Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wiederholung von Führerscheinprüfung für Alte oder alle?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Wie oft soll eine Führerscheinprüfung (inkl. Fahrtüchtigkeitsprüfung) erfolgen?
Einmal Führerscheinprüfung im Leben reicht!
46%
 46%  [ 15 ]
Alle 2 Jahre ab der ersten Prüfung
18%
 18%  [ 6 ]
Es reicht, ab Rentenalter regelmäßig zu prüfen
34%
 34%  [ 11 ]
Stimmen insgesamt : 32

Autor Nachricht
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14716
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2082042) Verfasst am: 10.01.2017, 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
und die Reaktionsgeschwindigkeit immer mehr nachlässt, ist das irgendwann aufgebraucht.

Das Argument zählt nicht. Junge Fahrer reizen voll aus, die müssen schnell reagieren. Alte fahren defensiv, was die Jungen für Behinderung halten. Einen Routinier kann nicht so leicht was überraschen.
Ich gehe da von mir aus. In jungen Jahren fuhr ich wie eine gesengte Sau, mein Punktekonto war bald so hoch, daß ich einen Warnschuß aus Flensburg bekam. Dann, jenseits der fünfzig, war mein Konto wieder leer und sauber. Ich hatte damals etliche Verkehrsunfälle, bei denen der Gegner schuldig war und zahlen mußte. Aber rückblickend muß ich eingestehen, daß ein guter Teil davon unnötig war, daß ich sie hätte vermeiden können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 18806
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2082048) Verfasst am: 10.01.2017, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
und die Reaktionsgeschwindigkeit immer mehr nachlässt, ist das irgendwann aufgebraucht.

Das Argument zählt nicht. Junge Fahrer reizen voll aus, die müssen schnell reagieren. Alte fahren defensiv, was die Jungen für Behinderung halten. Einen Routinier kann nicht so leicht was überraschen.
Ich gehe da von mir aus. In jungen Jahren fuhr ich wie eine gesengte Sau, mein Punktekonto war bald so hoch, daß ich einen Warnschuß aus Flensburg bekam. Dann, jenseits der fünfzig, war mein Konto wieder leer und sauber. Ich hatte damals etliche Verkehrsunfälle, bei denen der Gegner schuldig war und zahlen mußte. Aber rückblickend muß ich eingestehen, daß ein guter Teil davon unnötig war, daß ich sie hätte vermeiden können.

Ahriman, wer redet hier von 50?

Fakt ist doch, dass da regelmäßig alte Leute fahren, bei denen auch das Tempo 30 nicht mehr reicht, dass sie noch schnell genug erkennen und reagieren. Mein Vater war so und fuhr auch so. Aber er war erst zu bewegen, genau Deine Argumentation auf- und den Führerschein abzugeben, nachdem ihm die Straßenlaternen mehrmals zu schnell in den Weg gesprungen waren, obwohl die den Weg und den Straßenverkehr i.A. genauso gut kannten wie er. Das waren aber glücklicherweise alles nur kleine Blechschäden.

Dazu kommt, dass der Verkehr nicht konstant bleibt, er wird dichter. Das heißt, die Anforderungen steigen. Ich kann mich erinnern, dass ich 1981, da war mein Vater 65, mal mit ihm zusmammen nach Hamburg reingefahren bin, weil er das so wollte. Als rund um uns ein Hupkonzert entstand, hat er mich gefragt, ob ich wüsste, was die wollten. Wir waren korrekt auf der linken von zwei rechtsabbiegenden Spuren nach rechts abgebogen, aber er war "Ideallinine" gefahren, ohne das zu merken und hatte natürlich geschnitten. Er hat von da ab Strecken gemieden, wo es innerhalb einer Stadt mehrspurig wurde - aber er ist gefahren bis über 80, bis zu seinem ersten Schlaganfall.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14716
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2082112) Verfasst am: 10.01.2017, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Du verallgemeinerst diesen Fall. Nicht jeder über 80 ist senil. Solltest du wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hebart
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.12.2015
Beiträge: 431

Beitrag(#2082126) Verfasst am: 10.01.2017, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Du verallgemeinerst diesen Fall. Nicht jeder über 80 ist senil. Solltest du wissen.


Mich würde es ankotzen, schon wieder eine Führerscheinprüfung zu machen..., diesmal weil ich zu alt bin..., naja, wenn ich bei der Überprüfung meine KfZ-Steuer rückerstattet bekäme, naklar als kleine Gutmachung für entstandene Schädigungen meines Nervenkostüms... u.U aber nur evtl. würde ich für eine "Altersprüfung" stimmen Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7818
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2082130) Verfasst am: 10.01.2017, 22:05    Titel: Sie wollen - aber können sie auch? Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Du verallgemeinerst diesen Fall. Nicht jeder über 80 ist senil. Solltest du wissen.


hat er nicht,
aber ansonsten wird auch gerne schön verallgemeinert,
das Junge Rasen würden.

Fakt ist,
Junge Fahrer verursachen überproportional viele Unfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit - verglichen mit anderen Altersgruppen und gleicher Unfallursache, aber das ist Thema in einem anderen Thread:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35825&highlight=f%FChrerschein

Fakt ist,
ältere Fahrer verursachen überproportional viele Unfälle wegen Vorfahrtsfehler, beim Wenden oder Rückwärts fahren oder der Klassiker Verwechslung von Brems- und Gaspedal - verglichen mit anderen Altersgruppen und gleicher Unfallursache.

Und dies hat sehr wohl was mit der zunehmenden Einschränkung des Körpers durch das Alter zu tun.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 18806
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2082138) Verfasst am: 10.01.2017, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Du verallgemeinerst diesen Fall. Nicht jeder über 80 ist senil. Solltest du wissen.

Ich habe nichts von Senilität geschrieben, obwohl auch das Thema hierhin gehört. Mein Vater hatte zwar am Ende, er wurde 93, keine große Lust mehr zu leben, hatte aber bis zu seinem Tod keine intellektuellen Ausfallerscheinungen. Er neigte nur in Bezug aufs Autofahren genau zu Deiner Argumentation und zu einer zunehmenden Selbstüberschätzung in den betreffenden Fähigkeiten. Eine realistischere Einschätzung hätte ihn schließlich auch dieses Stück Freiheit gekostet, das er da meinte, noch zu haben.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hebart
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.12.2015
Beiträge: 431

Beitrag(#2082163) Verfasst am: 11.01.2017, 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Du verallgemeinerst diesen Fall. Nicht jeder über 80 ist senil. Solltest du wissen.

Ich habe nichts von Senilität geschrieben, obwohl auch das Thema hierhin gehört. Mein Vater hatte zwar am Ende, er wurde 93, keine große Lust mehr zu leben, hatte aber bis zu seinem Tod keine intellektuellen Ausfallerscheinungen. Er neigte nur in Bezug aufs Autofahren genau zu Deiner Argumentation und zu einer zunehmenden Selbstüberschätzung in den betreffenden Fähigkeiten. Eine realistischere Einschätzung hätte ihn schließlich auch dieses Stück Freiheit gekostet, das er da meinte, noch zu haben.


und Dein Vater hatte alles Recht der Welt dazu "rum zu fahren" jaaa!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14716
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2082333) Verfasst am: 12.01.2017, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Fazit nach etwa sechzig Jahren am Steuer: Ich hatte es immer viel zu eilig. Wäre ich langsamer gefahren hätte ich weniger Streß gehabt. Und bei einer ganzen Reihe von Unfällen, bei denen "der Andere" schuld war, muß ich heute zugeben, sie wären vermeidbar gewesen, wäre ich langsamer gefahren. Je schneller der Mensch fährt, umso weniger sieht er.
Wäre ich Diktator, kein Pkw dürfte mehr als 75 PS haben. Und das wäre auch noch reichlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 30691
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2082339) Verfasst am: 12.01.2017, 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Mein Fazit nach etwa sechzig Jahren am Steuer: Ich hatte es immer viel zu eilig. Wäre ich langsamer gefahren hätte ich weniger Streß gehabt. Und bei einer ganzen Reihe von Unfällen, bei denen "der Andere" schuld war, muß ich heute zugeben, sie wären vermeidbar gewesen, wäre ich langsamer gefahren. Je schneller der Mensch fährt, umso weniger sieht er.
Wäre ich Diktator, kein Pkw dürfte mehr als 75 PS haben. Und das wäre auch noch reichlich.


Mein jetziges ich würde man damaliges ich aus dem Auto zerren; links und rechts eine auf die Backe geben, und den Führerschein wegnehmen.
Ich wundere mich oft, dass ich die damalige Zeit überlebt habe.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14716
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2082357) Verfasst am: 12.01.2017, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich wundere mich oft, dass ich die damalige Zeit überlebt habe.

Ich auch. Ein Arbeitskollege hat mich mal als "Kamikazepilot" bezeichnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Friedensreich
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 421

Beitrag(#2083506) Verfasst am: 25.01.2017, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin während meiner Berufstätigkeit im Jahr mindestesn 40-50.ooo km gefahren. Motorrad bis 70. Mit zunehmenden Alter wird man auch bequemer. Jetzt mit Ende 70 gibt es zwar noch ausgedehnte Sommerreisen mit dem Auto in Europa. Wenn es geht nutze ich den Autozug., aber in der Regel fahre ich pro Tag da nur 4-500km.
Unabhängigkeit ist doch auch etwas schönes, besonders wenn man sich bei Besichtigungen Zeit lassen kann wie man will. Ich habe auch einige male versucht, eine Busreise zu machen, aber die vielen "alten Leute" gehen mir auf den Sack.
Ich nehme an, in einigen Jahren wird das Autofahren sicher eingeschränkt, aber für Einkäufe (wir wohnen am Stadtrand) wir man das Auto noch weiter benutzen.
Es wäre aber sicher nicht schlecht, ältere Herrschaften einem Test über ihrer Sehkraft und Reaktionsgeschwindigkeit zu unterziehen, dazu reicht eine kurze Fahrt mit einen Fahrtrainer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14716
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2083514) Verfasst am: 25.01.2017, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Busreisen sind fein als Ein-Tag-Städtereisen. Ist billiger als die Bahn oder das eigene Auto und man kann Kissen oder Decke mitnehmen und das über Tag im Bus liegen lassen.
Ich hab auch mal so eine "Kaffeefahrt" mitgemacht. Das war hochinteressant, ich habe den Agitator da vorn mit seinen Magnetfelddecken sehr bewundert, wie der die Leute einseifte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group