Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gewalt in der Bibel - Diskussion
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2016923) Verfasst am: 23.08.2015, 08:32    Titel: Antworten mit Zitat

Waldmeister hat folgendes geschrieben:
A) ......löse mal deine Verkrampfung
B) ......debattier das Meiste mit den Gelehrten vom Koran, der als Nachzögling nicht den Vorgaben seinesr Ursprünge folgen konnte bis ins Heute hinein...
C),,,,,,,das, was sich abgespielt hat, hätte sich auch ohne Jott und so abgespielt, wie die letzten 400 Jahre zeigen.....irgendwas muss irgendwie immer als geistig-moralusches Rüstzeugs für irgendeinen Driss herhalten...

Nun denn, wird so bleiben.....

Gehab dich also wohl.


A) Ich bin nach wie vor sehr locker.
B) Hier geht es um die christliche Bibel unter besonderer Berücksichtigung des AT/ der Ursprünge.
Für den Koran gibt es eigene Threads, wo ich auch gepostet habe.
C) Mit dem Glauben an Gott lassen sich offenbar die Menschen leichter und zusätzlich motivieren, in Kriege zu ziehen, als alleine mit politischen Motiven.
Das muss nicht so bleiben, denn es ist kein Naturgesetz.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2492
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2016927) Verfasst am: 23.08.2015, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

CoS hat folgendes geschrieben:

Die Kirche verkauft die "ewige Wahrheit". Wäre es nicht irgendwie komisch, wenn diese "Wahrheit" plötzlich eine andere ist? Wie glaubwürdig wäre die Kirche dann noch?

Ihr Vereinsbuch hat sich seit bestehen nie geändert, denn "die Bibel" ist wahr für ewig und immer, zumindest in ihrem dafürhalten. Ich meine wenn die jetzt sagen würden "ja sorry wir haben Euch 2000 Jahre lang Blödsinn erzählt.

Ich vermute, dass die Theologen während ihres Studiums sehr wohl eine differenzierte und relativierende Sichtweise auf das alte Testament bekommen. Nur den gläubigen "Laien" sagen sie nicht, dass das AT nur eine Beschreibung des Judentums ist, das in vielen Teilen nicht mehr ernst genommen werden darf. So zitieren die Prediger zwar die harmlosen Sprüche des AT, verschweigen aber die hetzenden und zu Gewalt aufrufenden Absätze. Manche der immer noch hochgelobten "Kirchenväter" waren zudem frauenverachtende Sonderlinge.

Dass die Amtskirche die "Laien" nicht aufklärt über die notwendige Bewertung des AT aus heutiger Sicht, hat mindestens zwei Gründe:

1. Man will mMn die schlichteren Gemüter unter den Anhängern nicht verwirren. Das sind u. a. solche, die sich alleine wegen eines regelmäßigen Gottesdienstbesuchs für "praktizierende Christen" halten (welche ein Pharisäertum!).

2. Unaufgeklärte Gläubige, die selbst auch nichts hinterfragen, was ihren Glauben betrifft, sind die treuesten Anhänger der Amtskirche.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldmeister
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 28.06.2014
Beiträge: 449

Beitrag(#2016944) Verfasst am: 23.08.2015, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Waldmeister hat folgendes geschrieben:
A) ......löse mal deine Verkrampfung
B) ......debattier das Meiste mit den Gelehrten vom Koran, der als Nachzögling nicht den Vorgaben seinesr Ursprünge folgen konnte bis ins Heute hinein...
C),,,,,,,das, was sich abgespielt hat, hätte sich auch ohne Jott und so abgespielt, wie die letzten 400 Jahre zeigen.....irgendwas muss irgendwie immer als geistig-moralusches Rüstzeugs für irgendeinen Driss herhalten...

Nun denn, wird so bleiben.....

Gehab dich also wohl.


A) Ich bin nach wie vor sehr locker.
B) Hier geht es um die christliche Bibel unter besonderer Berücksichtigung des AT/ der Ursprünge.
Für den Koran gibt es eigene Threads, wo ich auch gepostet habe.
C) Mit dem Glauben an Gott lassen sich offenbar die Menschen leichter und zusätzlich motivieren, in Kriege zu ziehen, als alleine mit politischen Motiven.
Das muss nicht so bleiben, denn es ist kein Naturgesetz.


A) geht überhaupt nicht aus deinen Beiträger hervor. Ist si was klammeraffiges dirn, weil das AT für den Christen außerhalb der Evabgelikalen keine große Bedeutung in dem Gedankengebäude ihrer Religion spielt.

B) alles dann ok

C) Da liegst du in den letzten geschichtlich gut erforschten Jahrhunderten mit falsch. With God on our side lässt sich gut marschieren. Jott hat aber in dem Zeitraum niemanden in abendländischen Gefilden in den Krieg getrieben.

Wie sagt der gut aufgestellte Demokrat im Rheinland immer...lass mal die Kirche im Dorf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marram
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.10.2014
Beiträge: 675

Beitrag(#2016949) Verfasst am: 23.08.2015, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Waldmeister hat folgendes geschrieben:
...

C) Da liegst du in den letzten geschichtlich gut erforschten Jahrhunderten mit falsch. With God on our side lässt sich gut marschieren. Jott hat aber in dem Zeitraum niemanden in abendländischen Gefilden in den Krieg getrieben.
...


Schon mal was vom Massaker von Srebrenica gehört? Ist noch gar nicht sooooo lange her. Geschehen hier in unseren abendländischen Gefilden. Da waren vor allem serbisch-orthodoxe Christen daran beteiligt mal eben ein paar tausnd Muslime "auszuradieren" Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldmeister
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 28.06.2014
Beiträge: 449

Beitrag(#2016951) Verfasst am: 23.08.2015, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Booooahhh...

Und jetzt? War das völkisch-rassistisch geprägt...ein ethnische Elend, bei dem eine Seite glaubte, Jott wär auf ihrer Seite?

Also immer schon alles zusammenkloppen, damit das rauskommt, was man für sein Weltbild braucht. Mehr war jetzt nicht in deinem Post.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2016952) Verfasst am: 23.08.2015, 11:08    Titel: AT und Boko Haram Antworten mit Zitat

Waldmeister hat folgendes geschrieben:


A) geht überhaupt nicht aus deinen Beiträger hervor. Ist si was klammeraffiges dirn, weil das AT für den Christen außerhalb der Evabgelikalen keine große Bedeutung in dem Gedankengebäude ihrer Religion spielt.

C) Da liegst du in den letzten geschichtlich gut erforschten Jahrhunderten mit falsch. With God on our side lässt sich gut marschieren. Jott hat aber in dem Zeitraum niemanden in abendländischen Gefilden in den Krieg getrieben.

Wie sagt der gut aufgestellte Demokrat im Rheinland immer...lass mal die Kirche im Dorf.


A) Die Bibel-Wissenschaftler klammern sich mehrheitlich an das AT:
Theologen-Streit an der Humboldt-Uni - das AT und Antijudaismus http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35258&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=

Auch Prof. Krüsemann fügt sich in die Reihe der Professoren, die das AT verteidigen und als "Wahrheitsraum des NT" bezeichnen.
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2000058#2000058

C) Ich habe mich bei meinen Betrachtungen nicht auf das Abendland beschränkt.
Was beispielsweise Boko Haram derzeit unter islamistischem Vorzeichen abliefert, erinnert sehr stark an die Stammes-Konflikte und Kriege des AT, inclusive Frauenraub und Versklavung, welche im AT auch durch Gott und das Gesetz legitimiert sind.
https://de.wikipedia.org/wiki/Boko_Haram
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldmeister
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 28.06.2014
Beiträge: 449

Beitrag(#2016955) Verfasst am: 23.08.2015, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ja, dein Post zeigt mir das du mit anderem Werzeug auf anne Baustelle arbeitest. Wahrheitsraum ist nicht das, was heutige Denke bewegt, sondern was als nostalgischer Wert im Denken steckt.

Mehr ist nicht. Deshalb kräftig auf partiziell bedeutendem, begrenztem Nebenkriegsschauplatz weiter kämpfen.....viel Spaß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2016966) Verfasst am: 23.08.2015, 11:57    Titel: Massen-Vergewaltigung von im Krieg erbeuteten Sklavinnen Antworten mit Zitat

Waldmeister hat folgendes geschrieben:
Nun ja, dein Post zeigt mir das du mit anderem Werzeug auf anne Baustelle arbeitest. Wahrheitsraum ist nicht das, was heutige Denke bewegt, sondern was als nostalgischer Wert im Denken steckt.

Mehr ist nicht. Deshalb kräftig auf partiziell bedeutendem, begrenztem Nebenkriegsschauplatz weiter kämpfen.....viel Spaß.


Nostalgische Werte im Denken also.
Nun ja, wenn man die grausame Realität komplett verleugnen will, kann man sich das leisten.
Alten Omas, die jede Woche in die Kirche humpeln, um sich ihren Segen abzuholen, mag das genügen.

Aber für Professoren und Moral Lehrer für andere Lehrer und Pfaffen lege ich die Latte etwas höher.
Die haben nämlich eine gewisse Verantwortung übernommen, auch für die Erziehung unserer Kinder.
Leider fehlt das Rückgrat.

Ich finde es etwas bedenklich, wenn deutsche Professoren, die mit Steuer-Geldern bezahlt sind, so tun, als ob die Massen-Vergewaltigung von im Krieg erbeuteten Sklavinnen heute noch zum Gold-Standard weltweiter Ethik und Moral gehört.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2033596) Verfasst am: 30.11.2015, 14:51    Titel: Steinigung Antworten mit Zitat

Interview der Welt mit Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner:
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/reformation-und-aufkl%c3%a4rung-t%c3%a4ten-dem-islam-gut/ar-AAfNPmG?ocid=spartandhp

Zitat:
Aigner: Es geht darum, zu zeigen, dass wir unsere eigenen Werte haben. Dass das christliche Menschenbild für uns Grundlage des politischen Handelns ist.

Die Welt: Achtung, ein Zitat: "Wenn eine Jungfrau verlobt ist, und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt bei ihr, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen." Wo steht das?

Aigner: Spontan würde ich sagen im Koran, aber Sie wollen mich bestimmt aufs Glatteis führen.

Die Welt: Es stammt aus der Bibel, fünftes Buch Mose. Wie schräg ist unser Bild vom Islam?


Frau Aigner spricht sich im Interview für ein Verbot der Verschleierung auch für Touristinnen aus.
Sie gilt als Favoritin für die Nachfolge von Parteichef Horst Seehofer.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 588
Wohnort: Redizier

Beitrag(#2033597) Verfasst am: 30.11.2015, 15:11    Titel: Re: Steinigung Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:


Frau Aigner spricht sich im Interview für ein Verbot der Verschleierung auch für Touristinnen aus.
...


Ob Frau Aigner weiß, dass sich in Deutschland in der Öffentlichkeit jede(r) verschleiern oder maskieren darf wie er oder sie lustig ist? Und zwar egal, ob er oder sie einer Religion angehört oder nicht. Eine Ausnahme bilden öffentliche Demonstrationen/Versammlungen, bei der das ausschließlich der Polizei erlaubt ist. Cool
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9870
Wohnort: 75

Beitrag(#2033598) Verfasst am: 30.11.2015, 15:35    Titel: Re: Steinigung Antworten mit Zitat

Zitat:
Aigner: Es geht darum, zu zeigen, dass wir unsere eigenen Werte haben. Dass das christliche Menschenbild für uns Grundlage des politischen Handelns ist.


Wer ist denn hier "wir" und "uns"? Ich jedenfalls nicht. Und die größte "Konfession" in Deutschland, nämlich die Konfessionsfreien, auch nicht. Was für eine Arroganz!

Das scheint sie sogar selbst zu ahnen, denn:
Zitat:
Außerdem gibt es in Deutschland eine strikte Trennung von Staat und Kirche. Dem widerspricht nicht, dass wir das christliche Menschenbild als Grundlage unseres Handelns anerkennen.


Macht es aber nicht besser, denn natürlich gibt es keine "strikte Trennung von Staat und Kirche" in Deutschland. Und wie kommt sie auf die dreiste Frechheit, dass "wir" das "christliche Menschenbild als Grundlage unseres Handelns anerkennen" müssten? Tu ich nicht und muss ich auch nicht. Und muss auch sonst niemand. Ist zudem historisch gesehen Unfug, denn auf dem christlichen Menschenbild fußte v.a. das "finstere" und bildungsferne Mittelalter. Unser heutiges hat hoffentlich etwas mehr mit Aufklärung und Humanismus zu tun als mit archaischem Schuld- und Sühnekram...


Quelle: http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/reformation-und-aufkl%c3%a4rung-t%c3%a4ten-dem-islam-gut/ar-AAfNPmG?ocid=spartandhp
Bitte mit angeben. astarte

_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8331

Beitrag(#2033600) Verfasst am: 30.11.2015, 16:17    Titel: Re: Steinigung Antworten mit Zitat

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Aigner: Es geht darum, zu zeigen, dass wir unsere eigenen Werte haben. Dass das christliche Menschenbild für uns Grundlage des politischen Handelns ist.


Wer ist denn hier "wir" und "uns"? Ich jedenfalls nicht. Und die größte "Konfession" in Deutschland, nämlich die Konfessionsfreien, auch nicht. Was für eine Arroganz!

Das scheint sie sogar selbst zu ahnen, denn:
Zitat:
Außerdem gibt es in Deutschland eine strikte Trennung von Staat und Kirche. Dem widerspricht nicht, dass wir das christliche Menschenbild als Grundlage unseres Handelns anerkennen.


Macht es aber nicht besser, denn natürlich gibt es keine "strikte Trennung von Staat und Kirche" in Deutschland. Und wie kommt sie auf die dreiste Frechheit, dass "wir" das "christliche Menschenbild als Grundlage unseres Handelns anerkennen" müssten? Tu ich nicht und muss ich auch nicht. Und muss auch sonst niemand. Ist zudem historisch gesehen Unfug, denn auf dem christlichen Menschenbild fußte v.a. das "finstere" und bildungsferne Mittelalter. Unser heutiges hat hoffentlich etwas mehr mit Aufklärung und Humanismus zu tun als mit archaischem Schuld- und Sühnekram...

Volle Zustimmung.
Darüberhinaus sehe ich indiesem Satz noch mehr als dreiste Frechheit.
Richtig überstetzt steht da: "Eine strtikte Trennung von Staat und Kirche ist zwar in D formuliert. Aber trotzdem haben die christliche Handlungsmaximen
den Vorrang gegenüber den verfassungsmäßigen." Womit sie den erste Satz mit der Trennung ad absurdum führt. Er dient ihr nur als Lippenbekenntnis.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21459
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2033603) Verfasst am: 30.11.2015, 16:48    Titel: Re: Steinigung Antworten mit Zitat

Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:


Frau Aigner spricht sich im Interview für ein Verbot der Verschleierung auch für Touristinnen aus.
...


Ob Frau Aigner weiß, dass sich in Deutschland in der Öffentlichkeit jede(r) verschleiern oder maskieren darf wie er oder sie lustig ist? Und zwar egal, ob er oder sie einer Religion angehört oder nicht. Eine Ausnahme bilden öffentliche Demonstrationen/Versammlungen, bei der das ausschließlich der Polizei erlaubt ist. Cool


Weiß sie wohl ziemlich sicher.
Deshalb will sie es ja auch gesetzlich ändern.
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 588
Wohnort: Redizier

Beitrag(#2035133) Verfasst am: 10.12.2015, 17:09    Titel: Re: Steinigung Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:


Frau Aigner spricht sich im Interview für ein Verbot der Verschleierung auch für Touristinnen aus.
...


Ob Frau Aigner weiß, dass sich in Deutschland in der Öffentlichkeit jede(r) verschleiern oder maskieren darf wie er oder sie lustig ist? Und zwar egal, ob er oder sie einer Religion angehört oder nicht. Eine Ausnahme bilden öffentliche Demonstrationen/Versammlungen, bei der das ausschließlich der Polizei erlaubt ist. Cool


Weiß sie wohl ziemlich sicher.



Meinst du? Weil sie so eine intelligente Person ist? Cool



Zoff hat folgendes geschrieben:
Deshalb will sie es ja auch gesetzlich ändern.


Und was hälst du davon?
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2035148) Verfasst am: 10.12.2015, 17:50    Titel: überrascht von Brutalität der Bibelzitate Antworten mit Zitat

Menschen in der Fußgängerzone sind überrascht von Brutalität der Bibelzitate:

Zwei Niederländer lesen Zitate aus der Bibel vor und tun so, als ob sie aus dem Koran vorlesen.
Alle fallen auf die Täuschung herein, bis sie aufgeklärt werden, dass die Zitate aus der Bibel stammen.

Video:
http://web.de/magazine/politik/bibelzitate-menschen-ueberrascht-brutalitaet-31191768
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2038325) Verfasst am: 06.01.2016, 14:12    Titel: Blut-beschmierter Gott Antworten mit Zitat

Die aktuelle Ausgabe von Charlie Hebdo erscheint mit einem Blut-beschmierten Gott mit einem Maschinengewehr auf dem Rücken, unter der Überschrift:
Ein Jahr danach: Der Mörder ist immer noch immer auf der Flucht

Die Vatikan-Zeitung L'Osservatore Romano kritisiert die 32-Seitige "Charlie Hebdo"-Sonder-Ausgabe mit der Auflage von einer Million Exemplaren als Gotteslästerung.
Mit dem Titelbild würden erneut die Gefühle von Gläubigen verletzt.
Nach Deutschland werden 50'000 Exemplare geliefert.
Vor der Anschlags-Serie auf Charlie Hebdo und einen Supermarkt mit 17 Toten waren es 100 Exemplare in Deutschland.

Video:
http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/7867928/vatikan-kritisiert--charlie-hebdo--ausgabe.html

http://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/keine-angst-vor-provokation-charlie-hebdo-ein-jahr-danach schrieb:
Zitat:
Statt Konkurs zu gehen, ist «Charlie Hebdo» über Frankreich hinaus eine Institution und ein Symbol der Pressefreiheit geworden.


Weiter so, Charly Hebdo!
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2050261) Verfasst am: 26.03.2016, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade habe ich nachgesehen, welcher Umgang in der Bibel mit Flüchtlingen gepflegt wird:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2050259#2050259

Fazit: Gott ist mit dem erwählten Volk und die feindlichen, das heißt ungläubigen Volker sollen besiegt und in die Flucht geschlagen werden, keiner der Flüchtlinge soll entkommen.

Das ist die Ethik und das Gesetz der Bibel.
Von Nächstenliebe und Asyl keine Spur.
Offensichtlich ist Europa immer noch von diesen Anweisungen/ Gesetzen der Bibel geprägt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2068303) Verfasst am: 14.09.2016, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/other/papst-verurteilt-t%C3%B6ten-im-namen-gottes-als-satanisch/ar-BBw8BHM schrieb:

Zitat:
Papst verurteilt Töten im Namen Gottes als "satanisch"


Demnach sind große Teile der Bibel / des Alten Testaments ebenfalls satanisch. Teufel
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4587

Beitrag(#2068309) Verfasst am: 14.09.2016, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist bibelkritik auf dubtieniveau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2079334) Verfasst am: 15.12.2016, 02:06    Titel: Gottgefällige Steinigung Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Das ist bibelkritik auf dubtieniveau


Vielleicht mag Samson mal erklären, was dubtieniveau sein soll.
Ich habe trotz intensiver Recherche leider nichts dazu gefunden.

Die Geschichte aus dem NT mit der Steinigung passt doch so recht in die Vor-Weihnachts Zeit.
Die Moral von der Geschichte:
Willst du nicht mein Bruder sein, dann schlage ich dir den Schädel ein.
Also ungefähr Islamischer Staat Niveau.

Die Geschichte bringt uns etwas Demut bei gegenüber unseren Muslimischen Mitbrüdern.
Denn alle Menschen sind doch Brüder, sofern im Geiste der Freude vereint, wie wir seit dem Gedicht von Friedrich Schiller seit 1785 wissen.
Und Demut haben wir bitter nötig in einer Zeit der Vor-Verurteilung, der Hetzjagden und pauschalen Verurteilung von Volksgruppen aufgrund von Krieg, Verfolgung, auch einzelner Verbrechen.
Insofern ist also keine Bibel-Stelle zu dämlich, als dass wir nicht noch etwas daraus lernen könnten.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20274
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2079335) Verfasst am: 15.12.2016, 02:54    Titel: Re: Gottgefällige Steinigung Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
....
Die Geschichte aus dem NT mit der Steinigung passt doch so recht in die Vor-Weihnachts Zeit.
Die Moral von der Geschichte:
Willst du nicht mein Bruder sein, dann schlage ich dir den Schädel ein.
Also ungefähr Islamischer Staat Niveau.
...

Du hättest hier aber auf zwei Aussagen eingehen können:

1. Warum steht da "Neues Testament" darüber?

2.
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
....
fwo hat folgendes geschrieben:
Ansonsten nur, dass die Angewohnheit, Häretiker umzubringen, in dieser Gegend eine sehr lange Tradition hat.

Schon. Und, wenn man die Geschichte kennt, dass der Bibeltext das in diesem Fall eher nicht so gut findet. ...

Ich habe mir den Text eben einmal durchgelesen - tillich hat ein bisschen recht.

Es ist grundsätzlich besser, gelesen zu haben, was man zitiert. Diese Steinigungs-Geschichte hat das Gegenteil eines normativen Charakters: Es ist die Geschichte einer Sünde, einer Verleumdung aus Habgier, und der Bestrafung. Und es ist wieder eine Geschichte von der Frau als der Quelle des Übels - aber das hast Du nicht zitiert, und tillich hat vorsichtshalber nicht darauf hingewiesen. Und er hat mit seiner Antwort ein bisschen verschleiert, dass der Bibeltext nichts gegen die Tötung von Häretikern hat, sondern nur etwas dagegen, dieses allgemeine Gesetz, dass Häretiker zu töten sind, durch Falschbeschuldigung unliebsamer Zeitgenossen zu deren Beseitigung zu benutzen. Und natürlich: Man soll nicht auf das dumme Geschwätz seiner Frau hören.

@ tillich: Wenn Du zum Weibe gehst, lass die Bibel zu Hause, sonst wirst Du nicht landen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2079580) Verfasst am: 17.12.2016, 16:10    Titel: Re: Gottgefällige Steinigung Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:


Du hättest hier aber auf zwei Aussagen eingehen können:

1. Warum steht da "Neues Testament" darüber?

2. ...


1.) "Neues Testament" steht darüber, weil viele Christen das NT als die eigentliche Richtschnur ansehen.
Wenn also im NT die Steinigung als selbstverständlich angesehen wird, sollte es einem Christen besonders zu denken geben.

Auf der anderen Seite vertritt ein renommierter Bibel-Wissenschaftler die Auffassung, dass das AT der "Wahrheitsraum" des NT sei.
Wenn also die ganzen Gesetze und Geschehnisse des AT gelten sollen (was auch Christus fordert), haben wir eine Art Scharia der Christen, und das ist umso weniger akzeptabel.

2.) Dass die Bibel frauenfeindliche Tendenzen zeigt, habe ich bereits an anderer Stelle gezeigt:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35361
Mein Punkt ist ja gerade, dass die Frau angeprangert wird für das falsche Zeugnis, jedoch die Steinigung als gerechtfertigt für die Gotteslästerung gilt.
Wann hat je ein Papst Teile der Bibel für ungültig erklärt?
Das Christentum ist bis Heute unfähig, sich von dem Unfug zu trennen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2369

Beitrag(#2079583) Verfasst am: 17.12.2016, 16:45    Titel: Re: Gottgefällige Steinigung Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Wenn also im NT die Steinigung als selbstverständlich angesehen wird, sollte es einem Christen besonders zu denken geben.

Sorry, das Zitat muß ich überlesen haben. Kannst du das bitte noch mal bringen?

Passt nicht zu meiner Vorstellung dessen, was der Zimmermannsohn gesagt haben könnte. Ich habe einen unfertigen Beitrag über das "etwas andere Christentum". Falls du recht hättest, müßte ich nochmal überdenken, was ich da behaupte.


PS: zwei Einschränkungen vorneweg:

- was in der Apostelgeschichte steht muß nichts mit JC zu tun haben.
- Nicht-Juden waren auch bei JC gelegentlich Zielscheibe.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2079603) Verfasst am: 17.12.2016, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2079298#2079298

Hier noch mal:

http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_koenige/21/#10 schrieb

Zitat:
1. Könige - Kapitel 21

10 und stellt zwei lose Buben vor ihn, die da Zeugen und sprechen: Du hast Gott und den König gelästert! und führt ihn hinaus und steinigt ihn, daß er sterbe. (2. Mose 22.27) (Hiob 1.5)
13 Da kamen die zwei losen Buben und stellten sich vor ihn und zeugten wider Naboth vor dem Volk und sprachen: Naboth hat Gott und den König gelästert. Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, daß er starb.


Das ist nichts anderes als das Gesetz Gottes, das hier vollstreckt wird.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 944

Beitrag(#2079605) Verfasst am: 17.12.2016, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2079298#2079298

Hier noch mal:

http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_koenige/21/#10 schrieb

Zitat:
1. Könige - Kapitel 21

10 und stellt zwei lose Buben vor ihn, die da Zeugen und sprechen: Du hast Gott und den König gelästert! und führt ihn hinaus und steinigt ihn, daß er sterbe. (2. Mose 22.27) (Hiob 1.5)
13 Da kamen die zwei losen Buben und stellten sich vor ihn und zeugten wider Naboth vor dem Volk und sprachen: Naboth hat Gott und den König gelästert. Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, daß er starb.


Das ist nichts anderes als das Gesetz Gottes, das hier vollstreckt wird.


Das "Buch Könige" ist altes Testament.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2079611) Verfasst am: 17.12.2016, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

Das "Buch Könige" ist altes Testament.


Stimmt, das habe ich anfangs falsch eingeordnet.
Was dadurch relativiert wird, dass Jesus das Gesetz anerkennt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2079613) Verfasst am: 17.12.2016, 20:15    Titel: Steinigung Antworten mit Zitat

Die entsprechende Stelle im Neuen Testament ist folgende:

http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/10/#32 schrieb:

Zitat:
Johannes - Kapitel 10

31 Da hoben die Juden abermals Steine auf, daß sie ihn steinigten. (Johannes 8.59) 32 Jesus antwortete ihnen: Viel gute Werke habe ich euch erzeigt von meinem Vater; um welches Werk unter ihnen steinigt ihr mich?
33 Die Juden antworteten ihm und sprachen: Um des guten Werks willen steinigen wir dich nicht, sondern um der Gotteslästerung willen und daß du ein Mensch bist und machst dich selbst zu Gott. (Matthäus 9.3) (Matthäus 26.65) (Johannes 5.18)


Jesus kritisiert also nicht die Steinigung als Strafmaß selbst, sondern den Sachverhalt, dass er Gott gelästert habe, da geschrieben steht, dass wir Götter seien.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 944

Beitrag(#2079614) Verfasst am: 17.12.2016, 20:26    Titel: Re: Steinigung Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Jesus kritisiert also nicht die Steinigung als Strafmaß selbst, sondern den Sachverhalt, dass er Gott gelästert habe, da geschrieben steht, dass wir Götter seien.


So eine Kritik würde ich in dieser Situation auch nicht erwarten.
(Wenn ein wütender Mob hinter einem her ist, dann hält man keine Grundsatzreden über die Verwerflichkeit von Lynchjustiz, sondern man sagt Dinge, von denen man erwartet, dass sie einem mgl. weiterhelfen.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2079616) Verfasst am: 17.12.2016, 20:54    Titel: Re: Steinigung Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Jesus kritisiert also nicht die Steinigung als Strafmaß selbst, sondern den Sachverhalt, dass er Gott gelästert habe, da geschrieben steht, dass wir Götter seien.


So eine Kritik würde ich in dieser Situation auch nicht erwarten.
(Wenn ein wütender Mob hinter einem her ist, dann hält man keine Grundsatzreden über die Verwerflichkeit von Lynchjustiz, sondern man sagt Dinge, von denen man erwartet, dass sie einem mgl. weiterhelfen.)


Wie bereits hier http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1996478#1996478
und hier http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/5/#1 erwähnt

Nach Matthäus (NT) bleibt auch im NT alles vom AT erhalten:

Jesus in Matthäus 5, 17-20 hat folgendes geschrieben:

Zitat:
17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. (Matthäus 3.15) (Römer 3.31) (1. Johannes 2.7)
18 Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe. (Lukas 16.17)
19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. (Jakobus 2.10)
20 Denn ich sage euch: Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen. (Matthäus 23.2)


Es war also keine Notlüge von Jesus.
Wer gegen Steinigung ist, kommt nicht in den Himmel.
Es sei denn, mit dem Flugzeug.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1824

Beitrag(#2083204) Verfasst am: 22.01.2017, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.rp-online.de/politik/ausland/amtseinfuehrung-von-donald-trump-antrittsrede-im-wortlaut-auf-deutsch-aid-1.6549346 zitiert Trump in der deutschen Übersetzung seiner Antrittsrede:

Zitat:
Die Bibel sagt uns: "Wie schön es ist, wenn das Volk Gottes in Eintracht lebt."


https://www.nytimes.com/interactive/2017/01/20/us/politics/donald-trump-inauguration-speech-transcript.html?_r=0 zitiert im Original
Zitat:
The Bible tells us how good and pleasant it is when God's people live together in unity.

Leider hat Trump nicht die Bibel-Stelle genannt, wo das geschrieben worden sein soll.
Ich konnte auch keine derartige Stelle in der Bibel finden.
Vielleicht hat Trump keine seiner zahlreichen Bibeln gelesen.
Dafür habe ich einige andere Stellen der Bibel zum Thema gefunden.
http://www.bibel-online.net/ Luther 1912 schreibt dazu:
Zitat:
1. Samuel 5.
6 Aber die Hand des HERRN war schwer über die von Asdod und verderbte sie und schlug sie mit bösen Beulen, Asdod und sein Gebiet. (Psalm 78.66)
9 Da sie aber dieselbe dahin getragen hatten, ward durch die Hand des HERRN in der Stadt ein sehr großer Schrecken, und er schlug die Leute in der Stadt, beide, klein und groß, also daß an ihnen Beulen ausbrachen.
10 Da sandten sie die Lade des HERRN gen Ekron. Da aber die Lade Gottes gen Ekron kam, schrieen die von Ekron: Sie haben die Lade Gottes hergetragen zu mir, daß sie mich töte und mein Volk.
11 Da sandten sie hin und versammelten alle Fürsten der Philister und sprachen: Sendet die Lade des Gottes Israels wieder an ihren Ort, daß sie mich und mein Volk nicht töte. Denn die Hand Gottes machte einen sehr großen Schrecken mit Würgen in der ganzen Stadt.
12 Und welche Leute nicht starben, die wurden geschlagen mit Beulen, daß das Geschrei der Stadt auf gen Himmel ging.


Zitat:
Sacharja 11.7 Und ich hütete die Schlachtschafe, ja, die elenden unter den Schafen, und nahm zu mir zwei Stäbe: einen hieß ich Huld, den andern hieß ich Eintracht; und hütete die Schafe.

Zitat:
Sacharja 11.14 Und ich zerbrach meinen andern Stab, Eintracht, daß ich aufhöbe die Bruderschaft zwischen Juda und Israel.


http://www.epochtimes.de/politik/welt/trumps-amtseinfuehrungs-im-liveticker-rede-kontrovers-parade-friedlich-krawall-von-gegendemonstranten-a2028370.html
Zitat:
Wir werden zwei einfachen Regeln folgen: Amerikanisch kaufen und Amerikanisch anheuern. („Buy American and hire American.“)

1935 hieß das mal: "Deutsche, kauft nicht bei Juden!"

Dabei schwört Trump seinen Amts-Eid mit der Hand auf gleich zwei Bibeln:
Der Bibel von Präsident Abraham Lincolns und seiner eigenen Bibel, säuberlich im Schuber verpackt.

https://www.welt.de/kultur/article161369521/Warum-schwor-Trump-auf-zwei-Bibeln.html schrieb:
Zitat:
Als das US-Finanzministerium im April 2016 ankündigte, das Konterfei des siebten US-Präsidenten und glühenden Sklaverei-Befürworters Andrew Jackson (1767–1845) vom 20-Dollar-Schein entfernen zu lassen, protestierte Trump. Er schimpfte in einem Interview so heftig über diese vermeintliche „pure politische Korrektheit“, dass man sich nicht hätte wundern dürfen, wenn er nun seinen Amtseid auf eine alte Bibel von Andrew Jackson ablegen würde.

http://www.bibel-online.net/ Luther 1912 schreibt beispielsweise dazu:
Zitat:
2. Mose 21.
7 Wenn jemand seine Tochter als Sklavin verkauft hat, darf sie nicht so wie ein Sklave freigelassen werden.

Zitat:
2. Mose 21
20 Wenn jemand seinen Sklaven mit einem Stock so schlägt, dass er ihm unter der Hand stirbt, dann muss das bestraft werden. Dasselbe gilt bei einer Sklavin.
21 Wenn der Sklave aber noch einen oder zwei Tage am Leben bleibt, muss die Tat nicht bestraft werden, denn er schadet sich ja selbst.

Zitat:
Lukas 12.47
Jeder Sklave, der den Willen seines Herrn kennt, sich aber nicht darauf einstellt und tut, was sein Herr will, wird hart bestraft werden.

Zitat:
Johannes 8.35
Ein Sklave gehört nicht für immer zur Familie, nur der Sohn gehört immer dazu.


Zwietracht zwischen den Völkern, Protektionismus, Sklaverei: das ist es, was Trump eigentlich meint.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group