Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ku Klux Klan?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nergal
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 11433

Beitrag(#1047306) Verfasst am: 19.07.2008, 01:30    Titel: Ku Klux Klan? Antworten mit Zitat

Habe mich über die Reste einer Seite zum Thema Rechtsextremismus (Weltweit) über einige Seiten der "White Pride"-Bewegung und schließlich zu diesen Knights of the Ku Klux Klan vorgearbeitet und soweit ich das verstanden habe fürchten die genau wie der Autor dieses Buches (Titel vergessen, irgendwas mit Tagebücher) wo es um Anschläge auf das FBI geht, das die "weiße" Rasse aussterben könnte.

Nun meine Frage dazu, hab ich das mit der Vererbung falsch verstanden oder haben die das anders gemeint mit dem "Rassenerhalt"?

Wenn ich das nun richtig verstanden habe, und ich habe ja mal gefragt wie der Mensch in zukunft physisch aussehen wird (da war auch die Sache mit den Riesen und den Gnomen dabei), dann dürfte er von Aussen, also darauf worauf es den KKKs ankommt immer unterschiedlicher werden und so etwas wie Dominanz bestimmter Merkmale dürfte sich eigentlich nicht herausbilden.

Was also meinen die KKKs mit "Aussterben", oder ist das alles bloß Propaganda um die Rednecks* einzufangen?





*Ist Redneck rassistisch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hornochse
Orthographiefetischist



Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beiträge: 8223
Wohnort: Bundeshauptstadt

Beitrag(#1047308) Verfasst am: 19.07.2008, 01:39    Titel: Antworten mit Zitat

- Der KKK mag weiße Haut
- weißer Mensch und schwarzer Mensch machen Kinder
- Hautfarbe der Kinder in der Regel nicht weiß
- nicht gut für KKK

Thread kann geschlossen werden.
_________________
Alles könnte anders sein - und fast nichts kann ich ändern.

- Niklas Luhmann -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nergal
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 11433

Beitrag(#1047313) Verfasst am: 19.07.2008, 02:06    Titel: Antworten mit Zitat

Schwarz aber auch nicht, eher Milchkaffee.
Mich wundert auch das jeder der ein wenig braun ist gleich als Schwarzer gilt, zB Obama obwohl der zu 50% (wenn nicht mehr) weiß ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rk72
gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.04.2008
Beiträge: 2462

Beitrag(#1047315) Verfasst am: 19.07.2008, 02:21    Titel: Re: Ku Klux Klan? Antworten mit Zitat

Nergal hat folgendes geschrieben:
Habe mich über die Reste einer Seite zum Thema Rechtsextremismus (Weltweit) über einige Seiten der "White Pride"-Bewegung und schließlich zu diesen Knights of the Ku Klux Klan vorgearbeitet und soweit ich das verstanden habe fürchten die genau wie der Autor dieses Buches (Titel vergessen, irgendwas mit Tagebücher) wo es um Anschläge auf das FBI geht, das die "weiße" Rasse aussterben könnte.


Du meinst wohl "Die Turner-Tagebücher". BPjM hat das Buch auf den Index gesetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rk72
gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.04.2008
Beiträge: 2462

Beitrag(#1047316) Verfasst am: 19.07.2008, 02:22    Titel: Antworten mit Zitat

Nergal hat folgendes geschrieben:
Schwarz aber auch nicht, eher Milchkaffee.
Mich wundert auch das jeder der ein wenig braun ist gleich als Schwarzer gilt, zB Obama obwohl der zu 50% (wenn nicht mehr) weiß ist.


Ein kleines Wunder in Schwarz-Weiß
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/105193/index.php
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35228
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1047330) Verfasst am: 19.07.2008, 04:57    Titel: Re: Ku Klux Klan? Antworten mit Zitat

Nergal hat folgendes geschrieben:
Habe mich über die Reste einer Seite zum Thema Rechtsextremismus (Weltweit) über einige Seiten der "White Pride"-Bewegung und schließlich zu diesen Knights of the Ku Klux Klan vorgearbeitet und soweit ich das verstanden habe fürchten die genau wie der Autor dieses Buches (Titel vergessen, irgendwas mit Tagebücher) wo es um Anschläge auf das FBI geht, das die "weiße" Rasse aussterben könnte.

Nun meine Frage dazu, hab ich das mit der Vererbung falsch verstanden oder haben die das anders gemeint mit dem "Rassenerhalt"?

Wenn ich das nun richtig verstanden habe, und ich habe ja mal gefragt wie der Mensch in zukunft physisch aussehen wird (da war auch die Sache mit den Riesen und den Gnomen dabei), dann dürfte er von Aussen, also darauf worauf es den KKKs ankommt immer unterschiedlicher werden und so etwas wie Dominanz bestimmter Merkmale dürfte sich eigentlich nicht herausbilden.

Was also meinen die KKKs mit "Aussterben", oder ist das alles bloß Propaganda um die Rednecks* einzufangen?


Die Verwendung der Vokabel "aussterben" in diesem Kontext laesst darauf schliessen, dass die KKKs aus ideologischen Gruenden die eigentliche Bedeutung der Vokabel "Rasse" nicht begreifen koennen. Die Wikinger z.B., die bereits vor knapp 1000 Jahren als mutmasslich erste Europaer Nordamerika erreichten und nie mehr abreisten, starben nie aus, obwohl es schon seit vielen Jahrhunderten keine Wikinger mehr gibt in Nordamerika. Sie vermischten sich ganz einfach mit der Urbevoelkerung und alles, was an sie noch erinnert, sind ein paar Gene, die Wissenschaftler im Erbgut einiger Indianerstaemme in Neufundland und Labrador nachweisen konnten. Dieser ganze Rassenquatsch mit "Aussterben" und "Kampf ums Ueberleben" irgendwelcher Voelker ist so ein Schwachsinn, dass schon das blosse Geschwaetz von Typen, die daran glauben, eigentlich unertraeglich ist. Der biologische Rassebegriff, auf den sich die Voelkischen ja letztendlich berufen, grenzt die Rasse von der Art dadurch ab, dass sich unterschiedliche Rassen, im Gegensatz zu verschiedenen Arten, vermischen koennen und mir faellt auf die Schnelle absolut kein Grund ein, weshalb sie das nicht auch tun sollten. Wen schert's also, wenn es irgendwann keine "Weissen" mehr gibt? Die sind deshalb nicht "ausgestorben", sondern leben als Pastellschattierung in der vielleicht kuenftig dominierenden braun-beige-grau-fleischfarbenen globalen "Rasse" fort. Und wenn's anders waere, faende ich das auch nicht schlimm. Soll ich mir jetzt deswegen 'nen Kopp machen?







Nergal hat folgendes geschrieben:
*Ist Redneck rassistisch?



Das kommt darauf an, wie Du das meinst...

1. Natuerlich ist der "Redneck" rassistisch, sonst waere er kein "Redneck"!

2. Die Verwendung der Vokabel "Redneck" ist nicht "rassistisch", da niemand als Idiot geboren wird, sondern sich erst durch die Uebernahme bestimmter u.a. rassistischer Stereotypen sekundaer zum Idioten macht.

Gruss, Bernie
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#1047333) Verfasst am: 19.07.2008, 05:04    Titel: Antworten mit Zitat

Der Klan war so ziemlich das Erste mit was ich mich damals im Net beschäftigt habe. Über den Klan kam ich auch zu dem Journalisten Burkhard Schröder aus Berlin, und in seinem damaligen Ezboard Forum.
Damals war das Net wie eine Offenbarung für mich-endlich konnte ich mal alles das ansehen, was man bis dahin nicht unkommentiert sehen durfte in der BRD.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nergal
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 11433

Beitrag(#1047336) Verfasst am: 19.07.2008, 05:15    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr interessant das ganze!
Natürlich verwendet der KKK den Rassebegriff ganz anders, was mich aber nun interessiert hätte, ohnedies denke ich dass ich mit der Theorie der zunehmenden Variation recht habe, was am Ende von der Variation übrigbleibt wenn BB recht hat Geschockt .

Wenn wir nur den Einheitsmenschen haben der alles hat dann dürfte das doch ziemliche Probleme mit sich bringen wenn uns ne Seuche trifft und alle daran sterben weil alle mehr oder weniger das selbe Erbgut haben.
Ist so ein Einheitsmensch (Der graue Riese Smilie ) überhaupt möglich, klingt alles sehr unnatürlich, mutationen wird es ja wohl auch noch geben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35228
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1047341) Verfasst am: 19.07.2008, 05:23    Titel: Antworten mit Zitat

atheist666 hat folgendes geschrieben:
Der Klan war so ziemlich das Erste mit was ich mich damals im Net beschäftigt habe. Über den Klan kam ich auch zu dem Journalisten Burkhard Schröder aus Berlin, und in seinem damaligen Ezboard Forum.
Damals war das Net wie eine Offenbarung für mich-endlich konnte ich mal alles das ansehen, was man bis dahin nicht unkommentiert sehen durfte in der BRD.


Es gibt da so einen recht guten 2-stuendigen Dokumentarfilm ueber den Klan, in dem dessen gesamte Geschichte von den Anfaengen im amerikanischen Buergerkrieg bis in die Gegenwart dargestellt wird. Der genaue Titel ist mir leider entfallen.

Als ich den zum ersten Mal sah, lernte ich 'ne ganze Menge ueber die verschiedenen Phasen dieses komischen Vereins. In den 20ger und 30ger Jahren war das sogar mal 'ne richtige Massenbewegung, die auch mal Hunderttausende zu Demonstrationen auf die Strasse brachte. Auch war der Klan nicht immer nur gegen Schwarze aktiv, sondern hatte daneben noch 2 weitere Feindbilder: die Juden und die Katholiken! Die Katholiken waren deshalb suspekt, weil ihr Oberhaupt ausserhalb Europas sitzt und sie deshalb angeblich keine "guten Amerikaner" sein koennen. In der Bluetezeit des Klans in den 20gern und 30gern waren die Katholiken staerker im Fadenkreuz der Klansmaenner als zu anderen Zeiten. Damals wurden in vielen klansdominierten Gemeinden, insbesondere im mittleren Westen der USA, Katholiken regelrecht rausgemobbt, mit Methoden, die stark an die der antisemitischen Nazis in den fruehen 30ger Jahren erinnern. Durch Boykott von Laeden, deren Eigentuemer Katholiken waren, wurden deren Existenzen vernichtet und sie so zum Wegziehen gezwungen. Viele Unternehmen stellten damals prinzipiell keine Schwarzen, Juden und eben Katholiken ein.

Gruss, Bernie
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#1047342) Verfasst am: 19.07.2008, 05:24    Titel: Antworten mit Zitat

Nergal hat folgendes geschrieben:
Sehr interessant das ganze!
Natürlich verwendet der KKK den Rassebegriff ganz anders, was mich aber nun interessiert hätte, ohnedies denke ich dass ich mit der Theorie der zunehmenden Variation recht habe, was am Ende von der Variation übrigbleibt wenn BB recht hat Geschockt .

Wenn wir nur den Einheitsmenschen haben der alles hat dann dürfte das doch ziemliche Probleme mit sich bringen wenn uns ne Seuche trifft und alle daran sterben weil alle mehr oder weniger das selbe Erbgut haben.
Ist so ein Einheitsmensch (Der graue Riese Smilie ) überhaupt möglich, klingt alles sehr unnatürlich, mutationen wird es ja wohl auch noch geben.


Mein ehemaliger Biolehrer in der Oberstufe meinte mal, daß wenn man alle Menschen kreuzen würde es dem malayischen Typus am nächsten käme. Ähnlich äußert sich auch die Perry Rhodan Serie, die nach all den Entvölkerungen der Erde und deren Rückbesiedlung durch Kolonialterraner, den Menschen ein Aussehen gibt wie der Ersten Menschheit den Lemurern. Also Samtbraune Haut, leicht schräg gestellte Augen, bei der Nase weiß ich es jetzt nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35228
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1047345) Verfasst am: 19.07.2008, 05:42    Titel: Antworten mit Zitat

Nergal hat folgendes geschrieben:

Wenn wir nur den Einheitsmenschen haben der alles hat dann dürfte das doch ziemliche Probleme mit sich bringen wenn uns ne Seuche trifft und alle daran sterben weil alle mehr oder weniger das selbe Erbgut haben.



Das ist gluecklicherweise eher umgekehrt!

Eine groessere genetische Bandbreite bedeutet auch, dass die "neue Rasse" robuster ist, was die Resistenz gegen Krankheiten angeht. Die ungleich groessere Anfaelligkeit amerikanischer Indianerstaemme gegen viele Krankheiten als bei Europaeern wird z.B. genau darauf zurueckgefuehrt. Durch die Isolation des entlegenen Inselkontinents, die nur ein paar Mal fuer kurze Zeit Migrationsaustausch und damit Vermischung mit anderen Menschengruppen zuliess, sind amerikanische Indianer genetisch uniformer als andere Menschentypen und verfuegen deshalb ueber eine erheblich geringere Anzahl von Antikoerpervarianten, was zur Folge hat, dass es wahrscheinlicher ist, dass sie gegen eine Krankheit keine effektive Immunabwehr entwickeln koennen. Deshalb waren sie von Anfang an anfaelliger fuer die Krankheiten des "weissen Mannes" als umgekehrt die Eruopaeer fuer in Amerika heimische Krankheiten. Diese unterschiedliche Krankheitsempfindlichkeit spielte sogar insgesamt eine groessere Rolle bei der Verdraengung der amerikanischen endemischen Bevoelkerung durch die europaeischen Neuankoemmlinge als Krieg und Vertreibung!

Gruss, Bernie
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nergal
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 11433

Beitrag(#1047347) Verfasst am: 19.07.2008, 06:02    Titel: Antworten mit Zitat

Weil wir gerade bei unkommentierten Materiallien sind:

Weiß jemand wo in der BRD ich die possener Rede von Heinrich Himmler von 1944 herbekomme?
Ich hab sie im www nur als vorgelesene Fassung von einem Schauspieler gefunden (Himmler Projekt) und als Ausschnitte von max 5min, ansonst müßte ich das ganze für viel Geld aus den USA bestellen was ich aber für blödsinnig halte da sich das Ding ja irgendwo auftreiben lassen muß.

Ich will hierbei nichts vorgekaut bekommen sondern hören wie der Text von HH betont und gesprochen wird, leider scheint kein Mensch uns hier in Europa das zu zutrauen dass wir das abspulen können ohne Nazis zu werden Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moritura
pan narrans



Anmeldungsdatum: 01.12.2003
Beiträge: 1354
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1047351) Verfasst am: 19.07.2008, 06:59    Titel: Antworten mit Zitat

Nergal hat folgendes geschrieben:

Wenn wir nur den Einheitsmenschen haben der alles hat dann dürfte das doch ziemliche Probleme mit sich bringen wenn uns ne Seuche trifft und alle daran sterben weil alle mehr oder weniger das selbe Erbgut haben.
Ist so ein Einheitsmensch (Der graue Riese Smilie ) überhaupt möglich, klingt alles sehr unnatürlich, mutationen wird es ja wohl auch noch geben.


Da du dich in letzter Zeit so für Katzen interessierst. Vergleich mal die Quer-durch-den-Garten-Katze mit den Rassekatzen. Die normalen Katzen haben m.E. eine sehr viel höhere Varianz als die Rassekatzen. Bis auf die Merkmale, die bei Rassekatzen zu der erhöhten Anfälligkeit für Krankheiten führen.
(aus meiner Beobachtung. Eine Studie zu suchen, bin ich momentan zu faul)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21136
Wohnort: München

Beitrag(#1784315) Verfasst am: 24.09.2012, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.sueddeutsche.de/politik/schwaebische-polizisten-beim-ku-klux-klan-zum-flirten-1.1429592
Zitat:

Was treibt zwei schwäbische Polizeibeamte dazu, Mitglieder des Ku-Klux-Klans zu werden? Interne Dokumente der Strafverfolgungsbehörden lassen die Episode bizarr wirken: Von rassistischen Tendenzen habe man nichts gewusst, behaupten die beiden.


Zitat:
Aus dem Brief gehen weitere Gründe für die Annäherung des Polizeibeamten an den Geheimbund hervor. Eine "nette Runde" sei es gewesen, sympathisch, man habe sich über Sport und Urlaube unterhalten. Die Exklusivität der Organisation habe ihn ebenfalls gereizt. Und dann wäre da noch ein ganz profaner Grund: die Hoffnung, dass man beim KKK unter Umständen nette Frauen kennenlernen könnte.


Pillepalle

Mr. Green In den KKK eintreten um dort "nette Frauen" kennenzulernen, was für Schwachmaten...oder Lügner...oder einfach nur gute deutsche Polizisten...?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14890

Beitrag(#1784348) Verfasst am: 24.09.2012, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt sollte man die beiden spätestens wegen erwiesener bzw. selbst vorgebrachter Blödheit feuern.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21136
Wohnort: München

Beitrag(#1784399) Verfasst am: 25.09.2012, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Jetzt sollte man die beiden spätestens wegen erwiesener bzw. selbst vorgebrachter Blödheit feuern.


Das sind keine Gründe, um deutsche Beamte zu feuern. Man muss schon Sympathisant der Linkspartei sein...
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1784429) Verfasst am: 25.09.2012, 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Wir werden sicherlich gleich von dem üblichen Verdächtigen erfahren, dass das kein Problem sei, da der KKK ja nicht verboten ist. noc
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19452
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1784436) Verfasst am: 25.09.2012, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

nocquae hat folgendes geschrieben:
Wir werden sicherlich gleich von dem üblichen Verdächtigen erfahren, dass das kein Problem sei, da der KKK ja nicht verboten ist. noc

Nur, dass ich nach den richtigen Ausschau halte. Wer sind denn die?

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14925
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1784469) Verfasst am: 25.09.2012, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Aus dem Brief gehen weitere Gründe für die Annäherung des Polizeibeamten an den Geheimbund hervor. Eine "nette Runde" sei es gewesen, sympathisch, man habe sich über Sport und Urlaube unterhalten. Die Exklusivität der Organisation habe ihn ebenfalls gereizt. Und dann wäre da noch ein ganz profaner Grund: die Hoffnung, dass man beim KKK unter Umständen nette Frauen kennenlernen könnte.

Finde ich durchaus glaubwürdig. Geht doch mal in eine Fußgängerzone und macht eine Befragung: "Was ist Kukluxclan?" Ihr werdet nicht viele finden, die die richtige Antwort geben. Karl-May-Leser könnten sich vielleicht erinnern, Winnetou, Band II. Darum wußte ich schon als Schuljunge, was das für ein Verein ist.
"Kuckucksclan? Der Berufsverband der Gerichtsvollzieher?"
"Das sind Atheisten, die Kruzifixe verbrennen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1784520) Verfasst am: 25.09.2012, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Aus dem Brief gehen weitere Gründe für die Annäherung des Polizeibeamten an den Geheimbund hervor. Eine "nette Runde" sei es gewesen, sympathisch, man habe sich über Sport und Urlaube unterhalten. Die Exklusivität der Organisation habe ihn ebenfalls gereizt. Und dann wäre da noch ein ganz profaner Grund: die Hoffnung, dass man beim KKK unter Umständen nette Frauen kennenlernen könnte.

Finde ich durchaus glaubwürdig. Geht doch mal in eine Fußgängerzone und macht eine Befragung: "Was ist Kukluxclan?" Ihr werdet nicht viele finden, die die richtige Antwort geben. Karl-May-Leser könnten sich vielleicht erinnern, Winnetou, Band II. Darum wußte ich schon als Schuljunge, was das für ein Verein ist.
"Kuckucksclan? Der Berufsverband der Gerichtsvollzieher?"
"Das sind Atheisten, die Kruzifixe verbrennen."


Ich kannte sie auch zunächst von Karl-May. Und da sag mal einer, Karl May würde nicht bilden...
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21970

Beitrag(#2104553) Verfasst am: 14.08.2017, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Deandre Harris war da schon auf dem Rückzug in eine Parkgarage: "Wir dachten, die Rassisten seien schon gegangen, aber dann kamen sie zurück", erinnert Harris sich. Die Schläger hätten ihn und seine Freunde in die Enge getrieben und mit Latten auf ihn eingeschlagen. Harris wurde schwer verletzt: "Mein Kopf wurde mit acht Stichen genäht, ich habe ein gebrochenes Handgelenk und einen abgeschlagenen Zahn."

"Ich habe so ein Glück, dass ich noch am Leben bin und meine Geschichte erzählen kann, um der Welt zu zeigen, dass Rassismus noch immer lebendig ist", schreibt er. "Die Leute tragen wahrhaftigen Hass gegen die Afroamerikaner im Herzen und ich weigere mich, das einfach so geschehen zu lassen."

Es sei doch "wirklich irre", dass der Ku-Klux-Klan einfach so demonstrieren dürfe, der Schwarze für unterlegen gegenüber weißen Amerikanern hält und sie am liebsten systematisch umbringen möchte. Harris erwägt nun, gegen die Stadt Charlottesville zu klagen, weil ihm die Polizei nicht beigesprungen sei.


http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtsextremen-aufmarsch-in-charlottesville-von-rassisten-zusammengeschlagener-mann-will-gerechtigkeit-1.3627748
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21970

Beitrag(#2104554) Verfasst am: 14.08.2017, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Es sind übrigens nicht alle weißen Amerikaner gewalttätige Rassisten.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1677

Beitrag(#2104556) Verfasst am: 14.08.2017, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Natürllich nicht. Aber an dem Demonstrationsrecht im Zusammenhang mit der Polizeipräsenz könnte man durchaus was verbessern. Bei uns kann man Demonstrationen den polizeilichen Möglichkeiten, Sicherheit herzustellen, anpassen, wenn man will. In der USA hängt es nicht nur vom Willen sondern auch von dem Recht der Bundesstaaten ab, manche stellen Demonstrationsfreiheit über alles,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 674

Beitrag(#2104557) Verfasst am: 14.08.2017, 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Es sind übrigens nicht alle weißen Amerikaner gewalttätige Rassisten.


Die wenigsten weißen Amerikaner sind auch KKK-Mitglieder. Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21970

Beitrag(#2104559) Verfasst am: 14.08.2017, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Es sind übrigens nicht alle weißen Amerikaner gewalttätige Rassisten.


Die wenigsten weißen Amerikaner sind auch KKK-Mitglieder. :schulter:


Die wenigsten Muslime sind Islamisten.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 674

Beitrag(#2104561) Verfasst am: 14.08.2017, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Es sind übrigens nicht alle weißen Amerikaner gewalttätige Rassisten.


Die wenigsten weißen Amerikaner sind auch KKK-Mitglieder. Schulterzucken


Die wenigsten Muslime sind Islamisten.


Keine Ahnung. Kommt darauf an wie man Islamismus definiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamismus
Zitat:
Der Islamwissenschaftler Tilman Nagel (* 1942) vertrat 2005 in seinem Essay Islam oder Islamismus? Probleme einer Grenzziehung die Meinung, eine Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus sei „ohne Erkenntniswert“.[3] „Islam und Islamismus sind so lange nicht voneinander zu trennen, wie Koran und Sunna als absolut und für alle Zeiten wahr ausgegeben werden“, so Nagel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1677

Beitrag(#2104565) Verfasst am: 14.08.2017, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Auf der theoretisch ideologischen Ebene ist das richtig, falsch ist es, wenn man auf Muslime oder auch muslimische Gruppen herunterbricht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 112

Beitrag(#2104602) Verfasst am: 14.08.2017, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Es sind übrigens nicht alle weißen Amerikaner gewalttätige Rassisten.


Und nicht alle, die als "Rassismus-Opfer" posieren, sind nicht als solche ernst zu nehmen. Anhand der zahlreichen Youtube-Videos kann man sich ja heute ja selbst ein Bild vom Geschehen machen: https://www.youtube.com/watch?v=_TWCEV5U09c (die Schlägerei, bei der er verletzt wird, beginnt um etwa Minute 5:30)

Wie man sieht sind auch die Gegen-Demonstranten bewaffnet und beschimpfen die andere Seite lautstark. Friedlicher Protest sieht anders aus. Das "Opfer" und seine Freunde verfolgen die KKK-Typen über Minuten - wer weiß, wie lange das schon so geht, bevor die Aufzeichnung beginnt. Kurz vor den Ausschreitungen (4:00), sieht man deutlich, wie einer seiner Freund den KKK-Anhängern Gewalt androht ("appreciate the bat") und dabei seinen Baseball-Schläger drohend in der Luft streckt. Später (5:30) schlägt dann ein weitere aus seiner Gruppe (der mit rot-weißen T-Shirt) mit einer Latte auf einen KKK-Typen ein und bekommt im Gegenzug Pfefferspray ins Gesicht. Dann erst machen weitere KKK-Typen kehrt und mischen sich ein.

Er mag insofern unschuldig sein, dass er nicht persönlich zu den Schlägern und Pfeffer-Sprayern gehört - das Video-Material gibt das in der Tat nicht her und er hatte auch keine Waffe dabei. Aber wer zusammen mit solchen Leuten demonstrieren geht, braucht sich nicht zu wundern, wenn er zwischen die Fronten gerät und etwas abbekommt. Ihn großartig zum Rassismus-Opfer zu stilisieren, ist doch lächerlich.

Achja: Kann jemand das "Stirb, Neger, stirb!" hören? Ich nicht. Der ganze Spuk ist ja innerhalb von Sekunden vorbei. Es wirkt überhaupt alles surreal. Die vom "KKK" sehen teilweise aus wie Cosplayer. Und die Schläger waren in der Minderheit, die Mehrheit war damit beschäftigt, alles zu filmen und es live zu kommentieren - Generation Smartphone Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3481

Beitrag(#2104620) Verfasst am: 14.08.2017, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Man könnte versuchen, auf höheren Beistand zurückzugreifen:
Zitat:
gloria.tv/article/sefEFopbsKiG13cczBeKfRHp4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14890

Beitrag(#2104628) Verfasst am: 14.08.2017, 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich erkenn bei dem Video überhaupt nix was Gruppenzugehörigkeiten angeht und wer was anfängt oder wie reagiert.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group