Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kriminalgeschichte des Christentums (allgemein)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Deschner-Forum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#903185) Verfasst am: 07.01.2008, 16:08    Titel: ERRATUM Antworten mit Zitat

meinte:
..die Konflikte zu befrieden..
nicht:
...die Konflikte zu befriedigen..

manchmalsollte ich wirklich meine Texte genauer korrigieren, um so peinliche Tippfehler, die das gesamte in einem verkehrten Sinn darstellen, zu vermeiden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#903187) Verfasst am: 07.01.2008, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt bei deinen Beiträge einen kleinen Button

->

Wenn du da drauf klickst, dann kannst du Fehler in deinen Beiträgen verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxyxyx
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 1552

Beitrag(#903196) Verfasst am: 07.01.2008, 16:21    Titel: Apropos Afrika Antworten mit Zitat

Im Laufe des Ruanda-Tribunals wurde auch Nonnen der Hutu der Prozess gemacht, Tutsis in einer Kirche ermordet zu haben.
Oder war’s verkehrt herum? Ist aber wurscht, da es, egal wie, blöd für Deschner ist , dass die Tutsis auch großteils Katholiken sind, nicht einmal Zeugen Jehovas und schon gar keine Orthodoxen. Oder waren die Katholiken dort mangels Feinde (Warum haben die dann nicht die kleine moslem. Minderheit massakriert?) derartig demoralisiert, dass sie aus Verzweiflung einen Kreuzzug gegen sich selber inszenierten? Laut Deschners Logelei müßte es so gewesen sein!

PS: Danke für den Tipp mit dem Edit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#903200) Verfasst am: 07.01.2008, 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

So weit ich weiß, hat Deschner noch garnix zum Thema Ruanda geschrieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zynix
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.10.2008
Beiträge: 462

Beitrag(#1111309) Verfasst am: 21.10.2008, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Was mich immer irritiert, ist der Umstand, daß man den "Bösen" (Deschner) nur ein paar Ungenauigkeiten nachzuweisen braucht, um sie unglaubwürdig zu machen, während die "Guten" (kath.Kirche) wegen verständlicher menschlicher Schwächen auch mal größtes Unheil über Menschen bringen dürfen, aber trotzdem "gut" bleiben.

Selbst wenn NUR DIE HÄLFTE von dem stimmen sollte, was K.H.Deschner über die katholische Kirche zusammengetragen hat, selbst dann wäre die KK immer noch unerträglich, menschenverachtend, arrogant, jesus-feindlich, bösartig, machtbesessen, geldgierig, ...

kurz: nie und nimmer, unter keinen Umständen, akzeptabel - "gut" ganz gewiss nicht.

Bevor ich mein erstes Buch von K.H.Deschner gelesen habe, hatte ich schon vieles aus anderen Quellen erfahren, auch kirchlichen. Daher bin ich sicher, daß MEHR als die Hälfte stimmt, weit mehr.

Ich bin alt genug, um noch Predigten von der Kanzel zu kennen, "von oben herab". Uns hat man noch so anschaulich das Fegefeuer und die Höllenqualen vermittelt, daß die sensibleren von uns wegen kleiner Verfehlungen "höllische" Albträume hatten, schweißgebadet aufgewacht sind, praktisch immer in Verzweiflung waren, weil ja schon Ungehorsam gegen die Eltern mindestens Fegefeuer eingebracht hat. Abgesehen davon waren ja auch Untaten, die nur in Gedanken ausgeführt wurden, ebenso Sünden wie die Tat selbst. Nicht mal in Gedanken konnte man seine Wut oder Begierden ausleben. Es war schlicht und einfach unmöglich, der Schuld zu entkommen, irgendwie war man immer schuldig, immer mit einem Bein mindestens im Fegefeuer, was damals genauso schlimm sein sollte, wie die Hölle, nur eben nicht ewig. Die Hölle war ewig, unvorstellbar lang. Weil das noch nicht genug der Drohung war, hieß es dann noch: Von Ewigkeit zu Ewigkeit - kein Entkommen also, selbst wenn man eine Ewigkeit geschafft haben sollte.

Jahre meines Lebens habe ich gebraucht, um dieser Qual zu entkommen. Nicht zuletzt, weil mein familiäres Umfeld auf mich aufgepasst hat, mich ständig gezwungen hat, der Familie und natürlich auch mir keine Schande zu machen. Niemals habe ich frei entscheiden können, niemals habe ich von der Seite der Kirchentreuen Toleranz erfahren. Jahre hat es gedauert, bis ich anfing, wieder frei zu Atmen, bis ich aufhörte mich ständig schuldig zu fühlen. Noch heute fliegt mich die Vergangenheit gelegentlich an, aber kann mich endlich nicht mehr beherrschen.

Warum ich das hier schreibe?
Um zu zeigen, daß es nicht nur um "andere Menschen" geht.
Man kann leicht darüber diskutieren, was andere Menschen haben erdulden müssen.
Ob das denn wahr ist, was andere Menschen erduldet haben.
Ob das so schlimm ist, was andere Menschen erduldet haben.
Wenn man selbst betroffen ist, stellt sich das ganz anders dar, nicht nur akademisch.

Ich bin zwar nicht auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden. Niemand hat mich körperlich gefoltert. Ich habe meine Kinder nicht verhungern sehen, weil die Kirche gnadenlos ihren Zehnt eingetrieben hat. Ich brauchte nicht zu beeiden, daß ich mit Satan geschlechtlichen Verkehr hatte. Ich bin nicht als Sklave verkauft worden. Ich mußte nicht öffentlich mit einem Büßergewand rumlaufen. Ich brauchte meine Familie nicht zum Frommsein zu zwingen. Ich hatte noch keine Sorge, grundlos eines Kirchenverbrechens angeklagt zu werden.

Aber ich habe Seelenqualen gelitten. Seelenqualen, die ich der katholischen Kirche mit seinem allmächtigen, liebenden, gnädigen Gott zu verdanken habe.

K.H.Deschner hat mir sehr geholfen, Zusammhänge zu sehen, wieder Mensch zu werden, mich von den Zwängen zu lösen.

Dafür danke ich ihm von ganzen Herzen.
_________________
1.Thessalonicher 5,21 "Prüft aber alles und das Gute behaltet."
1.Zynix 1,1 "Habe die Bibel geprüft und nichts Gutes zum Behalten gefunden."

LG
Zynix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfaffenschreck
Schwarzwaldelch; möööh



Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 6422
Wohnort: City of dope

Beitrag(#1112775) Verfasst am: 24.10.2008, 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zynix hat folgendes geschrieben:
Was mich immer irritiert, ist der Umstand, daß man den "Bösen" (Deschner) nur ein paar Ungenauigkeiten nachzuweisen braucht, um sie unglaubwürdig zu machen, während die "Guten" (kath.Kirche) wegen verständlicher menschlicher Schwächen auch mal größtes Unheil über Menschen bringen dürfen, aber trotzdem "gut" bleiben.

Selbst wenn NUR DIE HÄLFTE von dem stimmen sollte, was K.H.Deschner über die katholische Kirche zusammengetragen hat, selbst dann wäre die KK immer noch unerträglich, menschenverachtend, arrogant, jesus-feindlich, bösartig, machtbesessen, geldgierig, ...

kurz: nie und nimmer, unter keinen Umständen, akzeptabel - "gut" ganz gewiss nicht.

Bevor ich mein erstes Buch von K.H.Deschner gelesen habe, hatte ich schon vieles aus anderen Quellen erfahren, auch kirchlichen. Daher bin ich sicher, daß MEHR als die Hälfte stimmt, weit mehr.

Ich bin alt genug, um noch Predigten von der Kanzel zu kennen, "von oben herab". Uns hat man noch so anschaulich das Fegefeuer und die Höllenqualen vermittelt, daß die sensibleren von uns wegen kleiner Verfehlungen "höllische" Albträume hatten, schweißgebadet aufgewacht sind, praktisch immer in Verzweiflung waren, weil ja schon Ungehorsam gegen die Eltern mindestens Fegefeuer eingebracht hat. Abgesehen davon waren ja auch Untaten, die nur in Gedanken ausgeführt wurden, ebenso Sünden wie die Tat selbst. Nicht mal in Gedanken konnte man seine Wut oder Begierden ausleben. Es war schlicht und einfach unmöglich, der Schuld zu entkommen, irgendwie war man immer schuldig, immer mit einem Bein mindestens im Fegefeuer, was damals genauso schlimm sein sollte, wie die Hölle, nur eben nicht ewig. Die Hölle war ewig, unvorstellbar lang. Weil das noch nicht genug der Drohung war, hieß es dann noch: Von Ewigkeit zu Ewigkeit - kein Entkommen also, selbst wenn man eine Ewigkeit geschafft haben sollte.

Jahre meines Lebens habe ich gebraucht, um dieser Qual zu entkommen. Nicht zuletzt, weil mein familiäres Umfeld auf mich aufgepasst hat, mich ständig gezwungen hat, der Familie und natürlich auch mir keine Schande zu machen. Niemals habe ich frei entscheiden können, niemals habe ich von der Seite der Kirchentreuen Toleranz erfahren. Jahre hat es gedauert, bis ich anfing, wieder frei zu Atmen, bis ich aufhörte mich ständig schuldig zu fühlen. Noch heute fliegt mich die Vergangenheit gelegentlich an, aber kann mich endlich nicht mehr beherrschen.

Warum ich das hier schreibe?
Um zu zeigen, daß es nicht nur um "andere Menschen" geht.
Man kann leicht darüber diskutieren, was andere Menschen haben erdulden müssen.
Ob das denn wahr ist, was andere Menschen erduldet haben.
Ob das so schlimm ist, was andere Menschen erduldet haben.
Wenn man selbst betroffen ist, stellt sich das ganz anders dar, nicht nur akademisch.

Ich bin zwar nicht auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden. Niemand hat mich körperlich gefoltert. Ich habe meine Kinder nicht verhungern sehen, weil die Kirche gnadenlos ihren Zehnt eingetrieben hat. Ich brauchte nicht zu beeiden, daß ich mit Satan geschlechtlichen Verkehr hatte. Ich bin nicht als Sklave verkauft worden. Ich mußte nicht öffentlich mit einem Büßergewand rumlaufen. Ich brauchte meine Familie nicht zum Frommsein zu zwingen. Ich hatte noch keine Sorge, grundlos eines Kirchenverbrechens angeklagt zu werden.

Aber ich habe Seelenqualen gelitten. Seelenqualen, die ich der katholischen Kirche mit seinem allmächtigen, liebenden, gnädigen Gott zu verdanken habe.

K.H.Deschner hat mir sehr geholfen, Zusammhänge zu sehen, wieder Mensch zu werden, mich von den Zwängen zu lösen.

Dafür danke ich ihm von ganzen Herzen.


Deine Geschichte ist eine weitere Anklage gegen die Kirche.

Willkommen in und herzlichen Glückwunsch zur Erlangung der Freiheit!
_________________
Merkwürdig, ich kann mich nicht erinnern, jemals einer kirchlichen Vereinigung beigetreten zu sein. Und doch mußte ich erst austreten, um Nichtmitglied zu werden!
---
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer;
Und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer.
Victor Hugo
---
http://www.humanisten-freiburg.de/
Reinschauen, mitmachen, mitgestalten und etwas bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sfr
Mein Name: Stelios



Anmeldungsdatum: 23.05.2004
Beiträge: 109
Wohnort: Athen GR

Beitrag(#1115694) Verfasst am: 28.10.2008, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zynix hat folgendes geschrieben:
Ich bin zwar nicht auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden...


Noch nicht, noch nicht, mein Lieber... Warte noch ein Weilchen,
dann kommt der Bishof auch zu dir, mit dem kleinen Hackebeilchen Böse zynisches Grinsen

Showdance
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Zynix
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.10.2008
Beiträge: 462

Beitrag(#1115725) Verfasst am: 28.10.2008, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

sfr hat folgendes geschrieben:
Noch nicht, noch nicht, mein Lieber... Warte noch ein Weilchen,
dann kommt der Bishof auch zu dir, mit dem kleinen Hackebeilchen Böse zynisches Grinsen

Showdance


In der Tat, noch sind die Krallen nicht gestutzt.

Wer weiß, was am Ende passiert, wenn das tötlich verwundete, wilde Tier noch ein letztes Mal die Krallen ausfährt Geschockt
_________________
1.Thessalonicher 5,21 "Prüft aber alles und das Gute behaltet."
1.Zynix 1,1 "Habe die Bibel geprüft und nichts Gutes zum Behalten gefunden."

LG
Zynix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
evohum
Pendler



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 464
Wohnort: Rheingau

Beitrag(#1176972) Verfasst am: 10.01.2009, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zynix hat folgendes geschrieben:
... "höllische" Albträume hatte ...


Exakt so ging's mir, Zynix, für ein paar Jahre als Jugendlicher - obwohl ich nur kurz (aber heftig) von der EKD Teufel- und Höllen-Existenz eingetrichtert bekam.
Von daheim glücklicherweise kaum, weswegen ich mich dann nach ein paar wichtigen Anregungen alsbald davon befreien konnte.
Schließlich endgültig.

evohum grüßt!

PS: Siehe PN an Dich.
_________________
"Jesus ist gekommen, um uns zu sagen, dass er uns alle im Paradies haben will und dass die Hölle, von der man in unserer Zeit so wenig spricht, existiert und ewig ist für jene, die ihre Augen vor seiner Liebe verschließen." Papst Benedikt XVI, 26.03.2007

Das Grundgesetz verbürgt die Religionsfreiheit, das 1. Gebot verurteilt sie.

Glaubst Du noch oder denkst Du schon?

...und sie bewegt sich doch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1546932) Verfasst am: 28.09.2010, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Dem GBS-Newsletter von heute:

Zitat:
Karlheinz Deschner, der, wie die Newsletter-Redaktion erfuhr, in absehbarer Zeit die Arbeit am zehnten Band seiner "Kriminalgeschichte des Christentums" abschließen wird

_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfaffenschreck
Schwarzwaldelch; möööh



Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 6422
Wohnort: City of dope

Beitrag(#1560698) Verfasst am: 24.10.2010, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Gestern in Baden (Schweiz) anlässlich einer Veranstaltung der Robert Mächler Stiftung hatte ich das große Vergnügen Karl Heinz Deschner mal wieder erleben zu dürfen. Dieser Mann ist einfach beeindruckend!










Und MSS war auch dabei.


_________________
Merkwürdig, ich kann mich nicht erinnern, jemals einer kirchlichen Vereinigung beigetreten zu sein. Und doch mußte ich erst austreten, um Nichtmitglied zu werden!
---
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer;
Und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer.
Victor Hugo
---
http://www.humanisten-freiburg.de/
Reinschauen, mitmachen, mitgestalten und etwas bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sfr
Mein Name: Stelios



Anmeldungsdatum: 23.05.2004
Beiträge: 109
Wohnort: Athen GR

Beitrag(#1567535) Verfasst am: 07.11.2010, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Die Glatzen der Herren auf den Vordersitzen haben das Blitzlicht reflektiert... Mit den Augen rollen

Es ist allerdings sehr erfreulich dass es dem Herrn Deschner gut geht und bald den 10. Band seines Werkes herausgibt. Mein Held
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger ICQ-Nummer
TomPaine
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2011
Beiträge: 10
Wohnort: Bleckede

Beitrag(#1678046) Verfasst am: 22.08.2011, 11:36    Titel: "Neuer" Anti-Deschner? Angenendt: Toleranz und Gewalt Antworten mit Zitat

Ich arbeite mich gerade durch "Abermals krähte der Hahn", und hin und wieder blättere ich dabei in der "Kriminalgeschichte". Im Zusammenhang mit dem Auftritt von B16 auf dem Weltjugendtag in Spanien bin ich in den Foren von SPIEGEL Online und ZEIT.de immer wieder auf katholische Apologeten gestoßen, die nach meinem Eindruck einen z.T. erschreckenden Geschichtsrevisionismus betreiben, in Kurzform etwa:
- Inqusition: war nicht so schlimm, "wenn sie denn überhaupt irgendwo gewütet hat", und die Päpste waren immer dagegen
- Hexenverfolgung: Opferzahlen werden weit übertrieben, aber die Kirche hat im Großen und Ganzen die "Hexen " nicht verfolgt, sondern vor ihren weltlichen Verfolgern geschützt
- einige Kirchenmitglieder mögen ja mit Franco sympathisiert haben, aber viel schlimmer war die Tötung von 7.000 Priestern durch die Revolutionsarmee im Span. Bürgerkrieg usw.

Zur Stützung für diese Argumentation wird meist auf das Buch "Toleranz und Glaube" von Arnold Angenendt verwiesen. Ich habe nach Rezensionen dieses Werkes gesucht, finde aber nur "Jubelrezensionen" ("Widerlegung moderner Geschichtsmythen" usw.), die bei näherem Hinsehen offenbar alle von katholischen Theologen verfasst wurden (wie ja auch Angenendt katholischer Theologe ist). Kennt jemand hier im Forum das Buch? Gibt es "unvoreingenommene" Stellungnahmen dazu?

Wenn ich Historiker wäre, würde ich mir das Buch kaufen und Punkt für Punkt mit Deschners Werk vergleichen, aber dafür fehlt mir die Zeit.
Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann.

Beste Grüße,
Tom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 3562
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#1679477) Verfasst am: 25.08.2011, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Kenne es nicht, poste dein Anliegen doch mal außerhalb des Unterforums. Hier schaut glaub ich eher selten einer rein!
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TomPaine
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2011
Beiträge: 10
Wohnort: Bleckede

Beitrag(#1679584) Verfasst am: 26.08.2011, 09:04    Titel: Danke für den Hinweis, Lord Snow,... Antworten mit Zitat

ich habe die Frage jetzt ins Forum "Weltanschauungen und Religionen" gestellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Deschner-Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group