Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

"Man wird wohl noch..." Grauzone Antisemitismus
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 21, 22, 23  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4430

Beitrag(#2123914) Verfasst am: 01.02.2018, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

.....und ja, um es mal auf den Punkt zu bringen, ein SS-Mann, der an der Ost-Front gefallen ist, gehört nicht in die gleiche "Opferklasse" wie ein in Auschwitz verbranntes Kind.

Der Anteil der SS an den deutschen Kriegstoten dürfte überschaubar sein.
Abgesehen vielleicht von der Waffen-SS waren das mW ziemlich feige Säcke,
die sich bei der ersten Gelegenheit verpissten.
Das Gros der deutschen Kriegstoten, ca 5 Mio, waren gewöhnliche Wehrpflichtige, die wenig Optionen hatten,
sich dem Kriegsdienst zu entziehen und dabei am Leben zu bleiben.
Dazu noch 1 Mio durch Bombenkrieg und Vertreibung, meist Frauen und Kinder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 33164
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2123916) Verfasst am: 01.02.2018, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

.....und ja, um es mal auf den Punkt zu bringen, ein SS-Mann, der an der Ost-Front gefallen ist, gehört nicht in die gleiche "Opferklasse" wie ein in Auschwitz verbranntes Kind.

Der Anteil der SS an den deutschen Kriegstoten dürfte überschaubar sein.
Abgesehen vielleicht von der Waffen-SS waren das mW ziemlich feige Säcke,
die sich bei der ersten Gelegenheit verpissten.
Das Gros der deutschen Kriegstoten, ca 5 Mio, waren gewöhnliche Wehrpflichtige, die wenig Optionen hatten,
sich dem Kriegsdienst zu entziehen und dabei am Leben zu bleiben.
Dazu noch 1 Mio durch Bombenkrieg und Vertreibung, meist Frauen und Kinder.


Dabei wollte doch eigentlich niemand den krieg.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37100
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2123917) Verfasst am: 01.02.2018, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

.....und ja, um es mal auf den Punkt zu bringen, ein SS-Mann, der an der Ost-Front gefallen ist, gehört nicht in die gleiche "Opferklasse" wie ein in Auschwitz verbranntes Kind.

Der Anteil der SS an den deutschen Kriegstoten dürfte überschaubar sein.
Abgesehen vielleicht von der Waffen-SS waren das mW ziemlich feige Säcke,
die sich bei der ersten Gelegenheit verpissten.
Das Gros der deutschen Kriegstoten, ca 5 Mio, waren gewöhnliche Wehrpflichtige, die wenig Optionen hatten,
sich dem Kriegsdienst zu entziehen und dabei am Leben zu bleiben.
Dazu noch 1 Mio durch Bombenkrieg und Vertreibung, meist Frauen und Kinder.



Ich wollte nur einmal anhand der Extreme die ganze Bandbreite dessen aufzeigen, was unter dem Begriff "Kriegsopfer" so zusammengefasst wird. Und ja, im mittleren Bereich sind die Uebergaenge zwischen Opfer und Täter durchaus fliessend.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14214
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2123930) Verfasst am: 02.02.2018, 01:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zu dem Aspekt, daß da einem Bürgermeister angekreidet wurde, daß er scheinbar zwischen "Juden" und "Deutschen" unterschieden hatte, paßt auch diese Meldung:

Neues Gesetz zu "polnischen Lagern"

Ein Gesetz der rechtskonservativen polnischen Regierung schlägt Wellen, wonach künftig nicht nur bestraft werden kann, wer die Konzentrationslager auf polnischem Boden als "polnische Lager" bezeichne, sondern auch, wer Polen eine Mitschuld am nationalsozialistischen Massenmord zuspreche. Demnach drohten gar Gefängnisstrafen, wenn man über polnische Kollaboration mit den Besatzern im zweiten Weltkrieg spreche.



Einerseits haben wir da natürlich im ersten Halbsatz noch ein Bestreben um die "korrekte Sprache": Es war ja nicht so, daß die auf polnischem Boden errichteten Konzentrations- und Vernichtungslager "auf polnischem Mist" gewachsen sind, sondern sie waren ein Projekt des NS-Regimes.

Es haben sich aber auch in Polen "Hilfswillige" gefunden, die nur zu gerne dabei mitgeholfen haben, Juden umzubringen ("Trawniki-Männer", Pogrom von Jedwabne), und auch in Polen gab es einen "traditionellen" Antisemitismus, der auch ohne Deutsche auskam (Pogrom von Krakau, Pogrom von Kielce).

Auch die israelische Regierung und Institutionen wie Yad Vashem kritisieren, daß das Gesetz die Geschichte klittere.



Andererseits aber scheint es hier doch auch und gerade um eine propagandistische Inszenierung für die heutige Zeit zu gehen.

Und gerade das kann man ja durchaus auch kritisieren oder geradezu unterirdisch finden, daß versucht wird, das Leid der Opfer zu benutzen, um sich heute gegen die böse, böse EU und die bösen, bösen Deutschen in Stellung zu bringen, die den Polen soviel Übles und Böses wollten, etwa indem sie Polen die schier untragbare Last aufbürden wollten, 5000 Flüchtlinge unterzubringen - und obendrein dann auch noch 7 Milliarden Euro aus EU-Töpfen aufgenötigt haben. Ja, manchmal kann man sich einen gewissen Zynismus nicht verkneifen Mit den Augen rollen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Diligentia
wúxìng



Anmeldungsdatum: 31.12.2017
Beiträge: 205

Beitrag(#2123932) Verfasst am: 02.02.2018, 02:54    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Diskussion darüber, wie der Bürgermeister das gemeint haben könnte oder auch nicht, kann ich mir zwar erklären, aber nicht wirklich nachempfinden.

Ist doch egal wie er das sieht, oder wem er beim Läuten der Glocken gedenkt. Die Glocke ist ein christlich-nationalsozialistisches Relikt und ob so ein Teil in einer Kirche zum Einsatz kommt, darüber sind sich sicher nicht mal die Christen untereinander einig.

Also: Zahlt den Herrschaften eine neue Glocke aus dem vatikanischen Vermögen.
Und die alte Glocke: Ab damit in ein Museum dieser Region, incl. ihrer Geschichte und incl. einer Beschreibung des aktuellen Sturms im Wasserglas über dieses Ding.

... würd' vermutl. sogar noch dem Tourismus dienen.
_________________
|
Meine posts ≠ zwangsläufigem Allgemeingültigkeits-Anspruch
Namensnennung bei Zitaten= © geschuldet + ≠ Personenkult Zitierter

Auch wenn 50 Millionen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France

Nur weil Descartes einst imstand' war zu denken,
heißt das noch lang' nicht, dass DU bist.

Lisa Eckhart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37100
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2123933) Verfasst am: 02.02.2018, 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Zu dem Aspekt, daß da einem Bürgermeister angekreidet wurde, daß er scheinbar zwischen "Juden" und "Deutschen" unterschieden hatte, paßt auch diese Meldung:

Neues Gesetz zu "polnischen Lagern"

Ein Gesetz der rechtskonservativen polnischen Regierung schlägt Wellen, wonach künftig nicht nur bestraft werden kann, wer die Konzentrationslager auf polnischem Boden als "polnische Lager" bezeichne, sondern auch, wer Polen eine Mitschuld am nationalsozialistischen Massenmord zuspreche. Demnach drohten gar Gefängnisstrafen, wenn man über polnische Kollaboration mit den Besatzern im zweiten Weltkrieg spreche.



Einerseits haben wir da natürlich im ersten Halbsatz noch ein Bestreben um die "korrekte Sprache": Es war ja nicht so, daß die auf polnischem Boden errichteten Konzentrations- und Vernichtungslager "auf polnischem Mist" gewachsen sind, sondern sie waren ein Projekt des NS-Regimes.

Es haben sich aber auch in Polen "Hilfswillige" gefunden, die nur zu gerne dabei mitgeholfen haben, Juden umzubringen ("Trawniki-Männer", Pogrom von Jedwabne), und auch in Polen gab es einen "traditionellen" Antisemitismus, der auch ohne Deutsche auskam (Pogrom von Krakau, Pogrom von Kielce).

Auch die israelische Regierung und Institutionen wie Yad Vashem kritisieren, daß das Gesetz die Geschichte klittere.



Andererseits aber scheint es hier doch auch und gerade um eine propagandistische Inszenierung für die heutige Zeit zu gehen.

Und gerade das kann man ja durchaus auch kritisieren oder geradezu unterirdisch finden, daß versucht wird, das Leid der Opfer zu benutzen, um sich heute gegen die böse, böse EU und die bösen, bösen Deutschen in Stellung zu bringen, die den Polen soviel Übles und Böses wollten, etwa indem sie Polen die schier untragbare Last aufbürden wollten, 5000 Flüchtlinge unterzubringen - und obendrein dann auch noch 7 Milliarden Euro aus EU-Töpfen aufgenötigt haben. Ja, manchmal kann man sich einen gewissen Zynismus nicht verkneifen Mit den Augen rollen.



Wobei mir wirklich neu waere, dass es tatsaechlich Leute geben soll, die Polen eine Mitschuld an den Vernichtungslagern der Nazis auf polnischem Staatsgebiet unterstellen wollen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4430

Beitrag(#2123936) Verfasst am: 02.02.2018, 03:32    Titel: Antworten mit Zitat

Diligentia hat folgendes geschrieben:

Ist doch egal wie er das sieht, oder wem er beim Läuten der Glocken gedenkt. Die Glocke ist ein christlich-nationalsozialistisches Relikt und ob so ein Teil in einer Kirche zum Einsatz kommt, darüber sind sich sicher nicht mal die Christen untereinander einig.

Gab grade einen Bericht in 3sat/Kulturzeit, die befragten Einwohner waren sich einig: was soll der Scheiss, die Glocke bleibt.
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Also: Zahlt den Herrschaften eine neue Glocke aus dem vatikanischen Vermögen.

Warum? Die alte tut doch noch. Wer eine neue will, der soll sie auch bezahlen.
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Und die alte Glocke: Ab damit in ein Museum dieser Region, incl. ihrer Geschichte und incl. einer Beschreibung des aktuellen Sturms im Wasserglas über dieses Ding.

... würd' vermutl. sogar noch dem Tourismus dienen.

Ich bin mir nicht sicher, ob man die spezielle Sorte von Touristen, die sich dann garantiert einstellen wird, wirklich haben möchte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21079
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2123941) Verfasst am: 02.02.2018, 04:51    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
...
Wobei mir wirklich neu waere, dass es tatsaechlich Leute geben soll, die Polen eine Mitschuld an den Vernichtungslagern der Nazis auf polnischem Staatsgebiet unterstellen wollen.

Dieses Wort Polen in Deinem Satz ist mehrdeutig. Der Staat Polen existierte damals nicht - der kann keine Mitschuld tragen. Die polnische Bevölkerung hingegen, hat m.W. an der Deportation der Juden aus ihren Städten genauso mitgewirkt wie die deutsche Bevölkerung. Antisemitismus war eine Konstante des christlichen Glaubens fast von Beginn an. Das war keine deutsche Besonderheit, auch wenn wir es auf der staatlichen Ebene dann wieder zum Weltmeister treiben mussten. Und Polen ist sehr christlich.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diligentia
wúxìng



Anmeldungsdatum: 31.12.2017
Beiträge: 205

Beitrag(#2123942) Verfasst am: 02.02.2018, 05:00    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Ist doch egal wie er das sieht, oder wem er beim Läuten der Glocken gedenkt. Die Glocke ist ein christlich-nationalsozialistisches Relikt und ob so ein Teil in einer Kirche zum Einsatz kommt, darüber sind sich sicher nicht mal die Christen untereinander einig.

Gab grade einen Bericht in 3sat/Kulturzeit, die befragten Einwohner waren sich einig: was soll der Scheiss, die Glocke bleibt. ...

Kenne ich. Um wieviel Befragte - neben besagtem Bürgermeister - handelte es sich doch noch gleich?!? ... Am Kopf kratzen ... zwei! Oder?
Eine verkniffene, ältere (Haus?-)Frau und ein Mann, vermutl. Rentner, mit ziemlich rechtslastigem Duktus. Also zwei von ... wieviel Hunderten/Tausenden(?) von Einwohnern?

Ich würde mal sagen:
Kein repräsentativer Querschnitt der Allgemeinbevölkerung. Nicht mal bezügl. der dortigen Einwohnerschaft.

Ich meine, bei durchschnittlichem Journalismus sollte man mitdenken.
_________________
|
Meine posts ≠ zwangsläufigem Allgemeingültigkeits-Anspruch
Namensnennung bei Zitaten= © geschuldet + ≠ Personenkult Zitierter

Auch wenn 50 Millionen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France

Nur weil Descartes einst imstand' war zu denken,
heißt das noch lang' nicht, dass DU bist.

Lisa Eckhart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4430

Beitrag(#2123946) Verfasst am: 02.02.2018, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Diligentia hat folgendes geschrieben:

Eine verkniffene, ältere (Haus?-)Frau und ein Mann, vermutl. Rentner, mit ziemlich rechtslastigem Duktus.

Finde ich nicht. Eher "Volkes Stimme".
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Ich würde mal sagen:
Kein repräsentativer Querschnitt der Allgemeinbevölkerung. Nicht mal bezügl. der dortigen Einwohnerschaft.

Natürlich nicht. Das erwartet man von einem 5-minuten clip auch nicht.
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Ich meine, bei durchschnittlichem Journalismus sollte man mitdenken.

Tu ich. Die Kulturzeit ist gradezu ein Muster an ÖR-pc. Wenn die kein Problem mit der Glocke haben,
warum sollte ich eins haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diligentia
wúxìng



Anmeldungsdatum: 31.12.2017
Beiträge: 205

Beitrag(#2123960) Verfasst am: 02.02.2018, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Eine verkniffene, ältere (Haus?-)Frau und ein Mann, vermutl. Rentner, mit ziemlich rechtslastigem Duktus.

Finde ich nicht. Eher "Volkes Stimme". ...

Zwei verlautbarte Meinungen sind für dich "Volkes Stimme"?!? ... originelle Sichtweise Lachen
_________________
|
Meine posts ≠ zwangsläufigem Allgemeingültigkeits-Anspruch
Namensnennung bei Zitaten= © geschuldet + ≠ Personenkult Zitierter

Auch wenn 50 Millionen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France

Nur weil Descartes einst imstand' war zu denken,
heißt das noch lang' nicht, dass DU bist.

Lisa Eckhart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15538
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2123967) Verfasst am: 02.02.2018, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Dabei wollte doch eigentlich niemand den krieg.

Oh ja, die Freude war gar nicht so groß, du fällst auch auf die Propaganda rein. Als der erste Weltkrieg 1914 losging, waren sie alle noch begeistert dabei. Beim zweiten haben die meisten dumm geguckt. Grade hatte sich das Reich so schön aufgemacht, begann der Wohlstand auszubrechen, da gabs schon wieder einen Krieg. Ich habe die Sportpalast-Rede "Wollt ihr den totalen Krieg?" auch gehört, ich saß in meiner Ecke in der Wohnküche, als das im Radio lief. Ich habs gemerkt, meine Eltern waren davon gar nicht erfreut, daß es noch schlimmer werden sollte als bisher, obwohl mein Vater ein sehr strammer Nazi war.
Auch in der Verurteilung der SS-Männer bin ich bei weitem nicht so hart wie einige meiner Vorredner hier. Die hat man schließlich hart dressiert und trainiert. Ich bin der Indoktrination während der ersten vier Schuljahre auch ausgesetzt gewesen und ich habe alles geglaubt, was man mir erzählte. Dazu Bücher, illustrierte Zeitschriften und die Wochenschau im Kino. Unvergeßlich der japanische Film über die Kamikaze-Flieger im Luxor-Palast! Wenn die so weiter gemacht hätten bis zur "Erreichung der Wehrfähigkeit" wäre ich bestimmt auch gern ein SS-Mann geworden.
Auch für mich dummen Buben brach eine Welt zusammen, als auf dem Polizeipräsidium nebenan die weiße Fahne wehte. Grade war ich alt genug, um beim Jungvolk mitzumachen. Ich habe geheult.
Daß sich viele ängstlich verkrochen, als der Zauber geplatzt war ist doch kein Wunder. Man hat uns doch fortwährend erzählt, daß die Tommies, Amis und Russen genau das mit den Kriegsgefangen machen würden, was in den KZs geschah, einschließlich Gaskammern. Kein Wunder, daß die Berichte von den KZ zuerst niemand glauben wollte! Man konnte ja nicht gut das ganze Volk zur Besichtigung nach Dachau bringen. Leider - oder zum Glück, ich weiß nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 33164
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2123968) Verfasst am: 02.02.2018, 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Dabei wollte doch eigentlich niemand den krieg.

Oh ja, die Freude war gar nicht so groß, du fällst auch auf die Propaganda rein. Als der erste Weltkrieg 1914 losging, waren sie alle noch begeistert dabei. Beim zweiten haben die meisten dumm geguckt. Grade hatte sich das Reich so schön aufgemacht, begann der Wohlstand auszubrechen, da gabs schon wieder einen Krieg. Ich habe die Sportpalast-Rede "Wollt ihr den totalen Krieg?" auch gehört, ich saß in meiner Ecke in der Wohnküche, als das im Radio lief. Ich habs gemerkt, meine Eltern waren davon gar nicht erfreut, daß es noch schlimmer werden sollte als bisher, obwohl mein Vater ein sehr strammer Nazi war.
Auch in der Verurteilung der SS-Männer bin ich bei weitem nicht so hart wie einige meiner Vorredner hier. Die hat man schließlich hart dressiert und trainiert. Ich bin der Indoktrination während der ersten vier Schuljahre auch ausgesetzt gewesen und ich habe alles geglaubt, was man mir erzählte. Dazu Bücher, illustrierte Zeitschriften und die Wochenschau im Kino. Unvergeßlich der japanische Film über die Kamikaze-Flieger im Luxor-Palast! Wenn die so weiter gemacht hätten bis zur "Erreichung der Wehrfähigkeit" wäre ich bestimmt auch gern ein SS-Mann geworden.
Auch für mich dummen Buben brach eine Welt zusammen, als auf dem Polizeipräsidium nebenan die weiße Fahne wehte. Grade war ich alt genug, um beim Jungvolk mitzumachen. Ich habe geheult.
Daß sich viele ängstlich verkrochen, als der Zauber geplatzt war ist doch kein Wunder. Man hat uns doch fortwährend erzählt, daß die Tommies, Amis und Russen genau das mit den Kriegsgefangen machen würden, was in den KZs geschah, einschließlich Gaskammern. Kein Wunder, daß die Berichte von den KZ zuerst niemand glauben wollte! Man konnte ja nicht gut das ganze Volk zur Besichtigung nach Dachau bringen. Leider - oder zum Glück, ich weiß nicht.


Mir gehts hauptsächlich gegen manche User hier, die ganze Völkerschaften verurteilen. -"Die sind alle so"-.
Sobald es um die eigene Vergangenheit geht, wird genau differenziert. Verwundert
Da muß man gelegentlich mal mit dem Holzhammer drauf hinweisen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21079
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2123969) Verfasst am: 02.02.2018, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Diligentia hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Eine verkniffene, ältere (Haus?-)Frau und ein Mann, vermutl. Rentner, mit ziemlich rechtslastigem Duktus.

Finde ich nicht. Eher "Volkes Stimme". ...

Zwei verlautbarte Meinungen sind für dich "Volkes Stimme"?!? ... originelle Sichtweise Lachen

Da wäre ich jetzt etwas vorsichtiger und würde denen ein bisschen mehr vertrauen, dass sie sich von denen, die sie gefragt haben, für die Sendung welche herausgepickt haben, die sie für repräsentativ hielten. Auch für derartige Reportagen gilt ganz grob, dass je gesendeter Minute ca eine Materialstunde existiert.

Dass eine derartige Reportage keine sozialwissenschaftliche Arbeit ist, sollte allerdings auch klar sein.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37100
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2123995) Verfasst am: 02.02.2018, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
...
Wobei mir wirklich neu waere, dass es tatsaechlich Leute geben soll, die Polen eine Mitschuld an den Vernichtungslagern der Nazis auf polnischem Staatsgebiet unterstellen wollen.

Dieses Wort Polen in Deinem Satz ist mehrdeutig. Der Staat Polen existierte damals nicht - der kann keine Mitschuld tragen. Die polnische Bevölkerung hingegen, hat m.W. an der Deportation der Juden aus ihren Städten genauso mitgewirkt wie die deutsche Bevölkerung. Antisemitismus war eine Konstante des christlichen Glaubens fast von Beginn an. Das war keine deutsche Besonderheit, auch wenn wir es auf der staatlichen Ebene dann wieder zum Weltmeister treiben mussten. Und Polen ist sehr christlich.



Fuer Teile der polnische Bevölkerung mag das stimmen, dass man beim Aufspüren von Juden behilflich war. Das geschah allerdings auf individueller Basis und nicht systematisch wie z.B. im Baltikum oder der Ukraine, wo eigene Freiwilligenverbaende die Nazis aktiv bei ihrer Mordbrennerei unterstützten.

Hier geht es aber auch ganz konkret um die Vernichtungslager in Polen und die wurden meines Wissens weitestgehend ohne einheimische Beteiligung betrieben. Die fielen in den Verantwortungsbereich der SS und da hatten Polen wirklich nichts mit zu tun. Diese Lager waren eindeutig deutsch und kein bisschen polnisch, sie befanden sich lediglich auf besetztem polnischen Territorium. Deshalb frage ich mich schon, was ein solches Gesetz in diesem Kontext eigentlich soll.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4430

Beitrag(#2126377) Verfasst am: 27.02.2018, 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

Die Glocke bleibt.
Gibt also doch noch Leute, die mit dem Kopf statt mit den Drüsen denken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21089
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2126385) Verfasst am: 27.02.2018, 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die Glocke bleibt.
Gibt also doch noch Leute, die mit dem Kopf statt mit den Drüsen denken.


Wir lassen die „Hitler Glocke“ da wo sie ist!

reaktion: Applaus...

noc
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2126422) Verfasst am: 27.02.2018, 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Kann man denn die bescheuerten Hakenkreuze nicht einfach abschleifen?
_________________
I will make Schlumpfhausen great again.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37100
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126442) Verfasst am: 27.02.2018, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die Glocke bleibt.
Gibt also doch noch Leute, die mit dem Kopf statt mit den Drüsen denken.


Wir lassen die „Hitler Glocke“ da wo sie ist!

reaktion: Applaus...

noc


Das verstehe ich auch nicht so ganz.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4430

Beitrag(#2126470) Verfasst am: 28.02.2018, 08:00    Titel: Antworten mit Zitat

Was gibt es da nicht zu verstehen?
Das Dingens hängt in einem Glockenturm und von dem Hitler-Kram war in den letzten 70 oder 80 Jahren nix zu sehen - bis irgendjemand einen Riesenaufriss darum machte.
Es wird auch weiterhin nichts davon zu sehen sein, also was solls.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2126478) Verfasst am: 28.02.2018, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die Glocke bleibt.
Gibt also doch noch Leute, die mit dem Kopf statt mit den Drüsen denken.


Wir lassen die „Hitler Glocke“ da wo sie ist!

reaktion: Applaus...

noc


Das verstehe ich auch nicht so ganz.


Passt doch: http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/die-unruehmliche-rolle-der-evangelischen-kirche-im-dritten-reich/
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21089
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2126489) Verfasst am: 28.02.2018, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Was gibt es da nicht zu verstehen?
Das Dingens hängt in einem Glockenturm und von dem Hitler-Kram war in den letzten 70 oder 80 Jahren nix zu sehen - bis irgendjemand einen Riesenaufriss darum machte.
Es wird auch weiterhin nichts davon zu sehen sein, also was solls.


Es war auch nicht zu erwarten, dass du das nicht verstehst
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37100
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126491) Verfasst am: 28.02.2018, 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Die Herxheimer Glocke ist inzwischen sogar in amerikanischen Comedy-shows angekommen. Trevor Noah widmete der Story gestern Abend auf "The Daily Show" mehrere Minuten. Ich habe es leider nicht auf youtube gefunden, sonst haette ich das verlinkt.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 1972
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2126493) Verfasst am: 28.02.2018, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Weil ich heute schon bei Bundeswehrgeschichten bin, möchte ich noch einen Schwank aus meiner Jugend zum Besten geben: Ich war in der Staffel in der Marineschule Mürwik in Flensburg, gleich gegenüber von der großen Verkehrssünderkartei. Da gab es nach langen Jahren und zahlreichen Bedenken und öffentlichen Protesten endlich mal wieder ein öffentliches Gelöbnis. Das war die Zeit, wo das gerade wieder aktuell und heiß debattiert wurde. Die hatten damals nach dem Krieg den ansehnlichen Reichsadler über dem großen Eingangstor nur so mit Putz zugeschmissen und ausgerechnet beim Gelöbnis (nicht meinem), als der gerade so auf die Pauke haut, fing der an zu bröckeln und fiel herunter und der schöne große Adler mit fragwürdigem Emblem trat wieder wie in alten Zeiten zum Vorschein. Sie haben es dann notdürftig mit einer Deutschlandfahne überdeckt. Ein Zeichen?
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22718

Beitrag(#2129215) Verfasst am: 27.03.2018, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wie verbreitet ist antisemitisches Mobbing in deutschen Schulen?

Auch wenn keine Zahlen zu antisemitischem Mobbing an Schulen bekannt sind, registriert der Zentralrat der Juden eine bedrohliche Lage. Immer häufiger würden antisemitische Vorfälle bekannt, die von muslimischen Schülern ausgehen, sagt der Präsident des Zentralrats, Josef Schuster. "Wenn jüdische Schüler nicht in die Schule gehen können, ohne antisemitische Anfeindungen oder Angriffe fürchten zu müssen, läuft etwas falsch in diesem Land." Und es sei eine Schande, dass der Ausdruck "Du Jude" auf vielen deutschen Schulhöfen als Schimpfwort gelte. Schuster erwähnt allerdings auch rechtsextremen Judenhass. Besorgniserregend seien Vorfälle wie an einer Schule in Dresden, wo Schüler den Hitlergruß zeigten und antisemitische Witze erzählten.


http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/antisemitismus-judenhass-berlin-schulen/komplettansicht
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4430

Beitrag(#2129219) Verfasst am: 27.03.2018, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/antisemitismus-judenhass-berlin-schulen/komplettansicht


Gehoert das nicht eigentlich hierhin?

Ich meine, "Grauzone" ist das doch schon nicht mehr, sondern ziemlich eindeutig.
Gibt's jetzt Lichterketten oder so wie beim "Kampf gegen rechts"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13197
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2129221) Verfasst am: 27.03.2018, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mord an Holocaustüberlebender in Paris

Eine 85-jährige Frau wurde in ihrer Wohnung getötet, die Ermittler gehen von einer antisemitischen Tat aus.


In Paris ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen eines mutmaßlich antisemitisch motivierten Mordes an der 85-jährigen Holocaustüberlebenden Mireille Knoll. (...)

Knoll war laut einer Mitteilung des jüdischen Dachverbands Crif am Freitag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Laut einem Bericht der Zeitung Le Parisien wurden an der Leiche Spuren von mehreren Messerstichen gefunden. In der Wohnung sei im Anschluss an mehreren Stellen Feuer gelegt worden. (...)

Knolls Sohn sagte der französischen Nachrichtenagentur AFP, seine 1932 geborene Mutter sei 1942 nur knapp der "Razzia vom Vélodrome d'Hiver" entkommen, indem sie mit ihrer Mutter kurz zuvor aus Paris geflohen sei. Damals hatten französische Polizisten auf Veranlassung der deutschen Besatzer 13.000 Juden festgenommen. Die meisten von ihnen wurden später ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert und ermordet.

Erst vor knapp einem Jahr war in Paris eine Rentnerin mit jüdischem Glauben ermordet worden. Die Ermittler standen in der Kritik, weil sie zunächst nicht explizit von einem antisemitischen Motiv ausgegangen waren. Erst im Februar 2018 stufte die Justiz die Tat schließlich als mutmaßlich antisemitisch ein.


http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/antisemitismus-holocaust-ueberlebende-mord-verdaechtige-festnahme


Man stelle sich das mal vor: Eine Holocaust-Überlebende wird am Ende ihres Lebens in ihrer Wohnung kaltblütig von - vermutlich - Neonazis erstochen und ein Jahr zuvor gab es schon mal in der selben Stadt einen ähnlichen antisemitisch motivierten Mord. skeptisch zornig

edit: Sollen wohl doch in beiden Fällen Islamisten gewesen sein.
https://kurier.at/politik/ausland/paris-islamist-ermordete-und-verbrannte-juedin/400011768
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 393

Beitrag(#2129226) Verfasst am: 27.03.2018, 19:42    Titel: Lesenswert 22 Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Mord an Holocaustüberlebender in Paris

Eine 85-jährige Frau wurde in ihrer Wohnung getötet, die Ermittler gehen von einer antisemitischen Tat aus.


In Paris ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen eines mutmaßlich antisemitisch motivierten Mordes an der 85-jährigen Holocaustüberlebenden Mireille Knoll. (...)

Knoll war laut einer Mitteilung des jüdischen Dachverbands Crif am Freitag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Laut einem Bericht der Zeitung Le Parisien wurden an der Leiche Spuren von mehreren Messerstichen gefunden. In der Wohnung sei im Anschluss an mehreren Stellen Feuer gelegt worden. (...)

Knolls Sohn sagte der französischen Nachrichtenagentur AFP, seine 1932 geborene Mutter sei 1942 nur knapp der "Razzia vom Vélodrome d'Hiver" entkommen, indem sie mit ihrer Mutter kurz zuvor aus Paris geflohen sei. Damals hatten französische Polizisten auf Veranlassung der deutschen Besatzer 13.000 Juden festgenommen. Die meisten von ihnen wurden später ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert und ermordet.

Erst vor knapp einem Jahr war in Paris eine Rentnerin mit jüdischem Glauben ermordet worden. Die Ermittler standen in der Kritik, weil sie zunächst nicht explizit von einem antisemitischen Motiv ausgegangen waren. Erst im Februar 2018 stufte die Justiz die Tat schließlich als mutmaßlich antisemitisch ein.


http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/antisemitismus-holocaust-ueberlebende-mord-verdaechtige-festnahme


Man stelle sich das mal vor: Eine Holocaust-Überlebende wird am Ende ihres Lebens in ihrer Wohnung kaltblütig von - vermutlich - Neonazis erstochen und ein Jahr zuvor gab es schon mal in der selben Stadt einen ähnlichen antisemitisch motivierten Mord. skeptisch zornig

edit: Sollen wohl doch in beiden Fällen Islamisten gewesen sein.
https://kurier.at/politik/ausland/paris-islamist-ermordete-und-verbrannte-juedin/400011768


Passend dazu :

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/antisemitismus-judenhass-berlin-schulen?cid=19019354

besonders die Kommentare der Leser en masse..

Weitermachen in D .-)


Zuletzt bearbeitet von Gödelchen am 27.03.2018, 19:46, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37100
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2129227) Verfasst am: 27.03.2018, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Mord an Holocaustüberlebender in Paris

Eine 85-jährige Frau wurde in ihrer Wohnung getötet, die Ermittler gehen von einer antisemitischen Tat aus.


In Paris ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen eines mutmaßlich antisemitisch motivierten Mordes an der 85-jährigen Holocaustüberlebenden Mireille Knoll. (...)

Knoll war laut einer Mitteilung des jüdischen Dachverbands Crif am Freitag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Laut einem Bericht der Zeitung Le Parisien wurden an der Leiche Spuren von mehreren Messerstichen gefunden. In der Wohnung sei im Anschluss an mehreren Stellen Feuer gelegt worden. (...)

Knolls Sohn sagte der französischen Nachrichtenagentur AFP, seine 1932 geborene Mutter sei 1942 nur knapp der "Razzia vom Vélodrome d'Hiver" entkommen, indem sie mit ihrer Mutter kurz zuvor aus Paris geflohen sei. Damals hatten französische Polizisten auf Veranlassung der deutschen Besatzer 13.000 Juden festgenommen. Die meisten von ihnen wurden später ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert und ermordet.

Erst vor knapp einem Jahr war in Paris eine Rentnerin mit jüdischem Glauben ermordet worden. Die Ermittler standen in der Kritik, weil sie zunächst nicht explizit von einem antisemitischen Motiv ausgegangen waren. Erst im Februar 2018 stufte die Justiz die Tat schließlich als mutmaßlich antisemitisch ein.


http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/antisemitismus-holocaust-ueberlebende-mord-verdaechtige-festnahme


Man stelle sich das mal vor: Eine Holocaust-Überlebende wird am Ende ihres Lebens in ihrer Wohnung kaltblütig von - vermutlich - Neonazis erstochen und ein Jahr zuvor gab es schon mal in der selben Stadt einen ähnlichen antisemitisch motivierten Mord. skeptisch zornig

edit: Sollen wohl doch in beiden Fällen Islamisten gewesen sein.
https://kurier.at/politik/ausland/paris-islamist-ermordete-und-verbrannte-juedin/400011768


Eines der widerlichsten Verbrechen, von dem ich je gehört habe.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4430

Beitrag(#2129232) Verfasst am: 27.03.2018, 20:47    Titel: Re: Lesenswert 22 Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:

Passend dazu :

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/antisemitismus-judenhass-berlin-schulen?cid=19019354

besonders die Kommentare der Leser en masse..

800+. Volkes Stimme.
Dagegen geht es auf den bösen Seiten, auf die man hier nicht verlinken darf, direkt ruhig zu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 21, 22, 23  Weiter
Seite 22 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group