Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Herr Erdogan mal wieder...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 32, 33, 34  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37080
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1197202) Verfasst am: 30.01.2009, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jagy hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jagy hat folgendes geschrieben:
Hat der Erdogan dem Peres nicht vorher auch irgendwie Völkermord im Gaza-Streifen vorgeworfen? Wenn ich an der Stelle Peres gewesen wäre hätte ich geantwortet: "Sie müssen es ja wissen, Sie haben in solchen Dingen ja viel Übung mit den Armeniern."
Wobei dann wär der Erdogan vermutlich dem Peres auf der Bühne an die Gurgel gesprungen.


Hat der Herr Erdogan denn einen Voelkermord an den Armeniern begangen? Habe ich was verpasst?


Nunja, aber wer sämtliche diplomatischen Feinheiten fehlen lässt, der hat sich einen Dampfhammer verdient.


Das sieht der Peres offenbar anders. Laut BBC-world hat er sich inzwischen bei Erdogan entschuldigt. Warum macht der sowas?
Für die türkischen Medien gibts nen Wutausbruch, für die ausländischen Medien ne Entschuldigung. So läuft Politik.


Nicht Erdogan hat sich entschuldigt, sondern Peres.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1197203) Verfasst am: 30.01.2009, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Weil er überzogen hat und weil irgend einer es machen musste Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1197204) Verfasst am: 30.01.2009, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

http://tagesschau.sf.tv/content/view/comments/392186
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Einzelfallentscheider und Schubladendenker



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22049
Wohnort: München

Beitrag(#1197278) Verfasst am: 31.01.2009, 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jagy hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jagy hat folgendes geschrieben:
Hat der Erdogan dem Peres nicht vorher auch irgendwie Völkermord im Gaza-Streifen vorgeworfen? Wenn ich an der Stelle Peres gewesen wäre hätte ich geantwortet: "Sie müssen es ja wissen, Sie haben in solchen Dingen ja viel Übung mit den Armeniern."
Wobei dann wär der Erdogan vermutlich dem Peres auf der Bühne an die Gurgel gesprungen.


Hat der Herr Erdogan denn einen Voelkermord an den Armeniern begangen? Habe ich was verpasst?


Nunja, aber wer sämtliche diplomatischen Feinheiten fehlen lässt, der hat sich einen Dampfhammer verdient.


Das sieht der Peres offenbar anders. Laut BBC-world hat er sich inzwischen bei Erdogan entschuldigt. Warum macht der sowas?
Für die türkischen Medien gibts nen Wutausbruch, für die ausländischen Medien ne Entschuldigung. So läuft Politik.


Nicht Erdogan hat sich entschuldigt, sondern Peres.


Keiner hat sich entschuldigt.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite" Deniz Y.

"Gott vergisst, Addi nie."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37080
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1197980) Verfasst am: 31.01.2009, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jagy hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jagy hat folgendes geschrieben:
Hat der Erdogan dem Peres nicht vorher auch irgendwie Völkermord im Gaza-Streifen vorgeworfen? Wenn ich an der Stelle Peres gewesen wäre hätte ich geantwortet: "Sie müssen es ja wissen, Sie haben in solchen Dingen ja viel Übung mit den Armeniern."
Wobei dann wär der Erdogan vermutlich dem Peres auf der Bühne an die Gurgel gesprungen.


Hat der Herr Erdogan denn einen Voelkermord an den Armeniern begangen? Habe ich was verpasst?


Nunja, aber wer sämtliche diplomatischen Feinheiten fehlen lässt, der hat sich einen Dampfhammer verdient.


Das sieht der Peres offenbar anders. Laut BBC-world hat er sich inzwischen bei Erdogan entschuldigt. Warum macht der sowas?
Für die türkischen Medien gibts nen Wutausbruch, für die ausländischen Medien ne Entschuldigung. So läuft Politik.


Nicht Erdogan hat sich entschuldigt, sondern Peres.


Keiner hat sich entschuldigt.


Das wissen wir nicht. Es gibt offensichtlich zwei einander widersprechende Aussagen. Welche davon zutrifft wissen genau zwei Personen, Erdogan und Peres.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
extrakt
Kammerjäger



Anmeldungsdatum: 12.05.2007
Beiträge: 262
Wohnort: Mainz

Beitrag(#1198496) Verfasst am: 01.02.2009, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Der Mob der ihn in der Heimat begrüßt hat zeigt, daß der Pinguinhalter bei seiner Zielgruppe sicherlich gepunktet hat. Ich gehe davon aus, daß das alles auch so geplant war.
_________________
"Gott ist eine faustgrobe Antwort, eine Undelikatesse gegen uns Denker - im Grunde
sogar ein faustgrobes Verbot an uns: ihr sollt nicht Denken!"
Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#1198504) Verfasst am: 01.02.2009, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Wie weit dies natürlich den Tatsachen entspricht, weiss ich nicht, aber gestern war in den Zeitungen hier der Wortlaut des Gespraechs abgedruckt...

Zitat:
Peres: Unter Freunden kann so etwas passieren. Ich bin sehr betrübt über die Vorfaelle heute. Vor allem möchte ich aber betonen, dass mein Respekt gegenüber Ihnen oder der Türkischen Republik sich in keinster Weise geaendert hat.

Erdoğan: Sicher kann es unter Freunden Streitigkeiten geben, aber man kann gegenüber dem Premier der Türkischen Republik nicht die Stimme derart erheben wie gegenüber einem Stammes haeuptling.

Peres: Ich habe laut gesprochen. Dabei sagen meine Freunde, dass meine Stimme eher leise kommt und manchmal schlecht verstaendlich ist. Ich habe aber meine Stimme aber nicht gegenüber dem Premierminister der Türkei erhoben. Ich bedauere die Vorfaelle.

Erdoğan: Ich habe gehört, dass sie gleich eine Pressekonferenz abhalten werden.

Peres: Nicht heute, morgen.

Erdoğan: Ich glaube, dass, wenn sie morgen, die hier gerade vorgebrachten ehrlichen Gefühle zur Sprache bringen, das Problem zu einem gewissen Mass beseitigt werden könnte.

Peres: Natürlich werde ich dies der Presse genauso mitteilen.

Erdoğan: Ich danke Ihnen, sehr geehrter Herr Praesident für Ihren Anruf.

Peres; Ich danke Ihnen und wünsche Ihnen einen guten Flug



In der Jerusalem Post wird Peres diesbezüglich so wiedergegeben:

Zitat:
I called him up and said, 'I do not see the matter as personal,'" Peres said. "My respect for him didn't change. We had an exchange of views - and the views are views."


Zitat:
The Prime Minister's Office said that during their phone conversation, the two leaders agreed not to let the incident affect their relationship and that they would continue to cooperate.



Hat sich Peres nun entschuldigt oder nicht.... egal, wie man dieses Gespraech bewertet. Jedenfalls ist die Sprache namens "Diplomatica Politica" wieder zwischen den beiden eingekehrt.


Übrigens hat sich Praesident Gül und der Parteichef der rechtsgerichteten MHP Bahçeli auf die Seite von Erdoğan geschlagen, waehrend das Militaer in einer Rede zu den Vorfaellen bekanntgab, dass man auch weiterhin die Beziehungen zu Israel nach den Sicherheitsbelangen der Nation ausrichten werde.... sprich: man wird weiter koopieren und Manöver abhalten, und sich durch diesen Vorfall nicht beirren lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#1198513) Verfasst am: 01.02.2009, 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

extrakt hat folgendes geschrieben:
Ich gehe davon aus, daß das alles so geplant war.
So eine inkompetente Moderation kann keines der eitlen Alphamaennchen fuer sich speziell organisiert haben. Wenn es zutrifft, dasz jeder 8 Minuten haben sollte und Erdogan selbst angibt, gleich 12 Minuten gesprochen zu haben und sich spaeter ueber 25 Minuten von Peres beschwert, dann hat er doch schon selbst mit seiner eigenen 50%igen Ueberziehung genau die Zeitnot und sich steigernde Abspracheverletzung herbeigefuehrt, welche die eigentlich zugesagte Rueckrunde im Zeitplan verhinderte. Und was Erdogan dann mit seinen Zettelchen ueber das 6. Gebot erregt moralisierend schwafelte, kam mir nicht gerade sonderlich gut praepapiert vor. Er hat m.E. spontan die Chance genutzt, in der Heimat propagandistisch mit dem Eklat zu punkten. Was er inhaltlich zu sagen hatte, waere in einem gerechten 8-Minuten - Korsett weit weniger spektakulaer gewesen.
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#1198530) Verfasst am: 01.02.2009, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Konstrukt hat folgendes geschrieben:

Nicht nur mit den Armeniern. Dieser Völkermord wird geleugnet. Und dann gibt es ja auch noch die Kurden. Bei diesem Thema trägt auch Herr Erdogan persönlich Verantwortung. Und Christen habens in der stolzen, ach so ehrwürdigen Türkei auch nicht gerade leicht. Antisemitismus ist in der Türkei jedenfalls mehr als offensichtlich ein großes Thema.



Man schaetz die Zahl der Kurden in der Türkei auf 12 Millionen, ca. 20 % der Bevölkerung. In einer Stadt wie Dıyarbakır im Osten Anatoliens sind laut letzten statistischen Erhebungen von 677.000 Einwohner 618.000 Kurden.

Aber in Istanbul stellen sie 10% der Bevölkerung (über 1,2 Millionen) und dise dürfte wohl auch in den anderen Metropolen im Westen der Türkei nicht anders sein.

Ging der Staat früher gegen die PKK rigoros und brutal vor ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung, dann war dies eine "lokale" Operation, bei der man den Ausnahmezustand ausrufen und Journalisten die Berichterstattung erschweren konnte. Auch wenn es manche Kreise hier bedauern, aber diese Zeiten sind vorbei, da die Kurdenthematik nicht regional umgrenzt werden kann.


Die Türkei ist ein Vielvölkerstaat, dessen Führung (Politik und Militaer) panische Angst davor hat, auseinanderzufallen, wenn man den Ethnien gestattet ihre Herkunft "zu leben". "Türke" ist daher nicht nur ein "Oberbegriff"... nein... mein versucht das "Türkentum" derart einzuimpfen, dass die eigene Herkunft immer mehr in den Hintergrund rückt, und bestenfalls in Vergessenheit geraet.


Nachdem dies mit drastischen Massnahmen nicht mehr zu gehen scheint, versucht man die Auslebung zu kontrollieren.

Die TRT, das staatliche Fernsehen richtet einen eigenen kurdischen Sender ein, der wohl auch gut angenommen wird. Leider kenne ich nur einen einzigen Kurden - mein Zeitunsmann - und zumindest er meinte, dass er diese Öffnung als Anfang begrüsse, und dass dies auch im Osten so gesehen wird.

Er ist sich sicher, dass 80% und mehr der Kurden keinen eigenen Staat erstreben wollen... das einzige was sie sich wünschten ist mehr Autonomie, kulturelle Freiheiten und vor allem, eine Verbesserung der wirtschaftlichen Situation, denn das West-Ost-Gefaelle in der Türkei ist immer noch erschreckend.

Der Versuch der Regierung öffnet aber auch andere Fronten... kaum war der kurdische Sender on Air, forderten nun auch Tscherkesen und Lasen einen eigenen Fernsehsender.

Man ging wohl davon aus, dass man z.B. in Bezug auf die Lasen am Schwarzen Meer in den letzten Jahrzehnten erfolgreich das "Türkentum" über ihre eigene Identitaet gelegt hat. Man versuchte ihre kulturellen Besonderheiten simpel als regionales Kulturgut zu bezeichnen... Türkische Schwarzmeer-Taenze, türkische Schwarzmeer-Küche, türkischer Schwarzmeer Dialekt.... das dahinter aber etwas steckt, das halt NICHT türkisch ist, ist aber den Menschen dort natürlich immer noch bestens bewusst.

Die Türkei muss lernen, in dieser Vielfalt ihren Reichtum zu sehen. Kurden, Lasen, Tscherkessen und sogar osmanische Griechen haben nachweislich im Befreiungskrieg gegen die Besatzermaechte England, Frankreich, Italien und Griechenland erfolgreich gekaempft... der Lohn war aber, dass sie im Nachhinein von oben herab ihrer Identitaet beraubt werden sollten.

So kann es nicht funktionieren... und ich hoffe, dass man irgendwann zu dieser Erkenntnis gelangen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
extrakt
Kammerjäger



Anmeldungsdatum: 12.05.2007
Beiträge: 262
Wohnort: Mainz

Beitrag(#1198539) Verfasst am: 01.02.2009, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

ateyim hat folgendes geschrieben:

Der Versuch der Regierung öffnet aber auch andere Fronten... kaum war der kurdische Sender on Air, forderten nun auch Tscherkesen und Lasen einen eigenen Fernsehsender.


Diesbezüglich gibt es doch garkein Problem, außer in der Türkei gibt es physikalisch bedingt weniger mögliche Funkfrequenzen, was mir aber neu wäre.. Sehr glücklich
_________________
"Gott ist eine faustgrobe Antwort, eine Undelikatesse gegen uns Denker - im Grunde
sogar ein faustgrobes Verbot an uns: ihr sollt nicht Denken!"
Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#1198568) Verfasst am: 01.02.2009, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Als Premierminister eines Staates, der die Armenier ausgerottet und die Griechen vertrieben hat, der die Kurden unterdrückt, halb Zypern besetzt hält, Syrien das Wasser abgräbt und den Irak immer wieder mit Waffengewalt angreift, ist Erdogan als einer der Letzten qualifiziert, ein Urteil über Israel zu sprechen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#1198592) Verfasst am: 01.02.2009, 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Raphael hat folgendes geschrieben:
Als Premierminister eines Staates, der die Armenier ausgerottet und die Griechen vertrieben hat, der die Kurden unterdrückt, halb Zypern besetzt hält, Syrien das Wasser abgräbt und den Irak immer wieder mit Waffengewalt angreift, ist Erdogan als einer der Letzten qualifiziert, ein Urteil über Israel zu sprechen.



Wie schön, dass die Charakterisierung eines Landes aus der Ferne so einfach ist...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#1198616) Verfasst am: 01.02.2009, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kreiere mal ein Szenario:

Fakt ist:
Im Jahre 1424 wurde İzmir von den Osmanen eingenommen und wie auch in Konstantinopel lebten verschiedene Volksgruppen anschliessend zusammen. Die zahlenmaessig staerkste nicht-türkische Bevölkerungsgruppe waren die Griechen.

Nach der Niederlage der Türken im 1.Weltkrieg begannen griechische Eroberungen an der anatolischen Aegaeisküste.

Zitat:
Am 15. Mai 1919 besetzten griechische Truppen Smyrna und stießen von hier aus weiter nach Anatolien vor. Unmittelbar nach Beginn der Invasion wurden türkische und andere muslimische Zivilisten der Region durch die griechischen Truppen massakriert
(wiki)

im Jahre 1922 wurde die Stadt dann zurückerobert, die Stadt wurde in Brand gesetzt, die Griechen flohen Hals über Kopf und es kam nun zu Massakern an den Griechen.

STOP

An diesem letzten Punkt halte ich die Geschichte mal an, und stelle mir vor, dass man dort eine Einigung gefunden haette und man würde dort eine von Türken und Griechen gemeinsam verwaltete Republik errichten.

Irgendwann aber in den 70er Jahren kommen die Türken auf die Idee und verlangen den Anschluss der Republik an die Türkei.

Es kommt zu Unruhen im Land, die Bewohner beider Seiten zeichnen verantwortlich für übelste Massaker, auf beiden Seiten.

Griechenland entsendet Truppen und ruft eine Teilrepublik Westanatolien aus


Bitte mal jetzt wirklich ehrlich antworten: Ich bin mir sicher, dass man in Europa damit weniger Probleme gehabt haette, als mit den gleichen Ereignissen in unterschiedlicher Besetzung... und genau das fand in auf Zypern statt, dort wolle eine Junta, den Anschluss an Griechenland.

Und um wieder wiki zu bemühen:

Zitat:
Die nationalistisch orientierten Putschisten strebten die Angliederung an Griechenland an. Als Folge von Pogromen und ethnischen Säuberungen[7]und unter Berufung auf ihre Rolle als Garantie- und Schutzmacht der türkischen Inselbewohner intervenierte die Türkei und besetzte den Norden Zyperns


Wird hier wirklich mit den gleichen Massstaeben gemessen, wenn es um Türken geht.

Türkei GLEICH Armenierausrotter, Griechenvertreiber, Kurdenvernichter... sehr leicht gemacht.

Aus welchem Grund auch immer haben die Griechen es geschafft als einizge legitime Herren gewisser Mittelmeerregionen zu gelten. Die Geschichte Europas kannte zig Grenzverschiebungen, Eroberungen und Annektionen, die dann spaeter als endgültig akzeptiert wurden. Aber Zypern und Aegaeis und ihre Eroberung durch die Osmanen gilt stets als "Unrecht".

Haetten die türkischen Zyprioten wirklich mit Begeisterung griechische Faehnchen schwenken müssen, als die griechischen Zyprioten den Anschluss an Griechenland wollten.

Ich habe manchmal das Gefühl, die einzige Grenze, die den Türken legitim zusteht sind irgendwo in der Wüste Gobi, aber nein... da würden ja mongolische Ansprüche Vorrang haben. Am besten also auf dem Mond.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37080
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1199085) Verfasst am: 01.02.2009, 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Raphael hat folgendes geschrieben:
Als Premierminister eines Staates, der die Armenier ausgerottet und die Griechen vertrieben hat, der die Kurden unterdrückt, halb Zypern besetzt hält, Syrien das Wasser abgräbt und den Irak immer wieder mit Waffengewalt angreift, ist Erdogan als einer der Letzten qualifiziert, ein Urteil über Israel zu sprechen.


Als Einwohner eines Landes, das 6 Millionen Juden ermordet hat, solltest Du Dich mit Deinem undifferenzierten Pauschalurteil ueber die Tuerkei und ihre Politiker vielleicht auch besser etwas zurueckhalten. Du kennst das mit den Steinwuerfen im Glashaus?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eklatant
Selbstwiderspruch



Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 534

Beitrag(#1199121) Verfasst am: 01.02.2009, 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Harun Yahya
Ein relativ marginaler, aber sehr aktiver und offenbar gut finanzierter Fundamentalist namens Adnan Oktar lies Emails an Journalisten versenden mit der Botschaft: “Die türkische Nation wird eine sehr spezielle Aufgabe in der Endzeit übernehmen (...) Allah hat sie geschaffen, um der Menschheit und der Welt Gerechtigkeit zu bringen”. Nichts Neues eigentlich, Oktars Fantasterei einer “türkisch-islamischen Union” unter türkischer Führung versucht er schon lange unter die Leute zu bringen, aber Erdogans Auftritt in Davos schien ihm offenbar ein Schritt in die richtige Richtung.


Quelle: http://www.welt.de/politik/article3128870/Erdogan-hat-die-Mittlerrolle-der-Tuerkei-verspielt.html
_________________
Die Annäherung an die Wirklichkeit und die pragmatische Relevanz derselbigen gelingt nur mittels jederzeit wiederholbaren Experimenten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#1918705) Verfasst am: 28.04.2014, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Gauck zählt ihn jetzt ganz mutig an.

"Scharfe Kritik an Erdogan: Gauck sieht Demokratie in der Türkei gefährdet"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-reise-gauck-kritisiert-erdogan-und-sieht-demokratie-in-gefahr-a-966561.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#1918936) Verfasst am: 29.04.2014, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Gauck zählt ihn jetzt ganz mutig an.

"Scharfe Kritik an Erdogan: Gauck sieht Demokratie in der Türkei gefährdet"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-reise-gauck-kritisiert-erdogan-und-sieht-demokratie-in-gefahr-a-966561.html


Er hats gemerkt.
"Replik auf Bundespräsidenten: Erdogan attackiert "Pastor" Gauck"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-attackiert-pastor-gauck-a-966734.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#1919096) Verfasst am: 29.04.2014, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:

Er hats gemerkt.
"Replik auf Bundespräsidenten: Erdogan attackiert "Pastor" Gauck"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-attackiert-pastor-gauck-a-966734.html

Find' ich irgendwie zum Schmunzeln.
_________________
I will make Schlumpfhausen great again.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#1919253) Verfasst am: 30.04.2014, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hat aber Konsequenzen.
Im Gegensatz zu Prinz Eugen hat Gauck im Alleingang und auf fremdem Boden Europa vor den Türken gerettet. "Kreuzritter des Jahrhunderts"!

"Führende deutsche EU-Abgeordnete haben den sofortigen Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei gefordert."
http://www.welt.de/politik/ausland/article127451042/Beitrittsverhandlungen-mit-Tuerkei-sofort-stoppen.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10567

Beitrag(#1919256) Verfasst am: 30.04.2014, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Schon interessant, wenn jemand sich durch eine Rede in die "inneren Angelegenheiten" der Türkei einmischt dann passt das dem Herrn Erdogan nicht, aber wenn der sich in die inneren Angelegenheiten Syriens einmischt und bewaffneten Gruppen die Türkei als Rückzugs- und Aufmarschgebiet anbietet dann ist das OK.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#1924545) Verfasst am: 26.05.2014, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

hat ja am Wochenende eine Riesenveranstaltung abgehalten, hab sie kurz im tV gesehen....er hat sich mehrmals vielmals bei den deutschen Mitbrüdern bedankt, soweit ich es verstanden habe...war ein Riesenjubel, er dürfte eine großen Anhängerschaft in Deutschland haben....
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wuselle
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.03.2014
Beiträge: 12

Beitrag(#1924645) Verfasst am: 27.05.2014, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Die gegen ihn protestiert haben, waren aber eindeutig in der Mehrheit. Eine Spaltung, die durchaus begründet ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37080
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1925158) Verfasst am: 30.05.2014, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Schon interessant, wenn jemand sich durch eine Rede in die "inneren Angelegenheiten" der Türkei einmischt dann passt das dem Herrn Erdogan nicht, aber wenn der sich in die inneren Angelegenheiten Syriens einmischt und bewaffneten Gruppen die Türkei als Rückzugs- und Aufmarschgebiet anbietet dann ist das OK.



Nenn mir einen amtierenden Politiker, bei dem das anders ist.

Da isses egal ob Du Putin nimmst, Obama oder Merkel. Die machen das alle ganz genauso.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10567

Beitrag(#1925161) Verfasst am: 30.05.2014, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Schon interessant, wenn jemand sich durch eine Rede in die "inneren Angelegenheiten" der Türkei einmischt dann passt das dem Herrn Erdogan nicht, aber wenn der sich in die inneren Angelegenheiten Syriens einmischt und bewaffneten Gruppen die Türkei als Rückzugs- und Aufmarschgebiet anbietet dann ist das OK.



Nenn mir einen amtierenden Politiker, bei dem das anders ist.

Da isses egal ob Du Putin nimmst, Obama oder Merkel. Die machen das alle ganz genauso.

Ja, nur haben einige es gelernt Einmischung in innere Angelegenheiten 'diskreter' durchzuführen wie andere.

Ohne die Türkei wär der Syrienkrieg nicht möglich gewesen, obwohl sie im Prinzip Kriegsteilnehmer waren stehen sie öffentlich nicht so da.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#1925184) Verfasst am: 30.05.2014, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der türkische Ministerpräsident Erdogan hat Grünen-Parteichef Özdemir als „sogenannten Türken“ bezeichnet – und untersagt ihm die Einreise in sein Land. Für Berlin ist das nicht akzeptabel: Der türkische Botschafter wurde einbestellt.

Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-erdogans-angriff-auf-oezdemir-auswaertiges-amt-bestellt-tuerkischen-botschafter-ein_id_3885680.html

Erdogan ist nur ein Pseudodemokrat, ein absolut unmöglicher Typ.
_________________
I will make Schlumpfhausen great again.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37080
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1925194) Verfasst am: 30.05.2014, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der türkische Ministerpräsident Erdogan hat Grünen-Parteichef Özdemir als „sogenannten Türken“ bezeichnet – und untersagt ihm die Einreise in sein Land. Für Berlin ist das nicht akzeptabel: Der türkische Botschafter wurde einbestellt.

Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-erdogans-angriff-auf-oezdemir-auswaertiges-amt-bestellt-tuerkischen-botschafter-ein_id_3885680.html

Erdogan ist nur ein Pseudodemokrat, ein absolut unmöglicher Typ.



Ich hoffe auch, dass der bei den naechsten Wahlen ersetzt werden wird. Bloss durch wen? Die Tuerkei braucht unbedingt eine demokratische Alternative zu Erdogan und die noch undemokratischeren dem Militaer nahestehenden Kemalisten.

Zur Zeit ist der einzige Lichtblick der derzeitige Praesident Guel, der immer haeufiger Erdogans Eskapaden konterkariert, wenn er z.B. Erdogans Kontrollgeluesten gegen Facebook, Twitter und Youtube nicht nur widerspricht, sondern auch noch seinen Widerspruch demonstrativ auf jenen Medien veroeffentlicht.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TEXING
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 308

Beitrag(#1953644) Verfasst am: 29.09.2014, 12:17    Titel: Erdogan im Cäsarenwahn Antworten mit Zitat

Erdogan im Cäsarenwahn

Zitat:
1000 Zimmer: Die Luftaufnahme zeigt den großzügigen Präsidentenpalast, der bei Ankara entsteht

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 25514
Wohnort: Edo

Beitrag(#1953656) Verfasst am: 29.09.2014, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Öhm... Verwundert Scheint mir ein klein wenig übertrieben. Geschockt
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10567

Beitrag(#1953706) Verfasst am: 29.09.2014, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Öhm... Verwundert Scheint mir ein klein wenig übertrieben. Geschockt

Was sagst du zu den Touristenmassen die evtl "ein klein wenig übertriebene" Paläste früherer Zeiten besichtigen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37080
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1953762) Verfasst am: 29.09.2014, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Öhm... Verwundert Scheint mir ein klein wenig übertrieben. Geschockt

Was sagst du zu den Touristenmassen die evtl "ein klein wenig übertriebene" Paläste früherer Zeiten besichtigen?



Du meinst Erdogans Weitblick hat die Förderung des Tourismus in fernen Jahrhunderten im Auge? Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 32, 33, 34  Weiter
Seite 2 von 34

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group