Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ?
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 58, 59, 60  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1137810) Verfasst am: 25.11.2008, 19:47    Titel: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

Da der Nahostkonflikt ja schon seit über 60 Jahren köchelt...

Gibt es eine allgemeine Tendenz hin zum Frieden oder zu einem weiteren Krieg?

Seit 1973 ist Israel in keinen Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz verwickelt gewesen.
Mit Ägypten und Jordanien wurden Friedensverträge unterzeichnet.

Wie sieht die Zukunft aus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1137884) Verfasst am: 25.11.2008, 20:40    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:

Wie sieht die Zukunft aus?


Krieg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10262

Beitrag(#1137961) Verfasst am: 25.11.2008, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Gibt es eine allgemeine Tendenz hin zum Frieden oder zu einem weiteren Krieg?

Bei Wahlen in diesem kleinen Land scheint es mehr Parteien zu geben wie bei uns, die sind ziemlich zersplittert. Eine gemeinsame Basis gibt ihnen der gemeinsame "Feind", wenn dieser weg ist ("Friede") dann dürfte das Chaos einziehen.

narziss hat folgendes geschrieben:
Seit 1973 ist Israel in keinen Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz verwickelt gewesen.

Definiere "Israel" !
Die Menschen? Ein umgrenztes Gebiet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1137965) Verfasst am: 25.11.2008, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Seit 1973 ist Israel in keinen Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz verwickelt gewesen.

Definiere "Israel" !
Die Menschen? Ein umgrenztes Gebiet?
der Staat
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1137975) Verfasst am: 25.11.2008, 21:34    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Gibt es eine allgemeine Tendenz hin zum Frieden oder zu einem weiteren Krieg?
kein frieden, aber auch kein heftiger krieg. eine lösung des konfliktes erwarte ich nicht mehr zu erleben.
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leonM
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.11.2008
Beiträge: 34
Wohnort: Zu Hause

Beitrag(#1137977) Verfasst am: 25.11.2008, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat


Eine Lösung für ein friedliches mittleren Osten ist eine Ausrufung einer sekulären Republik Palästina in dem Juden und Nicht-Juden in Freiheit miteinander Leben können.....
Solang die Predigt des Hasses durch zionistische Rabbiner und muslimische Prediger durch die beiden Gesellschaftsgruppen zum aufhören gezwungen wird, wird es keinen anhaltenden Frieden geben können.

_________________
Augustinus sagte mal: wer Unrecht gewähren lässt, obwohl er es unterbinden könnte, der befielt es.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10262

Beitrag(#1137993) Verfasst am: 25.11.2008, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

leonM hat folgendes geschrieben:

Eine Lösung für ein friedliches mittleren Osten ist eine Ausrufung einer sekulären Republik Palästina in dem Juden und Nicht-Juden in Freiheit miteinander Leben können.....

In Israel leben 1,2 Millionen Palästinenser, die fast 20 Prozent der israelischen Bevölkerung ausmachen. [...]
...dass die palästinensischen Israelis seit mehr als 50 Jahren in Israel friedliche und loyale Mitbürger sind, die ihre Zukunft im israelischen Staat sehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leonM
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.11.2008
Beiträge: 34
Wohnort: Zu Hause

Beitrag(#1138011) Verfasst am: 25.11.2008, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat


Ja in Israel leben christliche Palästinenser die keinerlei Repressalien durch das zionistische Regime ausgesetzt sind, aber wieviele muslimische Abgeordnete hat den das israelische Parlament ?

_________________
Augustinus sagte mal: wer Unrecht gewähren lässt, obwohl er es unterbinden könnte, der befielt es.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wraith
diskordianischer Papst



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 3189
Wohnort: Regensburg

Beitrag(#1138030) Verfasst am: 25.11.2008, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

leonM hat folgendes geschrieben:

Ja in Israel leben christliche Palästinenser die keinerlei Repressalien durch das zionistische Regime ausgesetzt sind, aber wieviele muslimische Abgeordnete hat den das israelische Parlament ?

Ich tippe mal auf 7.
_________________
"Das ganze Problem ignorieren. Wenn man so tut, als ob es nicht existiert, glaubt es das vielleicht auch."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leonM
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.11.2008
Beiträge: 34
Wohnort: Zu Hause

Beitrag(#1138042) Verfasst am: 25.11.2008, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Israel benachteiligt eventuelle Regierungsmitglieder arabischer Abstammung

Im israelischen Parlament der Knesset ist ein Gesetz verabschiedet worden, welches von nun an verhindert, dass Personen arabischer Abstammung in das Parlament gewählt werden dürfen, wenn sie in den sieben Jahren vor der Wahl in "Feindesland" waren.
"Von nun an, müssen sich die arabischen Knesset-Mitglieder zwischen dem syrischen Parlament und dem israelischen Parlament entscheiden. Das Gesetz wird das Eindringen Trojanischer Pferde in die Knesset verhindern", sagte ein Sprecher der israelischen Regierung.
Dieses Gesetz stellt eine Erweiterung des Grundgesetzes dar. Demnach ist die Unschuldsvermutung ausgeschlossen. Das heißt, dass nun einzelne Personen ihre Unschuld beweisen müssen, da sie sonst als Unterstützer der Feinde Israels angesehen werden. Arabische Knessetmitglieder zeigen sich empört.


http://www.shortnews.de/start.cfm?id=721146
_________________
Augustinus sagte mal: wer Unrecht gewähren lässt, obwohl er es unterbinden könnte, der befielt es.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Tom
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.08.2005
Beiträge: 123

Beitrag(#1138105) Verfasst am: 25.11.2008, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Schon bemerkt, daß zw. Israel und Syrien noch immer kein Friedenbsvertag besteht, Schlauberger "leonM"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tom
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.08.2005
Beiträge: 123

Beitrag(#1138108) Verfasst am: 25.11.2008, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

leonM hat folgendes geschrieben:

Ja in Israel leben christliche Palästinenser


Ähh, und vor allem auch muslimische...

leonM hat folgendes geschrieben:

aber wieviele muslimische Abgeordnete hat den das israelische Parlament ?


Vielleicht 7? Soviel wie eben gewählt werden, Schlauberger!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1138339) Verfasst am: 26.11.2008, 10:40    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Seit 1973 ist Israel in keinen Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz verwickelt gewesen.

Oh, ich muss aus versehen in ein Paralleluniversum gestolpert sein.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1138497) Verfasst am: 26.11.2008, 14:53    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Seit 1973 ist Israel in keinen Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz verwickelt gewesen.

Oh, ich muss aus versehen in ein Paralleluniversum gestolpert sein.
Wieso?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Konstrukt
konstruktiver Radikalist



Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beiträge: 6587
Wohnort: Im Barte des Propheten

Beitrag(#1138531) Verfasst am: 26.11.2008, 15:31    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:

Wie sieht die Zukunft aus?


Krieg


Denke ich auch.
_________________
"Geisteskrank den eignen Namen sagen: Ich ich ich ich denke also bin ich - Bin ich nicht! Ich ist geisteskrank. Und kauf mir was." (Peter Licht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gergon
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1301

Beitrag(#1138944) Verfasst am: 27.11.2008, 02:04    Titel: Antworten mit Zitat

Frieden im Nahen Osten? Da kommt wohl eher ein Pastor in den Himmel. Eine Abwesenheit von gewaltaetigen Aktionen waere schon viel. Der heisse Krieger W.Bush verschwindet wohl, was aber an der Israelpolitik der USA nicht viel aendern wird. In den USA spenden die christlichen Fundis mehr Geld an Israel als amerikanische Juden. Wer nicht voll auf der Seite Israel steht, der steht ihrer Meinung nach mit dem Teufel im Bunde. Und das sind natürlich wieder mal die Muslime und die Atheisten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gergon
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1301

Beitrag(#1138945) Verfasst am: 27.11.2008, 02:09    Titel: Antworten mit Zitat

Wraith hat folgendes geschrieben:
leonM hat folgendes geschrieben:

Ja in Israel leben christliche Palästinenser die keinerlei Repressalien durch das zionistische Regime ausgesetzt sind, aber wieviele muslimische Abgeordnete hat den das israelische Parlament ?

Ich tippe mal auf 7.


Das sind aber auch Palästinenser, denen in Israel viele Berufe verbaut sind. Sie bleiben meistens unter sich, da sie von jüdischen Israelis meist nicht voll akzeptiert werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#1138974) Verfasst am: 27.11.2008, 06:32    Titel: Wage es ja nicht Antworten mit Zitat

Gergon hat folgendes geschrieben:
Frieden im Nahen Osten? Da kommt wohl eher ein Pastor in den Himmel. Eine Abwesenheit von gewaltaetigen Aktionen waere schon viel. Der heisse Krieger W.Bush verschwindet wohl, was aber an der Israelpolitik der USA nicht viel aendern wird. In den USA spenden die christlichen Fundis mehr Geld an Israel als amerikanische Juden. Wer nicht voll auf der Seite Israel steht, der steht ihrer Meinung nach mit dem Teufel im Bunde. Und das sind natürlich wieder mal die Muslime und die Atheisten.


Lieber Gregon:
Wage es ja nicht als Atheist Dich mit einemm Moslem zu verbrüdern!
Dass die USA Israel unterstützen halte ich einfach gesagt für toll, da damit ein neuer Holocaust verhindert wird!
Aber es ist <b><u>NICHT</u></b> so, dass man die P im Stich läßt. Sie missbrauchen aber <b><u>ALLE</u></b> Hilfeleistungne für ihren Terror.
Die Dummfottelei ihrer angeblichen Friedensfreunde hier im W ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Richtskala menschl. Verblödung nach unten offen ist.
Ich kann mich noch an die Reaktion dieser Ultratrottel erinnern, die z.B. den Zaun als Apardheitsmauer diffamierten. Dass er zig Juden das Leben rettete, ist für die ein Tritt in ihre dumme Fresse. Und das ist gut so!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gergon
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1301

Beitrag(#1139107) Verfasst am: 27.11.2008, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verbrüder mich mit wem ich will. Ich lasse mir von keinen vorschreiben, ob ich mit Atheisten, Christen, Juden oder Araber befreundet sein darf oder nicht. Daneben nenne ich mich hier Gergon und nicht Gregon.
Wenn nun amerikanische, christliche Fundis jeden verteufeln, der es wagt das US-Verhaeltnis zum sogenannten gelobten Land kritisch zu beleuchten, so sagt dies mehr über diese christlichen Fundamentalisten aus, als über jene, die sich ernsthaft Gedanken über einen Frieden im Nahen Osten machen. Und dieser ist eben nicht durch eine Steigerung der Waffenlieferungen an Israel zu erreichen. Ein Staat Israel halte ich nach der Shoa für unverzichtbar, nur eben müssen dabei auch die Interessen und Rechte der Palästinenser berücksichtigt werden. Sie permanent nur als terroristische Untermenschen zu verteufeln ist eben nicht korrekt.
Eine Mauer die Menschen trennt ist niemals schön, meiner Meinung nach aber auch nicht das was man am staerksten kritisieren könnte, da sie auch Leben schützt. Nur schützt sie eben nur Juden, nicht aber Palaestinenser vor israelischen Übergriffen. Und was hinter dieser Mauer geschieht, darüber habe die Welt nur zu schweigen?

Aber es ist NICHT so, dass man die P im Stich läßt. Sie missbrauchen aber ALLE Hilfeleistungne für ihren Terror.

Ist das nicht sehr verallgemeinert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#1139230) Verfasst am: 27.11.2008, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Gergon hat folgendes geschrieben:
..

Aber es ist NICHT so, dass man die P im Stich läßt. Sie missbrauchen aber ALLE Hilfeleistungne für ihren Terror.

Ist das nicht sehr verallgemeinert?


Fast korrekt: es ist <b><u>zulässig</u></b> verallgemeinernd, da die P., die eine Ruhe & mit I. nur mehr gute nachbarschaftliche Beziehungen mit I. wollen, als Kollaborateure verunglimpft, tw. gefoltert und gelyncht werden.
Oder gibt es gar namhafte P. Organisationen, die aktiv eine Aussöhnung mit I. betreiben? Kann sein das ich da ein Infodefizit habe, also bitte, nenne sie (für Dich müßte das eine 5€ Frage sein)!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1139345) Verfasst am: 27.11.2008, 17:43    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

Konstrukt hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:

Wie sieht die Zukunft aus?


Krieg


Denke ich auch.
das ist ja weltweit nichts neues(und auch im nahen Osten über die Jahrhunderte wohl nicht viel anders gewesen)

die Frage zielte wohl eher auf die Intensität ab
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Konstrukt
konstruktiver Radikalist



Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beiträge: 6587
Wohnort: Im Barte des Propheten

Beitrag(#1139354) Verfasst am: 27.11.2008, 17:54    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
Konstrukt hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:

Wie sieht die Zukunft aus?


Krieg


Denke ich auch.
das ist ja weltweit nichts neues(und auch im nahen Osten über die Jahrhunderte wohl nicht viel anders gewesen)

die Frage zielte wohl eher auf die Intensität ab


Nun, es wird noch brutaler, noch bestialischer und die Einschläge werden näher kommen. Meinst Du das mit Intensität?
_________________
"Geisteskrank den eignen Namen sagen: Ich ich ich ich denke also bin ich - Bin ich nicht! Ich ist geisteskrank. Und kauf mir was." (Peter Licht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1139397) Verfasst am: 27.11.2008, 19:07    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

Konstrukt hat folgendes geschrieben:
DeHerg hat folgendes geschrieben:
Konstrukt hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:

Wie sieht die Zukunft aus?


Krieg


Denke ich auch.
das ist ja weltweit nichts neues(und auch im nahen Osten über die Jahrhunderte wohl nicht viel anders gewesen)

die Frage zielte wohl eher auf die Intensität ab


Nun, es wird noch brutaler, noch bestialischer und die Einschläge werden näher kommen. Meinst Du das mit Intensität?
ja das meinte ich

ich hingegen erwarte in den nächsten Jahren nichts von den Ausmaßen des Iran-Irak-Krieges(dazu sind die meisten Länder dort zu ausgeblutet)

eher so etwas wie immer mal wieder auftretende Kurzüberfälle ohne Absicht auf dauerhaften Landgewinn(dafür mit großen Schäden an der Infrastruktur(siehe Libanonkrieg)+vereinzelte Aufstände von Splittergruppen)
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gergon
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1301

Beitrag(#1139415) Verfasst am: 27.11.2008, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

@yxyxyx
Waere ich ein Palaestinenser, so könnte ich auch nicht mit Israelis in Frieden leben, die mein Land rauben und meine Kinder umbringen. Die Frage ist eher, ob Israel überhaupt Frieden will und was sie bereit sind dafür zu opfern. Einen Frieden, der keiner Seite etwas abverlangt wird es nie geben.
Nenne mir lieber die arabischen Laender, die heute Israel nicht anerkennen würden, wenn es einen Palaestinenserstaat und vernünftige Regelungen für Jerusalem und Gaza geben würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1139835) Verfasst am: 28.11.2008, 10:52    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Seit 1973 ist Israel in keinen Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz verwickelt gewesen.

Oh, ich muss aus versehen in ein Paralleluniversum gestolpert sein.
Wieso?
Weil Israel sich seit seiner gründung (und bisher pausenlos) in einem fortwährenden Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz befindet.
Der Konflikt mag kein Krieg zwischen Staaten sein, das macht ihn aber nicht weniger bedrohlich.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Telliamed
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5125
Wohnort: Wanderer zwischen den Welten

Beitrag(#1139846) Verfasst am: 28.11.2008, 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Viel wird vom Verhalten der neuen US-Administration abhängen. Die Konfliktparteien beobachten sehr genau, wie sich Washington verhält. Nur von dort könnte Druck auf Israel ausgeübt werden, das sich ansonsten von keiner anderen Macht in seine Politik hineinreden lassen würde.
Die UNO und ihre Organe sowie die anderen Großmächte sind nicht in der Lage, eine Schlichtung herbeizuführen.

Zur Lösung dieses verwickeltsten aller Konflikte auf dem Verhandlungswege wäre ein "ehrlicher Makler" nötig, der die berechtigten Interessen beider Seiten zur Kenntnis nähme, damit sie abgewogen werden könnten.
Die Bush-Administration war durch ihre Verwicklung in die mit dem Nahostkonflikt zusammenhängenden Kriege im Irak und in Afghanistan viel zu sehr befangen und dadurch auf Gedeih und Verderb mit Israel verbunden, als dass sie den Willen und die Fähigkeit zur Schlichtung des Nahostkonflikts erlangt hätte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gergon
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1301

Beitrag(#1141614) Verfasst am: 30.11.2008, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Nur die USA könnte diesem Konflikt eine wirkliche Wende geben. In den USA kann man allerdings waehlen wen man will, an der Israelpolitik aendert dies rein gar nichts. Bevor überhaupt ein Senator zur Praesidentenwahl kommt, muss er zig mal betonen wie sehr er weiterhin Israel militrisch und finanziel unterstützen wird. Ansonsten hat er keine Chance Praesident zu werden. Da reicht es auch nicht aus nur zu betonen, dass man Israel, wenn sie real bedroht waeren, auch mit US-Truppen zur Seite stehen würde. Whrenddessen Israel Milliardenhilfen erhaelt, werden Palaestinenser mit ein paar Allmosen abgespeist. Ohne einen P-Staat wird Israel allerdings auch nie Frieden erhalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1141621) Verfasst am: 30.11.2008, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Gergon hat folgendes geschrieben:
Nur die USA könnte diesem Konflikt eine wirkliche Wende geben. In den USA kann man allerdings waehlen wen man will, an der Israelpolitik aendert dies rein gar nichts. Bevor überhaupt ein Senator zur Praesidentenwahl kommt, muss er zig mal betonen wie sehr er weiterhin Israel militrisch und finanziel unterstützen wird. Ansonsten hat er keine Chance Praesident zu werden. Da reicht es auch nicht aus nur zu betonen, dass man Israel, wenn sie real bedroht waeren, auch mit US-Truppen zur Seite stehen würde. Whrenddessen Israel Milliardenhilfen erhaelt, werden Palaestinenser mit ein paar Allmosen abgespeist. Ohne einen P-Staat wird Israel allerdings auch nie Frieden erhalten.
Lustigerweise wollen die Israelis einen Palästinenserstaat, aber die Palästinenser selbst nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1141622) Verfasst am: 30.11.2008, 13:23    Titel: Re: Nahostkonflikt - Tendenz positiv oder negativ? Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Seit 1973 ist Israel in keinen Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz verwickelt gewesen.

Oh, ich muss aus versehen in ein Paralleluniversum gestolpert sein.
Wieso?
Weil Israel sich seit seiner gründung (und bisher pausenlos) in einem fortwährenden Konflikt um den Fortbestand seiner Existenz befindet.
Der Konflikt mag kein Krieg zwischen Staaten sein, das macht ihn aber nicht weniger bedrohlich.
In den Kriegen, in denen sich Israel großen Armeen ausgesetzt sah, war es immer haarscharf.
Die derzeitigen Hisbollahattacken sind natürlich alles andere als erfreulich, aber sie werden den Staat Israel nicht zerstören können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10262

Beitrag(#1141638) Verfasst am: 30.11.2008, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Lustigerweise wollen die Israelis einen Palästinenserstaat, aber die Palästinenser selbst nicht.

Kommt darauf an was so einen "Palästinenserstaat" ausmacht...
Wenn es ein arg verkleinertes und durch eine riesige Betonmauer zerschnittenes Gebiet ist, dieses auch von ausreichender Wasserversorgung teilweise abgeschnitten ist, dann wird man davon nicht begeistert sein.

Ich empfehle dir mal eine Reise nach Israel, da regnet es von Mai bis September nicht, ab Ende Mai ist alles was nicht künstlich bewässert wird vertrocknet.

Ein Bericht der Weltbank von 1993 konstatierte, die Palästinenser auf der Westbank könnten nur 15 bis 20 Prozent des auf ihrem Gebiet zur Verfügung stehenden Wassers nutzen, der Rest werde von israelischen Siedlern und in Israel selbst verbraucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 58, 59, 60  Weiter
Seite 1 von 60

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group