Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

"Banken erfinden Geld aus Luft"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1547
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#1598366) Verfasst am: 11.01.2011, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Das Video oben ist jetzt online ^^ (aus dem Vorpost Seite 1 2011)

außerdem möchte ich zwei Videos aus einem anderen Thread
Finanzkrise weitet sich zur Weltwirtschaftskrise - II. Runde noch hier reinpacken (Threads sind thematisch ähnlich)


Dirk Müller 4.Mai 2010 - Zinssystem + Euro vor Kollaps Crash

Klartext! Die Finanzkrise und Verschuldungskrise
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Arno Gebauer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 680

Beitrag(#1598385) Verfasst am: 11.01.2011, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

die Banken arbeiten immer noch in dem Rahmen oder auf der Spielwiese,
die ihnen die Politiker über Gesetze zu geteilt haben!

Der Bankencrash offenbart doch, dass die Politiker den Rahmen oder die Spielwiese
mit den vorhandenen Gesetzen nicht richtig eingegrenzt oder nicht richtig geordnet haben.
Die vielen Pleitebankenmanager wurden und konnten nicht verhaftet und für ihr Tun
verurteilt werden!

Alles bleibt, wie gehabt, bis zum nächsten Bankencrash!

Viele Grüße
Arno
_________________
Trennung von Staat und Kirche !
Die geistigen Brandstifter des Holocausts waren die Kirchen! Sie haben viele Jahrhunderte lang gegen die Juden gehetzt!
Nie mehr Zeit und Geld für reiche Kirchen!!!!
Keine Kinder mehr in Kirchenhände!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10348

Beitrag(#1598392) Verfasst am: 11.01.2011, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Arno Gebauer hat folgendes geschrieben:
die Banken arbeiten immer noch in dem Rahmen oder auf der Spielwiese,
die ihnen die Politiker über Gesetze zu geteilt haben!

Sicher? : http://www.youtube.com/watch?v=pVmxQsvj6lo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arno Gebauer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 680

Beitrag(#1598398) Verfasst am: 11.01.2011, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, sehr gut,

ganz sicher bin ich nicht, weil der Ackermann als Chef der Deutschen Bank
der Bundeskanzlerin sagen mußte, was in der Stunde der größten Not zu Tun ist!

Viele Grüße
Arno
_________________
Trennung von Staat und Kirche !
Die geistigen Brandstifter des Holocausts waren die Kirchen! Sie haben viele Jahrhunderte lang gegen die Juden gehetzt!
Nie mehr Zeit und Geld für reiche Kirchen!!!!
Keine Kinder mehr in Kirchenhände!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2897
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#1598406) Verfasst am: 11.01.2011, 21:46    Titel: Re: "Banken erfinden Geld aus Luft" Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:

"Banken erfinden Geld aus Luft"

Zitat:


Hörmann: Alle Währungen werden verschwinden, weil sie technisch nicht mehr funktionieren können. Ich schätze, dass es schon 2011 so weit sein wird...


Ich wäre dafür, dass Wissenschaftlern bei Nichteintreten ihrer Vorhersagen der Titel und Rentenanspruch verlorengeht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arno Gebauer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 680

Beitrag(#1598513) Verfasst am: 12.01.2011, 08:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, unquest,

Du schreibst:

"Ich wäre dafür, dass Wissenschaftlern bei Nichteintreten ihrer Vorhersagen der Titel und Rentenanspruch verlorengeht."

Für Vorhersagen sind Wissenschaftler nicht viel besser als jeder andere Bürger!

Wissenschaftler wissen immer hinter her, warum was in die Hose gegangen ist!

Viele Grüße
Arno
_________________
Trennung von Staat und Kirche !
Die geistigen Brandstifter des Holocausts waren die Kirchen! Sie haben viele Jahrhunderte lang gegen die Juden gehetzt!
Nie mehr Zeit und Geld für reiche Kirchen!!!!
Keine Kinder mehr in Kirchenhände!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1547
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#1621916) Verfasst am: 24.03.2011, 01:08    Titel: Antworten mit Zitat

Portugal versetzt Europa vor EU-Gipfel in Schrecken

Zitat:
Lissabon/DüsseldorfDas kleine Portugal versetzt sich und ganz Europa in Angst und Schrecken.

Ausgerechnet am Tag vor dem wichtigen EU-Gipfel in Brüssel löste der Rücktritt von Ministerpräsident José Sócrates im hoch verschuldeten ärmsten Land Westeuropas den befürchteten politischen GAU aus. Bei einer Abstimmung über weitere Einsparungen konnte keine Mehrheit im Parlament gefunden werden. Alle Parteien der Opposition in Lissabon stimmten gegen die Vorschläge des Ministerpräsidenten, die unter anderem eine Einfrierung der niedrigsten Mindestrenten und weitere Sozialkürzungen vorsahen.

(...)

Das große Zittern setzt nach der Ablehnung des jüngsten Sócrates-Sparpakets durch die Opposition und der Aufgabe des Regierungschefs auch beim „großen Nachbarn“ Spanien ein.

(...)

Die Arbeitslosigkeit erreichte zuletzt die Rekordmarke von 11,2 Prozent, es gibt eine Rezession und die Kreditwürdigkeit des Landes wurde erst vor wenigen Tagen wieder herabgestuft. Immer häufiger kommt es zu Arbeitsniederlegungen und es gibt - noch friedliche - Straßenproteste. Hilfsorganisationen und die Kirche klagen, Hunger und Verzweiflung hätten stark zugenommen.

(...)

Mit nie dagewesenen Sparmaßnahmen soll 2011 ein Niveau von 4,6 Prozent erreicht werden. Die Ausgaben für Löhne und Gehälter im öffentlichen Dienst werden um fünf Prozent gekürzt, die Mehrwertsteuer stieg von 21 auf 23 Prozent. Sozialleistungen werden gekürzt, die Renten eingefroren [Mindestrente 200 EURO].


aber so läuft er halt der Kapitalismus mit seinem ZinsesZins...


Banken brauchen bei neuerlicher Krise 250 Mrd. Euro

Zitat:
Standard & Poor's spielt ein hypothetisches Horrorszenario durch. Am stärksten betroffen wären südeuropäische Banken. Der Schuldenstand der Staaten würde sich binnen fünf Jahren um mehr als 20 Prozent erhöhen.

(...)

Laut dem Horrorszenario würden die Renditen für fünfjährige Anleihen (Staaten und wenig kreditwürdige Firmen) in Griechenland auf bis zu 28 Prozent steigen. In Spanien würden sie bis 2013 auf 17 Prozent klettern. In Deutschland würden die Durchschnittsrenditen von derzeit zwei auf sieben Prozent steigen. In diesem Fall müssten 22 der 99 getesteten Banken bis zu 250 Mrd. Euro aufnehmen.


Und ich horrorszenario, dass dieses Horrorszenario noch schöngerechnet ist.


nicht zu vergessen:
Merkel dringt auf Nachbesserungen am Euro-Rettungsschirm

Zitat:
Deutschland soll 22 Milliarden Euro in den Kapitalstock des Fonds einzahlen. Bis 2013 soll davon die Hälfte fließen. Merkel will erreichen, dass diese Zahlung in Tranchen erfolgen kann.


Damit die Nettoneuverschuldung nicht noch höher wird...

man bedenke:
Der neue Euro-Rettungsfonds verfügt über 700 Milliarden – Deutschland wird 27 Prozent tragen.

Zitat:
Deutschland muss zum künftigen Krisenmechanismus ESM voraussichtlich rund 190 Milliarden Euro beisteuern. Davon sollen 21,68 Milliarden Euro als Bareinlagen gezahlt werden. Schäuble sagte, die Hälfte dieser Summe werde bis 2013 bereitgestellt, der Rest in drei Jahresraten. 168 Milliarden Euro muss Deutschland in Form von abrufbarem Kapital vorhalten. Damit trage Deutschland einen Anteil von 27,1 Prozent am Gesamtvorhaben. Dadurch wird sich die Neuverschuldung des Bundes erhöhen.

(...)

Davon sollen 80 Milliarden in Form von Kapitaleinlagen entrichtet werden.

Die übrigen 620 Milliarden Euro werden in Form von abrufbarem Kapital vorgehalten. Das Geld würde nur im Bedarfsfall tatsächlich fließen.


Und der Bedarfsfall wird eintreten! Doch die Unions/FDPs/die Ackermanns/die Reichen werden sicher alles tun, damit sie ihr "Eigentum" retten ---- sicher, zu Lasten von nur ein paar hundert Millionen angeblicher <s>"Parasiten"</s> "Sozialschmarozern", die zum BIP angeblich nichts beitragen ... aber so läuft halt....

-----> doch bin ich voller Hoffnung, dass sich bei der nächsten Krise das System gänzlich ändert

Die wahren Sozialschmarozer oder diese Nichtsnutze
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 36471
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1622064) Verfasst am: 25.03.2011, 00:45    Titel: Re: "Banken erfinden Geld aus Luft" Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
göttertod hat folgendes geschrieben:

"Banken erfinden Geld aus Luft"

Zitat:


Hörmann: Alle Währungen werden verschwinden, weil sie technisch nicht mehr funktionieren können. Ich schätze, dass es schon 2011 so weit sein wird...


Ich wäre dafür, dass Wissenschaftlern bei Nichteintreten ihrer Vorhersagen der Titel und Rentenanspruch verlorengeht.



Bei vielen Dingen koennen Wissenschaftler nur Aussagen ueber Wahrscheinlichkeiten treffen. Wenn Du eindeutigere Prophezeiungen bevorzugst, dann bist Du beim Wahrsager besser aufgehoben.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1547
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#1624352) Verfasst am: 02.04.2011, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Währungsfonds fordert baldige Umschuldung Griechenlands

Zitat:
Denkbar seien demnach ein Schuldenschnitt, die Verlängerung der Laufzeiten von Anleihen oder niedrigere Zinszahlungen. Alle drei Alternativen liefen darauf hinaus, dass Inhaber griechischer Staatsanleihen auf einen Teil ihrer Rendite verzichten müssten. (...) Der IWF schrecke allerdings noch davor zurück, seine Überlegungen öffentlich zu machen, weil er fürchte, das ebenfalls angeschlagene Portugal in noch größere Schwierigkeiten zu bringen.


Die scheinbare Sicherheit
Es fehlt der Gegenwert zum Geld


Zitat:
Vertrauen in die Illusion
Während Einzelne mit Billionen jonglieren, sucht der Durchschnittsmensch Sicherheit, indem er ein Teil seines Einkommens zu Vermögen machen will. Obwohl das Geld schon oft verrückt spielte, bleibt das Vertrauen in die Illusion ungebrochen. Doch wenn Geld keine realen Werte mehr repräsentiert, bleibt der sprichwörtliche Notgroschen ein Versprechen, das nicht eingelöst werden kann. Erst nach einem Zusammenbruch des Finanzsystems werden wir wieder erkennen müssen: Geld arbeitet nicht, nur Menschen arbeiten.


http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=23984 bei ca. 01:50 ist es auch nett!
Das Video von Scobel zum Thema...
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10348

Beitrag(#1624354) Verfasst am: 02.04.2011, 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:
http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=23984 bei ca. 01:50 ist es auch nett!
Das Video von Scobel zum Thema...

»Geld ... ist eine gesellschaftliche Verabredung, die letztendlich nur auf Glauben und Hoffen basiert. Denn Geld ist nichts weiter als bedrucktes Papier, dem eine Bedeutung verliehen wird.«

Im Prinzip wie das schnitzen einer Götterstatue früher...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#1624370) Verfasst am: 02.04.2011, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

armer schlucker hat folgendes geschrieben:
Vermögen liegt ja nicht nur als Zahl auf dem Konto, sondern auch als reale Werte vor

Ei guck’! Ein Träumerle! Smilie

Eben das ist ja der Knackpunkt an der Sache. Durch Zins an sich entstehen Werte, die nicht durch Gegenwerte, also Sachwerte, gedeckt sind. Und das entwertet das Geld.
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#1624373) Verfasst am: 02.04.2011, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
drum ist May nur ein Sänger und Leute wie Du und ich nur Schwätzer.


Ja. Guck ins Publikum. Man wird unterhalten. Scheinbar hört keiner, was er singt - oder ist schon so resistent.

Das muss doch eigentlich ganz schrecklich für ihn sein - wenn er sieht, dass er mit seinen Aussagen keinen wirklich erreicht.
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#1624377) Verfasst am: 02.04.2011, 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

hopalonghorus hat folgendes geschrieben:
1. Angenommen, eine Bank hat 1 Mio. Einlagen von irgewndwem auf dem Konto.

2. Jemand will ein Haus für 1 Mio kaufen. Die Bank sagt gut hab ich grad da und gibt ihm 1^Mio Kredit.
(= Geldmenge 2 Mio.)

3. Der Verkäufer des Hauses hat nun 1 Mio., zahlt sie auf sein Konto ein. Vielleicht sogar bei der selben Bank.

Nope. Die Bank hat nur 100.000,- Darf aber dennoch fiktive 1.000.000 verleihen, weil die Banken regeln das erlauben. So werden schon mit dem Darlehen aus 100.000 -> 1.100.000,-

Dann verlangt die bank Zinsen, dann werden daraus bei 10% 1.111.000,- Und DANN zahlt der Verkäufer des hauses das geld wo ein und damit wurden dann schon 2.111.000,- draus.

Diese Bank, oder die andere, darf dann für die nur fiktiv existierenden 1.000.000,- die der verkäufer einbezahlt hat, wieder sogar 10.000.000,- an Darlehen vergeben.

Der Haken ist also einerseits der Zins. Weil die 10.000,- Zinsen ja nirgends existieren. Und wie soll jemand Zinsen zahlen mit Geld, das (im Gegenwert) nirgends existiert? Er kann also nur wieder irgendwie Schulden machen um diesen Zins zu bezahlen und sitzt von Anfang an durch dan Zins in der Schuldenfalle.

Das andere Problem ist, dass Banken Geld verleihen dürfen, dass sie nichtmal besitzen. Sie müssen nichtmal die 100.000,- wirklich besitzen, die sie zuerst brauchen, um die 1.000.000,- zu verleihen. Wenn nämlich jemand das Geld der Bank zur Verwahrung gibt - was er tut, indem er auf sein Konto einzahlt - ist das de facto nicht Eigentum der Bank. Dennoch darf sie es so behandeln.

Ich könnte jetzt noch tiefer in das zentralbankensystem einsteigen... aber haben andere schon besser erklärt. Googlet einfach mal 'Money as debt'.
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#1624378) Verfasst am: 02.04.2011, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
göttertod hat folgendes geschrieben:
http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=23984 bei ca. 01:50 ist es auch nett!
Das Video von Scobel zum Thema...

»Geld ... ist eine gesellschaftliche Verabredung, die letztendlich nur auf Glauben und Hoffen basiert. Denn Geld ist nichts weiter als bedrucktes Papier, dem eine Bedeutung verliehen wird.«

Im Prinzip wie das schnitzen einer Götterstatue früher...

Eine Bank hatte mal den Slogan:
Zitat:
Vertrauen ist der Anmfang von allem.
Kein Wunder, dass es diese Bank nicht mehr gibt! zynisches Grinsen
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#1624511) Verfasst am: 03.04.2011, 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:
Klartext! Die Finanzkrise und Verschuldungskrise


Ohje. Dann bin ich ja total veraltet, wenn das stimmt. Dann ich das Verhältnis von echtem Geld zu 'Luftgeld' nicht 1:9, sondern 1:45! Das ist ja noch katastrophaler!
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1547
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#1628945) Verfasst am: 18.04.2011, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

EU-Rettungsfonds bei Zusammenbruch Spaniens überfordert


Zitat:
Wie das Wirtschaftsmagazin Capital im Rahmen eines Stresstests anhand von Daten von Bloomberg, Standard & Poors (S&P) und des IWF berechnete, würde der Finanzbedarf zur Rettung aller vier Länder im Zeitraum 2011 bis 2013 auf 881 Mrd. Euro ansteigen. Diese Summe läge damit deutlich über dem Rettungsschirm von EU und IWF mit seinem aktuellen Volumen von 750 Mrd. Euro.

Spanien allein bräuchte laut Capital 496 Mrd. Euro, um seinen Finanzbedarf bis 2013 zu decken, hinzu kommen 385 Mrd. Euro für Griechenland, Irland und Portugal. Jeder weitere Schock, wie etwa ein neuerlicher Vertrauensverlust oder ein zusätzlicher Zinsaufschlag für Staatsanleihen und Schuldverschreibungen der Krisenstaaten, ließe den Finanzbedarf im Capital-Stresstest für alle Euro-Länder auf bis zu 1400 Mrd. Euro steigen.


ich bin gespannt, wann die ersten konkreten Rechnungen mit Italien auf den Tisch der Öffentlichkeit kommen...

aber noch bekommt Spanien ja Geld
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1547
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#1631255) Verfasst am: 26.04.2011, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Das Ende des Geldes - und was kommt danach?

Zitat:
Hörmann in einem Interview mit der OÖ BezirksRundschau erläutert, in dem er noch heuer den Staatsbankrott prognostiziert.

In der Replik von Univ. Prof. Friedrich Schneider, Professor für Volkswirtschaft an der Linzer Johannes Kepler Universität, äußerte sich dieser am 7.4.11 in einem Interview mit demselben Blatt selbstdisqualifizierend unter anderem mit diesen Worten: „Wir haben die beste Bonität, wir können alle Schulden bedienen, wenn wir ein Stück weit privatisieren.“ Zur Frage, ob Österreich seine Schulden leicht zurückzahlen könne meinte er: „Ja natürlich.“ Und weiter: „…im Notfall könnte die Republik auch noch die Steuern erhöhen.“


na klar privatisieren..... (wie war das vorherige Beispiel im Artikel: "Als Beispiel nannte Hörmann die Privatisierung des französischen Wassers, wodurch eine künstliche Knappheit hergestellt wird. Die Privatisierung von Infrastruktur sei eine Beraubung der Bevölkerung ohne Militäreinsatz.")

oder wie wäre es mit Steuererhöhung, aber natürlich nicht bei den Reichen....oder vielleicht lieber stattdessen Einsparungen an der richtigen Stelle!
absurde Vorschläge gibt es ja genug:
Berlins FDP-Spitzenkandidat Christoph Meyer will verantwortungslosen Eltern ein Drittel ihres Regelsatzes (364 Euro) streichen lassen
Wer seine Kinder nicht fördert, dem wird Hartz IV gekürzt




Hörmanninterview-weiter hat folgendes geschrieben:
Es bedarf einer neuen Sichtweise auf die Gesellschaft mit einer Bewusstwerdung jedes Einzelnen. Die wahre Erfüllung des Menschen liege in Weiterentwicklung und Kooperation, die Innovationen und Ideen ermöglichen, welche in die Gesellschaft eingebracht werden können. In einer Innovationsgesellschaft werden Leistungen und gemeinschaftliche Kreativität gefördert. Ohne Knappheit, Zinsen, Enteignung, Patente und geheim gehaltenen Laborexperimenten, die in einer Konkurrenzgesellschaft nötig sind für ständige Gewinnmaximierung.

Eine Automatisierung in der Produktion und Dienstleistung ermögliche die Entsklavung der Menschheit von systemerzwungenem Verhalten. Und die Menschheit könne sich geistig zu Wissenschaftlern und Experten weiterentwickeln. „Menschliche Werte müssen die Grundlage eines neuen Geldsystems sein“, so Hörmann.
Stets im Bewusstsein, dass er nie die einzige Wahrheit sagen kann, verfügt ein Wissenschaftler nur über sein eingeschränktes Denkmodell. Hörmann prognostiziert, dass wir alle Einzel-Unternehmer werden, uns mit Gemeinschaftsgütern umgeben und auf Basis von Kooperation in Netzwerken agieren.


ich habe den Artikel gerne gelesen, auch wenn er eine Ähnlichkeit dem Threaderöffnungsinterview gegenüber zeigt

die gequotete Passage wollte ich dann aber doch herausstellen

EDIT: jetzt muss ich doch noch dieses Interview anschließen........„Staatsbankrott noch heuer“
Franz Hörmann bleibt bei seinen Thesen. Mal gespannt ob er, oder Heike Recht behält?!
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1631263) Verfasst am: 26.04.2011, 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:

absurde Vorschläge gibt es ja genug:
Berlins FDP-Spitzenkandidat Christoph Meyer will verantwortungslosen Eltern ein Drittel ihres Regelsatzes (364 Euro) streichen lassen
Wer seine Kinder nicht fördert, dem wird Hartz IV gekürzt



Das ist tatsächlich absurd, weil dieses sinnlose Bildungspaket zehn €/Monat beinhalten. Bei vielen Angeboten für Kinder (Vereine, Musikkurse) entstehen aber weit höhere Kosten (allein schon Fahrtkosten, Sportklamotten/Musikinstrumente).

Lediglich hinsichtlich des Nachhilfeangebots könnte Meyer unrecht haben, aber das bleibt abzuwarten, wie das überhaupt funktionieren soll. Und außerdem ist der Zeitpunkt dafür ja Klasse gewählt; das Schuljahr ist kurz vorm Ende; bis Nachhilfe greifen kann, werden die letzten Klausuren längst geschrieben sein. Und es ist ja nicht jedes Hartzkind schlecht in der Schule.

Und das bisher wenig Anträge abgegeben liegt auch an der Informationspolitik. Hier in der Region gingen die Benachrichtungen afaik Mitte April raus. Es hat auch nicht jeder Hartzler spontan Zugang zu Drucker und Computer (in einigen Regionen gibt es vorgedruckte Formulare, hier vor Ort sollen die Anträge formlos gestellt werden. Was übrigens einigen Leuten auch nicht leicht fallen dürfte).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1631308) Verfasst am: 26.04.2011, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
göttertod hat folgendes geschrieben:

absurde Vorschläge gibt es ja genug:
Berlins FDP-Spitzenkandidat Christoph Meyer will verantwortungslosen Eltern ein Drittel ihres Regelsatzes (364 Euro) streichen lassen
Wer seine Kinder nicht fördert, dem wird Hartz IV gekürzt


Das ist tatsächlich absurd, weil dieses sinnlose Bildungspaket zehn €/Monat beinhalten. Bei vielen Angeboten für Kinder (Vereine, Musikkurse) entstehen aber weit höhere Kosten (allein schon Fahrtkosten, Sportklamotten/Musikinstrumente).

dass obige vorschlaege absurd sind, will ich - auch ohne sie gelesen zu haben - gar nicht erst bezweifeln.

aber das bildungspaket beinhaltet ja nun nicht nur die erwaehnten 10 euro monatlich, sondern u.a. kosten fuer klassenfahrten und nachhilfe und 100 euro im jahr fuer schulausstattung und auch deine oefter geaeusserte forderung nach kostemfreiem schulmittagessen ist zwar nicht ganz erfuellt, aber doch weitgehend; wenn ichs recht verstanden habe, soll pro mittagessen nur ein euro zu zahlen sein, was ja auch der ersparnis zu haus entsprechen mag. so sinnlos, wie du schreibst, ist das bildungspaket also nicht.

und sicher gibt es beliebig teure vereine, sportarten und musikinstrumente, aber es gibt auch guenstigere angebote, die vielleicht dann doch fuer den einen oder anderen finanzierbar werden, wenn er noch 10 euro monatlich zuschuss dafuer bekommt.

Zitat:

Lediglich hinsichtlich des Nachhilfeangebots könnte Meyer unrecht haben, aber das bleibt abzuwarten, wie das überhaupt funktionieren soll. Und außerdem ist der Zeitpunkt dafür ja Klasse gewählt; das Schuljahr ist kurz vorm Ende; bis Nachhilfe greifen kann, werden die letzten Klausuren längst geschrieben sein. Und es ist ja nicht jedes Hartzkind schlecht in der Schule.

nicht jedes hartzkind ist schlecht, und daher braucht natuerlich auch nicht jedes hartzkind nachhilfe, klar.

wenn es aber welche gebrauchen kann, dann ist es durchaus sinnvoll, schon jetzt damit anzufangen. auch wenn das fuer die zeugnisnote am ende dieses schuljahres vielleicht nichts mehr bringt, so bringt es ja vielleicht doch, dass das kind bis zum beginn des neuen schuljahres den anschluss wieder gewonnen hat und dann vielleicht sogar schon wieder ohne extra-nachhilfe den stoff erlernen kann. je frueher die luecken geschlossen werden, desto besser.

und selbst wenn die versetzung jetzt gefaehrdet ist: die nachpruefung ist erst am ende der sommerferien. bis dahin laesst sich doch noch so manches lernen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1631314) Verfasst am: 26.04.2011, 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:

dass obige vorschlaege absurd sind, will ich - auch ohne sie gelesen zu haben - gar nicht erst bezweifeln.

aber das bildungspaket beinhaltet ja nun nicht nur die erwaehnten 10 euro monatlich, sondern u.a. kosten fuer klassenfahrten und nachhilfe und 100 euro im jahr fuer schulausstattung



Gabs alles bereits schon zuvor.

tridi hat folgendes geschrieben:
und auch deine oefter geaeusserte forderung nach kostemfreiem schulmittagessen ist zwar nicht ganz erfuellt, aber doch weitgehend; wenn ichs recht verstanden habe, soll pro mittagessen nur ein euro zu zahlen sein, was ja auch der ersparnis zu haus entsprechen mag.


Das ist allerdings richtig und anerkennenswert. Allerdings wird es lokal Probleme bei der Umsetzung geben. An "meiner" Schule gehen die Kinder an die Mensakasse, zahlen drei € und essen. Die ARGE verlangt aber selbstmurmelnd nachweise. Wie soll ich mir das jetzt vorstellen? Sollen sich die Kinder das jetzt tagtäglich quittieren lassen, die Argemitarbeiter rechnen das nach? Oder wird es unbürokratisch geregelt? Aber ach nein, letzteres geht nicht, weil die eltern versaufen das ja wieder. Oder kriegen die Kinder einen Lebensmittelgutschein? Dann sind sie sozial tot.
Also ich wart erst mal ab wie sich das enwtwickelt, bin aber skeptisch.

Zitat:
so sinnlos, wie du schreibst, ist das bildungspaket also nicht.


Hofentlich hast Du recht.

Zitat:
und sicher gibt es beliebig teure vereine, sportarten und musikinstrumente, aber es gibt auch guenstigere angebote, die vielleicht dann doch fuer den einen oder anderen finanzierbar werden, wenn er noch 10 euro monatlich zuschuss dafuer bekommt.


Klar, ich war selber Leichtathlet. Ich kann mir gut vorstellen, dass im Einzelfall, wenn der Verein zu Fuß erreichbar ist, mit zehn Euro der Bedarf gedeckt sein kann.

Das ist aber keine flächendeckende, allumgreifende Lösung. Und genau das suggeriert die Politik aber. Mal ganz davon abgesehen von den Kindern, die etwa Lust auf und Talent für sowohl Trompete und Fußball hätten. An den meisten Kindern muss diese Maßnahme einfach vorbei gehen; der Aufwand für die wenigen, die es nutzen könnten ist enorm. Das hätt man auch anders regeln können, z. B. durch Angebote der Schulen selbst (die dann natürlich ausgebaut werden müssten. Aber das käme dann ja auch allen, nicht nur armen Kindern zugute).



Zitat:
auch wenn das fuer die zeugnisnote am ende dieses schuljahres vielleicht nichts mehr bringt, so bringt es ja vielleicht doch, dass das kind bis zum beginn des neuen schuljahres den anschluss wieder gewonnen hat und dann vielleicht sogar schon wieder ohne extra-nachhilfe den stoff erlernen kann. je frueher die luecken geschlossen werden, desto besser.



OK, ein Anfang könnte es sein.


Ähm, und Nachprüfungen am ende der Sommerferien? Das ist mir neu. Ich denk mal das ist wieder so eine Länder- und - jeweilige -Schulartsache. Ist mir persönlich noch nicht untergekommen. Außerdem gehts ja für die Zukunft der jewiligen Kinder nicht nur um Versetzungen, sondern vor allem um Empfehlungen, mittels derer sie aussortiert werden. Und so weit ich mich entsinne sind die schon mit dem Halbjahrszeugnis oder kurz danach durch.

Also bringt das mindestens dem jetzigen vierten Jahrgang rein gar nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. Evil
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 1504

Beitrag(#1631318) Verfasst am: 26.04.2011, 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Valen MacLeod hat folgendes geschrieben:
Dann ich das Verhältnis von echtem Geld zu 'Luftgeld' ...

Was ist denn der Unterschied? Ich habe immer gedacht, dass es quasi der Grundgedanke von Geld sei, dass es keinen konkreten Gegenwert hat, also fiktiv ist.
Ist nicht "fiktives Geld" ein Pleonasmus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1631319) Verfasst am: 26.04.2011, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Valen MacLeod hat folgendes geschrieben:
Dann ich das Verhältnis von echtem Geld zu 'Luftgeld' ...

Was ist denn der Unterschied? Ich habe immer gedacht, dass es quasi der Grundgedanke von Geld sei, dass es keinen konkreten Gegenwert hat, also fiktiv ist.
Ist nicht "fiktives Geld" ein Pleonasmus?


Das erste Geld waren doch Silber- und Goldmünzen. Das konnte man auch einschmelzen und es hatte immer noch nahezu den gleichen Wert, auch ohne königlichen Stempel.

Die ganze "Südländer" bringen auch heute noch ihr Geld deswegen eher nicht aufs Sparbuch, sondern horten Schmuck. Und momentan bei dem Goldpreis ist das wohl gar nicht dumm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. Evil
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 1504

Beitrag(#1631330) Verfasst am: 26.04.2011, 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Gold und Silber haben genau genommen auch nur fiktiven Wert.

Eines der ersten bekannten Geldstücke ist eine Metallplakette, die einen Ochsen zeigt. Sie war der Gegenwert für einen Ochsen. Einen Ochsen kann man schlachten und essen oder man kann ihn vor einen Wagen spannen. Er hat einen praktischen Nutzen.

Geld ist nur etwas wert, weil und solange die Verabredung gilt, dass es etwas wert sei. Egal ob es aus Gold, Silber, Papier besteht oder nur als Zahl im Computer existiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1631331) Verfasst am: 26.04.2011, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Gold kann man auch verarbeiten. Und das geschieht seit Jahrtausenden.

Und solang man das kann, hat es unabhängig von Verabredungen einen Wert. Der natürlich trotzdem mittels Verabredungen sinken oder steigen kann. Aber einen richtigen Nutzwert hat das Zeug immer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Woici
ist vollkommen humorlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7437
Wohnort: Em Schwobaländle

Beitrag(#1631336) Verfasst am: 26.04.2011, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
nicht jedes hartzkind ist schlecht, und daher braucht natuerlich auch nicht jedes hartzkind nachhilfe, klar.

wenn es aber welche gebrauchen kann, dann ist es durchaus sinnvoll, schon jetzt damit anzufangen. auch wenn das fuer die zeugnisnote am ende dieses schuljahres vielleicht nichts mehr bringt, so bringt es ja vielleicht doch, dass das kind bis zum beginn des neuen schuljahres den anschluss wieder gewonnen hat und dann vielleicht sogar schon wieder ohne extra-nachhilfe den stoff erlernen kann. je frueher die luecken geschlossen werden, desto besser.

und selbst wenn die versetzung jetzt gefaehrdet ist: die nachpruefung ist erst am ende der sommerferien. bis dahin laesst sich doch noch so manches lernen.


wenn ich schon "nachhilfe" lese, bekomme ich einen dicken hals... ich kann nachhilfe in bestimmten situationen ja verstehen, z.b. bei einer längeren krankheit eines kindes um den stoff aufzuholen... aber wenn nachhilfe schon zum system gehört, dann stimmt doch was nicht....
_________________
eigentlich bin ich ein ganz netter... und wenn ich freunde hätte, könnten die das auch bestätigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Dissonanz
Zeuge ANOVAs



Anmeldungsdatum: 24.03.2008
Beiträge: 3541

Beitrag(#1631337) Verfasst am: 26.04.2011, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Woici hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
nicht jedes hartzkind ist schlecht, und daher braucht natuerlich auch nicht jedes hartzkind nachhilfe, klar.

wenn es aber welche gebrauchen kann, dann ist es durchaus sinnvoll, schon jetzt damit anzufangen. auch wenn das fuer die zeugnisnote am ende dieses schuljahres vielleicht nichts mehr bringt, so bringt es ja vielleicht doch, dass das kind bis zum beginn des neuen schuljahres den anschluss wieder gewonnen hat und dann vielleicht sogar schon wieder ohne extra-nachhilfe den stoff erlernen kann. je frueher die luecken geschlossen werden, desto besser.

und selbst wenn die versetzung jetzt gefaehrdet ist: die nachpruefung ist erst am ende der sommerferien. bis dahin laesst sich doch noch so manches lernen.


wenn ich schon "nachhilfe" lese, bekomme ich einen dicken hals... ich kann nachhilfe in bestimmten situationen ja verstehen, z.b. bei einer längeren krankheit eines kindes um den stoff aufzuholen... aber wenn nachhilfe schon zum system gehört, dann stimmt doch was nicht....


Du willst am Ende doch nicht etwa den Bildungsetat erhöhen? Geschockt
_________________
-Brother Broadsword of Warm Humanitarianism

"In other words, the cultures have been subjected to as careless handling as if in the hands of a somewhat below par student assistant, but they have survived."
-H. W. Chalkley in Science, Vol. LXXI, No. 1843

You can't spell Discord without Disco.
-frypoddie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Woici
ist vollkommen humorlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7437
Wohnort: Em Schwobaländle

Beitrag(#1631354) Verfasst am: 26.04.2011, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Dissonanz hat folgendes geschrieben:
Woici hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
nicht jedes hartzkind ist schlecht, und daher braucht natuerlich auch nicht jedes hartzkind nachhilfe, klar.

wenn es aber welche gebrauchen kann, dann ist es durchaus sinnvoll, schon jetzt damit anzufangen. auch wenn das fuer die zeugnisnote am ende dieses schuljahres vielleicht nichts mehr bringt, so bringt es ja vielleicht doch, dass das kind bis zum beginn des neuen schuljahres den anschluss wieder gewonnen hat und dann vielleicht sogar schon wieder ohne extra-nachhilfe den stoff erlernen kann. je frueher die luecken geschlossen werden, desto besser.

und selbst wenn die versetzung jetzt gefaehrdet ist: die nachpruefung ist erst am ende der sommerferien. bis dahin laesst sich doch noch so manches lernen.


wenn ich schon "nachhilfe" lese, bekomme ich einen dicken hals... ich kann nachhilfe in bestimmten situationen ja verstehen, z.b. bei einer längeren krankheit eines kindes um den stoff aufzuholen... aber wenn nachhilfe schon zum system gehört, dann stimmt doch was nicht....


Du willst am Ende doch nicht etwa den Bildungsetat erhöhen? Geschockt


eventuell würde es schon reichen, lehrer besser auszubilden....
ansonsten gibt es wohl keine bessere investition in einem land wie deutschland, ohne nennenswerte bodenschätze, als in die ausbildung des nachwuchses... dummerweise sind steuererleichterungen für hoteliers wichtiger....
_________________
eigentlich bin ich ein ganz netter... und wenn ich freunde hätte, könnten die das auch bestätigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1631357) Verfasst am: 26.04.2011, 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Woici hat folgendes geschrieben:

eventuell würde es schon reichen, lehrer besser auszubilden....


Das wäre sicher auch gut, aber Lehrer sind im Unterschied zu Handwerksmeistern ja nicht vorrangig fürs Fachliche zuständig, sondern eben "Pädagogen". Und damit für die gesamte Lebenswirklichkeit der Kinder, die natürlich heute ganz anders aussieht als vor zehn, 20, 30 Jahren.

Das heisst: sie bräuchten auch selbst mal mindestens Nachschulungen, nicht nur eine solide Erstausbildung.

Oder noch besser: Arbeitsteilung. An größeren Schulen werden Psychologen und Sozialpädagogen beschäftigt (auch um familäre Probleme abzuklären). Sowas wie letztere können Lehrer nämlich gar nicht wirklich. Aber solche Arbeitsstellen sind teuer und somit zumindest an kleinen Schulen völlig unrealistisch.

Das Geld für solche Maßnahmen fehlt an allen Ecken. Aber fürs "Bildungspaket" und dessen Maßnahmen ist es mE absolut rausgeworfen, weil die paar euros, die pro Kind letztendlich wirksam ankommen, einem weit, weit höherem finanziellen Aufwand an Bürokratie gegenüberstehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Woici
ist vollkommen humorlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7437
Wohnort: Em Schwobaländle

Beitrag(#1631364) Verfasst am: 26.04.2011, 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
Woici hat folgendes geschrieben:

eventuell würde es schon reichen, lehrer besser auszubilden....


Das wäre sicher auch gut, aber Lehrer sind im Unterschied zu Handwerksmeistern ja nicht vorrangig fürs Fachliche zuständig, sondern eben "Pädagogen". Und damit für die gesamte Lebenswirklichkeit der Kinder, die natürlich heute ganz anders aussieht als vor zehn, 20, 30 Jahren.

Das heisst: sie bräuchten auch selbst mal mindestens Nachschulungen, nicht nur eine solide Erstausbildung.


und selbst da hapert es doch... meine nichte studiert gerade lehramt... pädagogik spielt da nur eine untergeordnete rolle....

Noseman hat folgendes geschrieben:
Oder noch besser: Arbeitsteilung. An größeren Schulen werden Psychologen und Sozialpädagogen beschäftigt (auch um familäre Probleme abzuklären). Sowas wie letztere können Lehrer nämlich gar nicht wirklich. Aber solche Arbeitsstellen sind teuer und somit zumindest an kleinen Schulen völlig unrealistisch.

Das Geld für solche Maßnahmen fehlt an allen Ecken. Aber fürs "Bildungspaket" und dessen Maßnahmen ist es mE absolut rausgeworfen, weil die paar euros, die pro Kind letztendlich wirksam ankommen, einem weit, weit höherem finanziellen Aufwand an Bürokratie gegenüberstehen.


was das bildungspaket angeht, bin ich bei dir... da wurde mit heisser nadel mal wieder etwas zusammengestrickt, was im kleinen (Stuttgart) hervorragend und mit einem minimalaufwand an bürokratie funktioniert hat, mit aller gewalt für ganz deutschland eingerichtet... alleine der verlust durch die bürokratiekosten sind ja immens
_________________
eigentlich bin ich ein ganz netter... und wenn ich freunde hätte, könnten die das auch bestätigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16202
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1631394) Verfasst am: 26.04.2011, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Gold und Silber haben genau genommen auch nur fiktiven Wert.


Nein. Gold und Silber sind in der Industrie wichtige Metalle, z.B. für die Herstellung lötbarer, aber korrosionsbeständiger Oberflächen, lötbarer Pasten, Korrosionsschutz für Kontakte und vieles mehr. Diese Metalle, so wie viele andere auch, haben sehr wohl einen praktischen Wert und sind für viele Produkte unverzichtbar.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 2 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group