Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Burkinis in Berliner Bädern erlaubt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#1190614) Verfasst am: 23.01.2009, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:


Aber mir ist ne Frau als Ministerpräsidentin lieber, die als Jugendliche im nem Mini rumlief, lieber als eine die in die Burka gezwungen wurde.

Agnost



Ich haette lieber eine Frau oder einen Mann als Ministerpraesident(in), wo kompetent ist und vernuenftige Politik macht. Was die dabei anhaben oder frueher mal anhatten, ist mir aber auch sowas von egal. zwinkern

Gruss, Bernie


Frau Merkel trug in ihrer Jugend bestimmt keinen Minirock, sondern züchtige protestantische Kleidung... *ausdemfensterlehn*



Das ist allerdings noch das geringste Problem, was ich mit dem Merkelchen habe....oder meinst Du, dass das der tiefere Grund dafuer ist, dass sie so eine bescheuerte Politik macht?


Was hast Du denn für Problemchen mit der amtierenden Deutschen Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzenden? zynisches Grinsen
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37446
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1190616) Verfasst am: 23.01.2009, 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:


Aber mir ist ne Frau als Ministerpräsidentin lieber, die als Jugendliche im nem Mini rumlief, lieber als eine die in die Burka gezwungen wurde.

Agnost



Ich haette lieber eine Frau oder einen Mann als Ministerpraesident(in), wo kompetent ist und vernuenftige Politik macht. Was die dabei anhaben oder frueher mal anhatten, ist mir aber auch sowas von egal. zwinkern

Gruss, Bernie


Frau Merkel trug in ihrer Jugend bestimmt keinen Minirock, sondern züchtige protestantische Kleidung... *ausdemfensterlehn*



Das ist allerdings noch das geringste Problem, was ich mit dem Merkelchen habe....oder meinst Du, dass das der tiefere Grund dafuer ist, dass sie so eine bescheuerte Politik macht?


Was hast Du denn für Problemchen mit der amtierenden Deutschen Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzenden? zynisches Grinsen


Die Frisur natuerlich! Was dachtest Du denn? zwinkern
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#1190620) Verfasst am: 23.01.2009, 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Shevek hat folgendes geschrieben:
@ Agnost: Worauf willst du hinaus?

Fändest du es ok, wenn sie in den Mini hineingezwungen worden wäre?


Ach komm, die erst Schweizerische Bundesrätin war Eiskunstläuferin, die 3. war Leichtathletin.

Von der ersten gab es Teenie-Photos im Minirock, von der dritten Photos in Sport-Hot-Pants.

Die wurden beide nicht gezwungen.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
verschläft den Diskurs



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22294
Wohnort: München

Beitrag(#1190622) Verfasst am: 24.01.2009, 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:


Aber mir ist ne Frau als Ministerpräsidentin lieber, die als Jugendliche im nem Mini rumlief, lieber als eine die in die Burka gezwungen wurde.

Agnost



Ich haette lieber eine Frau oder einen Mann als Ministerpraesident(in), wo kompetent ist und vernuenftige Politik macht. Was die dabei anhaben oder frueher mal anhatten, ist mir aber auch sowas von egal. zwinkern

Gruss, Bernie


Frau Merkel trug in ihrer Jugend bestimmt keinen Minirock, sondern züchtige protestantische Kleidung... *ausdemfensterlehn*



Das ist allerdings noch das geringste Problem, was ich mit dem Merkelchen habe....oder meinst Du, dass das der tiefere Grund dafuer ist, dass sie so eine bescheuerte Politik macht?


ein Symptom, kein Grund zwinkern
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite" Deniz Y.

"Gott vergisst, Addi nie."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#1190625) Verfasst am: 24.01.2009, 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:


Aber mir ist ne Frau als Ministerpräsidentin lieber, die als Jugendliche im nem Mini rumlief, lieber als eine die in die Burka gezwungen wurde.

Agnost



Ich haette lieber eine Frau oder einen Mann als Ministerpraesident(in), wo kompetent ist und vernuenftige Politik macht. Was die dabei anhaben oder frueher mal anhatten, ist mir aber auch sowas von egal. zwinkern

Gruss, Bernie


Frau Merkel trug in ihrer Jugend bestimmt keinen Minirock, sondern züchtige protestantische Kleidung... *ausdemfensterlehn*



Das ist allerdings noch das geringste Problem, was ich mit dem Merkelchen habe....oder meinst Du, dass das der tiefere Grund dafuer ist, dass sie so eine bescheuerte Politik macht?


ein Symptom, kein Grund zwinkern


Sie trug Pionier-Kleidung und damit sicher auch kurze Hosen.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neinguar
Blue Note



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 3088

Beitrag(#1190644) Verfasst am: 24.01.2009, 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:


Frau Merkel trug in ihrer Jugend bestimmt keinen Minirock, sondern züchtige protestantische Kleidung... *ausdemfensterlehn*


Beim Baden? Der Osten war doch FKK-Land!
_________________
Woran du dein Herz hängest, das ist dein Gott - Martin Luther -

Wenn ich Gott wäre, würde ich mich nicht von jedem anbeten lassen wollen - Hilde Ziegler -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#1190646) Verfasst am: 24.01.2009, 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

neinguar hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:


Frau Merkel trug in ihrer Jugend bestimmt keinen Minirock, sondern züchtige protestantische Kleidung... *ausdemfensterlehn*


Beim Baden? Der Osten war doch FKK-Land!


Eben.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#1190669) Verfasst am: 24.01.2009, 01:33    Titel: Antworten mit Zitat

neinguar hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:


Frau Merkel trug in ihrer Jugend bestimmt keinen Minirock, sondern züchtige protestantische Kleidung... *ausdemfensterlehn*


Beim Baden? Der Osten war doch FKK-Land!


Vielleicht durfte sie zum Baden ja - mit Genehmigung der SED - in den prüden Westen fahren. zynisches Grinsen
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Shevek
ohne jeglichen Respekt vor Autoritäten



Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 4289

Beitrag(#1190831) Verfasst am: 24.01.2009, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
@ Agnost: Worauf willst du hinaus?

Fändest du es ok, wenn sie in den Mini hineingezwungen worden wäre?


Ach komm, die erst Schweizerische Bundesrätin war Eiskunstläuferin, die 3. war Leichtathletin.

Von der ersten gab es Teenie-Photos im Minirock, von der dritten Photos in Sport-Hot-Pants.

Die wurden beide nicht gezwungen.

Agnost

Darum geht es nicht.

Wir diskutieren hier darüber, ob man bestimmte Kleidung verbieten soll, die den ganzen Körper verdeckt.

Also noch mal: Wäre es gut gewesen, sie in den Minirock zu zwingen.

Meinst du, eine Frau macht bessere Politik wenn sie kürzere Röcke trägt? Bzw. dies in ihrer Jugend getan hat?
_________________
Endlich sind die Terroristen weg,
und es herrschen Ordnung und Ruhe und Frieden,.......

.....die, die Unheil und Armut und Krankheit verbreiten,
für sie herrschen sorglose Zeiten,
da kein bisschen Sprengstoff sie daran hindert, ihre Geschafte zu betreiben...

....endlich sind die Terroristen weg,
und es herrschen Ordnung und Ruhe und Frieden.

(Jan Delay)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr.Manescu
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 346

Beitrag(#1190870) Verfasst am: 24.01.2009, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.unmoralische.de/christlich.htm#frauen
Zitat:
"Die Frau muß das Haupt verhüllen, weil sie nicht das Ebenbild Gottes ist."
(Kirchenlehrer Ambrosius)

"Der Frau steht nur Trauerkleidung zu. Sobald sie dem Kindesalter entwachsen ist, soll sie 'ihr so gefahrenbringendes Antlitz' verhüllen, bei Gefahr des Verlustes der ewigen Seligkeit."
(Kirchenvater Tertullian)

"...daß ein schön aufgeputzes Weib ein Tempel sei, der über einer Kloake aufgebauet...Wer wird den Koth für einen Gott anbeten wollen?"
(Abraham a Sancta Clara, 1644-1709)

Wer die Kleidung beider Geschlechter gleich machen wolle, der würde gegen Gott und die Naturgesetze handeln, und es würde viel Unheil daraus entstehen.
(Juan Luis Vives, span. Pädagoge, Unterweisung der christlichen Frau)

Es ist ein Menschenrecht, nach seiner Facon selig zu werden, und wenn man keine Frauen als Priester haben will, dann muss man das so haben DUERFEN.
(Thorwald C. Franke, Hardcore-Katholik)


Die Frage ist nicht, wem man welche Kleidung verbieten/gestatten soll, sondern, wie man solchen ideologischen Bockmist eindämmt. Es gibt im Christentum sowie auch im Islam Frauen, die sich freiwillig den patriarchalen Regeln unterwerfen. Natürlich erst nachdem man sie davon "überzeugt" hat, dass es gut wäre, das zu tun.
Ob das Kopftuchverbot jetzt der beste Weg ist, die Aufklärung und das kantsche Ideal des mündigen Menschen auch den hier lebenden Moslems zu vermitteln und eben diese Parallelgesellschaften aufzulösen, weiß ich auch nicht, aber an vernünftiger Ideologiekritik fehlt es andererseits auch.

Es geht hier nicht darum, ob Frau jetzt viel Fleisch zeigen soll oder nicht, sondern ob das, was in den Köpfen steckt, geduldet werden kann.

Zitat:
"Menschen, die blind in Kollektive sich einordnen, machen sich selber schon zu etwas wie Material, löschen sich als selbstbestimmte Wesen aus. Dazu paßt die Bereitschaft, andre als amorphe Masse zu behandeln...Eine Demokratie, die nicht nur funktionieren, sondern ihrem Begriff gemäß arbeiten soll, verlangt mündige Menschen. Man kann sich verwirklichte Demokratie nur als Gesellschaft von Mündigen vorstellen...Die Konkretisierung der Mündigkeit besteht darin, daß die paar Menschen, die dazu gesonnen sind, mit aller Energie darauf hinwirken, daß die Erziehung eine Erziehung zum Widerspruch und zum Widerstand ist." Theodor W. Adorno


Warum werden beim Islam Ausnahmen gemacht?
Der Islam ist theologisch ganz anders als das Christentum.
Religionskritik hierzulande richtet sich immer nur auf christliche Denkweisen.
Die Verhüllung und gesellschaftlich runtergesetze Stellung der Frau wird im Christentum mit ganz anderen Argumenten gefordert, als im Islam, folglich haben Musliminnen auch ganz andere Argumente für ihre Verschleierung und ihre gesellschaftliche Apartheid.
Warum wohl kommen immer christliche Missionare hier ins Forum? Warum kommen nur ganz wenige Moslems, die missionieren wollen.

Warum gibt es Kopftuch-Pornos? Unterdrückt der Islam nun die Sexualität, wie das Christentum?
Oder hat Thomas Maul, den ich weiter oben verlinkt habe, recht und es ist ein biopolitisches System aus Koitus und Gewalt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15152

Beitrag(#1190875) Verfasst am: 24.01.2009, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
Es geht hier nicht darum, ob Frau jetzt viel Fleisch zeigen soll oder nicht, ...

Doch, erst einmal geht es genau darum.
Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
... sondern ob das, was in den Köpfen steckt, geduldet werden kann.

Du musst verstehen, dass diese Formulierung nicht wirklich geeignet ist, meine Bedenken gegen diesen, von mir oben so genannten, selbstgerechten Paternalismus zu zerstreuen.
"Kann man dulden, was in den Köpfen steckt" ... mannomann.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr.Manescu
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 346

Beitrag(#1190885) Verfasst am: 24.01.2009, 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
Es geht hier nicht darum, ob Frau jetzt viel Fleisch zeigen soll oder nicht, ...

Doch, erst einmal geht es genau darum.
Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
... sondern ob das, was in den Köpfen steckt, geduldet werden kann.

Du musst verstehen, dass diese Formulierung nicht wirklich geeignet ist, meine Bedenken gegen diesen, von mir oben so genannten, selbstgerechten Paternalismus zu zerstreuen.
"Kann man dulden, was in den Köpfen steckt" ... mannomann.


Der Staat ist aber auch schnell bei dem Verbieten anderer antidemokratischer und menschenfeindlicher Ideologien und ihren Symbolen!

Scientology wird auch ein Spielraum gelassen, den ich nicht nachvollziehen kann.
Und die Sektenberatungsstellen sind auch alle an die jeweiligen Kirchen gebunden.
Die machen Gehirnwäsche nicht rückgängig, sondern ersetzen sie durch ihre.

Meine Forderung nach einer Erziehung zur Mündigkeit und dem Nichtakzeptieren von Weltanschauungen, die die Menschen unmündig halten ist also Paternalismus?
So ein Quatsch!

Ich finds im übrigen albern, dass in der Kopftuchdebatte Minirockvergleiche gezogen werden und die Frage nach dem Recht auf freie Bekleidungswahl erhoben wird. Als obs in Sachen Kopftuch nur um ein Stück Stoff ginge.
Das Kopftuch/der Schleier/die Burka hat im Islam eine bestimmte Funktion und diese Funktion leitet sich aus einem Weltbild ab. Wer diese Gedanken-Kette willkürlich unterbricht, ignoriert ganz einfach eindeutige islamische Lehren und steht dann verdutzt da, wenn eine Muslima sagt: "Mit Kopftuch fühl ich mich freier!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shevek
ohne jeglichen Respekt vor Autoritäten



Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 4289

Beitrag(#1190911) Verfasst am: 24.01.2009, 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hier geht es nicht um Kopftücher sondern um Badebekleidung.
_________________
Endlich sind die Terroristen weg,
und es herrschen Ordnung und Ruhe und Frieden,.......

.....die, die Unheil und Armut und Krankheit verbreiten,
für sie herrschen sorglose Zeiten,
da kein bisschen Sprengstoff sie daran hindert, ihre Geschafte zu betreiben...

....endlich sind die Terroristen weg,
und es herrschen Ordnung und Ruhe und Frieden.

(Jan Delay)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr.Manescu
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 346

Beitrag(#1191004) Verfasst am: 24.01.2009, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Shevek hat folgendes geschrieben:
Hier geht es nicht um Kopftücher sondern um Badebekleidung.


Der Titel des Threads heißt Burkinis in Berliner Bädern erlaubt.

Ich dachte, das hätte was mit den Burkas der Taliban zu tun. Am Kopf kratzen
Hab mich wohl geirrt. Sorry.
Gute Nacht, ich gehe...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shevek
ohne jeglichen Respekt vor Autoritäten



Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 4289

Beitrag(#1191008) Verfasst am: 24.01.2009, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
Hier geht es nicht um Kopftücher sondern um Badebekleidung.


Der Titel des Threads heißt Burkinis in Berliner Bädern erlaubt.

Ich dachte, das hätte was mit den Burkas der Taliban zu tun. Am Kopf kratzen
Hab mich wohl geirrt. Sorry.
Gute Nacht, ich gehe...


Ein Burkini wurde doch gezeigt, das ist ein Ganzkörperbadeanzug.
_________________
Endlich sind die Terroristen weg,
und es herrschen Ordnung und Ruhe und Frieden,.......

.....die, die Unheil und Armut und Krankheit verbreiten,
für sie herrschen sorglose Zeiten,
da kein bisschen Sprengstoff sie daran hindert, ihre Geschafte zu betreiben...

....endlich sind die Terroristen weg,
und es herrschen Ordnung und Ruhe und Frieden.

(Jan Delay)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 8149

Beitrag(#1191009) Verfasst am: 24.01.2009, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
Hier geht es nicht um Kopftücher sondern um Badebekleidung.


Der Titel des Threads heißt Burkinis in Berliner Bädern erlaubt.

Ich dachte, das hätte was mit den Burkas der Taliban zu tun. Am Kopf kratzen
Hab mich wohl geirrt. Sorry.
Gute Nacht, ich gehe...


Da kannst du sehen, was ein Burkini ist:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1186308#1186308
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#1191020) Verfasst am: 24.01.2009, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Shevek hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
@ Agnost: Worauf willst du hinaus?

Fändest du es ok, wenn sie in den Mini hineingezwungen worden wäre?


Ach komm, die erst Schweizerische Bundesrätin war Eiskunstläuferin, die 3. war Leichtathletin.

Von der ersten gab es Teenie-Photos im Minirock, von der dritten Photos in Sport-Hot-Pants.

Die wurden beide nicht gezwungen.

Agnost

Darum geht es nicht.

Wir diskutieren hier darüber, ob man bestimmte Kleidung verbieten soll, die den ganzen Körper verdeckt.

Also noch mal: Wäre es gut gewesen, sie in den Minirock zu zwingen.

Meinst du, eine Frau macht bessere Politik wenn sie kürzere Röcke trägt? Bzw. dies in ihrer Jugend getan hat?


Nun, ich will sicher keine Frau in kurze Röcke zwingen, aber wenn sie es gerne tut, sollte man es ihr nicht vorhalten.

In nem kurzen Rock kann man besser rennen, radfahren und klettern.

Natürlich kann man das auch in Hosen.

Aber die alten Römer (Männer) empfanden Kelten und Germanen (auch Männer) in Hosen als Barbaren.

Eine lustige Börsenregel besagt:

Je kürzer die Röcke, desto besser die Konjunkturaussichten.

Ob das stimmt weis ich nicht, aber kurze Röcke stehen für Optimismus.

Ich hab nur etwas dagegen, wenn Man(n) behauptet, dass ne Frau in kurzen Röcken "selber schuld" ist.

Aeh, ja, ich liebe Bikinnis und Minis und bin latürnich nicht ganz neutral.

Will ne Frau lieber gut bedeckt auftreten soll sie dass, Hauptsache, sie wird nicht dazu gezwungen.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chevvi
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge: 382
Wohnort: Bremen

Beitrag(#1191033) Verfasst am: 24.01.2009, 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

http://de.wikipedia.org/wiki/Hidschab

Ich lese daraus, dass die Burka Bestandteil der Scharia ist, welche in Deutschland nicht gilt.

Es kann kein Moslem die Scharia zum Privatvergnügen durchsetzen, sie muss geltendes Recht sein,
mit anderen Worten hat eine Muslima in Deutschland jedes Recht (Auch Allah gegenüber), mit normaler Schwimmkleidung zu schwimmen (und nicht etwa zu Hause zu bleiben).

Jetzt kommt Berlin und erlaubt hier die Scharia, was so etwas zur Folge haben könnte:

Aus dem Wiki Link:

Zitat:
In anderen muslimischen Gebieten besteht ein mehr oder minder großer sozialer Zwang zum Hidschab, da Frauen ohne Hidschab oft nicht als ehrbar gelten. Diese sozialen Mechanismen breiten sich zunehmend auch in Europa aus, wo Frauen ohne Hidschab von Muslimen als „Huren“ (siehe Hatun Sürücü) oder „putes“ (siehe hierzu Ni Putes Ni Soumises) verunglimpft und bedroht werden. In Kanada erregte Ende 2007 der Fall einer 16-jährigen Muslimin Aufsehen, die von ihrer Familie ermordet wurde, weil sie kein Kopftuch tragen wollte.



Das einzige Argument für diesen Burkini kann ja nur sein, den Frauen das schwimmen zu erlauben,
die sich ohne Burka nicht wohlfühlen oder nicht schwimmen dürften.

Aber dann muss doch die Bewegung dahingehen, diese Hemmnisse abzubauen statt zu zementieren!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 8149

Beitrag(#1191048) Verfasst am: 24.01.2009, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
@ Agnost: Worauf willst du hinaus?

Fändest du es ok, wenn sie in den Mini hineingezwungen worden wäre?


Ach komm, die erst Schweizerische Bundesrätin war Eiskunstläuferin, die 3. war Leichtathletin.

Von der ersten gab es Teenie-Photos im Minirock, von der dritten Photos in Sport-Hot-Pants.

Die wurden beide nicht gezwungen.

Agnost

Darum geht es nicht.

Wir diskutieren hier darüber, ob man bestimmte Kleidung verbieten soll, die den ganzen Körper verdeckt.

Also noch mal: Wäre es gut gewesen, sie in den Minirock zu zwingen.

Meinst du, eine Frau macht bessere Politik wenn sie kürzere Röcke trägt? Bzw. dies in ihrer Jugend getan hat?


Nun, ich will sicher keine Frau in kurze Röcke zwingen, aber wenn sie es gerne tut, sollte man es ihr nicht vorhalten.

In nem kurzen Rock kann man besser rennen, radfahren und klettern.

Natürlich kann man das auch in Hosen.

Aber die alten Römer (Männer) empfanden Kelten und Germanen (auch Männer) in Hosen als Barbaren.

Agnost

Du trägst nicht oft kurze Röcke oder? Beim Radfahren muss frau aufpassen, dass ihre Unterwäsche nicht öffentlich sichtbar wird. Auch Winde können hier je nach Schnitt des Rockes gefährlich sein. Rennen wird eher durch etwas längere (knielang reicht aber schon) enge Röcke behindert, oder durch die zum Rock kombinierten Schuhe mit hohen dünnen Ansätzen. Klettern wieder das Unterwäscheproblem und eng darf der Rock dann absolut nicht sein, sonst ist frau beim Klettern behindert. Kurze Hosen sind viel praktischer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
verschläft den Diskurs



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22294
Wohnort: München

Beitrag(#1191059) Verfasst am: 24.01.2009, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
@ Agnost: Worauf willst du hinaus?

Fändest du es ok, wenn sie in den Mini hineingezwungen worden wäre?


Ach komm, die erst Schweizerische Bundesrätin war Eiskunstläuferin, die 3. war Leichtathletin.

Von der ersten gab es Teenie-Photos im Minirock, von der dritten Photos in Sport-Hot-Pants.

Die wurden beide nicht gezwungen.

Agnost

Darum geht es nicht.

Wir diskutieren hier darüber, ob man bestimmte Kleidung verbieten soll, die den ganzen Körper verdeckt.

Also noch mal: Wäre es gut gewesen, sie in den Minirock zu zwingen.

Meinst du, eine Frau macht bessere Politik wenn sie kürzere Röcke trägt? Bzw. dies in ihrer Jugend getan hat?


Nun, ich will sicher keine Frau in kurze Röcke zwingen, aber wenn sie es gerne tut, sollte man es ihr nicht vorhalten.

In nem kurzen Rock kann man besser rennen, radfahren und klettern.

Natürlich kann man das auch in Hosen.

Aber die alten Römer (Männer) empfanden Kelten und Germanen (auch Männer) in Hosen als Barbaren.

Agnost

Du trägst nicht oft kurze Röcke oder? Beim Radfahren muss frau aufpassen, dass ihre Unterwäsche nicht öffentlich sichtbar wird. Auch Winde können hier je nach Schnitt des Rockes gefährlich sein. Rennen wird eher durch etwas längere (knielang reicht aber schon) enge Röcke behindert, oder durch die zum Rock kombinierten Schuhe mit hohen dünnen Ansätzen. Klettern wieder das Unterwäscheproblem und eng darf der Rock dann absolut nicht sein, sonst ist frau beim Klettern behindert. Kurze Hosen sind viel praktischer.


Das Unterwäscheproblem lässt sich leicht lösen... einfach drauf verzichten. Mr. Green
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite" Deniz Y.

"Gott vergisst, Addi nie."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shevek
ohne jeglichen Respekt vor Autoritäten



Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 4289

Beitrag(#1191066) Verfasst am: 24.01.2009, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Jungs, ihr demonstriert gerade sehr gut, worum es (euch) hier geht.

Und das hat mit Freiheit von Frauen nu wirklich nichts zutun.
_________________
Endlich sind die Terroristen weg,
und es herrschen Ordnung und Ruhe und Frieden,.......

.....die, die Unheil und Armut und Krankheit verbreiten,
für sie herrschen sorglose Zeiten,
da kein bisschen Sprengstoff sie daran hindert, ihre Geschafte zu betreiben...

....endlich sind die Terroristen weg,
und es herrschen Ordnung und Ruhe und Frieden.

(Jan Delay)


Zuletzt bearbeitet von Shevek am 24.01.2009, 21:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#1191068) Verfasst am: 24.01.2009, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
@ Agnost: Worauf willst du hinaus?

Fändest du es ok, wenn sie in den Mini hineingezwungen worden wäre?


Ach komm, die erst Schweizerische Bundesrätin war Eiskunstläuferin, die 3. war Leichtathletin.

Von der ersten gab es Teenie-Photos im Minirock, von der dritten Photos in Sport-Hot-Pants.

Die wurden beide nicht gezwungen.

Agnost

Darum geht es nicht.

Wir diskutieren hier darüber, ob man bestimmte Kleidung verbieten soll, die den ganzen Körper verdeckt.

Also noch mal: Wäre es gut gewesen, sie in den Minirock zu zwingen.

Meinst du, eine Frau macht bessere Politik wenn sie kürzere Röcke trägt? Bzw. dies in ihrer Jugend getan hat?


Nun, ich will sicher keine Frau in kurze Röcke zwingen, aber wenn sie es gerne tut, sollte man es ihr nicht vorhalten.

In nem kurzen Rock kann man besser rennen, radfahren und klettern.

Natürlich kann man das auch in Hosen.

Aber die alten Römer (Männer) empfanden Kelten und Germanen (auch Männer) in Hosen als Barbaren.

Agnost

Du trägst nicht oft kurze Röcke oder? Beim Radfahren muss frau aufpassen, dass ihre Unterwäsche nicht öffentlich sichtbar wird. Auch Winde können hier je nach Schnitt des Rockes gefährlich sein. Rennen wird eher durch etwas längere (knielang reicht aber schon) enge Röcke behindert, oder durch die zum Rock kombinierten Schuhe mit hohen dünnen Ansätzen. Klettern wieder das Unterwäscheproblem und eng darf der Rock dann absolut nicht sein, sonst ist frau beim Klettern behindert. Kurze Hosen sind viel praktischer.


Tri-Athletinnen trugen in den freien Neunzigern ohne Problem nur Sportbikinnis beim Schwimmen, Laufen und Radfahren.

Wo liegt das Problem?

In den frühen 90ern rannen, schwammen und radfahrten auch Männer beim Triatlon in ultraknappen Badeslips rum.

In den 70ern trugen fast alle Fussballer knappe Hotpants von Adidas.

Erst der saudumpfblöde Hip-Hop-Machismus mit seiner Gangsta-Pimp.Inmates-Flossofie sorge weider für Kleider im X-Large-Zweimensch-Zelte-Look.

Seit sich Olympia-Schwimmer für ein paar 1/1000stel Sekunden in Ganzkörperpariser zwängen, sehe ich keinen Grund mehr, warum ich mir den so entstehenden prüd-puritanischen Sttumpsinn anschauen soll.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15152

Beitrag(#1191074) Verfasst am: 24.01.2009, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
Meine Forderung nach einer Erziehung zur Mündigkeit und dem Nichtakzeptieren von Weltanschauungen, die die Menschen unmündig halten ist also Paternalismus?

Es nicht zu akzeptieren, dass andere Menschen andere Weltanschauungen haben mit der Begründung, sie wären angeblich unmündig, und ihnen deswegen bestimmte Kleidungsstücke zu verbieten, auch wenn sie sie aus freier Wahl tragen wollen, ist selbstverständlich Paternalismus.

Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
Das Kopftuch/der Schleier/die Burka hat im Islam eine bestimmte Funktion und diese Funktion leitet sich aus einem Weltbild ab. Wer diese Gedanken-Kette willkürlich unterbricht, ignoriert ganz einfach eindeutige islamische Lehren und steht dann verdutzt da, wenn eine Muslima sagt: "Mit Kopftuch fühl ich mich freier!"

Nun, ich bin nicht verdutzt, wenn eine Muslima so etwas sagt, sondern nehme es als ihre Haltung zu diesem Kleidungsstück ernst, und schließe daraus, dass es im Islam eben nicht eine bestimmte, sondern durchaus verschiedene Funktionen haben kann. Ich nehme nämlich die Leute ernst, um deren Mündigkeit du so besorgt bist.

Dass mit dem Kopftuch oder dem Wunsch, im Schwimmbad einen Burkini zu tragen, und ähnlichen Dingen oft Vorstellungen über das Geschlechterverhältnis, über Sexualität u.dgl. mehr verbunden sind, die ich auch nicht teile, ist eine ganz andere Frage. Ich wünsche mir aber nicht, dass so etwas in der Gesellschaft, in der ich lebe, durch Verbote geregelt wird, sondern durch Diskussionen und das Vorleben anderer Auffassungen.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 8149

Beitrag(#1191108) Verfasst am: 24.01.2009, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Agnost hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
Agnost hat folgendes geschrieben:
Shevek hat folgendes geschrieben:
@ Agnost: Worauf willst du hinaus?

Fändest du es ok, wenn sie in den Mini hineingezwungen worden wäre?


Ach komm, die erst Schweizerische Bundesrätin war Eiskunstläuferin, die 3. war Leichtathletin.

Von der ersten gab es Teenie-Photos im Minirock, von der dritten Photos in Sport-Hot-Pants.

Die wurden beide nicht gezwungen.

Agnost

Darum geht es nicht.

Wir diskutieren hier darüber, ob man bestimmte Kleidung verbieten soll, die den ganzen Körper verdeckt.

Also noch mal: Wäre es gut gewesen, sie in den Minirock zu zwingen.

Meinst du, eine Frau macht bessere Politik wenn sie kürzere Röcke trägt? Bzw. dies in ihrer Jugend getan hat?


Nun, ich will sicher keine Frau in kurze Röcke zwingen, aber wenn sie es gerne tut, sollte man es ihr nicht vorhalten.

In nem kurzen Rock kann man besser rennen, radfahren und klettern.

Natürlich kann man das auch in Hosen.

Aber die alten Römer (Männer) empfanden Kelten und Germanen (auch Männer) in Hosen als Barbaren.

Agnost

Du trägst nicht oft kurze Röcke oder? Beim Radfahren muss frau aufpassen, dass ihre Unterwäsche nicht öffentlich sichtbar wird. Auch Winde können hier je nach Schnitt des Rockes gefährlich sein. Rennen wird eher durch etwas längere (knielang reicht aber schon) enge Röcke behindert, oder durch die zum Rock kombinierten Schuhe mit hohen dünnen Ansätzen. Klettern wieder das Unterwäscheproblem und eng darf der Rock dann absolut nicht sein, sonst ist frau beim Klettern behindert. Kurze Hosen sind viel praktischer.


Tri-Athletinnen trugen in den freien Neunzigern ohne Problem nur Sportbikinnis beim Schwimmen, Laufen und Radfahren.

Wo liegt das Problem?

In den frühen 90ern rannen, schwammen und radfahrten auch Männer beim Triatlon in ultraknappen Badeslips rum.

In den 70ern trugen fast alle Fussballer knappe Hotpants von Adidas.

Erst der saudumpfblöde Hip-Hop-Machismus mit seiner Gangsta-Pimp.Inmates-Flossofie sorge weider für Kleider im X-Large-Zweimensch-Zelte-Look.

Seit sich Olympia-Schwimmer für ein paar 1/1000stel Sekunden in Ganzkörperpariser zwängen, sehe ich keinen Grund mehr, warum ich mir den so entstehenden prüd-puritanischen Sttumpsinn anschauen soll.

Agnost


Das sind aber alles Hosen. Du hast behauptet ein Rock wäre vorteilhaft für die Durchführung bestimmter sportliche Betätigungen. Meine praktische Erfahrung ist da anders, das habe ich geäußert. Schulterzucken

Versteh mich nicht falsch, ich bin keinesfalls dagegen, dass männliche Fußballer wieder Hosen wie in den 70ern tragen. diablo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1191141) Verfasst am: 24.01.2009, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:

Du trägst nicht oft kurze Röcke oder? Beim Radfahren muss frau aufpassen, dass ihre Unterwäsche nicht öffentlich sichtbar wird.

wie schrecklich... Mit den Augen rollen

mal im ernst... ist das schlimmer, als wenn beim baden gehen der bikini sichtbar wird?

Zitat:
Kurze Hosen sind viel praktischer.

wenn frau will, soll sie kurze hosen anziehen. wenn sie nen kurzen rock will, soll sie den halt anziehen.

wenn sie nen biniki will, soll sie den anziehen, wenn sie gar nix anziehen will, soll sie das halt tun, und wenn sie nen burkini anziehen will, dann soll sie den halt tragen. es geht uns einfach nichts an.

kleidung wird oft aus idiotischen gruenden getragen. es steht uns aber trotzdem nicht zu, die gruende einer anderen person zu kontrollieren, sie fuer falsch zu erklaeren und der person andere kleidung vorzuschreiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37446
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1191173) Verfasst am: 24.01.2009, 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.Manescu hat folgendes geschrieben:
http://www.unmoralische.de/christlich.htm#frauen
Zitat:
"Die Frau muß das Haupt verhüllen, weil sie nicht das Ebenbild Gottes ist."
(Kirchenlehrer Ambrosius)

"Der Frau steht nur Trauerkleidung zu. Sobald sie dem Kindesalter entwachsen ist, soll sie 'ihr so gefahrenbringendes Antlitz' verhüllen, bei Gefahr des Verlustes der ewigen Seligkeit."
(Kirchenvater Tertullian)

"...daß ein schön aufgeputzes Weib ein Tempel sei, der über einer Kloake aufgebauet...Wer wird den Koth für einen Gott anbeten wollen?"
(Abraham a Sancta Clara, 1644-1709)

Wer die Kleidung beider Geschlechter gleich machen wolle, der würde gegen Gott und die Naturgesetze handeln, und es würde viel Unheil daraus entstehen.
(Juan Luis Vives, span. Pädagoge, Unterweisung der christlichen Frau)

Es ist ein Menschenrecht, nach seiner Facon selig zu werden, und wenn man keine Frauen als Priester haben will, dann muss man das so haben DUERFEN.
(Thorwald C. Franke, Hardcore-Katholik)


Die Frage ist nicht, wem man welche Kleidung verbieten/gestatten soll, sondern, wie man solchen ideologischen Bockmist eindämmt. Es gibt im Christentum sowie auch im Islam Frauen, die sich freiwillig den patriarchalen Regeln unterwerfen. Natürlich erst nachdem man sie davon "überzeugt" hat, dass es gut wäre, das zu tun.
Ob das Kopftuchverbot jetzt der beste Weg ist, die Aufklärung und das kantsche Ideal des mündigen Menschen auch den hier lebenden Moslems zu vermitteln und eben diese Parallelgesellschaften aufzulösen, weiß ich auch nicht, aber an vernünftiger Ideologiekritik fehlt es andererseits auch.

Es geht hier nicht darum, ob Frau jetzt viel Fleisch zeigen soll oder nicht, sondern ob das, was in den Köpfen steckt, geduldet werden kann.

Zitat:
"Menschen, die blind in Kollektive sich einordnen, machen sich selber schon zu etwas wie Material, löschen sich als selbstbestimmte Wesen aus. Dazu paßt die Bereitschaft, andre als amorphe Masse zu behandeln...Eine Demokratie, die nicht nur funktionieren, sondern ihrem Begriff gemäß arbeiten soll, verlangt mündige Menschen. Man kann sich verwirklichte Demokratie nur als Gesellschaft von Mündigen vorstellen...Die Konkretisierung der Mündigkeit besteht darin, daß die paar Menschen, die dazu gesonnen sind, mit aller Energie darauf hinwirken, daß die Erziehung eine Erziehung zum Widerspruch und zum Widerstand ist." Theodor W. Adorno


Warum werden beim Islam Ausnahmen gemacht?
Der Islam ist theologisch ganz anders als das Christentum.
Religionskritik hierzulande richtet sich immer nur auf christliche Denkweisen.
Die Verhüllung und gesellschaftlich runtergesetze Stellung der Frau wird im Christentum mit ganz anderen Argumenten gefordert, als im Islam, folglich haben Musliminnen auch ganz andere Argumente für ihre Verschleierung und ihre gesellschaftliche Apartheid.
Warum wohl kommen immer christliche Missionare hier ins Forum? Warum kommen nur ganz wenige Moslems, die missionieren wollen.

Warum gibt es Kopftuch-Pornos? Unterdrückt der Islam nun die Sexualität, wie das Christentum?
Oder hat Thomas Maul, den ich weiter oben verlinkt habe, recht und es ist ein biopolitisches System aus Koitus und Gewalt?



Und was im Kopf steckt, das sieht man daran, was eine Frau anhat? Exakt das glauben manche Fundi-Imane auch, weshalb sie sich berechtigt fuehlen, Frauen ohne Kopftuch als so 'ne Art Huren anzusehen und entsprechend zu beschimpfen.

Ich demgegenueber glaube nicht daran, Frauen wegen ihrer Kleidung in Schubladen zu sperren. Ich halte luftiger bekleidete Frauen genausowenig fuer Huren, wie ich bekopftuchte fuer religioese Fanatiker halte. Wenn man rauskriegen will, wie ein Mensch tickt, dann fuehrt kein Weg daran vorbei mit diesem Mensch zu reden und ihn nicht wegen Aeusserlichkeiten abzustempeln.

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 8149

Beitrag(#1191181) Verfasst am: 24.01.2009, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:

Du trägst nicht oft kurze Röcke oder? Beim Radfahren muss frau aufpassen, dass ihre Unterwäsche nicht öffentlich sichtbar wird.

wie schrecklich... Mit den Augen rollen

mal im ernst... ist das schlimmer, als wenn beim baden gehen der bikini sichtbar wird?

Zitat:
Kurze Hosen sind viel praktischer.

wenn frau will, soll sie kurze hosen anziehen. wenn sie nen kurzen rock will, soll sie den halt anziehen.

wenn sie nen biniki will, soll sie den anziehen, wenn sie gar nix anziehen will, soll sie das halt tun, und wenn sie nen burkini anziehen will, dann soll sie den halt tragen. es geht uns einfach nichts an.

kleidung wird oft aus idiotischen gruenden getragen. es steht uns aber trotzdem nicht zu, die gruende einer anderen person zu kontrollieren, sie fuer falsch zu erklaeren und der person andere kleidung vorzuschreiben.


Argh Ich habe nur erklärt, warum eine Rock bei manchen sportlichen Tätigkeiten keineswegs praktischer ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wenn jemand mit kurzem Rock Fahrad fährt und es der/demjenigen egal ist ob jemand die Unterwäsche sieht, dann habe ich daran absolut nichts auszusetzen.
Und ja es ist was anderes als im Schwimmbad mit Bikini rumzulaufen, auch wenn im Schwinnbad mehr zu sehen ist. Geh doch mal nur mit Unterhose bekleidet in die Stadt und warte was passiert, wenn du meinst, dass es nur auf den Grad der Bedeckung durch der Kleidung ankommt, nicht auf die Situation. diablo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1191218) Verfasst am: 24.01.2009, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
Geh doch mal nur mit Unterhose bekleidet in die Stadt und warte was passiert, wenn du meinst, dass es nur auf den Grad der Bedeckung durch der Kleidung ankommt, nicht auf die Situation. diablo


Ich hab vor längerer Zeit über jemanden gelesen, der gerne nackt Fahrad fahren wollte, daß aber nicht durfte. Einen Slip anzuziehen hat aber IIRC gereicht, um ihm die Polizei vom Leibe zu halten.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#1191224) Verfasst am: 25.01.2009, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:

Du trägst nicht oft kurze Röcke oder? Beim Radfahren muss frau aufpassen, dass ihre Unterwäsche nicht öffentlich sichtbar wird.

wie schrecklich... Mit den Augen rollen

mal im ernst... ist das schlimmer, als wenn beim baden gehen der bikini sichtbar wird?

Zitat:
Kurze Hosen sind viel praktischer.

wenn frau will, soll sie kurze hosen anziehen. wenn sie nen kurzen rock will, soll sie den halt anziehen.

wenn sie nen biniki will, soll sie den anziehen, wenn sie gar nix anziehen will, soll sie das halt tun, und wenn sie nen burkini anziehen will, dann soll sie den halt tragen. es geht uns einfach nichts an.

kleidung wird oft aus idiotischen gruenden getragen. es steht uns aber trotzdem nicht zu, die gruende einer anderen person zu kontrollieren, sie fuer falsch zu erklaeren und der person andere kleidung vorzuschreiben.


Argh Ich habe nur erklärt, warum eine Rock bei manchen sportlichen Tätigkeiten keineswegs praktischer ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wenn jemand mit kurzem Rock Fahrad fährt und es der/demjenigen egal ist ob jemand die Unterwäsche sieht, dann habe ich daran absolut nichts auszusetzen.
Und ja es ist was anderes als im Schwimmbad mit Bikini rumzulaufen, auch wenn im Schwinnbad mehr zu sehen ist. Geh doch mal nur mit Unterhose bekleidet in die Stadt und warte was passiert, wenn du meinst, dass es nur auf den Grad der Bedeckung durch der Kleidung ankommt, nicht auf die Situation. diablo


Wenn sich ein Junge wie Bill Kaulitz gibt, wird er latürnich von fast allen Mändlein niedergemacht.

Kannste ja in fast jedem Forum und Blog nachlesen.

Aber warum sollten sich Frauen davon abhalten lassen Oberschenkel zu zeigen nur weil es für Männer als stockschwul gilt.

Die Tatsache, dass den Frauen mehr Kunst am Körper erlaubt ist, als den männdchen, sollte euch doch nicht zu falscher Solidarität führen.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 8149

Beitrag(#1191271) Verfasst am: 25.01.2009, 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group