Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Fußball und Gewalt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 7692
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2084913) Verfasst am: 06.02.2017, 00:17    Titel: Beschämend für ganz Fußball-Deutschland - Randalierer in Dortmund Antworten mit Zitat

Zitat:
„Beschämend für ganz Fußball-Deutschland“

Selbst vor Kindern und Familien machen Randalierer in Dortmund nicht halt. Die Leipziger fordern Konsequenzen. Auch der DFB reagiert – aber nicht auf die Attacken gegen RB-Fans außerhalb des Stadions.

(...)

„Solche Bilder, in solche hasserfüllten Fratzen habe ich noch in keinem meiner Polizeieinsätze gesehen - ich bin schockiert“, sagte der Polizeieinsatzleiter Edzard Freyhoff. „Völlig ohne Sinn und Verstand kam es plötzlich und unvorhersehbar zum Bewurf der Leipziger, Unbeteiligter und Polizisten.“ Nur unter „massiven Polizeieinsatz“ sei Schlimmeres verhindert worden. Nach Polizeiangaben wurden sechs Gäste-Fans und vier Polizisten verletzt. Es wurden insgesamt 28 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, Beleidigung, Widerstand sowie räuberischen Diebstahls gefertigt



http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/bvb-fans-mit-attacke-auf-fans-von-rb-leipzig-in-dortmund-14851483.html
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9834
Wohnort: 75

Beitrag(#2084963) Verfasst am: 06.02.2017, 14:26    Titel: Re: Beschämend für ganz Fußball-Deutschland - Randalierer in Dortmund Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Zitat:
„Beschämend für ganz Fußball-Deutschland“

Selbst vor Kindern und Familien machen Randalierer in Dortmund nicht halt. Die Leipziger fordern Konsequenzen. Auch der DFB reagiert – aber nicht auf die Attacken gegen RB-Fans außerhalb des Stadions.

(...)

„Solche Bilder, in solche hasserfüllten Fratzen habe ich noch in keinem meiner Polizeieinsätze gesehen - ich bin schockiert“, sagte der Polizeieinsatzleiter Edzard Freyhoff. „Völlig ohne Sinn und Verstand kam es plötzlich und unvorhersehbar zum Bewurf der Leipziger, Unbeteiligter und Polizisten.“ Nur unter „massiven Polizeieinsatz“ sei Schlimmeres verhindert worden. Nach Polizeiangaben wurden sechs Gäste-Fans und vier Polizisten verletzt. Es wurden insgesamt 28 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, Beleidigung, Widerstand sowie räuberischen Diebstahls gefertigt



http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/bvb-fans-mit-attacke-auf-fans-von-rb-leipzig-in-dortmund-14851483.html


Ich hege keinerlei Sympathien für die Profifußball-Marketingabteilung des Brausekonzerns. Aber dass sich nun ausgerechnet die Anhänger des ersten deutschen börsennotierten Fußballkonzerns aus Lüdenscheid-Nord zu den Verteidigern des "echten" Vereinsfußballs stilisieren, ist der Treppenwitz der Geschichte (erinnert sich eigentlich noch jemand an Florian Homm?) - dazu noch dermaßen dumpf und geschmacklos umgesetzt. Darüber hinaus sollten sich Hr. Watzke & Co. mal um das eigene Fascho- und Gewaltproblem kümmern. Es ist nämlich nicht so, dass die nun erstmalig auf alles eingeprügelt hätten, was irgendwie nach gegnerischen Fans aussah. Ich spreche aus Erfahrung und weiß genau, warum ich da in diesem Leben nicht mehr zu einem Auswärtsspiel hinfahre...

P.S.: Gleichermaßen rate ich übrigens zu erhöhter Vorsicht bei Polizeimeldungen zu Fußballeinsätzen. Das kann immer nur ein Teilausschnitt der Wahrheit sein, denn die Polizei kriegt ja nicht alles mit. Und selbst den muss man zwischen Übertreibungen und Weglassungen erstmal suchen und finden. Zudem ist die Polizei - verständlicherweise - stets bemüht, ihren eigenen Anteil am Geschehen zu marginalisieren. Dazu zählen hier z.B. die seit Jahren bekannten und absolut unzumutbaren Anreisebedingungen für auswärtige Fans, bei denen "Kontakt" mit den schwarzgelben "Problemfans" nahezu unvermeidlich ist. Daher sind diese Meldungen oft genug auch nicht neutral. Aber das nur am Rande.
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 9460
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2085000) Verfasst am: 06.02.2017, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde, es gibt eine einfach Möglichkeit, das Problem ein für alle Mal zu lösen:

Schließung der sogenannten "Traditionsvereine". Dortmund sollte nach solchen Randalen seine Lizenz an Red Bull abgeben müssen. Dann wäre das Geschichtsbuch "Borussia" für immer geschlossen.
Red Bull hat ja in Salzburg sehr zügig die Fans ausgetauscht. Die Ultras der Austria bekamen Stadionverbot.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14550
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2085115) Verfasst am: 07.02.2017, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Ultras der Austria bekamen Stadionverbot.

Möchte mal wissen, wie man das praktisch durchsetzen will, wenn bei einem Spiel Tausende ins Station strömen.
Es wird wohl bald so weit sein, daß man sich schämen muß ein Fußballfreund zu sein. Wenn einer sagt, er mag Fußball, guckt man ihn gleich forschend an, ob er wohl einen Knüppel im Hosenbein versteckt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 9460
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2085120) Verfasst am: 07.02.2017, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Ultras der Austria bekamen Stadionverbot.

Möchte mal wissen, wie man das praktisch durchsetzen will, wenn bei einem Spiel Tausende ins Station strömen.
Es wird wohl bald so weit sein, daß man sich schämen muß ein Fußballfreund zu sein. Wenn einer sagt, er mag Fußball, guckt man ihn gleich forschend an, ob er wohl einen Knüppel im Hosenbein versteckt...


Die haben einfach keine Karten mehr bekommen. Stichwort: Personalisierung der Tickets.
Dazu kam eine Neuausrichtung der Zielgruppen. Statt Männercliquen werden verstärkt Frauen und Familien als Zielgruppe angesprochen. Diese Strategie ist allerdings nicht neu - sie wurde von anderen Clubs und Verbänden schon vor über 10 Jahren eingeleitet.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 6819

Beitrag(#2085138) Verfasst am: 07.02.2017, 15:38    Titel: Re: Beschämend für ganz Fußball-Deutschland - Randalierer in Dortmund Antworten mit Zitat

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:

[...]

Zudem ist die Polizei - verständlicherweise - stets bemüht, ihren eigenen Anteil am Geschehen zu marginalisieren. Dazu zählen hier z.B. die seit Jahren bekannten und absolut unzumutbaren Anreisebedingungen für auswärtige Fans, bei denen "Kontakt" mit den schwarzgelben "Problemfans" nahezu unvermeidlich ist. Daher sind diese Meldungen oft genug auch nicht neutral. Aber das nur am Rande.


Man könnte also die Anreisebedingungen ändern und die Lage entschärfen, lese ich heraus. Wenn ich damit nicht falsch liege: Warum wird das nicht getan?
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34427
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2085174) Verfasst am: 07.02.2017, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Ich finde, es gibt eine einfach Möglichkeit, das Problem ein für alle Mal zu lösen:

Schließung der sogenannten "Traditionsvereine". Dortmund sollte nach solchen Randalen seine Lizenz an Red Bull abgeben müssen. Dann wäre das Geschichtsbuch "Borussia" für immer geschlossen.
Red Bull hat ja in Salzburg sehr zügig die Fans ausgetauscht. Die Ultras der Austria bekamen Stadionverbot.


Daumen hoch!
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 9460
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2085185) Verfasst am: 07.02.2017, 20:25    Titel: Re: Beschämend für ganz Fußball-Deutschland - Randalierer in Dortmund Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:

[...]

Zudem ist die Polizei - verständlicherweise - stets bemüht, ihren eigenen Anteil am Geschehen zu marginalisieren. Dazu zählen hier z.B. die seit Jahren bekannten und absolut unzumutbaren Anreisebedingungen für auswärtige Fans, bei denen "Kontakt" mit den schwarzgelben "Problemfans" nahezu unvermeidlich ist. Daher sind diese Meldungen oft genug auch nicht neutral. Aber das nur am Rande.


Man könnte also die Anreisebedingungen ändern und die Lage entschärfen, lese ich heraus. Wenn ich damit nicht falsch liege: Warum wird das nicht getan?


Man hat in Dortmund die Situation unterschätzt. Wenn Dortmund gegen Schalke spielt - oder in der Zweiten Liga Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig, herrscht quasi Belagerungszustand. Die rivalisierenden Fangruppen bekommen sich außerhalb des Stadions praktisch gar nicht zu sehen. Und wenn es sich nicht vermeiden lässt, ist ausreichend Polizei da, die selbst bei Hardcore-Hooligans sichtbar keine Zweifel aufkomen lässt, dass sie im Zweifelsfall auch sehr rustikal zulangt.
Beim Gegner RB Leipzig wusste die Polizei, dass RB-Fans nicht als Gewalttäter auftreten. Deshalb hatte man geglaubt, dass es keine Ausschreitungen gäbe. Das war ein Fehler.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 6819

Beitrag(#2085187) Verfasst am: 07.02.2017, 20:37    Titel: Re: Beschämend für ganz Fußball-Deutschland - Randalierer in Dortmund Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:

[...]

Zudem ist die Polizei - verständlicherweise - stets bemüht, ihren eigenen Anteil am Geschehen zu marginalisieren. Dazu zählen hier z.B. die seit Jahren bekannten und absolut unzumutbaren Anreisebedingungen für auswärtige Fans, bei denen "Kontakt" mit den schwarzgelben "Problemfans" nahezu unvermeidlich ist. Daher sind diese Meldungen oft genug auch nicht neutral. Aber das nur am Rande.


Man könnte also die Anreisebedingungen ändern und die Lage entschärfen, lese ich heraus. Wenn ich damit nicht falsch liege: Warum wird das nicht getan?


Man hat in Dortmund die Situation unterschätzt. Wenn Dortmund gegen Schalke spielt - oder in der Zweiten Liga Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig, herrscht quasi Belagerungszustand. Die rivalisierenden Fangruppen bekommen sich außerhalb des Stadions praktisch gar nicht zu sehen. (...)

Effô beschreibt das anders, und da er sich glaub ich mit dem Fussball im Pott gut auskennt, halte ich mich erst mal an ihn zwinkern Bei Hannover-BS kann ja sein.

Zitat:
Beim Gegner RB Leipzig wusste die Polizei, dass RB-Fans nicht als Gewalttäter auftreten. Deshalb hatte man geglaubt, dass es keine Ausschreitungen gäbe. Das war ein Fehler.

Mag sein, kann ich nicht beurteilen. Ich hielte es aber für vernünftig, alle Eventualitäten bei der Einsatzplanung zu berücksichtigen.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9834
Wohnort: 75

Beitrag(#2085495) Verfasst am: 10.02.2017, 13:49    Titel: Re: Beschämend für ganz Fußball-Deutschland - Randalierer in Dortmund Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Man hat in Dortmund die Situation unterschätzt. Wenn Dortmund gegen Schalke spielt - oder in der Zweiten Liga Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig, herrscht quasi Belagerungszustand. Die rivalisierenden Fangruppen bekommen sich außerhalb des Stadions praktisch gar nicht zu sehen. (...)

Effô beschreibt das anders, und da er sich glaub ich mit dem Fussball im Pott gut auskennt, halte ich mich erst mal an ihn zwinkern Bei Hannover-BS kann ja sein.


"Belagerungszustand" stimmt leider. Aber dass sich die Fan-Gruppen in Dortmund deshalb nicht zu sehen bekämen, stimmt nicht. Ich bin in DO schon von der Stadion-S-Bahnstation über einen Vorplatz zum Stadion geleitet worden (das sucht man sich nicht aus, sondern wird von der Polizei auf einen bestimmten Weg gezwungen). Das sieht dann so aus, dass die Polizei eine enge Schneise durch die viele Hundert Dortmunder baut und die Schalker da durch müssen - rechts und links die schwarzgelben Hassfratzen, klassischer Spießrutenlauf auf klaustrophobisch. Dabei hat es Flaschen, Stühle etc. gehagelt. Wenn man dann noch bedenkt, dass wir zuvor eine 3/4-Stunde vor dem Stadion-Bahnhof in der rappelvollen Bahn festsaßen, wo unbarmherzig und ohne jede Klimatisierung die Sonne draufknallte, kann man sich vorstellen, dass die ohnehin beim Derby etwas belastete Gesamtkonstellation in puncto Gelassenheit und Friedfertigkeit nicht die alleroptimalste ist...

schtonk hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Beim Gegner RB Leipzig wusste die Polizei, dass RB-Fans nicht als Gewalttäter auftreten. Deshalb hatte man geglaubt, dass es keine Ausschreitungen gäbe. Das war ein Fehler.

Mag sein, kann ich nicht beurteilen. Ich hielte es aber für vernünftig, alle Eventualitäten bei der Einsatzplanung zu berücksichtigen.


Absolut, denn die Dortmunder hatten sich bereits zuvor schon hinreichend radikal zum Thema RB geäußert/verhalten. Dass von den Leipzigern wenig Gefahr ausgeht, war klar. Umgekehrt war aber sehr wohl erwartbar, dass von den schwachgelben ein Risiko für die Gäste ausgeht.
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9834
Wohnort: 75

Beitrag(#2085496) Verfasst am: 10.02.2017, 13:59    Titel: Re: Beschämend für ganz Fußball-Deutschland - Randalierer in Dortmund Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:

[...]

Zudem ist die Polizei - verständlicherweise - stets bemüht, ihren eigenen Anteil am Geschehen zu marginalisieren. Dazu zählen hier z.B. die seit Jahren bekannten und absolut unzumutbaren Anreisebedingungen für auswärtige Fans, bei denen "Kontakt" mit den schwarzgelben "Problemfans" nahezu unvermeidlich ist. Daher sind diese Meldungen oft genug auch nicht neutral. Aber das nur am Rande.


Man könnte also die Anreisebedingungen ändern und die Lage entschärfen, lese ich heraus. Wenn ich damit nicht falsch liege: Warum wird das nicht getan?


Die Frage müsste an die Dortmunder Polizei gerichtet werden, die u.a. die S-Bahn-Station am Stadion für nicht verhandelbar erklärt. Alternative Routen werden als "konspirative Anreise" und "Kriegserklärung an die Polizei" gewertet. An die Dortmunder Polizei kann man übrigens sehr viele Fragen stellen. Nicht nur im Fußballkontext, sondern auch zu den vielen, vielen krassen Nazi-Vorfällen (Überfall auf die zentrale(!) DGB-Kundgebung, Rathaussturm, Besetzung der Reinoldikirche, persönliche Bedrohung von Journalisten und Politikern, Mord an einem Punk...).
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 6819

Beitrag(#2085511) Verfasst am: 10.02.2017, 16:55    Titel: Re: Beschämend für ganz Fußball-Deutschland - Randalierer in Dortmund Antworten mit Zitat

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
(...)Alternative Routen werden als "konspirative Anreise" und "Kriegserklärung an die Polizei" gewertet. (...)


Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
(...)Das sieht dann so aus, dass die Polizei eine enge Schneise durch die viele Hundert Dortmunder baut und die Schalker da durch müssen - rechts und links die schwarzgelben Hassfratzen, klassischer Spießrutenlauf auf klaustrophobisch. Dabei hat es Flaschen, Stühle etc. gehagelt. (...)


Übel. Das klingt fast wie billigende Inkaufnahme.


Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
(...)An die Dortmunder Polizei kann man übrigens sehr viele Fragen stellen. Nicht nur im Fußballkontext, sondern auch zu den vielen, vielen krassen Nazi-Vorfällen (Überfall auf die zentrale(!) DGB-Kundgebung, Rathaussturm, Besetzung der Reinoldikirche, persönliche Bedrohung von Journalisten und Politikern, Mord an einem Punk...).


Geschockt Das war mir nicht bekannt.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9834
Wohnort: 75

Beitrag(#2085597) Verfasst am: 11.02.2017, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hier mal ein Bericht von einem Sonderzugerlebnis eines BVB-Fans, der die Problematik recht anschaulich vermittelt:
https://sports.vice.com/de_de/article/judenfreunde-nrnberg-und-der-s04wie-im-dortmunder-sonderzug-alle-weghrten
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 9460
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2085647) Verfasst am: 11.02.2017, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Dortmunder "Fans" gestoppt. Es wurden Drogen, Schmerzmittel, Pyrotechnik und Kampfsport-Handschuhe beschlagnahmt und die Fahrzeuge mit den Hooligans zurück nach Dortmund geschickt.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 9460
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2085648) Verfasst am: 11.02.2017, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
Hier mal ein Bericht von einem Sonderzugerlebnis eines BVB-Fans, der die Problematik recht anschaulich vermittelt:
https://sports.vice.com/de_de/article/judenfreunde-nrnberg-und-der-s04wie-im-dortmunder-sonderzug-alle-weghrten


Ein ganz großes Dilemma:

Zitat:
Es ist schwierig, weil ein Ausschluss nur funktioniert, wenn sie sich im Stadion etwas zuschulden kommen lassen. Andererseits sind sie auch Teil der Dortmunder Fanszene und die tut sich schwer, dort eine klare Position zu vertreten. Die rechten Mitglieder mancher Gruppen gehören ebenso zum Südtribünen-Bündnis, supporten auch den BVB und singen auch bei normalen Liedern mit. Für viele Fans ist es schwer, den richtigen Weg zu finden und klare Entscheidungen zu treffen.


Da schwingt eine leise Angst mit, dass die "Gelbe Wand" bald Geschichte ist - oder dass es auf der "Gelben Wand" zu schweren Ausschreitungen unter Dortmunder Fans kommt.
Man darf ja nicht vergessen: die Plätze sind ja teilweise schon in der dritten Generation besetzt. Schon Großvater und Vater - beide "Echte Malocher" - standen oft dort schon in den 43 Jahren des Bestehens des Stadions.

Was kommen wird, wenn es so weiter geht, ist das, was kommen wird, absehbar: keine Stehplätze mehr, deutliche Anhebung der Eintrittspreise auf ein Preisniveau, wie in der Premier League.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 9460
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2085911) Verfasst am: 13.02.2017, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Strafe für Dortmund wegen der RB-Krawalle: Südtribüne ist für ein Spiel gesperrt, dazu 100.000 Euro Geldstrafe.

Viele dortmunder Fans empfinden die Sperre als "ungerechte Kollektivstrafe". Allerdings: Dortmund war bereits unter Bewährung, die Sperre ist nicht vom Himmel gefallen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9834
Wohnort: 75

Beitrag(#2085917) Verfasst am: 13.02.2017, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Strafe für Dortmund wegen der RB-Krawalle: Südtribüne ist für ein Spiel gesperrt, dazu 100.000 Euro Geldstrafe.

Viele dortmunder Fans empfinden die Sperre als "ungerechte Kollektivstrafe". Allerdings: Dortmund war bereits unter Bewährung, die Sperre ist nicht vom Himmel gefallen.


Ich bin auch kein Fan von Kollektivstrafen. Zum einen tatsächlich aus Gerechtigkeitsgründen. Aber noch schwerer wiegt zum anderen, dass sich die friedlichen Fans in gemeinsamer "Opferrolle" mit den Bekloppten solidarisieren könnten. Man macht es sich zudem für meinen Geschmack zu einfach mit dieser Art von hilflosem Symbolismus. Strafe muss sein, ohne Zweifel. Aber viel wichtiger wäre es, die tatsächlichen Idioten zu identifizieren und zu sanktionieren. Warum das in Doofmund nicht klappt, ist mir ein Rätsel. Überfällig wäre auch ein Verbot von z.B. den Desperados und 0231-Riots im Stadion. Die terrorisieren nämlich z.T. die eigenen Ultras (The Unity).
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9834
Wohnort: 75

Beitrag(#2085919) Verfasst am: 13.02.2017, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Da schwingt eine leise Angst mit, dass die "Gelbe Wand" bald Geschichte ist - oder dass es auf der "Gelben Wand" zu schweren Ausschreitungen unter Dortmunder Fans kommt.
Man darf ja nicht vergessen: die Plätze sind ja teilweise schon in der dritten Generation besetzt. Schon Großvater und Vater - beide "Echte Malocher" - standen oft dort schon in den 43 Jahren des Bestehens des Stadions.


Naja, guck dir mal die früheren Zuschauerschnitte an. Sooo viele Groß-/Väter standen da nicht. Zudem wurde die Kapazität ja erst spät erhöht. Von damals 54.000 auf heute 81.000. Die "vollen Stadien" sind ein relativ junges Phänomen - auch auf Schalke übrigens. Ich hab damals auch schon mit "nur" 16.000 Fans im riesigen Parkstadion gestanden.

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Was kommen wird, wenn es so weiter geht, ist das, was kommen wird, absehbar: keine Stehplätze mehr, deutliche Anhebung der Eintrittspreise auf ein Preisniveau, wie in der Premier League.


Die Annahme, die hinter dieser Argumentation steht, ist so alt wie falsch. Es sind nicht die "verwahrlosten" und "arbeitslosen" Jugendlichen ohne Geld, die die Randale machen. Es sind v.a. gutbürgerliche Bengel, die am Wochenende mal die Sau rauslassen. Arm = gewalttätig ist ein falsches Klischee. Deshalb bringen deine Maßnahmen auch nix. Das einzige, was man damit erreicht, ist der Stimmungstod. Frag mal in deiner Premier League nach...
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 9460
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2085923) Verfasst am: 13.02.2017, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Da schwingt eine leise Angst mit, dass die "Gelbe Wand" bald Geschichte ist - oder dass es auf der "Gelben Wand" zu schweren Ausschreitungen unter Dortmunder Fans kommt.
Man darf ja nicht vergessen: die Plätze sind ja teilweise schon in der dritten Generation besetzt. Schon Großvater und Vater - beide "Echte Malocher" - standen oft dort schon in den 43 Jahren des Bestehens des Stadions.


Naja, guck dir mal die früheren Zuschauerschnitte an. Sooo viele Groß-/Väter standen da nicht. Zudem wurde die Kapazität ja erst spät erhöht. Von damals 54.000 auf heute 81.000. Die "vollen Stadien" sind ein relativ junges Phänomen - auch auf Schalke übrigens. Ich hab damals auch schon mit "nur" 16.000 Fans im riesigen Parkstadion gestanden.


Das ist halt der Narrativ der "Tradition". Natürlich waren damals weniger Leute im Stadion - vor allem in der kalten Jahreszeit. Da hat man draussen gestanden, auch bei richtigem Scheißwetter. und unter Bedingungen, die einige Leute heute "Männergrippisch" als "unzumutbar" bis hin zur "Körperverletzung" titulieren würden. Heute unvorstellbar, dass solche Europapokalspiele noch in den 1980er in nicht einmal halbvollen Stadion statt fanden. Fernsehübertragungen? Die gab's meist erst ab dem Viertelfinale, im Radio wurde oft nur die 2. Halbzeit übertragen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34427
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2085965) Verfasst am: 13.02.2017, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Strafe für Dortmund wegen der RB-Krawalle: Südtribüne ist für ein Spiel gesperrt, dazu 100.000 Euro Geldstrafe.

Viele dortmunder Fans empfinden die Sperre als "ungerechte Kollektivstrafe". Allerdings: Dortmund war bereits unter Bewährung, die Sperre ist nicht vom Himmel gefallen.


Das ist keine Strafe, sondern eine Sicherheitsmassnahme.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Seite 10 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group