Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Männliche Beschneidung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 146, 147, 148  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1166806) Verfasst am: 30.12.2008, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

*jaul*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1166807) Verfasst am: 30.12.2008, 16:04    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:

Man sollte ja meinen, das Wort RELATION sagt dir was.

Ja. Mit deiner dämmlichen Argumentation kann man sogar etwas noch dämmlicheres als du
es getan hast, rechtfertigen.
Den ganzen FrauenrechtlerINNEN geht es ja gar nicht um die Rechte der Frauen, die mag ja sowieso keiner, bis auf die eigenen vielleicht. Ihnen geht es nicht um die Rechte der Anderen[der Verstümmler]. Sie wollen bloß einen Krieg gegen die Männer führen.
Meinetwegen kannst du Männerkriege führen wie du willst, nur nenn sie auch so.


Zum Rest: Das Pony hat es bereits auf den Punkt gebracht.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1166808) Verfasst am: 30.12.2008, 16:05    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

caballito hat folgendes geschrieben:
Reza hat folgendes geschrieben:
Wolf hat folgendes geschrieben:
Reza hat folgendes geschrieben:

Denn genausowenig wie medizinisch bei uns etwas für eine Beschneidung spricht, genausowenig scheint medizinisch viel dagegen zu sprechen.

Es ist ein irreversibler Eingriff und er ist nicht notwendig.


Aber es ist notwendig deswegen Religionsgesetze zu erlassen - weil du in deiner Freiheit eingeschränkt bist?

Nein. Aber ist deswegen auch nicht unnötig, allgemeine Nicht-Relionsgesetze auch tatsächlich allgemein anzuwenden.

Chirurgische Eingriffe ohne medizinische Notwendigkeit sind Körperverletzung, und Körperverletzung ist (zu Recht) verboten. Punkt.


Dann sässen z. B. ziemlich viele HNO Ärzte samt den zustimmenden Eltern, die über Generationen Kindern "präventiv" die Mandeln etc. rausgenommen haben im Knast.
Heute sind das dann andere Dinge, von denen eine medizinische Notwendigkeit behauptet wird, die keine ist, wie sich später rausstellt, auch nicht präventiv wirkt, sondern schädigend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1166811) Verfasst am: 30.12.2008, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Heute sind das dann andere Dinge, von denen eine medizinische Notwendigkeit behauptet wird, die keine ist, wie sich später rausstellt,


Und wegen dieser vielen Fehler ist der tradtionelle Rest dann auch vollends egal oder was?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1166815) Verfasst am: 30.12.2008, 16:12    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Reza hat folgendes geschrieben:

Man sollte ja meinen, das Wort RELATION sagt dir was.

Ja. Mit deiner dämmlichen Argumentation kann man sogar etwas noch dämmlicheres als du
es getan hast, rechtfertigen.
Den ganzen FrauenrechtlerINNEN geht es ja gar nicht um die Rechte der Frauen, die mag ja sowieso keiner, bis auf die eigenen vielleicht. Ihnen geht es nicht um die Rechte der Anderen[der Verstümmler]. Sie wollen bloß einen Krieg gegen die Männer führen.
Meinetwegen kannst du Männerkriege führen wie du willst, nur nenn sie auch so.


Zum Rest: Das Pony hat es bereits auf den Punkt gebracht.


Bleib doch beim Antisemitismus, dass ihr Antifeministen seid, das ist wirklich hinreichend bekannt, hat hier auch nichts weiter zu suchen, hab ich was von Frauen geschrieben?
Nur von Heuchelei, und das seid ihr kaum zu übertreffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
caballito
zänkisches Monsterpony



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 12112
Wohnort: Pet Sematary

Beitrag(#1166817) Verfasst am: 30.12.2008, 16:12    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Und wenn man dann bedenkt, wie Aertzte bedenkenlos an Intersexuellen rumschnippeln, wird es total heuchlerisch.


Allerdings, nichts als bodenlose Heuchelei!

Gehe ich Recht in der Annahme, das ihr ein Verbot dieser Schnippelei ablehnt, weil euch sonst euer tolles "Argument" abhanden käme?

Mich kotz diese Art an, eine Schweinerei damit zu rechtfertigen, dass es schlimmere Schweinereien gibt.

Reza, als in einem Thread über Klitorisbeschneidung jemand gefordert hat, dass auch Vorgautbeschneidung verboten gehört, hast du dich tierisch aufgeregt, dass jemand da Klitorisbeschneidung verharmlosen wolle. Einer der Vorwürfe war, dass das Thema immer nur dann vorgetragen wrrde, wenn es um Klitorisbeschneidung ginge.

Hier ist nun ein Thread, in dem es genuin um Vorhautbeschneidung ging - und was passiert? Man kommt mit Klitorisbechneidung und Intersexen, und du bläst ins Horn.

Schön, dass du damit hier so offen zeigst, dass deine ach so große Empörung seinerzeit eben doch eben jenes Geistes Kind war, der damals als Vater in Verdacht war: man hat such gefälligst um Mädchen zu sorgen und nur um Mädchen, Jungs sind egal.
_________________
Die Gedanken sind frei.

Aber nicht alle Gedanken wissen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1166819) Verfasst am: 30.12.2008, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Argaith hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Heute sind das dann andere Dinge, von denen eine medizinische Notwendigkeit behauptet wird, die keine ist, wie sich später rausstellt,


Und wegen dieser vielen Fehler ist der tradtionelle Rest dann auch vollends egal oder was?

Da kann man auch aufklären!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1166821) Verfasst am: 30.12.2008, 16:15    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:
Bleib doch beim Antisemitismus, dass ihr Antifeministen seid, das ist wirklich hinreichend bekannt, hat hier auch nichts weiter zu suchen, hab ich was von Frauen geschrieben?

Ich fasse das als Verleumndung auf.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
caballito
zänkisches Monsterpony



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 12112
Wohnort: Pet Sematary

Beitrag(#1166823) Verfasst am: 30.12.2008, 16:16    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:

Und es gibt überdies weitaus mehr als eine Ausnahme, dass eine Körperverletzung nicht unters Strafrecht fällt.

Was kein Grund dafür ist, dass "deus lo vult" eine legitime solche ist.

Reza hat folgendes geschrieben:

Es bräuchte sehr wohl zusätzliche Regelungen, die man gemeinhin Gesetze nennt

nein.

Reza hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Mit soner dämlichen Argumentation kannst du auch die Gentialverstümmlung bei Mädchen rechtfertigen

Man sollte ja meinen, das Wort RELATION sagt dir was.

Du meinst, dass Argument greift bloß dann, wenn du meinst, dass es nicht so schlimm ist?
_________________
Die Gedanken sind frei.

Aber nicht alle Gedanken wissen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mr. Burns
Be careful with superglue



Anmeldungsdatum: 09.12.2008
Beiträge: 329
Wohnort: Berg. Gladb.

Beitrag(#1166825) Verfasst am: 30.12.2008, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich finde es auch ziemlich lächerlich wie immer wieder eine Verbindung der Vorhautbeschneidung und mit der Schamlippen und Klitorisbeschneidung hergestellt wird.


Was ist daran lächerlich, Genitalverstümmelung kann man bei den zwei Geschlechtern prima vergleichen?

Alter Aberglaube um sich von anderen zu unterscheiden, da wird geweint und geblutet, die Eltern sind stolz auf ihren Gang zum Marabu und den Eintritt des Verstümmelten in seine exklusive Gruppe, dadurch erreicht er /sie Anerkennung.

Es ist auch ein Versklavungsritual, ein Bund mit dem man sich dem Gott von Geburt an zwangsergibt, ohne gefragt geworden zu sein, hier werden Männer als Sklaven Gottes gezeichnet, woanders Frauen als Sklaven der Männer, bei der Heirat kommt der Mann mit einem Messer und öffnet die Frau, aus kulturellen Zwang werden die eigenen Kinder dann auch Verstümmelt, der Mensch ist pervers und Religionen machen als Menschenwerk keine Ausnahme.
_________________
Als Jesus nackt auf dem Kreuz verstarb, leerte sich sein Darm mit dem letzten Abendmahl auf seine Füße. Aus ästhetischen Gründen trägt er daher auf alle Darstellungen eine Windel.


Zuletzt bearbeitet von Mr. Burns am 30.12.2008, 16:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uriziel
Herpiderpi



Anmeldungsdatum: 22.12.2007
Beiträge: 1728

Beitrag(#1166827) Verfasst am: 30.12.2008, 16:19    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

[quote="Henry Kane" postid=1166677]
Wolf hat folgendes geschrieben:

Und er wird an Kleinkindern vorgenommen, die keine Chance haben dem zu entgehen.


Schnippschnapp

Schon ist was ab.

Kleine Kinder können sich nicht wehren.





Von daher: "VERBRECHEN"


Wer die Täter nicht tötet, wenn er die Chance hat, ist ein Mitverbrecher...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1166830) Verfasst am: 30.12.2008, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:
Argaith hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Heute sind das dann andere Dinge, von denen eine medizinische Notwendigkeit behauptet wird, die keine ist, wie sich später rausstellt,


Und wegen dieser vielen Fehler ist der tradtionelle Rest dann auch vollends egal oder was?

Da kann man auch aufklären!


Du wirst doch die armen Orthodoxen nicht missionieren wollen und ihre dolle Schnippelkultur putt machen wollen? Weinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
caballito
zänkisches Monsterpony



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 12112
Wohnort: Pet Sematary

Beitrag(#1166833) Verfasst am: 30.12.2008, 16:21    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:
caballito hat folgendes geschrieben:
Reza hat folgendes geschrieben:
Wolf hat folgendes geschrieben:
Reza hat folgendes geschrieben:

Denn genausowenig wie medizinisch bei uns etwas für eine Beschneidung spricht, genausowenig scheint medizinisch viel dagegen zu sprechen.

Es ist ein irreversibler Eingriff und er ist nicht notwendig.


Aber es ist notwendig deswegen Religionsgesetze zu erlassen - weil du in deiner Freiheit eingeschränkt bist?

Nein. Aber ist deswegen auch nicht unnötig, allgemeine Nicht-Relionsgesetze auch tatsächlich allgemein anzuwenden.

Chirurgische Eingriffe ohne medizinische Notwendigkeit sind Körperverletzung, und Körperverletzung ist (zu Recht) verboten. Punkt.


Dann sässen z. B. ziemlich viele HNO Ärzte samt den zustimmenden Eltern, die über Generationen Kindern "präventiv" die Mandeln etc. rausgenommen haben im Knast.


Und deswegen ist es völlig ok, wenn man weiterhin präventin Mandeln entfernt. Alles klar.

Reza hat folgendes geschrieben:
Heute sind das dann andere Dinge, von denen eine medizinische Notwendigkeit behauptet wird, die keine ist, wie sich später rausstellt, auch nicht präventiv wirkt, sondern schädigend.

Es ist immer noch ein Unterschied, ob man etwas macht, weil man irrtümlich glaubt, es sei medizinisch angezeigt, oder ob man etwas macht, obwohl man weiß, dass es medizinisch nicht angezeigt ist.
_________________
Die Gedanken sind frei.

Aber nicht alle Gedanken wissen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1166834) Verfasst am: 30.12.2008, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

Uriziel hat folgendes geschrieben:



Wer die Täter nicht tötet, wenn er die Chance hat, ist ein Mitverbrecher...


Und die Jungs in den weissen Kitteln kommen hoffentlich auch bald vorbei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1166838) Verfasst am: 30.12.2008, 16:25    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

caballito hat folgendes geschrieben:
Reza hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Und wenn man dann bedenkt, wie Aertzte bedenkenlos an Intersexuellen rumschnippeln, wird es total heuchlerisch.


Allerdings, nichts als bodenlose Heuchelei!

Gehe ich Recht in der Annahme, das ihr ein Verbot dieser Schnippelei ablehnt, weil euch sonst euer tolles "Argument" abhanden käme?

Mich kotz diese Art an, eine Schweinerei damit zu rechtfertigen, dass es schlimmere Schweinereien gibt...............



muede

Wie oft willst du es noch so hindrehen?

Ich hab schon damals dutzende Male geschrieben, dass das nur gegen Juden und Muslime geht, wenn Gesetze gefordert werden. Das ist ja nachzulesen.

Mich kotzt es an, wie bestimmte Leute hier immer ihre abstrusen Irrationalitäten vergeifern.
Stürme halt jüdische Beschneidungsfeiern, wirst schon Gleichgesinnte finden die mitstürmen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1166841) Verfasst am: 30.12.2008, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Madame hatten wohl einen Kaffee zu viel?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1166842) Verfasst am: 30.12.2008, 16:27    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:

Ich hab schon damals dutzende Male geschrieben, dass das nur gegen Juden und Muslime geht, wenn Gesetze gefordert werden. Das ist ja nachzulesen.

Auch das Verbot der weibl. Beschneidung betrifft hier fast ausschließlich Muslime.
Wofür ist das jetzt ein Argument?
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
caballito
zänkisches Monsterpony



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 12112
Wohnort: Pet Sematary

Beitrag(#1166852) Verfasst am: 30.12.2008, 16:36    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:


Ich hab schon damals dutzende Male geschrieben, dass das nur gegen Juden und Muslime geht, wenn Gesetze gefordert werden. Das ist ja nachzulesen.


Wie Wolf schon schrieb: Und das Verbot der weiblichen Beschneidung geht nur gegen Muslime. Darf ich dich damit als Antiislamistin entlarvt betrachten?

Zumal das in dem Fall wirklich stimmt und nicht, wie im Falle der männlichen eben sehr wohl auch noch gegen einige andere geht.

Reza hat folgendes geschrieben:

Stürme halt jüdische Beschneidungsfeiern, wirst schon Gleichgesinnte finden die mitstürmen!

Und das, liebste Reza, in jenseits dessen, was ich bereit bin, mir bieten zu lassen ...
_________________
Die Gedanken sind frei.

Aber nicht alle Gedanken wissen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1166858) Verfasst am: 30.12.2008, 16:40    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

caballito hat folgendes geschrieben:


Und deswegen ist es völlig ok, wenn man weiterhin präventin Mandeln entfernt. Alles klar.


Tja, weißt du ich kann leider keinen mehr verklagen wegen der ziemlich schwerwiegenden Spätfolgen, die sind alle lange tot.
Wären sie es nicht, würde es auch nicht helfen, weil ich nicht beweisen könnte, dass der Arzt sehr wohl wusste, dass es nicht nötig gewesen wäre, obwohl ich weiß dass er das wusste, weil es unter dem Motto lief machen wir das doch gleich, jetzt ist noch einfacher, als später, wenn es eventuell nötig werden sollte.

Bild dir nur ein man könne alles im Leben durch Gesetze regeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1166864) Verfasst am: 30.12.2008, 16:44    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

caballito hat folgendes geschrieben:

Wie Wolf schon schrieb: Und das Verbot der weiblichen Beschneidung geht nur gegen Muslime. Darf ich dich damit als Antiislamistin entlarvt betrachten?


Hat nichts ursächlich mit dem Islam zu tun zum einen, wird auch nicht nur von Muslimen gemacht, und fällt unter schwere Körperverletzung zum anderen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
caballito
zänkisches Monsterpony



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 12112
Wohnort: Pet Sematary

Beitrag(#1166870) Verfasst am: 30.12.2008, 16:49    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:
caballito hat folgendes geschrieben:


Und deswegen ist es völlig ok, wenn man weiterhin präventin Mandeln entfernt. Alles klar.


Tja, weißt du ich kann leider keinen mehr verklagen wegen der ziemlich schwerwiegenden Spätfolgen, die sind alle lange tot.
Wären sie es nicht, würde es auch nicht helfen, weil ich nicht beweisen könnte, dass der Arzt sehr wohl wusste, dass es nicht nötig gewesen wäre, obwohl ich weiß dass er das wusste, weil es unter dem Motto lief machen wir das doch gleich, jetzt ist noch einfacher, als später, wenn es eventuell nötig werden sollte.

Bild dir nur ein man könne alles im Leben durch Gesetze regeln.

Wie gesagt:Und weil das so ist, darf man Ärzte, die es jetzt immer noch machen, aucj nicht belangen. Es kann doch nicht sein, dass man andere Kinder vor dem schützt, was Reza pessiert ist ....

Weißt du was: erst jetzt, nach diesem Post, kotzt du mich so richtig an ... Ich dachte immer, die allerletzen seien die, die das, was ihnen sleber passiert ist, zwar bei sich und ihresgleichen anklagen, bei anderen, denen es anderen Gründen passiert, aber verteidigen. Du hast mich eines schlechteren belehrt ... Die, die meinen, mir kann keiner mehr helfen, also brauchen auch andere keine Hilfe, dass es gar nicht erst so weit kommt, sind noch schlimmer.
_________________
Die Gedanken sind frei.

Aber nicht alle Gedanken wissen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
caballito
zänkisches Monsterpony



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 12112
Wohnort: Pet Sematary

Beitrag(#1166871) Verfasst am: 30.12.2008, 16:50    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:
caballito hat folgendes geschrieben:

Wie Wolf schon schrieb: Und das Verbot der weiblichen Beschneidung geht nur gegen Muslime. Darf ich dich damit als Antiislamistin entlarvt betrachten?


Hat nichts ursächlich mit dem Islam zu tun zum einen, wird auch nicht nur von Muslimen gemacht, und fällt unter schwere Körperverletzung zum anderen.

Und was hat männliche Beschneidung ursächlich mit Judentum und Islam zu tun?
_________________
Die Gedanken sind frei.

Aber nicht alle Gedanken wissen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#1166886) Verfasst am: 30.12.2008, 17:03    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

caballito hat folgendes geschrieben:
Reza hat folgendes geschrieben:
caballito hat folgendes geschrieben:


Und deswegen ist es völlig ok, wenn man weiterhin präventin Mandeln entfernt. Alles klar.


Tja, weißt du ich kann leider keinen mehr verklagen wegen der ziemlich schwerwiegenden Spätfolgen, die sind alle lange tot.
Wären sie es nicht, würde es auch nicht helfen, weil ich nicht beweisen könnte, dass der Arzt sehr wohl wusste, dass es nicht nötig gewesen wäre, obwohl ich weiß dass er das wusste, weil es unter dem Motto lief machen wir das doch gleich, jetzt ist noch einfacher, als später, wenn es eventuell nötig werden sollte.

Bild dir nur ein man könne alles im Leben durch Gesetze regeln.

Wie gesagt:Und weil das so ist, darf man Ärzte, die es jetzt immer noch machen, aucj nicht belangen. Es kann doch nicht sein, dass man andere Kinder vor dem schützt, was Reza pessiert ist ....



Na jedenfalls ist es mir nicht vergönnt, mich zum Herrscher und Richter über alle aufzuspielen wie dir!
Ich weiß nämlich dass Gutmeinen nicht auch gut sein bedeuten muss, und das wird sich nie ändern lassen.
Ein Arzt der gesagt hätte, ne lassen sie das mal, geht später immer noch, wenn es wirklich sein muss, der wäre hilfreich gewesen, auf den hätten meine Eltern gehört.


Du solltest mich standrechtlich erschießen lassen - wär das nichts - son ne Verbrecherin immerhin.......
Es geht ja nichts über eine gesunde Hysterie.

Zitat:
Und was hat männliche Beschneidung ursächlich mit Judentum und Islam zu tun?

Datt steht im AT - und stell dir vor: Ich hab's nicht reingeschrieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roter Ballon
Lifted



Anmeldungsdatum: 22.12.2006
Beiträge: 2466
Wohnort: München

Beitrag(#1166899) Verfasst am: 30.12.2008, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

watt solls, menschen san meschugge - auf die eine oder andere art.




*fake*


snafu´s everywhere
_________________
ertrage die Clowns!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9877
Wohnort: 75

Beitrag(#1166900) Verfasst am: 30.12.2008, 17:20    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

caballito hat folgendes geschrieben:
Und was hat männliche Beschneidung ursächlich mit Judentum und Islam zu tun?


"Ursächlich" wohl nichts. Gleichwohl war es eines der wichtigsten identitätsstiftenden Merkmale der Juden. In Babylon, in Ägypten, in der Diaspora allgemein. Man kann darüber diskutieren, ob nicht andere Merkmale wünschenswerter oder sinnvoller gewesen wären, aber Juden waren nunmal über Jahrtausende in einer sehr besonderen und meistens wenig komfortablen Lage. Das kann man auch nicht wegdiskutieren. Der Ritus der Beschneidung wurde seit der Antike zum Vorwand für Diskriminierung und unhaltbare Verdächtigungen missbraucht. Natürlich spielen da auch starke Gefühle mit rein, nach Motto: "Und trotzdem!" Diese Geschichte ist für viele Juden - selbst für viele säkulare - Teil ihrer Identität. Und die war für die Juden schon immer eine hochsensible Frage - nach den Erfahrungen der NS natürlich noch um so mehr. Das fließt alles - zusammen mit weiteren Aspekten - in die Abwägung mit dem "Recht auf körperliche Unversehrtheit", zumal für Säuglinge, mit ein. Ich bin jedenfalls derzeit durchaus bereit, die jüdische Beschneidung unter bestimmten Bedingungen (s. Schweden-Modell) zu akzeptieren. Bei Moslems sehe ich diesen bestimmenden identitätsstiftenden Charakter nicht. Gleichwohl dürfte es schwer bis unmöglich werden, den Moslems zu verbieten, was man den Juden erlaubt. Im Grunde müsste man es natürlich dann allen erlauben.
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1166903) Verfasst am: 30.12.2008, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

@Robbe

Se Gläsch of Kaldschers...

Aber Robbe, es geht doch darum, dass mann Gesichtsdeformation, etc. im europöischen Rechtsraum nicht gestatten kann. Da muss man halt Prioritäten bezüglich der vielbescholtenen Leidkultur setzen noc

Nein, ernsthaft, Menschenrecht muss innerhalb seines durchsetzbaren Raumes kultureller Imperativ sein. Aber welches wollen wir jetzt? Religionsfreiheit oder körperliche Unversehrtheit? noc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9877
Wohnort: 75

Beitrag(#1166904) Verfasst am: 30.12.2008, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Argaith hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit oder körperliche Unversehrtheit? noc


Es geht im Falle der jüdischen Beschneidung, wie ich versucht habe zu skizzieren, m.E. nicht nur um "Religionsfreiheit".
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
caballito
zänkisches Monsterpony



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 12112
Wohnort: Pet Sematary

Beitrag(#1166913) Verfasst am: 30.12.2008, 17:45    Titel: Re: Beschneidung seit 3600 Jahren (?) ohne medizinische Notwendigkeit Antworten mit Zitat

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
caballito hat folgendes geschrieben:
Und was hat männliche Beschneidung ursächlich mit Judentum und Islam zu tun?


"Ursächlich" wohl nichts. Gleichwohl war es eines der wichtigsten identitätsstiftenden Merkmale der Juden. [...] Das fließt alles - zusammen mit weiteren Aspekten - in die Abwägung mit dem "Recht auf körperliche Unversehrtheit", zumal für Säuglinge, mit ein.


Das ist mir alles durchaus klar. Es geht hier doch um die Art und Weise, wie es tabuisiert werden soll.

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
Ich bin jedenfalls derzeit durchaus bereit, die jüdische Beschneidung unter bestimmten Bedingungen (s. Schweden-Modell) zu akzeptieren.


Du übersiehts mE etwas wesentliches, nämlich dass gerdae diese identitätsstiftende Bedeutung der Beschneidung selber wieder mit dem Selbstbestimmungsrecht des Kindes kollidiert, das sich ja vielleicht später gar nicht damit identifiziert sehen will, d.h., eben gerdea weil es so wichtig ist, ist es erst recht fragwürdig - das Argument spricht also eher gegen als für eine Ausnahme.

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
Im Grunde müsste man es natürlich dann allen erlauben.

Eben ...
_________________
Die Gedanken sind frei.

Aber nicht alle Gedanken wissen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
caballito
zänkisches Monsterpony



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 12112
Wohnort: Pet Sematary

Beitrag(#1166914) Verfasst am: 30.12.2008, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Argaith hat folgendes geschrieben:
Aber welches wollen wir jetzt? Religionsfreiheit oder körperliche Unversehrtheit? noc

Beide. Es steht doch jedem frei, sich selber aus religiösen Gründen zu verstümmeln. Wo ist der Konflikt?
_________________
Die Gedanken sind frei.

Aber nicht alle Gedanken wissen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1166915) Verfasst am: 30.12.2008, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

caballito hat folgendes geschrieben:
Argaith hat folgendes geschrieben:
Aber welches wollen wir jetzt? Religionsfreiheit oder körperliche Unversehrtheit? noc

Beide. Es steht doch jedem frei, sich selber aus religiösen Gründen zu verstümmeln. Wo ist der Konflikt?


Willst du nicht lieber noch ein bißchen an Reza herumdrehen? Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 146, 147, 148  Weiter
Seite 2 von 148

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group