Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1461583) Verfasst am: 17.04.2010, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Pfaffenschreck hat folgendes geschrieben:
klauswerner hat folgendes geschrieben:
Ach ja, weil hier immer wieder die Rede davon ist, von den über 1.500 Tierarten bei denen homosexuelles Verhalten beobachtet wurde:

Ist euch denn nicht klar wo das herkommt?

In der Zeit vor 1968 ist kein wissenschaftlicher Bericht dazu zu finden, nirgends wird über dieses Phänomen berichtet. Erst seit den 68igern tauchen immer mehr Berichte zum Thema Homosexualität bei Tieren auf!

Na, klingelts?

Du meinst, im Tierreich gabs auch ne 68er Revolution? Lachen


Er nicht, aber die Interpretation der RKK legt das ja nahe.

Was übrigens bedeuten würde, dass auch die Tiere vom Baum der Erkenntnis genascht haben und verwerflicherweise denken können.
Verdammt; das ist konsistent, weil die ja auch aus dem Paradies rausgeworfen wurden.
Hab mich bisher immer schon gewundert, warum die Büffel, Kühe, Ziegen und Schweine aus dem Paradies rausgeworfen wurden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1483479) Verfasst am: 10.06.2010, 07:51    Titel: Antworten mit Zitat

"Essen. Im mit Spannung erwarteten Domgespräch von Franz-Josef Overbeck und Andrea Fischer gab sich der Ruhrbischof betont offen. Von seiner umstrittenen Äußerung gegenüber Homosexuellen wich er aber nicht ab." Von Jennifer Schumacher, 10.6.2010

http://www.derwesten.de/nachrichten/Homosexualitaet-bleibt-fuer-Overbeck-Suende-id3090933.html

Der Bericht kann online kommentiert werden.
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1483482) Verfasst am: 10.06.2010, 07:55    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
Hab mich bisher immer schon gewundert, warum die Büffel, Kühe, Ziegen und Schweine aus dem Paradies rausgeworfen wurden.


Wurden sie echt?
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20787
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1483484) Verfasst am: 10.06.2010, 07:56    Titel: Antworten mit Zitat

HiobHolbach hat folgendes geschrieben:
"Essen. Im mit Spannung erwarteten Domgespräch von Franz-Josef Overbeck und Andrea Fischer gab sich der Ruhrbischof betont offen. Von seiner umstrittenen Äußerung gegenüber Homosexuellen wich er aber nicht ab." Von Jennifer Schumacher, 10.6.2010

http://www.derwesten.de/nachrichten/Homosexualitaet-bleibt-fuer-Overbeck-Suende-id3090933.html

Der Bericht kann online kommentiert werden.


Der Mann gibt doch nur die Linie seiner Organisation weiter.
Nicht er ist das Problem, sondern die RKK.
Ich finde es bedauerlich, dass darauf in den Medien nicht hingewiesen wird, sondern die Vertreter der offiziellen RKK-Meinung als dogmatische Konservative dargestellt werden.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1219
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#1483485) Verfasst am: 10.06.2010, 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

Stellt euch vor, Ihr seid alle tot, mausetot, und ihr steht vor Gott und der sagt ganz frech: "Nur die Huren und die Schwulen kommen in den Himmel, mit den anderen will ich nichts zu tun haben. Scheiße! Nee?
Wer weiß, es könnte schon passieren und viele Pfaffen wären nicht dabei... Ein paar tausende natürlich schon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1018

Beitrag(#1484599) Verfasst am: 12.06.2010, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
HiobHolbach hat folgendes geschrieben:
"Essen. Im mit Spannung erwarteten Domgespräch von Franz-Josef Overbeck und Andrea Fischer gab sich der Ruhrbischof betont offen. Von seiner umstrittenen Äußerung gegenüber Homosexuellen wich er aber nicht ab." Von Jennifer Schumacher, 10.6.2010

http://www.derwesten.de/nachrichten/Homosexualitaet-bleibt-fuer-Overbeck-Suende-id3090933.html

Der Bericht kann online kommentiert werden.


Der Mann gibt doch nur die Linie seiner Organisation weiter.
Nicht er ist das Problem, sondern die RKK.
Ich finde es bedauerlich, dass darauf in den Medien nicht hingewiesen wird, sondern die Vertreter der offiziellen RKK-Meinung als dogmatische Konservative dargestellt werden.

-----------------
So einfach, glaube ich, ist die Sache nicht. Zwar ist Homosexualität für die RKK Sünde, aber da gibt es schon noch "dogmatisch konservativere" Ansichten aus dem Lager der Piusbrüder und von Opus Dei.
Während die RKK offiziell (Vatikan) Homosexualität zumindest duldet, würden Piusbrüder und Opus Dei - wenn die denn die Macht hätten - Umerziehungslager einrichten, Homosexuellen sämtliche Rechte entziehen lassen, und ....
Na, man kann sich wohl denken was Leute zustande bringen würden, welche seit 1925 existent, in Spanien nicht nur Franco, sondern in Deutschland auch den Hitler hofiert haben.
Übrigens: Die Beziehung von Opus Dei zu Hitler zu ergründen, ist gerade meine persönliche Aufgabe.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klauswerner
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2009
Beiträge: 712
Wohnort: Nürnberger Land

Beitrag(#1484908) Verfasst am: 12.06.2010, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Während die RKK offiziell (Vatikan) Homosexualität zumindest duldet,


Das ist so nicht korrekt. Die RKK erkennt an das es Menschen mit homosexualler Neigung gibt, verlangt von Ihnen aber ein absolutes Ausübungsverbot ihrer Sexualität.

Da ja auch Onanie nach wie vor schwere Sünde ist, müssen die armen katholischen Homos priesterähnlich leben.
Arme Schweine Smilie
_________________
Grüßle
klauswerner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1219
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#1484913) Verfasst am: 12.06.2010, 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

klauswerner hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Während die RKK offiziell (Vatikan) Homosexualität zumindest duldet,


Das ist so nicht korrekt. Die RKK erkennt an das es Menschen mit homosexualler Neigung gibt, verlangt von Ihnen aber ein absolutes Ausübungsverbot ihrer Sexualität.

Da ja auch Onanie nach wie vor schwere Sünde ist, müssen die armen katholischen Homos priesterähnlich leben.
Arme Schweine Smilie

Heuchlerischer geht es kaum. Homosexuelle dürfen homosexuell sein, dürfen aber nicht homosexuell leben. Wenn das kein Psychoterrorismus ist! Kirche als Kastrationsmaschine.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klauswerner
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2009
Beiträge: 712
Wohnort: Nürnberger Land

Beitrag(#1484920) Verfasst am: 12.06.2010, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
klauswerner hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Während die RKK offiziell (Vatikan) Homosexualität zumindest duldet,


Das ist so nicht korrekt. Die RKK erkennt an das es Menschen mit homosexualler Neigung gibt, verlangt von Ihnen aber ein absolutes Ausübungsverbot ihrer Sexualität.

Da ja auch Onanie nach wie vor schwere Sünde ist, müssen die armen katholischen Homos priesterähnlich leben.
Arme Schweine Smilie

Heuchlerischer geht es kaum. Homosexuelle dürfen homosexuell sein, dürfen aber nicht homosexuell leben. Wenn das kein Psychoterrorismus ist! Kirche als Kastrationsmaschine.


Ich hatte das schon mal erwähnt, aber wiederhole mich gerne:)
Ausserehelicher Sex ist Tabu, Onanie ebenso, beides schwere Sünde. Sex nur mit dem willen zur zeugnung gestattet, siehe Kathechismus, aber stelle suche ich jetzt nicht noch mal raus.
Wenn die RKK den Homosexuellen den Sex erlauben würde, wäre ja Sex ausserhalb der Zeugung erlaubt, ja auch ausserhalb der ehe. Sex nur aus Liebe und Lust aneinander.
Wenn das gutgeheissen würde, dürfte es ja für heteros auch nicht mehr tabu sein, und damit würde das ganze moralgebäude zusammenstürzen.
Das Risiko würde kein Papst eingehen, denn er müsste sich gerade mit den konservativsten seiner gläubigen, seiner größten Spender, anlegen.
Und was würde das für all diejenigen heissen, die sich im bewustsein des wahren glaubens selbst jahrzehnte kasteit haben?
Die würden sich doch voll verarscht vorkommen.

Also da wird nix mit veränderung, die gehen zumindest in europa und anderen aufgeklärten ländern mit wehenden fahnen unter, und suchen sich ihre schäfchen in Afrika, Asian und südamerika.
_________________
Grüßle
klauswerner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Louseign
in Vergessenheit geraten



Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5308

Beitrag(#1484923) Verfasst am: 13.06.2010, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Stellt euch vor, Ihr seid alle tot, mausetot, und ihr steht vor Gott und der sagt ganz frech: "Nur die Huren und die Schwulen kommen in den Himmel, mit den anderen will ich nichts zu tun haben. Scheiße! Nee?
Wer weiß, es könnte schon passieren und viele Pfaffen wären nicht dabei... Ein paar tausende natürlich schon.

Wozu soll denn das gut sein, dass ich mir so etwas vorstelle? Die Idee von einem richtenden Gott ist sowieso grober Unfug, da kommt es dann auch nicht mehr darauf an, nach welchen Kriterien der richtet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1489929) Verfasst am: 23.06.2010, 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Die Mitteldeutsche Zeitung rechnet Herrn Dr. Overbeck zu den vier wichtigsten deutschen Bischöfen:

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1277210832778

Der im Umgang mit homosexuell veranlagten Menschen schon mal achtungs-, takt- und mitleidslose Overbeck hat - wie hier bekannt - inzwischen klargestellt, er halte nicht die Homosexualität an sich, sondern "nur" deren Ausleben für eine Sünde. Er steht damit in Übereinstimmung mit dem Katechismus der Katholischen Kirche, in dem es unter Nr. 2358 heißt:

"Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind homosexuell veranlagt. Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt; für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar. Ihnen ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen. Man hüte sich, sie in irgend einer Weise ungerecht zurückzusetzen. Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen und, wenn sie Christen sind, die Schwierigkeiten, die ihnen aus ihrer Veranlagung erwachsen können, mit dem Kreuzesopfer des Herrn zu vereinen."

Aus der Fülle der christlichen Nächstenliebe und Vollkommenheit heraus wurde auch die Nr. 2359 verfasst:

„Homosexuelle Menschen sind zur Keuschheit gerufen. Durch die Tugenden der Selbstbeherrschung, die zur inneren Freiheit erziehen, können und sollen sie sich – vielleicht auch mit Hilfe einer selbstlosen Freundschaft -, durch das Gebet und die sakramentale Gnade Schritt um Schritt, aber entschieden der christlichen Vollkommenheit annähern.“

Diese und weitere Ausführungen über „Keuschheit“ aus inhuman-eisenzeitlich-römischer Pseudokastraten-Sicht findet man hier:
http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8B.HTM#14H
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. Benchmark
Radikal-Liberalist



Anmeldungsdatum: 09.08.2006
Beiträge: 1288
Wohnort: Bayern

Beitrag(#1490023) Verfasst am: 23.06.2010, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind religiös veranlagt. Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt; für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar. Ihnen ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen...

Boah, ist das eklig!
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1490177) Verfasst am: 23.06.2010, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Overbeck hat "seinen" Standpunkt gerade noch einmal erläutert:

http://www.domradio.de/aktuell/65121/wir-muessen-fuer-unsere-ueberzeugungen-kaempfen.html

Overbeck:
"Und ich habe gesagt, dass Sexualität, Partnerschaft und Liebe zusammen gehören. Außerdem ist es die Natur des Menschen, als Mann und Frau auf Kinder hin geschaffen zu sein."
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20787
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1490213) Verfasst am: 23.06.2010, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

HiobHolbach hat folgendes geschrieben:
Overbeck hat "seinen" Standpunkt gerade noch einmal erläutert:

http://www.domradio.de/aktuell/65121/wir-muessen-fuer-unsere-ueberzeugungen-kaempfen.html

Overbeck:
"Und ich habe gesagt, dass Sexualität, Partnerschaft und Liebe zusammen gehören. Außerdem ist es die Natur des Menschen, als Mann und Frau auf Kinder hin geschaffen zu sein."


Hmmm, die Natur... Mit den Augen rollen Mit den Augen rollen Mit den Augen rollen

Was für ein Blödsinn!
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1490262) Verfasst am: 23.06.2010, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zur offiziellen römisch-katholischen Natur gehören nur die Heteros. Lesben und Schwule sind demzufolge wider die oder außerhalb der Natur. Eigentlich sind sie nach dieser Betrachtung gar keine Menschen, weil ihnen nicht die päpstlich abgesegnete "Natur des Menschen" innewohnt. Wie die Natur in Wirklichkeit beschaffen ist, interessiert bei dieser Herabwürdigung eines Teils der Bevölkerung nicht.
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klauswerner
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2009
Beiträge: 712
Wohnort: Nürnberger Land

Beitrag(#1490399) Verfasst am: 24.06.2010, 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

HiobHolbach hat folgendes geschrieben:
Zur offiziellen römisch-katholischen Natur gehören nur die Heteros. Lesben und Schwule sind demzufolge wider die oder außerhalb der Natur. Eigentlich sind sie nach dieser Betrachtung gar keine Menschen, weil ihnen nicht die päpstlich abgesegnete "Natur des Menschen" innewohnt. Wie die Natur in Wirklichkeit beschaffen ist, interessiert bei dieser Herabwürdigung eines Teils der Bevölkerung nicht.


Hallo Hiob,

nochmals: ihr müsst versuchen zu verstehen, dass das Moralgebäude der RKK in sich völlig logisch ist. Die haben (heute) nix mehr gegen Schwule. Das hat gar nix mit Diskriminierung zu tun, die meinen das nicht böse und für die ist das alles logisch.
Sex nur zur Kinderzeugung bedeutet einfach das Sex aus Lust und Liebe, vor der Ehe, ausserhalb der Ehe, Onanie, Oral, Anal, ... nicht erlaubt sind. Punkt.
Und das ist auch bei Heteros wider die Natur, zumindest bei mir Smilie

Und wenn du schwul bist hast du dich genauso an die Regeln zu halten wie als alleinstehender Hetero: Keine OneNight-Stands, keine Prostituierten, keine Onanie.

Nur das der Hetero zumindest die Chance hat irgendwann mal ne Frau zu finden die er heiraten kann, und mit der er dann aus reiner christlicher Gottesliebe Kinder in der Priesterstellung zeugen kann (oder es zumindest probieren kann).

Der Homo fühlt sich halt zu Gleichgeschlechtlichen hingezogen, und hat daher diese Chance nie.
Aber natürlich darf er mit einem anderen Homo zusammenleben, so wie der Hetero mit seiner Freundin. Sie dürfen halt beide, Homo und Hetero, unverheiratet und ohne Kinderwunsch, keinen Sex haben!

Aber nochmals: die grundsätzlichen Regeln sind für Homos und Heteros gleich!
Und Overbeck und andere halten sich nur konsequent an die Regeln und verstecken diese nicht, wie es viele Pfarrer vor Ort tun (müssen?), die beide Augen einschliesslich Hühneraugen zudrücken (müssen?), denn nach nur einer Predigt mit Verweis auf den gültigen Katechismus wären wahrscheinlich die Kirchen leer. Eigentlich verdient Overbeck für seine Konsequenz und seinen Mut, das so in unserer heutigen Gesellschaft klar auszusprechen, Respekt.
Das er dabei "unbeabsichtigt" die Homophobie weiter Teile in der Bevölkerung anspricht ist sicher gaaaanz ungewollt.

Der Bischof hat das Problem mit der Predigt allerdings weniger als der Ortspfarrer. Selbst wenn er Gottesdienst hält, kommen die Leute weil sie den Bischof sehen wollen. Ist halt immer noch was besonderes. Katholen sind oft obrigkeitshörig und stolz an so einem Gottesdienst teilnehmen zu dürfen.

Und wenn du es aus der Sicht betrachtest und mal annimmst, das wäre deine feste Überzeugung, dann merkst du schnell: wenn aus diesem Gedankengebäude ein Stein rausbricht, stürzt das gesamte Gebäude zusammen. Deshalb, und ausschliesslich deshalb, wird es nie Änderungen an diesem System geben (können!).

PS: 10tausende Jugendliche strömen zum Weltjugendtag mit dem Papst um endlich mal zu hören, welche Meinungen die Menschen vor 500 Jahren vertreten haben, oder um endlich mal ihr eigenes Verhalten gegeiselt zu hören.

Nein: Ernst, das beste gegen die RKK: allen Katholiken erzählen was ihr Glaube wirklich ist, und ihnen so jede Hoffnung auf Änderung austreiben.
_________________
Grüßle
klauswerner


Zuletzt bearbeitet von klauswerner am 24.06.2010, 10:10, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klauswerner
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2009
Beiträge: 712
Wohnort: Nürnberger Land

Beitrag(#1490403) Verfasst am: 24.06.2010, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja, ein Ausweg bleibt katholischen Heteros und Homos, die sich nicht an diese Regeln halten wollen/können:
Trotzdem aus Lust mit seiner Frau schlafen, trotzdem die Pille nehmen und so den Zeugungswunsch ausschliessen, trotzdem einen Erguß ausserhalb der Muschi geniesen, trotzdem mit nem gleichgeschlechtlichen Partner Sex haben, trotzdem vor der Ehe schon mit dem Partner ins Bett springen (zur Steigerung: mit Pariser und Pille!) ...

... und anschließend beichten, drei Vaterunser, und gut ist wieder.

Hauptsache aus Sicht der RKK: man hat ein schlechtes Gewissen dabei, das man beim Pfaffen ablädt, der alleine einem das wieder nehmen kann. Schön das es den Pfaffen gibt, der einen so erleichtern kann, oder?
_________________
Grüßle
klauswerner


Zuletzt bearbeitet von klauswerner am 24.06.2010, 13:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Freikletterer
hat's überstanden.



Anmeldungsdatum: 20.05.2008
Beiträge: 601
Wohnort: Fußballfreie Zone

Beitrag(#1490404) Verfasst am: 24.06.2010, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Gut zusammengefaßt, klauswerner.
Da wird das ganze ja schon fast nachvollziehbar... zwinkern
_________________
"22 Männer in lächerlicher Kriegsausrüstung, die sich gegenseitig niederschlagen, nur um an eine luftgefüllte Blase aus Schweinsleder zu kommen! Einige der menschlichen Bräuche verwirren mich, aber Football ist mir ein absolutes Rätsel!"

- K.I.T.T.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1490429) Verfasst am: 24.06.2010, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

@klauswerner

War mir längst klar. Ich verstehe deren Standpunkt, aber billige ihn nicht. Und ich wollte darauf hinweisen, wie - wieder mal - mit Worten getrickst wird. In diesem Fall mit dem Begriff "Natur".
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klauswerner
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2009
Beiträge: 712
Wohnort: Nürnberger Land

Beitrag(#1490434) Verfasst am: 24.06.2010, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Paßt nicht ganz zum Thread-Titel, aber zum augenblicklichen Thema:

Gerade nach der Affäre Mixa glauben viele Katholiken, so ein Bischof gehört entfernt, Amt entzogen, etc..

Aber genau da gehen viele Mitglieder wieder von unserem aktuellen Weltverständnis, nicht dem Verständnis der RKK aus. Eine Priester-Weihe ist ein Sakrament, das es einem Priester ermöglicht, bei der Wandlung während der Messe die Hostie in den "wirklichen" Leib Christi und den Wein in das "wirkliche" Blut Christi umzuwandeln. Natürlich geschieht dies unsichtbar, und auch die Konsistenz von Hostie und Wein ändern sich nicht, sind aber "wirklich" und "Wahrhaftig" gewandelt. (http://de.wikipedia.org/wiki/Konsekration)

Übrigens ein ganz toller Zaubertrick (funktioniert immer, man muss es nur glauben, denn man sieht ja nix) der mit den Worten "Hoc est enim corpus meum" in der lateinischen Messe durchgeführt wurde, deutsch: „Dies ist nämlich mein Leib.“
Und so heisst es dann in Wikipedia: "Die Menschen in der Kirche, die kein Latein verstanden, hörten nur so etwas wie Hokuspokus. Da nach katholischem Verständnis etwas verwandelt wird – nämlich die Hostie in den Leib Jesu Christi – war der Zauberspruch geschaffen."

So, und ein Bischof hat nun die Macht, diese Zauberkraft an die Priester zu verleihen, ein Papst hat die Macht diese Zauberkraft an die Bischöfe weiterzugeben, die dann wiederum eben die Zauberkraft an Priester weiter geben können.

Dieses Sakrament kann nicht mehr genommen werden. Hier ist ein mysthischer Zauber übertragen worden, wie soll das rückgängig gemacht werden?

So kann ein Bischof sein Amt verlieren, niemals aber seinen Titel, seine "Zauber"-Kraft.

Wer nun das wiederum feste glaubt, als Teil seines Weltbildes ansieht, was wird der auch bei größten Verfehlungen seiner Zauberbrüder, Zaubersöhne, die alle eine solch irrsinnig tolle Begabung haben, machen?

Alles klar, woher das Kastenbewußtsein kommt?
_________________
Grüßle
klauswerner


Zuletzt bearbeitet von klauswerner am 25.06.2010, 00:44, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klauswerner
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2009
Beiträge: 712
Wohnort: Nürnberger Land

Beitrag(#1490436) Verfasst am: 24.06.2010, 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

HiobHolbach hat folgendes geschrieben:
@klauswerner

War mir längst klar. Ich verstehe deren Standpunkt, aber billige ihn nicht. Und ich wollte darauf hinweisen, wie - wieder mal - mit Worten getrickst wird. In diesem Fall mit dem Begriff "Natur".


Du hast aber den gedanklichen Fehler gemacht, die kath. Morallehre als widernatürlich für Homos anzusehen, als natürlich für Heteros. Die RKK-Morallehre ist aber genauso widernatürlich für Heteros.

Darauf ist unbedingt immer hinzuweisen.

Es sei den du bist der Ansicht, es sei die Natur der Heteros dass jede Form von Sex ausschliesslich innerhalb der Ehe und nur mit dem Wunsch zur Kindeszeugung ganz ohne Verhütungsmittel durchgeführt werden darf, wovon ich nicht ausgehe Smilie
_________________
Grüßle
klauswerner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. Benchmark
Radikal-Liberalist



Anmeldungsdatum: 09.08.2006
Beiträge: 1288
Wohnort: Bayern

Beitrag(#1490463) Verfasst am: 24.06.2010, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich danke Dir für Deine letzten 4 Posts, klauswerner.
Das war ein echter Crashkurs für mich und in vielerlei Hinsicht "befruchtend".
Daumen hoch!
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1490467) Verfasst am: 24.06.2010, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das sind Missverständnisse. Ich habe mich nur zum Thema Overbeck und Homosexualität äußern wollen. Dass es für die RKK auch im Verhalten von Heterosexuellen jede Menge Sündhaftes gibt, weil es nicht der Zeugung dient, hatte sich durchaus auch schon bis zu mir rumgesprochen.
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klauswerner
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2009
Beiträge: 712
Wohnort: Nürnberger Land

Beitrag(#1490472) Verfasst am: 24.06.2010, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Dr. Benchmark hat folgendes geschrieben:
Ich danke Dir für Deine letzten 4 Posts, klauswerner.
Das war ein echter Crashkurs für mich und in vielerlei Hinsicht "befruchtend".
Daumen hoch!

Danke, freut mich, wenn ich auch mal was beitragen kann und nicht nur immer von den Beiträgen und dem Wissen anderer lebe Smilie

Eine Ergänzung noch (mit diesen Crashkurs im Hintergrund): In allen diesen wesentlichen Fragen unterscheiden sich Katholiken und Evangelische. Gerade das unterschiedliche Abendmahlsverständnis wird immer als Hindernisgrund für die Ökumene vorgetragen (von der RKK, die EK hat da keine Probleme).
Bitte unter diesem Blickwinkel die vielen Posts im Forum ansehen, und man merkt: vieles richtet sich ausschließlich gegen die dogmatische RKK, und hat mit der EK (dogmenfrei, heiligenfrei, wunderfrei) nix zu tun. Mit der kann man ganz gut leben. (Selbstverständlich gibts dort aber auch einzelne Frömler, keine Frage).

Das Einzige was ich der EK vorwerfe, ist ihre fehlende klare Abgrenzung zu den Evangelikalen (die Piusbrüder der EK, mit dem Fisch am Auto).

Aber auch hier erfahre ich immer wieder in Diskussionen: die EK-Member bis hin zu Priestern und Bischöfen haben oft keine Ahnung was dort läuft, und aus falsch verstandener Solidarität (die sind ja auch ohne Papst) wird oft vorschnell positiv Stellung genommen.

In diesem Video http://daserste.ndr.de/panorama/media/panorama344.html kann man das sehr schön sehen: erst nimmt Bischöfin Maria Jepsen pro Evangelikale Stellung, und als sie dann erfährt was die wirklich so machen benennt sie diese als kriminell.

EDIT: Wobei Bischöfin Jepsen ansonsten durchaus fortschrittlich zu nennen ist: http://www.taz.de/1/leben/schwerpunkt-kirchentag/artikel/1/maria-war-keine-jungfrau/
_________________
Grüßle
klauswerner


Zuletzt bearbeitet von klauswerner am 25.06.2010, 00:57, insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klauswerner
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.12.2009
Beiträge: 712
Wohnort: Nürnberger Land

Beitrag(#1490475) Verfasst am: 24.06.2010, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

HiobHolbach hat folgendes geschrieben:
Das sind Missverständnisse. Ich habe mich nur zum Thema Overbeck und Homosexualität äußern wollen. Dass es für die RKK auch im Verhalten von Heterosexuellen jede Menge Sündhaftes gibt, weil es nicht der Zeugung dient, hatte sich durchaus auch schon bis zu mir rumgesprochen.

Hey nicht alles so ernst nehmen, gerade als Autor der Reimbibel.

Man beachte das hier: zwinkern und das hier: Smilie
_________________
Grüßle
klauswerner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1492760) Verfasst am: 29.06.2010, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

"Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck ruft bei der Messe zum Gedenktag des Opus-Dei Gründers Josefmaria Escrivá Christen auf, Verantwortung zu übernehmen und ihr Bekenntnis zu Christus im Alltag umzusetzen."

http://www.kath.net/detail.php?id=27223
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5549

Beitrag(#1492818) Verfasst am: 29.06.2010, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

HiobHolbach hat folgendes geschrieben:
"Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck ruft bei der Messe zum Gedenktag des Opus-Dei Gründers Josefmaria Escrivá Christen auf, Verantwortung zu übernehmen und ihr Bekenntnis zu Christus im Alltag umzusetzen."

Ja, das ist schon ein Heiliger! Lachen
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1018

Beitrag(#1507361) Verfasst am: 26.07.2010, 22:59    Titel: Sag mir aber mal jemand, was dieses "Opus Dei" nun eigentlich ist? Antworten mit Zitat

Kann mir mal jemand sagen, was dieses "Opus Dei" nun eigentlich ist?
Ich habe mich jetzt einmal längere Zeit mit diesem Mysteriosum innerhalb meiner Kirche befasst, bin aber immer noch nicht ganz schlau daraus geworden!
Hier ist keine allen offen erkennbare Struktur dieser Personalprälatur zu erkennen. Ausserdem musste ich feststellen, dass in einigen Diözesen Deutschlands zwar OD-Priester sich als solche beim jeweiligen Bischof erkennen geben müssen, dies aber nur in Ausnahmefällen geschieht.

Ich muss OD leider als "innerkirchliche Sekte" bezeichnen, die man - so leid es mir tut - auch von staatlicher Seite näher unter die Lupe nehmen sollte.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1510744) Verfasst am: 31.07.2010, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Die Predigt von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in der duisburger Salvatorkirche am 31.7.2010
kann man hier nachlesen:

http://www.bild.de/BILD/news/2010/07/31/loveparade-trauerfeier-overbeck/die-predigt.html
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HiobHolbach
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 1709

Beitrag(#1533672) Verfasst am: 04.09.2010, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

"Essen. Nach seinem Treffen mit Schwulen und Lesben aus Essen hat Franz-Josef Overbeck erklärt, dass er ein „Bischof für alle sein“ will. Seine umstrittenen Äußerungen über Homosexualität bei „Anne Will“ hatten für Zwist gesorgt."

http://www.derwesten.de/staedte/essen/Overbeck-will-auch-Bischof-der-Schwulen-sein-id3647686.html

Overbeck macht den homosexuellen Kathos - vermutlich falsche - Hoffnungen. Siehe Ende des folgenden Berichts: http://www.domradio.de/aktuell/67177/tief-getroffen.html Denn fordern kann man ja vom Vatikan bekanntlich viel.
_________________
Bibel- und Kirchenkritik: www.reimbibel.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group