Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Südamerika- der "Hinterhof" blüht auf
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 9833

Beitrag(#1835494) Verfasst am: 27.04.2013, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
Eigene Meinung?

Das ist doch Mist. Entweder man weiss, was Ahmadinejad auf persisch gesagt hat, oder man weiss es nicht. Sich dazu überhaupt eine "Meinung" zu bilden, wenn man keine Ahnung hat, zeugt einfach nur von mangelnder Urteilskraft.


Was nicht ins Konzept passt, wird gern mal "falsch übersetzt".

Sogar öffentlich bestätigt: Ahmadinedschad wurde falsch übersetzt:

"Der Sprachendienst des Deutschen Bundestages legte folgende Übersetzung vor: »Unser lieber Imam [Khomeini] sagte auch: Das Regime, das Jerusalem besetzt hält, muß aus den Annalen der Geschichte [safha-yi rozgar] getilgt werden. In diesem Satz steckt viel Weisheit.« Damit sind von drei Fehlern, die in dem kurzen Satz steckten, zwei bereinigt. Aus ›Israel‹ ist ›das Regime, das Jerusalem besetzt hält‹ geworden und aus ›Landkarte‹ ist ›Annalen der Geschichte‹ geworden. Was geblieben ist, ist das transitive »tilgen«, das nach den Erkenntnissen von Jonathan Steele, Juan Cole und Katajun Amirpur zu »verschwinden« hätte werden müssen. Aber die Wendung »von der Landkarte tilgen«, die im englischen Sprachraum mit »wipe off the map« kursiert und im übertragenen Sinne die Bedeutung von »dem Erdboden gleichmachen« oder »ausradieren« hat, ist damit als eindeutig falsche Übersetzung entlarvt. " Quelle: http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Iran/israel.html

Die Phrase "wipe off the map" wurde in den Medien so oft wiederholt das sie in den Menschen fest drin ist, das kriegst du kaum noch aus denen raus. Das ist wie bei Religionen wo manche Sätze immer wiederholt wurden und man die kaum noch aus einen rauskriegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 9833

Beitrag(#1835497) Verfasst am: 27.04.2013, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Diese "hart" Übersetzung wurde aber nicht von einem Westler mit Interessen angefertigt, sondern von der staatlichen Nachrichtenagentur selbst.

Das "wipe off map" wurde von MEMRI übersetzt und von Agenturen so übernommen.

"MEMRI wurde .. von der jüdischen Amerikanerin Meyrav Wurmser und dem Israeli Yigal Carmon gegründet. Meyrav Wurmser ist eine neokonservative Beraterin rechter israelischer und amerikanischer Politiker und Yigal Carmon ist ehemaliger Offizier des israelischen Geheimdienstes"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835498) Verfasst am: 27.04.2013, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Die Phrase "wipe off the map" wurde in den Medien so oft wiederholt das sie in den Menschen fest drin ist, das kriegst du kaum noch aus denen raus. Das ist wie bei Religionen wo manche Sätze immer wiederholt wurden und man die kaum noch aus einen rauskriegt.


Das ist ja das Irre bei vielen- fast möchte ich sagen: den meisten- Forenusern, dass sie reine mainstream- Widerkäuer sind. Dabei könnte man hoffnungsvoll meinen, Staat und Konzerne hätten das Meinungs- Monopol mit dem Internet abgegeben. Aber nein, es herrscht der Slogan "Spieglein, Spieglein in der Hand- was passiert in unserm Land?" Im Spiegel stand heute...
Klar, wer im Hamsterrad steckt, kann sich den aufwändigen Luxus einer eigenen Meinung kaum leisten. Keine Zeit, keine Kraft. Politisches Interesse müsste mit dem Ausstieg aus der "normalen" Erwerbsarbeit beginnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1835506) Verfasst am: 27.04.2013, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Diese "harte" Übersetzung wurde aber nicht von einem Westler mit Interessen angefertigt, sondern von der staatlichen Nachrichtenagentur selbst.


Von welcher Nachrichtenagentur? Bitte mit Beleg.


http://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_Ahmadinedschad#Israel_und_Nahostkonflikt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1835510) Verfasst am: 27.04.2013, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
Eigene Meinung?

Das ist doch Mist. Entweder man weiss, was Ahmadinejad auf persisch gesagt hat, oder man weiss es nicht. Sich dazu überhaupt eine "Meinung" zu bilden, wenn man keine Ahnung hat, zeugt einfach nur von mangelnder Urteilskraft.


Was nicht ins Konzept passt, wird gern mal "falsch übersetzt".

Sogar öffentlich bestätigt: Ahmadinedschad wurde falsch übersetzt:

"Der Sprachendienst des Deutschen Bundestages legte folgende Übersetzung vor: »Unser lieber Imam [Khomeini] sagte auch: Das Regime, das Jerusalem besetzt hält, muß aus den Annalen der Geschichte [safha-yi rozgar] getilgt werden. In diesem Satz steckt viel Weisheit.« Damit sind von drei Fehlern, die in dem kurzen Satz steckten, zwei bereinigt. Aus ›Israel‹ ist ›das Regime, das Jerusalem besetzt hält‹ geworden und aus ›Landkarte‹ ist ›Annalen der Geschichte‹ geworden. Was geblieben ist, ist das transitive »tilgen«, das nach den Erkenntnissen von Jonathan Steele, Juan Cole und Katajun Amirpur zu »verschwinden« hätte werden müssen. Aber die Wendung »von der Landkarte tilgen«, die im englischen Sprachraum mit »wipe off the map« kursiert und im übertragenen Sinne die Bedeutung von »dem Erdboden gleichmachen« oder »ausradieren« hat, ist damit als eindeutig falsche Übersetzung entlarvt. " Quelle: http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Iran/israel.html


und was haben diese moeglichen uebersetzungsfehler mit der holocaust-leugnung zu tun?

(zur erinnerung: ich wies auf diese holocaust-leugnung hin, daraufhin meintest du, ich solle nicht wikipedia glauben, sondern mir eine eigene meinung bilden.)

von diesem uebersetzungsproblem wusste ich, aber das hatte ja nun absolut nichts mit dem zu tun, was ich ansprach.

also, konkrete nachfrage an dich: spricht irgendwas dafuer, dass die ausfuehrungen der wikipedia zur holocaustleugnung durch ahmadinedschad falsch sind?

oder hast du da nur bloed rumgefaselt und das mit dem oben genannten zitat vermengt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1835515) Verfasst am: 27.04.2013, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
trotzdem bleibt es albern, den sozialismus hoch zu loben und die schuld fuer das versagen des sozialismus a la kuba gleichzeitig der tatsache in die schuhe zu schieben, dass die keine geschaefte mit kapitalistischen grossunternehmen machen koennen.


So? Dann sag mir doch mal, welcher Insel-Kapitalismus ohne freien Handel und Austausch überleben kann.

Oder soll sich Sozialismus vollständig autark entwickeln?

wenn der sozialismus so toll ist, dann kann er sich ja wohl auch autark entwickeln, ohne hilfe des kapitalismus. deshalb muss die insel ja nicht fuer sich bleiben, kann ja mit anderen sozialistischen laendern kooperieren. und kuba konnte ja mit sehr vielen laendern handel treiben. nur halt nicht mit den USA und nicht mit den ganz grossen boesen kapitalistischen unternehmen.

Zitat:

und zweitens: erläutere mir mal, wie z.B. ein größeres kapitalistisches Land (- keine kleine Insel -) sich unter dem Druck eines Mega-Wettrüstens wirtschaftlich entwickeln könnte.

meinst du wirklich ein groesseres kapitalistisches land? die groesseren kapitalistischen laender haben sich - von der juengsten vergangenheit vielleicht mal abgesehen - wirtschaftlich enorm entwickelt, trotz wettruestens. (wenn man mal so an die zeit 1950-1990 denkt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1835539) Verfasst am: 27.04.2013, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
Eigene Meinung?

Das ist doch Mist. Entweder man weiss, was Ahmadinejad auf persisch gesagt hat, oder man weiss es nicht. Sich dazu überhaupt eine "Meinung" zu bilden, wenn man keine Ahnung hat, zeugt einfach nur von mangelnder Urteilskraft.


Was nicht ins Konzept passt, wird gern mal "falsch übersetzt".

Sogar öffentlich bestätigt: Ahmadinedschad wurde falsch übersetzt:

"Der Sprachendienst des Deutschen Bundestages legte folgende Übersetzung vor: »Unser lieber Imam [Khomeini] sagte auch: Das Regime, das Jerusalem besetzt hält, muß aus den Annalen der Geschichte [safha-yi rozgar] getilgt werden. In diesem Satz steckt viel Weisheit.« Damit sind von drei Fehlern, die in dem kurzen Satz steckten, zwei bereinigt. Aus ›Israel‹ ist ›das Regime, das Jerusalem besetzt hält‹ geworden und aus ›Landkarte‹ ist ›Annalen der Geschichte‹ geworden. Was geblieben ist, ist das transitive »tilgen«, das nach den Erkenntnissen von Jonathan Steele, Juan Cole und Katajun Amirpur zu »verschwinden« hätte werden müssen. Aber die Wendung »von der Landkarte tilgen«, die im englischen Sprachraum mit »wipe off the map« kursiert und im übertragenen Sinne die Bedeutung von »dem Erdboden gleichmachen« oder »ausradieren« hat, ist damit als eindeutig falsche Übersetzung entlarvt. " Quelle: http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Iran/israel.html
schriftfarbe rot in dunkelrot geändert,
rot ist nur admins und mods vorbehalten.
MF

_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1835543) Verfasst am: 27.04.2013, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Warum sollte die richtige Übersetzung denn weniger radikal sein?

Im islamischen Sprachgebraucht spricht man nicht vom Staat Israel, weil man damit ja seine Legitimität indirekt anerkennen würde, sondern nur von einem zionistischen Regime. Wer also das Regime abschaffen will, der will den ganzen Staat abschaffen. Das ist anders als in Deutschland. Wer hier sagt, dass er die schwarz-gelbe Regierung abschaffen will, der meint damit wohl eher, dass er sie durch eine rot-grüne ersetzen will.

Und Israel aus den Geschichtsbüchern tilgen ist immer noch ähnlich radikal wie "wipe off the map".
In der Antike wollte man den verhassten Gegner so eindeutig vernichten, dass nichteinmal mehr eine Erinnerung an ihn übrig blieb. Auch Stalin ging so weit, seine Gegner nicht nur zu töten (und ihre Familie gleich mit), sondern legte großen Wert darauf, dass das Andenken der Person völlig ausgelöscht wurde. "Gesäuberte" Personen wurden auch von offiziellen Fotos gesäubert, Zeitungsartikel im Archiv vernichtet, etc.

Das alles in Verbindung mit seinen sonstigen Äußerungen und seiner Unterstützung für Hamas und Hisbollah, die eben nicht nur militärische Ziele, sondern auch israelische Zivilisten angreifen, lässt mich im Falle Ahmadinedschads Abstand vom Prinzip "in dubio pro reo" nehmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34925
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1835561) Verfasst am: 27.04.2013, 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:

ich meinerseits pflege mich ueber bekloppte, verbrecherische oder komplett dem wahnsinn verfallene westliche politiker genauso deutlich auszulassen wie ueber chavez.



Nur war Chavez kein "bekloppter, verbrecherischer oder komplett dem wahnsinn verfallener Politiker", sondern er war lediglich mit einem solchen befreundet. Das ist schon ein Unterschied, den man machen sollte. Seiner Freundschaft mit Ahmedinadschad lag vor allem politisches Kalkuel zugrunde und keinesfalls eine tiefere Geistesverwandtschaft.

Wenn das Einzige, was man amerikanischen Praesidenten vorwerfen koennte, ihre politische Unterstuetzung des Hauses Saud waere, dann waere meine Kritik daran zwar genauso scharf, mein Gesamturteil ueber sie wuerde allerdings deutlich milder ausfallen. So schlimm es ist Verbrecher zu unterstuetzen, selber Verbrechen zu verueben ist um Einiges schlimmer und ich wuesste nicht welches Verbrechen man Chavez vorwerfen koennte. Man kann durchaus der Meinung sein, dass Chavez eine falsche Wirtschaftspolitik betrieb, er wurde allerdings genau fuer diese Politik demokratisch gewaehlt und ob seine Wirtschaftspolitik aus der Sicht der Mehrheit seiner Landsleute so furchtbar falsch war, daran sind natuerlich ebenfalls Zweifel erlaubt. zwinkern
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32631
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1835693) Verfasst am: 28.04.2013, 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Und Israel aus den Geschichtsbüchern tilgen ist immer noch ähnlich radikal wie "wipe off the map".

Es ist eigentlich noch radikaler. Ich muss an die Liedzeile von Manowar denken: "It will be as though you never ever lived". Der Holocaust selbst war im Grunde ein ähnliches Projekt (nicht nur ein Volk auszulöschen, sondern auch jegliche Erinnerung an es).
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Skeptiker
springt nicht über jedes Stöckchen



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12361
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#1835713) Verfasst am: 28.04.2013, 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
trotzdem bleibt es albern, den sozialismus hoch zu loben und die schuld fuer das versagen des sozialismus a la kuba gleichzeitig der tatsache in die schuhe zu schieben, dass die keine geschaefte mit kapitalistischen grossunternehmen machen koennen.


So? Dann sag mir doch mal, welcher Insel-Kapitalismus ohne freien Handel und Austausch überleben kann.

Oder soll sich Sozialismus vollständig autark entwickeln?

wenn der sozialismus so toll ist, dann kann er sich ja wohl auch autark entwickeln, ohne hilfe des kapitalismus. deshalb muss die insel ja nicht fuer sich bleiben, kann ja mit anderen sozialistischen laendern kooperieren. und kuba konnte ja mit sehr vielen laendern handel treiben. nur halt nicht mit den USA und nicht mit den ganz grossen boesen kapitalistischen unternehmen.


Du meinst also, wenn z.B. Taiwan nur die Möglichkeit hätte, mit Ländern wie Pakistan, Marokko und Peru Handel zu treiben, dann würde das den Entwicklungsmöglichkeiten Taiwans nicht entgegen stehen oder wie?

tridi hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
und zweitens: erläutere mir mal, wie z.B. ein größeres kapitalistisches Land (- keine kleine Insel -) sich unter dem Druck eines Mega-Wettrüstens wirtschaftlich entwickeln könnte.

meinst du wirklich ein groesseres kapitalistisches land? die groesseren kapitalistischen laender haben sich - von der juengsten vergangenheit vielleicht mal abgesehen - wirtschaftlich enorm entwickelt, trotz wettruestens. (wenn man mal so an die zeit 1950-1990 denkt)


Dir sind die Begriffe Marshall-Plan und Technologie-Transfer bekannt?

Die USA, wo nach dem 2. Weltkrieg 75% aller Fabriken der Erde standen, haben ganz gezielt Westdeutschland, Japan, Südkorea und andere Länder aufgebaut, während die Sowjetunion durch den verheerenden 2. Weltkrieg völlig am Boden lag, während das bäuerliche China und andere Länder trotz massiver Bedrohung durch den Westen versuchte, sich zu berappeln.

Nebenbei fielen die USA in Vietnam ein, wo ebenfalls ein kleines sozialistisches Land sich friedlich entwickeln wollte.

Was wäre denn die BRD heute ohne die massive Anschubhilfe damals?

Und wo stünde selbst die USA, wenn ihre Wirtschaft damals ebenfalls zum großen Teil vernichtet gewesen wäre?

In einer solchen fiktiven Situation hätte etwa die UdSSR wesentlich mehr Zeit und Ruhe gehabt, sich zu modernisieren und etwas neues auf die Beine zu stellen. Aber doch nicht unter solchen Bedingungen des kalten und heissen Krieges.

Es gibt kein einziges kapitalistisches Land, welches das ohne wirtschaftlichen Zusammenbruch und hoffnungslosem Hinterherhinken hinter den fortgeschrittensten Ländern überstanden hätte.

Oder kennst du eines?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835768) Verfasst am: 28.04.2013, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:

und was haben diese moeglichen uebersetzungsfehler mit der holocaust-leugnung zu tun?

(zur erinnerung: ich wies auf diese holocaust-leugnung hin, daraufhin meintest du, ich solle nicht wikipedia glauben, sondern mir eine eigene meinung bilden.)

von diesem uebersetzungsproblem wusste ich, aber das hatte ja nun absolut nichts mit dem zu tun, was ich ansprach.

also, konkrete nachfrage an dich: spricht irgendwas dafuer, dass die ausfuehrungen der wikipedia zur holocaustleugnung durch ahmadinedschad falsch sind?

oder hast du da nur bloed rumgefaselt und das mit dem oben genannten zitat vermengt?


Hättest Du den verlinkten Beitrag der AG Friedensforschung gelesen, wäre Deine Frage schon beantwortet:

"In Kürze seien hier noch zwei weitere Fälle von Mitte Dezember 2005 thematisiert: Der iranische Präsident wird - hier als Beispiel tagesschau.de vom 14.12.2005 - wie folgt wiedergegeben: "der Staat Israel solle in eine andere Weltgegend verlegt werden, etwa 'nach Europa, in die USA, nach Kanada oder Alaska'". Laut CNN vom 15.12.2005 lautet das Zitat aber wie folgt: "If you have burned the Jews, why don't you give a piece of Europe, the United States, Canada or Alaska to Israel. Our question is, if you have committed this huge crime, why should the innocent nation of Palestine pay for this crime?" In deutscher Übersetzung: "Wenn Ihr die Juden verbrannt habt, warum stellt Ihr dann nicht ein Stück von Europa, der USA, Kanadas oder Alaskas für Israel zur Verfügung. Unsere Frage ist: wenn ihr dieses gewaltige Verbrechen begangen habt, warum soll dann die unschuldige Nation von Palästina für dieses Verbrechen bezahlen?" Zwischen diesem rhetorischen Gedankenspiel und der Forderung nach Verlegung besteht ein essentieller Unterschied.

Gleichzeitig ist dieses Zitat ein Beleg dafür, daß er den Holocaust - wie vielfach behauptet - keineswegs leugnet. Im Gegenteil: er bezeichnet das, was mit den Juden geschehen ist, als gewaltiges Verbrechen. Bei tagesschau.de vom 14.12.2005 dagegen lesen wir: "Der 'Mythos vom Massaker an den Juden' werde in den westlichen Staaten 'höher gestellt als Gott, die Religionen und die Propheten'." Oder an anderer Stelle: "Mahmud Ahmadinedschad bezeichnete den Holocaust als 'Mythos'." Bei N24 am 14.12.2005 lautet das Zitat dagegen: "Sie haben im Namen des Holocaust einen Mythos geschaffen und schätzen diesen höher als Gott, die Religion und die Propheten". Auch hier besteht ein essentieller Unterschied. Was er laut N24 sagt, ist durchaus nachvollziehbar. Es kann nicht angehen, Verbrechen, die gegen das palästinensische Volk begangen werden, zu übersehen, weil es ein anderes Verbrechen, das gegen Juden begangen worden ist, gegeben hat. Die Nachkommen der Opfer dürfen in keinem Rechtssystem ungestraft zum Täter werden."

Quelle: http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Medien/iran.html

Ich hätte freilich gleich darauf hinweisen können- dass sowohl Ahmadinedschads Äußerungen bezüglich "der Tilgung Israels von der Landkarte" als auch über den Holocaust von unserem mainstream bewusst falsch wieder gegeben werden. Habe ich aber nicht. Dachte, Du würdest selbst recherchieren und drauf kommen können. Nun, da habe ich mich eben in Dir geirrt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835770) Verfasst am: 28.04.2013, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Und Israel aus den Geschichtsbüchern tilgen ist immer noch ähnlich radikal wie "wipe off the map".

Es ist eigentlich noch radikaler. Ich muss an die Liedzeile von Manowar denken: "It will be as though you never ever lived". Der Holocaust selbst war im Grunde ein ähnliches Projekt (nicht nur ein Volk auszulöschen, sondern auch jegliche Erinnerung an es).


Du verstehst wieder mal nur, was Du verstehen willst. Es ging nicht um "Israel", das getilgt werden soll, sondern um das "Regime, das Jerusalem besetzt hält". Es geht nicht um "die Juden", sondern deren Regime. Unterschied erkannt? Schön, dann kannst Du auch Deine Holocaust- Keule wieder im Vorgarten Deiner Klischees verbuddeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32631
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1835793) Verfasst am: 28.04.2013, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Es ging nicht um "Israel", das getilgt werden soll, sondern um das "Regime, das Jerusalem besetzt hält".

Dass du nicht merkst, dass die Unterscheidung in diesem Kontext gar keinen Sinn ergibt... Mit den Augen rollen Jerusalem ist politisch ein Teil Israels, und für die umliegenden muslimischen Länder ist das eine unrechtmäßige Besetzung durch ein Regime. Wenn ein Führer eines solchen Landes davon spricht, das Regime auszulöschen, das Jerusalem besetzt hält, dann spricht er von der Auslöschung Israels. Anders ist die Äußerung überhaupt nicht zu verstehen. Oder was soll da sonst konkret ausgelöscht werden?
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1835806) Verfasst am: 28.04.2013, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Und Israel aus den Geschichtsbüchern tilgen ist immer noch ähnlich radikal wie "wipe off the map".

Es ist eigentlich noch radikaler. Ich muss an die Liedzeile von Manowar denken: "It will be as though you never ever lived". Der Holocaust selbst war im Grunde ein ähnliches Projekt (nicht nur ein Volk auszulöschen, sondern auch jegliche Erinnerung an es).


Du verstehst wieder mal nur, was Du verstehen willst. Es ging nicht um "Israel", das getilgt werden soll, sondern um das "Regime, das Jerusalem besetzt hält". Es geht nicht um "die Juden", sondern deren Regime. Unterschied erkannt? Schön, dann kannst Du auch Deine Holocaust- Keule wieder im Vorgarten Deiner Klischees verbuddeln.
Wie ich vorhin schon geschrieben habe, unterscheidet er nicht zwischen Israel und dem Regime. Wenn er vom zionistischen Regime spricht, ist damit immer ganz Israel gemeint.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1835808) Verfasst am: 28.04.2013, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.president.ir/en/10114
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34925
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1835820) Verfasst am: 28.04.2013, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:


"In Kürze seien hier noch zwei weitere Fälle von Mitte Dezember 2005 thematisiert: Der iranische Präsident wird - hier als Beispiel tagesschau.de vom 14.12.2005 - wie folgt wiedergegeben: "der Staat Israel solle in eine andere Weltgegend verlegt werden, etwa 'nach Europa, in die USA, nach Kanada oder Alaska'". Laut CNN vom 15.12.2005 lautet das Zitat aber wie folgt: "If you have burned the Jews, why don't you give a piece of Europe, the United States, Canada or Alaska to Israel. Our question is, if you have committed this huge crime, why should the innocent nation of Palestine pay for this crime?" In deutscher Übersetzung: "Wenn Ihr die Juden verbrannt habt, warum stellt Ihr dann nicht ein Stück von Europa, der USA, Kanadas oder Alaskas für Israel zur Verfügung. Unsere Frage ist: wenn ihr dieses gewaltige Verbrechen begangen habt, warum soll dann die unschuldige Nation von Palästina für dieses Verbrechen bezahlen?" Zwischen diesem rhetorischen Gedankenspiel und der Forderung nach Verlegung besteht ein essentieller Unterschied.




Das ist zwar was anderes als das, was die westliche Propaganda dem Ahmedinadschad unterjubelt, ist aber nichtsdestotrotz falsch und ziemlich bescheuert. Warum sollen die USA oder Kanada den von Deutschland veruebten Holocaust ausbaden? Der Vorschlag laeuft bei Licht besehen auf das Gleiche hinaus, was Ahmedinedschad im Falle der Palaestinenser durchaus zu Recht beklagt: Irgendjemand anders soll Land fuer etwas rausruecken, was Deutsche verbockt haben.

Das Einzige, dem eine gewisse Logik innewohnt, waere der Vorschlag gewesen einen rein juedischen Staat auf vormals deutschem Territorium zu gruenden und nirgendwo anders.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1835822) Verfasst am: 28.04.2013, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ein NPD-Mitglied die Frage stellt, ob man nicht einfach alle kriminellen Ausländer erschießen könnte, hat er rein technisch nicht gefordert, dass man es auch tun sollte. noc

Deine Verteidigung Ahmadinedschads wird immer seltsamer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835923) Verfasst am: 29.04.2013, 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:


"In Kürze seien hier noch zwei weitere Fälle von Mitte Dezember 2005 thematisiert: Der iranische Präsident wird - hier als Beispiel tagesschau.de vom 14.12.2005 - wie folgt wiedergegeben: "der Staat Israel solle in eine andere Weltgegend verlegt werden, etwa 'nach Europa, in die USA, nach Kanada oder Alaska'". Laut CNN vom 15.12.2005 lautet das Zitat aber wie folgt: "If you have burned the Jews, why don't you give a piece of Europe, the United States, Canada or Alaska to Israel. Our question is, if you have committed this huge crime, why should the innocent nation of Palestine pay for this crime?" In deutscher Übersetzung: "Wenn Ihr die Juden verbrannt habt, warum stellt Ihr dann nicht ein Stück von Europa, der USA, Kanadas oder Alaskas für Israel zur Verfügung. Unsere Frage ist: wenn ihr dieses gewaltige Verbrechen begangen habt, warum soll dann die unschuldige Nation von Palästina für dieses Verbrechen bezahlen?" Zwischen diesem rhetorischen Gedankenspiel und der Forderung nach Verlegung besteht ein essentieller Unterschied.




Das ist zwar was anderes als das, was die westliche Propaganda dem Ahmedinadschad unterjubelt, ist aber nichtsdestotrotz falsch und ziemlich bescheuert. Warum sollen die USA oder Kanada den von Deutschland veruebten Holocaust ausbaden? Der Vorschlag laeuft bei Licht besehen auf das Gleiche hinaus, was Ahmedinedschad im Falle der Palaestinenser durchaus zu Recht beklagt: Irgendjemand anders soll Land fuer etwas rausruecken, was Deutsche verbockt haben.

Das Einzige, dem eine gewisse Logik innewohnt, waere der Vorschlag gewesen einen rein juedischen Staat auf vormals deutschem Territorium zu gruenden und nirgendwo anders.


Dein Vorschlag ist ja in den Vorschlägen Ahmadinedschads enthalten. Er sprach auch von Europa. Hauptsache, der Judenstaat wird nicht zwischen arabische Länder geschoben.
Theodor Herzl in "Der Judenstaat": "Für Europa würden wir dort einen Teil des Walles gegen Asien bilden. Wir würden den Vorpostendienst der Cultur gegen die Barbarei besorgen."
Schon recht vorausschauend, was der Zionist Herzl träumte, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34925
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1836081) Verfasst am: 29.04.2013, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:


"In Kürze seien hier noch zwei weitere Fälle von Mitte Dezember 2005 thematisiert: Der iranische Präsident wird - hier als Beispiel tagesschau.de vom 14.12.2005 - wie folgt wiedergegeben: "der Staat Israel solle in eine andere Weltgegend verlegt werden, etwa 'nach Europa, in die USA, nach Kanada oder Alaska'". Laut CNN vom 15.12.2005 lautet das Zitat aber wie folgt: "If you have burned the Jews, why don't you give a piece of Europe, the United States, Canada or Alaska to Israel. Our question is, if you have committed this huge crime, why should the innocent nation of Palestine pay for this crime?" In deutscher Übersetzung: "Wenn Ihr die Juden verbrannt habt, warum stellt Ihr dann nicht ein Stück von Europa, der USA, Kanadas oder Alaskas für Israel zur Verfügung. Unsere Frage ist: wenn ihr dieses gewaltige Verbrechen begangen habt, warum soll dann die unschuldige Nation von Palästina für dieses Verbrechen bezahlen?" Zwischen diesem rhetorischen Gedankenspiel und der Forderung nach Verlegung besteht ein essentieller Unterschied.




Das ist zwar was anderes als das, was die westliche Propaganda dem Ahmedinadschad unterjubelt, ist aber nichtsdestotrotz falsch und ziemlich bescheuert. Warum sollen die USA oder Kanada den von Deutschland veruebten Holocaust ausbaden? Der Vorschlag laeuft bei Licht besehen auf das Gleiche hinaus, was Ahmedinedschad im Falle der Palaestinenser durchaus zu Recht beklagt: Irgendjemand anders soll Land fuer etwas rausruecken, was Deutsche verbockt haben.

Das Einzige, dem eine gewisse Logik innewohnt, waere der Vorschlag gewesen einen rein juedischen Staat auf vormals deutschem Territorium zu gruenden und nirgendwo anders.


Dein Vorschlag ist ja in den Vorschlägen Ahmadinedschads enthalten. Er sprach auch von Europa. Hauptsache, der Judenstaat wird nicht zwischen arabische Länder geschoben.
Theodor Herzl in "Der Judenstaat": "Für Europa würden wir dort einen Teil des Walles gegen Asien bilden. Wir würden den Vorpostendienst der Cultur gegen die Barbarei besorgen."
Schon recht vorausschauend, was der Zionist Herzl träumte, oder?



Auch Polen ist Europa....

Ahmedinedschads populistisches Gebrabbel ist unausgegoren und dumm.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1836123) Verfasst am: 29.04.2013, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ahmedinedschads populistisches Gebrabbel ist unausgegoren und dumm.


Das heißt, das, was Du aus den mainstream- Medien über den "tatsächlichen Wortlaut" der Reden Ahmadinedschad´s erfährst? Ja, das ist tatsächlich unausgegoren. Dumm weniger, denn es beruht auf klarem Kalkül. Einem Kalkül, das bei Dir aufgeht: Du hältst westliche "Übersetzungen" für wahr.

Klaus Kleber versus Mahmud Ahmadinedschad: wer hat die besseren Argumente?
Oder: westlicher mainstream gegen persische Politik.
Oder: was uns vorgesetzt wird- und was uns fehlt.
Hören wir der anderen Seite zu.
Ob uns nun der Iran interessiert- oder Israel- oder unser Verständnis der Medienpolitik.
Ein Interview des ZDF mit dem "Irren von Teheran". Ist er irre?


Schaun wir mal: http://www.youtube.com/watch?v=kYdQun8V_EA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1836128) Verfasst am: 29.04.2013, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ahmedinedschads populistisches Gebrabbel ist unausgegoren und dumm.


Das heißt, das, was Du aus den mainstream- Medien über den "tatsächlichen Wortlaut" der Reden Ahmadinedschad´s erfährst?
du kannst persich? oder bist du auch auf die übersetzung deines vertrauens angewiesen?
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1836132) Verfasst am: 29.04.2013, 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ahmedinedschads populistisches Gebrabbel ist unausgegoren und dumm.


Das heißt, das, was Du aus den mainstream- Medien über den "tatsächlichen Wortlaut" der Reden Ahmadinedschad´s erfährst?
du kannst persich? oder bist du auch auf die übersetzung deines vertrauens angewiesen?


"Persich" kann ich nicht. Nur Pfirsich. Im Ernst: Bist Du noch mit dem Interview mit Ahmadinedschad beschäftigt- und verschreibst Dich deshalb, selbst in Deiner Zwei- Satz- Argumentation?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1836133) Verfasst am: 29.04.2013, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ahmedinedschads populistisches Gebrabbel ist unausgegoren und dumm.


Das heißt, das, was Du aus den mainstream- Medien über den "tatsächlichen Wortlaut" der Reden Ahmadinedschad´s erfährst?
du kannst persich? oder bist du auch auf die übersetzung deines vertrauens angewiesen?


"Persich" kann ich nicht. Nur Pfirsich. Im Ernst: Bist Du noch mit dem Interview mit Ahmadinedschad beschäftigt- und verschreibst Dich deshalb, selbst in Deiner Zwei- Satz- Argumentation?

gut, frage unzureichend beantwortet - weitere diskussion abgehakt...
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1836139) Verfasst am: 29.04.2013, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ahmedinedschads populistisches Gebrabbel ist unausgegoren und dumm.


Das heißt, das, was Du aus den mainstream- Medien über den "tatsächlichen Wortlaut" der Reden Ahmadinedschad´s erfährst?
du kannst persich? oder bist du auch auf die übersetzung deines vertrauens angewiesen?


"Persich" kann ich nicht. Nur Pfirsich. Im Ernst: Bist Du noch mit dem Interview mit Ahmadinedschad beschäftigt- und verschreibst Dich deshalb, selbst in Deiner Zwei- Satz- Argumentation?

gut, frage unzureichend beantwortet - weitere diskussion abgehakt...


Wärest Du nur ein User- okay. Wer hat Dich jedoch zum "Moderator" ernannt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1836149) Verfasst am: 29.04.2013, 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal für dich:

Ich habe einen Link gesetzt auf die Website des iranischen Präsidenten. Die offizielle iranische Übersetzung spricht auch von "wipe off the map".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1836154) Verfasst am: 29.04.2013, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
Es ging nicht um "Israel", das getilgt werden soll, sondern um das "Regime, das Jerusalem besetzt hält".

Dass du nicht merkst, dass die Unterscheidung in diesem Kontext gar keinen Sinn ergibt... Mit den Augen rollen Jerusalem ist politisch ein Teil Israels, und für die umliegenden muslimischen Länder ist das eine unrechtmäßige Besetzung durch ein Regime. Wenn ein Führer eines solchen Landes davon spricht, das Regime auszulöschen, das Jerusalem besetzt hält, dann spricht er von der Auslöschung Israels. Anders ist die Äußerung überhaupt nicht zu verstehen. Oder was soll da sonst konkret ausgelöscht werden?


Konkret wird ein Regime verschwinden, das nach unserem westlichen Verständnis die Zuordnung "Regime" verdient hat. Und nicht die Juden in diesem geografischen Raum. Soweit jedenfalls meine Hoffnung. Israel ist nicht das, was Israel beherrscht. Bist Du Deutschland?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1836158) Verfasst am: 29.04.2013, 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Und hat der iranische Gottesstaat die Bezeichnung "Regime" auch verdient?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32631
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1836166) Verfasst am: 30.04.2013, 01:04    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Konkret wird ein Regime verschwinden, das nach unserem westlichen Verständnis die Zuordnung "Regime" verdient hat.

Was für ein Verständnis soll das sein?
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34925
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1836170) Verfasst am: 30.04.2013, 03:00    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ahmedinedschads populistisches Gebrabbel ist unausgegoren und dumm.


Das heißt, das, was Du aus den mainstream- Medien über den "tatsächlichen Wortlaut" der Reden Ahmadinedschad´s erfährst? Ja, das ist tatsächlich unausgegoren. Dumm weniger, denn es beruht auf klarem Kalkül. Einem Kalkül, das bei Dir aufgeht: Du hältst westliche "Übersetzungen" für wahr.

Klaus Kleber versus Mahmud Ahmadinedschad: wer hat die besseren Argumente?
Oder: westlicher mainstream gegen persische Politik.
Oder: was uns vorgesetzt wird- und was uns fehlt.
Hören wir der anderen Seite zu.
Ob uns nun der Iran interessiert- oder Israel- oder unser Verständnis der Medienpolitik.
Ein Interview des ZDF mit dem "Irren von Teheran". Ist er irre?


Schaun wir mal: http://www.youtube.com/watch?v=kYdQun8V_EA



Ich bezog mich konkret auf das, was Du hier erlaeuternd geschrieben hast. Oder bist Du etwa auch ein "mainstream-Medium"?
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group