Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Extremismus

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#409986) Verfasst am: 29.01.2006, 11:44    Titel: Extremismus Antworten mit Zitat

Was ich mich seit längerem Frage: warum wird eine scheindemokratische Kapitalismusdiktatur nicht ebenso als Extremismus eingestuft wie der Faschismus oder Kommunismus? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#409988) Verfasst am: 29.01.2006, 11:56    Titel: Re: Extremismus Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Was ich mich seit längerem Frage: warum wird eine scheindemokratische Kapitalismusdiktatur nicht ebenso als Extremismus eingestuft wie der Faschismus oder Kommunismus? Am Kopf kratzen



Vielleicht weil Du in der "scheindemokratischen Kapitalismusdiktatur" für diese Frage weder nach Sibirien noch ins KZ kommst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
max
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 3055

Beitrag(#409993) Verfasst am: 29.01.2006, 12:53    Titel: Re: Extremismus Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Was ich mich seit längerem Frage: warum wird eine scheindemokratische Kapitalismusdiktatur nicht ebenso als Extremismus eingestuft wie der Faschismus oder Kommunismus? Am Kopf kratzen

Das ist recht einfach. Manche definieren sich selbst als politische Mitte, z.B. auch neoliberale Fanatiker, die die soziale Existenz von Millionen vernichten. Da ihre wirtschaftspolitischen Massnahmen dazu auch noch vollständig versagen, radikalisieren sie sich immer mehr, was man gut an den deutschen bürgerlichen Parteien beobachten kann. Andere politische Ansichten werden aber gerne von den bürgerlichen Ideologen als "ideologisch" und "extrem" bezeichnet.

Die Gleichsetzung einer bürgerlichen Demokratie einer kapitalistischen Gesellschaft mit einer faschistischen oder stalinistischen Terrorherrschaft einer kapitalistischen Gesellschaft finde ich allerdings auch übertrieben, da die politischen Handlungsmöglichkeiten doch sehr unterschiedlich sind. Einer bürgerlichen Demokratie besteht zumindest in der Regel eine gewisse Organisations- , Versammlungs- und Meinungsfreiheit.
_________________
Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlicher Mindestlohn!

The only general I like is called strike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#410233) Verfasst am: 29.01.2006, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich setze ich die Systeme nicht gleich. Aber auch der Liberalismus hatte totalitaristische Züge:

Zitat:
As indicated in the preceding quotation, unions were illegal for many years in most countries. There were severe penalties for attempting to organize unions, up to and including execution.


Quelle: Englische Wikipedia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
max
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 3055

Beitrag(#410239) Verfasst am: 29.01.2006, 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Natürlich setze ich die Systeme nicht gleich. Aber auch der Liberalismus hatte totalitaristische Züge:

Zitat:
As indicated in the preceding quotation, unions were illegal for many years in most countries. There were severe penalties for attempting to organize unions, up to and including execution.


Quelle: Englische Wikipedia

In New York wurden doch gerade erst wieder Gewerkschaftler mit hohen Strafen belegt, als sie sich gegen die Angriffe der "Arbeitgeber" wehren wollten.

Wenn man Westerwelle als Masstab nimmt, muss man auch in Bezug auf die Organisationsfreiheit und das Recht auf Streiks echt Angst haben. Wobei wirksame Formen von Streiks - politische Streiks, Solidaritätsstreiks etc. - heute schon verboten sind.
_________________
Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlicher Mindestlohn!

The only general I like is called strike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shevek
ohne jeglichen Respekt vor Autoritäten



Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 4289

Beitrag(#411012) Verfasst am: 31.01.2006, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nur mal zur Klärung der Begriffe (die Definitionen stammen aus de.Wikpedia.org):

Kommunismus (vom lateinischen communis = "gemeinsam") bezeichnet nach allgemeinem Verständnis das Ideal einer klassenlosen Gesellschaft, in der die sozialen Unterschiede zwischen den Menschen aufgehoben sind und das erwirtschaftete Sozialprodukt allen gehört. Dieses Ziel setzt nach der von Karl Marx (1848) geprägten Auffassung die Abschaffung des Privateigentums an Produktionsmitteln und dessen Überführung in Gemeinbesitz (Vergesellschaftung) voraus.

Nationalsozialismus bezeichnet die totalitäre Weltanschauung und Bewegung, die im Deutschland der 1920er und 30er Jahre politisch wirksam wurde und die ab 1933 zur Errichtung einer Diktatur in einem nach völkischen Kriterien ausgerichteten Staat führte. Ihre Entstehung gründet sich auf die Ablehnung des nach 1918 in Deutschland entstandenen demokratischen Staates, der Weimarer Republik, sowie des geistigen Führungsanspruchs der Kirche und des Kommunismus. Zu ihren Grundlagen zählten ferner der völkische Rassismus und Antisemitismus sowie die Forderung nach einer Revision der infolge des verlorenen Ersten Weltkriegs erlittenen Sanktionen (propagandistisch als „Schmach von Versailles“ oder „Versailler Schanddiktat“ bezeichnet). Die nationalsozialistische Weltanschauung lieferte die ideologische Begründung für den ab 1939 in Europa geführten deutschen Eroberungskrieg (Zweiter Weltkrieg) und die Verbrechen des Holocaust und der Vernichtungslager.

Grüße

Shevek
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Konstrukt
konstruktiver Radikalist



Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beiträge: 6587
Wohnort: Im Barte des Propheten

Beitrag(#411021) Verfasst am: 31.01.2006, 13:55    Titel: Re: Extremismus Antworten mit Zitat

Raphael hat folgendes geschrieben:
Malone hat folgendes geschrieben:
Was ich mich seit längerem Frage: warum wird eine scheindemokratische Kapitalismusdiktatur nicht ebenso als Extremismus eingestuft wie der Faschismus oder Kommunismus? Am Kopf kratzen



Vielleicht weil Du in der "scheindemokratischen Kapitalismusdiktatur" für diese Frage weder nach Sibirien noch ins KZ kommst?


Stimmt. Dafür aber vielleicht nach Guantanamo zwinkern
Im Grunde gneommen finde ich diese Frage/Feststellung aber durchaus berechtigt.
_________________
"Geisteskrank den eignen Namen sagen: Ich ich ich ich denke also bin ich - Bin ich nicht! Ich ist geisteskrank. Und kauf mir was." (Peter Licht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korra
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2017
Beiträge: 169

Beitrag(#2116989) Verfasst am: 06.12.2017, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hab auf You Tube Werbung mit Seyran Ates gesehen, die dafür geworben hat.
https://www.stopextremism.eu/people
Was haltet ihr denn davon?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15175
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2117030) Verfasst am: 06.12.2017, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Extremismus ist auf so gut wie allen Gebieten möglich, beim Staat genauso wie beim Fußball.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group