Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wer braucht eigentlich Kampfhunde?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Brauchen wir Kampfhunde?
nein
71%
 71%  [ 32 ]
ja
17%
 17%  [ 8 ]
mir egal ....
11%
 11%  [ 5 ]
Stimmen insgesamt : 45

Autor Nachricht
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16312
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1573175) Verfasst am: 18.11.2010, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Analog sollte man übrigens auch das bestehende Waffenverbot aufheben. Die armen Waffen sind an sich ja völlig harmlos. Es gibt nur ein paar wenige Menschen, die damit was Böses wollen. Durch das Verbot werden nur die lieben Waffenfreunde bestraft, die niemandem etwas zu Leide tun können.


Soll das ein Argument für irgendwas sein?


Jep. Ich füge hinzu, wie gemein es ist, ganze Waffengattungen zu stigmatisieren.


Mit den Augen rollen
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
denking
Gönner



Anmeldungsdatum: 04.11.2010
Beiträge: 398

Beitrag(#1573208) Verfasst am: 18.11.2010, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

man lernt nie aus...



eva braun hat da angeblich schottische terrier am start, scheinen harmlos zu sein, war sie ja auch, oder?

Zitat:
Der Scottish Terrier gibt einen treuen und wachsamen Gefährten ab, muss aber von Anfang an konsequent erzogen werden, da er aufgrund seines ursprünglichen Zwecks einen eigenständigen Charakter hat und dadurch zu einer gewissen Sturheit neigt. Er soll nicht mit Druck oder Gewalt erzogen werden, sondern mit freundlicher Konsequenz und Motivation. Er ist im allgemeinen recht mutig und unerschrocken, in der Familie aber auch sehr kinderfreundlich und sanft.


interessant finde ich, daß fast alle schäferhunde von dem rüden „Horand von Grafrath“, seinem bruder „Luchs von Sparwasser“ und der schäferhündin „Mari von Grafrath“ abstammen, auch wenn das irgendwie krank klingt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Sch%C3%A4ferhund

warum der züchter Max Emil Friedrich von Stephanitz die so toll fand, ist da nicht zu erfahren, wohl aber, daß dieser typ ein offizier war.

schäferhunde wurden nicht nur von und mit adolf in szene, sondern auch in konzentrationslagern eingesetzt, auch zum töten. und im krieg...

Zitat:
Doch nicht nur bei den Deutschen war der Deutsche Schäferhund beliebt im Kriegseinsatz, bei den Gegnern gleichermaßen. Im Zweiten Weltkrieg waren weltweit bereits um die 200.000 Deutsche Schäferhunde im Kriegseinsatz, damit stellten sie 80 Prozent der gesamten Kriegshunde und nur rund 40.000 von ihnen waren an der deutschen Front


schade, ich konnte noch kein einziges argument von jenen finden, die hier angekreuzt haben 'ja, wir brauchen kampfhunde'...
_________________
"What's the use of money, if you have to work for it?" (George Bernard Shaw)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573217) Verfasst am: 18.11.2010, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

denking hat folgendes geschrieben:
schade, ich konnte noch kein einziges argument von jenen finden, die hier angekreuzt haben 'ja, wir brauchen kampfhunde'...


Hat das tatsächlich jemand angekreutzt Mit den Augen rollen

Es gibt keine Argumente für Kampfhunde, genauso wenig, wie man Vergewaltiger und Schläger braucht.
Die Verwendung des Begriffes ist einfach Nonsens.
Ein Kampfhund ist ein Hund, der im Pit kämpft und nicht ein Hund, der zufällig aus dieser Rasse stammt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
denking
Gönner



Anmeldungsdatum: 04.11.2010
Beiträge: 398

Beitrag(#1573222) Verfasst am: 18.11.2010, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
denking hat folgendes geschrieben:
schade, ich konnte noch kein einziges argument von jenen finden, die hier angekreuzt haben 'ja, wir brauchen kampfhunde'...


Hat das tatsächlich jemand angekreutzt Mit den Augen rollen

Es gibt keine Argumente für Kampfhunde, genauso wenig, wie man Vergewaltiger und Schläger braucht.
Die Verwendung des Begriffes ist einfach Nonsens.
Ein Kampfhund ist ein Hund, der im Pit kämpft und nicht ein Hund, der zufällig aus dieser Rasse stammt.


6 stimmen für 'ja, wir brauchen kampfhunde'...

'zufällig'?
_________________
"What's the use of money, if you have to work for it?" (George Bernard Shaw)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573224) Verfasst am: 18.11.2010, 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

denking hat folgendes geschrieben:
Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
denking hat folgendes geschrieben:
schade, ich konnte noch kein einziges argument von jenen finden, die hier angekreuzt haben 'ja, wir brauchen kampfhunde'...


Hat das tatsächlich jemand angekreutzt Mit den Augen rollen

Es gibt keine Argumente für Kampfhunde, genauso wenig, wie man Vergewaltiger und Schläger braucht.
Die Verwendung des Begriffes ist einfach Nonsens.
Ein Kampfhund ist ein Hund, der im Pit kämpft und nicht ein Hund, der zufällig aus dieser Rasse stammt.


6 stimmen für 'ja, wir brauchen kampfhunde'...

'zufällig'?


Ja zufällig, oder konntest du dir deine Eltern aussuchen ?
Wenn dein Vater wegen Mordes verurteilt wurde, bist du dann auch ein Mörder ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573227) Verfasst am: 18.11.2010, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Zampana hat folgendes geschrieben:
@Die Fiktion: Komm ... aus den paar Zeilen die ich zum Thema geschrieben habe kannst du _unmöglich_ herauslesen, was ich über Hunde weiß, welche Lektüre ich bevorzuge oder ähnliches.

......Trotzdem werde ich aus einem Yorkshire oder Pudel keine beeindruckende Schwanzverlängerung - äh sorry - Beißbestie machen, da kann ich abrichten so viel ich will.


Lies dir den Link mal genau durch, besonders den Teil über Yorkshire-Terrier.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kampfhund

Doch, aus den paar Zeilen kann ich gut rauslesen, das du von Hundehaltung keinen blassen Dunst hast.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
York
Schottischer Schwarzwälder



Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beiträge: 2147
Wohnort: Republik Baden

Beitrag(#1573229) Verfasst am: 18.11.2010, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
denking hat folgendes geschrieben:
schade, ich konnte noch kein einziges argument von jenen finden, die hier angekreuzt haben 'ja, wir brauchen kampfhunde'...


Hat das tatsächlich jemand angekreutzt Mit den Augen rollen



Ja, 16 Prozent bisher. Und 6 Stimmen.

Zitat:


Es gibt keine Argumente für Kampfhunde, genauso wenig, wie man Vergewaltiger und Schläger braucht.
Die Verwendung des Begriffes ist einfach Nonsens.
Ein Kampfhund ist ein Hund, der im Pit kämpft und nicht ein Hund, der zufällig aus dieser Rasse stammt.

_________________
Hark, when the night is falling, hear, hear, the pipes are calling ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zampana
bin dagegen



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 411

Beitrag(#1573232) Verfasst am: 18.11.2010, 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Fiktion, du kannst vor allem eines daraus lesen: Dass ich nicht deiner Meinung bin.
Offensichtlich reicht das für dich schon hinlänglich für einen Diskreditierungsversuch mittels Unterstellung der Ahnungslosigkeit.

Aber mich stört das nicht weiter, diese Vorgehensweise ist mir, wie gesagt, nur allzu bekannt zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573236) Verfasst am: 18.11.2010, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Zampana hat folgendes geschrieben:
Du musst die Drecksviecher .......


Mehr brauch ich zu deiner Art der Argumentation auch nicht sagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zampana
bin dagegen



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 411

Beitrag(#1573242) Verfasst am: 18.11.2010, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Achso, die Wortwahl stört dich? ^^ So sensibel kamst du bisher gar nicht rüber.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1573286) Verfasst am: 18.11.2010, 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

denking hat folgendes geschrieben:
schade, ich konnte noch kein einziges argument von jenen finden, die hier angekreuzt haben 'ja, wir brauchen kampfhunde'...
Die Umfrage ist so doof, dass sie keine vernünftige Antwort verdient.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573358) Verfasst am: 18.11.2010, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zampana hat folgendes geschrieben:
Achso, die Wortwahl stört dich? ^^ So sensibel kamst du bisher gar nicht rüber.


Und du kommst nicht sonderlich hundeerfahren rüber.
Du bedienst gängige Klischees, mehr nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zampana
bin dagegen



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 411

Beitrag(#1573375) Verfasst am: 18.11.2010, 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Und was tust du?

Argumentativ habe ich von dir bisher mitbekommen: "die sind sooo lieb und knuffig *mimimi*" und "wer was anderes behauptet, hat keine Ahnung". Womit du 100%ig in mein Klischee des "toleranten Soka-Halters" passt.

Du kommst mir zudem wie ein Erst-Hundehalter vor. So enthusiastisch Smilie

"hundeerfahren" dürfte für dich ein Synonym für "mag arme knuffige Diskriminierungsopfer" bedeuten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573399) Verfasst am: 18.11.2010, 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Zampana hat folgendes geschrieben:
Und was tust du?

Argumentativ habe ich von dir bisher mitbekommen: "die sind sooo lieb und knuffig *mimimi*" und "wer was anderes behauptet, hat keine Ahnung". Womit du 100%ig in mein Klischee des "toleranten Soka-Halters" passt.

Du kommst mir zudem wie ein Erst-Hundehalter vor. So enthusiastisch Smilie

"hundeerfahren" dürfte für dich ein Synonym für "mag arme knuffige Diskriminierungsopfer" bedeuten.


Ich schaue auf 34 Jahre Erfahrung als Hundehalter zurück.
Und du ?
Ich bin mehrfach von Hunden gebissen worden, ...und du ?
Und ich weiß, wo Fehler waren und wo sie zu suchen sind.

Da frage ich dich jetzt nicht, da ich weiß, das du es nicht weißt.
Ich spreche dir jegliche Hundeerfahrung ab, und *mimimi* kannst du mit deiner Freundin im Bett spielen, sofern du denn eine hast.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37288
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1573448) Verfasst am: 19.11.2010, 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Analog sollte man übrigens auch das bestehende Waffenverbot aufheben. Die armen Waffen sind an sich ja völlig harmlos. Es gibt nur ein paar wenige Menschen, die damit was Böses wollen. Durch das Verbot werden nur die lieben Waffenfreunde bestraft, die niemandem etwas zu Leide tun können.



Die Analogie finde ich gar nicht so schlecht.


Ein "Hundefuehrerschein" in Analogie zum Waffenschein haette durchaus meine Zustimmung, zumindest was die groesseren und kraeftigeren Rassen angeht. Darueberhinaus sollte bestimmten Leuten mit einschlaegiger "Vorbelastung", wie z.B. Vorstrafen wegen Gewaltdelikten, generell verboten werden einen Hund zu halten, der groesser und kraeftiger als ein Zwergpudel ist. Insbesondere von Letzterem verspreche ich mir erheblich mehr als vom Verbot bestimmter Hunderassen, was eine Absenkung der Zahl toedlicher Angriffe durch Hunde angeht.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37288
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1573451) Verfasst am: 19.11.2010, 01:06    Titel: Antworten mit Zitat

denking hat folgendes geschrieben:
mal ne zwischenfrage: warum hatte hitler eigentlich keinen pudel?



Weil es keine Hunderasse gibt, die "deutscher Pudel" heisst, sonst haette Blondie vielleicht doch rosa gefaerbte Locken gehabt.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37288
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1573452) Verfasst am: 19.11.2010, 01:08    Titel: Antworten mit Zitat

denking hat folgendes geschrieben:
man lernt nie aus...



eva braun hat da angeblich schottische terrier am start, scheinen harmlos zu sein, war sie ja auch, oder? ...




Wenn Eva Braun solche Viecher gehabt hat, dann beweisst das ziemlich eindeutig, dass Hunde dieser Rasse wilde rechtsextreme Bestien sind. Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573461) Verfasst am: 19.11.2010, 01:28    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Analog sollte man übrigens auch das bestehende Waffenverbot aufheben. Die armen Waffen sind an sich ja völlig harmlos. Es gibt nur ein paar wenige Menschen, die damit was Böses wollen. Durch das Verbot werden nur die lieben Waffenfreunde bestraft, die niemandem etwas zu Leide tun können.



Die Analogie finde ich gar nicht so schlecht.


Ein "Hundefuehrerschein" in Analogie zum Waffenschein haette durchaus meine Zustimmung, zumindest was die groesseren und kraeftigeren Rassen angeht. Darueberhinaus sollte bestimmten Leuten mit einschlaegiger "Vorbelastung", wie z.B. Vorstrafen wegen Gewaltdelikten, generell verboten werden einen Hund zu halten, der groesser und kraeftiger als ein Zwergpudel ist. Insbesondere von Letzterem verspreche ich mir erheblich mehr als vom Verbot bestimmter Hunderassen, was eine Absenkung der Zahl toedlicher Angriffe durch Hunde angeht.


Den Hundeführerschein gibt es, in Ansätzen, seit 2006.
In Berlin ist es im Gespräch, das zum Jahreswechsel 2011/12 ieder Hundehalter einen Hundeführerschein erwerben muß, der weiterhin einen Hund halten will.
Das gilt für jeden Hund.
Was wird passieren ?
Viele alte Damen werden ihre kleinen Lieblinge verlieren, da sie gar nicht verstehen, was man von ihnen will.
Die Tierheime werden überquellen von Hunden, die Menschen weggenommen werden, die überhaupt nichts mit dieser Problematik zu tun haben.

Das wird nicht einen einzigen Spinner jucken, der über illegale Züchter seinen frisch kopfkrank gemachten Fila Brasileiro ins Feld führt.
Natürlich ungechipt und auch nicht angemeldet.
Die Hundeverordnung geht genau so am Thema der Illegalität vorbei, wie das deutsche Waffengesetz.
Wer sich meldet, der hat Auflagen, wer nicht, dem gehts am Arsch vorbei !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zampana
bin dagegen



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 411

Beitrag(#1573465) Verfasst am: 19.11.2010, 01:37    Titel: Antworten mit Zitat

... und genau deswegen führen wir eben _nicht_ flächendeckend den Hundeführerschein (für alte Damen) ein, sondern verbieten einfach bestimmte, besonders häßlich anzuschauende Rassen und Qualzüchtungen.
Es könnte alles so einfach sein. Aber irgendwer schreit doch immer "wer denkt denn an mich, ich brauch doch mein Therapievehikel unbedingt?!?!11elf *mimimi*"

34 Jahre, okay. Mag ich jetzt nicht beurteilen wollen wie die aussahen, aber das langt ja schon fast an meine mit Hunden verbrachte Zeit heran.


Zitat:
Viele alte Damen werden ihre kleinen Lieblinge verlieren
schon erstaunlich, deine Wortwahl, sobald es um Hunde geht. Für Kinder fiel dir nicht viel mehr ein als "Peanuts" ...

edit:
Zitat:
Ich bin mehrfach von Hunden gebissen worden, ...und du ?

*lol* das zeichnet dich natürlich besonders aus (und passt schon wieder in meine Vorstellung, wie lustig)
Ich bin genau einmal von einem Hund gebissen worden und nie wieder. Aber es spricht natürlich für deine Hundekenntnis, dass du ständig gebissen wirst *roflmao*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573468) Verfasst am: 19.11.2010, 01:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zampana hat folgendes geschrieben:
Für Kinder fiel dir nicht viel mehr ein als "Peanuts" ...


Und für was waren deine ``Drecksviecher´´ ?
Und was sind denn für dich ``Qualzüchtungen´´ ?
Nenn mir mal körperliche Zuchtkrankheiten beim Amstaff.

Irgendwas in deinem Kopf hat ein ernstes Problem, mag sein, das es für dich eine Qual ist,
mir gehts am A.... vorbei.

Solange Erfahrung mit Hunden und das Wesen nicht erkannt.
Alle Achtung, soviel Desinteresse für anvertraute Lebewesen muß man erstmal aufbringen !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
denking
Gönner



Anmeldungsdatum: 04.11.2010
Beiträge: 398

Beitrag(#1573469) Verfasst am: 19.11.2010, 01:49    Titel: Antworten mit Zitat

gute infos:

http://www.tierschuetzer.net/tierschutz/kampfhund/kampfhund.html

Zitat:
Ein freundlicher, ängstlicher oder aggressiver Hund wird nicht geboren, sondern erzogen, in der frühen Welpenzeit durch Mutter und Geschwister, danach durch seine Menschen- (und Tier-) familie. Wenn man überdies daran denkt, dass genetische Unterschiede zwischen den heutigen Hunderassen nicht nachweisbar sind, so kann man nicht umhin, die Theorie gefährlicher Hunderassen abwegig zu finden.


das mit 'nur noch bastarde' überleg ich mir auch nochmal...

http://ksgemeinde.de/html/info_statistiken.html
_________________
"What's the use of money, if you have to work for it?" (George Bernard Shaw)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21266
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1573472) Verfasst am: 19.11.2010, 01:57    Titel: Antworten mit Zitat

Zampana hat folgendes geschrieben:
......
Zitat:
Viele alte Damen werden ihre kleinen Lieblinge verlieren
schon erstaunlich, deine Wortwahl, sobald es um Hunde geht. Für Kinder fiel dir nicht viel mehr ein als "Peanuts" ...
....
fett von mir

Das Fiktion da nicht drauf eingeht, muss ich dir sagen, dass das Kabbes war. Mein Verhältnis zu Hunden ist wahrscheinlich etwas kühler als Fiktions, ich habe Kinder, aber diese Formulierung hätte auch von mir sein können, wenn ich dieses Thema hätte ansprechen wollen. Und zwar ganz einfach weil es hier um das Verhältnis der Oma zu ihrem Zellengenossen in ihrem Plüschgefängnis geht, der genau so von ihr auch angesprochen wird (und mit Kuchen gefüttert, bis ihm der Bauch auf dem Boden schleift).

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1573474) Verfasst am: 19.11.2010, 01:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zampana hat folgendes geschrieben:
... und genau deswegen führen wir eben _nicht_ flächendeckend den Hundeführerschein (für alte Damen) ein, sondern verbieten einfach bestimmte, besonders häßlich anzuschauende Rassen und Qualzüchtungen.
Es könnte alles so einfach sein. Aber irgendwer schreit doch immer "wer denkt denn an mich, ich brauch doch mein Therapievehikel unbedingt?!?!11elf *mimimi*"
Weißt du, was wirklich einfach ist? Zu sehen, woran deine "Argumente" kranken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573476) Verfasst am: 19.11.2010, 02:05    Titel: Antworten mit Zitat

denking hat folgendes geschrieben:
gute infos:

http://www.tierschuetzer.net/tierschutz/kampfhund/kampfhund.html

Zitat:
Ein freundlicher, ängstlicher oder aggressiver Hund wird nicht geboren, sondern erzogen, in der frühen Welpenzeit durch Mutter und Geschwister, danach durch seine Menschen- (und Tier-) familie. Wenn man überdies daran denkt, dass genetische Unterschiede zwischen den heutigen Hunderassen nicht nachweisbar sind, so kann man nicht umhin, die Theorie gefährlicher Hunderassen abwegig zu finden.


das mit 'nur noch bastarde' überleg ich mir auch nochmal...

http://ksgemeinde.de/html/info_statistiken.html


Überleg dir das mit Hunden nochmal ganz grundsätzlich.
Solange Du Einfluß auf die Prägephasen eines Hundes hast und diesen Einfluß vernünftig nutzts, wird der Hund das sein, was du aus ihm machst.
Ich kenne, im Umgang mit anderen Hündinnen, absolut friedfertige Dogo Argentino Hündinnen, was dem allgemeinen Rassebild aber wiederspricht.
Das A+O der Hundehaltung liegt in der entsprechenden Sozialisierung. Fehler, die hier beim jungen Hund gemacht werden, sind später fast nicht mehr zu reparieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1573482) Verfasst am: 19.11.2010, 02:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zampana hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich bin mehrfach von Hunden gebissen worden, ...und du ?

*lol* das zeichnet dich natürlich besonders aus (und passt schon wieder in meine Vorstellung, wie lustig)
Ich bin genau einmal von einem Hund gebissen worden und nie wieder. Aber es spricht natürlich für deine Hundekenntnis, dass du ständig gebissen wirst *roflmao*


Ja, ganz doll lustig.
Ich habe einen 16 monate alten Stafford-Mix aus dem Rotlichtmilieu bei mir aufgenommen.
Mit Abstand der schwierigste Hund, den ich je hatte.
Viele Andere hätten ihn wohl ``entsorgt´´.
Mich hat er fast 14 jahre lang begleitet. Ein Wesen, das als Welpen von Menschen kaputt gemacht worden ist.
Ich hab ein großes Herz für die Unschuld und, ehrlich gesagt,kümmert mich die Einstellung von Menschen wie dir einen Dreck.
In meinen Augen bist du ein ganz kleiner Geist.
Du solltest keine Hunde halten. Du willst da Wesen führen, die dir Lichtjahre vorraus sind.

Schönen Abend noch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37288
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1573483) Verfasst am: 19.11.2010, 02:30    Titel: Antworten mit Zitat

Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Analog sollte man übrigens auch das bestehende Waffenverbot aufheben. Die armen Waffen sind an sich ja völlig harmlos. Es gibt nur ein paar wenige Menschen, die damit was Böses wollen. Durch das Verbot werden nur die lieben Waffenfreunde bestraft, die niemandem etwas zu Leide tun können.



Die Analogie finde ich gar nicht so schlecht.


Ein "Hundefuehrerschein" in Analogie zum Waffenschein haette durchaus meine Zustimmung, zumindest was die groesseren und kraeftigeren Rassen angeht. Darueberhinaus sollte bestimmten Leuten mit einschlaegiger "Vorbelastung", wie z.B. Vorstrafen wegen Gewaltdelikten, generell verboten werden einen Hund zu halten, der groesser und kraeftiger als ein Zwergpudel ist. Insbesondere von Letzterem verspreche ich mir erheblich mehr als vom Verbot bestimmter Hunderassen, was eine Absenkung der Zahl toedlicher Angriffe durch Hunde angeht.


Den Hundeführerschein gibt es, in Ansätzen, seit 2006.
In Berlin ist es im Gespräch, das zum Jahreswechsel 2011/12 ieder Hundehalter einen Hundeführerschein erwerben muß, der weiterhin einen Hund halten will.
Das gilt für jeden Hund.
Was wird passieren ?
Viele alte Damen werden ihre kleinen Lieblinge verlieren, da sie gar nicht verstehen, was man von ihnen will.
Die Tierheime werden überquellen von Hunden, die Menschen weggenommen werden, die überhaupt nichts mit dieser Problematik zu tun haben.

Das wird nicht einen einzigen Spinner jucken, der über illegale Züchter seinen frisch kopfkrank gemachten Fila Brasileiro ins Feld führt.
Natürlich ungechipt und auch nicht angemeldet.
Die Hundeverordnung geht genau so am Thema der Illegalität vorbei, wie das deutsche Waffengesetz.
Wer sich meldet, der hat Auflagen, wer nicht, dem gehts am Arsch vorbei !



Mir geht es nicht darum irgendwelchen alten Omas ihre Schosshuendchen wegzunehmen, sondern dafuer zu sorgen, dass Hunde, die von ihrer Anatomie her potentiell als toedliche Waffen missbraucht werden koennen, in den Haenden von Leuten landen, die mit den Tieren auch umgehen koennen! Deshalb auch meine Einschraenkung "zumindest was die groesseren und kraeftigeren Rassen angeht". Dass Omas kleiner Waldi davon eher weniger betroffen waere, versteht sich von selbst. Ansonsten wuerde es wirklich nicht schaden, wenn auch Oma Krause sich ein paar Grundkenntnisse ueber Hundeerziehung zulegt, bevor sie sich z.B. einen Rottweiler anschafft. "Problemhunde" werden naemlich nicht bloss aus Boeswilligkeit produziert, sondern in manchen Faellen auch aus Mangel an Sachkenntnis.

Von meinem zweiten Vorschlag, dem Hundehaltungsverbot fuer gerichtsbekannte Gewalttaeter, verspreche ich mir ohnehin mehr. Wenn so ein Typ trotz Verbot mit einem Hund ueber einer gewissen Groesse erwischt wird, soll von mir aus z.B. seine Bewaehrung floeten gehen, dann ueberlegt der es sich dreimal, ob er das riskieren will.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
denking
Gönner



Anmeldungsdatum: 04.11.2010
Beiträge: 398

Beitrag(#1573491) Verfasst am: 19.11.2010, 03:01    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Mir geht es nicht darum irgendwelchen alten Omas ihre Schosshuendchen wegzunehmen, sondern dafuer zu sorgen, dass Hunde, die von ihrer Anatomie her potentiell als toedliche Waffen missbraucht werden koennen, in den Haenden von Leuten landen, die mit den Tieren auch umgehen koennen! Deshalb auch meine Einschraenkung "zumindest was die groesseren und kraeftigeren Rassen angeht". Dass Omas kleiner Waldi davon eher weniger betroffen waere, versteht sich von selbst. Ansonsten wuerde es wirklich nicht schaden, wenn auch Oma Krause sich ein paar Grundkenntnisse ueber Hundeerziehung zulegt, bevor sie sich z.B. einen Rottweiler anschafft. "Problemhunde" werden naemlich nicht bloss aus Boeswilligkeit produziert, sondern in manchen Faellen auch aus Mangel an Sachkenntnis.


'mangel an sachkenntnis' sehe ich derzeit eher bei dir.

Zitat:

Kampfhunde - Vorurteile und Tatsachen
Kampfhunde sind besonders große Tiere.

Das triff nicht zu, alle Kampfhunderassen sind mittelgroß:
Rasse Schulterhöhe Gewicht
Beagle 33-40 cm 8-14 kg
Staffordshire Bullterrier 36-41 cm 11-17 kg
Kleinpudel 35-45 cm ca 14 kg
Großspitz mindestens 40 cm 18 kg
Bullterrier 42-48 cm 24-32 kg
American Staffordshire Terrier 43-48 cm 18-23 kg
Pitbull Terrier 46-56 cm 23-26 kg
Golden Retriever 51-61 cm 27-34 kg
Dalmatiner 56-61 cm 23-25 kg
Boxer 53-63 cm 25-32 kg
Deutscher Schäferhund 55-65 cm 34-43 kg

Wie man sehen kann, hat der Staffordshire Bullterrier in etwa die Größe eines Pudels, die anderen Rassen liegen ungefähr zwischen Spitz und Golden Retriever.


http://www.tierschuetzer.net/tierschutz/kampfhund/kampfhund.html[/quote]
_________________
"What's the use of money, if you have to work for it?" (George Bernard Shaw)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37288
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1573495) Verfasst am: 19.11.2010, 03:20    Titel: Antworten mit Zitat

denking hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Mir geht es nicht darum irgendwelchen alten Omas ihre Schosshuendchen wegzunehmen, sondern dafuer zu sorgen, dass Hunde, die von ihrer Anatomie her potentiell als toedliche Waffen missbraucht werden koennen, in den Haenden von Leuten landen, die mit den Tieren auch umgehen koennen! Deshalb auch meine Einschraenkung "zumindest was die groesseren und kraeftigeren Rassen angeht". Dass Omas kleiner Waldi davon eher weniger betroffen waere, versteht sich von selbst. Ansonsten wuerde es wirklich nicht schaden, wenn auch Oma Krause sich ein paar Grundkenntnisse ueber Hundeerziehung zulegt, bevor sie sich z.B. einen Rottweiler anschafft. "Problemhunde" werden naemlich nicht bloss aus Boeswilligkeit produziert, sondern in manchen Faellen auch aus Mangel an Sachkenntnis.


'mangel an sachkenntnis' sehe ich derzeit eher bei dir.

Zitat:



Kampfhunde - Vorurteile und Tatsachen
Kampfhunde sind besonders große Tiere.

Das triff nicht zu, alle Kampfhunderassen sind mittelgroß:
Rasse Schulterhöhe Gewicht
Beagle 33-40 cm 8-14 kg
Staffordshire Bullterrier 36-41 cm 11-17 kg
Kleinpudel 35-45 cm ca 14 kg
Großspitz mindestens 40 cm 18 kg
Bullterrier 42-48 cm 24-32 kg
American Staffordshire Terrier 43-48 cm 18-23 kg
Pitbull Terrier 46-56 cm 23-26 kg
Golden Retriever 51-61 cm 27-34 kg
Dalmatiner 56-61 cm 23-25 kg
Boxer 53-63 cm 25-32 kg
Deutscher Schäferhund 55-65 cm 34-43 kg

Wie man sehen kann, hat der Staffordshire Bullterrier in etwa die Größe eines Pudels, die anderen Rassen liegen ungefähr zwischen Spitz und Golden Retriever.


http://www.tierschuetzer.net/tierschutz/kampfhund/kampfhund.html



Zur Behebung Deiner Leseschwaeche habe ich Dir die entscheidende Passage mal gefettet. Darauf kommt es naemlich an.

Damit sind auch nicht per se die als "Kampfhunde" ettikettierten Hunde gemeint (Ich bin naemlich kein Hunderassist, sondern halte die Erziehung des Hundes fuer praegender als seine Gene), sondern alle Hunderassen, die die anatomischen Voraussetzungen mitbringen um Menschen wirklich gefaehrlich werden zu koennen. Also z.B. ein Rottweiler, ein Zwergpudel eher nicht.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21266
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1573496) Verfasst am: 19.11.2010, 03:30    Titel: Antworten mit Zitat

@denking
Fachkenntnis erreichst Du allerdings auch nicht durch das finden aus deiner Sicht zitierbnarer Quellen, sondern Du solltest sie vorher haben, um deien Quellen einordnen zu können.

Zum einen machen - wenn kein Fett dabei ist - 30 KG Hund schon einen ziemlich kräftigen Hund, zum Anderen fehlen da ein paar ältere bzw. weniger verbreitete Rassen, spontan fallen mir der schon erwähnte Fila Brasileiro (40 - 50 kg), Mastino Napoletano (50 - 70 kg) und der Mastiff (bis 90 kg) ein, es gibt aber mit Sicherheit noch ein paar Molosser, die ich nicht kenne.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1573536) Verfasst am: 19.11.2010, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

denking hat folgendes geschrieben:
mal ne zwischenfrage: warum hatte hitler eigentlich keinen pudel?
Wos? Ein Vörlärer- äh Franzosenhond? Ja gäht's noch?
Där Föhrer äst ämpört. Ämpört!
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group