Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Israel- von der anderen Seite gesehen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 41, 42, 43
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
unquest
weißer, privilegierter und heteronormativer Mann



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2992
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2134927) Verfasst am: 17.05.2018, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Code:
http://alaqsavoice.ps/news/details/203028


Neben der Zahlinfo und dem Märtyrerverweis spukt Google Übersetzer noch dies aus:

Zitat:

وشدد على أن مسيرات العودة لم تطلقها حركة حماس بل كانت مطلب شعبي فلسطيني لكسر الحصار وتحقيق العودة
بمشاركة الكل الوطني بما فيها حركة فتح.

Er betonte, dass die Rückkehrmärsche nicht von der Hamas begonnen wurden, sondern eine populäre Forderung der Palästinenser war, die Belagerung zu durchbrechen und eine Rückkehr unter Beteiligung aller nationalen, einschließlich der Fatah-Bewegung, zu erreichen.


Und dieser Durchbrechungswunsch und damit einhergehend die wohl gemeinte 'Rückeroberung' Israels bzw. Vertreibung der jetzigen jüdischen Bevölkerung.

Womit wir uns von dem gern erzählten Märchen, die Demonstrationen seien eine Reaktion auf Trumps Botschaftsverlegung, auch verabschieden können.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13293
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2134928) Verfasst am: 17.05.2018, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Selbst bei SPON hat sich rumgesprochen was man so "Zivilisten" nennt: 50 der rund 60 kürzlich im Gazastreifen getöteten Menschen sollen Hamas-Mitglieder gewesen sein, sagte ein Sprecher der Organisation.

ABER

Zitat:
Er erläuterte nicht, ob es sich bei den Toten um Mitglieder des bewaffneten oder des politischen Hamas-Flügels handelte.


"Bewaffneter und politischer Arm der Hamas." Gröhl...


HuHuaHua.

Und wie haben die Scharfschützen unterscheiden können zwischen der Hamas und der normalen Bevölkerung?

Standen die Hamas-Mitglieder ganz vorne am Zaun, so wie 100%-ige Fans bei einem Rockkonzert oder wie kam das?

Und die 2.700 Verletzten? Waren das auch fast alles Hamas-Mitglieder?

Gibt's dazu Infos aus deinen Quellen?


Die Quelle ist eines der Führungsmitglieder der Terrororganisation Hamas, Salah Bardawil.

Dieser hat die Meinung wohl in diesem Interview vertreten.
Code:
https://www.youtube.com/watch?v=w-XCxLJi7po

Weitere Hinweise finden sich hier:
Code:
http://alaqsavoice.ps/news/details/203028


Neben der Zahlinfo und dem Märtyrerverweis spukt Google Übersetzer noch dies aus:

Zitat:

وشدد على أن مسيرات العودة لم تطلقها حركة حماس بل كانت مطلب شعبي فلسطيني لكسر الحصار وتحقيق العودة
بمشاركة الكل الوطني بما فيها حركة فتح.

Er betonte, dass die Rückkehrmärsche nicht von der Hamas begonnen wurden, sondern eine populäre Forderung der Palästinenser war, die Belagerung zu durchbrechen und eine Rückkehr unter Beteiligung aller nationalen, einschließlich der Fatah-Bewegung, zu erreichen.


Und dieser Durchbrechungswunsch und damit einhergehend die wohl gemeinte 'Rückeroberung' Israels bzw. Vertreibung der jetzigen jüdischen Bevölkerung.


Nein, meine Frage war, wonach die Scharfschützen ihre Opfer auswählten. Gingen sie danach, wer vorne stand oder wonach?

Was die Hamas macht und will, ist hier nicht die Frage, sondern was die Armee-Scharfschützen machen und wollen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21266
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2134940) Verfasst am: 17.05.2018, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
....
Was die Hamas macht und will, ist hier nicht die Frage, sondern was die Armee-Scharfschützen machen und wollen.

Na, die werden Fahndungsfotos gehabt haben. Deshalb spricht man da auch von Zielfahndern.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 729

Beitrag(#2134942) Verfasst am: 17.05.2018, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
....
Was die Hamas macht und will, ist hier nicht die Frage, sondern was die Armee-Scharfschützen machen und wollen.

Na, die werden Fahndungsfotos gehabt haben. Deshalb spricht man da auch von Zielfahndern.


Das hab´ ich auch schon gedacht. Jeder Soldat trägt bestimmt immer ein Fahndungsfotoalbum mit sich rum. Ach nein, die Bilder sind wahrscheinlich alle auf ´nem Smartphone mit Hamas-App.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2134957) Verfasst am: 17.05.2018, 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Auch wenn das brutale Vorgehen zu verurteilen ist, was ich tue. Irgendwann zeigt sich immer der offene irrationale Hass auf Israel mit dümmlichen Spekulationen über das Existenzrecht des Staates. Die Welt ist voll von grausamen Unterdrückerstaaten, aber an Israel, nur an Israel soll sie gesunden. Alle anderen Staaten stehen nicht zur Disposition der Möchtegern-Großstrategen. Was mir an Reaktionen auf diesen Einwand - auch im RL - über die Jahre entgegnet wurde, kann ich nur noch mit den Begriffen Fixierung, Projektion und Verdrängung bezeichnen. Übrigens aus diversen politischen und sozialen Richtungen. Da bildet der Hass auf Israel eine Querfront.



Spar Dir Deinen relativierenden whataboutism und Deine Alibi-Verurteilung des Massakers. Sie klingt irgendwie nicht glaubwürdig.

Falls es Dir entgangen sein sollte, ich verurteile Gewalt gegen unbewaffnete Zivilisten überall, nicht nur wenn es um Israel geht. Aber in diesem Thread geht es nun mal um Israel.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2134958) Verfasst am: 17.05.2018, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Auch wenn das brutale Vorgehen zu verurteilen ist, was ich tue. Irgendwann zeigt sich immer der offene irrationale Hass auf Israel mit dümmlichen Spekulationen über das Existenzrecht des Staates. Die Welt ist voll von grausamen Unterdrückerstaaten, aber an Israel, nur an Israel soll sie gesunden. Alle anderen Staaten stehen nicht zur Disposition der Möchtegern-Großstrategen. Was mir an Reaktionen auf diesen Einwand - auch im RL - über die Jahre entgegnet wurde, kann ich nur noch mit den Begriffen Fixierung, Projektion und Verdrängung bezeichnen. Übrigens aus diversen politischen und sozialen Richtungen. Da bildet der Hass auf Israel eine Querfront.


Könnte das daran liegen, dass Israel eine Demokratie ist und von vielen Ländern und wohl auch von sich selbst als Demokratie mit "westlichen Werten" betrachtet wird? Kann das vielleicht daran liegen, dass Israel seine eigene Armee gerne als die moralischste Armee der Welt bezeichnet und deshalb auch danach beurteilt wird? Nur so ein Gedanke. Und welchen Hass auf Israel meinst du? Meinst du Hass von extremistischer Seite, wie der Hamas, oder betrachtest du jede Form von Israelkritik als Hass?


Ich vermute Letzteres. Jedenfalls laesst sich das aus seinem Postingverhalten hier im Forum schliessen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2134959) Verfasst am: 17.05.2018, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Selbst bei SPON hat sich rumgesprochen was man so "Zivilisten" nennt: 50 der rund 60 kürzlich im Gazastreifen getöteten Menschen sollen Hamas-Mitglieder gewesen sein, sagte ein Sprecher der Organisation.

ABER

Zitat:
Er erläuterte nicht, ob es sich bei den Toten um Mitglieder des bewaffneten oder des politischen Hamas-Flügels handelte.


"Bewaffneter und politischer Arm der Hamas." Gröhl...


HuHuaHua.

Und wie haben die Scharfschützen unterscheiden können zwischen der Hamas und der normalen Bevölkerung?

Standen die Hamas-Mitglieder ganz vorne am Zaun, so wie 100%-ige Fans bei einem Rockkonzert oder wie kam das?

Und die 2.700 Verletzten? Waren das auch fast alles Hamas-Mitglieder?

Gibt's dazu Infos aus deinen Quellen?


Die Quelle ist eines der Führungsmitglieder der Terrororganisation Hamas, Salah Bardawil.

Dieser hat die Meinung wohl in diesem Interview vertreten.
Code:
https://www.youtube.com/watch?v=w-XCxLJi7po

Weitere Hinweise finden sich hier:
Code:
http://alaqsavoice.ps/news/details/203028


Neben der Zahlinfo und dem Märtyrerverweis spukt Google Übersetzer noch dies aus:

Zitat:

وشدد على أن مسيرات العودة لم تطلقها حركة حماس بل كانت مطلب شعبي فلسطيني لكسر الحصار وتحقيق العودة
بمشاركة الكل الوطني بما فيها حركة فتح.

Er betonte, dass die Rückkehrmärsche nicht von der Hamas begonnen wurden, sondern eine populäre Forderung der Palästinenser war, die Belagerung zu durchbrechen und eine Rückkehr unter Beteiligung aller nationalen, einschließlich der Fatah-Bewegung, zu erreichen.


Und dieser Durchbrechungswunsch und damit einhergehend die wohl gemeinte 'Rückeroberung' Israels bzw. Vertreibung der jetzigen jüdischen Bevölkerung.



Eine Sprecherin der Hamas ist ja auch eine unheimlich glaubwürdige Quelle, fast so glaubwürdig wie die israelische Regierung.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2134960) Verfasst am: 17.05.2018, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Code:
http://alaqsavoice.ps/news/details/203028


Neben der Zahlinfo und dem Märtyrerverweis spukt Google Übersetzer noch dies aus:

Zitat:

وشدد على أن مسيرات العودة لم تطلقها حركة حماس بل كانت مطلب شعبي فلسطيني لكسر الحصار وتحقيق العودة
بمشاركة الكل الوطني بما فيها حركة فتح.

Er betonte, dass die Rückkehrmärsche nicht von der Hamas begonnen wurden, sondern eine populäre Forderung der Palästinenser war, die Belagerung zu durchbrechen und eine Rückkehr unter Beteiligung aller nationalen, einschließlich der Fatah-Bewegung, zu erreichen.


Und dieser Durchbrechungswunsch und damit einhergehend die wohl gemeinte 'Rückeroberung' Israels bzw. Vertreibung der jetzigen jüdischen Bevölkerung.

Womit wir uns von dem gern erzählten Märchen, die Demonstrationen seien eine Reaktion auf Trumps Botschaftsverlegung, auch verabschieden können.


Verabschiede Du Dich erst mal von dem Märchen die israelische Besatzungsarmee haette unbewaffnete Zivilisten erschossen um die israelische Grenze zu verteidigen. Diese "Grenze" wurde zu keinem Zeitpunkt verletzt.


Und klar waren die Proteste primär gegen die israelische Landnahme in Palaestina gerichtet und nur sekundär gegen die völkerrechtswidrige Botschaftseröffnung, die diese Landnahme zementieren soll.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2134961) Verfasst am: 17.05.2018, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Selbst bei SPON hat sich rumgesprochen was man so "Zivilisten" nennt: 50 der rund 60 kürzlich im Gazastreifen getöteten Menschen sollen Hamas-Mitglieder gewesen sein, sagte ein Sprecher der Organisation.

ABER

Zitat:
Er erläuterte nicht, ob es sich bei den Toten um Mitglieder des bewaffneten oder des politischen Hamas-Flügels handelte.


"Bewaffneter und politischer Arm der Hamas." Gröhl...


HuHuaHua.

Und wie haben die Scharfschützen unterscheiden können zwischen der Hamas und der normalen Bevölkerung?

Standen die Hamas-Mitglieder ganz vorne am Zaun, so wie 100%-ige Fans bei einem Rockkonzert oder wie kam das?

Und die 2.700 Verletzten? Waren das auch fast alles Hamas-Mitglieder?

Gibt's dazu Infos aus deinen Quellen?


Die Quelle ist eines der Führungsmitglieder der Terrororganisation Hamas, Salah Bardawil.

Dieser hat die Meinung wohl in diesem Interview vertreten.
Code:
https://www.youtube.com/watch?v=w-XCxLJi7po

Weitere Hinweise finden sich hier:
Code:
http://alaqsavoice.ps/news/details/203028


Neben der Zahlinfo und dem Märtyrerverweis spukt Google Übersetzer noch dies aus:

Zitat:

وشدد على أن مسيرات العودة لم تطلقها حركة حماس بل كانت مطلب شعبي فلسطيني لكسر الحصار وتحقيق العودة
بمشاركة الكل الوطني بما فيها حركة فتح.

Er betonte, dass die Rückkehrmärsche nicht von der Hamas begonnen wurden, sondern eine populäre Forderung der Palästinenser war, die Belagerung zu durchbrechen und eine Rückkehr unter Beteiligung aller nationalen, einschließlich der Fatah-Bewegung, zu erreichen.


Und dieser Durchbrechungswunsch und damit einhergehend die wohl gemeinte 'Rückeroberung' Israels bzw. Vertreibung der jetzigen jüdischen Bevölkerung.


Nein, meine Frage war, wonach die Scharfschützen ihre Opfer auswählten. Gingen sie danach, wer vorne stand oder wonach?

Was die Hamas macht und will, ist hier nicht die Frage, sondern was die Armee-Scharfschützen machen und wollen.



Ich frage mich ohnehin wie verkommen ein Scharfschütze sein muss, der ein Kind im Visier sieht und einfach abdrückt. Oder erkennbar auf als solche gekleidete Ärzte und Sanitäter schiesst. Ich kann mir naemlich nicht vorstellen, dass versehentlich auf diese geschossen wurde. Scharfschützen sehen auf wen sie schiessen!
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2134962) Verfasst am: 17.05.2018, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
....
Was die Hamas macht und will, ist hier nicht die Frage, sondern was die Armee-Scharfschützen machen und wollen.

Na, die werden Fahndungsfotos gehabt haben. Deshalb spricht man da auch von Zielfahndern.



Dann stehen also kanadische Ärzte und kleine Kinder auf israelischen Fahndungslisten? Am Kopf kratzen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2134963) Verfasst am: 17.05.2018, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Faschistische Surensöhne möchten an der Grenze sterben und sterben an der Grenze. So what.


Dein Zynismus erinnert an den von KZ-Waechtern.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14247
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2134967) Verfasst am: 17.05.2018, 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ad Beiträge:

Und außerdem wird hier auch jetzt ständig versucht, das Töten zu rechtfertigen oder zu entschuldigen:

unquest hat folgendes geschrieben:
Faschistische Surensöhne möchten an der Grenze sterben und sterben an der Grenze. So what.


"Die hätten es nicht anders verdient."


unquest hat folgendes geschrieben:
Selbst bei SPON hat sich rumgesprochen was man so "Zivilisten" nennt: 50 der rund 60 kürzlich im Gazastreifen getöteten Menschen sollen Hamas-Mitglieder gewesen sein, sagte ein Sprecher der Organisation.


Und der Rest sind halt "Kollateralschäden". Passiert halt, so what Schulterzucken.


rw hat folgendes geschrieben:
... einige Tausend fanatisierte Idioten anlockte, verführte, die von ihrer Führung für ihr korruptes System geopfert werden.


Also sind diese Leute Opfer. Und Opfer haben es nicht etwa "nicht besser verdient", sondern sie sind zu bedauern.

Selbst wenn es sich, wie jetzt hier behauptet wird, um "fanatisierte, bewaffnete Horden" gehandelt hätte, die allesamt versucht hätten, eine Kerbe in den heiligen israelischen Grenzzaun (gewissermaßen ein "heiliger Bezirk"?) zu schnitzen, haben diese Leute von Kindheit an niemals etwas Anderes gehört und wahrgenommen als daß die Israelis versuchen, ihnen die Lebensgrundlagen wegzunehmen und daß sie sowieso keine Entwicklungsperspektive hätten. Es ist in dem Zusammenhang völlig gleichgültig, daß das auch auf dem weitgehenden Fehlen wirtschaftspolitischer Vorstellungen bei der Hamas beruht. Die Israelis sind aber auch nicht bereit, ihnen etwas Anderes zu zeigen, sondern sie ergänzen die Hamas-Propaganda hier perfekt.

(Aber wie gesagt, scheint diese israelische Regierung - ähnlich im übrigen wie die Hamas - auch eher daran interessiert zu sein, den Konflikt weiter am Laufen zu halten. Denn wenn jetzt auf einmal ein Friedensvertrag dawäre, dann könnte man ja auch nicht mehr daran arbeiten, den Status quo zu seinen Gunsten zu verändern Schulterzucken.)



Samson83 hat folgendes geschrieben:
Nein, Recht ist die Summe der abstrakt-generellen Normen, die die Inhaber der Staatsgewalt durchsetzen können.

..., ein Strafrecht ohne Haftanstalten, ... und eben ein Völkerrecht ohne millitärische Durchsetzbarkeit ist kein Recht, sondern eine Ansammlung frommer Phrasen.

Wünschbarkeit hat mit Recht nichts zu tun.

Auch wenn ein Tyrann durchsetzt, dass alle, die ihm missfallende Lieder singen die Zunge abgehackt bekommen, ist das "Recht", wenn er genügend Hack-willige hat


Einen solchen Staat würde man aus unserer Sicht als "Unrechtsstaat" bezeichnen. Gesetze sind nicht einfach "recht", weil sie auf einmal zu "Recht" erklärt werden. Einerseits, weil sie mit unseren Wertvorstellungen nicht zu vereinbaren sind. Auch wenn Meinungsfreiheit geschichtlich gesehen etwas furchtbar Neues ist, haben wir ja auch die DDR als "Unrechtsstaat" bezeichnet, weil es da staatliche Mechanismen gab, die Meinungsäußerungen mit Sanktionen versahen.

Aber um so mehr noch, weil zu einem Rechtsstaat auch gehört, daß dessen Akte auch überprüft werden können. Die Leute werden nicht "einfach so" auf der Straße mit der grünen Minna eingesammelt und in den Knast gesteckt, ohne irgendwas getan zu haben und ohne zu wissen, was ihnen vorgeworfen wird. Man kann eine Instanz anrufen, die überprüft, ob dieser mit dem Recht als auch mit den Grundwerten des Staates (Grundgesetz, anyone?) zu vereinbaren ist.

Aber noch ein anderer Aspekt: Was meinst Du, was in Deutschland los wäre, wenn deutsche Grenzschützer der AfD-Forderung folgen und auf Unbewaffnete schießen würden. Da würde nicht "gerechtfertigt", man würde sich nicht auf die Schulter klopfen für die "gute Arbeit", sondern das wäre ein Fiasko und ein Skandal. (Wobei es da eine Diskrepanz gibt: "Frontex" wird ja auch ausgebaut.)

Und auch wenn Demonstranten Steine oder Mollies werfen, wird nicht einfach eine Kohorte von ihnen erschossen. "Zurückhaltung" heißt in dem Zusammenhang nicht "Wir haben halt nur 60 erschossen, dabei waren doch ein paar tausend Ziele da", sondern: Die Grenzverletzer werden halt in Gewahrsam genommen und dann wird nach Recht und Gesetz verfahren.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2267

Beitrag(#2134983) Verfasst am: 17.05.2018, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich frage mich ohnehin wie verkommen ein Scharfschütze sein muss, der ein Kind im Visier sieht und einfach abdrückt. Oder erkennbar auf als solche gekleidete Ärzte und Sanitäter schiesst. Ich kann mir naemlich nicht vorstellen, dass versehentlich auf diese geschossen wurde. Scharfschützen sehen auf wen sie schiessen!

Scharfschützen suchen sich genau aus, auf wen sie schießen, und zielen dann auf Herz oder Hirn, je nach persönlichem Geschmack, wenn ein schneller Tod vorgesehen ist.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2267

Beitrag(#2134987) Verfasst am: 17.05.2018, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Oft ist aber kein schneller Tod vorgesehen, sondern eine lebensgefährliche Verletzung, die eine lebenslange Behinderung verursacht.
Damit schädigt man zusätzlich noch die Angehörigen des Opfers, weil eine Arbeitskraft ausfällt und eine Pflegekraft zusätzlich erforderlich wird.

http://www.sueddeutsche.de/politik/protest-in-gaza-wir-sniper-sind-zum-toeten-ausgebildet-wir-stoppen-keinen-protest-1.3980319 schrieb:
Zitat:
Nach palästinensischen Angaben sind am 70. Jahrestag der Gründung Israels 61 Menschen getötet und mehr als 2700 verletzt worden.

2761 Opfer, das bedeutet ungefähr 2700 Schüsse von Scharfschützen.
Wobei kein Israeli verletzt wurde.
Zitat:
Wir Sniper sind zum Töten ausgebildet, wir stoppen keinen Protest.

Es geht praktisch um Kriegstreiberei, nicht um das Stoppen eines Protestes.
Man hätte auch Tränengas benutzen können.
Der Sniper wird zitiert mit:
Zitat:
Es lässt sich steuern, ob man jemanden verletzt oder erschießt. Die Zahl von mehr als 60 Toten ist verrückt.

Menschenrechte werden in Israel unterschiedlich gehandhabt:
Zitat:
Siedler stehen über dem Gesetz.

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22774

Beitrag(#2134998) Verfasst am: 17.05.2018, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
betrachtest du jede Form von Israelkritik als Hass?


Nein.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2135265) Verfasst am: 19.05.2018, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

7 Myths About The Palestinian-Israeli Conflict

https://www.huffingtonpost.com/entry/opinion-hill-palestine-israel-myths_us_5afc8e8fe4b0a59b4e001d8e


Zitat:
....6. Israel has a right to exist!

This claim is a product of U.S. and Israeli hasbara, a term for propaganda. First, this argument is only rhetorically deployed in relation to Israel, as opposed to Palestine or virtually any other nation-states. After all, no one routinely demands that Israel and its advocates declare Palestine’s “right to exist” as an abstract idea, physical space or independent nation. More importantly, however, the claim obscures a more fundamental truth: no country has a right to exist, only people do. By naturalizing the idea that nation-states have a “right to exist,” we undermine our ability to offer a moral critique of Israel’s (or any settler-colony’s) origin story.

No country has a right to exist, only people do.

If a country has a natural right to exist, there is less room to challenge the means by which that country obtains land, interacts with indigenous populations or engages in international and domestic law. After all, it had a right to exist, right? The “right to exist” argument also reifies the nation-state, erasing its relatively new emergence as a political imaginary construct. In other words, the idea of nations and nationalism is relatively new. (This is why the whole “there was never a country called Palestine” argument is both ahistorical and dishonest). The argument also limits our ability to imagine the world on different terms and different political formations, including the reconstitution of historic Palestine (or contemporary Israel) as a single democracy for ALL citizens, regardless of race, class, gender or religion....

_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9025
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2136104) Verfasst am: 25.05.2018, 00:35    Titel: Schablonen des Opfers - Oral History aus Palästina Antworten mit Zitat

Zitat:
Oral History aus Palästina:
Schablonen des Opfers

(...)

Trotz der immer stärkeren Gewichtung mündlicher Berichte über die Nakba durch palästinensische Historiker werden diese Zeugnisse nur selten kritisch reflektiert.

(...)

Auf deutliche Abweichungen von den schablonenhaften Erzählmodi über die Nakba stieß Abbad Yahya bei der Befragung von Frauen, die aus dem von den Israelis 1948 zerstörten Dorf Mughallis stammen. Die Eltern dieser Frauen waren meist arme landlose Bauern. (...) Im Gegensatz zu der in der palästinensischen Oral History oft anzutreffenden Tendenz zur Verklärung der Vorkriegszeit sprachen die Palästinenserinnen ganz offen darüber, dass ihr Dorf ständig von gewalttätigen Mitgliedern eines mächtigen Clans aus einem benachbarten Ort terrorisiert wurde. Nicht selten waren junge Frauen die Opfer von Entführungsversuchen und Überfällen, was immer wieder zu bewaffneten Auseinandersetzungen führte, oft mit Todesopfern.


Wegen dieser Vorgeschichte brachte für eine der befragten Frauen die Ankunft der israelischen Armee auch etwas Positives mit sich. Geradezu Genugtuung empfindet sie angesichts der Tatsache, dass die palästinensischen Banden von den israelischen Soldaten dezimiert wurden. Außerdem markierte die Nakba für die damals noch junge Palästinenserin und ihre Familie, die kein Land besaß, den Beginn eines besseren Lebens in der unweit ihres Heimatdorfes gelegenen Stadt Jericho. Die Erinnerung an den Anfang in Jericho ist für sie mit dem sozialen Aufstieg verbunden und mit mehr Freiheiten für die weiblichen Mitglieder der Familie.



fett von mir

Quelle, FAZ:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/oral-history-aus-palaestina-schablonen-des-opfers-15600853.html

Auch wir Deutschen haben ja so unsere Probleme mit der vermeintlich objektiven Geschichtserzählung der 'deutschen Opfer',
so mussten auch die hohen Zahlen korrigiert werden,
da die behaupteten Zahlen der Vertriebenenverbände einer fachlichen Überprüfung nicht standhielten:

Beispiel - die Deutschen aus Mähren und Böhmen:
Dazu zähle etwa die Feststellung, dass die von der Sudetendeutschen Landsmannschaft vorgegebene Zahl der Vertreibungsopfer von 250 000 auf etwa 25 000 korrigiert worden sei.

Ein anderes bekanntes Beispiel ist auch Dresden.

Rechte Politiker und ihre Anhänger operieren halt immer gerne mit mythischen Zahlen und Erlebnissen, wenn diese der eigenen Verklärung dienen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2136109) Verfasst am: 25.05.2018, 00:44    Titel: Re: Schablonen des Opfers - Oral History aus Palästina Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:


.....Rechte Politiker und ihre Anhänger operieren halt immer gerne mit mythischen Zahlen und Erlebnissen, wenn diese der eigenen Verklärung dienen.



Fuer die "mythischen Zahlen und Erlebnisse" der anderen Seite gilt natuerlich exakt das Gleiche. Oder glaubst Du ernsthaft, dass die nicht in ihrem Sinne übertrieben hätten um ihre fortgesetzte Landnahme zur vermeintlichen Notwehr zu "verklären"?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2140112) Verfasst am: 22.06.2018, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.facebook.com/ajplusenglish/videos/1220003164807855/?t=54


Die völkerrechtswidrige Landnahme geht ungebremst weiter....
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
weißer, privilegierter und heteronormativer Mann



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2992
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2140125) Verfasst am: 22.06.2018, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Und ewig gruesst das Murmeltier Mit den Augen rollen
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9240

Beitrag(#2140133) Verfasst am: 22.06.2018, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Und ewig gruesst das Murmeltier Mit den Augen rollen

Auch Frau Beer sei gegrüßt, Jahve segne sie.

Jedoch:

Zitat:
Israels Siedlungspolitik „gemäß dem Völkerrecht illegal“
...
Das EU-Parlament hat Israel für seine Siedlungen in den Palästinensischen Gebieten scharf verurteilt. Diese Politik müsse sofort gestoppt und rückgängig gemacht werden, forderte eine Mehrheit der Abgeordneten am Donnerstag in Straßburg. Die Siedlungen seien „gemäß dem Völkerrecht illegal“ und verschlechterten „die Aussichten auf eine tragfähige Zweitstaatenlösung zusätzlich“, heißt es in der Erklärung.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-parlament-israels-siedlungspolitik-gemaess-dem-voelkerrecht-illegal/19822948.html?ticket=ST-2744011-J5rkekPeOEd3vv7Xi0iU-ap5

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
weißer, privilegierter und heteronormativer Mann



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2992
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2140137) Verfasst am: 22.06.2018, 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Und ewig gruesst das Murmeltier Mit den Augen rollen

Auch Frau Beer sei gegrüßt, Jahve segne sie.

Jedoch:

Zitat:
Israels Siedlungspolitik „gemäß dem Völkerrecht illegal“
...
Das EU-Parlament hat Israel für seine Siedlungen in den Palästinensischen Gebieten scharf verurteilt. Diese Politik müsse sofort gestoppt und rückgängig gemacht werden, forderte eine Mehrheit der Abgeordneten am Donnerstag in Straßburg. Die Siedlungen seien „gemäß dem Völkerrecht illegal“ und verschlechterten „die Aussichten auf eine tragfähige Zweitstaatenlösung zusätzlich“, heißt es in der Erklärung.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-parlament-israels-siedlungspolitik-gemaess-dem-voelkerrecht-illegal/19822948.html?ticket=ST-2744011-J5rkekPeOEd3vv7Xi0iU-ap5

Im EU Parlament darf man antisemitisch hetzen und bekommt sogar Beifall dafür. Was diese Parlamentarier erklären oder beschliessen ist mir herzlich egal.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9240

Beitrag(#2140139) Verfasst am: 22.06.2018, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Und ewig gruesst das Murmeltier Mit den Augen rollen

Auch Frau Beer sei gegrüßt, Jahve segne sie.

Jedoch:

Zitat:
Israels Siedlungspolitik „gemäß dem Völkerrecht illegal“
...
Das EU-Parlament hat Israel für seine Siedlungen in den Palästinensischen Gebieten scharf verurteilt. Diese Politik müsse sofort gestoppt und rückgängig gemacht werden, forderte eine Mehrheit der Abgeordneten am Donnerstag in Straßburg. Die Siedlungen seien „gemäß dem Völkerrecht illegal“ und verschlechterten „die Aussichten auf eine tragfähige Zweitstaatenlösung zusätzlich“, heißt es in der Erklärung.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-parlament-israels-siedlungspolitik-gemaess-dem-voelkerrecht-illegal/19822948.html?ticket=ST-2744011-J5rkekPeOEd3vv7Xi0iU-ap5

Im EU Parlament darf man antisemitisch hetzen (...)

Ich würde an deiner Stelle eine Petition dagegen starten Sehr glücklich
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
weißer, privilegierter und heteronormativer Mann



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2992
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2140143) Verfasst am: 22.06.2018, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Und ewig gruesst das Murmeltier Mit den Augen rollen

Auch Frau Beer sei gegrüßt, Jahve segne sie.

Jedoch:

Zitat:
Israels Siedlungspolitik „gemäß dem Völkerrecht illegal“
...
Das EU-Parlament hat Israel für seine Siedlungen in den Palästinensischen Gebieten scharf verurteilt. Diese Politik müsse sofort gestoppt und rückgängig gemacht werden, forderte eine Mehrheit der Abgeordneten am Donnerstag in Straßburg. Die Siedlungen seien „gemäß dem Völkerrecht illegal“ und verschlechterten „die Aussichten auf eine tragfähige Zweitstaatenlösung zusätzlich“, heißt es in der Erklärung.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-parlament-israels-siedlungspolitik-gemaess-dem-voelkerrecht-illegal/19822948.html?ticket=ST-2744011-J5rkekPeOEd3vv7Xi0iU-ap5

Im EU Parlament darf man antisemitisch hetzen (...)

Ich würde an deiner Stelle eine Petition dagegen starten Sehr glücklich

Lohnt nicht. Die werden wohl noch schneller umgesiedelt als die paar Beduinen. Sehr glücklich
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9240

Beitrag(#2140144) Verfasst am: 22.06.2018, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Und ewig gruesst das Murmeltier Mit den Augen rollen

Auch Frau Beer sei gegrüßt, Jahve segne sie.

Jedoch:

Zitat:
Israels Siedlungspolitik „gemäß dem Völkerrecht illegal“
...
Das EU-Parlament hat Israel für seine Siedlungen in den Palästinensischen Gebieten scharf verurteilt. Diese Politik müsse sofort gestoppt und rückgängig gemacht werden, forderte eine Mehrheit der Abgeordneten am Donnerstag in Straßburg. Die Siedlungen seien „gemäß dem Völkerrecht illegal“ und verschlechterten „die Aussichten auf eine tragfähige Zweitstaatenlösung zusätzlich“, heißt es in der Erklärung.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-parlament-israels-siedlungspolitik-gemaess-dem-voelkerrecht-illegal/19822948.html?ticket=ST-2744011-J5rkekPeOEd3vv7Xi0iU-ap5

Im EU Parlament darf man antisemitisch hetzen (...)

Ich würde an deiner Stelle eine Petition dagegen starten Sehr glücklich

Lohnt nicht. Die werden wohl noch schneller umgesiedelt als die paar Beduinen. Sehr glücklich

Gegen deiner Meinung nach "antisemitischer Hetze" im EU-Parlament vorzugehen lohnt nicht?
Na dann kann es mit deiner politischen Haltung bezüglich Israels nicht weit her sein.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2140148) Verfasst am: 23.06.2018, 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Und ewig gruesst das Murmeltier Mit den Augen rollen

Auch Frau Beer sei gegrüßt, Jahve segne sie.

Jedoch:

Zitat:
Israels Siedlungspolitik „gemäß dem Völkerrecht illegal“
...
Das EU-Parlament hat Israel für seine Siedlungen in den Palästinensischen Gebieten scharf verurteilt. Diese Politik müsse sofort gestoppt und rückgängig gemacht werden, forderte eine Mehrheit der Abgeordneten am Donnerstag in Straßburg. Die Siedlungen seien „gemäß dem Völkerrecht illegal“ und verschlechterten „die Aussichten auf eine tragfähige Zweitstaatenlösung zusätzlich“, heißt es in der Erklärung.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-parlament-israels-siedlungspolitik-gemaess-dem-voelkerrecht-illegal/19822948.html?ticket=ST-2744011-J5rkekPeOEd3vv7Xi0iU-ap5

Im EU Parlament darf man antisemitisch hetzen (...)

Ich würde an deiner Stelle eine Petition dagegen starten Sehr glücklich

Lohnt nicht. Die werden wohl noch schneller umgesiedelt als die paar Beduinen. Sehr glücklich



Widerlich wie hier Menschenrechtsverletzungen bagatellisiert werden. Es sind rassistische Aeusserungen wie diese, weshalb ich den Zionismus genauso ablehne wie z.B. den Nazismus oder den Dschihadismus.

Wen scheren schon die paar Beduinen. Wen scheren schon die paar Juden. Wen scheren schon die paar Ungläubigen. Alles die gleiche Sch.... Mit den Augen rollen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2140150) Verfasst am: 23.06.2018, 02:22    Titel: Antworten mit Zitat

Rassismus gegen Beduinen, der mittlerweile auch im FGH angekommen ist, hat in Israel heutzutage Hochkonjunktur und wird durch die zionistische Staatsführung und ihre Propagandaorgane systematisch geschürt wie es die unabhängige israelische Zeitung "Haaretz" beklagt:

Zitat:
...What was once whispered behind closed doors is now being said openly in public, with Prime Minister Benjamin Netanyahu’s 2015 comments about Israeli Arabs voting in ‘droves’ seen as a turning point.
Last week, hundreds of Jewish residents of the northern Israeli city of Afula took to the streets to protest the sale of a home to an Arab family. On Saturday, members of a Bedouin family were barred entry to a public swimming pool in southern Israel because they had arrived during the afternoon hours unofficially designated for Jews. That was how they learned that Bedouin are meant to swim separately from Jews....



https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-more-israelis-are-coming-out-as-anti-arab-activists-warn-1.6197903



Aber was sind schon ein paar Beduinen... Mit den Augen rollen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14247
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2140221) Verfasst am: 23.06.2018, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ad Beitrag:

unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Und ewig gruesst das Murmeltier Mit den Augen rollen

Auch Frau Beer sei gegrüßt, Jahve segne sie.

Jedoch:

Zitat:
Israels Siedlungspolitik „gemäß dem Völkerrecht illegal“
...
Das EU-Parlament hat Israel für seine Siedlungen in den Palästinensischen Gebieten scharf verurteilt. Diese Politik müsse sofort gestoppt und rückgängig gemacht werden, forderte eine Mehrheit der Abgeordneten am Donnerstag in Straßburg. Die Siedlungen seien „gemäß dem Völkerrecht illegal“ und verschlechterten „die Aussichten auf eine tragfähige Zweitstaatenlösung zusätzlich“, heißt es in der Erklärung.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-parlament-israels-siedlungspolitik-gemaess-dem-voelkerrecht-illegal/19822948.html?ticket=ST-2744011-J5rkekPeOEd3vv7Xi0iU-ap5

Im EU Parlament darf man antisemitisch hetzen und bekommt sogar Beifall dafür. Was diese Parlamentarier erklären oder beschliessen ist mir herzlich egal.

Mal eine ganz wutschnaubende Erwiderung:

Also ist die Verurteilung völkerrechtswidrigen Handelns der israelischen Regierung - denn dort steht meines Wissens nichts darüber, daß es legitim sei, einen Teil eines anderen Staates dauerhaft besetzt zu halten, mit eigenen Staatsbürgern zu besiedeln bzw. quasi zu annektieren - bereits "antisemitische Hetze"?

Es wird natürlich auch viel darüber gesprochen, daß ja so oft Israel verurteilt werde, während andere Staaten, die Recht verletzten, damit durchkämen - ja diese Staaten zum Teil sogar im Menschenrechtsrat säßen und dort das Wort gegen Israel führten.

Nur heißt das nicht letztlich, daß man auch vor Gericht jemanden, der meinetwegen eine Million unterschlagen hat (ja ich weiß, die Begriffe "Israel" und "Geld" in einem Beitrag zu gebrauchen ist selbstverständlich antisemitisch), freisprechen müßte, weil es ja Leute gibt, die zwei oder fünf Millionen unterschlagen haben?

Und wenn nicht einmal Staaten, die sich rühmen, Rechtsstaaten zu sein, rechtswidriges Handeln abstellen, sondern im Gegenteil auf etwaige Verurteilungen pfeifen (und es sowieso keine Mittel gibt, Beschlüsse auch durchzusetzen), werden erst recht Marokko (siehe Westsahara), Rußland (siehe Krim) oder China (siehe Tibet) darauf pfeifen und Jeder kann in der Hinsicht sowieso tun, was er will.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37287
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2140250) Verfasst am: 24.06.2018, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.timesofisrael.com/jewish-extremists-taunt-alis-on-the-grill-at-slain-toddlers-relatives/


All diejenigen, die jede Anti-israel Demonstration als angeblichen Antisemitismus diffamieren und fordern die Polizei müsse sowas unterbinden, sollen sich meinen link mal anschauen, wie die israelische Polizei offenen zionistischen Rassismus der allerwiderlichsten Art duldet.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 41, 42, 43
Seite 43 von 43

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group