Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Groteske Webseiten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 625

Beitrag(#1560589) Verfasst am: 23.10.2010, 23:33    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?


Ich glaube dir, das du davon keine Ahnung hast.
Wenn man dieses Nichtwissen als Basis deiner Argumentation akzeptiert, dann erklärt sich das meiste von allein.


.....keine weiteren Fragen.
Welche Ahnung hast du denn vom Thema?


Zu diesem Thema habe ich keine Ahnung, sondern Wissen.


Hört sich für mich nach einem Christen an. Lachen


Deine Argumentation ist:

-für einen 5Jährigen wirklich brillant.
-für einen 15Jährigen das sichere Anzeichen, das in der Pupertät was schiefläuft.
-für einen 25Jährigen ein sicheres Zeichen, das scheinbar professionelle Hilfe angeraten ist, da hier schwere Defizite im Begreifen der menschlichen Sozialstruktur vorliegen.

Ich glaube kaum, das du soetwas wie eine Glaubensgemeinschaft überhaupt begreifen kannst, wenn dir noch nichtmal klar ist, weshalb die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei einer Vergewaltigung höher ist, als bei einem gewollten Akt.


Jetzt hast du sogar mich neugierig gemacht. Ich weiss überhaupt nicht, obs stimmt, aber wills jetzt echt wissen. Bitte lass mich an deiner Weisheit teilhaben. Anbeten
_________________
Society is like a stew. If you don’t stir it up every once in a while then a layer of scum floats to the top.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerBernd
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.10.2010
Beiträge: 1043

Beitrag(#1560594) Verfasst am: 23.10.2010, 23:42    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Ilmor hat folgendes geschrieben:

Also sollte man evolutionäre Besonderheiten nur beim negativen Recht berücksichtigen?


Das Problem bei positiven Rechten ist deren Schwammigkeit.
Nahezu alle scheinen sich einig zu sein, dass die Gemeinschaft gegenüber Kindern Pflichten hat. Aber genau zu beziffern, wie weit diese gehen sollten - darüber herrscht keine Einigkeit. Man muss hier immer verschiedene Dinge abwägen. Und wenn man dann noch bestimmte Gruppen unterschiedlich bewerten soll, wird es noch schwieriger.
Negative Rechte, wie das Folterverbot oder das Recht nicht vergewaltigt zu werden, gelten absolut. Da muss man nicht groß abwägen. Das macht es einfacher.

DerBernd hat folgendes geschrieben:
Diebstahl? Da der Mann mehr durch seinen materiellen Besitzt definiert wird. Oder Körperverletzung mit Behinderung als Folge, da es denn Mann stärker trifft, wenn er nicht mehr produktiv sein kann?


Für Diebstahl gibt es Schadensersatz.
Für Körperverletzungen mit Behinderung gibt es das ebenfalls. Ich wäre dafür, das auzuweiten. Das gegenwärtige Strafrecht, bei dem die Gemeinschaft die Folgekosten für ein Verbrechen (Verwahrung des Täters, Kosten für das Opfer) zahlen muss, sagt mir nicht zu. Das sollte stärker auf den Täter abgewälzt werden.
Und wer produktiver ist und dadurch einen höheres Gehalt hat, erleidet bei Behinderung auch einen größeren finanziellen Schaden - da hast du Recht. Und ich sehe in der Tat nicht ein, warum man solche Dinge bei Schadensersatzforderungen nicht berücksichtigen sollte.
Aber das primäre Leiden besteht ja nicht im Verlust des sozialen Statuses - sondern im Verlust der Gesundheit. Und dieser Verlust ist bei Männlein und Weiblein gleich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1560650) Verfasst am: 24.10.2010, 09:37    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?


Jetzt hast du sogar mich neugierig gemacht. Ich weiss überhaupt nicht, obs stimmt, aber wills jetzt echt wissen. Bitte lass mich an deiner Weisheit teilhaben. Anbeten


Das ist jetzt nicht dein ernst, oder ?
Für jemanden, der in einem einigermaßen vernünftigen sozialen Kontext denken kann, stellt sich diese Frage erst gar nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 625

Beitrag(#1560684) Verfasst am: 24.10.2010, 10:47    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?


Jetzt hast du sogar mich neugierig gemacht. Ich weiss überhaupt nicht, obs stimmt, aber wills jetzt echt wissen. Bitte lass mich an deiner Weisheit teilhaben. Anbeten


Das ist jetzt nicht dein ernst, oder ?
Für jemanden, der in einem einigermaßen vernünftigen sozialen Kontext denken kann, stellt sich diese Frage erst gar nicht.


Ist es nicht einfacher die dummen Asis aufzuklären statt hier Dutzend Ausweichsätze zu formulieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1560696) Verfasst am: 24.10.2010, 11:14    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?


Jetzt hast du sogar mich neugierig gemacht. Ich weiss überhaupt nicht, obs stimmt, aber wills jetzt echt wissen. Bitte lass mich an deiner Weisheit teilhaben. Anbeten


Das ist jetzt nicht dein ernst, oder ?
Für jemanden, der in einem einigermaßen vernünftigen sozialen Kontext denken kann, stellt sich diese Frage erst gar nicht.


Ist es nicht einfacher die dummen Asis aufzuklären statt hier Dutzend Ausweichsätze zu formulieren?


Das Einzige was hier dumm ist, ist zu diesem Thema überhaupt Sätze zu formulieren.
Hier wird in letzter Zeit ein solcher Bullshit über Züchtungen auf genetischer Basis gefaselt, das sich einem die Fußnägel aufrollen.
Den Menschen ohne seine sozialen Kontext zu betrachten, ist wie Flugzeuge unter Mißachtung der Aerodynamik entwickeln.

......mach dir mal deinen eigenen Kopf drum.
Und die dummen Asis hast du in deinem Kopf, das ist nicht meine Aussage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1560697) Verfasst am: 24.10.2010, 11:17    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?


Jetzt hast du sogar mich neugierig gemacht. Ich weiss überhaupt nicht, obs stimmt, aber wills jetzt echt wissen. Bitte lass mich an deiner Weisheit teilhaben. Anbeten


Das ist jetzt nicht dein ernst, oder ?
Für jemanden, der in einem einigermaßen vernünftigen sozialen Kontext denken kann, stellt sich diese Frage erst gar nicht.


Ist es nicht einfacher die dummen Asis aufzuklären statt hier Dutzend Ausweichsätze zu formulieren?


Das Einzige was hier dumm ist, ist zu diesem Thema überhaupt Sätze zu formulieren.
Hier wird in letzter Zeit ein solcher Bullshit über Züchtungen auf genetischer Basis gefaselt, das sich einem die Fußnägel aufrollen.
Den Menschen ohne seine sozialen Kontext zu betrachten, ist wie Flugzeuge unter Mißachtung der Aerodynamik entwickeln.

......mach dir mal deinen eigenen Kopf drum.
Und die dummen Asis hast du in deinem Kopf, das ist nicht meine Aussage.
Wieder nur Ausweichsätze.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1560700) Verfasst am: 24.10.2010, 11:20    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?


Jetzt hast du sogar mich neugierig gemacht. Ich weiss überhaupt nicht, obs stimmt, aber wills jetzt echt wissen. Bitte lass mich an deiner Weisheit teilhaben. Anbeten


Das ist jetzt nicht dein ernst, oder ?
Für jemanden, der in einem einigermaßen vernünftigen sozialen Kontext denken kann, stellt sich diese Frage erst gar nicht.


Ist es nicht einfacher die dummen Asis aufzuklären statt hier Dutzend Ausweichsätze zu formulieren?


Das Einzige was hier dumm ist, ist zu diesem Thema überhaupt Sätze zu formulieren.
Hier wird in letzter Zeit ein solcher Bullshit über Züchtungen auf genetischer Basis gefaselt, das sich einem die Fußnägel aufrollen.
Den Menschen ohne seine sozialen Kontext zu betrachten, ist wie Flugzeuge unter Mißachtung der Aerodynamik entwickeln.

......mach dir mal deinen eigenen Kopf drum.
Und die dummen Asis hast du in deinem Kopf, das ist nicht meine Aussage.
Wieder nur Ausweichsätze.


So sollte es auch sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1560701) Verfasst am: 24.10.2010, 11:21    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?
Mit den Augen rollen
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1560707) Verfasst am: 24.10.2010, 11:29    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?
Mit den Augen rollen


Über solche Kleinigkeiten sieht geballte genetische Intelligenz einfach hinweg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21827

Beitrag(#1560713) Verfasst am: 24.10.2010, 11:55    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex? Biologisch macht es keinen Sinn. Es wären ja sogar biologische Vorgänge im weiblichen Körper denkbar, die der Frau eine bewusste oder unbewusste Kontrolle über ihre Fruchtbarkeit geben. Das würde die Vergewaltigung als Fortpflanzungsmittel abschaffen. Dass es aber solche Mechanismen nicht gibt, spricht dafür, dass es für die Gene der Frau keinen Nachteil darstellt, wenn diese nicht in jedem Falle ihren Geschlechtspartner selber auswählen kann.


Hat Ilmor wohl zuviel über das egoistische Gen gelesen, und nach Dr. Gretchen Müller Manier dieses Konstrukt mit einer Person weiblichen Geschlechts gleichgesetzt. Zu klären, ob Ilmor nun einfach nicht mutig genug war, ganz offen zu schreiben, wie er denkt, nämlich daß es für die Frau "keinen Nachteil darstelle, wenn diese nicht in jedem Falle ihren Geschlechtspartner selber auswählen kann", oder ob es einfach Perfidie ist, der Diskussion die Unterordnung der Selbstbestimmung eines Menschen mit Vagina unter die Interessen ihrer Gene (was immer das für eine Spinnerei sein soll) zu unterzuschieben, werden wir wohl nie erfahren. Und wenn ich mir vorstelle, wie Ilmor wohl argumentieren würde, ansgesichts der Tatsache, daß Frauen gegen ihren Willen sogar einen Orgasmus bei der Vegewaltigung bekommen können, wird mir, gelinde gesagt, übel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerBernd
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.10.2010
Beiträge: 1043

Beitrag(#1560714) Verfasst am: 24.10.2010, 11:59    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?
Mit den Augen rollen



Eben nicht, das bleibt scheinbar auch noch so, wenn man Verhütung berücksichtigt:
http://www.springerlink.com/content/wp5cnp43k6byxj4d/
Zitat:

Is a given instance of rape more likely to result in pregnancy than a given instance of consensual sex? This paper undertakes a review and critique of the literature on rape-pregnancy. Next, it presents our own estimation, from U.S. government data, of pregnancy rates for reproductive age victims of penile-vaginal rape. Using data on birth control usage from the Statistical Abstract of the United States, we then form an estimate of rapepregnancy rates adjusted for the substantial number of women in our sample who would likely have been protected by oral contraception or an IUD. Our analysis suggests that per-incident rape-pregnancy rates exceed per-incident consensual pregnancy rates by a sizable margin, even before adjusting for the use of relevant forms of birth control. Possible explanations for this phenomenon are discussed, as are its implications to ongoing debates over the ultimate causes of rape.

Volltext: http://www.washjeff.edu/users/jgottschall/Papers,%20etc/rape_pregnancy.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerBernd
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.10.2010
Beiträge: 1043

Beitrag(#1560719) Verfasst am: 24.10.2010, 12:18    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

Hat Ilmor wohl zuviel über das egoistische Gen gelesen,


Jetzt spiel' dich mal nicht so auf. Ich war derjenige, der hier mit soziobiologischen Theorien gekommen ist. Ilmor hat zu Beginn gesagt, dass er da eher skeptisch ist. Aber er nimmt jetzt aufgrund meiner Argumentation an solchen Gedankenspielen teil zwinkern

Tatsächlich gibt es übrigens Autoren, deren Argumentation ein wenig an die von Ilmor oben erinnert. Das ist auch in dem Artikel enthalten, den ich gerade gepostet habe.

Und wenn du einer derjenigen Schlaumeier bist, der Schwierigkeiten hat, zwischen Werturteilen und Tatsachenbehauptungen zu unterscheiden, ist das dein Problem. Ich werde auf solche Kritik nicht eingehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21827

Beitrag(#1560722) Verfasst am: 24.10.2010, 12:19    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

DerBernd hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Hat Ilmor wohl zuviel über das egoistische Gen gelesen,


Jetzt spiel' dich mal nicht so auf. Ich war derjenige, der hier mit soziobiologischen Theorien gekommen ist. Ilmor hat zu Beginn gesagt, dass er da eher skeptisch ist. Aber er nimmt jetzt aufgrund meiner Argumentation an solchen Gedankenspielen teil ;)

Tatsächlich gibt es übrigens Autoren, deren Argumentation ein wenig an die von Ilmor oben erinnert. Das ist auch in dem Artikel enthalten, den ich gerade gepostet habe.

Und wenn du einer derjenigen Schlaumeier bist, der Schwierigkeiten hat, zwischen Werturteilen und Tatsachenbehauptungen zu unterscheiden, ist das dein Problem. Ich werde auf solche Kritik nicht eingehen.


Irgendwas zu Sache? Fehlanzeige.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1560731) Verfasst am: 24.10.2010, 12:29    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex? Biologisch macht es keinen Sinn. Es wären ja sogar biologische Vorgänge im weiblichen Körper denkbar, die der Frau eine bewusste oder unbewusste Kontrolle über ihre Fruchtbarkeit geben. Das würde die Vergewaltigung als Fortpflanzungsmittel abschaffen. Dass es aber solche Mechanismen nicht gibt, spricht dafür, dass es für die Gene der Frau keinen Nachteil darstellt, wenn diese nicht in jedem Falle ihren Geschlechtspartner selber auswählen kann.


Hat Ilmor wohl zuviel über das egoistische Gen gelesen, und nach Dr. Gretchen Müller Manier dieses Konstrukt mit einer Person weiblichen Geschlechts gleichgesetzt. Zu klären, ob Ilmor nun einfach nicht mutig genug war, ganz offen zu schreiben, wie er denkt, nämlich daß es für die Frau "keinen Nachteil darstelle, wenn diese nicht in jedem Falle ihren Geschlechtspartner selber auswählen kann", oder ob es einfach Perfidie ist, der Diskussion die Unterordnung der Selbstbestimmung eines Menschen mit Vagina unter die Interessen ihrer Gene (was immer das für eine Spinnerei sein soll) zu unterzuschieben, werden wir wohl nie erfahren. Und wenn ich mir vorstelle, wie Ilmor wohl argumentieren würde, ansgesichts der Tatsache, daß Frauen gegen ihren Willen sogar einen Orgasmus bei der Vegewaltigung bekommen können, wird mir, gelinde gesagt, übel.


Hallo zeilig. Du hast scheinbar Schwierigkeiten, zwischen Gedankengängen zur evolutionären Vorteilen und Meinungsäußerungen zu unterscheiden. Darum will ich es jetzt mal in aller Deutlichkeit hinschreiben, extra nur für dich:
Ich verurteile die Vergewaltigung einer Frau (genauso wie die Vegewaltigung eines Mannes), ich kann mir aber vorstellen, dass die Möglichkeit, Vergewaltigt zu werden, einen evolutionären Vorteil darstellte (oder mindestens kein Nachteil war).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Die Fiktion
unsanft



Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 2008
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1560732) Verfasst am: 24.10.2010, 12:30    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

DerBernd hat folgendes geschrieben:
scheinbar


Ein feines Wort, eignet sich hervorragend als Basis jeglicher Argumentation.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Loke
der Lästerer



Anmeldungsdatum: 01.09.2010
Beiträge: 723

Beitrag(#1560734) Verfasst am: 24.10.2010, 12:31    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Ilmor hat folgendes geschrieben:
Und mein Bruder schaut völlig anderes aus als ich.

Sehr glücklich
Befürwortet er wenigstens deine Thesen? Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1560737) Verfasst am: 24.10.2010, 12:36    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Loke hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Und mein Bruder schaut völlig anderes aus als ich.

Sehr glücklich
Befürwortet er wenigstens deine Thesen? Auf den Arm nehmen

vielleicht ist Ilmor ja auch ein kuckuckskind Mr. Green
SCNR
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1560739) Verfasst am: 24.10.2010, 12:37    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

DerBernd hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Warum haben dann Frauen bei einer Vergewaltigung eine höhere Chance, schwanger zu werden, als beim einvernehmlichem Sex?
Mit den Augen rollen



Eben nicht, das bleibt scheinbar auch noch so, wenn man Verhütung berücksichtigt:
http://www.springerlink.com/content/wp5cnp43k6byxj4d/
Zitat:

Is a given instance of rape more likely to result in pregnancy than a given instance of consensual sex? This paper undertakes a review and critique of the literature on rape-pregnancy. Next, it presents our own estimation, from U.S. government data, of pregnancy rates for reproductive age victims of penile-vaginal rape. Using data on birth control usage from the Statistical Abstract of the United States, we then form an estimate of rapepregnancy rates adjusted for the substantial number of women in our sample who would likely have been protected by oral contraception or an IUD. Our analysis suggests that per-incident rape-pregnancy rates exceed per-incident consensual pregnancy rates by a sizable margin, even before adjusting for the use of relevant forms of birth control. Possible explanations for this phenomenon are discussed, as are its implications to ongoing debates over the ultimate causes of rape.

Volltext: http://www.washjeff.edu/users/jgottschall/Papers,%20etc/rape_pregnancy.pdf
Mehrere Fehler in der Studie: 1. es werden zwar die Pille und Spiralen berücksichtigt, Kondome aber eben nicht
2. Es wird davon ausgegangen, dass die Opfer von Vergewaltigungen dem US-Schnitt entsprechen, was die Nutzung von Verhütungsmitteln angeht. Für diese Annahme gibt es keine stichhaltige Begründung. Im gegenteil: Vergewaltigungen sind mW in konservativen Gegenden häufiger und genau dort ist die verwendung von Verhütungsmitteln weniger verbreitet.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
DerBernd
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.10.2010
Beiträge: 1043

Beitrag(#1560740) Verfasst am: 24.10.2010, 12:39    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Die Fiktion hat folgendes geschrieben:
DerBernd hat folgendes geschrieben:
scheinbar


Ein feines Wort, eignet sich hervorragend als Basis jeglicher Argumentation.


Das ist nun einmal bei empirischen Untersuchungen so. Wissenschaftler wären unseriös, wenn sie solche Einschränkungen weglassen würden zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1560742) Verfasst am: 24.10.2010, 12:44    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

DerBernd hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:

Also sollte man evolutionäre Besonderheiten nur beim negativen Recht berücksichtigen?


Das Problem bei positiven Rechten ist deren Schwammigkeit.
Nahezu alle scheinen sich einig zu sein, dass die Gemeinschaft gegenüber Kindern Pflichten hat. Aber genau zu beziffern, wie weit diese gehen sollten - darüber herrscht keine Einigkeit. Man muss hier immer verschiedene Dinge abwägen. Und wenn man dann noch bestimmte Gruppen unterschiedlich bewerten soll, wird es noch schwieriger.
Negative Rechte, wie das Folterverbot oder das Recht nicht vergewaltigt zu werden, gelten absolut. Da muss man nicht groß abwägen. Das macht es einfacher.


Negatives Recht ist doch genauso schwammig, wie man in den Kinderschlagen-Thread sieht, wo es ein Problem ist zu definieren was Gewalt gegen Kinder ist.
Auch wann eine Vergewaltigung eintritt, kann durchaus subjektiv sein. Eine Feministin würde jetzt sagen, es ist eine Vergewaltigung, wenn es sich für die Frau so anfühlt. Lachen

DerBernd hat folgendes geschrieben:
DerBernd hat folgendes geschrieben:
Diebstahl? Da der Mann mehr durch seinen materiellen Besitzt definiert wird. Oder Körperverletzung mit Behinderung als Folge, da es denn Mann stärker trifft, wenn er nicht mehr produktiv sein kann?


Für Diebstahl gibt es Schadensersatz.
Für Körperverletzungen mit Behinderung gibt es das ebenfalls. Ich wäre dafür, das auzuweiten. Das gegenwärtige Strafrecht, bei dem die Gemeinschaft die Folgekosten für ein Verbrechen (Verwahrung des Täters, Kosten für das Opfer) zahlen muss, sagt mir nicht zu. Das sollte stärker auf den Täter abgewälzt werden.
Und wer produktiver ist und dadurch einen höheres Gehalt hat, erleidet bei Behinderung auch einen größeren finanziellen Schaden - da hast du Recht. Und ich sehe in der Tat nicht ein, warum man solche Dinge bei Schadensersatzforderungen nicht berücksichtigen sollte.
Aber das primäre Leiden besteht ja nicht im Verlust des sozialen Statuses - sondern im Verlust der Gesundheit. Und dieser Verlust ist bei Männlein und Weiblein gleich.


Du würdest also einem Banker ein höheres Schmerzensgeld zahlen als einen Proleten? Na, damit machst du dich sicher beliebt hier Lachen
Aber würdest du also verbrechen, bei denen der soziale Status des Opfers angegriffen wird, solche angriffe gegenüber Männern schwerer bestrafen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Loke
der Lästerer



Anmeldungsdatum: 01.09.2010
Beiträge: 723

Beitrag(#1560744) Verfasst am: 24.10.2010, 12:49    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
vielleicht ist Ilmor ja auch ein kuckuckskind

Na also, das tut nichts zur Sache. Es ist blöd, nur weil man nicht gleicher Meinung ist, in Beleidigungen umzuschlagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1560748) Verfasst am: 24.10.2010, 13:04    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Mehrere Fehler in der Studie: 1. es werden zwar die Pille und Spiralen berücksichtigt, Kondome aber eben nicht


Doch:
Zitat:
The results are summarized in Table 1. Of the 405 women in our sample,
there were 26 reported pregnancies, resulting in a per-incident rapepregnancy
rate of 6.42%. When we adjusted for the use of oral contraception
and IUDs the overall per-incident rape-pregnancy rate climbed to
7.98%.
In a recent large-scale study the overall per-incident pregnancy rate
for reproductive age women engaged in consensual, unprotected penilevaginal
intercourse was calculated at 3.1% (Wilcox et al. 2001). This finding
is consistent with earlier estimates that placed the likelihood of conception
for a single episode of unprotected consensual intercourse between 2% and
4% (Carrow 1980; Lader 1966; Tietze 1960; Tintinalli and Hoelzer 1985).


Shadaik hat folgendes geschrieben:
2. Es wird davon ausgegangen, dass die Opfer von Vergewaltigungen dem US-Schnitt entsprechen, was die Nutzung von Verhütungsmitteln angeht. Für diese Annahme gibt es keine stichhaltige Begründung. Im gegenteil: Vergewaltigungen sind mW in konservativen Gegenden häufiger und genau dort ist die verwendung von Verhütungsmitteln weniger verbreitet.


Was spielt das denn für eine Rolle? Es geht hier doch um den Vergleich zwischen unverhüteten Vergewaltigung und unverhütetem einvernehmlichen Sex.

Edit: Außerdem ist der Unterschied ziemlich deutlich, 6,42% bei Vergewaltigungen (wobei hier noch einige Arten der Verhütung möglich sind) und 3,1% bei einvernehmlichem Sex (keine Verhütung).


Zuletzt bearbeitet von Ilmor am 24.10.2010, 13:10, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26282
Wohnort: Bochum

Beitrag(#1560751) Verfasst am: 24.10.2010, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt noch eine andere Art, die Fruchtbarkeit zu steuern außer über Verhütungsmittel:
Man hat keinen Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Loke
der Lästerer



Anmeldungsdatum: 01.09.2010
Beiträge: 723

Beitrag(#1560765) Verfasst am: 24.10.2010, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Idee
Vergewaltiger haben besseres Sperma. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nowhere
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.05.2007
Beiträge: 349

Beitrag(#1560779) Verfasst am: 24.10.2010, 14:56    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Ilmor hat folgendes geschrieben:
Ich verurteile die Vergewaltigung einer Frau (genauso wie die Vegewaltigung eines Mannes), ich kann mir aber vorstellen, dass die Möglichkeit, Vergewaltigt zu werden, einen evolutionären Vorteil darstellte (oder mindestens kein Nachteil war).


Nach Palmer/Thornhills Theorie hat es das für die Frau nicht: Die Frau sucht sich freiwillig einen ‘gleichwertigen’ oder ‘höherwertigen’ Partner, der Täter sucht sich ein ‘höherwertiges’ Opfer, das ihm auf dem Weg der Freiwilligket unzugänglich ist. Außerdem ist Vergewaltigung nach Palmer/ Thornhill auch für die meisten (nicht-vergewaltigenden) Männer von Nachteil (siehe, im Extremfall, die Massenvergewaltigungen in Bosnien-H. und Ruanda, bei denen Frauen über längere Zeiträume hinweg festgehalten und mehrfach vergewaltigt wurden, damit sie schwanger wurden).

Es ist auch durchaus nicht wahr, das die evolutionäre Theorie nach Palmer/Thornhill nur von Laien (und Feministinen) kritisiert wurde. Aber man kann der rein soziolgischen/feministischen Theorie (Vergewaltigung hat nichts mit Sex zu tun, sondern mit Gewalt und Kontrolle) in dieser Form auch keine Glaubwürdigkeit abgewinnen.

Andererseits ist Palmer/Thornhills Theorie auch unzureichend – zum Beispiel für die Erklärung von gleichgeschlechtlicher Vergewaltigung, Vergewaltigung von Männern durch Frauen, Inzest, Paedophilie, nicht-vaginale Vergewaltigung und pathologische/besonders brutale Vergewaltigungen. Für einen ‘rein evolutionär’ motivierten Täter macht es keinen Sinn, mehr Gewalt anzuwenden, als unbedingt notwendig, und damit den Tod des Opfers (und evtl. Nachwuchses) zu riskieren (ebenso wie das erhöhte Risiko von Sanktionen).

Bei Studien von Motivationen von verurteilten Vergewaltigern spielen zum Beispiel Alkohol/Drogenkonsum eine große Rolle, Empathiemangel, und eine generelle Tendenz zu anti-sozialem Verhalten (gegen Frauen und Männer), bei pathologischen Tätern außerdem eine negative Einstellung zu (oder Hass von) Frauen, zum Beispiel aufgrund eines Kindheitstraumas (oder mehrerer).

Beide Erklärungen sind alleinstehend unzureichend, und die Wahrheit liegt wahrscheinlich eher in einer Mischung aus neuro/bio-sozialen Faktoren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1560799) Verfasst am: 24.10.2010, 16:45    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Nowhere hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Ich verurteile die Vergewaltigung einer Frau (genauso wie die Vegewaltigung eines Mannes), ich kann mir aber vorstellen, dass die Möglichkeit, Vergewaltigt zu werden, einen evolutionären Vorteil darstellte (oder mindestens kein Nachteil war).


Nach Palmer/Thornhills Theorie hat es das für die Frau nicht: Die Frau sucht sich freiwillig einen ‘gleichwertigen’ oder ‘höherwertigen’ Partner, der Täter sucht sich ein ‘höherwertiges’ Opfer, das ihm auf dem Weg der Freiwilligket unzugänglich ist. Außerdem ist Vergewaltigung nach Palmer/ Thornhill auch für die meisten (nicht-vergewaltigenden) Männer von Nachteil (siehe, im Extremfall, die Massenvergewaltigungen in Bosnien-H. und Ruanda, bei denen Frauen über längere Zeiträume hinweg festgehalten und mehrfach vergewaltigt wurden, damit sie schwanger wurden).

Es ist auch durchaus nicht wahr, das die evolutionäre Theorie nach Palmer/Thornhill nur von Laien (und Feministinen) kritisiert wurde. Aber man kann der rein soziolgischen/feministischen Theorie (Vergewaltigung hat nichts mit Sex zu tun, sondern mit Gewalt und Kontrolle) in dieser Form auch keine Glaubwürdigkeit abgewinnen.

Andererseits ist Palmer/Thornhills Theorie auch unzureichend – zum Beispiel für die Erklärung von gleichgeschlechtlicher Vergewaltigung, Vergewaltigung von Männern durch Frauen, Inzest, Paedophilie, nicht-vaginale Vergewaltigung und pathologische/besonders brutale Vergewaltigungen. Für einen ‘rein evolutionär’ motivierten Täter macht es keinen Sinn, mehr Gewalt anzuwenden, als unbedingt notwendig, und damit den Tod des Opfers (und evtl. Nachwuchses) zu riskieren (ebenso wie das erhöhte Risiko von Sanktionen).

Bei Studien von Motivationen von verurteilten Vergewaltigern spielen zum Beispiel Alkohol/Drogenkonsum eine große Rolle, Empathiemangel, und eine generelle Tendenz zu anti-sozialem Verhalten (gegen Frauen und Männer), bei pathologischen Tätern außerdem eine negative Einstellung zu (oder Hass von) Frauen, zum Beispiel aufgrund eines Kindheitstraumas (oder mehrerer).

Beide Erklärungen sind alleinstehend unzureichend, und die Wahrheit liegt wahrscheinlich eher in einer Mischung aus neuro/bio-sozialen Faktoren.


Ich sehe halt darin eine Problematik, wenn man aus den schlecht recherchierten Studien eines Thornhills eine gesetzlich unterschiedliche Vergewaltigung von Männern und Frauen herleitet. Übrigens sage ich nciht, dass der feministische Ansatz falsch ist, ich denke, insbesondere bei gleichgeschlechtlichen Vergewaltigungen spielt Gewalt und Kontrolle eine große Rolle (etwa im Gefängnis oder beim Militär).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1560800) Verfasst am: 24.10.2010, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

@DerBernd:

Das stand in der von dir zitierten Studie:
Zitat:
Misattribution of paternity. Thornhill and Palmer’s (2000) discussion of
per-incident rape-pregnancy rates notes Holmes and colleagues’ oft-cited
5% estimate (1995) but reduce it to 2% on the strength of a 1995 study by
Hammond et al. Thornhill and Palmer interpret the study of Hammond
and colleagues as suggesting that 60% of women who claimed to be pregnant by a rapist were actually pregnant by a consensual partner
(Thornhill and Palmer 2000:100). However, Hammond and colleagues’
study includes just ten women. And these women did not claim that they became
pregnant through rape. In fact, each of the ten women sought DNA
analysis specifically because they were confused as to who the father of
their child was. Thus Hammond and colleagues do not support the notion
that a significant proportion of women who become pregnant shortly after
a rape misattribute paternity—much less that 60% of them were actually
impregnated by a consensual mate.


Also ich weiß ja nicht wie du das siehst, aber ich würde die Gesetzeslage nicht nach den Rechechen eines Wissenschaftlers richten, der sich auf Studien bezieht, die gerade mal zehn Probanden verwendet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1561071) Verfasst am: 25.10.2010, 12:02    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Ilmor hat folgendes geschrieben:

Shadaik hat folgendes geschrieben:
2. Es wird davon ausgegangen, dass die Opfer von Vergewaltigungen dem US-Schnitt entsprechen, was die Nutzung von Verhütungsmitteln angeht. Für diese Annahme gibt es keine stichhaltige Begründung. Im gegenteil: Vergewaltigungen sind mW in konservativen Gegenden häufiger und genau dort ist die verwendung von Verhütungsmitteln weniger verbreitet.


Was spielt das denn für eine Rolle? Es geht hier doch um den Vergleich zwischen unverhüteten Vergewaltigung und unverhütetem einvernehmlichen Sex.
Selbst vorausgesetzt es stimmte (ich werde jetzt nicht die Studie raussuchen, aus der die 3,1% stammen), sind diese 3,1% dennoch nicht als vergleichswert für diese Studie anwendbar.
Das hat einfache Gründe: Die 3,1% beziehen sich offenbar auf "bundesweit alle Frauen im gebärfähigen Alter", die 6,14% nur auf Opfer von Vergewaltigungen - diese sind aber wahrscheinlich kein repräsentativer Ausschnitt. Daher ist eine Durchschnittsstudie als Kontrollgrupep für diese Studie ungeeignet.

Daneben halte ich 3,1% grundsätzlich für etwas sehr niedrig angesetzt. Sowas passiert halt, wenn man einen Durchschnitt aus 20- und 50-jährigen bildet und dann erwartet, das Ergebnis wäre irgendwie zu irgendetwas brauchbar...

Ach verdammt
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21316
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#1561072) Verfasst am: 25.10.2010, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

WTF? Suspekt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1561077) Verfasst am: 25.10.2010, 12:32    Titel: Re: Groteske Webseiten Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:

Shadaik hat folgendes geschrieben:
2. Es wird davon ausgegangen, dass die Opfer von Vergewaltigungen dem US-Schnitt entsprechen, was die Nutzung von Verhütungsmitteln angeht. Für diese Annahme gibt es keine stichhaltige Begründung. Im gegenteil: Vergewaltigungen sind mW in konservativen Gegenden häufiger und genau dort ist die verwendung von Verhütungsmitteln weniger verbreitet.


Was spielt das denn für eine Rolle? Es geht hier doch um den Vergleich zwischen unverhüteten Vergewaltigung und unverhütetem einvernehmlichen Sex.
Selbst vorausgesetzt es stimmte (ich werde jetzt nicht die Studie raussuchen, aus der die 3,1% stammen), sind diese 3,1% dennoch nicht als vergleichswert für diese Studie anwendbar.
Das hat einfache Gründe: Die 3,1% beziehen sich offenbar auf "bundesweit alle Frauen im gebärfähigen Alter", die 6,14% nur auf Opfer von Vergewaltigungen - diese sind aber wahrscheinlich kein repräsentativer Ausschnitt. Daher ist eine Durchschnittsstudie als Kontrollgrupep für diese Studie ungeeignet.


Für diese Studie wurden nur Opfer der Vergewaltigung in einem Alter zwischen 12 und 45 Jahren, die exakt einmal vaginal mit einem Penis vergewaltigt wurden, berücksichtigt. Ich denke schon, dass hier der Durchschnitt der Frauen im gebärfähigem Alter eine gute Kontrollgruppe ergeben.

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Daneben halte ich 3,1% grundsätzlich für etwas sehr niedrig angesetzt. Sowas passiert halt, wenn man einen Durchschnitt aus 20- und 50-jährigen bildet und dann erwartet, das Ergebnis wäre irgendwie zu irgendetwas brauchbar...


Man darf sicherlich wissenschaftliche Studien kritisieren, die Kritik muss aber fundierter sein als "ich halte die Ergebnisse für zu niedrig".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group