Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

NSU - Untersuchungsausschuss
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006258) Verfasst am: 14.06.2015, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Den oder die Mörder überführen und zwar völlig unabhängig wer es war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006260) Verfasst am: 14.06.2015, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

"Immerhin steht erstmals im NSU-Komplex der Verdacht im Raum, dass ein V-Mann des Verfassungsschutzes an einer der Taten unmittelbar beteiligt gewesen sein könnte."
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/v-mann-aus-nrw-im-nsu-komplex-herr-h-und-die-bombe-a-1038739.html

Nö, Temme in Kassel war der 1..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006264) Verfasst am: 14.06.2015, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

"In ihrem geheimen Vermerk schreibt Koller: "Herr Helfer wurde in der Zeit seit 1989 von unterschiedlichen VM-Führern geführt, von denen allerdings derjenige, welcher den Helfer zum Zeitpunkt des Anschlags ,Probsteigasse' betreute, bereits verstorben ist."
http://www.welt.de/politik/deutschland/article142469589/Die-dubiosen-Ermittlungen-zum-Koelner-Neonazi-Helle.html

Wie praktisch.
Aber nicht jetzt etwa Selbtsmord durch Verbrennen im eigenen Auto .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006266) Verfasst am: 14.06.2015, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

"Die Tatsache, dass Johann Helfer jahrelang ein "geheimer Mitarbeiter" war, ist auch in einem anderen Fall bedeutsam, der sich gerade zum elften Mal gejährt hat. Ein Kölner Neonazi, auf den er angesetzt war, tauchte nämlich im Umfeld des Kölner Nagelbombenanschlags auf, zu dem sich der NSU ebenfalls bekannt hatte."
http://www.welt.de/politik/deutschland/article142469589/Die-dubiosen-Ermittlungen-zum-Koelner-Neonazi-Helle.html

Es wird immer verrückter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20736
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2006315) Verfasst am: 15.06.2015, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Ziel sei es, wieder eine *neue deutsche Schuld* zu konstruieren:

Zitat:
"Das Phantom des 'rechten Terrors' breitet sich wohl vor allem deswegen so ungebremst in ganz Deutschland aus, weil es eine merkwürdige psychologische Bereitwilligkeit gibt, an seine Existenz zu glauben. Wer das Land, seine Eliten und seine Meinungsmacher kennt, weiß, dass für diese nichts attraktiver ist als eine frische, funkelnagelneue 'deutsche Schuld', eine Art Holocaust-Update im Miniaturformat", schreibt einer der Autoren und erntet prompt zustimmende Kommentare.

ebenda


Das ist auch das Anliegen von Elsässer.

Was ist dein Anliegen ...-?


So weit entfernt von dem obigen Text wird BK Position auch nicht sein, da er doch, nachdem was man bisher hier lesen konnte, auch nicht an verantwortliche Nazis glaubt, sondern eben auch Behörden dahinter vermutet
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12718
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2006320) Verfasst am: 15.06.2015, 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Ziel sei es, wieder eine *neue deutsche Schuld* zu konstruieren:

Zitat:
"Das Phantom des 'rechten Terrors' breitet sich wohl vor allem deswegen so ungebremst in ganz Deutschland aus, weil es eine merkwürdige psychologische Bereitwilligkeit gibt, an seine Existenz zu glauben. Wer das Land, seine Eliten und seine Meinungsmacher kennt, weiß, dass für diese nichts attraktiver ist als eine frische, funkelnagelneue 'deutsche Schuld', eine Art Holocaust-Update im Miniaturformat", schreibt einer der Autoren und erntet prompt zustimmende Kommentare.

ebenda


Das ist auch das Anliegen von Elsässer.

Was ist dein Anliegen ...-?


So weit entfernt von dem obigen Text wird BK Position auch nicht sein, da er doch, nachdem was man bisher hier lesen konnte, auch nicht an verantwortliche Nazis glaubt, sondern eben auch Behörden dahinter vermutet


Und so weit ich mich erinnere, fragte er auch mal zwischendurch, wieso Zschäpe eigentlich noch in Untersuchungshaft sitzt. Müsste man suchen ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006340) Verfasst am: 15.06.2015, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Ziel sei es, wieder eine *neue deutsche Schuld* zu konstruieren:

Zitat:
"Das Phantom des 'rechten Terrors' breitet sich wohl vor allem deswegen so ungebremst in ganz Deutschland aus, weil es eine merkwürdige psychologische Bereitwilligkeit gibt, an seine Existenz zu glauben. Wer das Land, seine Eliten und seine Meinungsmacher kennt, weiß, dass für diese nichts attraktiver ist als eine frische, funkelnagelneue 'deutsche Schuld', eine Art Holocaust-Update im Miniaturformat", schreibt einer der Autoren und erntet prompt zustimmende Kommentare.

ebenda


Das ist auch das Anliegen von Elsässer.

Was ist dein Anliegen ...-?


So weit entfernt von dem obigen Text wird BK Position auch nicht sein, da er doch, nachdem was man bisher hier lesen konnte, auch nicht an verantwortliche Nazis glaubt, sondern eben auch Behörden dahinter vermutet


Ich unterscheide eben nicht zwischen Nazis, die durch eine Behörde unterwandert wurden und Behörden, die duch Nazis unterwandert wurden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006341) Verfasst am: 15.06.2015, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Ziel sei es, wieder eine *neue deutsche Schuld* zu konstruieren:

Zitat:
"Das Phantom des 'rechten Terrors' breitet sich wohl vor allem deswegen so ungebremst in ganz Deutschland aus, weil es eine merkwürdige psychologische Bereitwilligkeit gibt, an seine Existenz zu glauben. Wer das Land, seine Eliten und seine Meinungsmacher kennt, weiß, dass für diese nichts attraktiver ist als eine frische, funkelnagelneue 'deutsche Schuld', eine Art Holocaust-Update im Miniaturformat", schreibt einer der Autoren und erntet prompt zustimmende Kommentare.

ebenda


Das ist auch das Anliegen von Elsässer.

Was ist dein Anliegen ...-?


So weit entfernt von dem obigen Text wird BK Position auch nicht sein, da er doch, nachdem was man bisher hier lesen konnte, auch nicht an verantwortliche Nazis glaubt, sondern eben auch Behörden dahinter vermutet


Und so weit ich mich erinnere, fragte er auch mal zwischendurch, wieso Zschäpe eigentlich noch in Untersuchungshaft sitzt. Müsste man suchen ...-


Wenn sie tatsächlich V-Frau war, hat sie nur ihre Pflicht getan.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006461) Verfasst am: 16.06.2015, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

"Vertrauenskrise im NSU-ProzessZschäpe-Anwälte kritisieren Mandantin
Im NSU-Prozess überwirft sich Beamte Zschäpe mit ihrer Anwältin. Als sie versucht, sich von ihr zu trennen, bringt sie auch die anderen beiden Verteidiger gegen sich auf. Es ist nicht Zschäpes erster Versuch, ihre Anwälte zu wechseln. "
"Sie benötige Rücksprache mit "einem Anwalt"."
http://www.n-tv.de/politik/Zschaepe-Anwaelte-kritisieren-Mandantin-article15306426.html

Lieber den Prozess platzen lassen, als eine Aussage von ihr?
Wenn ihre Anwälte nur Aufpasser waren, damit sie nichts erzählt, ist es nun Zeit dafür.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006588) Verfasst am: 17.06.2015, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

"Verfassungsschutz in Terroranschläge des NSU verwickelt
Von Dietmar Henning 17. Juni 2015
Nachdem seit längerem bekannt ist, dass mindestens 25 V-Leute der Sicherheitsbehörden im Umfeld der rechten Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) aktiv waren, mehren sich nun Hinweise auf eine direkte Beteiligung des Verfassungsschutzes an Mordanschlägen, die dem NSU zur Last gelegt werden."
http://www.wsws.org/de/articles/2015/06/17/nsu-j17.html

Ist ja übel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006876) Verfasst am: 18.06.2015, 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

"Wenige Wochen vor dem Mord hatte Temmes Dezernatsleiterin Iris Pilling mit einer Rundmail darum gebeten, bei V-Leuten nachzuhören, ob jemand etwas über die Mordserie mit der gleichen Ceska-Waffe wisse. Fehling sagte, in der islamistischen Szene habe niemand etwas gewusst. Ob die rechtsextremen V-Leute befragt worden seien, könne er nicht sagen. Temme habe möglicherweise neben dem Kasseler Neonazi Benjamin G. noch einen zweiten Rechtsextremisten geführt. Genau könne er sich daran aber nicht erinnern.

Nach der Tat hatte sich Pilling mit Temme an einer Autobahn-Raststätte getroffen. Was zwischen den beiden dort besprochen wurde, ist bis heute ungeklärt. Muth räumte ein, der Ort des Treffens könne „einen faden Beigeschmack“ haben. Man solle aber „in Erwägung ziehen“, ob Temme und seine Chefin sich zwischen Wiesbaden und Kassel einfach hätten „die Wege verkürzen“ wollen."
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-terror-gericht-rollt-nsu-mord-wieder-auf,1477338,30975550.html

Temme führte rechte V-Leute, davon ist einer nicht bekannt.
War ja wohl nicht etwa ein Uwe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2006961) Verfasst am: 19.06.2015, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

"Es gab nie einen NSU!"
"Eine politische Bewegung braucht politische Ziele, die eigentlich auch öffentlich bekannt werden. Der sogenannte NSU hatte jedoch weder politische Ziele, geschweige denn wurden solche in irgendeiner Form öffentlich gemacht. Demzufolge handelte es sich nicht um eine politische Organisation, sondern weit eher um ein Phantom"
"Neben Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt starben 2013 drei Ermittler des Thüringer Landeskriminalamtes (LKA; 1. Abhörspezialist, erhängt mit einer Hundeleine in seinem Keller gefunden – 2. Mitarbeiter der Sondereinheit gegen Rechteextremismus, erschossen auf der Diensttoilette gefunden, Abschiedsbrief ist unter Verschluß – 3. Führungspersonal verstarb plötzlich auf mysteriöse Weise. Zeuge Thomas Richter verstarb – unter Polizeischutz – an einem Zuckerschock. Am 16. September 2013 sollte der Zeuge Florian Heilig vom Landeskriminalamt vernommen werden. Dazu kam es jedoch nicht, er verbrannte unter mysteriösen Umständen kurz zuvor in seinem Auto. Anfang März 2015 sagte die ehemalige Lebensgefährtin von Florian Heilig in einer nicht öffentlichen Sitzung des NSU-Ausschusses aus. Am 24. März 2015 verstarb die Zeugin Melissa M. angeblich an einer Lungenembolie."
Code:
https://www.netzplanet.net/riesenskandal-es-gab-nie-einen-nsu/


Die verzweifelten Anstrengungen aus dem Duo wenigstens ein Trio zu machen, damit es wie eine Bande aussieht, passen dazu genauso, wie die nachgeschobenen Bekenner-Videos, die keine Bekennung beinhalten.

Link vorläufig in code gestellt. vrolijke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2007071) Verfasst am: 19.06.2015, 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"BKA findet keine Belege für Zschäpes Mitarbeit am NSU-Manifest"
"Die mögliche Mitarbeit Zschäpes galt vielen Nebenklägern als wichtiges Indiz dafür, dass sie die Mordserie ihrer Komplizen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ideologisch mitgetragen hat."
http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-48-2014-bka-findet-keine-belege-fuer-zschaepes-mitarbeit-am-nsu-manifest-von-2002_id_4295041.html

Nach dem Stern (s.o.) bemüht sich nun auch der Focus das Staatsmärchen zu entzaubern.
Wie lange lässt sich die Untersuchungshaft von Z. noch rechtfertigen?


ist doch egal, wie lange Z. noch in untersuchungshaft sitzt. die bekommt sie doch ohnehin auf ihre 25 Jahre strafhaft zuzüglich anschließender sicherheitsverwahrung angerechnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2007072) Verfasst am: 19.06.2015, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

" Warum die NSU-Ausstellung in der TU keinen Platz findet
Eine Dokumentation über die Verbrechen des Nationalsozialistischen Untergrunds war an 75 Orten bundesweit zu sehen. Die Unileitung findet sie nicht wissenschaftlich genug."
http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Warum-die-NSU-Ausstellung-in-der-TU-keinen-Platz-findet-artikel9225553.php

Dass in Deutschland niemand mehr bis drei zählen kann, ist ein Gerücht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2007106) Verfasst am: 20.06.2015, 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
" Warum die NSU-Ausstellung in der TU keinen Platz findet
Eine Dokumentation über die Verbrechen des Nationalsozialistischen Untergrunds war an 75 Orten bundesweit zu sehen. Die Unileitung findet sie nicht wissenschaftlich genug."
http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Warum-die-NSU-Ausstellung-in-der-TU-keinen-Platz-findet-artikel9225553.php

Dass in Deutschland niemand mehr bis drei zählen kann, ist ein Gerücht.


"Und doch geht es bei der Ablehnung um inhaltliche Gründe. Auf Nachfrage von "Freie Presse" teilte die Pressestelle der TU mit, dass bei der Prüfung solcher Anträge nicht nur die Verfügbarkeit der Räume, sondern auch der "Gesamtkontext" untersucht werde. Jedoch sei auch nach Nachfrage bei den Organisatoren "keine umfängliche wissenschaftliche Herangehensweise an die Ausstellung erkennbar", heißt es in der schriftlichen Antwort. Eine solche wissenschaftliche Grundlage stelle jedoch bei einer Ausstellung an einer Universität als Ort wissenschaftlicher Lehre, Forschung und Auseinandersetzung eine grundsätzliche Prämisse dar."
http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Warum-die-NSU-Ausstellung-in-der-TU-keinen-Platz-findet-artikel9225553-1.php

Da kann nicht jeder, der Lust hat, ein paar Propagandatexte in der Uni platzieren.
Wenn die Ausführungen nicht wissenschaftlich begründet werden können, müssen sie draußen bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2007109) Verfasst am: 20.06.2015, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Es gab nie einen NSU!"
"Eine politische Bewegung braucht politische Ziele, die eigentlich auch öffentlich bekannt werden. Der sogenannte NSU hatte jedoch weder politische Ziele, geschweige denn wurden solche in irgendeiner Form öffentlich gemacht. Demzufolge handelte es sich nicht um eine politische Organisation, sondern weit eher um ein Phantom"
"Neben Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt starben 2013 drei Ermittler des Thüringer Landeskriminalamtes (LKA; 1. Abhörspezialist, erhängt mit einer Hundeleine in seinem Keller gefunden – 2. Mitarbeiter der Sondereinheit gegen Rechteextremismus, erschossen auf der Diensttoilette gefunden, Abschiedsbrief ist unter Verschluß – 3. Führungspersonal verstarb plötzlich auf mysteriöse Weise. Zeuge Thomas Richter verstarb – unter Polizeischutz – an einem Zuckerschock. Am 16. September 2013 sollte der Zeuge Florian Heilig vom Landeskriminalamt vernommen werden. Dazu kam es jedoch nicht, er verbrannte unter mysteriösen Umständen kurz zuvor in seinem Auto. Anfang März 2015 sagte die ehemalige Lebensgefährtin von Florian Heilig in einer nicht öffentlichen Sitzung des NSU-Ausschusses aus. Am 24. März 2015 verstarb die Zeugin Melissa M. angeblich an einer Lungenembolie."
Code:
https://www.netzplanet.net/riesenskandal-es-gab-nie-einen-nsu/


Die verzweifelten Anstrengungen aus dem Duo wenigstens ein Trio zu machen, damit es wie eine Bande aussieht, passen dazu genauso, wie die nachgeschobenen Bekenner-Videos, die keine Bekennung beinhalten.


Die Quelle netzplanet ist eine Hetzseite. Das wurde, wenn ich mich recht erinnere, bereits diskutiert.

Link vorläufig in code gestellt. vrolijke
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2007480) Verfasst am: 23.06.2015, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Vertrauenskrise im NSU-ProzessZschäpe-Anwälte kritisieren Mandantin
Im NSU-Prozess überwirft sich Beamte Zschäpe mit ihrer Anwältin. Als sie versucht, sich von ihr zu trennen, bringt sie auch die anderen beiden Verteidiger gegen sich auf. Es ist nicht Zschäpes erster Versuch, ihre Anwälte zu wechseln. "
"Sie benötige Rücksprache mit "einem Anwalt"."
http://www.n-tv.de/politik/Zschaepe-Anwaelte-kritisieren-Mandantin-article15306426.html

Lieber den Prozess platzen lassen, als eine Aussage von ihr?
Wenn ihre Anwälte nur Aufpasser waren, damit sie nichts erzählt, ist es nun Zeit dafür.


"München - Nach dreieinhalb Seiten handgeschriebenen Briefes und den „freundlichen Grüßen“ schrieb Beate Zschäpe ihre eigentliche Botschaft auf das kleinkarierte Papier: Ihre drei Anwälte hätten angekündigt, sich von ihrer Bestellung als Pflichtverteidiger entbinden zu lassen, falls die angeklagte Rechtsextremistin ihre Strategie ändern wolle und „eine Aussage zu einzelnen Vorwürfen“ mache. Da sich die mutmaßliche Rechtsterroristin „durchaus mit dem Gedanken beschäftigt, etwas auszusagen“, sei eine weitere Zusammenarbeit mit ihren Strafverteidigern Anja Sturm, Wolfgang Heer und Wolfgang Stahl unmöglich: „Ich fühle mich geradezu erpresst“, endet das post Skriptum der 40-jährigen."
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nsu-verfahren-mit-freundlichen-gruessen-beate-zschaepe.dd90333f-17f5-4b84-a3c8-807b9de73f6d.html

Ihre Anwälte erpressen sie zur Nichtaussage, offensichtlich haben sie als Aufpasser versagt.
Nun ist das Problem, wie man sie an einer Aussage hindern kann, damit das NSU Konstrukt sich nicht als solches entlarvt.
Meine Empfehlung, die Edathy Methode:
Freispruch 2.Klasse gegen Aussageverweigerung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12718
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2007517) Verfasst am: 23.06.2015, 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Vertrauenskrise im NSU-ProzessZschäpe-Anwälte kritisieren Mandantin
Im NSU-Prozess überwirft sich Beamte Zschäpe mit ihrer Anwältin. Als sie versucht, sich von ihr zu trennen, bringt sie auch die anderen beiden Verteidiger gegen sich auf. Es ist nicht Zschäpes erster Versuch, ihre Anwälte zu wechseln. "
"Sie benötige Rücksprache mit "einem Anwalt"."
http://www.n-tv.de/politik/Zschaepe-Anwaelte-kritisieren-Mandantin-article15306426.html

Lieber den Prozess platzen lassen, als eine Aussage von ihr?
Wenn ihre Anwälte nur Aufpasser waren, damit sie nichts erzählt, ist es nun Zeit dafür.


"München - Nach dreieinhalb Seiten handgeschriebenen Briefes und den „freundlichen Grüßen“ schrieb Beate Zschäpe ihre eigentliche Botschaft auf das kleinkarierte Papier: Ihre drei Anwälte hätten angekündigt, sich von ihrer Bestellung als Pflichtverteidiger entbinden zu lassen, falls die angeklagte Rechtsextremistin ihre Strategie ändern wolle und „eine Aussage zu einzelnen Vorwürfen“ mache. Da sich die mutmaßliche Rechtsterroristin „durchaus mit dem Gedanken beschäftigt, etwas auszusagen“, sei eine weitere Zusammenarbeit mit ihren Strafverteidigern Anja Sturm, Wolfgang Heer und Wolfgang Stahl unmöglich: „Ich fühle mich geradezu erpresst“, endet das post Skriptum der 40-jährigen."
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nsu-verfahren-mit-freundlichen-gruessen-beate-zschaepe.dd90333f-17f5-4b84-a3c8-807b9de73f6d.html

Ihre Anwälte erpressen sie zur Nichtaussage, offensichtlich haben sie als Aufpasser versagt.
Nun ist das Problem, wie man sie an einer Aussage hindern kann, damit das NSU Konstrukt sich nicht als solches entlarvt.
Meine Empfehlung, die Edathy Methode:
Freispruch 2.Klasse gegen Aussageverweigerung.


Das kann in ihrem Fall nicht sein. Selbst wenn sie nur Mitwisserin war - wofür es mindestens sehr viele schwerwiegende Indizien gibt - so ist sie mitschuldig und kann wohl kaum frei gesprochen werden.

Ich meine, dass die Anwälte ihr deshalb empfehlen zu schweigen, weil sie sich sonst selbst noch schwerer belasten würde als sie es ohnehin schon ist.

Allerdings befürchte ich folgendes: Tschäpe wird "aussagen", aber nur das, was ihr passt und sie in einem vermeintlich besseren Licht dastehen lässt. Sobald dann kritische/weiterführende Nachfragen kommen, wird sie sich weigern, diese zu beantworten.

Und eines ist doch klar: sie fühlt sich unschuldig, aber das ist ja bei diesem braunen Haufen nicht neues ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Femicommie und Nahles-Fanboy



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21316
Wohnort: München

Beitrag(#2007626) Verfasst am: 24.06.2015, 07:16    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Ziel sei es, wieder eine *neue deutsche Schuld* zu konstruieren:

Zitat:
"Das Phantom des 'rechten Terrors' breitet sich wohl vor allem deswegen so ungebremst in ganz Deutschland aus, weil es eine merkwürdige psychologische Bereitwilligkeit gibt, an seine Existenz zu glauben. Wer das Land, seine Eliten und seine Meinungsmacher kennt, weiß, dass für diese nichts attraktiver ist als eine frische, funkelnagelneue 'deutsche Schuld', eine Art Holocaust-Update im Miniaturformat", schreibt einer der Autoren und erntet prompt zustimmende Kommentare.

ebenda


Das ist auch das Anliegen von Elsässer.

Was ist dein Anliegen ...-?


So weit entfernt von dem obigen Text wird BK Position auch nicht sein, da er doch, nachdem was man bisher hier lesen konnte, auch nicht an verantwortliche Nazis glaubt, sondern eben auch Behörden dahinter vermutet


Und so weit ich mich erinnere, fragte er auch mal zwischendurch, wieso Zschäpe eigentlich noch in Untersuchungshaft sitzt. Müsste man suchen ...-


Wenn sie tatsächlich V-Frau war, hat sie nur ihre Pflicht getan.


Bitte? Pflicht? Einfach mal die Fresse halten.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2007640) Verfasst am: 24.06.2015, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

"Was liegt wirklich gegen Böhnhardt, Mundlos, Zschäpe vor?"
"Die Frage ist, ob das Trio Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe als Haupttäter der sogenannten NSU-Anschläge verantwortlich gemacht werden kann. Die medialen Vorverurteilungen halten einer objektiven Überprüfung anhand der Beweise nicht stand."

"Es besteht der begründete Verdacht einer Beweismittel-Manipulation zulasten des Trios und dass Böhnhardt/Mundlos dazu ermordet wurden."
http://friedensblick.de/16885/liegt-wirklich-gegen-boehnhardt-mundlos-zschaepe-vor/

Dann ist das ja für die drei richtig dumm gelaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2007643) Verfasst am: 24.06.2015, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

"Die TU Chemnitz verbannt eine Ausstellung über den NSU wegen angeblicher Unwissenschaftlichkeit. Dabei war sie zuvor unter anderem im Bundestag zu sehen."
http://www.sueddeutsche.de/politik/neonazi-terrorismus-ausgesperrt-1.2534207

Im Bundestag spielt Wissenschaftlichkeit nur eine untergeordnete Rolle.
Ich war auch schon im Bundestag, das machte mich nicht wissenschaftlicher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2008050) Verfasst am: 27.06.2015, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

"Bundesverteidigungsministerium darf Herausgabe von NSU-Akten ablehnen"
"Das Bundesverteidigungsministerium muss nicht Akten über das NSU-Mitglied und früheren Soldaten Uwe Mundlos an die Presse herausgeben. Denn es handele sich zum einen um Akten und Dokumente des Militärischen Abschirmdienstes (MAD), die generell vom Informationszugangsanspruch ausgeschlossen sind"

"Es handele sich zudem um Personalakten und weitgehend um Dokumente des Militärischen Abschirmdienstes."
http://www.juraforum.de/recht-gesetz/bundesverteidigungsministerium-darf-herausgabe-von-nsu-akten-ablehnen-521958

V-Mann Schutz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2008053) Verfasst am: 27.06.2015, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

"Zschäpe hatte Anwältin Sturm sowie Heer und Stahl auch vorgeworfen, sie zu erpressen. Sie "überlege, etwas auszusagen", schrieb Zschäpe dem Gericht. Die Juristen hätten aber gedroht, sie nicht mehr zu verteidigen, falls sie im Prozess Angaben mache. Das Gericht kam nun zu dem Schluss, Zschäpe habe auch diesen Vorwurf nicht ausreichend begründet. Der NSU-Prozess wird am Dienstag fortgesetzt."
http://www.br.de/nachrichten/nsu-prozess/nsu-zschaepe-verteidiger-100.html

Kein Deal, basta.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2008293) Verfasst am: 28.06.2015, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

"Als sich die NSU-Mitglieder Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe radikalisierten, waren auch sie von Informanten, Spitzeln und Verrätern umstellt. Mindestens neun sogenannte Vertrauenspersonen haben verschiedenen Verfassungsschutzämtern über die drei berichtet. Geholfen hat ihr Einsatz nicht, der NSU konnte trotzdem ungestört morden. Bislang wurde in diesem Zusammenhang die Rolle der "verdeckten Mitarbeiter" kaum diskutiert."
http://www.welt.de/politik/deutschland/article143203169/Ein-geheimer-Mitarbeiter-sorgt-fuer-Verwirrung.html

Die eventuell bevorstehende Aussage der Hauptangeklagten muss gründlich vorbereitet werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
satsche
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2087
Wohnort: Südhessen

Beitrag(#2008442) Verfasst am: 29.06.2015, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ein ganz anderer Aspekt:

Quelle: "Blätter für deutsche und internationale Politik" Nr.7 Juli 2015

Zitat:

Rassismus im System von Frank-Olaf Radtke

Auszug:

"...Bereits im April 2013 hatte die Bundesregierung dem UN-Ausschuss zur Beseitigung von rassistischer Diskriminierung ihren periodisch fälligen Staatenbericht vorgelegt – ohne auch nur einmal das Wort „Rassismus“ zu erwähnen.

Dies erstaunt umso mehr angesichts des eklatanten Versagens von Polizei und Verfassungsschutz, die vom rechtsterroristischen NSU verübte Mordserie an zehn überwiegend türkischstämmigen Personen aufzuklären. Stattdessen preist die Regierung in ihrem Bericht die verbesserte Zusammenarbeit von Polizei und Verfassungsschutz als Lehre aus dem NSU-Komplex.

Doch damit wird das Versagen der Ermittlungsbehörden zu einem schnell zu behebenden Koordinationsproblem von Polizei und Verfassungsschutz kleingeredet.

Aus Bestürzung darüber hat eine Gruppe von Rechtsanwälten, die im Münchner NSU-Prozess als Nebenkläger auftritt, bei dem genannten UN-Gremium im April 2015 einen Parallelbericht zu dem offiziellen Staatenbericht eingereicht. Unterstützt von einem bundesweiten Bürgerbündnis fordert sie darin einen Special Rapporteur der Vereinten Nationen, der die strukturellen Hintergründe des NSU-Komplexes untersuchen soll..."

Das Deutsche Institut für Menschenrechte sowie eine Reihe von Sozialverbänden haben weitere Parallelberichte eingereicht. Sämtliche Berichte sowie die Antwort des UN-Gremiums vom 15.5.2015 sind zu finden unter

http://tbinternet.ohchr.org.
hier:

http://www.nsu-watch.info/2015/06/auch-die-un-kritisiert-deutschlands-umgang-mit-institutionellem-rassismus/
_________________
Keiner hat das Recht zu gehorchen. Hannah A.
Das, was lebt, ist etwas anderes als das, was denkt. G. Benn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2008498) Verfasst am: 30.06.2015, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

"Und möglicherweise wird das auch am Dienstag wieder passieren, wenn Andreas Temme zu einer Plastiktüte befragt wird. Eine Tüte, von der Zeugen behaupten, Temme habe sie im Internetcafé bei sich getragen. Sie könnte, sagen die Yozgat-Anwälte, möglicherweise ein wichtiges Detail sein. Denn eine Plastiktüte sollen auch die Täter benutzt haben, die Halit Yozgat im April 2006 erschossen haben, damit keine Spuren beim Abfeuern am Tatort hinterlassen werden. Über die Plastiktüte hat auch Temmes Frau mit einer Freundin am Telefon gesprochen. Auch dieses Telefonat ist abgehört worden. Auch sie ist am Dienstag als Zeugin in München geladen."
http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36086&key=standard_document_55835547

Zur Tatzeit anwesend.
Eine Tüte mit einem schweren Gegenstand darin.
Schmauchspuren an der Hand hatte er auch.
Er hatte nichts, als persönliche Probleme und wurde von höchster Stelle geschützt.
Niemand sah einen Uwe.
Warum die Verteidigung hier nicht nachhakt, ist für viele ein Rätsel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2008716) Verfasst am: 02.07.2015, 09:51    Titel: Antworten mit Zitat

"Clemens Binninger, Böblingens CDU-Mann im Bundestag, vertrat oft die These, der Verfassungsschutz habe mit dem KKK einen Honigtopf aufgestellt, an dem sich Rechtsextreme sammeln sollten. Es stellt sich zumindest die Frage, warum die Geheimen die Polizei nicht wahrheitsgemäß und umfassend informierten."
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ku-klux-klan-und-verfassungsschutz-falsche-aussagen-fuer-die-polizei.254929d7-88c3-4f74-b423-e5548769a9c6.html

Weil der "Honigtopf" sich verselbständigte und nicht mehr zu kontrollieren war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8188

Beitrag(#2008971) Verfasst am: 03.07.2015, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Clemens Binninger, Böblingens CDU-Mann im Bundestag, vertrat oft die These, der Verfassungsschutz habe mit dem KKK einen Honigtopf aufgestellt, an dem sich Rechtsextreme sammeln sollten. Es stellt sich zumindest die Frage, warum die Geheimen die Polizei nicht wahrheitsgemäß und umfassend informierten."
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ku-klux-klan-und-verfassungsschutz-falsche-aussagen-fuer-die-polizei.254929d7-88c3-4f74-b423-e5548769a9c6.html

Weil der "Honigtopf" sich verselbständigte und nicht mehr zu kontrollieren war.


@Botschafter Kosh:
Du wirst ermahnt wegen Störung der Diskussionskultur nach Regel 2.4 a) und b)


Forumsregeln 2.4 hat folgendes geschrieben:
2.4 Störungen der Diskussionskultur

Auch wenn im Einzelfall keine der vorstehenden Regeln eindeutig verletzt wird, kann manches Verhalten insbesondere dann,
wenn es sehr gehäuft auftritt, die Diskussionskultur des Forums empfindlich stören und die Verwirklichung der Forenziele behindern.
Dies kann der Fall sein:
(a) wenn durch aufstachelnde Beiträge oder persönliche Angriffe rationale Diskussionen behindert werden;
(b) wenn das Forum mit sinnfreien Beiträgen oder argumentfreien Missionierungsversuchen überflutet wird;
...


Deine Postings haben fast ausschließlich den Charakter von Beiträgen in propagandistischer Manier. Dein Wille, an rationalen bzw.
erkenntnisorientierten Diskussionen teilzunehmen, ist i.d.R. nicht erkennbar.
Ein hervorstechendes Merkmal des überwiegenden Teils deiner Äußerungen hier ist massenhaftes Verlinken von Artikeln ohne das Bemühen,
sie zu reflektieren und somit folgendes Anliegen dieses Forums zu erfüllen, welches als grundlegend angesehen werden darf:


Forumsregeln 2.2.3 hat folgendes geschrieben:
2.2 Erwünschtes Verhalten
...
Gehe auf das Geschriebene ein, auf das Du Dich beziehst, und vermeide Monologe. Nur so sind fruchtbare Diskussionen möglich.


Statt dessen monologisierst du meist unter dem, was du aus dem Verlinkten zitierst, in Form von lapidaren Einzeilern. Das widerspricht einer Diskussionskultur,
von der in den Regeln die Rede ist. Deine Zitate sind zudem als solche nicht klar erkennbar, da du die hierfür vorgesehene Quote-Funktion beharrlich ignorierst.
Außerdem ist dieses Forum keine Pinwand für Zeitungsartikel.


Dein unredlicher Umkehrschluss, mit dem du einen direkten Zusammenhang von Homosexualität und Pädophilie herstelltest, wurde zwar nicht moderiert,
fließt aber mitausschlaggebend in unsere Maßnahme ein. Er ist als aufstachelnd zu werten.

Dein Postingverhalten wurde auch im Forumsrat bereits mehrfach diskutiert und kritisiert.

Du wirst aufgefordert, dein Postingverhalten grundlegend zu ändern, ansonsten behält sich das Team weitergehende Maßnahmen vor.

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#2008973) Verfasst am: 03.07.2015, 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hiemit melde ich mich für immer aus dem Forum ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37381

Beitrag(#2008989) Verfasst am: 03.07.2015, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
Hiemit melde ich mich für immer aus dem Forum ab.


Regeln für das Forum hat folgendes geschrieben:
Wenn Du nicht mehr an diesem Forum teilnehmen möchtest, wende Dich in einer privaten Nachricht (PN) an einen Administrator.

_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter
Seite 12 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group