Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Missbrauchsfälle in der RKK
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 56, 57, 58
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4469

Beitrag(#2118542) Verfasst am: 18.12.2017, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Ich sag dir jetzt mal was: Wer Kindsmissbrauch seitens der christlichen Institution verharmlost oder sogar negiert wie du, der unterstützt ihn nolens volens.

Bruell hier nicht rum.
Kindesmissbrauch findet ueberall statt, wo Autoritaeten unkontrolliert im Dunkeln munkeln koennen,
egal ob Odenwaldschule, Sakristei oder wie jetzt rausgekommen auf dem Moschee-Klo.
Die RKK ist da weder besser noch schlechter als andere Institutionen. In jedem Falle aber muss man's beweisen.
In Australien jedenfalls ist der Beweis unterbleiben, es wurden nur Anschuldigungen erhoben.
Wenn die australische Kirche damit leben kann, und den Kotau macht, von mir aus.
schtonk hat folgendes geschrieben:

Du meinst die Christen? Ok, wenn du das sagst.

Natuerlich nicht. Das Christentum fordert weder Beschneidung noch Koerperstrafen.
In dieser Hinsicht ist es also sauber, im Ggs zum Islam.
schtonk hat folgendes geschrieben:

Du bist also für den Triebstau, äh das Zölibat?

Die Begruendung, der Zoelibat sei schuld an den Uebergriffen, scheidet aus, weil es auch ausserhalb der RKK solche Uebergriffe gibt.
schtonk hat folgendes geschrieben:

Bullshitargument

Diese Art der Diskussion verschieben wir besser in den Sandkasten.
schtonk hat folgendes geschrieben:

... islamophobe Schrott ...

Und solche Antworten auch.
schtonk hat folgendes geschrieben:

Ebenso miteinbeziehen kannst du auch gleich die statistischen Zahlen über christlich-moralisch motivierte Beschneidung in den USA, deren Entwicklung über die Jahre ich HIER thematisiert hatte.
...
Thema verfehlt mangels Gegenargument.

Wenn Christen ihre Buben verschnippeln lassen, kannst Du's nicht dem Christentum anlasten, weil es dort nirgends gefordert wird.

PS: Danke Suenni.
Ansonsten werde ich mit diesem notorisch unentspannten Choleriker schon selber fertig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5848

Beitrag(#2118586) Verfasst am: 18.12.2017, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:

Da gibt es noch mehr Gründe. Müller ist als Regensburger Bischof beiden Ratzingerbrüdern die ganze Zeit in den A.... gekrochen, hat Bücher über Bene geschrieben und dessen Geburtshaus zu einem Wallfahrtsort ausgebaut.


Wirklich? Müller hat das Geburtshaus in Marktl am Inn zu einem Wallfahrtsort ausgebaut? Marktl liegt doch nicht im Bistum Regensburg und damit auch nicht in Müller's ehemaligem Sprengel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
unterwegs



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21468
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2118597) Verfasst am: 19.12.2017, 00:16    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
...
schtonk hat folgendes geschrieben:

Du bist also für den Triebstau, äh das Zölibat?

Die Begruendung, der Zoelibat sei schuld an den Uebergriffen, scheidet aus, weil es auch ausserhalb der RKK solche Uebergriffe gibt.
...

Das wäre nur dann ein vernünftiges Argument, wenn es sich um um einen monofaktoriellen Zusammenhang handeln würde. Ist es aber mit Sicherheit nicht.

Auf der anderen Seite hat die katholische Kirche selbst hier einen Zusammenhang erkannt und vor 2? Jahren ganz offiziell erklärt, die Zulassungsüberprüfungen für Priester ändern zu wollen.

Hintergrund ist folgender - wurde schon von mehreren Stellen vertreten, ich kann mich an mindestens eine kircheninterne erinnern - aber such selbst, wenn Dir seine Logik nicht selbst einleuchtet:
Für Männer mit Abweichungen vom in ihrer Gesellschaft vertretenen Geschlechtsbild ist die Aussicht auf das Zölibat soetwas wie ein Versprechen, nicht weiter mit dieser Abweichung konfrontiert zu werden. Deshalb ist 1.) die Anzahl der Männer mit atypischer sexueller Orientierung beim katholischen Klerus unverhältnismäßig hoch, 2.) die katholische Kirche um eine wesentliche Quelle ihres Nachwuchses beraubt, seit diese Leute in liberaleren Gesellschaften normal leben können. Aus dem letzteren Grund müssen die Europäer jetzt zunehmend mit Priestern aus Afrika leben, weil es hier nicht mehr genügend Nachwuchs gibt.

Meine besondere Liebe zu schtonk hält sich sehr in Grenzen, aber in diesem Fall ist sein "bullshit" zu begründen - ich halte es allerdings auch für keinen besonders guten Stiil, auf diese Begründung zu verzichten.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#2118670) Verfasst am: 19.12.2017, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:

Da gibt es noch mehr Gründe. Müller ist als Regensburger Bischof beiden Ratzingerbrüdern die ganze Zeit in den A.... gekrochen, hat Bücher über Bene geschrieben und dessen Geburtshaus zu einem Wallfahrtsort ausgebaut.


Wirklich? Müller hat das Geburtshaus in Marktl am Inn zu einem Wallfahrtsort ausgebaut? Marktl liegt doch nicht im Bistum Regensburg und damit auch nicht in Müller's ehemaligem Sprengel.

Da hast du bestimmt lange gegraben, um mir in einem uralten Beitrag eine falsche Behauptug nachweisen zu können. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9431

Beitrag(#2119257) Verfasst am: 22.12.2017, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Ich sag dir jetzt mal was: Wer Kindsmissbrauch seitens der christlichen Institution verharmlost oder sogar negiert wie du, der unterstützt ihn nolens volens.

Bruell hier nicht rum.

Das ist nur eine Hervorhebung einer wichtigen Aussage, damit es niemand überliest.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die RKK ist da weder besser noch schlechter als andere Institutionen. In jedem Falle aber muss man's beweisen.

Gehts noch? Das ist hier kein besser-schlechter-Wettbewerb.

Du weißt es sicher mindestens genausogut wie ich: Beweise sind im christlichen Missbrauchs-Sumpf sehr schwer zu erbringen.
Deine Christenfreunde lügen und betrügen, es werden Schweige- und Bestechungsgelder gezahlt, es wird gedroht, vertuscht oder oder einfach geleugnet. Viele Betroffene schweigen aus Angst oder Scham.
Kriminelle Geistliche werden geschützt, indem man sie versetzt und so hofft, dass Gras über den von ihnen begangenen Missbrauch wächst.

Nur eine kleine Auswahl zum Thema grapschender, lutschender und penetrierender Christenmenschen:

https://www.theguardian.com/society/2015/nov/27/child-sex-abuse-inquiry-to-focus-on-churches-and-politicians

https://www.iicsa.org.uk/news/independent-inquiry-into-child-sexual-abuse-announces-first-investigations

http://de.euronews.com/2015/11/27/kindesmissbrauch-in-grossbritannien-ermittler-nehmen-kirchen-und-politiker-ins

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-12/missbrauch-katholizismus-kommission-abschlussbericht-handlungsempfehlungen

Ich erwarte jedoch nicht, dass das deinen Lektüregewohnheiten entspricht. Fakten passen ja nicht in dein christliches Denkschema.


DonMartin hat folgendes geschrieben:
In Australien jedenfalls ist der Beweis unterbleiben, es wurden nur Anschuldigungen erhoben.

Ah ja, und deshalb spricht man von geschätzten 60 000 Missbrauchsopfern, die Anspruch auf Entschädigung geltend machen könnten?
Wie schon gesagt, der einzelne Beweis ist aus von mir ausgeführten Gründen schwer zu erbringen. Die jeder Kriminalstatistik innewohnenden Dunkelziffer leuchtet jedem ein, der denken kann. Nur dir nicht.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Ebenso miteinbeziehen kannst du auch gleich die statistischen Zahlen über christlich-moralisch motivierte Beschneidung in den USA, deren Entwicklung über die Jahre ich HIER thematisiert hatte.
...


Wenn Christen ihre Buben verschnippeln lassen, kannst Du's nicht dem Christentum anlasten, weil es dort nirgends gefordert wird.

Du hast- wahrscheinlich aus guten Gründen, die deiner Sichtweise entgegenkommen - den Link aus meinem Zitat eliminiert, deshalb noch mal im Original:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Ebenso miteinbeziehen kannst du auch gleich die statistischen Zahlen über christlich-moralisch motivierte Beschneidung in den USA, deren Entwicklung über die Jahre ich HIER thematisiert hatte.


Dort ist sehr gut nachzulesen, wie sehr man dem Christentum bzw seiner sadistischen und perversen, verlogenen Moral die Praxis der Verstümmelung - in Gemeinschaftsarbeit mit korrumpierten Medizinern - anlasten kann, und wie impertinent aus Gründen einer heuchlerischen pseudowissenschaftlichen Moral gefordert wird, Körperverletzung im Namen des christlichen Gottes zu begehen und sie als christlich-moralisch notwendig zu predigen.


DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ansonsten werde ich mit diesem notorisch unentspannten Choleriker schon selber fertig.

Hasta la christa, baby
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2307

Beitrag(#2126875) Verfasst am: 05.03.2018, 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/vatikan-finanzchef-kardinal-wegen-missbrauchsvorwuerfen-vor-gericht-a-1196447.html schrieb:
Zitat:
Finanzchef des Vatikans
Kardinal wegen Missbrauchsvorwürfen vor Gericht
Er ist die inoffizielle Nummer drei im Vatikan: Kardinal George Pell. Nun entscheidet die Justiz über seinen Fall - der 76-Jährige soll sich an Jungen vergangen haben.

50 Zeugen sind in Australien als Zeugen geladen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#2133251) Verfasst am: 03.05.2018, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Heribert Prantl: Viele Priester, die Kinder missbrauchen, sind in ihrer sexuellen Entwicklung auf dem Stand eines 13-Jährigen. Das lässt sich nicht durch Beten ändern.

http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-politik-missbrauchsskandal-in-der-katholischen-kirche-1.3965442 (kurzes Video)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9431

Beitrag(#2133256) Verfasst am: 03.05.2018, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Heribert Prantl: Viele Priester, die Kinder missbrauchen, sind in ihrer sexuellen Entwicklung auf dem Stand eines 13-Jährigen. Das lässt sich nicht durch Beten ändern.

http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-politik-missbrauchsskandal-in-der-katholischen-kirche-1.3965442 (kurzes Video)

Danke für den Link - ein hörenswerter Kommentar.
Prantls Überlegungen zur Vertrauensfrage sind sehr richtig.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fuxing
grösstenteils harmlos



Anmeldungsdatum: 07.05.2008
Beiträge: 1684
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag(#2134191) Verfasst am: 11.05.2018, 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

"Bistum: Vorwürfe von Missbrauch in früherem Internat / Gerolstein"

https://www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article176263980/Bistum-Vorwuerfe-von-Missbrauch-in-frueherem-Internat.html

Wenn man die Nachrichten aus dem Spiegel aus dem Jahr 2010 danebenlegt:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/missbrauch-in-der-katholischen-kirche-liste-des-schreckens-a-684769.html

sieht das doch irgendwie so aus, als würde man sich mit der Aufklärung auf Seite der Kirche reichlich Zeit lassen. Das hat dann den Vorteil, dass alle Beteiligten entweder verstorben oder keinerlei Unterlagen mehr zum Thema vorhanden sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1023

Beitrag(#2139057) Verfasst am: 16.06.2018, 03:06    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Heribert Prantl: Viele Priester, die Kinder missbrauchen, sind in ihrer sexuellen Entwicklung auf dem Stand eines 13-Jährigen. Das lässt sich nicht durch Beten ändern.

http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-politik-missbrauchsskandal-in-der-katholischen-kirche-1.3965442 (kurzes Video)

Danke für den Link - ein hörenswerter Kommentar.
Prantls Überlegungen zur Vertrauensfrage sind sehr richtig.


Da würde ich Herrn Prof. Dr. Prantl gerne widersprechen, nachdem der sich außerdem damals mit keinem Pieps zu Wort gemeldet hatte, als der Regensburger Bischof und spätere Glaubenspräfekt (Jetzt Gott sei Dank Ex-Glaubenspräfekt) als Bischof die dortigen Mißbrauchsfälle bei den "Regensburger Domspatzen" vertuscht hatte.
Auch sein Nachfolger liess sich von 2014 - 2017 "Zeit" mal ne Pressekonferenz einzuberufen.
--------------------
Wie wäre es wenn man die Mißbrauchsfälle in der RKK - an Regensburg und dessen auch nach dem WWII noch rechtsdrehende kath. Hirten gemessen - als eine Art "Napola-Erziehung" sehen würde?

Wäre dann nicht wie Uta Ranke-Heinemann meinte "Eunuchen für das Himmelreich", sondern "Nationale für den Staats-/ Kirchendienst".

Ginge man nämlich bei geistlichen (oder auch anderen) Mißbrauchstätern vom Niveau von 13jährigen aus, würden die schon bei der Ausbildung auffallen, und würden - da man sich auf diese auch bei sonstigem Schweigen über kirchliche Interna nicht verlassen könnte - ausgesondert werden.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1023

Beitrag(#2139058) Verfasst am: 16.06.2018, 03:08    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Heribert Prantl: Viele Priester, die Kinder missbrauchen, sind in ihrer sexuellen Entwicklung auf dem Stand eines 13-Jährigen. Das lässt sich nicht durch Beten ändern.

http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-politik-missbrauchsskandal-in-der-katholischen-kirche-1.3965442 (kurzes Video)



Da würde ich Herrn Prof. Dr. Prantl gerne widersprechen, nachdem der sich außerdem damals mit keinem Pieps zu Wort gemeldet hatte, als der Regensburger Bischof und spätere Glaubenspräfekt (Jetzt Gott sei Dank Ex-Glaubenspräfekt) als Bischof die dortigen Mißbrauchsfälle bei den "Regensburger Domspatzen" vertuscht hatte.
Auch sein Nachfolger liess sich von 2014 - 2017 "Zeit" mal ne Pressekonferenz einzuberufen.
--------------------
Wie wäre es wenn man die Mißbrauchsfälle in der RKK - an Regensburg und dessen auch nach dem WWII noch rechtsdrehende kath. Hirten gemessen - als eine Art "Napola-Erziehung" sehen würde?

Wäre dann nicht wie Uta Ranke-Heinemann meinte "Eunuchen für das Himmelreich", sondern "Nationale für den Staats-/ Kirchendienst".

Ginge man nämlich bei geistlichen (oder auch anderen) Mißbrauchstätern vom Niveau von 13jährigen aus, würden die schon bei der Ausbildung auffallen, und würden - da man sich auf diese auch bei sonstigem Schweigen über kirchliche Interna nicht verlassen könnte - ausgesondert werden.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1023

Beitrag(#2139059) Verfasst am: 16.06.2018, 03:18    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Heribert Prantl: Viele Priester, die Kinder missbrauchen, sind in ihrer sexuellen Entwicklung auf dem Stand eines 13-Jährigen. Das lässt sich nicht durch Beten ändern.

http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-politik-missbrauchsskandal-in-der-katholischen-kirche-1.3965442 (kurzes Video)


Da würde ich Herrn Prof. Dr. Prantl gerne widersprechen, nachdem der sich außerdem damals mit keinem Pieps zu Wort gemeldet hatte, als der Regensburger Bischof und spätere Glaubenspräfekt (Jetzt Gott sei Dank Ex-Glaubenspräfekt) als Bischof die dortigen Mißbrauchsfälle bei den "Regensburger Domspatzen" vertuscht hatte.
Auch sein Nachfolger liess sich von 2014 - 2017 "Zeit" mal ne Pressekonferenz einzuberufen.
--------------------
Wie wäre es wenn man die Mißbrauchsfälle in der RKK - an Regensburg und dessen auch nach dem WWII noch rechtsdrehenden kath. Hirten gemessen - als eine Art "Napola-Erziehung" sehen würde?

Wäre dann nicht wie Uta Ranke-Heinemann meinte "Eunuchen für das Himmelreich", sondern "Nationale für den Staats-/ Kirchendienst".

Ginge man nämlich bei geistlichen (oder auch anderen) Mißbrauchstätern vom Niveau von 13jährigen aus, würden die schon bei der Ausbildung auffallen, und würden - da man sich auf diese auch bei sonstigem Schweigen über kirchliche Interna nicht verlassen könnte - ausgesondert werden.

Dann kommt zu Prantl noch, dass dieser sich auch nicht zu den Mißbrauchsfällen der Diözese Regensburg meldete, als der Riekofener pädofile Geistliche Peter K. aufgefallen war. Soll dieser - oder ein gleichaltriger pädofiler Geistlicher der Diözese doch wenig vorher bereits im Geburtsort Prantl - Nittenau/ Opf. - auffällig geworden sein.
---
Da wird man doch, auch wenn man schon länger dort weg ist, als früherer Staatsanwalt und Strafrichter hellhörig, wenn den eigenen Heimatort betrifft, oder?


Ich halte auch nichts vom Zölibat, aber dass man dessen Abschaffung wieder mal - rund um diese Interkommunion-Diskussion - eilig zu haben scheint zeigt vielleicht nicht nur mir, dass man ein Kuddelmuddel zwischen RKK und Protestanten herbeiführen will.
Die RKK soll weg! Aber so, dass den Protestanten deren völkerrechtlicher Vertrag aus dem Jahr 1933 bleiben kann.

Woraus würden sich die Protestanten sonst finanzieren, da dieses Konkordat von 1933 ja nur zwischen dem Vatikan und dem "Dritten Reich" geschlossen worden war??? zwinkern
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 56, 57, 58
Seite 58 von 58

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group