeks! Niemand will den Karfreitag als Feiertag abschaffen, aber viele die ständige Bevormundung aller Bürger durch die Kirchen.…

Schon die alleinige Existenz dieses Feiertags ist eine Bevormundung durch die Kirchen. zwinkern
Die einzig richtige Konsequenz ist es, den Feiertag abzuschaffen. Alles Andere ist scheinheilig.

Im Prinzip richtig!

Ich denke aber, dass das in Hinblick auf die Freizeitindustrie, kaum durchsetzbar ist.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1219
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2091450) Verfasst am: 13.04.2017, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lasse mich nicht gern bevormunden oder mir irgendetwas verbieten, wenn ich keinen Sinn darin sehe, und von der Kirche schon gar nicht. Was maßen sich die Christen schon wieder an! (Ok, die anderen Religionen sind genauso schlimm aber im Westen haben wir wenigstens den Pfaffen den Stoppschild gezeigt, auch wenn vor allem in Deutschland noch einiges aufzuräumen bleibt). Mit den Augen rollen Und von mir aus kann dieser Feiertag abgeschafft werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37483

Beitrag(#2091458) Verfasst am: 13.04.2017, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
JuergenPB hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
JuergenPB hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wäre es nur konsequent, den Karfreitag als Feiertag abzuschaffen. Dann darfst Du an dem Tag arbeiten und tanzen.
Du Scherzkeks! Niemand will den Karfreitag als Feiertag abschaffen, aber viele die ständige Bevormundung aller Bürger durch die Kirchen.…

Schon die alleinige Existenz dieses Feiertags ist eine Bevormundung durch die Kirchen. zwinkern
Die einzig richtige Konsequenz ist es, den Feiertag abzuschaffen. Alles Andere ist scheinheilig.

Im Prinzip richtig!

Ich denke aber, dass das in Hinblick auf die Freizeitindustrie, kaum durchsetzbar ist.

Man kann zwar Vorteile in den Feiertagen sehen, dadurch dass die meisten Menschen frei haben, also Familien zusammen frei haben, Besuche möglich sind usw. Und dass man weniger Urlaubstage nehmen muss, um länger frei zu haben.
Sie liegen oft auch in den Schulferien, was wieder den Familien entgegen kommt.

Wenn aber die Urlaubstage entsprechend erhöht würden, hätte ich wenig Probleme wenn Feiertage weg fallen, und die Freizeitindustrie vielleicht auch nicht. Man könnte seine "Feiertage" selbst festlegen und der Ansturm auf Ausflugsziele würde sich gleichmäßiger verteilen.
Die Kirchen müssten sich für ihr Ostern halt auf den Sonntag und die Abende beschränken - so what.

Das der Anspruch auf freie Tage ersatzlos wegfiele würde eigentlich niemand einfach akzeptieren.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31914
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2091461) Verfasst am: 13.04.2017, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
JuergenPB hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
JuergenPB hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wäre es nur konsequent, den Karfreitag als Feiertag abzuschaffen. Dann darfst Du an dem Tag arbeiten und tanzen.
Du Scherzkeks! Niemand will den Karfreitag als Feiertag abschaffen, aber viele die ständige Bevormundung aller Bürger durch die Kirchen.…

Schon die alleinige Existenz dieses Feiertags ist eine Bevormundung durch die Kirchen. zwinkern
Die einzig richtige Konsequenz ist es, den Feiertag abzuschaffen. Alles Andere ist scheinheilig.

Im Prinzip richtig!

Ich denke aber, dass das in Hinblick auf die Freizeitindustrie, kaum durchsetzbar ist.

Man kann zwar Vorteile in den Feiertagen sehen, dadurch dass die meisten Menschen frei haben, also Familien zusammen frei haben, Besuche möglich sind usw. Und dass man weniger Urlaubstage nehmen muss, um länger frei zu haben.
Sie liegen oft auch in den Schulferien, was wieder den Familien entgegen kommt.

Wenn aber die Urlaubstage entsprechend erhöht würden, hätte ich wenig Probleme wenn Feiertage weg fallen, und die Freizeitindustrie vielleicht auch nicht. Man könnte seine "Feiertage" selbst festlegen und der Ansturm auf Ausflugsziele würde sich gleichmäßiger verteilen.
Die Kirchen müssten sich für ihr Ostern halt auf den Sonntag und die Abende beschränken - so what.

Das der Anspruch auf freie Tage ersatzlos wegfiele würde eigentlich niemand einfach akzeptieren.


Könnte man meinen. Theoretisch könnte man einfach die Feiertage zu den Urlaub dazu tun.
Ich würde alles drauf verwetten, dass das ein Sturm der Entrüstung auslösen würde.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4026

Beitrag(#2091463) Verfasst am: 13.04.2017, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Der Sinn von Feiertagen ist doch ua, dass alle, oder wenigstens die meisten frei haben.
Einfach mehr Urlaub ist nicht dasselbe, wenn an "meinen" freien Tagen dasselbe Remmidemmi und dieselbe "Konsumpflicht" herrscht wie sonst auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 936

Beitrag(#2091465) Verfasst am: 13.04.2017, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Einfach mehr Urlaub ist nicht dasselbe, wenn an "meinen" freien Tagen dasselbe Remmidemmi und dieselbe "Konsumpflicht" herrscht wie sonst auch.


Wo gibt es eine "Konsumpflicht"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15175
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2091467) Verfasst am: 13.04.2017, 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Nur zu, ich bin in Rente, wegen meiner könnt ihr alle Feiertage abschaffen. Die Arbeitgeber würden es euch danken und sich über eure Dummheit freuen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8292

Beitrag(#2091469) Verfasst am: 13.04.2017, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Könnte man meinen. Theoretisch könnte man einfach die Feiertage zu den Urlaub dazu tun.

Du hast ein sonniges Gemüt Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31914
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2091476) Verfasst am: 13.04.2017, 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Könnte man meinen. Theoretisch könnte man einfach die Feiertage zu den Urlaub dazu tun.

Du hast ein sonniges Gemüt Smilie


vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich würde alles drauf verwetten, dass das ein Sturm der Entrüstung auslösen würde.


Die ersten sind schon da!
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8292

Beitrag(#2091479) Verfasst am: 13.04.2017, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Könnte man meinen. Theoretisch könnte man einfach die Feiertage zu den Urlaub dazu tun.

Du hast ein sonniges Gemüt Smilie


vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich würde alles drauf verwetten, dass das ein Sturm der Entrüstung auslösen würde.


Die ersten sind schon da!

Hä, meinst du mich? Nee nee, ich bin nur amüsiert.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31914
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2091481) Verfasst am: 13.04.2017, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Könnte man meinen. Theoretisch könnte man einfach die Feiertage zu den Urlaub dazu tun.

Du hast ein sonniges Gemüt Smilie


vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich würde alles drauf verwetten, dass das ein Sturm der Entrüstung auslösen würde.


Die ersten sind schon da!

Hä, meinst du mich? Nee nee, ich bin nur amüsiert.

Dich habe ich nicht gemeint, aber DonMartin bringt schon mal Einwände. Und Ahrimann hats wohl nicht richtig gelesen, macht sich aber schon mal drüber lustig.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37483

Beitrag(#2091482) Verfasst am: 13.04.2017, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Der Sinn von Feiertagen ist doch ua, dass alle, oder wenigstens die meisten frei haben.
Einfach mehr Urlaub ist nicht dasselbe, wenn an "meinen" freien Tagen dasselbe Remmidemmi und dieselbe "Konsumpflicht" herrscht wie sonst auch.

Tja wie gesagt, beides hat Vorteile.
An Tagen an denen die Mehrheit frei hat herrscht halt anderes Remmidemmi. Und Konsum sowieso. Eher im Restaurant, Biergarten, Schwimmbad, Skipiste, usw
Aber eben kein Baustellenlärm, kein normaler Einkaufstag, keine LKWs auf der vollen Autobahn
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuergenPB
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2012
Beiträge: 420

Beitrag(#2091486) Verfasst am: 13.04.2017, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Könnte man meinen. Theoretisch könnte man einfach die Feiertage zu den Urlaub dazu tun.
Ich würde alles drauf verwetten, dass das ein Sturm der Entrüstung auslösen würde.
Die Idee ist nicht neu, doch halte ich sie für problematisch.

Nehmen wir mal an, alle religiösen Feiertage würden gestrichen und dafür bekämen die Leute ein paar Urlaubstage mehr.
Doch was passiert dann z.B. an Weihnachten?
Es melden unter Umständen 80% der Mitarbeiter in einem Betrieb Urlaub an. Damit würden ganze Werke still gelegt, weil mit den verbleibenden Mitarbeitern die Produktion nicht am Laufen gehalten werden kann.
Es gäb dann nur zwei Auswege:
a) Nicht jeder, der Urlaub haben will, bekommt ihn auch
b) Es wird die Produktion eingestellt und all jene, die keinen Urlaub nehmen wollten, müßten ihn zwangsweise nehmen
Beides sind keine guten Lösungen.
_________________
Gruß Jürgen

Disclaimer: Dieser Beitrag kann Spuren von Satire, Ironie und schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr!

Suennerklaas = Nicolaus Behrmann / Cartello = Dieter-Heinz Schauer / Margrethe = Magret Göser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5539

Beitrag(#2091487) Verfasst am: 13.04.2017, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

JuergenPB hat folgendes geschrieben:

Es gäb dann nur zwei Auswege:
a) Nicht jeder, der Urlaub haben will, bekommt ihn auch
b) Es wird die Produktion eingestellt und all jene, die keinen Urlaub nehmen wollten, müßten ihn zwangsweise nehmen
Beides sind keine guten Lösungen.

Das ist heute auch nicht anders. Entweder die Firma schließt über die Feiertage, oder nicht jeder der will, bekommt auch Urlaub.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4026

Beitrag(#2091540) Verfasst am: 14.04.2017, 08:38    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:

Einfach mehr Urlaub ist nicht dasselbe, wenn an "meinen" freien Tagen dasselbe Remmidemmi und dieselbe "Konsumpflicht" herrscht wie sonst auch.


Wo gibt es eine "Konsumpflicht"?

Mir scheint, Du warst nie länger verpartnert?

"Schatz, ich habe nichts mehr anzuziehen, und ein paar neue xxx könntest Du auch wieder gebrauchen, komm lass uns shoppen gehen".

Ich liebe die freien Tage, an denen die Konsumtempel geschlossen sind.
Dafür nehme ich auch die religiösen Tempel in Kauf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 12, 13, 14  Weiter
Seite 13 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group