Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Missbrauchsfälle in der RKK
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 56, 57, 58  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20595
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2102830) Verfasst am: 29.07.2017, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
@ DonMartin
Ob diese Zahl von Magyar ein Phantasieprodukt ist oder nicht, wissen wir nicht, bevor er geantwortet hat.
Und darauf dass Du einen höchst unrealistischen Anspruch an soziale Forschung heranträgst, habe ich schon hingewiesen:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
...
So wie der Bericht rüberkommt - und hier anscheinend auch aufgefasst wird - suggeriert er,
dass in der australischen RKK einige tausend überführte Kinderschänder ungestraft ihr Unwesen treiben dürfen. Das ist aber höchst unredlich, weil unbewiesen. Der Bericht führt - soweit ich gesehen habe - keinen einzigen Fall einer Verurteilung oder auch nur eines Verfahrens auf.

Warum Du das tust, weißt nur Du allein.

Eine Forschung, die nur Behauptungen aufstellt ohne sie zu belegen ist überhaupt keine Forschung
sondern bewegt sich auf dem Niveau von Religionen. So tief wollen wie hier ja wohl nicht sinken.
Auch als MINTler habe ich keine so niedrige Meinung von Sozialforschung - sofern sie ordentlich gemacht ist.
Einigermassen ernstzunehmende Sex-Studien gibt es ja - von Kinsey bis Kolle.
Und den Koopmans haben wir ja auch lieb - jedenfalls die, die noch nicht islamverstrahlt sind.
Die australische Studie hingegen ist eher was für die Rundablage.

Aus dieser Aussage schließe ich, dass Du die oben verlinkten Veröffentlichungen schon komplett gelesen hast. Kannst Du uns an Deiner differenzierten Methodenkritik teilhaben lassen?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1018

Beitrag(#2102851) Verfasst am: 29.07.2017, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:

Könnte dieser Müller als Bischof nicht schon allein deshalb geschwiegen haben, weil er erst 2005 sein so hoch gelobtes Standardwerk des kirchlichen Kochbuches aka "Katholische Dogmatik" veröffentlicht hatte?

Da gibt es noch mehr Gründe. Müller ist als Regensburger Bischof beiden Ratzingerbrüdern die ganze Zeit in den A.... gekrochen, hat Bücher über Bene geschrieben und dessen Geburtshaus zu einem Wallfahrtsort ausgebaut. Und es hat was genützt. Er wurde vom deutschen "Übergangspapst" zum Dank zum Kardinal befördert und nach Rom geholt. Das war einer der großen Fehler Benedikts.
Da Georg Ratzinger auch mal Chorleiter der Domspatzen war und auch Kinder gefotzt hatte, dürfte ein weiterer gewichtiger Grund für Müllers Ausbremsen der Aufklärung über die Missbrauchsfälle bei den Spatzen und deren Vorschule sowie bei anderen priesterlichen Missbrauchern in seinem Bistum gewesen sein. Sein Verhalten ist wirklich übel.


Hi,

sicher?
Also ich hatte mich - schon ein paar Monate her - mit einigen Pfarrern meiner ehemaligen Heimatdiözese unterhalten. Die empfanden Müller unnahbar, obwohl der als Prof in München ziemlich "zugänglich" (kannste in jeder erdenklichen Weise vor allem in Bezug auf mein Geschlecht lesen zwinkern) gewesen sein soll.
Denke, man hatte den von Anfang an abgeschirmt und "passend" gemacht. Während eines Teils meiner Ausbildung in dieser "Provinzstadt mit Dom" konnte ich sehr nah erleben, dass der Vorgänger von Müller, ebenfalls Müller (Religionslehrer aus Augsburg) gegenüber den anderen Geistlichen in der Diözesanleitung nichts zu Sagen hatte. Dafür hatte man ihm parallel zum Bau der Bischofsgruft im Dom auf etwas selbiger Bauhöhe im Keller des Bischöfl. Hauses ein Schwimmbad mit Gegenstromanlage geschenkt. Nicht einmal die hier zu fragenden, staatlichen Stellen wußten davon. Er sollte wenn schon nicht in der Meinung wenigstens so für sich mal "gegen den Strom schwimmen" können. Lachen
Vielleicht wußte nicht einmal Bücher-Ratz worauf er sich einliess, als er in dieses Dom-Strom-Kaff kam, vor dem 1968er "Mob" aus Tübingen fliehend?
Georg jedenfalls soll weder in Theologie noch in Musik eine Leuchte gewesen sein.
Ich denke der Mißbrauch - wiederum in jedweder nur denkbaren Weise - ist in dieser Diözese schon seit immer präsent.
Selbstverfreilich wollten Müller, Ratzingers & Co. Karriere machen, und dazu bietet es sich - Querverweis zu meinen vorherigen Ausführungen zur Nazizeit in dieser Region und auf die Politiker_innen gemünzt - immer an zu schweigen.

Der Ostfriese Wolbergs hatte sich genauso einfangen lassen, wie es dort immer wieder praktiziert wurde und wird. Diese Musikgruppe "Couplet-AG" (Ich hoffe die richtig geschrieben zu haben.) hatte doch mal einen Song über das "Papsthaar". Darin ging es so ich erinnere auch ums Rotlicht-Milieu und Geistliche die auf dem Rückweg ein Haar einer Ratte fanden. Ich glaube das trifft es ziemlich gut. zwinkern
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1942

Beitrag(#2106976) Verfasst am: 14.09.2017, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Jahrzehnte langer Missbrauch im katholischem Internat, das bedeutete Stockschläge, Tritte und Ohrfeigen sowie psychische Gewalt mit nachhaltigen Verletzungen.

https://www.welt.de/regionales/nrw/article168609452/Jahrzehntelanger-Missbrauch-in-katholischem-Internat.html
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4119

Beitrag(#2116277) Verfasst am: 01.12.2017, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Missbrauch zwar nicht in der RKK, sondern bei der andern Feldpostnummer,
die bisher unter Naturschutz stand:
https://www.mdr.de/investigativ/tabuthema-missbrauch-moscheen-100.html
eigentlich nicht verwunderlich bei einer Religion, die schon ihre jüngsten verstümmelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korra
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2017
Beiträge: 191

Beitrag(#2116297) Verfasst am: 01.12.2017, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Missbrauch zwar nicht in der RKK, sondern bei der andern Feldpostnummer,
die bisher unter Naturschutz stand:
https://www.mdr.de/investigativ/tabuthema-missbrauch-moscheen-100.html
eigentlich nicht verwunderlich bei einer Religion, die schon ihre jüngsten verstümmelt.

Ist auch kein Wunder wenn man den Priestern und Imamen jeden Sex verbieten und Jahrhunderte alte Weltbilder propagiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4119

Beitrag(#2116300) Verfasst am: 01.12.2017, 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Korra hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Missbrauch zwar nicht in der RKK, sondern bei der andern Feldpostnummer,
die bisher unter Naturschutz stand:
https://www.mdr.de/investigativ/tabuthema-missbrauch-moscheen-100.html
eigentlich nicht verwunderlich bei einer Religion, die schon ihre jüngsten verstümmelt.

Ist auch kein Wunder wenn man den Priestern und Imamen jeden Sex verbieten und Jahrhunderte alte Weltbilder propagiert.

Imame "dürfen".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 32196
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2116301) Verfasst am: 01.12.2017, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Überall wo es Autoritäten gibt, die nicht infrage gestellt werden dürfen, wird es Missbrauch geben.
So einfach ist das.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8530

Beitrag(#2116308) Verfasst am: 01.12.2017, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Missbrauch zwar nicht in der RKK, sondern bei der andern Feldpostnummer,
die bisher unter Naturschutz stand:
https://www.mdr.de/investigativ/tabuthema-missbrauch-moscheen-100.html
eigentlich nicht verwunderlich bei einer Religion, die schon ihre jüngsten verstümmelt.

Den von dir hergestellten Zusammenhang zw. Beschneidung und Missbrauch musst du mal erklären.

Am besten beziehst du dabei die Vorfälle mit ein, die aus ultraorthodoxen Gemeinden in Israel berichtet wurden:

Zitat:
Von „1.800 Missbrauchsfällen“ berichtet Hauptzeuge M., ein ultraorthodoxer Jude, der über die vergangenen zwei Jahre rund zwei Dutzend Notizbücher mit den Namen von Tätern, Opfern und Informanten füllte.
...
Missbrauch in orthodoxen Gemeinden ist keine Seltenheit. Häufig handelt es sich bei den Tätern um Rabbiner, Lehrer oder andere Vertrau­ens­personen junger gläubiger Juden. Mordechai Elon, ein prominenter Rabbiner und Gegner der gleichgeschlechtlichen Liebe, sorgte vor drei Jahren für Schlagzeilen, als ans Licht kam, dass er mehrere seiner Schüler sexuell missbraucht hatte. Den Übergriffen in ultraorthodoxen Wohnvierteln gemein ist die Tatsache, dass die Opfer oder Mitwisser in der Regel nicht zur Polizei gehen. Auch bei dem jüngst enthüllten Skandal gab es keine Beschwerden.

http://www.taz.de/%215392579/


Ebenso miteinbeziehen kannst du auch gleich die statistischen Zahlen über christlich-moralisch motivierte Beschneidung in den USA, deren Entwicklung über die Jahre ich HIER thematisiert hatte.

Und vllt kannst du mal diese dämlichen 'Naturschutz'-Sprüche lassen, das wird ja langsam peinlich.


Edith: "statistischen" statt "statischen"
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin


Zuletzt bearbeitet von schtonk am 01.12.2017, 16:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8530

Beitrag(#2116309) Verfasst am: 01.12.2017, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Überall wo es Autoritäten gibt, die nicht infrage gestellt werden dürfen, wird es Missbrauch geben. ..

Ja.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8530

Beitrag(#2116310) Verfasst am: 01.12.2017, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Korra hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Missbrauch zwar nicht in der RKK, sondern bei der andern Feldpostnummer,
die bisher unter Naturschutz stand:
https://www.mdr.de/investigativ/tabuthema-missbrauch-moscheen-100.html
eigentlich nicht verwunderlich bei einer Religion, die schon ihre jüngsten verstümmelt.

Ist auch kein Wunder wenn man den Priestern und Imamen jeden Sex verbieten und Jahrhunderte alte Weltbilder propagiert.

Imame "dürfen".

Ja klar. Die dürfen, während du die sehr begründeten Verdachtsfälle in der RKK ganz anders wahrnimmst:

DonMartin hat folgendes geschrieben:
... Wieviele davon mögen wohl "Kachelmänner" gewesen sein?

DonMartin hat folgendes geschrieben:
..Das sind doch alles Spekulationen, in die eine oder andere Richtung. Für Kirchenkampf taugen sie überhaupt nichts. ..


Deine einseitige Betrachtungsweise ist einfach grotesk bis propagandistisch.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37701

Beitrag(#2116312) Verfasst am: 01.12.2017, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Überall wo es Autoritäten gibt, die nicht infrage gestellt werden dürfen, wird es Missbrauch geben.
So einfach ist das.

Das ist ein Punkt.
Missbrauch findet statt, wo die Bedingungen günstig sind. Denn ein Täter macht das ja nicht zufällig, er sucht Gelegenheiten, wo seine Taten, und nicht die Kinder geschützt sind.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20595
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2116315) Verfasst am: 01.12.2017, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Überall wo es Autoritäten gibt, die nicht infrage gestellt werden dürfen, wird es Missbrauch geben.
So einfach ist das.

Jupp. Ob die Kardinäle eines Klonklaves sich wohl gegenseitig missbrauchen? Das sind ja genügend Autoritäten auf einem Haufen ....
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 32196
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2116320) Verfasst am: 01.12.2017, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Überall wo es Autoritäten gibt, die nicht infrage gestellt werden dürfen, wird es Missbrauch geben.
So einfach ist das.

Jupp. Ob die Kardinäle eines Klonklaves sich wohl gegenseitig missbrauchen? Das sind ja genügend Autoritäten auf einem Haufen ....

Die sich gegenseitig durchaus infrage stellen. zwinkern
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Korra
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2017
Beiträge: 191

Beitrag(#2116330) Verfasst am: 01.12.2017, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Überall wo es Autoritäten gibt, die nicht infrage gestellt werden dürfen, wird es Missbrauch geben.
So einfach ist das.

Jupp. Ob die Kardinäle eines Klonklaves sich wohl gegenseitig missbrauchen? Das sind ja genügend Autoritäten auf einem Haufen ....
Gröhl...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15152

Beitrag(#2116354) Verfasst am: 02.12.2017, 00:44    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
[...] Naturschutz [...]

immer die gleiche Leier Chinesischer Reissack
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2504
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2116402) Verfasst am: 02.12.2017, 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:

Missbrauch findet statt, wo die Bedingungen günstig sind.

Ja. Und die Bedingungen sind günstig, wenn ein Jüngling im Beichtstuhl erzählt, dass er sich's 3mal in der Woche selbst macht. Dann kann so ein homoerotisch angehauchter "Beichtvater" schon mal auf die Idee kommen, dass der es ja auch zusammen mit ihm machen könnte.

Kirchenleute, schafft endlich diese unsinnige Ohrenbeichte ab, da Gott ja sowieso alles weiß!
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20595
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2116411) Verfasst am: 02.12.2017, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
....
Kirchenleute, schafft endlich diese unsinnige Ohrenbeichte ab, da Gott ja sowieso alles weiß!

In der Forderung stimme ich Dir sofort zu, aber bei der Begründung fangen die Kathosomolzen das Lachen an.

Sinn der Beichte ist nicht die Information dieses Gottes, sondern die Überantwortung an ihn. Es ist eine Übung für den Beichtenden, sich in andere Hände zu begeben.

Allerdings liegt es in der Natur der Sache, dass dieser andere in Person des Schweinepriesters hier sehr unglücklich ausgewählt ist: Durch die Forderung und implizit damit auch durch das Versprechen eines Lebens ohne Sexualität lockt dieses Amt all diejenigen an, denen die Gesellschaft für ihre vom Durchschnitt abweichende Sexualität keine Rolle bereitstellt. Und durch die Aufnahme der Sexualität in das zu beichtende Sündenregister werden dann gerade die Leutchen, die Ihre Rolle noch nicht kennen (oder im Priesterseminar kennengelernt haben) in wunderliche Versuchungen geführt.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2504
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2116425) Verfasst am: 02.12.2017, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Sinn der Beichte ist nicht die Information dieses Gottes, sondern die Überantwortung an ihn. Es ist eine Übung für den Beichtenden, sich in andere Hände zu begeben.

Entschuldige, aber das klingt genauso abgehoben, als hätte es ein "Schweinepriester" gesagt. Ich finde es schlicht und einfach unverständlich.
Zitat:
Durch die Forderung und implizit damit auch durch das Versprechen eines Lebens ohne Sexualität lockt dieses Amt all diejenigen an, denen die Gesellschaft für ihre vom Durchschnitt abweichende Sexualität keine Rolle bereitstellt. Und durch die Aufnahme der Sexualität in das zu beichtende Sündenregister werden dann gerade die Leutchen, die Ihre Rolle noch nicht kennen (oder im Priesterseminar kennengelernt haben) in wunderliche Versuchungen geführt.

Stimmt.
Aber ich wollte nicht behaupten, dass die meisten Priester schwul wären oder dass die Homos mehr zu Kindesmissbrauch neigen als Heteros. Zwar wird der Anteil der Homos unter den Klerikern deutlich höher geschätzt als in der übrigen Bevölkerung, aber in den meisten Fällen von Missbrauch dürfte es sich vermutlich um ein Sichbahnbrechen eines natürlichen Triebes handeln. Und da wird halt genommen, was am ehesten verfügbar ist, z. B. Ministranten.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1049

Beitrag(#2116434) Verfasst am: 02.12.2017, 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:

Kirchenleute, schafft endlich diese unsinnige Ohrenbeichte ab, da Gott ja sowieso alles weiß!


Die Beichte kann aber wirklich erleichtern. Der Mensch ist eben so, dass es ihn erleichtert, wenn er über seine schlechten Taten reden kann. Und wenn ihm verziehen wird. Gott ist kein Ersatz für den Pfarrer. Gott schweigt, der Pfarrer kann reden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korra
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2017
Beiträge: 191

Beitrag(#2116443) Verfasst am: 02.12.2017, 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Sinn der Beichte ist nicht die Information dieses Gottes, sondern die Überantwortung an ihn. Es ist eine Übung für den Beichtenden, sich in andere Hände zu begeben.

Entschuldige, aber das klingt genauso abgehoben, als hätte es ein "Schweinepriester" gesagt. Ich finde es schlicht und einfach unverständlich.
Zitat:
Durch die Forderung und implizit damit auch durch das Versprechen eines Lebens ohne Sexualität lockt dieses Amt all diejenigen an, denen die Gesellschaft für ihre vom Durchschnitt abweichende Sexualität keine Rolle bereitstellt. Und durch die Aufnahme der Sexualität in das zu beichtende Sündenregister werden dann gerade die Leutchen, die Ihre Rolle noch nicht kennen (oder im Priesterseminar kennengelernt haben) in wunderliche Versuchungen geführt.

Stimmt.
Aber ich wollte nicht behaupten, dass die meisten Priester schwul wären oder dass die Homos mehr zu Kindesmissbrauch neigen als Heteros. Zwar wird der Anteil der Homos unter den Klerikern deutlich höher geschätzt als in der übrigen Bevölkerung, aber in den meisten Fällen von Missbrauch dürfte es sich vermutlich um ein Sichbahnbrechen eines natürlichen Triebes handeln. Und da wird halt genommen, was am ehesten verfügbar ist, z. B. Ministranten.

Viele der katholischen Priester nehmen den Zölibat wahrscheinlich eh nicht so ernst und haben eine heimliche Geliebte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4119

Beitrag(#2116451) Verfasst am: 02.12.2017, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
....
Kirchenleute, schafft endlich diese unsinnige Ohrenbeichte ab, da Gott ja sowieso alles weiß!

In der Forderung stimme ich Dir sofort zu, aber bei der Begründung fangen die Kathosomolzen das Lachen an.

Sinn der Beichte ist nicht die Information dieses Gottes, sondern die Überantwortung an ihn. Es ist eine Übung für den Beichtenden, sich in andere Hände zu begeben.

Wenn ich das Gejammere auf den kath & kreuz Portalen richtig interpretiere,
dann ist die Ohrenbeichte sowieso de facto abgeschafft, weil kaum noch ein Pfarrer sie anbietet
(Tradis wie die Piusbrüder evtl ausgenommen).
Die Funktion der Beichte als Akt der Psychohygiene wird längst von den diversen Sorgenonkeln und -tanten der on- und offline-Medien übernommen.
Wobei mir allerdings noch unklar ist, wer oder was die Lücke füllt, die Jürgen Domian als oberster Beichtvater der Nation hinterlassen hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4119

Beitrag(#2116461) Verfasst am: 03.12.2017, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Den von dir hergestellten Zusammenhang zw. Beschneidung und Missbrauch musst du mal erklären.

Dass diese Religion keinen Respekt vor körperlicher Unversehrheit und der Selbstbestimmung des Menschen hat,
von der geforderten Beschneidung bis hin zum Strafrecht, ist ja wohl unbestritten.
schtonk hat folgendes geschrieben:

Am besten beziehst du dabei die Vorfälle mit ein, die aus ultraorthodoxen Gemeinden in Israel berichtet wurden:

Wenn Du es tust, muss ich es nicht machen. Ultraorthodoxe Juden sind keinen Deut besser.
Allerdings breitet sich das Judentum auch nicht aggressiv aus.
schtonk hat folgendes geschrieben:

Ebenso miteinbeziehen kannst du auch gleich die statistischen Zahlen über christlich-moralisch motivierte Beschneidung in den USA, deren Entwicklung über die Jahre ich HIER thematisiert hatte.

Nirgendwo im NT wird die Beschneidung gefordert.
schtonk hat folgendes geschrieben:

Und vllt kannst du mal diese dämlichen 'Naturschutz'-Sprüche lassen, das wird ja langsam peinlich.

Peinlich sind vielmehr angebliche Freigeister, die sich ständig als Beschützer des Islam aufspielen,
der übelsten Religion, die der Planet derzeit zu bieten hat.
schtonk hat folgendes geschrieben:

Ja klar. Die dürfen,

Sie dürfen heiraten und demnach auch Sex haben.
Wenn sie trotzdem Kinder missbrauchen, entfällt die übliche Begründung, dass hauptsächlich Triebstau (also zB Zölibat) zu solchen Übergriffen führt.
Wäre das der Fall, hätte es auch die Übergriffe in der Odenwaldschule nicht geben dürfen.
schtonk hat folgendes geschrieben:

... während du die sehr begründeten Verdachtsfälle in der RKK ganz anders wahrnimmst:

Falls Du auf die Causa Australien anspielst: das waren in der Tat nur Anschuldigungen, teilweise Jahrzehnte zurückliegend. Das riecht nach Kachelmann.
Der MDR berichtet aber von echten aktuellen Fällen. Ärztlich dokumentiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20595
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2116485) Verfasst am: 03.12.2017, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Korra hat folgendes geschrieben:
....
Viele der katholischen Priester nehmen den Zölibat wahrscheinlich eh nicht so ernst und haben eine heimliche Geliebte.

Das ist das sogenannte gemäßigte Zölibat: Zu jeder Pfarrei gehört eine Haushälterin.

In einer "altdeutschen Weisheit" hieß das ungefähr so:
Zitat:
Zuerst sagt die Haushälterin "in der Küche des Herrn",
dann sagt sie "in unserer Küche"
und dann "in meiner Küche".
Dann weißt Du, dass sie mit dem Pfarrer geschlafen hat.

_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20595
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2116486) Verfasst am: 03.12.2017, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Sinn der Beichte ist nicht die Information dieses Gottes, sondern die Überantwortung an ihn. Es ist eine Übung für den Beichtenden, sich in andere Hände zu begeben.

Entschuldige, aber das klingt genauso abgehoben, als hätte es ein "Schweinepriester" gesagt. Ich finde es schlicht und einfach unverständlich.
....

Es ist einfach eine Übung zur Psychohygiene, wie es sie in variierter Form in ganz vielen Religionen gibt. Die Ohrenbeichte hat (für die Kirche) nur den "Vorteil", dass die subjektive Abhängigkeit vom Priester hier sehr stark erhöht wird. Das ist etwas, was Scientologie auch benutzt, auch wenn es sich bei denen nicht Ohrenbeichte nennt.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korra
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2017
Beiträge: 191

Beitrag(#2116525) Verfasst am: 03.12.2017, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Sinn der Beichte ist nicht die Information dieses Gottes, sondern die Überantwortung an ihn. Es ist eine Übung für den Beichtenden, sich in andere Hände zu begeben.

Entschuldige, aber das klingt genauso abgehoben, als hätte es ein "Schweinepriester" gesagt. Ich finde es schlicht und einfach unverständlich.
....

Es ist einfach eine Übung zur Psychohygiene, wie es sie in variierter Form in ganz vielen Religionen gibt. Die Ohrenbeichte hat (für die Kirche) nur den "Vorteil", dass die subjektive Abhängigkeit vom Priester hier sehr stark erhöht wird. Das ist etwas, was Scientologie auch benutzt, auch wenn es sich bei denen nicht Ohrenbeichte nennt.

Der Priester ist jedoch durch das Beichtgeheimnis verpflichtet zu schweigen. Bei Scientology wird jedoch das ganz genau dokumentiert, dass man die Leute später damit erpressen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2504
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2116533) Verfasst am: 03.12.2017, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

Die Beichte kann aber wirklich erleichtern.

Das ist ungefähr so, wie wenn ein Schmerz nachlässt. Smilie
Die Erleichterung nach einer Ohrenbeichte rührt daher, dass man etwas Unangenehmes hinter sich gebracht hat.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15248
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2116636) Verfasst am: 04.12.2017, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Mit bösen Taten kann man nicht herumprahlen. Da hat man eine feine Gaunerei vollbracht und kann niemand davon erzählen - nur dem Priester im Beichtstuhl.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8530

Beitrag(#2118338) Verfasst am: 16.12.2017, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Den von dir hergestellten Zusammenhang zw. Beschneidung und Missbrauch musst du mal erklären.

Dass diese Religion keinen Respekt vor körperlicher Unversehrheit und der Selbstbestimmung des Menschen hat,
von der geforderten Beschneidung bis hin zum Strafrecht, ist ja wohl unbestritten.

Du meinst die Christen? Ok, wenn du das sagst.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Am besten beziehst du dabei die Vorfälle mit ein, die aus ultraorthodoxen Gemeinden in Israel berichtet wurden:

Wenn Du es tust, muss ich es nicht machen. Ultraorthodoxe Juden sind keinen Deut besser.
Allerdings breitet sich das Judentum auch nicht aggressiv aus.

Bullshitargument.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Ebenso miteinbeziehen kannst du auch gleich die statistischen Zahlen über christlich-moralisch motivierte Beschneidung in den USA, deren Entwicklung über die Jahre ich HIER thematisiert hatte.

Nirgendwo im NT wird die Beschneidung gefordert.

Thema verfehlt mangels Gegenargument.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Und vllt kannst du mal diese dämlichen 'Naturschutz'-Sprüche lassen, das wird ja langsam peinlich.

Peinlich sind vielmehr angebliche Freigeister, die sich ständig als Beschützer des Islam aufspielen,
der übelsten Religion, die der Planet derzeit zu bieten hat.

Du leierst. Der übliche islamophobe Schrott von dir.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Ja klar. Die dürfen,

Sie dürfen heiraten und demnach auch Sex haben.
Wenn sie trotzdem Kinder missbrauchen, entfällt die übliche Begründung, dass hauptsächlich Triebstau (also zB Zölibat) zu solchen Übergriffen führt.
Wäre das der Fall, hätte es auch die Übergriffe in der Odenwaldschule nicht geben dürfen.


Du bist also für den Triebstau, äh das Zölibat? Interessant Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8530

Beitrag(#2118342) Verfasst am: 16.12.2017, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

[...]
schtonk hat folgendes geschrieben:

... während du die sehr begründeten Verdachtsfälle in der RKK ganz anders wahrnimmst:

Falls Du auf die Causa Australien anspielst: das waren in der Tat nur Anschuldigungen, teilweise Jahrzehnte zurückliegend. Das riecht nach Kachelmann.


Ach so? Deine Mischpoke enstschuldigt sich also wegen Kachelmännern?

Zitat:
Insgesamt berichtet die Kommission von Missbrauchsfällen in 4000 verschiedenen Einrichtungen, zum Beispiel in staatlichen und kirchlichen Schulen, bei Pfadfindern oder katholischen Jugendgruppen.
...
Australiens katholische Kirche entschuldigte sich bei den Missbrauchsopfern. Der Erzbischof von Melbourne, Denis Hart, versprach, dass die Schlussfolgerungen der Ermittlungskommission "sehr ernst" genommen würden. "Im Namen der katholischen Bischöfe und religiösen Führer erneuere ich unsere uneingeschränkte Entschuldigung an die Betroffenen für dieses Leid."

https://www.n-tv.de/panorama/Zehntausende-Kinder-missbraucht-article20186188.html


Ich sag dir jetzt mal was: Wer Kindsmissbrauch seitens der christlichen Institution verharmlost oder sogar negiert wie du, der unterstützt ihn nolens volens.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10278
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2118371) Verfasst am: 17.12.2017, 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Ich sag dir jetzt mal was: Wer Kindsmissbrauch seitens der christlichen Institution verharmlost oder sogar negiert wie du, der unterstützt ihn nolens volens.


Da muss ich mal eine Lanze für Don Martin brechen: kirchlichen Missbrauch negiert er nicht und verharmlost er nicht. Dafür kenne ich ihn schon zu lange.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 56, 57, 58  Weiter
Seite 57 von 58

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group