Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Artgerechte Haltung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7251

Beitrag(#2021755) Verfasst am: 23.09.2015, 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
ich hab selbstverständlich jeden tag alle einrichtungen besucht,alle möglichen daten erfasst und von einem diplomierten statistiker und stochastiker auswerten lassen. die veröffentlichung steht noch aus. Smilie

Hättest du nicht machen brauchen für die paar Stammtischparolen.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Desperadox
Nischenprodukt



Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 2241
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2021756) Verfasst am: 23.09.2015, 01:31    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Desperadox hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Bei manche Menschen wäre es vielleicht doch besser angebracht, ihr Individualität zu nehmen, um sie nicht verkommen zu lassen.
Ich kenne einige Menschen, die lieber auf der Strasse leben, als in einem Obdachlosenheim.Willst du die mit Gewalt in ein Heim bringen?


Bestimmt nicht.
Ich möchte aber, dass drüber nachgedacht wird, ob manche Menschen nicht besser begleitet werden sollten.

PS: Wie gut kennst du die?
Teilweise sehr gut.Was C3.P weiter oben schreibt, trifft aber auch auf viele Einrichtungen in HH zu und das sind auch Gründe, warum viele diese Häuser meiden.Ausserdem schnorren viele auch Geld auf der Strasse, sogar während sie schlafen steht ihr Becher da.Manchen gibt`s der Herr eben im Schlaf. zwinkern
_________________
SUUM CUIQUE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2021757) Verfasst am: 23.09.2015, 02:29    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
ich hab selbstverständlich jeden tag alle einrichtungen besucht,alle möglichen daten erfasst und von einem diplomierten statistiker und stochastiker auswerten lassen. die veröffentlichung steht noch aus. Smilie

Hättest du nicht machen brauchen für die paar Stammtischparolen.

ich verwahre mich gegen die Behauptung, stammtischparolen zu verbreiten und bitte das team hiermit, das zu klären.
gibts für ein teammitglied nicht eine gewisse Vorbildfunktion?


Zuletzt bearbeitet von Casual3rdparty am 23.09.2015, 02:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2021758) Verfasst am: 23.09.2015, 02:30    Titel: Antworten mit Zitat

Desperadox hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Desperadox hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Bei manche Menschen wäre es vielleicht doch besser angebracht, ihr Individualität zu nehmen, um sie nicht verkommen zu lassen.
Ich kenne einige Menschen, die lieber auf der Strasse leben, als in einem Obdachlosenheim.Willst du die mit Gewalt in ein Heim bringen?


Bestimmt nicht.
Ich möchte aber, dass drüber nachgedacht wird, ob manche Menschen nicht besser begleitet werden sollten.

PS: Wie gut kennst du die?
Teilweise sehr gut.Was C3.P weiter oben schreibt, trifft aber auch auf viele Einrichtungen in HH zu und das sind auch Gründe, warum viele diese Häuser meiden.Ausserdem schnorren viele auch Geld auf der Strasse, sogar während sie schlafen steht ihr Becher da.Manchen gibt`s der Herr eben im Schlaf. zwinkern
ich hoffe, du kannst für diese behauptung für HH eine breite, solide datenbasis vorlegen. zwinkern
leider leiden viele obdachlose auch unter Alkoholismus und da viele hilfsangebote mit schmalen mitteln eine gewisse ordnung aufrecht erhalten müssen, macht genau dies es für viele betroffene nur schwer möglich, eben diese hilfe in anspruch zu nehmen.
im tausendjährigen und in der DDR wurde solchen armen Opfern halt gegen ihren willen geholfen, die wurden dann einfach verräumt. weniger schwere fälle konnten ja auch im zuchthaus mittels harter körperlicher arbeit therapiert werden.

mir gings jetzt auch nicht darum, die bemühungen FFMs im vergleich zu anderen Städten schlecht reden zu wollen.
während HH und FFM in den letzten jahren solche Probleme entschärfen konnten, hat sich die lage in MUC eher verschlechtert, rein nach meinem subjektiven, persönlichen Eindruck.

die härte war ja, als ich wieder mal glaubte alles elend dieser welt gesehen zu haben, ein Beitrag in der sendung Aktenzeichen xy:
ein älterer typ in einem Männerwohnheim hatte vormittags eine Palette dosenbier geschenkt bekommen. die dosen hat er gleich alle geöffnet und in behälter wie kochtöpfe umgefüllt. dadurch konnte er sich das Pfand für die dosen gleich holen und das bier später trinken.
das war in einer sendung von diesem oder letztem Jahr.
spontan dachte ich dabei zuerst: früher haben sie einem wenigstens ne luger und eine patrone gelassen und so schlecht war das damals auch nicht.... ist natürlich auch quatsch...
Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2021761) Verfasst am: 23.09.2015, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
....hab ich mich eben wieder gefragt, als ich an der zentral gelegenen konstabler wache, den u- bahn schacht emporgestiegen, wieder diese alte frau an einen laternenpfahl gelehnt sitzen sah. inmitten der oase des konsums dieses bild des erbarmens...kopftuch, ziemlich zerlumpt, keine beine und der rollstuhl parkt hinter ihr.
so sitzt sie tagein tagaus keine 100 meter entfernt von einer freund-und-helfer abteilung direkt an der vielbefahrenen strasse und bettelt.
sah mal, wie ein junger mann sie verbal anfuhr im vorbeigehen...
(wohl ihr "betreuer")
ihr gegenüber steht so eine, wechselnd die höhenpunkte der (mode)- kultur in bildern anzeigende elektronische werbetafel...da starrt sie drauf..

erbärmliche welt.


In Frankfurt ist die Obdachlosenhilfe sehr gut aufgestellt.

Wenn die Betroffenen die Angebote nicht nutzen, ist das vor allem auch deren eigenes Problem. Schulterzucken


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Diese Diskussion über den Umgang mit Obdachlosen innerhalb des Threads "Artgerechte Haltung" mutet makaber an... Geschockt


Es ist auch tatsächlich eine Gratwanderung.
Bei zu viel Fürsorge, nimmt man ein Mensch seine Individualität. Der Übergang zu "Haltung" ist fliesend.


Bei manche Menschen wäre es vielleicht doch besser angebracht, ihr Individualität zu nehmen, um sie nicht verkommen zu lassen.


Das nennt sich Freiheit. Schulterzucken

Lachen



Zoff hat folgendes geschrieben:
Aber jedenfalls ist es nicht so, dass hier Leute betteln und auf der Straße leben leben müssen, wenn sie das nicht wollen.




die dame hat sich gen polizeifiliale gebettelt. sitzt nun nicht mehr an der strasse seit 2 tagen.
weil sie es will. sie will die abgase einatmen und am boden in der kälte sitzen. und all die produkte, die auf der werbetafel vor ihr auf-und abfahren will sie nicht, weil sie weiß, unter welchen umständen die meisten hergestellt werden. aaahh.

im übrigen sind die obdachlosenunterkünfte überfüllt.
das weiß ich.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21274
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2021769) Verfasst am: 23.09.2015, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
(..)
die dame hat sich gen polizeifiliale gebettelt. sitzt nun nicht mehr an der strasse seit 2 tagen.
weil sie es will. sie will die abgase einatmen und am boden in der kälte sitzen. und all die produkte, die auf der werbetafel vor ihr auf-und abfahren will sie nicht, weil sie weiß, unter welchen umständen die meisten hergestellt werden. aaahh.

Und schuld ist natürlich die "Gesellschaft" aber keinesfalls die Frau selbst, schon klar.
Wer genau hindert die Frau denn, die entsprechenden Leistungen nach SGB in Anspruch zu nehmen?
Zitat:

im übrigen sind die obdachlosenunterkünfte überfüllt.
das weiß ich.

Ich nicht. Beleg?
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)

Tried again, failed again,
no matter.
Try again, fail again,
fail better.
(Samuel Beckett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2021772) Verfasst am: 23.09.2015, 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wohnungsnotfälle nehmen drastisch zu

284.000 Menschen in Deutschland waren 2012 ohne Wohnung (Anstieg um 15% seit 2010)

Bis 2016 werden 380.000 Menschen in Deutschland wohnungslos sein

http://www.bagw.de/de/nat_strat/
http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61797/wohnungslosigkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7818
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2021777) Verfasst am: 23.09.2015, 10:30    Titel: Wohnsitzlose - unerwünscht in vielen Kommunen Hessens Antworten mit Zitat

Um einen Einblick über die Situation von Wohnsitzlosen in Hessen dieser Beitrag aus de-fakto,

es geht um die Praxis - wie Wohnsitzlose aus den Kommunen gegängelt werden:

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/mediaplayer.jsp?mkey=56651098&rubrik=45534

auch meine Stadt wird erwähnt Traurig

Videobeschreibung:

Zitat:
"Vertreibende Hilfe" - Wie Hessens Kommunen Obdachlose verjagen
Jeder Mensch ohne festen Wohnsitz hat in Deutschland einen Rechtsanspruch auf Hilfeleistungen, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dafür sind die Kommunen zuständig. Doch manche Landkreise in Hessen versuchen, diese Zahlungen zu umgehen, indem sie den Obdachlosen nur eine bestimmte Anzahl von Tagen im Monat bezahlen. So sollen die Obdachlosen gezwungen werden, in einen anderen Landkreis weiterzuziehen. Diese Praxis wird auch ?vertreibende Hilfe? genannt. Ein Landkreis, der so handelt, ist der Main-Taunus-Kreis. Er zahlt Obdachlosen die ihnen zustehende Hilfe nur an zehn Tage im Monat. Deshalb hat die Evangelische Obdachlosenhilfe dem Kreis im letzten Jahr den sogenannten "yerbogenen Paragrafen" verliehen, um auf das gesetzeswidrige Verhalten aufmerksam zu machen.

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14716
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2021806) Verfasst am: 23.09.2015, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Desperadox hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Beinahe jeder braucht eine andere Unterkunft und Verpflegung. Ein asiatischer Bauer braucht einen Acker und eine Hacke,...
Was soll ein asiatischer Bauer, dem Unterkunft mit Vollverpflegung gestellt wird, denn mit einem Acker und einer Hacke?
Der ackert doch nicht zum Vergnügen, sondern um satt zu werden.

Du übersiehst, daß er ohne Acker und Hacke nicht weiß, was er mit dem Tag anfangen soll. Da geht er ein.

Ich habe mal, selbt ein junger Spund, einem alten Kollegen im damaligen Bundesbahn-AW Schwerte zur Erreichung des Rentenalters gratuliert, als er seinen letzten Arbeitstag absolvierte. Es fehlte nicht viel, und er wäre mir ins Gesicht gesprungen und ich hätte Prügel bezogen. Der wußte auch nicht, was er nun mit seiner Zeit anfangen sollte.
Solche Leute gibts tatsächlich.
Unterkunft und Verpflegung reicht nicht zur Menschenhaltung. So wie der Hamster braucht auch der Mensch sein Laufrad, und da gibt es halt sehr sehr verschiedene....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2021838) Verfasst am: 23.09.2015, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
(..)
die dame hat sich gen polizeifiliale gebettelt. sitzt nun nicht mehr an der strasse seit 2 tagen.
weil sie es will. sie will die abgase einatmen und am boden in der kälte sitzen. und all die produkte, die auf der werbetafel vor ihr auf-und abfahren will sie nicht, weil sie weiß, unter welchen umständen die meisten hergestellt werden. aaahh.

Und schuld ist natürlich die "Gesellschaft" aber keinesfalls die Frau selbst, schon klar.
Wer genau hindert die Frau denn, die entsprechenden Leistungen nach SGB in Anspruch zu nehmen?


mit dem begriff schuld operiere ich nicht. Cool
die frau sitzt gegenüber einer polizeidienststelle. und wenn man genau hinsieht erlebt man mit, wie ihre firmenchefs sie regelmäßig ermuntern richtig gut zu betteln. fragte man sie, ob sie das will, sagt sie ja. sie sitzt hier so schön ohne beine. und was sollte sie auch sonst mit ihrer zeit tun? die universität des 3. lebensalters, studiengang rechtswissenschaften und philosophie besuchen? gib ihr doch mal den tipp, weil sie zu blöd ist, selbst drauf zu kommen...
der wille zum freien willen...da freuen sich die polizisten, diener dieser freiheit zu sein, singen ein loblied und latschen von dannen... Pillepalle

Zoff hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
(..)
im übrigen sind die obdachlosenunterkünfte überfüllt.
das weiß ich.

Ich nicht. Beleg?

siehe beitrag unten. u.a.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
springt nicht über jedes Stöckchen



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12296
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2021887) Verfasst am: 23.09.2015, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Es ist auch tatsächlich eine Gratwanderung.
Bei zu viel Fürsorge, nimmt man ein Mensch seine Individualität. Der Übergang zu "Haltung" ist fliesend. (...)

Bei manche Menschen wäre es vielleicht doch besser angebracht, ihr Individualität zu nehmen, um sie nicht verkommen zu lassen.


Das nennt sich Freiheit. Schulterzucken

Lachen


So isses! Westliche Freiheit ist die Freiheit für jeden und jede, unter Brücken zu schlafen (wenn nicht wieder die Polizei einschreitet, versteht sich).

Dadurch wird gleichzeitig erreicht, dass die Individualität des Menschen sich entfalten kann und er der Käfighaltung - z.B. in Form von Wohnungen - entgeht ...- freakteach
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2024671) Verfasst am: 08.10.2015, 07:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
(..)
die dame hat sich gen polizeifiliale gebettelt. sitzt nun nicht mehr an der strasse seit 2 tagen.
weil sie es will. sie will die abgase einatmen und am boden in der kälte sitzen. und all die produkte, die auf der werbetafel vor ihr auf-und abfahren will sie nicht, weil sie weiß, unter welchen umständen die meisten hergestellt werden. aaahh.

Und schuld ist natürlich die "Gesellschaft" aber keinesfalls die Frau selbst, schon klar.
Wer genau hindert die Frau denn, die entsprechenden Leistungen nach SGB in Anspruch zu nehmen?
Zitat:

im übrigen sind die obdachlosenunterkünfte überfüllt.
das weiß ich.

Ich nicht. Beleg?


ruf doch mal in den entsprechenden unterkünften an.


update: ich habe die dame nie wieder an dem von mir beschriebenen platz gesehen.
besetzt sie jetzt die besseren plätze?
hat sie die fes-kehrmaschine aufgefegt? skeptisch

ich glaube kaum, dass sie nun ein entspanntes, sorgenfreies stilvolles leben in geborgener atmosphäre mit maßgeschneiderter komfortpflege, täglich frischer und gesunder küche sowie niveauvollem Kultur- und Aktivitäten-Programm führt.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2039952) Verfasst am: 17.01.2016, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

gestern war die frau wieder an ihrem platze. desolat wie immer anzusehen. die werbetafel direkt vor ihrer nase zeigt inzwischen lecker angerichtete pasta.

vll, wenn sie sich ein wenig mehr anstrengen würde....z.b. ein wenig eindrucksvoller zittern bei der kälte?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2039956) Verfasst am: 17.01.2016, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
gestern war die frau wieder an ihrem platze. desolat wie immer anzusehen. die werbetafel direkt vor ihrer nase zeigt inzwischen lecker angerichtete pasta.

vll, wenn sie sich ein wenig mehr anstrengen würde....z.b. ein wenig eindrucksvoller zittern bei der kälte?

vll hatte sie ja ihren jahresurlaub genommen, ein wenig ausgespannt???
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7251

Beitrag(#2039961) Verfasst am: 17.01.2016, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
gestern war die frau wieder an ihrem platze. desolat wie immer anzusehen. die werbetafel direkt vor ihrer nase zeigt inzwischen lecker angerichtete pasta.

vll, wenn sie sich ein wenig mehr anstrengen würde....z.b. ein wenig eindrucksvoller zittern bei der kälte?

vll hatte sie ja ihren jahresurlaub genommen, ein wenig ausgespannt???

Frag sie einfach.
"Ich beobachte Sie so gerne und habe Sie länger nicht gesehen. Hatten Sie Urlaub?"
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2039962) Verfasst am: 17.01.2016, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
gestern war die frau wieder an ihrem platze. desolat wie immer anzusehen. die werbetafel direkt vor ihrer nase zeigt inzwischen lecker angerichtete pasta.

vll, wenn sie sich ein wenig mehr anstrengen würde....z.b. ein wenig eindrucksvoller zittern bei der kälte?

vll hatte sie ja ihren jahresurlaub genommen, ein wenig ausgespannt???

Frag sie einfach.
"Ich beobachte Sie so gerne und habe Sie länger nicht gesehen. Hatten Sie Urlaub?"

die frau spricht kein deutsch und scheint behindert.
ich steige dort oft in die bahn.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2044874) Verfasst am: 18.02.2016, 01:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
gestern war die frau wieder an ihrem platze. desolat wie immer anzusehen. die werbetafel direkt vor ihrer nase zeigt inzwischen lecker angerichtete pasta.

vll, wenn sie sich ein wenig mehr anstrengen würde....z.b. ein wenig eindrucksvoller zittern bei der kälte?

vll hatte sie ja ihren jahresurlaub genommen, ein wenig ausgespannt???

Frag sie einfach.
"Ich beobachte Sie so gerne und habe Sie länger nicht gesehen. Hatten Sie Urlaub?"

die frau spricht kein deutsch und scheint behindert.
ich steige dort oft in die bahn.


heute: die frau scheint wieder voll im erwerbsprozess zu stehen. zum glück hat sich das programm auf dem bildschirm vor ihr verändert. sie hat zwar nicht wirklich die senderwahl, und zwar nicht deshalb, weil sie keine fernbedienung hat. dennoch kann sich ihr auge abwechselnd an george clooney, ner pizzaauswahl und hijab-modetrends erfreuen.
aber achtung! starke konkurrenz hat sich auf der zeil eingestellt.
begegnete mir doch heute, nein, ich weiß gar nicht wie ich das nennen soll, ein wort muss her, also schleifte, nein, rutschte ein herr ohne unterschenkel auf seinen stümpfen, die in scheuerlappen gewickelt waren wirklich über die zeil und bettelte.

wie soll ich darauf angemessen reagieren?
genau, ich poste es hier.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 13861
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2045063) Verfasst am: 19.02.2016, 05:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
gestern war die frau wieder an ihrem platze. desolat wie immer anzusehen. die werbetafel direkt vor ihrer nase zeigt inzwischen lecker angerichtete pasta.

vll, wenn sie sich ein wenig mehr anstrengen würde....z.b. ein wenig eindrucksvoller zittern bei der kälte?

vll hatte sie ja ihren jahresurlaub genommen, ein wenig ausgespannt???

Frag sie einfach.
"Ich beobachte Sie so gerne und habe Sie länger nicht gesehen. Hatten Sie Urlaub?"

die frau spricht kein deutsch und scheint behindert.
ich steige dort oft in die bahn.


heute: die frau scheint wieder voll im erwerbsprozess zu stehen. zum glück hat sich das programm auf dem bildschirm vor ihr verändert. sie hat zwar nicht wirklich die senderwahl, und zwar nicht deshalb, weil sie keine fernbedienung hat. dennoch kann sich ihr auge abwechselnd an george clooney, ner pizzaauswahl und hijab-modetrends erfreuen.
aber achtung! starke konkurrenz hat sich auf der zeil eingestellt.
begegnete mir doch heute, nein, ich weiß gar nicht wie ich das nennen soll, ein wort muss her, also schleifte, nein, rutschte ein herr ohne unterschenkel auf seinen stümpfen, die in scheuerlappen gewickelt waren wirklich über die zeil und bettelte.

wie soll ich darauf angemessen reagieren?
genau, ich poste es hier.


Und mir ist aufgefallen, daß es auch viel Politik und Berichterstattung gibt, die so einen negativen Touch hat: Das mit der "vertreibenden Hilfe" fand ich schon ein starkes Stück, und es gibt ja auch Verordnungen, wonach die Leute in der Innenstadt nicht betteln dürften etc.. So glaubt man dann, das Problem "gelöst" zu haben: Aus den Augen, aus dem Sinn.

Dann werden einem Berichte präsentiert, daß es ja viele "Bettelbanden" gebe, für die Kinder oder Körperbehinderte tätig seien, weil das Mitleid heische und die Menschen denen mehr geben würden. Oder daß ein tüchtiger Bettler auf einer belebten Straße sehr wohl am Tag soviel erbetteln könnte wie man mit normaler Arbeit einbringen könnte. M.a.W.: Viele seien ja "kriminell", oder bloß "zu faul", um einer geregelten Tätigkeit nachzugehen.

Schließlich gibt es auch die Redensart "Die wollen das doch so". Auch das finde ich ja seltsam: Es mag ja Leute geben, die in keinem Haus sein können, ohne z.B. Angstzustände zu kriegen. Aber das wäre doch eher ein behandlungsbedürftiger Zustand. Bei etlichen - da gibt es etwa Leute, die jünger sind als man selbst, oder auch solche, die doch alles mal hatten: Wohnung, Beziehung, Beruf - fragt man sich ja eher, was ist in deren Leben falsch gelaufen, daß die jetzt auf der Straße hocken.

Gleichzeitig gibt es aber auch Meldungen, daß etwa zwei Millionen Wohnungen in Deutschland leerstünden. Also prinzipiell wäre es auch möglich, die Leute unterzubringen. Nur, wie ist es mit der Betreuung, gibt es überhaupt Angebote, die Leute "zu kriegen, wo sie stehen", oder ist es nicht auch so, daß viele immer irgendwo durchs Rost fallen? (Z.B. "Hartz IV" stelle ich mir schwierig vor, weil die Leute vielleicht ja aus verschiedenen Gründen - Psyche, z.T. jahrzehntelang nicht mehr gearbeitet, ... - erstmal nicht arbeitsfähig sind.)

Als ich das letzte Mal auf der jeweils entsprechenden Straße an meinem Wohnort gelaufen bin, hatte ich eine Gewissensnot: Es macht mich absolut nicht ärmer, jemandem ein bißchen Klimpergeld zu geben, der hat davon zumindest eine Kleinigkeit im Magen. Und dann saßen auf kurzer Strecke vier Obdachlose.

Ich kann vielleicht sogar jedem von ihnen ein bißchen geben, und jeder kann sich davon ein belegtes Brötchen kaufen. Aber ich kann den Leuten allein auch keine menschenwürdige Existenz ermöglichen. Aber man kann natürlich sagen, wenn Jeder ein bißchen geben würde, dann könnten die ja auch eine halbwegs menschenwürdige Existenz führen. Insofern: Gibt es eine Hilfe, die effektiv ist, die auch was bringt und nicht lediglich dafür sorgt, daß die Leute jetzt hier aus dem Blickfeld verschwinden(*), sondern da auch wirklich hilft, wieder eine halbwegs menschenwürdige Existenz führen zu können?


___________
(* = Ich möchte ja, daß niemand auf der Straße leben muß. Aber das ist ja nicht das Gleiche wie "mir egal, wo die hingehen, Hauptsache die stören mich nicht.")
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilf Gleisberg
registrierter User



Anmeldungsdatum: 31.12.2015
Beiträge: 14
Wohnort: Deutschland

Beitrag(#2049436) Verfasst am: 21.03.2016, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Enrichment, d.h. eine "Anreicherung" der Umwelt mit Möglichkeiten zur Beschäftigung, spielt auch in Zoos eine immer größere Rolle, um ein optimales Wohlbefinden der Tiere zu gewährleisten.

Da der Mensch ein so großes Gehirn hat, sind seine Anspürche an eine "angereicherte" Umwelt sicherlich besonders hoch.

Ich würde mich jedoch zunächst an der Maslowsche Bedürfnishierarchie orientieren:

Physiologische Bedürfnisse: Makro- und Mikronährstoffe, optimale Ernährung, auf Genom, Proteom und Mikrobiom optimal abgestimmt, ggf. inspiriert von der Ernährugn der Menschen in Ikaria, Loma-Linda oder Okinawa.

Ggf. Beimischung von Rapamycin und Metformin zur Nahrung bei ständiger (unmerklicher) Überwachung der Vitalparameter um die gesunde Lebensspanne optimal zu verlängern.

Sicherheitsbedürfnisse, d.h. keine wilden Tiere, Umwelteinflüsse (Radon, Feinstaub, Pathogene etc.) oder die vermischung religöser und nichtreligiöser Menschen.

Soziale Bedürfnisse, d.h. einbinden in eine Gruppe, die Dunbar-Zahl beträgt wohl etwa 150, d.h. das könnte die optimale Anzahl an Individuen in einem "Menschenzoo" sein.

Individualbedürfnisse:

Der Wunsch nach (mentaler/körperlicher) Stärke, Erfolg, Unabhängigkeit und Freiheit
und der Wunsch nach Ansehen, Prestige, Wertschätzung, Achtung und Wichtigkeit

Die gesundheitliche optimierung dürfte für körperliche Stärke und metnale Klarheit sorgen, Angeboten werden könnte zum einen Bildung (die außerirdischen Overlords dürften davon ungeheure Mengen zu Verfügungen stellen können), andereseits stimulation der Muskeln und Propriorezeptoren durch Gymnastik, Turnen oder "Nudging". d.h. eine Umgebung in der sich Bewegungn spielerisch ergibt, z.B. ein artifizieller Wald oder dergleichen.

In der o.g. Gesellschaft von 150 Individuen würde es sicher eine Ordnung geben, Rollen könnten verteilt werden, indem tatsächlich ein gewisses Maß an Arbeit notwendig ist, oder durch Zeremonien, bei denen Rollen zugewiesen werden. Im Fall möglicherweise tödlicher Konflikte könnten die Overlords oder von ihnen beauftragte üebrmächtige Roboter o.ä. eingreifen.

Oder es wird wie in Lem´s Transfer eine Betrisierung durchgeführt, so dass die Menschen nicht mehr gewalttätig sein können, ohne dass ihr Character zerstört wird.

So würde ich gerne leben. Smilie
_________________
„Make the most of the Indian hemp seed, and sow it everywhere!“ - George Washington
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2306
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2049454) Verfasst am: 21.03.2016, 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

@Critic

Wenn es nur echte Bettler gäbe, dann wären es vermutlich gar nicht so viele. Hast du noch nicht Bettler gesehen, die plötzlich vermehrt auftreten und offensichtlich rumänischen oder anderen Bettlerbanden angehören? Diese Leute werden von Kriminellen herantransportiert und ausgenutzt und schaden den echten Bettlern, weil sie die allgemeine Spendenbereitschaft vermindern.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2049460) Verfasst am: 21.03.2016, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

deswegen spende ich nur echten Bettlern mit amtlichem echtheitszertifikat aus Rumänien.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2306
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2049462) Verfasst am: 21.03.2016, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
deswegen spende ich nur echten Bettlern mit amtlichem echtheitszertifikat aus Rumänien.

Bettler aus Rumänien werden hier aber nicht artgerecht gehalten! zwinkern
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2049478) Verfasst am: 21.03.2016, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
deswegen spende ich nur echten Bettlern mit amtlichem echtheitszertifikat aus Rumänien.

Bettler aus Rumänien werden hier aber nicht artgerecht gehalten! zwinkern
ich wollte nur sagen, dass ich denke, dass das elend bei echten und unechten Bettlern ziemlich ähnlich ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kerzenlicht
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.04.2011
Beiträge: 342

Beitrag(#2049496) Verfasst am: 22.03.2016, 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

Die Rumänen sollen sich um ihre Bettler selber kümmern!
_________________
Die Waffen nieder
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2054544) Verfasst am: 05.05.2016, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
gestern war die frau wieder an ihrem platze. desolat wie immer anzusehen. die werbetafel direkt vor ihrer nase zeigt inzwischen lecker angerichtete pasta.

vll, wenn sie sich ein wenig mehr anstrengen würde....z.b. ein wenig eindrucksvoller zittern bei der kälte?

vll hatte sie ja ihren jahresurlaub genommen, ein wenig ausgespannt???

Frag sie einfach.
"Ich beobachte Sie so gerne und habe Sie länger nicht gesehen. Hatten Sie Urlaub?"

die frau spricht kein deutsch und scheint behindert.
ich steige dort oft in die bahn.


heute: die frau scheint wieder voll im erwerbsprozess zu stehen. zum glück hat sich das programm auf dem bildschirm vor ihr verändert. sie hat zwar nicht wirklich die senderwahl, und zwar nicht deshalb, weil sie keine fernbedienung hat. dennoch kann sich ihr auge abwechselnd an george clooney, ner pizzaauswahl und hijab-modetrends erfreuen.
aber achtung! starke konkurrenz hat sich auf der zeil eingestellt.
begegnete mir doch heute, nein, ich weiß gar nicht wie ich das nennen soll, ein wort muss her, also schleifte, nein, rutschte ein herr ohne unterschenkel auf seinen stümpfen, die in scheuerlappen gewickelt waren wirklich über die zeil und bettelte.

wie soll ich darauf angemessen reagieren?
genau, ich poste es hier.


ach du meine güte, die frau hat doch beine.
ob sie darauf gehen kann ist eine andere frage.
heute saß sie um die ecke vis- a -vis der polizeiwache 1.
wegen der milden temperaturen hatte sie keine decke und somit wurde mir mein irrtum offenbar.

schön, also ist alles nur halb so schlimm.
oder sollte ich mich eher betrogen fühlen?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7251

Beitrag(#2054545) Verfasst am: 05.05.2016, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:

...

schön, also ist alles nur halb so schlimm.

Geh hin und sag ihr das. Und genieße die Ohrfeige.

Zitat:
oder sollte ich mich eher betrogen fühlen?

Nein. Privilegiert.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2063342) Verfasst am: 31.07.2016, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

heute radelte ich an der baustelle für den neuen campus der Frankfurt School of Finance & Management an der an der Adickesallee in Frankfurt vorbei.
was ich erblickte, und ich bin der überzeugung , da tut sich baulich/architektonisch auch nicht mehr viel, war häßlich, stumpf, langweilig und uninspiriert. und unsexy. kurz: blöd.
im grunde genauso wie das, was dort gelehrt wird. Sehr glücklich

hinten flankiert vom hr, links vom polizeipräsidium und schräg gegenüber befindet sich die deutsche nationalbibliothek. ein stückchen nach rechts gerück liegt der hauptfriedhof.


Zitat:

Ein neuer Campus für die Frankfurt School

Frankfurt - Studierende, Executives und Wissenschaftler aus der ganzen Welt finden an der Frankfurt School exzellente Bedingungen. Ihr Potential kommt Gesellschaft und Wirtschaft zugute - auch hier in Frankfurt. Die Zeil des Wissens im neuen Campus bietet hierfür Raum.
Zukunft - Bis zum Jahr 2020 will die Frankfurt School zu den besten Business Schools in Europa gehören. Dieses Ziel wollen wir an der Adickesallee in Frankfurt in die Tat umsetzen. Dazu braucht es nicht nur kluge Köpfe, sondern auch weite Räume.


http://www.frankfurt-school.de/neuer-campus/de/neuer-campus.html

das projekt ist ebenso wie die website wahnsinnig Gute Nacht, ich gehe...
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2065914) Verfasst am: 27.08.2016, 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
gestern war die frau wieder an ihrem platze. desolat wie immer anzusehen. die werbetafel direkt vor ihrer nase zeigt inzwischen lecker angerichtete pasta.

vll, wenn sie sich ein wenig mehr anstrengen würde....z.b. ein wenig eindrucksvoller zittern bei der kälte?

vll hatte sie ja ihren jahresurlaub genommen, ein wenig ausgespannt???

Frag sie einfach.
"Ich beobachte Sie so gerne und habe Sie länger nicht gesehen. Hatten Sie Urlaub?"

die frau spricht kein deutsch und scheint behindert.
ich steige dort oft in die bahn.


heute: die frau scheint wieder voll im erwerbsprozess zu stehen. zum glück hat sich das programm auf dem bildschirm vor ihr verändert. sie hat zwar nicht wirklich die senderwahl, und zwar nicht deshalb, weil sie keine fernbedienung hat. dennoch kann sich ihr auge abwechselnd an george clooney, ner pizzaauswahl und hijab-modetrends erfreuen.
aber achtung! starke konkurrenz hat sich auf der zeil eingestellt.
begegnete mir doch heute, nein, ich weiß gar nicht wie ich das nennen soll, ein wort muss her, also schleifte, nein, rutschte ein herr ohne unterschenkel auf seinen stümpfen, die in scheuerlappen gewickelt waren wirklich über die zeil und bettelte.

wie soll ich darauf angemessen reagieren?
genau, ich poste es hier.


ach du meine güte, die frau hat doch beine.
ob sie darauf gehen kann ist eine andere frage.
heute saß sie um die ecke vis- a -vis der polizeiwache 1.
wegen der milden temperaturen hatte sie keine decke und somit wurde mir mein irrtum offenbar.

schön, also ist alles nur halb so schlimm.
oder sollte ich mich eher betrogen fühlen?


update:

gestern saß die frau bei dieser hitze natürlich (ich ging am nachmittag vorbei) an ihrem platze . kein schattenplatz wohlgemerkt, der übliche unter einer laterne im abgasmief.
das polizeirevier 100 meter weiter hatte bereits feierabend. ich sprach eine streife an, die ich ein paar meter weiter aumachen konnte:
die stadt frankfurt wolle nichts gegen die organisierte bettlerei unternehmen, die stadt wolle das genau so, sagte man mir. ich solle ans ordungsamt schreiben. und die frau selbst säße dort auf mehrmalige nachfrage hin freifreifreifreifrei-willig.
weil sie braun werden will? einen geltungsdrang hat? ah.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14716
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2065931) Verfasst am: 28.08.2016, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Unverzichtbar bei der artgerechten Haltung eines Menschen wäre es, ihm ein Smartphone zu geben. Ohne dies würde er glatt eingehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2089298) Verfasst am: 22.03.2017, 03:53    Titel: Antworten mit Zitat

als ich heute nach meinem ( wunderschönen) belastungs-ekg mit einem bio- frikadellenbrötchen bei nieselregen so über die zeil schlenderte und mal wieder so einer dame ansichtig wurde, einer, die am boden hockt mit kopftuch, das gesicht absolut verdeckt, meist an einer wand und zu boden starrend und keinen mucks von sich gebend bettelt überlegte ich, was wohl im kopf jener so die ganze zeit vorgehen mag...

vll denkt sie an die daheimgebliebenen, das schloss, was sie mit dem geld bauen wird...
vll macht sie den kopf auch einfach mal frei, atemübungen, yoga quasi. oder sie löst die finstersten gleichungen, läßt ihren letzten urlaub revue passieren oder sie komponiert einen evergreen.
vll überlegt sie auch einfach, was sie heute kocht....oder übt gedanklich, wie sie überzeugend rüberbringt, dass sie hier freiwillig arbeitet, falls das ordungsamt nachfragt... oder sie grübelt, wohin sie ihre gitarre oder bongos zum musikmachen verlegt hat...
tbc
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
Seite 10 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group