Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Und es ist doch der Koran!
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#1977473) Verfasst am: 11.01.2015, 03:48    Titel: Und es ist doch der Koran! Antworten mit Zitat

Nachdem ich dieses Video gepostet habe, habe ich nun einen Freund weniger auf Facebook. Ich hatte gedacht, es wären viel mehr, die mich entfreunden, aber vielleicht haben es nur nicht genug gesehen? Darum poste ich es nochmals, in der Hoffnung, dass es bei jedem problemlos abspielt. Ich wurde gefragt, was ich damit aussagen möchte, also hier meine Antwort. Schon seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Koran, ohne ihn - das wäre für mich auch schwer erträglich - ganz gelesen zu haben. Ich bilde mir gerne selber eine Meinung, darum kann ich nicht umhin, mich mit der Quelle dessen zu befassen, was ich kritisiere oder befürworte, denn nur so kann eine Meinung fundiert werden. Nicht vom Hörensagen. Aber ich komme nicht umhin festzustellen, dass sich in Anbetracht von Pegida und Charlie die meisten Menschen nur auf die kursierenden Gerüchte verlassen. Ich fasse kurz zusammen, was sich bezüglich des Korans - auf den sich letztlich alle islamischen Strömungen berufen - herausgeschält hat und was ich mit Zitaten belegen werde:

1. Gewalt und Terror sind mit dem Koran überaus vereinbar. Wer behauptet, dass da keine Verbindung bestünde, lügt oder kennt sich nicht aus. Gewalt gegenüber Andersgläubigen wird sogar aktiv gefordert!
2. Unglauben - und damit Denken und Zweifel - werden von Allah hart bestraft. Dieser eifer- und herrschsüchtige Gott fordert unbedingte Unterwerfung. Der Unglaube ist übrigens auch der einzige Grund, der im Zusammenhang mit der Hölle erwähnt wird. Generell wird der blinde Glaube paradiesisch belohnt, das Gegenteil wird bestraft. Das widerspricht allem, was gute Lehrer lehren: Zweifele, an allem was ich sage! Damit fördert der Koran in völliger Demokratiefeindlichkeit Unmündigkeit, Unselbständigkeit und Fremdbestimmtheit. Dem allen haben sich über zweihundert Jahre lang Tausende von Literaten und Wissenschaftlern und Philosophen teils unter Lebensgefahr entgegengestemmt. Wir sind ihrem Blutzoll schuldig, ihre Errungenschaften, von denen wir heute profitieren, zu verteidigen!
3. Die durch den Koran transportierten Werte sind archaisch und barbarbisch und haben in einer modernen und emanzipierten Gesellschaft rein gar nichts verloren. Aber sie diffundieren schon in der Schule hindurch zu den Kindern, die promiskuitive Frauen weiterhin denkbar anachronistisch als Huren und Schlampen bezeichnen werden. Gerade die linksgerichteten Feministinnen sollten sich sehr gut überlegen, wem sie da das Wort reden wollen.
4. Hass ist an nahezu allen Stellen im Koran spürbar. Nur nicht gegenüber Muslimbrüdern! Man beachte das Geschlecht. Alles andere wird einfach leidenschaftlich gehasst! Die Sure "Die, welche unseren Zeichen nicht glauben, werden in Höllenflammen braten. Und sooft ihre Haut verbrannt ist, geben wir ihnen andere Haut, damit sie um so peinlichere Strafe fühlen, denn Allah ist allmächtig und allweise." ist wohl das beste Beispiel für die Tiefe und Unerbittlichkeit des Hasses und seines Zynismus. Und: ist so eine Sure eigentlich jugendfrei? Wie würden sämtliche Pädagogen aufbegehren, wenn derartiges Einzug in den hiesigen Religionsunterricht finden würde?

Um es vorwegzunehmen: Ja, auch das Alte Testament ist kaum besser. Alle abrahamitischen Religionen verehren einen charakterlich widerwärtigen Gott. Aber das Christentum wird durch das Neue Testament ausgemacht, und Menschen wie Marcion, die versuchten, nur das Neue Testament unter Abänderungen als Grundlage des Christentums einzubeziehen, wurden als Ketzer bekämpft. Die auf dem Alten Testament basierenden Religionen sind als Weltanschauungen allesamt nicht mit der Aufklärung vereinbar! Sie sind rückwärtsgewandte Ideologien, und wenn sie je wieder in die Staatspolitik einflössen, müssten beinahe Alle zittern. Da ich auch gegen das Alte Testament in aller Entschiedenheit Stellung beziehe, wirkt das Argument bei mir nicht, dass die Bibel auch kaum besser sei als der Koran. Und selbst wenn wir nur das Alte Testament heranziehen: selbst das ist bei weitem nicht so penetrant in der Forderung des Denkverbotes und der Gläubigkeit wie der Koran. Daraus folgt im ersten Schritt, dass Privilegien für Religionen generell abgeschafft werden müssen!

Manchmal wurde mir vorgeworfen, dass ich einfach nicht genug Muslime kenne, um mir ein Bild zu erlauben. Nunja, wann kennt man schon genug? Diejenigen, die ich kenne, sind zum allergrößten Teil sehr nett, und ich empfinde sie als Bereicherung unserer Kultur. Immerhin teilen wir auch so etwas wie einen Antimaterialismus und das Streben nach Höherem, was uns einander sympathisch macht. Aber jeder Muslim, so integriert er auch gewesen sein möge, offenbarte bei näherer Tuchfühlung Verachtung für Frauen, von Homosexuellen ganz zu schweigen, und die Verurteilung des Suizids. Wieder andere, mit denen ich mich näher unterhalten habe, behaupten hanebüchenes Zeugs, das sie niemals zu belegen in der Lage sind. In der Facebook-Diskussionsgruppe Atheisten und Muslime habe ich auf eine Annäherung gehofft. Aber was die Muslime dort posten, beleidigt in der Regel den Verstand.

Und nun möchte der glühende Humanist in mir etwas loswerden: Es ist unsäglich dumm und ignorant, jeden, der sich als Islamkritiker äußert, als Fremdenhasser zu bezeichnen! Das ist schlichtweg absurd: Ich setze mich für den Humanismus, und damit notgedrungen und zwangsläufig gegen den Koran ein, der sämtliche humanistischen Werte verachtet, und schon stehe ich in der Ecke derer, die menschenverachtend sein sollen! Das ist so billig, so dämlich und kleingeistig, dass mich alle mal kreuzweise können, von all den Schafen, die sich unwohl fühlen, wenn sie eventuell nicht politisch korrekt Nazi schreien, sobald jemand eine faschistoide Schrift kritisiert, nur weil sie größtenteils von Migranten befürwortet wird! Aber wahrscheinlich bin ich schon Nazi, weil ich das nicht ebenso reflexartig billig und dumm und dreist einer Menge von friedlichen Demonstranten entgegenrufe, die ihre Position nur intuitiv, aber nicht so fundiert wie ich, öffentlich vertreten? Ich würde aus Distanzierunsgwillen zu echten Neonazis niemals mit Pedida marschieren, die mir auch aus vielerlei anderen Gründen suspekt ist, aber die mediale Diffamierung dieser Initiative ist unsäglich. Laut Welt hat irgendeiner von den Leuten mal Putin gerufen, und schon ist die ganze Bewegung antidemokratisch, obwohl sie Volksentscheidungen nach schweizerischem Vorbild proklamiert. Nur ein Beispiel.

Und Nachrichten bergab und bergauf wird gepredigt, dass diese Anschläge nichts mit dem Koran zu tun hätten: Oh doch, sie sind genau so im Koran verwurzelt! Sie werden so gefordert! Lest doch einfach selber nach! Und mit dieser Lüge, dass der Koran ja eigentlich nicht Schuld und im Grunde eine Religion der Liebe sei, ist niemandem gedient. Diese Lüge erhöht nur berechtigtes Misstrauen und damit die Vehemenz des Protestes. Um zur Wahrheit zu gelangen, muss man sich den Fakt.. äh Versen stellen. Und der allererste konkret durchführbare Schritt ist die Aberkenung sämtlicher Privilegien aller Religionen, was so oder so längst überfällig ist. Und in einem zweiten Schritt gilt es zu prüfen, ob der Koran überhaupt jugendfrei sein kann!

Video und Belege in meinem öffentlichen Profil hier: https://www.facebook.com/Malone70
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eklatant
Selbstwiderspruch



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 534

Beitrag(#1977474) Verfasst am: 11.01.2015, 05:13    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich sind die heiligen Schriften unethische Werke von kriegerischen Hirtenkulturen und Kulten.
Den Qur'an sollte jeder gelesen haben und zwar komplett, genauso wie die Bibel, da die liberale Interpretation nicht textkonform und pure Rosinenpickerei ist.
https://www.youtube.com/watch?v=PK7P7uZFf5o
<- Dazu sollte es endlich mal auch nen koranisches Äquivalent geben, auch eine deutsche Übersetzung wäre passend.
Allerdings nehmen es Personen die in Gefühlen schwelgen nie so genau mit dem was die glühende Leidenschaft ein paar Kratzer versetzen würde.
Beispiel: So gibt es bei Eintracht Frankfurt z.Bsp. die meisten Hooligans und gewaltbereiten Fans auf Platz 1, Interessieren tut es die Regulärfans genauso wenig wie die des 1. FC Köln (Platz 15 der Fangewalt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2521
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#1977501) Verfasst am: 11.01.2015, 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali: Islam trägt Verantwortung für den Terror

Politikwissenschaftler Abdel El-Husseini: Die furchtbaren Anschläge haben sehr wohl mit dem Islam zu tun

Ich würde aber nicht sagen, "dass es doch der Koran ist". Es liegt daran, wie der Islam ausgeübt wird. Das Problem liegt darin, dass es bei dieser Religion keine auch nur annähernde Trennung von Staat und Religion gibt. Im Prinzip wird alles Allah und dem Koran untergeordnet. Ausnahmen bzw. Abweichungen gibt es nur dort, wo das Militär oder irgendwelche Despoten ala Hussein regieren.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
BABYMETAL-Fan



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2306
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1977556) Verfasst am: 11.01.2015, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Im Koran steht mehrfach "Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten." (z.B. 4:80, 24:54, 47:33)
Für Muslime steht fest, dass mit dem "Gesandten" Mohammed gemeint ist (obwohl es auch Jesus sein könnte), und vor allem die Sunniten bemühen sich, dem Beispiel des Propheten zu folgen, was so weit geht, dass sie sich sogar den Bart rot färben.

Im Koran steht aber gar nichts vom Barte des Propheten. Für solche Einzelheiten dient die Sunna als Quelle, welche sich aus der Sira (Mohammed-Biographie von Ibn Hisham bzw. Ibn Ishaq) und den Hadithen zusammensetzt (Anekdoten mit Aussprüchen Mohammeds). Die Sira und einige Hadith-Sammlungen gelten den Sunniten als glaubwürdig.

Was finden wir dort über den Umgang mit Satire?

Zitat:
Ibn Chatal besaß zwei Sklavinnen, Fartana und ihre Freundin, die über den Propheten Spottlieder sangen. Mohammed ordnete deshalb an, diese beiden zusammen mit ihrem Besitzer zu töten.

Zitat:
Abu Afak, ein Mann sehr hohen Alters, wurde umgebracht, weil er Anekdoten über Muhammad verfasst hatte. Salem ibn Omayr tötete ihn auf Geheiß des Propheten, der zuvor die Frage gestellt hatte: „Wer wird für mich mit diesem Schurken fertig?“ Die Ermordung eines so betagten Mannes bewegte Asma bint Marwan dazu, respektlose Worte über den Propheten zu äußern. Dafür wurde auch sie mit dem Tode bestraft.


Quelle? Diese Google-Fundstücke geben "Ibn Ishaq, Das Leben des Propheten, Tübingen/Basel 1976, S. 218" und "Ali Dashti: 23 Jahre – Die Karriere des Propheten Muhammad, Verlag Alibri, Aschaffenburg 2003, S. 161" an, was sie natürlich voneinander abgeschrieben haben. Auf der Seite http://wikiislam.net/wiki/List_of_Killings_Ordered_or_Supported_by_Muhammad findet man diverse Quellenangaben (Nummern 1, 2, 17, 18, 19).

Die Anschläge haben selbstverständlich mit dem Islam zu tun. Sie folgen dem Befehl und Vorbild Mohammeds.
_________________
Shall I hear more, or shall I speak at this?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2521
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#1977564) Verfasst am: 11.01.2015, 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:

Die Anschläge haben selbstverständlich mit dem Islam zu tun. Sie folgen dem Befehl und Vorbild Mohammeds.

Das müßte aber nicht so weitergehen. Im AT der Bibel steht auch so feindseliges Zeug, das glücklicherweise nicht mehr ernst genommen wird.

Abdel El-Husseini sagte in diesem Interview:
Zitat:
Wenn man auf die Geschichte des Islam blickt, dann gab es schon immer einen Kampf der Kräfte: Auf der einen Seite die Dogmatiker, die die Dogmen des Koran für ewig gültig halten. Auf der anderen Seite die fortschrittlichen Kräfte, die dafür eintreten, einige Stellen des Koran in ihrem historischen Kontext zu betrachten und möglicherweise neu zu interpretieren. Dieser Kampf muss ausgefochten werden - denn solange überholte Dogmen nicht in einem gemeinsamen Diskurs abgeschafft werden, können sich radikale Gruppen auf sie berufen.

_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rabert
Sapere aude!



Anmeldungsdatum: 31.03.2010
Beiträge: 977
Wohnort: im Zug

Beitrag(#1977571) Verfasst am: 11.01.2015, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Das müßte aber nicht so weitergehen. Im AT der Bibel steht auch so feindseliges Zeug, das glücklicherweise nicht mehr ernst genommen wird.

Das ist halt einer der Unterschiede zwischen Christentum und Islam. Das Christentum beruft sich in seinen geltenden Regeln nicht (mehr) auf das alte Testament, und es gibt keine quasi neutestamentarische Revision des Koran.
_________________
Unsere Kinder und Enkelkinder werden uns eines Tages fragen: "Warum habt ihr nichts getan?!"
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15152

Beitrag(#1977574) Verfasst am: 11.01.2015, 14:26    Titel: Re: Und es ist doch der Koran! Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Schon seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Koran, ohne ihn - das wäre für mich auch schwer erträglich - ganz gelesen zu haben.

fvm
Schulterzucken
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1018

Beitrag(#1977612) Verfasst am: 11.01.2015, 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Rabert hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Das müßte aber nicht so weitergehen. Im AT der Bibel steht auch so feindseliges Zeug, das glücklicherweise nicht mehr ernst genommen wird.

Das ist halt einer der Unterschiede zwischen Christentum und Islam. Das Christentum beruft sich in seinen geltenden Regeln nicht (mehr) auf das alte Testament, und es gibt keine quasi neutestamentarische Revision des Koran.



Dar ich ergänzen: Das Christentum, explizit die Römisch-Katholische Kirche, beruft sich ZURZEIT NICHT mehr auf diese Dinge. Wenn es nach Papa em. Ratz, WB Andreas Laun und anderen ginge, würde man sich sofort wieder darauf berufen.
-------------------
Und dieser Glaubenspräfektus Gerhard - ohne Ludwig - Müller wäre sicher auch sofort wieder davon angetan.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
BABYMETAL-Fan



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2306
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1977752) Verfasst am: 11.01.2015, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Rabert hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Das müßte aber nicht so weitergehen. Im AT der Bibel steht auch so feindseliges Zeug, das glücklicherweise nicht mehr ernst genommen wird.

Das ist halt einer der Unterschiede zwischen Christentum und Islam. Das Christentum beruft sich in seinen geltenden Regeln nicht (mehr) auf das alte Testament, und es gibt keine quasi neutestamentarische Revision des Koran.

Der Islam ist bekanntlich neuer als das Neue Testament. Man kann sogar sagen, dass der Islam das NT mit neuer Stoßrichtung verwendet hat, so wie das NT das AT missbraucht hat. Er ist also schon eine Reform weiter. Was in den vielen islamischen Kulturen noch fehlt, ist die Aufklärung.

Die Idee von El-Husseini, "überholte Dogmen [] in einem gemeinsamen Diskurs" abzuschaffen, ist doch völlig illusorisch. Weltweit sind solche muslimischen Theologen in der Mehrheit, die für Apostasie und Homosexualität harte Strafen fordern. Es steht nunmal in den Büchern. Ich habe mehr Hoffnung, dass die Internet-Generation dabei einfach nicht mehr mitmacht, als dass die Glaubensinhalte des Islam modernisiert werden.
_________________
Shall I hear more, or shall I speak at this?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15152

Beitrag(#1977848) Verfasst am: 12.01.2015, 01:26    Titel: Antworten mit Zitat

Also, dass irgendeine Kirche das AT nicht mehr wichtig nehmen würde, ist doch eine üble Verleumdung.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33324
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1977888) Verfasst am: 12.01.2015, 10:18    Titel: Re: Und es ist doch der Koran! Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Ja, auch das Alte Testament ist kaum besser. Alle abrahamitischen Religionen verehren einen charakterlich widerwärtigen Gott. Aber das Christentum wird durch das Neue Testament ausgemacht.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das besser finde. Das Neue Testament ist natürlich cleverer und subtiler und setzt eher auf die Internalisierung von Unterwerfung als auf äußeren Zwang. Naja... Geschmackssache.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4707

Beitrag(#1977898) Verfasst am: 12.01.2015, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Das der Islam eine Aufklärung bzw. zumindest Reformation brauche, ist eine inzwischen so oft gebrauchte Phrase, dass sie keinerlei Erkenntniswert mehr hat.

Ich kann kein Arabisch, dass Malone das kann fidne ich überaus beeindruckend. Ansonsten wäre es überhaupt nicht festzustellen, was "im Koran steht", wenn man nicht zumindest zwei anerkannte Übersetzungen verglichen hat, zudem die Hadithe gelesen hat.

Kann mir übrigens hier jemand irgendwelche seriöse Fachliteratur zum Islam benennen? Also keine polemische Religionskritik, sondern wirkliche wissenschaftliche Literatur? Ich habe es langsam satt, mich bzgl. dieses immer zentraler in gesellschaftspolitischen Diskussionen stattfindenden Themas auf oberflächliche Halbwissen (wie z.B. auch Malone es in seinem viel zu langen Eingangsbeitrag darlegt) behelfen zu müssen.
_________________
"Frag nicht so blöde." Kramer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4707

Beitrag(#1977903) Verfasst am: 12.01.2015, 11:43    Titel: Re: Und es ist doch der Koran! Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Malone hat folgendes geschrieben:
Ja, auch das Alte Testament ist kaum besser. Alle abrahamitischen Religionen verehren einen charakterlich widerwärtigen Gott. Aber das Christentum wird durch das Neue Testament ausgemacht.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das besser finde. Das Neue Testament ist natürlich cleverer und subtiler und setzt eher auf die Internalisierung von Unterwerfung als auf äußeren Zwang. Naja... Geschmackssache.

Viel spannender als die Bewertung der jeweiligen Gottesbeziehung finde ich die Frage, welchen Menschen die im jeweiligen Testament formulierten Gebote formen wollen; und da sehe ich im Alten Testament vor allem einen stolzen, macht- und traditionsbewussten Krieger, im Neuen Testament einen demütigen Asketen.

(wenn diese Wertung auch auf Basis des viel zu viele Jahre nicht mehr gelesenen und deswegen nur noch blass erninerlichten Nietzsche basiert. Die Bibel selbst sollte ich eigentlich auch mal wieder lesen... )
_________________
"Frag nicht so blöde." Kramer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2521
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#1977907) Verfasst am: 12.01.2015, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, dass irgendeine Kirche das AT nicht mehr wichtig nehmen würde, ist doch eine üble Verleumdung.

Ach du willst doch nur wieder provo....äh spielen! zwinkern
Dem Zeitgeist sei Dank sind die Fundamentalisten in den großen christlichen Kirchen in der Minderheit.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2521
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#1977910) Verfasst am: 12.01.2015, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:

Die Idee von El-Husseini, "überholte Dogmen [] in einem gemeinsamen Diskurs" abzuschaffen, ist doch völlig illusorisch.

Alleine schon deshalb, weil der Islam zersplittert ist in die Sunniten, Schiiten, Salafisten, Wahabiten usw., die sich gegenseitig abmurksen oder politisch um die Vorherrschaft im Nahen Osten ringen.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
immanuela
total südlich



Anmeldungsdatum: 20.05.2009
Beiträge: 1843

Beitrag(#1977927) Verfasst am: 12.01.2015, 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Die "heiligen Schriften" gehören nicht nur nach der Definition von jugendgefährdenden Schriften eigentlich auf den Index. Stattdessen werden sie Menschen als Orientierungshilfe für ihre Lebensführung angepriesen, die Bibel z. B. als "Buch der Bücher", "meistgekauftes Buch", "das wahre Wort Gottes" in ihrer Ganzheit pauschal verharmlost. In den Institutionen wie z. B. Kirche, Moschee und Synagoge werden vielleicht nur sozial verträgliche Auszüge gepredigt, aber jeder Privatmensch kann sich das Buch seiner Religion zur Hand nehmen und sich selbst etwas anlesen und dort enthaltene Verhaltensratschläge oder Sichtweisen, vielleicht sogar enthaltene Aufträge an die Gläubigen zu Herzen nehmen/übernehmen. Da gibt es keine kritischen, historisch-kulturell einordnenden, relativierenden Anmerkungen bei den heiklen Passagen.

Das ist das eigentliche Problem.

Auf jeder Zigarettenpackung werden hierzulande die Konsumierenden gewarnt, weil man davon ausgeht, dass sie vielleicht so blöd sein könnten, nicht zu wissen, dass Rauchen dem Körper schadet.

Ungebildete, naive Menschen, die vorbehaltslos in Koran, Bibel oder Thora lesen, warnt keiner, im Gegenteil.
_________________
Felix, qui potuit rerum cognoscere causas...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20925
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1977930) Verfasst am: 12.01.2015, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

immanuela hat folgendes geschrieben:
Die "heiligen Schriften" gehören nicht nur nach der Definition von jugendgefährdenden Schriften eigentlich auf den Index.


Das sehe ich allerdings ganz und gar nicht so.

Da könnte man gleich einiges an Fantasy, Horro- und Thrillerlitaratur indizieren!
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
immanuela
total südlich



Anmeldungsdatum: 20.05.2009
Beiträge: 1843

Beitrag(#1977932) Verfasst am: 12.01.2015, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
immanuela hat folgendes geschrieben:
Die "heiligen Schriften" gehören nicht nur nach der Definition von jugendgefährdenden Schriften eigentlich auf den Index.


Das sehe ich allerdings ganz und gar nicht so.

Da könnte man gleich einiges an Fantasy, Horro- und Thrillerlitaratur indizieren!


Ja, das könnte man auch tun. Smilie Eine Altersbeschränkung wäre sicher nicht falsch, wenn es sich um vergleichbar schlimmes Material handelt.

Immerhin wird diese Literatur eindeutig vom Genre her als Fantasy, Horror- und Thrillerliteratur deklariert, das macht schon einmal einen gewaltigen Unterschied in Bezug auf die Gefährdung Minderjähriger.
_________________
Felix, qui potuit rerum cognoscere causas...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eklatant
Selbstwiderspruch



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 534

Beitrag(#1977933) Verfasst am: 12.01.2015, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:

Ich kann kein Arabisch, dass Malone das kann fidne ich überaus beeindruckend. Ansonsten wäre es überhaupt nicht festzustellen, was "im Koran steht", wenn man nicht zumindest zwei anerkannte Übersetzungen verglichen hat, zudem die Hadithe gelesen hat.


*Gähn* Im Inet findet man die gängigen mit einem Mausklick:
http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure1.html
Alles sind ähnlich verwerflicher Rotz.
Arabisch ist doch nicht unübersetzbar, wo hast du denn diesen Mist aufgeschnappt?

Samson83 hat folgendes geschrieben:

Kann mir übrigens hier jemand irgendwelche seriöse Fachliteratur zum Islam benennen? Also keine polemische Religionskritik, sondern wirkliche wissenschaftliche Literatur? Ich habe es langsam satt, mich bzgl. dieses immer zentraler in gesellschaftspolitischen Diskussionen stattfindenden Themas auf oberflächliche Halbwissen (wie z.B. auch Malone es in seinem viel zu langen Eingangsbeitrag darlegt) behelfen zu müssen.


Kein 0-8-15 Muslim liest endlose Abhandlungen über Theologieinterne Spinnereien und baut sich Wolkenkuckucksheime der Theologie auf, dazu hat man von Monotheistischer Philosophie viel zu wenig Ahnung. Vor allem wenn die weite Mehrheit der Leute die sich selbst als Muslime titulieren auch kein arabisch können.
Die Hardcore-Gläubigen nehmen den Text wortwörtlich, die Ramadan-Moscheegänger glauben das was die so drüber irgendwo in der Familie oder der Straße aufgeschnappt haben, wo der Steinigungsvers ja auch von der Ziege gefressen wurde, oder auch nicht. Und der Rest betreibt billige Rosinenpickerei die man nicht ernst nehmen kann.
Kurzum die Rosinenpicker sind Illiteraten, Heuchler und Lügner, die Volksfrömmigen ungebildet und textfern, die Fundamentalisten texttreu und geistesgestört.


Alchemist hat folgendes geschrieben:
immanuela hat folgendes geschrieben:
Die "heiligen Schriften" gehören nicht nur nach der Definition von jugendgefährdenden Schriften eigentlich auf den Index.


Das sehe ich allerdings ganz und gar nicht so.

Da könnte man gleich einiges an Fantasy, Horro- und Thrillerlitaratur indizieren!


Im Unterschied zu Letztgenannten steht bei Bibel und Co. aber nicht "Fiktion" drauf und es gibt Millionen Menschen die tatsächlich annehmen, dass das darin geschriebene Unheil und die angeblichen Prophezeiungen und Arche Noah etc. historisch belegte Tatsachen wären.
Und Söhne mehr zu vererben wäre als Töchter bzw. Töchter sogar Fremden als Sexobjekte anzubieten wäre tugendhaft und ein Zeichen guter Manieren.
Dann sind Kommentarbereiche voll von:
https://www.youtube.com/watch?v=hgaN-udzkc8&list=PLWPVWmmzyayz-GW79IDWd4xUttiD0DQ2j
für Christen
https://www.youtube.com/watch?v=BiIaKLhSUOI&list=PLqO5VlsWy6XJt05XdKi5Y9Ec03NCBrTzZ
für Muslims.
Als Stichproben.

Man merkt einigen an, wie wenig sie sich mit dem Wahnsinn beschäftigt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4707

Beitrag(#1977934) Verfasst am: 12.01.2015, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Du bist unhöflich, stillos und oberflächlich; deine Beiträge sind nicht eingängig zu lesen und zu lang. Mit dir diskutiere ich nicht, lieber Eklatant. nee
_________________
"Frag nicht so blöde." Kramer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eklatant
Selbstwiderspruch



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 534

Beitrag(#1977943) Verfasst am: 12.01.2015, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Du bist unhöflich, stillos und oberflächlich; deine Beiträge sind nicht eingängig zu lesen und zu lang. Mit dir diskutiere ich nicht, lieber Eklatant. nee


Normalerweise diskutiert man auch nicht über Schwachsinn, Der Homo sapiens sapiens hat (wenn man davon ausgeht, dass er schon mindestens 200,000 Jahre existiert) etwa 198,000 Jahre keine Christenheit und 198,600 Jahre keinen Islam benötigt.
Das heute Milliarden Menschlein meinen Spinnereien gut zu finden zeigt nur den Geisteszustand.
Dabei sind die Fundamentalisten wenigstens noch aufrecht und wortgetreu, die liberalen und Exegetiker nicht nur in den Augen der Fundis Herätiker und Ketzer, sondern bei nüchternem Auge betrachtet eben Lügner und Analphabeten in der jeweiligen Materie. Die Tatsache dass man viel besser mit jenen klar kommt, als mit den Fanatikern liegt eben daran, dass sie in Gesellschaftlichen Dingen eher Larifari sind. Das ist die berühmte pazifistische Mehrheit von Was-auch-immer. Berufsopportunismus eben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33324
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1977957) Verfasst am: 12.01.2015, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Eklatant hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Du bist unhöflich, stillos und oberflächlich; deine Beiträge sind nicht eingängig zu lesen und zu lang. Mit dir diskutiere ich nicht, lieber Eklatant. nee


Normalerweise diskutiert man auch nicht über Schwachsinn, Der Homo sapiens sapiens hat (wenn man davon ausgeht, dass er schon mindestens 200,000 Jahre existiert) etwa 198,000 Jahre keine Christenheit und 198,600 Jahre keinen Islam benötigt.

Und auch keine Flugzeuge, kein Internet... freakteach
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Eklatant
Selbstwiderspruch



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 534

Beitrag(#1977969) Verfasst am: 12.01.2015, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Eklatant hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Du bist unhöflich, stillos und oberflächlich; deine Beiträge sind nicht eingängig zu lesen und zu lang. Mit dir diskutiere ich nicht, lieber Eklatant. nee


Normalerweise diskutiert man auch nicht über Schwachsinn, Der Homo sapiens sapiens hat (wenn man davon ausgeht, dass er schon mindestens 200,000 Jahre existiert) etwa 198,000 Jahre keine Christenheit und 198,600 Jahre keinen Islam benötigt.

Und auch keine Flugzeuge, kein Internet... freakteach

Das ist de facto falsch, da diese erst noch ein Stück später beim Zusammenklappen der Hochzeiten der genannten Ideologien in Erscheinung traten, da man beim Buckeln vor Klerus und Adel für eine kurze Weile eingefroren war.
Was sagt uns dies aber über einen User aus, der obskurantistische Einfalt mit modernen Transportmitteln+Kommunikationsmethoden verwechselt? Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15152

Beitrag(#1977980) Verfasst am: 12.01.2015, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

Eklatant hat folgendes geschrieben:
Das ist de facto falsch, da diese erst noch ein Stück später beim Zusammenklappen der Hochzeiten der genannten Ideologien in Erscheinung traten, da man beim Buckeln vor Klerus und Adel für eine kurze Weile eingefroren war.

Dann ist es doch gerade nicht falsch, wenn die Menschheit sogar noch länger ohne diese Dinge ausgekommen ist.
Eklatant hat folgendes geschrieben:
Was sagt uns dies aber über einen User aus, der obskurantistische Einfalt mit modernen Transportmitteln+Kommunikationsmethoden verwechselt? Geschockt

Das tut der User nicht; seine Aussage sagt uns aber, dass er ein Argument von zusammenhanglosen Fakten unterscheiden kann.
Wie lange die Menschheit ohne etwas ausgekommen ist, sagt eben überhaupt nichts über den Wert de Sache aus. Die Menschheit ist auch sehr lange ohne Gewaltenteilung, Evolutionstheorie Schutzimpfung und My Little Pony ausgekommen. Und?
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexJ
Supermarktoverlord



Anmeldungsdatum: 11.04.2008
Beiträge: 2027
Wohnort: Köln

Beitrag(#1977982) Verfasst am: 12.01.2015, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Eklatant hat folgendes geschrieben:

Das heute Milliarden Menschlein meinen Spinnereien gut zu finden zeigt nur den Geisteszustand.
Dabei sind die Fundamentalisten wenigstens noch aufrecht und wortgetreu, die liberalen und Exegetiker nicht nur in den Augen der Fundis Herätiker und Ketzer, sondern bei nüchternem Auge betrachtet eben Lügner und Analphabeten in der jeweiligen Materie. Die Tatsache dass man viel besser mit jenen klar kommt, als mit den Fanatikern liegt eben daran, dass sie in Gesellschaftlichen Dingen eher Larifari sind. Das ist die berühmte pazifistische Mehrheit von Was-auch-immer. Berufsopportunismus eben.


Das halte ich für eine fiktive projizierte Wahrnehmung. Das gleiche dachte ich vor etwa einem Jahrzehnt auch. Inzwischen habe ich aber genug von den Fundis gesehen das ich sagen kann das die genauso "Lügner und Analphabeten" in der jeweiligen Materie sind.
Das hat was mit der Inkonsistenz der jeweiligen Materie zu tun, welches dazu führt das es gar nicht möglich ist, die gesamte Materie wortgetreu umzusetzen.
Hinzu kommt die individuelle menschliche Werte-Inkonsistenz. Das es keinen Menschen gibt der ein Befürworter und Anhänger eines klaren Wertesystems ist, welcher nicht gelegentlich gegen dieses Wertsystem verstoßt bzw. von ihr Abweicht und zwar ohne das zu reflektieren d.h. die Menschen glauben häufig sich im Einklang mit dem favorisierten Wertsystem zu verhalten obwohl sie es nicht tun.
Das ist besonders auffällig bei Personen wo sich bestimmte Wertesysteme überschneiden z.b. politische Wertesysteme mit religiösen Wertesystem. Da dort keine 100% Deckung möglich ist, werden die Systeme halt modifiziert und dem persönlichem Bedarf angepasst und das fast immer in dem Glauben das schon so richtig sei.
Das passiert auch bei Fundamentalisten. Unter anderem deswegen hört man auch innerhalb von Religionen von verschieden Fundamentalisten übereinander sagen das der jeweils Andere nicht richtig nach der Religion lebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15300
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1978136) Verfasst am: 13.01.2015, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
WARNUNG! Dies ist ein fiktives Werk. NEHMEN SIE ES NICHT WORTWÖRTLICH.

Allgemeine Gefahren: Dieses Buch enthält Texte, welche Selbstmord beschreiben oder fördern, Inzest, Sodomie, Sadomasochismus, Sexuelle Aktivitäten in gewalttätigem Kontext, Mord, morbide Gewalt, Benutzen von Drogen und Alkohol, Homosexualität, Voyeurismus, Rache, Untergraben von Autoritäten, Gesetzlosigkeit, sadistische Phantasien, das Verletzen von Menschenrechten und Gräueltaten.

Besondere Gefahren: Personen, die diesem Buch für längere Zeit, vor allem während der Entwicklungsjahre der Kindheit, aber auch intellektuell schwache Erwachsene ausgesetzt werden, neigen zu Wahnvorstellungen, Halluzinationen, verringerten kognitiven und der objektiven Vernunft zuzurechnenden Fähigkeiten, und, in extremen Fällen, zu krankhaften Verhaltensstörungen, wie Hass, Bigotterie, Engstirnigkeit, Frömmelei, religiöse Verblendung und Gewalt, begleitet von - aber nicht beschränkt auf - Fanatismus, Mord und Völkermord.

Mal im Netz gefunden

Jetzt fehlt nur noch ein Gesetz, daß dieser Text vorn in jeder Bibel abzudrucken ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
immanuela
total südlich



Anmeldungsdatum: 20.05.2009
Beiträge: 1843

Beitrag(#1978161) Verfasst am: 13.01.2015, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
WARNUNG! Dies ist ein fiktives Werk. NEHMEN SIE ES NICHT WORTWÖRTLICH.

Allgemeine Gefahren: Dieses Buch enthält Texte, welche Selbstmord beschreiben oder fördern, Inzest, Sodomie, Sadomasochismus, Sexuelle Aktivitäten in gewalttätigem Kontext, Mord, morbide Gewalt, Benutzen von Drogen und Alkohol, Homosexualität, Voyeurismus, Rache, Untergraben von Autoritäten, Gesetzlosigkeit, sadistische Phantasien, das Verletzen von Menschenrechten und Gräueltaten.

Besondere Gefahren: Personen, die diesem Buch für längere Zeit, vor allem während der Entwicklungsjahre der Kindheit, aber auch intellektuell schwache Erwachsene ausgesetzt werden, neigen zu Wahnvorstellungen, Halluzinationen, verringerten kognitiven und der objektiven Vernunft zuzurechnenden Fähigkeiten, und, in extremen Fällen, zu krankhaften Verhaltensstörungen, wie Hass, Bigotterie, Engstirnigkeit, Frömmelei, religiöse Verblendung und Gewalt, begleitet von - aber nicht beschränkt auf - Fanatismus, Mord und Völkermord.

Mal im Netz gefunden

Jetzt fehlt nur noch ein Gesetz, daß dieser Text vorn in jeder Bibel abzudrucken ist.


In Deinem Zitat wird davor gewarnt, das Buch enthalte Homosexualität. - Ähm, ja und. Untergraben von Autoritäten..., tjoa, och, kommt drauf an.

Da fehlt so einiges, v. a. betonen sollte man die Distanzierung vom frauenverachtenden Grundtenor und von der Schwulen-/Anders- u. Nicht-Gläubigen-Hasspredigerei.
Und die falschen Heilsversprechen, die Gläubige zu kriminellen Tätigkeiten motivieren - die müssen entlarvt werden als Nonsens. Es gibt keinen Himmel, kein Leben nach dem Tod usw. auch keine posthume Strafe für nicht schrifttreues Verhalten und blinden Glauben, es lohnt sich nicht, Leute.
_________________
Felix, qui potuit rerum cognoscere causas...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1325

Beitrag(#1978162) Verfasst am: 13.01.2015, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

immanuela hat folgendes geschrieben:


Es gibt keinen Himmel, kein Leben nach dem Tod usw. auch keine posthume Strafe für nicht schrifttreues Verhalten und blinden Glauben, es lohnt sich nicht, Leute.


Das weißt du nicht Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3243

Beitrag(#1978170) Verfasst am: 13.01.2015, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Wie lange die Menschheit ohne etwas ausgekommen ist, sagt eben überhaupt nichts über den Wert de Sache aus. Die Menschheit ist auch sehr lange ohne Gewaltenteilung, Evolutionstheorie Schutzimpfung und My Little Pony ausgekommen. Und?


Das ist zweifellos richtig. Andererseits sind die von dir aufgezählten Dinge natürlich nicht annähernd von derart fundamentaler Bedeutung für die Menschheit, wie die monotheistische Religionen es mit ihrem eschatologischen Heilsversprechen ihrem eigenen Selbstverständnis nach sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33324
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1978174) Verfasst am: 13.01.2015, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Eklatant hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Eklatant hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Du bist unhöflich, stillos und oberflächlich; deine Beiträge sind nicht eingängig zu lesen und zu lang. Mit dir diskutiere ich nicht, lieber Eklatant. nee


Normalerweise diskutiert man auch nicht über Schwachsinn, Der Homo sapiens sapiens hat (wenn man davon ausgeht, dass er schon mindestens 200,000 Jahre existiert) etwa 198,000 Jahre keine Christenheit und 198,600 Jahre keinen Islam benötigt.

Und auch keine Flugzeuge, kein Internet... freakteach

Das ist de facto falsch

Es ist de facto falsch, dass der Mensch diese Dinge in diesen Jahren nicht hatte oder brauchte? Am Kopf kratzen

Du benutzt den Ausdruck "de facto" falsch. freakteach
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 1 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group