Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ukraine - Reform, Revolution, Staatsstreich - EU oder Russlandassoziierung II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 107, 108, 109, 110  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35203
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2018478) Verfasst am: 01.09.2015, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Der Zerfall des Maidanbuendnisses schreitet weiter fort. Bei schweren Unruhen, die an den Maidanputsch vor ueber einem Jahr erinnern, gab es 1 Toten und ca. 100 Verletzte. Anhaenger von Swoboda und Radikaler Partei randalierten im und vorm ukrainischen Parlament und warfen scharfe Granaten auf Angehoerige der Nationalgarde, die das Parlament vor ihren frueheren Verbuendeten schuetzten.


http://www.bbc.com/news/world-europe-34105925


den untergang des faschistischen maidannaziputschisten-regimes hast du jetzt schon öfters prophezeit, als die zeugen jehowas und verschiedene andere weltuntergangsreligionen den Weltuntergang. magst du dich nicht auf ein konkretes datum festlegen?


Es waere schoen, wenn Du Dich, anstatt mir irgendwelche Dinge in den Mund zu legen, die ich nie gesagt habe, darauf beschraenken wuerdest auf das zu antworten, was in dem Zitat steht, auf das Du Dich beziehst.

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
du bist dir schon bewusst, dass mit jeder sinnlosen wiederholung der komödiantische ertrag deiner beiträge stark abnimmt?


Es kann ja sein, dass Du was "komoediantisches" darin siehst, wenn von schweren Unruhen berichtet wird, die einen Menschen das Leben gekostet haben und bei denen ca. 100 Menschen verletzt wurden. Aber vielleicht solltest Du das besser fuer Dich behalten, weil es mehr ueber Dich aussagt als ueber die Berichte darueber.

Ich finde das jedenfalls nicht "komoediantisch" und die Verletzten und die Angehoerigen des ums Leben gekommenen Mannes sicher auch nicht.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2018538) Verfasst am: 02.09.2015, 08:29    Titel: Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Der Zerfall des Maidanbuendnisses schreitet weiter fort. Bei schweren Unruhen, die an den Maidanputsch vor ueber einem Jahr erinnern, gab es 1 Toten und ca. 100 Verletzte. Anhaenger von Swoboda und Radikaler Partei randalierten im und vorm ukrainischen Parlament und warfen scharfe Granaten auf Angehoerige der Nationalgarde, die das Parlament vor ihren frueheren Verbuendeten schuetzten.


http://www.bbc.com/news/world-europe-34105925


den untergang des faschistischen maidannaziputschisten-regimes hast du jetzt schon öfters prophezeit, als die zeugen jehowas und verschiedene andere weltuntergangsreligionen den Weltuntergang. magst du dich nicht auf ein konkretes datum festlegen?

du bist dir schon bewusst, dass mit jeder sinnlosen wiederholung der komödiantische ertrag deiner beiträge stark abnimmt?


was sollen solche "komödiantische" Missinterpretationen eigentlich bewirken ? Vorauseilende Geschichtsrevisionierung durch Ablenkung Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#2020503) Verfasst am: 15.09.2015, 07:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
EU verlängert Sanktionen in Ukraine-Krise
14.09.2015, 15.58 Uhr: Im Ukraine-Konflikt hat die EU ihre Sanktionen gegen prorussische Separatisten und ihre Unterstützer in Russland um weitere sechs Monate verlängert. Die Reise- und Kontensperrungen gegen 149 Ukrainer und Russen blieben vorerst weiter bis Mitte März 2016 in Kraft, teilte der EU-Ratsvorsitz am Montag in Brüssel mit. Unter den Betroffenen sind auch mehrere Berater und Vertraute von Russlands Präsident Wladimir Putin. Gleichfalls verlängert wurden die Kontensperrungen für 37 Unternehmen und Organisationen, die zur Eskalation des Ukraine-Konflikts beigetragen haben sollen.

http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/ukraine-krise-im-news-ticker-eu-verlaengert-sanktionen-in-ukraine-krise_id_4947187.html

Die anderen, neueren Artikel in der Sammlung sind auch lesenswert. u.a.:
Zitat:
Trotz Krise - Ukrainische Landwirtschaft verzeichnet großen Getreideexport

oder
Zitat:
Trotz Ukraine-Krise: Opposition in Russland muss Wahlniederlage hinnehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2020862) Verfasst am: 17.09.2015, 06:46    Titel: Ukraine setzt BBC- und Zeit-Journalisten auf schwarze Liste Antworten mit Zitat

Zitat:
Ukraine setzt BBC- und Zeit-Journalisten auf schwarze Liste
Die Ukraine hat ihre Sanktionen gegen Russland ausgeweitet. Auf der Personenliste tauchen auch Journalisten der britischen BBC und der Wochenzeitung Zeit auf.


Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/ukraine-setzt-bbc-und-zeit-journalisten-auf-schwarze-liste-13807766.html

Zumindest die BBC (bei der Zeit scheint man noch zu pennen) hat bereits darauf reagiert und fordert entschieden die Streichung der Journalisten von der Liste (im Code, weil nicht in FGH erlaubter Sprache):

Code:
http://www.bbc.com/ukrainian/politics/2015/09/150916_poroshenko_russia_sanctions_hk

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 9919

Beitrag(#2024477) Verfasst am: 07.10.2015, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

".. Kiew legalisiert nun die Rekrutierung von Ausländern in die Streitkräfte"

"Das Gesetz mit der Nr. 2389 über die Militärpflicht und den Militärdienst sieht vor, dass auch Ausländer und Staatenlose als Soldaten oder als nicht-militärische Angestellte im ukrainischen Militär aufgenommen werden können."

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46194/1.html
_________________
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten." (Adorno)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#2024501) Verfasst am: 07.10.2015, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
".. Kiew legalisiert nun die Rekrutierung von Ausländern in die Streitkräfte"

"Das Gesetz mit der Nr. 2389 über die Militärpflicht und den Militärdienst sieht vor, dass auch Ausländer und Staatenlose als Soldaten oder als nicht-militärische Angestellte im ukrainischen Militär aufgenommen werden können."

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46194/1.html


Man versucht sich also in der Wiederbelebung der Waffen-SS-Verbände. Wie überaus "originell". Der IS macht es ja bereits vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2026751) Verfasst am: 19.10.2015, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.sueddeutsche.de/politik/ukraine-die-macht-der-alten-garde-1.2698647

Zitat:
Knapp zwei Jahre nach dem Maidan-Aufstand sind die Reformer ernüchtert: Die Justiz ist verfilzt wie eh und je, der Einfluss der Oligarchen ungebrochen - deren Geld prägt auch die Regionalwahl am Sonntag.


Zitat:
Die Gründe für den Mangel an tief greifenden Reformen, das bestreitet kaum ein Gesprächspartner, sind hausgemacht, da hilft auch der permanente Verweis auf die Unmöglichkeit der Politik in Zeiten des Krieges nicht mehr viel: Regierung und Präsident haben die Oligarchen nicht aus der Politik herausgedrängt, sie haben vielmehr neue Allianzen zugelassen. Die Korruption, ohne die ein Großteil der unterbezahlten Staatsdiener ihre Familien nicht ernähren könnte und die schon deswegen Teil des Systems ist, wurde nicht bekämpft, wo sie entsteht: in der Verwaltung, bei den Gehältern. Die Justiz ist so verrottet wie eh und je: Der Generalstaatsanwalt gilt als bestenfalls unfähig, schlimmstenfalls korrupt, kein einziger wichtiger Korruptionsfall aus der Janukowitsch-Ära ist zur Anklage gebracht, kein Täter des Maidan-Massakers von 2014 verurteilt.

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2026754) Verfasst am: 19.10.2015, 20:19    Titel: Majdan 2004 war die realistischere Chance auf Reform Antworten mit Zitat

was bei der Regierung auch zu erwarten war,

die Qualität der Revolutionäre des Majdan von 2004 war eine andere als dieser bunte Haufen 2013 / 14.

2004 wurde von Julia und ihrer Bande um Juschchenko an die Wand gefahren - viele der Revolutionäre von 2004 sind dann ins Ausland gegangen. Dieser von Julia an die Wand regierte Majdan war weitestgehend demokratisch.

2013 / 14 war ein ganz anderer Majdan - auch wenn der Westen hier immer einen Spiegel von 2004 sah.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2027317) Verfasst am: 22.10.2015, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.taz.de/Waffenruhe-in-der-Ostukraine/%215244298/

Zitat:
In der Ostukraine schweigen seit September die Waffen. Der Alltag in Donezk ist ruhiger geworden. Friedlich ist es noch lange nicht. Ein Besuch.

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2027843) Verfasst am: 25.10.2015, 16:14    Titel: Mariupol - keine Wahl und EU-Büro Antworten mit Zitat

Na so was,
da sind in der Ukraine heute Wahlen - aber kaum einen interessierts.

Aber wenigstens diese Meldung in der FAZ sollte einen doch aufmerksam machen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/schwieriger-auftakt-pannen-bei-kommunalwahlen-in-der-ukraine-13875207.html

Zitat:
Pannen bei Kommunalwahlen in der Ukraine

Mariupol ist die letzte größere Stadt in der ostukrainischen Krisenregion, die noch von der Armee kontrolliert wird. Ausgerechnet hier fällt die Kommunalwahl aus.

(...)

In zwei Großstädten im krisengeschüttelten Ostteil des Landes ist die Kommunalwahl ausgefallen. In der Hafenstadt Mariupol gab es am Sonntagmorgen für die zahlreichen Bürger, die zu den Urnen gekommen waren, keine Stimmzettel, wie das örtliche Internetportal 0629 berichtete.

Das Innenministerium in Kiew teilte mit, mehr als 230 Wahllokale in den von Regierungstruppen kontrollierten Gebieten in der Ostukraine hätten nicht wie geplant um 8.00 Uhr Ortszeit geöffnet, davon etwa 200 in Mariupol. Auch in Krasnoarmiisk mit seinen 65.000 Einwohnern blieben die Wahllokale geschlossen.
(...)


In Mariupol steht ja die Bevölkerung längst nicht so einvernehmlich auf der Seite von Jazenjuk und Poroschenko - wie das einige wohl in Kiew oder unter den Korrespondenten gerne hätten.

Da schiebt man lieber die Wahl nach hinten raus - damit sich dann Bevölkerung dem Wahlergebnis in West- und Zentralukraine anpasst.
Und nichts wäre auch schlechter für die jetzige Regierung in Kiew - wenn die Bevölkerung in der sogenannten Frontstadt Mariupol plötzlich andere Kräfte als EU-ler wählt. Wie erklärt man sowas dann den Witwen.

mmh,
in Mariupol finden zwar keine Wahlen statt,
aber die EU hat dort schon mal am 21.10 nun auch offiziell ein Büro eröffnet.


Quelle:
Hauptquelle:
https://www.facebook.com/euamukraine

https://www.facebook.com/EUDelegationUkraine/photos/a.145962402115063.26057.126879227356714/1013931138651514/?type=3&fref=nf


_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2027861) Verfasst am: 25.10.2015, 18:36    Titel: Re: Mariupol - keine Wahl und EU-Büro Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Na so was,
da sind in der Ukraine heute Wahlen - aber kaum einen interessierts.

Aber wenigstens diese Meldung in der FAZ sollte einen doch aufmerksam machen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/schwieriger-auftakt-pannen-bei-kommunalwahlen-in-der-ukraine-13875207.html

Zitat:
Pannen bei Kommunalwahlen in der Ukraine

Mariupol ist die letzte größere Stadt in der ostukrainischen Krisenregion, die noch von der Armee kontrolliert wird. Ausgerechnet hier fällt die Kommunalwahl aus.

(...)

In zwei Großstädten im krisengeschüttelten Ostteil des Landes ist die Kommunalwahl ausgefallen. In der Hafenstadt Mariupol gab es am Sonntagmorgen für die zahlreichen Bürger, die zu den Urnen gekommen waren, keine Stimmzettel, wie das örtliche Internetportal 0629 berichtete.

Das Innenministerium in Kiew teilte mit, mehr als 230 Wahllokale in den von Regierungstruppen kontrollierten Gebieten in der Ostukraine hätten nicht wie geplant um 8.00 Uhr Ortszeit geöffnet, davon etwa 200 in Mariupol. Auch in Krasnoarmiisk mit seinen 65.000 Einwohnern blieben die Wahllokale geschlossen.
(...)


In Mariupol steht ja die Bevölkerung längst nicht so einvernehmlich auf der Seite von Jazenjuk und Poroschenko - wie das einige wohl in Kiew oder unter den Korrespondenten gerne hätten.

Da schiebt man lieber die Wahl nach hinten raus - damit sich dann Bevölkerung dem Wahlergebnis in West- und Zentralukraine anpasst.
Und nichts wäre auch schlechter für die jetzige Regierung in Kiew - wenn die Bevölkerung in der sogenannten Frontstadt Mariupol plötzlich andere Kräfte als EU-ler wählt. Wie erklärt man sowas dann den Witwen.

mmh,
in Mariupol finden zwar keine Wahlen statt,
aber die EU hat dort schon mal am 21.10 nun auch offiziell ein Büro eröffnet.


Quelle:
Hauptquelle:
https://www.facebook.com/euamukraine

https://www.facebook.com/EUDelegationUkraine/photos/a.145962402115063.26057.126879227356714/1013931138651514/?type=3&fref=nf


Ah, jetzt auch schon Verschwörungstheorien über die Ukraine. zwinkern Nur zu. Hast du auch Belege für deine Vermutungen? Ich glaube Poroschenko und Jazenjuk werden andere Probleme haben als die Stadt Mariupol. Die Prognosen sehen ja nicht besonders rosig aus.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2027871) Verfasst am: 25.10.2015, 19:08    Titel: Re: Mariupol - keine Wahl und EU-Büro Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)


Ah, jetzt auch schon Verschwörungstheorien über die Ukraine. zwinkern Nur zu. Hast du auch Belege für deine Vermutungen? Ich glaube Poroschenko und Jazenjuk werden andere Probleme haben als die Stadt Mariupol. Die Prognosen sehen ja nicht besonders rosig aus.


Es ist keine VT - sondern eben nur Spekulation von mir -
und dass es in Mariupol ein anderes Stimmungsbild gibt, ist dass Dir etwa entgangen?

Du bist eingeladen, mitzuspekulieren und ebenfalls nach Gründen für den Wahlausfall in Mariupol zu suchen,
nur zu.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2027878) Verfasst am: 25.10.2015, 19:49    Titel: Re: Mariupol - keine Wahl und EU-Büro Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)


Ah, jetzt auch schon Verschwörungstheorien über die Ukraine. zwinkern Nur zu. Hast du auch Belege für deine Vermutungen? Ich glaube Poroschenko und Jazenjuk werden andere Probleme haben als die Stadt Mariupol. Die Prognosen sehen ja nicht besonders rosig aus.


Es ist keine VT - sondern eben nur Spekulation von mir -
und dass es in Mariupol ein anderes Stimmungsbild gibt, ist dass Dir etwa entgangen?

Du bist eingeladen, mitzuspekulieren und ebenfalls nach Gründen für den Wahlausfall in Mariupol zu suchen,
nur zu.


Wieso sollte ich spekulieren? Du solltest auch nicht in die Glaskugel schauen... Wir sind hier nicht beim heiteren Politkraten und ins Schweinderl gibts auch keine 5 Mark...
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2027879) Verfasst am: 25.10.2015, 20:06    Titel: Re: Mariupol - keine Wahl und EU-Büro Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)


Ah, jetzt auch schon Verschwörungstheorien über die Ukraine. zwinkern Nur zu. Hast du auch Belege für deine Vermutungen? Ich glaube Poroschenko und Jazenjuk werden andere Probleme haben als die Stadt Mariupol. Die Prognosen sehen ja nicht besonders rosig aus.


Es ist keine VT - sondern eben nur Spekulation von mir -
und dass es in Mariupol ein anderes Stimmungsbild gibt, ist dass Dir etwa entgangen?

Du bist eingeladen, mitzuspekulieren und ebenfalls nach Gründen für den Wahlausfall in Mariupol zu suchen,
nur zu.


Wieso sollte ich spekulieren? Du solltest auch nicht in die Glaskugel schauen... Wir sind hier nicht beim heiteren Politkraten und ins Schweinderl gibts auch keine 5 Mark...


sagt derjenige,
der Afelia nachlief wie läufig Smilie

ich bin immerhin derjenige - der regelmäßig die Ukraine - Analysen verlinkte - vielmehr ist ja hier ob des Sprachendiktats nicht mehr möglich.

Schulterzucken
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2027882) Verfasst am: 25.10.2015, 20:27    Titel: Re: Mariupol - keine Wahl und EU-Büro Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)


Ah, jetzt auch schon Verschwörungstheorien über die Ukraine. zwinkern Nur zu. Hast du auch Belege für deine Vermutungen? Ich glaube Poroschenko und Jazenjuk werden andere Probleme haben als die Stadt Mariupol. Die Prognosen sehen ja nicht besonders rosig aus.


Es ist keine VT - sondern eben nur Spekulation von mir -
und dass es in Mariupol ein anderes Stimmungsbild gibt, ist dass Dir etwa entgangen?

Du bist eingeladen, mitzuspekulieren und ebenfalls nach Gründen für den Wahlausfall in Mariupol zu suchen,
nur zu.


Wieso sollte ich spekulieren? Du solltest auch nicht in die Glaskugel schauen... Wir sind hier nicht beim heiteren Politkraten und ins Schweinderl gibts auch keine 5 Mark...


sagt derjenige,
der Afelia nachlief wie läufig Smilie

ich bin immerhin derjenige - der regelmäßig die Ukraine - Analysen verlinkte - vielmehr ist ja hier ob des Sprachendiktats nicht mehr möglich.

Schulterzucken


Ui, weil du hier was verlinkt hast, darfst du wild spekulieren?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2027888) Verfasst am: 25.10.2015, 20:52    Titel: Re: Mariupol - keine Wahl und EU-Büro Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)


Ah, jetzt auch schon Verschwörungstheorien über die Ukraine. zwinkern Nur zu. Hast du auch Belege für deine Vermutungen? Ich glaube Poroschenko und Jazenjuk werden andere Probleme haben als die Stadt Mariupol. Die Prognosen sehen ja nicht besonders rosig aus.


Es ist keine VT - sondern eben nur Spekulation von mir -
und dass es in Mariupol ein anderes Stimmungsbild gibt, ist dass Dir etwa entgangen?

Du bist eingeladen, mitzuspekulieren und ebenfalls nach Gründen für den Wahlausfall in Mariupol zu suchen,
nur zu.


Wieso sollte ich spekulieren? Du solltest auch nicht in die Glaskugel schauen... Wir sind hier nicht beim heiteren Politkraten und ins Schweinderl gibts auch keine 5 Mark...


sagt derjenige,
der Afelia nachlief wie läufig Smilie

ich bin immerhin derjenige - der regelmäßig die Ukraine - Analysen verlinkte - vielmehr ist ja hier ob des Sprachendiktats nicht mehr möglich.

Schulterzucken


Ui, weil du hier was verlinkt hast, darfst du wild spekulieren?


wild ist es schon mal nicht,
nur spekulieren halt, bitte.

Basis meiner Spekulation ist aber,
dass das Stimmungsbild in Mariupol während des Konfliktes meist zu Ungunsten der Kiew-Regierung war - abgesehen von den Tagen, als Grads in Vororte einschlugen. Man ist dort nicht gerade sehr froh darüber, von Asov und Regierungstruppen als Frontstadt gehalten zu werden.
Und da die aktuellen Kommunalpolitiker sich in der Frontarbeit 'verbrannt' haben,
vermute ich mal einen nicht Kiewerwünschten Wahlausgang -

aber es kann natürlich sein, das tatsächlich die Wahlzettel wie jetzt behauptet Fehler hatten und deswegen die Wahl ausgesetzt wurde,
und das Achmetow hinten die Strippen zieht.
Aber vielleicht möchte man ja auch Achmetow nur ein wenig anschwärzen -
also wenn man sich als Oligarch mit Sendeanstalt im Kampf gegen Oligarchen profilieren möchte,
alles was in der Ukraine denkbar ist - ist leider auch irgendwie möglich.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2027951) Verfasst am: 26.10.2015, 01:00    Titel: Ukraine droht Moskau mit Zahlungsstopp und Russland schuld an Flucht Antworten mit Zitat

Der Jazenjuk mal wieder:

im Handelsblatt:
http://www.handelsblatt.com/politik/international/milliardenkredit-ukraine-droht-moskau-mit-zahlungsstopp/12495690.html

Zitat:
Ukraine droht Moskau mit Zahlungsstopp

Die Ukraine wird ihre Staatsschulden bei Russland nicht begleichen, wenn Moskau nicht vorher einer Umschuldung zustimmt. Das sagte der ukrainische Premierminister Arseni Jazenjuk dem Hansdelsblatt. Lenke Russland in den laufenden Verhandlungen nicht ein, „dann werden wir ein Schuldenmoratorium verhängen und den Kredit nicht bedienen“, kündigte Jazenjuk an. „Wir können Russland nicht anders behandeln als die übrigen internationalen Gläubiger“,
(...)
Zugleich warf er Russlands Präsident Wladimir Putin vor, durch den Moskauer Militäreinsatz in Syrien von der Lage im Donbass abzulenken: Putin schicke „seine Kampfjets nach Syrien, verursacht dort neue Flüchtlingswellen und bringt Europa in Schwierigkeiten. Dasselbe hat er in Donezk und Luhansk gemacht“, so Jazenjuk.
(...)


Also aktuell rollen noch nach Europa die Flüchtlingswellen, welche die amerikanische Destabilisierungspolitik im Nahen und Mittleren Osten der letzten 15 Jahre in Bewegung gesetzt haben,
aber egal,
die haben sich ja jetzt durch ein Schuldenmoratorium frei gekauft in der Ukraine.

und dann noch der Vergleich mit Luhans und Donezk
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2028001) Verfasst am: 26.10.2015, 12:55    Titel: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

Quelle: The New York Times

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...)

Late Saturday, with just 12 hours before polls were to open, local election officials said they had discovered printing flaws on the ballots and destroyed them.

The political parties taking part in the election accused each other of sabotaging the vote, and the only thing they agreed upon was that the reason for the failure was surely political, rather than printing errors.

(...)

A poll in Mariupol earlier this month showed the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35203
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2028071) Verfasst am: 26.10.2015, 20:37    Titel: Re: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Quelle: The New York Times

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...)

Late Saturday, with just 12 hours before polls were to open, local election officials said they had discovered printing flaws on the ballots and destroyed them.

The political parties taking part in the election accused each other of sabotaging the vote, and the only thing they agreed upon was that the reason for the failure was surely political, rather than printing errors.

(...)

A poll in Mariupol earlier this month showed the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)



Nimmt denn ueberhaupt noch jemand diese "Wahlen" ernst?

Wieso auch. Selbst wenn ein bestimmten Interessengruppen nicht genehmes Ergebnis rauskaeme, dann wuerde halt wieder geputscht. Schulterzucken
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2028129) Verfasst am: 26.10.2015, 23:14    Titel: Re: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...) Mariupol (...) the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)



Nimmt denn ueberhaupt noch jemand diese "Wahlen" ernst?

Wieso auch. Selbst wenn ein bestimmten Interessengruppen nicht genehmes Ergebnis rauskaeme, dann wuerde halt wieder geputscht. Schulterzucken

nun ja,
es wird auf der Ebene von Gemeinden, Kreisen und Städten nicht geputscht,
sondern einfach mit Hilfe des Lustrationsgesetzes unliebsamme Politiker 'ausgeschaltet'.
Wenn dies nicht gelingt - weil vielleicht die antretenden Politiker zu Junge für etwaige Verstrickungen sind - dann konstruiert man halt was mit einem Oligarchen - und lässt die so überführt korrupte Wahl ausfallen.

Warum hätte eigentlich Achmetov die Wahlen fälschen sollen - wo doch die Politiker der von ihm unterstützten Partei in Umfragen weit vorne lagen?

Interessant ist auch - das in den westukrainischen Gebieten wieder die Swoboda stark zurückgekommen sei - während die Samopomich wohl einiges wieder verlor - im Vergleich zur Parlamentswahl.
Gleich poste ich noch den OSZE - Bericht in Zusammenfassung der Deutschen Welle.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2028140) Verfasst am: 26.10.2015, 23:48    Titel: OSZE bewertet Ukraine-Wahl als demokratisch Antworten mit Zitat

Diese Überschrift wählt die Deutsche Welle:

http://www.dw.com/de/osze-bewertet-ukraine-wahl-als-demokratisch/a-18806941

Zitat:
OSZE bewertet Ukraine-Wahl als demokratisch


"Es gab bei der Wahl nach unserer Bewertung politischen Wettbewerb, sie war insgesamt gut organisiert", sagte Tana de Zulueta, Leiterin der Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Die Wahl sei "demokratisch" verlaufen, auch wenn "wichtige Wirtschaftsgruppen" den Wahlprozess dominiert hätten.



mmh,
klingt doch soweit noch ganz gut,
aber da war doch noch was:

Zitat:
Kritisiert wurden (...) der Einfluss von Oligarchen und "die Tatsache, dass praktisch die ganze Wahlkampfberichterstattung in den Medien bezahlt war".

(...)
Außer in den von den Separatisten kontrollierten Gebieten im Osten des Landes sollten am Sonntag im ganzen Land neue Bürgermeister und Kommunalparlamente gewählt werden. In Mariupol - der letzten von Kiew kontrollierten Stadt im Osten - war die Wahl jedoch kurzfristig abgebrochen worden. In Krasnoarmiisk an der Frontlinie zu den Separatistengebieten wurde auch nicht gewählt. In Swatowe platzte die Wahl laut Beobachtern wegen Problemen mit den Wahlzetteln.

mmh,
und das war es also,
man sieht es nicht so sonderlich kritisch, das in den von der Regierung kontrolierten Städten im Osten wie eben in Mariupol die Wahl ausfällt.
Klar kommt auch immer wieder die Kritik - das man in den Separatistengebieten nicht wählen konnte - abe das konnte ja auch keiner realistisch erwarten,
viel relevanter sollte doch sein - wie demokratisch waren denn die Wahlen in den von der Regierung kontrollierten Gebieten.

Wenn also der aktuelle Präsident mit seinem eigenen Fernsehkanal ein Berlusconisystem errichtet - und zudem noch die staatlichen auf Kurs bespielt,
dann ist er ein Meinungsmonopolist.
Regional haben dann noch einige andere Oligarchen die Übermacht vor Ort - so das man eher von einer Oligarchie sprechen kann, in der jeder Oligarch seine Lieblingspartei hat - eben wie auch die prorussischen Parteien und ihrem Achmetov, der aber dann jetzt ausgeschaltet wurde.

In dem Artikel fehlen auch die Hinweise auf eben das Lustrationsgesetz und dessen Anwendung,
sowie auf die Hexenjagd auf alle und jeden - die sich prorussisch äußern.
Das ist nun mal kein Klima - unter dem fair zwischen beiden Polen - prowestlich - prorussisch abwägen kann - oder eben sich eben wie die Menschen in Transkarpatien für ein weder - noch entscheiden.

Ich hoffe mal, das am Dienstag oder Mittwoch die Endergebnisse feststehen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fazer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2015
Beiträge: 169

Beitrag(#2028142) Verfasst am: 27.10.2015, 00:10    Titel: Re: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Quelle: The New York Times

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...)

Late Saturday, with just 12 hours before polls were to open, local election officials said they had discovered printing flaws on the ballots and destroyed them.

The political parties taking part in the election accused each other of sabotaging the vote, and the only thing they agreed upon was that the reason for the failure was surely political, rather than printing errors.

(...)

A poll in Mariupol earlier this month showed the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)



Nimmt denn ueberhaupt noch jemand diese "Wahlen" ernst?

Wieso auch. Selbst wenn ein bestimmten Interessengruppen nicht genehmes Ergebnis rauskaeme, dann wuerde halt wieder geputscht. Schulterzucken


So kann man natürlich auch die Entwicklung der Demokratie in der Ukraine mit Pauschalverunglimpfung versehen.

Aus gutem Grund werden ja Wahlen von OSZE Wahlbeobachtern begleitet.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-warten-auf-die-bewertung-der-osze-wahlbeobachter/9948590-2.html

Aber wenn man partout nicht will, dann ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35203
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2028146) Verfasst am: 27.10.2015, 00:16    Titel: Re: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

Fazer hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Quelle: The New York Times

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...)

Late Saturday, with just 12 hours before polls were to open, local election officials said they had discovered printing flaws on the ballots and destroyed them.

The political parties taking part in the election accused each other of sabotaging the vote, and the only thing they agreed upon was that the reason for the failure was surely political, rather than printing errors.

(...)

A poll in Mariupol earlier this month showed the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)



Nimmt denn ueberhaupt noch jemand diese "Wahlen" ernst?

Wieso auch. Selbst wenn ein bestimmten Interessengruppen nicht genehmes Ergebnis rauskaeme, dann wuerde halt wieder geputscht. Schulterzucken


So kann man natürlich auch die Entwicklung der Demokratie in der Ukraine mit Pauschalverunglimpfung versehen.

Aus gutem Grund werden ja Wahlen von OSZE Wahlbeobachtern begleitet.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-warten-auf-die-bewertung-der-osze-wahlbeobachter/9948590-2.html

Aber wenn man partout nicht will, dann ...


Als ob die OSZE in dem Konflikt neutral waere... Mit den Augen rollen
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2028149) Verfasst am: 27.10.2015, 00:19    Titel: Re: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fazer hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Quelle: The New York Times

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...)

Late Saturday, with just 12 hours before polls were to open, local election officials said they had discovered printing flaws on the ballots and destroyed them.

The political parties taking part in the election accused each other of sabotaging the vote, and the only thing they agreed upon was that the reason for the failure was surely political, rather than printing errors.

(...)

A poll in Mariupol earlier this month showed the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)



Nimmt denn ueberhaupt noch jemand diese "Wahlen" ernst?

Wieso auch. Selbst wenn ein bestimmten Interessengruppen nicht genehmes Ergebnis rauskaeme, dann wuerde halt wieder geputscht. Schulterzucken


So kann man natürlich auch die Entwicklung der Demokratie in der Ukraine mit Pauschalverunglimpfung versehen.

Aus gutem Grund werden ja Wahlen von OSZE Wahlbeobachtern begleitet.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-warten-auf-die-bewertung-der-osze-wahlbeobachter/9948590-2.html

Aber wenn man partout nicht will, dann ...


Als ob die OSZE in dem Konflikt neutral waere... Mit den Augen rollen


Sehr glücklich Als ob der Beachbernie in dem Konflikt neutral waere... Die OSZE-Beobachter sind doch alle von der CIA bezahlt, gell? immer die gleiche Leier
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fazer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2015
Beiträge: 169

Beitrag(#2028161) Verfasst am: 27.10.2015, 00:52    Titel: Re: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fazer hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Quelle: The New York Times

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...)

Late Saturday, with just 12 hours before polls were to open, local election officials said they had discovered printing flaws on the ballots and destroyed them.

The political parties taking part in the election accused each other of sabotaging the vote, and the only thing they agreed upon was that the reason for the failure was surely political, rather than printing errors.

(...)

A poll in Mariupol earlier this month showed the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)



Nimmt denn ueberhaupt noch jemand diese "Wahlen" ernst?

Wieso auch. Selbst wenn ein bestimmten Interessengruppen nicht genehmes Ergebnis rauskaeme, dann wuerde halt wieder geputscht. Schulterzucken


So kann man natürlich auch die Entwicklung der Demokratie in der Ukraine mit Pauschalverunglimpfung versehen.

Aus gutem Grund werden ja Wahlen von OSZE Wahlbeobachtern begleitet.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-warten-auf-die-bewertung-der-osze-wahlbeobachter/9948590-2.html

Aber wenn man partout nicht will, dann ...


Als ob die OSZE in dem Konflikt neutral waere... Mit den Augen rollen


Sehr glücklich Als ob der Beachbernie in dem Konflikt neutral waere... Die OSZE-Beobachter sind doch alle von der CIA bezahlt, gell? immer die gleiche Leier


Aber natürlich.

Wer nicht für Putin ist oder russische Propaganda betreibt der MUSS von der CIA bezahlt sein. .... Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35203
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2028162) Verfasst am: 27.10.2015, 01:14    Titel: Re: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

Fazer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fazer hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Quelle: The New York Times

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...)

Late Saturday, with just 12 hours before polls were to open, local election officials said they had discovered printing flaws on the ballots and destroyed them.

The political parties taking part in the election accused each other of sabotaging the vote, and the only thing they agreed upon was that the reason for the failure was surely political, rather than printing errors.

(...)

A poll in Mariupol earlier this month showed the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)



Nimmt denn ueberhaupt noch jemand diese "Wahlen" ernst?

Wieso auch. Selbst wenn ein bestimmten Interessengruppen nicht genehmes Ergebnis rauskaeme, dann wuerde halt wieder geputscht. Schulterzucken


So kann man natürlich auch die Entwicklung der Demokratie in der Ukraine mit Pauschalverunglimpfung versehen.

Aus gutem Grund werden ja Wahlen von OSZE Wahlbeobachtern begleitet.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-warten-auf-die-bewertung-der-osze-wahlbeobachter/9948590-2.html

Aber wenn man partout nicht will, dann ...


Als ob die OSZE in dem Konflikt neutral waere... Mit den Augen rollen


Sehr glücklich Als ob der Beachbernie in dem Konflikt neutral waere... Die OSZE-Beobachter sind doch alle von der CIA bezahlt, gell? immer die gleiche Leier


Aber natürlich.

Wer nicht für Putin ist oder russische Propaganda betreibt der MUSS von der CIA bezahlt sein. .... Geschockt


Jo. Und wer die Amipropaganda nicht voellig unkritisch nachplappert, der sitzt in einer Fabrikhalle in der Naehe von Leningrad. Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fazer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2015
Beiträge: 169

Beitrag(#2028165) Verfasst am: 27.10.2015, 01:26    Titel: Re: Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fazer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Fazer hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Quelle: The New York Times

http://www.nytimes.com/2015/10/26/world/europe/ukraine-regional-elections-mariupol.html?_r=0

Zitat:
Fraud Claims Delay Elections in Two Ukrainian Cities

(...)

Late Saturday, with just 12 hours before polls were to open, local election officials said they had discovered printing flaws on the ballots and destroyed them.

The political parties taking part in the election accused each other of sabotaging the vote, and the only thing they agreed upon was that the reason for the failure was surely political, rather than printing errors.

(...)

A poll in Mariupol earlier this month showed the pro-Russian Opposition Bloc in the lead, with 23 percent. Mr. Poroshenko’s party, Solidarity, was in second place, with 8 percent support.
(...)



Nimmt denn ueberhaupt noch jemand diese "Wahlen" ernst?

Wieso auch. Selbst wenn ein bestimmten Interessengruppen nicht genehmes Ergebnis rauskaeme, dann wuerde halt wieder geputscht. Schulterzucken


So kann man natürlich auch die Entwicklung der Demokratie in der Ukraine mit Pauschalverunglimpfung versehen.

Aus gutem Grund werden ja Wahlen von OSZE Wahlbeobachtern begleitet.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-warten-auf-die-bewertung-der-osze-wahlbeobachter/9948590-2.html

Aber wenn man partout nicht will, dann ...


Als ob die OSZE in dem Konflikt neutral waere... Mit den Augen rollen


Sehr glücklich Als ob der Beachbernie in dem Konflikt neutral waere... Die OSZE-Beobachter sind doch alle von der CIA bezahlt, gell? immer die gleiche Leier


Aber natürlich.

Wer nicht für Putin ist oder russische Propaganda betreibt der MUSS von der CIA bezahlt sein. .... Geschockt


Jo. Und wer die Amipropaganda nicht voellig unkritisch nachplappert, der sitzt in einer Fabrikhalle in der Naehe von Leningrad. Sehr glücklich


So ist das. Die Putin Trolle wurden ja auch schon entsprechend entlarvt ... Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8108
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2028167) Verfasst am: 27.10.2015, 02:28    Titel: Swoboda ist wieder da Antworten mit Zitat

Also ich kann natürlich nicht warten,
bis die Ergebnisse der Kommunalwahl in der Ukraine auch auf Deutsch oder Englisch erscheinen,
darum hier schon mal ein Ergebnis aus der Westen - aus der Hochburg der Swobodapartei Iwano-Frankiwsk - dort steht ja bekanntlich in schönster Pracht ein Banderadenkmal - auch auf Initiative dieser Partei hin vor 8 Jahren errichtet.

http://www.galka.if.ua/eksklyuziv-galki-yak-golosuvali-mikrorayoni-ivano-frankivska-ta-primiski-sela-za-novu-misku-radu/

Zitat:
Свобода Самопоміч БЮТ УКРОП УНП БПП

26.88% 11.97% 8.21% 11.07% 5.29% 17.43%


Also,
Swoboda hat mit 26,88 % dort deutlich gewonnen,
auf Platz 2 ist der Blok des Schokokönigs Petro Poroschenko gekommen - mit 17,43 % und auf Platz 4 dann ganz knapp das Bündnis Patriotischer Ukrainer - worunter dann auch zahlreiche Aktive vom Rechten Sektor sind - immerhin mit 11,07 %.

Also diese 11 % könnt ihr dann getrost zu den fast 27 % dazu rechnen - um ein Gefühl für Macht und Einfluss von Rechten Parteien nach dieser Wahl in Iwano-Frankiwsk.

Etwas hellhörig könnte man werden,
wenn man die Ergebnisse einzelner Stimmbezirke sich anschaut.
Da gibt es zum Beispiel ein Wahllokal in einer Herzklinik, das zu 100 % für Ukrol stimmt,
wiederum ein anderes - nämlich eine Psychatrische Klinik - die zu 100 % für den Block Petro Poroschenko stimmt.



aber so was kann schon mal vorkommen - so 100 % Ergebnisse. Also wo die OSZE so genau geschaut hat - da werden die doch nicht an den Wahlergebnissen drehen?

skeptisch
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35203
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2028170) Verfasst am: 27.10.2015, 03:18    Titel: Re: Swoboda ist wieder da Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:


aber so was kann schon mal vorkommen - so 100 % Ergebnisse. Also wo die OSZE so genau geschaut hat - da werden die doch nicht an den Wahlergebnissen drehen?

skeptisch



Woher denn. Sehr glücklich

Dass die Irren geschlossen fuer Poroscheno gestimmt haben, ueberrascht mich jetzt eigentlich nicht. Lachen
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
muss noch eine Rezension schreiben



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12535
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2028174) Verfasst am: 27.10.2015, 08:46    Titel: Re: Swoboda ist wieder da Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:


aber so was kann schon mal vorkommen - so 100 % Ergebnisse. Also wo die OSZE so genau geschaut hat - da werden die doch nicht an den Wahlergebnissen drehen?

skeptisch



Woher denn. Sehr glücklich

Dass die Irren geschlossen fuer Poroscheno gestimmt haben, ueberrascht mich jetzt eigentlich nicht. Lachen


Auf jeden Fall ist die Ukraine nicht das einzige Land, in dem Neoliberalismus und Rechtsruck eine traute Eintracht eingehen.

Rechtsruck in Polen

Dagegen wurde ja der drohende Linksruck in Griechenland und jetzt in Portugal von rechtskonservativen Kräften abgewendet - Wahlergebnis hin, Wahlergebnis her.

Ach so ja: das ist *freiheitliche Demokratie* ...- Lachen
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 107, 108, 109, 110  Weiter
Seite 108 von 110

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group