Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Des Uwebus' neue Kleider - Orthodoxe Physisophie gegen Wissenschaft
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 67, 68, 69 ... 76, 77, 78  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20193
Wohnort: Germering

Beitrag(#2110169) Verfasst am: 13.10.2017, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Raum-Zeit ist real als beschreibendes Konzept.

Sagen wir lieber: Raumzeit ist gut als beschreibendes Konzept.

Ach ja: Mehr als gute Modelle gibt es sowieso nicht, oder kennst Du etwas echt Reales?

joh hat folgendes geschrieben:
Innerhalb einer klar definierten Theorie kann man alles anwenden.

Nein, nicht alles.

Eine halbwegs wohldefinierte Theorie, die gute überprüfbare Voraussagen ermöglicht, ist das beste, was wir haben.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2582
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2110184) Verfasst am: 13.10.2017, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Raum-Zeit ist real als beschreibendes Konzept.

Innerhalb einer klar definierten Theorie kann man alles anwenden.

Um ein Durcheinander im Definitionschaos zu vermeiden empfehle ich das folgende Video.

Dabei ist es egal, ob man Anhänger der Urknalltheorie ist oder nicht.

Wissen und Bildung schadet nicht.

http://viaveto.de/vom-unsinn-des-urknalls.html


Und was sagst du zu dem ∞ in Verbindung mit endlichen Energiemengen, so wie step das mathematisch vorgeführt hat? Das hat mit einem Urknall erstmal gar nichts zu tun.

Kann eine endliche Energiemenge ein unendlich großes Volumen aufweisen? Volumen ist ein mathematisches Abstraktum einer physischen Entität. Kann ein Abstraktum eine andere Qualität aufweisen als das physische Objekt, von dem es abstrahiert wird?

Wer von Raumzeit ausgeht, kann Quanten in den Müll entsorgen. Ein Quantum ist eine definierte Energiemenge, Raumzeit hat überhaupt keine technische Definition.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110189) Verfasst am: 13.10.2017, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Die Erde als Objekt ist auch ein kontrahierender Potentialwirbel mit Gravitationswirkung.

Die Gravitation gilt als unendlich. Aber die Gravitationswirkung nimmt rapide ab und erzielt nur im relativ kleinen Abstand noch eine Wirkung.

Sterne haben nicht nur Gravitationswirkung, sondern emittieren auch elektromagnetische Strahlung mit höherer Energiemenge. Die elektromagnetische Strahlung reicht auch gegen unendlich hat aber eine höhere Wirkung, da das Licht noch über eine Entfernung von Lichtjahren zu sehen ist.

Die prinzipielle Unendlichkeit ist kann man nicht abstreiten. Aber viel wichtiger ist zu unterscheiden, was ein Objekt emittiert und wie weit es noch eine Wirkung erzielt.

Bei der Gravitation der Erde kommt es nicht zu einem Energieverlust des Objektes Erde, sondern durch die Gravitationswirkung zu einer Zunahme von Energie. Denn alles, was die Erde absorbiert besteht aus Energie.

Die Erde als Objekt aus Materie kann genau vermessen werden. Als Objekt hat die Erde Form, Eigenschaft und Lokalität.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110193) Verfasst am: 13.10.2017, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:


Ach ja: Mehr als gute Modelle gibt es sowieso nicht, oder kennst Du etwas echt Reales?



Ich habe ja erwähnt, daß ich davon ausgehe, daß die Natur elektromagnetisch funktioniert.

Alles was die Natur zur Verfügung hat ist demnach der Elektromagnetismus.

Die Lorentzkraft wandelt kinetische Bewegungsenergie in elektrische Energie um und mit dem Hall-Effekt ist auch das Bestreben zum Ladungsausgleich erklärt.
Alls funktioniert nach der physikalischen Grundkraft der elektromagnetischen Wechselwirkung.
Die Gravitation ist eine Folgewirkung aus dem Dynamoprozess und damit eine direkte Folgewirkung der Lorentzkraft.
Die Erde habe ich ja als kontrahierenden Potentialwirbel mit Gravitationswirkung beschrieben.

Als beschreibende Feldtheorie kann man die klassische Elektrodynamik mit dem Sonderfall der Elektrostatik verwenden. Das funktioniert im gesamten Kosmos.

Für physikalisch, mathematische Vorhersagen für die Vorgänge im Universum bieten sich die ART und die Quantenmechanik auch weiterhin an. Aber da sie nur Beschreibungsmethoden sind und nicht die Physik, nach der die Natur funktioniert, braucht damit auch keine vereinheitlichte Feldtheorie zu Stande kommen. Zumal erwiesener Maßen auch unmöglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20193
Wohnort: Germering

Beitrag(#2110202) Verfasst am: 14.10.2017, 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Alls funktioniert nach der physikalischen Grundkraft der elektromagnetischen Wechselwirkung.

Steile These. Wie erklärst Du die hohe Bindungsenergie im Atomkern und die exponentielle Form des Yukawa-Potenzials?

joh hat folgendes geschrieben:
Die Gravitation ist eine Folgewirkung aus dem Dynamoprozess und damit eine direkte Folgewirkung der Lorentzkraft.

Wie erklärst Du, daß Gravitation laut Experiment von der Masse abhängt und nicht von der Ladung? Warum erfährt eine Testmasse auch dann eine Gravitationskraft, wenn an ihrem Ort nachweislich kein elektromagnetisches Feld herrscht - was ja p.d. die Voraussetzung für eine Lorentzkraft wäre? Und warum ändert sich der Abstand der Erde zur Sonne nicht wesentlich, wenn es auf der Sonne einen elektomagnetischen Sturm gibt?

Ach ja, leite doch mal bitte die Gravitationskonstante G aus der Lorentzkraft her!

joh hat folgendes geschrieben:
Für physikalisch, mathematische Vorhersagen für die Vorgänge im Universum bieten sich die ART und die Quantenmechanik auch weiterhin an. Aber da sie nur Beschreibungsmethoden sind und nicht die Physik, nach der die Natur funktioniert, ...

Wie erklärst Du denn nur mit klassischer Elektrodynamik, also ohne Quantenphysik, die spektrale Feinstruktur des Wasserstoffatoms?

@joh, ohne Dir zu nahe treten zu wollen - könnte es sein, daß Du nicht viel weißt über Physik? Was Du schreibst, klingt für physikalisch halbwegs ausgebildete Leute ja erstmal komplett neben der Spur. Hast Du Deine Behauptungen mal selbst berechnet oder, falls Du sie übernommen hast, eine Berechnung überprüft? Kannst Du konkrete elektrodynamische Formeln angeben, die es erlauben, Dein Modell für die Gravitation zu überprüfen, z.B. für das System Erde/Mond? Welches Experiment müßte man Deiner Ansicht nach machen, um Dein Modell zu widerlegen?
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20736
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110206) Verfasst am: 14.10.2017, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
joh hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:


joh hat folgendes geschrieben:

Grundsätzlich wirkt in jedem Objekt die Lorentzkraft.


Grundsätzlich wirkt die Lorentzkraft auf Ladungen in einem magnteischen oder elektrischen Feld.
Auf ein Neutron wirkt diese zum Beispiel nicht. Also stimmt deine Aussage nicht.


Ich würde das mal so ausdrücken, daß die Lorentzkraft das magnetische Feld erzeugt, denn ohne die Umwandlung der kinetischen Energie in Ladungstrennung bzw. elektrische Energie gibt es auch kein Magnetfeld.

[....]


Was ist denn das für ein Unfug?
Neutronen sind existierende Teilchen und keine mathematische Spielerei


Joh, war es das nun?
Wie passt nun deine Aussage „Lorentzkraft wirke in jedem Objekt“ mit der Tatsache zusaamen, dass es für Neutronen nicht so ist?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110207) Verfasst am: 14.10.2017, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:


@joh, ohne Dir zu nahe treten zu wollen - könnte es sein, daß Du nicht viel weißt über Physik?


Das ist alles irrelevant.
Mir geht es nur darum zu verstehen, wie die Natur funktioniert.

Da die Natur nicht als Beschreibungsmethode funktioniert, werde ich mich auch nicht damit beschäftigen. (mangels Zeit)

Eigentlich sind alle offenen Fragen geklärt.

Aber eins nach dem anderen.

Wegen den Planetenbahnen. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Planetenbahn

Die „wahren“ Planetenbahnen können daher

nur im Nachhinein (ex-post),
nur empirisch (v. a. durch numerische Integration) und
nur mit begrenzter Genauigkeit berechnet werden.

Ich muß das natürlich elektromagnetisch erklären können.

Planetenbahnen entstehen aufgrund von permanenter und induzierter Dipol-Dipol-Wechselwirkung.

Die Mathematik gibt es auch dazu.

Funktioniert auch als Magnetexperiment.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20193
Wohnort: Germering

Beitrag(#2110221) Verfasst am: 14.10.2017, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
@joh, ohne Dir zu nahe treten zu wollen - könnte es sein, daß Du nicht viel weißt über Physik?
Das ist alles irrelevant. Mir geht es nur darum zu verstehen, wie die Natur funktioniert.

Ach so, Esoteriker - ok, EOD.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110223) Verfasst am: 14.10.2017, 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

Für viele ist Elektromagnetismus Esoterik.

Selbst Richard Feynman konnte den Magnetismus in einem Interview nicht erklären.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2346

Beitrag(#2110232) Verfasst am: 14.10.2017, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Für viele ist Elektromagnetismus Esoterik.

Selbst Richard Feynman konnte den Magnetismus in einem Interview nicht erklären.

Das Interview kenne ich und kann es aus dem Gedächtnis wiedergeben.

Der Interviewer fragt Feynman, was Magnetismus sei. Eine Kraft, sagt Feynman. Der Interviewer läßt nicht locker und Feynman sagt:"Was möchten Sie denn wissen? Ich könnte von Gummibändern sprechen, aber dann würden Sie mich nach der Natur der Gummibänder fragen. Ohne die theoretischen Grundlagen läßt sich das schlecht erklären."

Dann bringt Feynman den Vergleich von der Frau, die auf Eis ausgerutscht ist. Uns sei das unmittelbar klar. Einem Außerirdischen müßte man erst erklären, was eine Frau ist, was Eis ist und warum Eis rutschig ist.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110242) Verfasst am: 14.10.2017, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Aber die Hypothese, daß die Natur rein elektromagnetisch funktioniert hat bisher auch nich keiner widerlegen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2582
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2110253) Verfasst am: 14.10.2017, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Die Erde als Objekt ist auch ein kontrahierender Potentialwirbel mit Gravitationswirkung.

Die Gravitation gilt als unendlich. Aber die Gravitationswirkung nimmt rapide ab und erzielt nur im relativ kleinen Abstand noch eine Wirkung.

Sterne haben nicht nur Gravitationswirkung, sondern emittieren auch elektromagnetische Strahlung mit höherer Energiemenge. Die elektromagnetische Strahlung reicht auch gegen unendlich hat aber eine höhere Wirkung, da das Licht noch über eine Entfernung von Lichtjahren zu sehen ist.

Die prinzipielle Unendlichkeit ist kann man nicht abstreiten. Aber viel wichtiger ist zu unterscheiden, was ein Objekt emittiert und wie weit es noch eine Wirkung erzielt.

Bei der Gravitation der Erde kommt es nicht zu einem Energieverlust des Objektes Erde, sondern durch die Gravitationswirkung zu einer Zunahme von Energie. Denn alles, was die Erde absorbiert besteht aus Energie.

Die Erde als Objekt aus Materie kann genau vermessen werden. Als Objekt hat die Erde Form, Eigenschaft und Lokalität.


joh, damit kann ich überhaupt nichts anfangen.

Ich stelle nochmal die nicht nur technische, sondern auch philosophische Frage:

Kann eine endliche Energiemenge ein unendlich großes Volumen aufweisen? Volumen ist ein mathematisches Abstraktum einer physischen Entität. Kann ein Abstraktum eine andere Qualität aufweisen als das physische Objekt, von dem es abstrahiert wird?

Darüber sollten sich auch Physiker mal Gedanken machen.

Um ein Objekt messen zu können muß es endlich sein, Unendlichkeit kann man nicht messen.

Vielleicht bringt das ja den Einen oder Anderen doch mal dazu über Einstein und dessen Raumzeit-Konzept nachzudenken.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20736
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110257) Verfasst am: 14.10.2017, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Aber die Hypothese, daß die Natur rein elektromagnetisch funktioniert hat bisher auch nich keiner widerlegen können.


Das ist keine Hypothese, sondern eine völlig unbelegte Behauptung.

Zumindest deine Behauptung, auf alles wirke die Lorentzkraft habe ich durch ein ganz einfaches Beispiel widerlegt
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110286) Verfasst am: 15.10.2017, 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

@ uwebus

Du hast Recht, denn Objekte haben Form, Eigenschaft und Lokalität.
Das bedeutet, daß ein Objekt eine endliche Größe hat und damit eine endliche Energemenge besitzt. Ein Objekt kann nicht mehr Energie emittieren, als es selbst besitzt.
Dabei darf man nicht die Energie mit einrechnen, die ein Objekt reflektiert.


Zuletzt bearbeitet von joh am 15.10.2017, 10:55, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110308) Verfasst am: 15.10.2017, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
joh hat folgendes geschrieben:
Aber die Hypothese, daß die Natur rein elektromagnetisch funktioniert hat bisher auch nich keiner widerlegen können.


Das ist keine Hypothese, sondern eine völlig unbelegte Behauptung.

Zumindest deine Behauptung, auf alles wirke die Lorentzkraft habe ich durch ein ganz einfaches Beispiel widerlegt


Wegen den Neutronen. Diese bestehen aus Protonen und Elektronen.
Nach außen hin wirkt keine elektrische Ladung.
Aber in den Bestandteilen Proton und Elektron wirkt die Lorentzkraft.
Und ohne die Lorentzkraft gibt es weder Proton, Elektron noch Neutron.

Ein Asteroid als Objekt hat wegen seiner geringen Größe selbst keinen inneren rotierenden Kern. Aber er besteht aus Atomen, die aufgrund der Lorentzkraft bestehen.
Diese Verbindung von Atomen zu einem Objekt wie dem Asteroiden, bewegt sich durch galaktische Magnetfelder und ist deshalb ionisiert. Auch dabei wirkt die Lorentzkraft.

Verstehen kann man das ja nur, wenn man die Prozesse elektromagnetisch betrachtet.
Es ist ja auch nicht einfach eine Ordnung in Teilchenphysik, Gravitationsphysik und Elektromagnetismus zu bingen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20193
Wohnort: Germering

Beitrag(#2110319) Verfasst am: 15.10.2017, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Wegen den Neutronen. Diese bestehen aus Protonen und Elektronen. Nach außen hin wirkt keine elektrische Ladung. Aber in den Bestandteilen Proton und Elektron wirkt die Lorentzkraft.

Was ist der Unterschied zwischen einem Neutron und einem Wassestoffatom?
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20193
Wohnort: Germering

Beitrag(#2110321) Verfasst am: 15.10.2017, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Wegen den Neutronen. Diese bestehen aus Protonen und Elektronen. Nach außen hin wirkt keine elektrische Ladung. Aber in den Bestandteilen Proton und Elektron wirkt die Lorentzkraft.

Was ist der Unterschied zwischen einem Neutron und einem Wassestoffatom?
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110325) Verfasst am: 15.10.2017, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Neutronen

Die elektrisch negativ geladenen Elektronen aus der Atomhülle werden in die elektrisch positiv geladenen Protonen “gepresst” und es entstehen die elektrisch nicht geladene Neutronen.


Zuletzt bearbeitet von joh am 15.10.2017, 14:26, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1335

Beitrag(#2110327) Verfasst am: 15.10.2017, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Es wird mal wieder Zeit einen Taschenspielertrick des Herrn Bussinger zu entlarven
Im Beitrag (#2109697) Verfasst am: 09.10.2017, 23:02 heißt es:
uwebus hat folgendes geschrieben:
E =D: Er·r²·4·π·dr [0; ∞] = Er·r³·4·π/3

Seine Artikulationsschwierigkeiten tun ein übriges, er kann eigentlich nur das Integral int(Er·r²·4·π, r) meinen. Das wird genau dann Er·r³·4·π/3, wenn Er eine Konstante ist, da int(r², r)=r³/3 (Potenzregel)

Im Beitrag (#2109697) Verfasst am: 09.10.2017, 23:02 will er das nun nicht mehr geschrieben haben. Das Drittel läßt er plötzlich auf geheinmisvolle Weise verschwinden:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Damit ist das Integral E = D: EDr·r²·4·Pi·dr [0; ra] = EDra·4·Pi·ra [Nm] und mit ra = ∞ kannst du dir es selbst ausrechnen.


Ob das Chaos mit den ausdrücken E, ED, Er, EDr, EDra ein bewußtes Verwirrspiel ist oder nur Unfähigkeit zur Artikulation ausdrückt, ist mir noch nicht ganz klar.


Alchemist hat folgendes geschrieben:
Kurze Zusammenfassung:
wenn ich es richtig verstehe hat uwe mal wieder Schwierigkeiten mit Verständnis, dieses mal mit mathematischem: Ist es richtig, dass er nicht versteht, dass eine endliche Energiemenge eine unenedliche Feldgröße haben kann?

Banaler: er behauptet kategorisch aus einer unendlichen rämlichen Ausdehnung "Feldgröße" folge zwingend ein unendlicher Wert einer Energiedichte.


Jedoch ist im Graviationsfeld die Feldstärke E~1/r^2. Wieso die Energiedichte genau ein Vielfaches davon sein soll, darüber schweigt er sich aus. Mithin ist sein zentraler Begriff der energiedichte völlig undefiniert. Das Machwerk ist damit Makulatur.



joh hat folgendes geschrieben:
Die „wahren“ Planetenbahnen können daher

nur im Nachhinein (ex-post),
nur empirisch (v. a. durch numerische Integration) und
nur mit begrenzter Genauigkeit berechnet werden.

da ist einiges klarzustellen:
numerische Integration hat nichts mit empirie zu tun. Auch bei Auswertung eines elementaren Ausdruckes ist die Genauigkeit am computer begrenzt. Umgekehrt läßt sich die Genauigkeit der numerischen Bahnbereichnung wegen Konvergenz, z.B. O(1/h^4) bei Runge Kutta beliebig hochtreiben. Die tatsächliche Unsicherheit einer Bahnberechnung resultiert aus Unsicherheit der anfangsbedingungen, die immer aus Meßwerten gewonnen werden.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2018)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2582
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2110361) Verfasst am: 15.10.2017, 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:

Das Machwerk ist damit Makulatur.


Deshalb ist doch jetzt die Zeit gekommen, daß der göttergleiche Weltmeister sein Seins-Modell endlich der Weltöffentlichkeit präsentiert und den ganzen dumpfbackigen Vorläufern aus Physik und Philosophie zeigt, wo es langgeht.

Die Welt wartet auf den Erlöser! Weltmeister, alle warten auf dich, Halleluja!
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kat
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 245

Beitrag(#2110384) Verfasst am: 15.10.2017, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Deshalb ist doch jetzt die Zeit gekommen, daß der göttergleiche Weltmeister sein Seins-Modell endlich der Weltöffentlichkeit präsentiert und den ganzen dumpfbackigen Vorläufern aus Physik und Philosophie zeigt, wo es langgeht.

Nein, um eine falsche Theorie zu widerlegen benötigt man keine eigene Theorie - es reicht vollkommen aus, wenn man nachweist, dass die zu widerlegende Theorie falsch ist.

Kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2582
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2110433) Verfasst am: 15.10.2017, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Deshalb ist doch jetzt die Zeit gekommen, daß der göttergleiche Weltmeister sein Seins-Modell endlich der Weltöffentlichkeit präsentiert und den ganzen dumpfbackigen Vorläufern aus Physik und Philosophie zeigt, wo es langgeht.

Nein, um eine falsche Theorie zu widerlegen benötigt man keine eigene Theorie - es reicht vollkommen aus, wenn man nachweist, dass die zu widerlegende Theorie falsch ist.

Kat


Ja Kat, deshalb habe ich ja auch nachgewiesen, daß du und die meisten der hier agierenden Mitdiskutanten Einsteinverehrer sind und der Gleichung endlich = unendlich huldigen. Für derartige Gleichungen bin ich wohl zu doof.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kat
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 245

Beitrag(#2110437) Verfasst am: 15.10.2017, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Ja Kat, deshalb habe ich ja auch nachgewiesen, daß du und die meisten der hier agierenden Mitdiskutanten Einsteinverehrer sind

(Hervorhebung durch mich)

Und wo und wie hast Du das bitte nachgewiesen?

Ich habe eben mal mit der Suchen-Funktion nach "Einstein" und User "Kat" gesucht und es gab nur 7 Treffer, davon waren 6 Treffer Aussagen von Dir, die ich in meinen Posting zitiert habe.

Das einzige Mal, als ich den Begriff "Einstein" selber verwendet habe war folgender Satz:

Zitat:
Einstein postulierte in seiner Relativitätstheorie zwar die Konstanz von c, glaubte aber damals (1915) gar nicht an ein expandierendes Universum, sondern an ein statisches Universum.

Du kannst also Einstein nicht alles in die Schuhe schieben...


Und diese Aussage macht mich also zum Einstein-Verehrer?

Dieser "Nachweis" ist exakt auf dem Niveau Deiner anderen "Nachweise" hier im Forum...

Kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20736
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110456) Verfasst am: 15.10.2017, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Ja Kat, deshalb habe ich ja auch nachgewiesen, daß du und die meisten der hier agierenden Mitdiskutanten Einsteinverehrer sind

(Hervorhebung durch mich)

Und wo und wie hast Du das bitte nachgewiesen?

Ich habe eben mal mit der Suchen-Funktion nach "Einstein" und User "Kat" gesucht und es gab nur 7 Treffer, davon waren 6 Treffer Aussagen von Dir, die ich in meinen Posting zitiert habe.

Das einzige Mal, als ich den Begriff "Einstein" selber verwendet habe war folgender Satz:

Zitat:
Einstein postulierte in seiner Relativitätstheorie zwar die Konstanz von c, glaubte aber damals (1915) gar nicht an ein expandierendes Universum, sondern an ein statisches Universum.

Du kannst also Einstein nicht alles in die Schuhe schieben...


Und diese Aussage macht mich also zum Einstein-Verehrer?

Dieser "Nachweis" ist exakt auf dem Niveau Deiner anderen "Nachweise" hier im Forum...

Kat


Willkommen im Club.
Ich bin auch Raumzeitverehrer und habe den Begriff selbst gar nicht verwendet. Uwe hat mir sogar mal den Hilbert Raum, den ich erst Recht nicht verwendet hab. Wieso auch, könnte ich das nicht mal erklären.
(Hab uwe mal gefrsgt was das ist, weil er das einige Male erwähnt hatte, da gab es aber natürlich auch keine Antwort)
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20736
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2110457) Verfasst am: 15.10.2017, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

joh hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
joh hat folgendes geschrieben:
Aber die Hypothese, daß die Natur rein elektromagnetisch funktioniert hat bisher auch nich keiner widerlegen können.


Das ist keine Hypothese, sondern eine völlig unbelegte Behauptung.

Zumindest deine Behauptung, auf alles wirke die Lorentzkraft habe ich durch ein ganz einfaches Beispiel widerlegt


Wegen den Neutronen. Diese bestehen aus Protonen und Elektronen.
Nach außen hin wirkt keine elektrische Ladung.
Aber in den Bestandteilen Proton und Elektron wirkt die Lorentzkraft.
Und ohne die Lorentzkraft gibt es weder Proton, Elektron noch Neutron.

Ein Asteroid als Objekt hat wegen seiner geringen Größe selbst keinen inneren rotierenden Kern. Aber er besteht aus Atomen, die aufgrund der Lorentzkraft bestehen.
Diese Verbindung von Atomen zu einem Objekt wie dem Asteroiden, bewegt sich durch galaktische Magnetfelder und ist deshalb ionisiert. Auch dabei wirkt die Lorentzkraft.

Verstehen kann man das ja nur, wenn man die Prozesse elektromagnetisch betrachtet.
Es ist ja auch nicht einfach eine Ordnung in Teilchenphysik, Gravitationsphysik und Elektromagnetismus zu bingen.


Äh...
vielleicht hast du auch eine andere Definition der Lorentzkraft! Kannst du mal erklären, was das für dich ist und wie man diese Kraft nachweist?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joh
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 83
Wohnort: Kevelaer

Beitrag(#2110462) Verfasst am: 15.10.2017, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Definitionen sind physikalischer Mindestkonsenz

https://de.wikipedia.org/wiki/Lorentzkraft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2582
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2110529) Verfasst am: 16.10.2017, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:


Und ein Quantum hat ein Volumen? Am Kopf kratzen


Tja, Alchemist, wie mißt du denn ein Quantum, zum Beispiel das Wirkungsquantum h?

Wirkung = Impuls·Weg, ist die Wirkung endlich, dann ist der Weg endlich. Und da man die Lichtgeschwindigkeit mißt und c nennt, ist die Wegstrecke eines Wirkungsquantums endlich, man nennt diese Wegstrecke λ.

c = f·λ ; E = f·h = h·c/λ ; nehmen wir für die Ausbreitungsrichtung des Lichtes die Achse x

Und damit du ein Quantum messen kannst, muß dieses Quantum eine Ausdehnung in der y-z-Ebene haben, also hat das Wirkungsquantum ein Volumen, nachweisbar als Welle in der y-z-Ebene.

Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern steht so in euren Physikbüchern. Was anscheinend bisher nur auf meinem Mist gewachsen ist, ist die Schlußfolgerung, daß ein Quantum in den 3 Dimensionen x,y,z begrenzt ist, das widerspricht nun eindeutig der Theorie eines gewissen Herrn Albert Einstein, für den die Wirkung einer beliebigen Energiemenge bis ∞ reicht.

Und nun habe ich 1 h genommen und daraus ein Feld gebastelt, weil das bis heute noch kein Physiker vor mir gemacht hat. Und dieses Bastelerzeugnis erlaubt nun einige Vorhersagen, die mit den in euren Physikbüchern stehenden empirischen Meßwerten kompatibel sind.

Daß euch meine Bastelei nicht gefällt weiß ich ja nun, aber warum weigert ihr euch eigentlich, mal selbst 1 h zu nehmen und es räumlich darzustellen? Es müssen doch nicht immer schwarze Löcher sein oder sonstige Brocken, Kleinvieh macht auch Mist und der ist als geistiger Dünger wahrscheinlich geeigneter als Elefantenkacke, die einen so großen Haufen bildet, daß darunter alle Details verschwinden.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1315

Beitrag(#2110539) Verfasst am: 16.10.2017, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:

Weltmeister, was soll das?


Du bist einfach nur ein impertinenter Besserwisser und gehst mir wirklich auf den Sack. [...]

[...] ein weiterer Begriff, den Klugsch... wie du bis heute nicht erklären können. [...]

[...] bis heute ist da außer heißer Luft nichts von dir gekommen. Wenn du so klug bist wie du das hier immer vorgibst, dann beweis es mit einer eigenen funktionierenden Theorie statt ständig nur dumme Sprüche abzusondern. [...]


Famos VanHanegem, wie du BusUwe zum Hochkochen gebracht hast bad

Spitze Mr. Green


- steps Demontage der Uweschen Unsinnigkeiten, mit Muendung in die quasi-Bankrotterklaerung des Bus in Form der Rotkaeppchen-Wolf-Omi-Metapher, war auch super Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 2582
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2110549) Verfasst am: 16.10.2017, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ratio hat folgendes geschrieben:


- steps Demontage der Uweschen Unsinnigkeiten, mit Muendung in die quasi-Bankrotterklaerung des Bus in Form der Rotkaeppchen-Wolf-Omi-Metapher, war auch super Smilie


(#2110124) Verfasst am: 13.10.2017, 13:41 Wer demontiert da wen?
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20193
Wohnort: Germering

Beitrag(#2110557) Verfasst am: 16.10.2017, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
joh hat folgendes geschrieben:
Wegen den Neutronen. Diese bestehen aus Protonen und Elektronen. Nach außen hin wirkt keine elektrische Ladung. Aber in den Bestandteilen Proton und Elektron wirkt die Lorentzkraft.
Was ist der Unterschied zwischen einem Neutron und einem Wassestoffatom?

joh hat folgendes geschrieben:
Die elektrisch negativ geladenen Elektronen aus der Atomhülle werden in die elektrisch positiv geladenen Protonen “gepresst” und es entstehen die elektrisch nicht geladene Neutronen.

Was presst die denn da rein und warum passiert das bei einem H-Atom nicht? Sind doch dieselben Bestandteile ... bitte mal mit der Lorentzkraft vorrechnen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 67, 68, 69 ... 76, 77, 78  Weiter
Seite 68 von 78

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group