Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Islam-Kritik
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 71, 72, 73 ... 76, 77, 78  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4462

Beitrag(#2119981) Verfasst am: 28.12.2017, 22:00    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Und daher ordne ich diesen von Dir verlinkten Artikel als nicht mehr ein als rechte Hetze, und als Alibi findet sich dann auch in der franz. Hochschullandschaft irgendein Prof., der diese Hetzgrundeinstellung mit wirren Gedanken erdet.
Wenn er meint,
es wäre sinnvoll, das man vor einer Minderheit alle laizistischen Überzeugungen fahren lasse und einer nichtintegrierbaren Gruppe von 30 % das Feld zu räumen,
dann kuscht der auch vor anderen extremistischen Gruppen - allein um des lieben Friedens willen.

Nunja, es ist bei den Rechten bisher nicht üblich gewesen, den Invasoren auch nur einen Fussbreit Boden zu überlassen.
Von daher sind die Einlassungen des Herrn Profs schon eher seiner Dummheit,
schlimmstenfalls seiner Feigheit ("Soumission") anzulasten.
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Also Talksendungen nur noch mit Muslimen, die sich säkular - westlich kleiden und auch diese Lebenseinstellung teilen und damit den Gespenstern ihre öffentlich-rechtlich finanzierte Werbeoberfläche nehmen.
Statt mit Piere Vogel hätte man lieber nur über Piere Vogel gesprochen,
und statt Burka und Nijab - Vertreterinnen hätte man halt lieber mit den 'weltlichen' Musliminnen sprechen sollen -
aber so hat man halt auf YouTube nachsehbare Vorbilder geschaffen,
und das ist ärgerlich.

Ein frommer Wunsch, solange die hiesigen Kulturschaffenden sich darin überschlagen, den Vertretern des Islam den Arsch hinterherzutragen, um ihre besondere Toleranz herauszukehren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2119991) Verfasst am: 29.12.2017, 02:51    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

[...]

Wenn Du Epoch Times verlinkst, solltest Dir auch bewusst sein,
was für ein 'fragwürdiges' Organ es ist - nämlich ein Meinungslieferant für die Neue Rechte.

[..]

Richtig. Danke an einen, der aufpasst/sich auskennt.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4462

Beitrag(#2119992) Verfasst am: 29.12.2017, 02:59    Titel: Antworten mit Zitat

Unfassbar. "Teil 2" sowieso, aber auch "Teil 1", dagegen ist metoo Kinderkram:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexuelle-belaestigung-in-aegypten-fast-jede-frau-betroffen-a-1183910.html
Zwar ist es nicht ausschliesslich dem Islam anzulasten, aber diese Ideologie hat sich auch hier nicht mit Ruhm bekleckert:
Zitat:

"Die Muslimbruderschaft hat während ihrer einjährigen Regierungszeit, aber auch schon vorher alles unternommen, um eine Gleichstellung der Frauen zu verhindern", sagt die 80-Jährige. Die religiösen Extremisten hätten das Rad der Zeit zurückgedreht: "Es ist schrecklich - wir waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren liberaler als heute."
Die Muslimbrüder wollten demnach das Mindestalter für Eheschließungen von 18 auf 12 senken, Frauen das Recht auf Scheidung verwehren und die strafrechtliche Verfolgung von Ärzten, die Genitalbeschneidung praktizieren, aufheben. Die Sorgerechtsdauer der Mutter sollte von 15 auf 7 Jahre reduziert werden.

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2119993) Verfasst am: 29.12.2017, 03:07    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Unfassbar. "Teil 2" sowieso, aber auch "Teil 1", dagegen ist metoo Kinderkram:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexuelle-belaestigung-in-aegypten-fast-jede-frau-betroffen-a-1183910.html
Zwar ist es nicht ausschliesslich dem Islam anzulasten, aber diese Ideologie hat sich auch hier nicht mit Ruhm bekleckert:
Zitat:

"Die Muslimbruderschaft hat während ihrer einjährigen Regierungszeit, aber auch schon vorher alles unternommen, um eine Gleichstellung der Frauen zu verhindern", sagt die 80-Jährige. Die religiösen Extremisten hätten das Rad der Zeit zurückgedreht: "Es ist schrecklich - wir waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren liberaler als heute."
Die Muslimbrüder wollten demnach das Mindestalter für Eheschließungen von 18 auf 12 senken, Frauen das Recht auf Scheidung verwehren und die strafrechtliche Verfolgung von Ärzten, die Genitalbeschneidung praktizieren, aufheben. Die Sorgerechtsdauer der Mutter sollte von 15 auf 7 Jahre reduziert werden.

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.

fett v mir

Übliches christliches Hetz"argument" *gähn*
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37369
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2119997) Verfasst am: 29.12.2017, 04:45    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Und daher ordne ich diesen von Dir verlinkten Artikel als nicht mehr ein als rechte Hetze, und als Alibi findet sich dann auch in der franz. Hochschullandschaft irgendein Prof., der diese Hetzgrundeinstellung mit wirren Gedanken erdet.
Wenn er meint,
es wäre sinnvoll, das man vor einer Minderheit alle laizistischen Überzeugungen fahren lasse und einer nichtintegrierbaren Gruppe von 30 % das Feld zu räumen,
dann kuscht der auch vor anderen extremistischen Gruppen - allein um des lieben Friedens willen.

Nunja, es ist bei den Rechten bisher nicht üblich gewesen, den Invasoren auch nur einen Fussbreit Boden zu überlassen.
Von daher sind die Einlassungen des Herrn Profs schon eher seiner Dummheit,
schlimmstenfalls seiner Feigheit ("Soumission") anzulasten.
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Also Talksendungen nur noch mit Muslimen, die sich säkular - westlich kleiden und auch diese Lebenseinstellung teilen und damit den Gespenstern ihre öffentlich-rechtlich finanzierte Werbeoberfläche nehmen.
Statt mit Piere Vogel hätte man lieber nur über Piere Vogel gesprochen,
und statt Burka und Nijab - Vertreterinnen hätte man halt lieber mit den 'weltlichen' Musliminnen sprechen sollen -
aber so hat man halt auf YouTube nachsehbare Vorbilder geschaffen,
und das ist ärgerlich.

Ein frommer Wunsch, solange die hiesigen Kulturschaffenden sich darin überschlagen, den Vertretern des Islam den Arsch hinterherzutragen, um ihre besondere Toleranz herauszukehren.


Von welchen "Invasoren" redest Du hier? Am Kopf kratzen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2119998) Verfasst am: 29.12.2017, 05:07    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Und daher ordne ich diesen von Dir verlinkten Artikel als nicht mehr ein als rechte Hetze, und als Alibi findet sich dann auch in der franz. Hochschullandschaft irgendein Prof., der diese Hetzgrundeinstellung mit wirren Gedanken erdet.
Wenn er meint,
es wäre sinnvoll, das man vor einer Minderheit alle laizistischen Überzeugungen fahren lasse und einer nichtintegrierbaren Gruppe von 30 % das Feld zu räumen,
dann kuscht der auch vor anderen extremistischen Gruppen - allein um des lieben Friedens willen.

Nunja, es ist bei den Rechten bisher nicht üblich gewesen, den Invasoren auch nur einen Fussbreit Boden zu überlassen.
Von daher sind die Einlassungen des Herrn Profs schon eher seiner Dummheit,
schlimmstenfalls seiner Feigheißt ("Soumission") anzulasten.
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Also Talksendungen nur noch mit Muslimen, die sich säkular - westlich kleiden und auch diese Lebenseinstellung teilen und damit den Gespenstern ihre öffentlich-rechtlich finanzierte Werbeoberfläche nehmen.
Statt mit Piere Vogel hätte man lieber nur über Piere Vogel gesprochen,
und statt Burka und Nijab - Vertreterinnen hätte man halt lieber mit den 'weltlichen' Musliminnen sprechen sollen -
aber so hat man halt auf YouTube nachsehbare Vorbilder geschaffen,
und das ist ärgerlich.

Ein frommer Wunsch, solange die hiesigen Kulturschaffenden sich darin überschlagen, den Vertretern des Islam den Arsch hinterherzutragen, um ihre besondere Toleranz herauszukehren.


Von welchen "Invasoren" redest Du hier? Am Kopf kratzen

Man könnte die Frage auch anders gestalten:
"Wie vereinbart sich deine Agitation gegen Flüchtlinge mit dem christlichen Gebot der Nächstenliebe?" Alternativ: "Wer bezahlt dich für deine Hetze?"
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120008) Verfasst am: 29.12.2017, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Unfassbar. "Teil 2" sowieso, aber auch "Teil 1", dagegen ist metoo Kinderkram:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexuelle-belaestigung-in-aegypten-fast-jede-frau-betroffen-a-1183910.html
Zwar ist es nicht ausschliesslich dem Islam anzulasten, aber diese Ideologie hat sich auch hier nicht mit Ruhm bekleckert:
Zitat:

"Die Muslimbruderschaft hat während ihrer einjährigen Regierungszeit, aber auch schon vorher alles unternommen, um eine Gleichstellung der Frauen zu verhindern", sagt die 80-Jährige. Die religiösen Extremisten hätten das Rad der Zeit zurückgedreht: "Es ist schrecklich - wir waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren liberaler als heute."
Die Muslimbrüder wollten demnach das Mindestalter für Eheschließungen von 18 auf 12 senken, Frauen das Recht auf Scheidung verwehren und die strafrechtliche Verfolgung von Ärzten, die Genitalbeschneidung praktizieren, aufheben. Die Sorgerechtsdauer der Mutter sollte von 15 auf 7 Jahre reduziert werden.

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.

fett v mir

Übliches christliches Hetz"argument" *gähn*

Ich halte DonMartin zwar auch für ein Uboot, aber gerade das, was Du da fettest, ist nicht besonders christlich. Um diese Aussage zu machen, brauchst Du weder Jesus für etwas anderes zu halten als für ein uneheliches Kind, noch musst Du sonstwie extrem drauf sein.

Alles wovon DonMartin bei dieser Aussage ausgeht, ist, dass unsere Sozialisation Spuren in uns hinterlässt. Speziell zu diesem Themenkreis des Verhaltens gegenüber Frauen gab es zum Anlass der berühmten Kölner Silvesternacht u.A. Aussagen von Ourghi, die genau das selbe sagten - ohne, dass dieser Mann sehr christlich wäre oder Du ihm Fremdenfeindlichkeit vorwerfen könntest. Und man kann ihm unterstellen, dass er die Leute kennt, die er so beschreibt.

Es ist genau dieses Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten, dass von vielen, auch von Dir gerade, als demonstrative Abrückbewegung von Rechts an den Tag gelegt wird, das den Rechten den Weg ebnet.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3367

Beitrag(#2120015) Verfasst am: 29.12.2017, 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Ich würde auf eine Schule setzen, die der Religion nicht so viel Platz lässt: Eine Religionskunde, die die Verkünder in eine Reihe der Verkünder unterschiedlichster Wahrheiten einweist, nachdem es für andere Einweisungen nun schon lange zu spät ist, und eine weitere naturwissenschaftliche Allgemeinbildung: Alle Fundamentalisten haben genau den Teil ihres Fundamentalismus, der sich mit den Naturwissenschaften beißt, z.B. der Evolutionstheorie, als Achillesverse.


Glaub ich ehrlich gesagt nicht. Ist ja nicht so, als würde die Evolutionstheorie unter mangelnder Verbreitung leiden. Im Zweifel leugnet der Fundamentalist sie eben. Es mag Einzelfälle geben, wo eine wissenschaftliche Theorie einen Fundamentalisten tatsächlich zur Aufgabe seines Weltbildes bringt, im Allgemeinen ist es aber wohl so, dass, wer aufgeschlossen genug ist, sich von wissenschaftlichen Fakten beeindrucken zu lassen, sich auch schon durch andere Argumente beeindrucken lässt. Das Problem liegt nicht in mangelnder Bekanntheit wissenschaftlicher Erkenntnisse. Zumindest nicht hierzulande.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13366
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2120016) Verfasst am: 29.12.2017, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Unfassbar. "Teil 2" sowieso, aber auch "Teil 1", dagegen ist metoo Kinderkram:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexuelle-belaestigung-in-aegypten-fast-jede-frau-betroffen-a-1183910.html
Zwar ist es nicht ausschliesslich dem Islam anzulasten, aber diese Ideologie hat sich auch hier nicht mit Ruhm bekleckert:
Zitat:

"Die Muslimbruderschaft hat während ihrer einjährigen Regierungszeit, aber auch schon vorher alles unternommen, um eine Gleichstellung der Frauen zu verhindern", sagt die 80-Jährige. Die religiösen Extremisten hätten das Rad der Zeit zurückgedreht: "Es ist schrecklich - wir waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren liberaler als heute."
Die Muslimbrüder wollten demnach das Mindestalter für Eheschließungen von 18 auf 12 senken, Frauen das Recht auf Scheidung verwehren und die strafrechtliche Verfolgung von Ärzten, die Genitalbeschneidung praktizieren, aufheben. Die Sorgerechtsdauer der Mutter sollte von 15 auf 7 Jahre reduziert werden.

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.


Das ist in Indien und in Teilen Lateinamerikas ähnlich.

Und auch hier, nur das die Methoden z.T. *gesitteter* sind, d.h. also indirekter, durch Machtstrukturen vermittelt.

Aber @Don Martin: Du suchst halt, was du so findest, gelle?

Wenn's nicht das wäre, dann wäre es etwas anderes. Macht man bei *den Juden* oder neuerdings *den Russen* ganz genau so.

Hauptsache irgend einen Grund finden, um Gewaltmaßnahmen vorzubereiten bzw. zu rechtfertigen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120017) Verfasst am: 29.12.2017, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Ich würde auf eine Schule setzen, die der Religion nicht so viel Platz lässt: Eine Religionskunde, die die Verkünder in eine Reihe der Verkünder unterschiedlichster Wahrheiten einweist, nachdem es für andere Einweisungen nun schon lange zu spät ist, und eine weitere naturwissenschaftliche Allgemeinbildung: Alle Fundamentalisten haben genau den Teil ihres Fundamentalismus, der sich mit den Naturwissenschaften beißt, z.B. der Evolutionstheorie, als Achillesverse.


Glaub ich ehrlich gesagt nicht. Ist ja nicht so, als würde die Evolutionstheorie unter mangelnder Verbreitung leiden. Im Zweifel leugnet der Fundamentalist sie eben. Es mag Einzelfälle geben, wo eine wissenschaftliche Theorie einen Fundamentalisten tatsächlich zur Aufgabe seines Weltbildes bringt, im Allgemeinen ist es aber wohl so, dass, wer aufgeschlossen genug ist, sich von wissenschaftlichen Fakten beeindrucken zu lassen, sich auch schon durch andere Argumente beeindrucken lässt. Das Problem liegt nicht in mangelnder Bekanntheit wissenschaftlicher Erkenntnisse. Zumindest nicht hierzulande.

Das sehe ich etwas anders:
Zum einen wird die relative Geschlossenheit des naturwissenschaftlichen Weltbildes in der Schule nicht genügend betont: Die Evolutionstheorie steht mir da zu alleine. So als wäre das ein Ding für sich und als wäre letztlich von Methodik und Logik nicht das selbe benutzt worden wie in Physik und Chemie. Die Art zu denken, die da zum Einsatz gekommen ist, ist die selbe, die uns die Autos konstruieren lässt, mit denen wir täglich fahren und die Handys, die wir täglich benutzen.

Das zweite, was dazu gehört, ist dann eine Religionskunde, in der auch klar gemacht wird, dass es keine andere Kunde von den Göttern gibt als durch den Menschen. Alle Propheten sind nur dadurch Propheten, dass man ihnen damals einen Unsinn abgenommen hat, wegen dem man sie heute krankschreiben würde.

Ich bin dafür, dass unsere Schulen derart feindlich für religiösen Fundamentalismus werden, dass Fundamentalisten da einen Grund darin sehen, hier nicht herzukommen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120019) Verfasst am: 29.12.2017, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
.....
Hauptsache irgend einen Grund finden, um Gewaltmaßnahmen vorzubereiten bzw. zu rechtfertigen.

Ups. Habe ich da was übersehen, oder unterstellst Du das gerade nur prophylaktisch, um Gewalt gegen DonMartin zu rechtfertigen?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
unapologetically red



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34149
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2120047) Verfasst am: 29.12.2017, 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Zum einen wird die relative Geschlossenheit des naturwissenschaftlichen Weltbildes in der Schule nicht genügend betont: Die Evolutionstheorie steht mir da zu alleine. So als wäre das ein Ding für sich und als wäre letztlich von Methodik und Logik nicht das selbe benutzt worden wie in Physik und Chemie. Die Art zu denken, die da zum Einsatz gekommen ist, ist die selbe, die uns die Autos konstruieren lässt, mit denen wir täglich fahren und die Handys, die wir täglich benutzen.

Das zweite, was dazu gehört, ist dann eine Religionskunde, in der auch klar gemacht wird, dass es keine andere Kunde von den Göttern gibt als durch den Menschen. Alle Propheten sind nur dadurch Propheten, dass man ihnen damals einen Unsinn abgenommen hat, wegen dem man sie heute krankschreiben würde.

Ich bin dafür, dass unsere Schulen derart feindlich für religiösen Fundamentalismus werden, dass Fundamentalisten da einen Grund darin sehen, hier nicht herzukommen.

Den Vorschlag finde ich ganz ausgezeichnet. Das kriegst du aber halt leider u.A. auch wegen des hohen Einflusses der christlichen Kirchen auf die deutsche Politik und Gesellschaft niemals durchgesetzt. Insbesondere den mittleren Teil.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
unquest
weißer, privilegierter und heteronormativer Mann



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3025
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2120057) Verfasst am: 30.12.2017, 01:37    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

[...]

Wenn Du Epoch Times verlinkst, solltest Dir auch bewusst sein,
was für ein 'fragwürdiges' Organ es ist - nämlich ein Meinungslieferant für die Neue Rechte.

[..]

Richtig. Danke an einen, der aufpasst/sich auskennt.

Ihr seid mir vielleicht zwei Flitzepiepen.

Wäre es inhaltlich etwas anderes, wenn ich diese Info über ef-magazin verlinkt hätte? Schulterzucken Oder sind Liberale mittlerweile auch Rechte?
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2120059) Verfasst am: 30.12.2017, 02:10    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

[...]

Wenn Du Epoch Times verlinkst, solltest Dir auch bewusst sein,
was für ein 'fragwürdiges' Organ es ist - nämlich ein Meinungslieferant für die Neue Rechte.

[..]

Richtig. Danke an einen, der aufpasst/sich auskennt.

Ihr seid mir vielleicht zwei Flitzepiepen.

Wäre es inhaltlich etwas anderes, wenn ich diese Info über ef-magazin verlinkt hätte? Schulterzucken Oder sind Liberale mittlerweile auch Rechte?

ef-Herausgeber Lichtschlag ist kein Liberaler, sondern ein Vertreter des "Libertarismus" (staatsfeindlich, Vertreter der 'negativen Freiheit'), du Flitzepiepe hoch zwo.

Es geht auch nicht um die Frage, ob es 'inhaltlich etwas anderes' wäre, sondern darum, dass das FGH nicht als Referrer für Sites dienen soll, die seinen programmatischen Vorgaben nicht entsprechen. Das wurde in der Vergangenheit schon diskutiert, du solltest das als langjähriger User mitbekommen haben.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37369
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2120061) Verfasst am: 30.12.2017, 02:46    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

[...]

Wenn Du Epoch Times verlinkst, solltest Dir auch bewusst sein,
was für ein 'fragwürdiges' Organ es ist - nämlich ein Meinungslieferant für die Neue Rechte.

[..]

Richtig. Danke an einen, der aufpasst/sich auskennt.

Ihr seid mir vielleicht zwei Flitzepiepen.

Wäre es inhaltlich etwas anderes, wenn ich diese Info über ef-magazin verlinkt hätte? Schulterzucken Oder sind Liberale mittlerweile auch Rechte?


ef ist nicht liberal.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120065) Verfasst am: 30.12.2017, 10:45    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

[...]

Wenn Du Epoch Times verlinkst, solltest Dir auch bewusst sein,
was für ein 'fragwürdiges' Organ es ist - nämlich ein Meinungslieferant für die Neue Rechte.

[..]

Richtig. Danke an einen, der aufpasst/sich auskennt.

Ihr seid mir vielleicht zwei Flitzepiepen.

Wäre es inhaltlich etwas anderes, wenn ich diese Info über ef-magazin verlinkt hätte? Schulterzucken Oder sind Liberale mittlerweile auch Rechte?


ef ist nicht liberal.

Auch ein dummes Huhn find' mal ne dicke Kartoffel. oder so ähnlich

Der Ort, wo etwas erscheint, ist weder geeignet eine Nachricht zu belegen noch sie zu widerlegen.

Dass bestimmte Nachtrichten rechtsaußen lieber gedruckt werden als mittelinks oder auch nur mitte mutti, bedeutet nicht, dass sie falsch sind.

Wenn ich auf der anderen Seite sehe, wie man stöhnt, wenn man aus Strömungen, die einem Euro-Islam zuzurechnen sind, Bewertungen zum orthodoxen Islam hört, die sich sehr ähnlich anhören, wie die aus der rechten Ecke, dann kommen mir beim Thema Islam die Nachrichten aus der rechten Ecke fast vertrauenswürdiger vor als die aus den normalen Medien.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
verschläft den Diskurs



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22259
Wohnort: München

Beitrag(#2120068) Verfasst am: 30.12.2017, 11:27    Titel: Re: Epochtimes und eine Einschätzung des Professoren Geschwätz Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

[...]

Wenn Du Epoch Times verlinkst, solltest Dir auch bewusst sein,
was für ein 'fragwürdiges' Organ es ist - nämlich ein Meinungslieferant für die Neue Rechte.

[..]

Richtig. Danke an einen, der aufpasst/sich auskennt.

Ihr seid mir vielleicht zwei Flitzepiepen.

Wäre es inhaltlich etwas anderes, wenn ich diese Info über ef-magazin verlinkt hätte? Schulterzucken Oder sind Liberale mittlerweile auch Rechte?


ef ist nicht liberal.

Auch ein dummes Huhn find' mal ne dicke Kartoffel. oder so ähnlich

Der Ort, wo etwas erscheint, ist weder geeignet eine Nachricht zu belegen noch sie zu widerlegen.

Dass bestimmte Nachtrichten rechtsaußen lieber gedruckt werden als mittelinks oder auch nur mitte mutti, bedeutet nicht, dass sie falsch sind.

Wenn ich auf der anderen Seite sehe, wie man stöhnt, wenn man aus Strömungen, die einem Euro-Islam zuzurechnen sind, Bewertungen zum orthodoxen Islam hört, die sich sehr ähnlich anhören, wie die aus der rechten Ecke, dann kommen mir beim Thema Islam die Nachrichten aus der rechten Ecke fast vertrauenswürdiger vor als die aus den normalen Medien.


Grundsätzlich ist es leichter die Quelle zu diskreditieren als den Inhalt. Das ist intellektuelle Faulheit. Aber das ist aus Sicht der Hirn- und Zeitökonomie oftmals sinnvoll. Man sollte sich ja nicht mit jeder wirren Geistesproduktion beschäftigen, wenn man anhand der Quelle schon die Position abschätzen kann. Marcellinus hat dankenswerterweise inhaltskritische Vorarbeit geleistet.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite" Deniz Y.

"Gott vergisst, Addi nie."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2120091) Verfasst am: 30.12.2017, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Unfassbar. "Teil 2" sowieso, aber auch "Teil 1", dagegen ist metoo Kinderkram:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexuelle-belaestigung-in-aegypten-fast-jede-frau-betroffen-a-1183910.html
Zwar ist es nicht ausschliesslich dem Islam anzulasten, aber diese Ideologie hat sich auch hier nicht mit Ruhm bekleckert:
Zitat:

"Die Muslimbruderschaft hat während ihrer einjährigen Regierungszeit, aber auch schon vorher alles unternommen, um eine Gleichstellung der Frauen zu verhindern", sagt die 80-Jährige. Die religiösen Extremisten hätten das Rad der Zeit zurückgedreht: "Es ist schrecklich - wir waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren liberaler als heute."
Die Muslimbrüder wollten demnach das Mindestalter für Eheschließungen von 18 auf 12 senken, Frauen das Recht auf Scheidung verwehren und die strafrechtliche Verfolgung von Ärzten, die Genitalbeschneidung praktizieren, aufheben. Die Sorgerechtsdauer der Mutter sollte von 15 auf 7 Jahre reduziert werden.

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.

fett v mir

Übliches christliches Hetz"argument" *gähn*


(...)

Es ist genau dieses Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten, dass von vielen, auch von Dir gerade, als demonstrative Abrückbewegung von Rechts an den Tag gelegt wird, das den Rechten den Weg ebnet.

Das von mir Gefettete hätte ich gerne anhand eines Zitats belegt gesehen.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120099) Verfasst am: 30.12.2017, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Unfassbar. "Teil 2" sowieso, aber auch "Teil 1", dagegen ist metoo Kinderkram:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexuelle-belaestigung-in-aegypten-fast-jede-frau-betroffen-a-1183910.html
Zwar ist es nicht ausschliesslich dem Islam anzulasten, aber diese Ideologie hat sich auch hier nicht mit Ruhm bekleckert:
Zitat:

"Die Muslimbruderschaft hat während ihrer einjährigen Regierungszeit, aber auch schon vorher alles unternommen, um eine Gleichstellung der Frauen zu verhindern", sagt die 80-Jährige. Die religiösen Extremisten hätten das Rad der Zeit zurückgedreht: "Es ist schrecklich - wir waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren liberaler als heute."
Die Muslimbrüder wollten demnach das Mindestalter für Eheschließungen von 18 auf 12 senken, Frauen das Recht auf Scheidung verwehren und die strafrechtliche Verfolgung von Ärzten, die Genitalbeschneidung praktizieren, aufheben. Die Sorgerechtsdauer der Mutter sollte von 15 auf 7 Jahre reduziert werden.

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.

fett v mir

Übliches christliches Hetz"argument" *gähn*


(...)

Es ist genau dieses Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten, dass von vielen, auch von Dir gerade, als demonstrative Abrückbewegung von Rechts an den Tag gelegt wird, das den Rechten den Weg ebnet.

Das von mir Gefettete hätte ich gerne anhand eines Zitats belegt gesehen.

Du hast es doch selbst zitiert.
Das gerade, dass Du gefettet hast, bedeutet, dass sich diese Aussage auf genau den Post bezieht. Vielleicht versuchst Du mal den Teil des Posts zu verstehen, den Du da gesnippt hast:
fwo hat folgendes geschrieben:
.....
Alles wovon DonMartin bei dieser Aussage ausgeht, ist, dass unsere Sozialisation Spuren in uns hinterlässt. Speziell zu diesem Themenkreis des Verhaltens gegenüber Frauen gab es zum Anlass der berühmten Kölner Silvesternacht u.A. Aussagen von Ourghi, die genau das selbe sagten - ohne, dass dieser Mann sehr christlich wäre oder Du ihm Fremdenfeindlichkeit vorwerfen könntest. Und man kann ihm unterstellen, dass er die Leute kennt, die er so beschreibt.....

_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2120123) Verfasst am: 30.12.2017, 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Unfassbar. "Teil 2" sowieso, aber auch "Teil 1", dagegen ist metoo Kinderkram:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexuelle-belaestigung-in-aegypten-fast-jede-frau-betroffen-a-1183910.html
Zwar ist es nicht ausschliesslich dem Islam anzulasten, aber diese Ideologie hat sich auch hier nicht mit Ruhm bekleckert:
Zitat:

"Die Muslimbruderschaft hat während ihrer einjährigen Regierungszeit, aber auch schon vorher alles unternommen, um eine Gleichstellung der Frauen zu verhindern", sagt die 80-Jährige. Die religiösen Extremisten hätten das Rad der Zeit zurückgedreht: "Es ist schrecklich - wir waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren liberaler als heute."
Die Muslimbrüder wollten demnach das Mindestalter für Eheschließungen von 18 auf 12 senken, Frauen das Recht auf Scheidung verwehren und die strafrechtliche Verfolgung von Ärzten, die Genitalbeschneidung praktizieren, aufheben. Die Sorgerechtsdauer der Mutter sollte von 15 auf 7 Jahre reduziert werden.

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.

fett v mir

Übliches christliches Hetz"argument" *gähn*


(...)

Es ist genau dieses Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten, dass von vielen, auch von Dir gerade, als demonstrative Abrückbewegung von Rechts an den Tag gelegt wird, das den Rechten den Weg ebnet.

Das von mir Gefettete hätte ich gerne anhand eines Zitats belegt gesehen.

Du hast es doch selbst zitiert.
[...]


Ich glaub ich muss dir kurz was erklären:
Wenn man aufgefordert wird, eine Aussage, die man über einen User macht, mittels eines Zitats zu belegen, ist damit ein Zitat des betreffenden Users gemeint. Und nicht eines von sich selbst Lachen
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120153) Verfasst am: 31.12.2017, 02:05    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Unfassbar. "Teil 2" sowieso, aber auch "Teil 1", dagegen ist metoo Kinderkram:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexuelle-belaestigung-in-aegypten-fast-jede-frau-betroffen-a-1183910.html
Zwar ist es nicht ausschliesslich dem Islam anzulasten, aber diese Ideologie hat sich auch hier nicht mit Ruhm bekleckert:
Zitat:

"Die Muslimbruderschaft hat während ihrer einjährigen Regierungszeit, aber auch schon vorher alles unternommen, um eine Gleichstellung der Frauen zu verhindern", sagt die 80-Jährige. Die religiösen Extremisten hätten das Rad der Zeit zurückgedreht: "Es ist schrecklich - wir waren in den Sechziger- und Siebzigerjahren liberaler als heute."
Die Muslimbrüder wollten demnach das Mindestalter für Eheschließungen von 18 auf 12 senken, Frauen das Recht auf Scheidung verwehren und die strafrechtliche Verfolgung von Ärzten, die Genitalbeschneidung praktizieren, aufheben. Die Sorgerechtsdauer der Mutter sollte von 15 auf 7 Jahre reduziert werden.

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.

fett v mir

Übliches christliches Hetz"argument" *gähn*


(...)

Es ist genau dieses Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten, dass von vielen, auch von Dir gerade, als demonstrative Abrückbewegung von Rechts an den Tag gelegt wird, das den Rechten den Weg ebnet.

Das von mir Gefettete hätte ich gerne anhand eines Zitats belegt gesehen.

Du hast es doch selbst zitiert.
[...]


Ich glaub ich muss dir kurz was erklären:
Wenn man aufgefordert wird, eine Aussage, die man über einen User macht, mittels eines Zitats zu belegen, ist damit ein Zitat des betreffenden Users gemeint. Und nicht eines von sich selbst Lachen

Das hast Du sehr schön erklärt, und es passt auch. Da ist ein Zitat von Dir mittendrin, in dem Du den Verweis auf eine Sozialisation - etwas anderes macht DonMartin da nicht, als Übliches christliches Hetz"argument" *gähn* abtust (Damit Du es findest, habe ich es cyan gesetzt). Das ist es, was ich als ein Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten bezeichne. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass jeder andere diese Art des Zitates nachvollziehen konnte, aber zu Deiner besonderen Freude tue ich es hiermit noch einmal und bin gespannt, wann es bei Dir ankommt.

Nochmal der Tipp: Man sollte wirklich nur Teile snippen, die man verstanden hat.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2120161) Verfasst am: 31.12.2017, 02:37    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
[...]
Das hast Du sehr schön erklärt, und es passt auch. Da ist ein Zitat von Dir mittendrin, in dem Du den Verweis auf eine Sozialisation - etwas anderes macht DonMartin da nicht, als Übliches christliches Hetz"argument" *gähn* abtust (Damit Du es findest, habe ich es cyan gesetzt). Das ist es, was ich als ein Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten bezeichne. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass jeder andere diese Art des Zitates nachvollziehen konnte, aber zu Deiner besonderen Freude tue ich es hiermit noch einmal und bin gespannt, wann es bei Dir ankommt.

Nochmal der Tipp: Man sollte wirklich nur Teile snippen, die man verstanden hat.

Deine DonMartin-Exegese ist irrelevant.
Worüber du dir ziemlich sicher bist ebenfalls, es interessiert nicht die Bohne.

Noch mal im Klartext, damit auch du es verstehst: Bringe mir ein Zitat von mir bei, in dem ich
fwo hat folgendes geschrieben:
...diese[m] Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten...

(grammatikalische Angleichung in grün v. mir)
das Wort rede.

Wenn du das nicht kannst, hast du Unwahres behauptet (vulgo: gelogen).
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120164) Verfasst am: 31.12.2017, 02:58    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
[...]
Das hast Du sehr schön erklärt, und es passt auch. Da ist ein Zitat von Dir mittendrin, in dem Du den Verweis auf eine Sozialisation - etwas anderes macht DonMartin da nicht, als Übliches christliches Hetz"argument" *gähn* abtust (Damit Du es findest, habe ich es cyan gesetzt). Das ist es, was ich als ein Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten bezeichne. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass jeder andere diese Art des Zitates nachvollziehen konnte, aber zu Deiner besonderen Freude tue ich es hiermit noch einmal und bin gespannt, wann es bei Dir ankommt.

Nochmal der Tipp: Man sollte wirklich nur Teile snippen, die man verstanden hat.

Deine DonMartin-Exegese ist irrelevant.
Worüber du dir ziemlich sicher bist ebenfalls, es interessiert nicht die Bohne.

Noch mal im Klartext, damit auch du es verstehst: Bringe mir ein Zitat von mir bei, in dem ich
fwo hat folgendes geschrieben:
...diese[m] Negieren des Zusammenhangs zwischen Kultur und Verhalten...

(grammatikalische Angleichung in grün v. mir)
das Wort rede.

Wenn du das nicht kannst, hast du Unwahres behauptet (vulgo: gelogen).

Ich habe nicht geschrieben, dass Du "diesem Negieren das Wort redest", ich habe geschrieben, dass Du negierst.
Das Zitat, in dem Du das tust, habe ich bereits dreimal gebracht, beim letzten mal sogar extra cyan gefärbt, damit sogar Du es siehst. Wenn auch das nicht reicht, kann ich Dir leider nicht mehr helfen.

Btw: Etwas, das über Deinen Horizont geht, ist deshalb noch lange nicht gelogen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2120165) Verfasst am: 31.12.2017, 03:03    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
[...]
Ich habe nicht geschrieben, dass Du "diesem Negieren das Wort redest", ich habe geschrieben, dass Du negierst. ...

Deine Korinthen kannst du für dich behalten.
Schach matt.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120169) Verfasst am: 31.12.2017, 03:14    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
[...]
Ich habe nicht geschrieben, dass Du "diesem Negieren das Wort redest", ich habe geschrieben, dass Du negierst. ...

Deine Korinthen kannst du für dich behalten.
Schach matt.

Lachen Wie machst Du das denn - Du bist doch der einzige Bauer auf dem Feld.

Und Du glaubst wirklich, die anderen Leser hätten das auch nicht verstanden?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2120170) Verfasst am: 31.12.2017, 03:18    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
[...]

Und Du glaubst wirklich, ...

Ausgeleierte Verunsicherungs-Rhetorik. Deine letzte Rettung? Sehr glücklich
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120172) Verfasst am: 31.12.2017, 03:33    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
[...]

Und Du glaubst wirklich, ...

Ausgeleierte Verunsicherungs-Rhetorik. Deine letzte Rettung? Sehr glücklich

Nein. Genügend Kenntnis dieses Forums.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9380

Beitrag(#2120173) Verfasst am: 31.12.2017, 03:41    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
[...]

Und Du glaubst wirklich, ...

Ausgeleierte Verunsicherungs-Rhetorik. Deine letzte Rettung? Sehr glücklich

Nein. Genügend Kenntnis dieses Forums.

Aha. Schön, dass wir darüber geredet haben - klägliches Ende deines unbelegbaren Vorwurfes an mich.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
wieder aufgetaucht



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21465
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2120174) Verfasst am: 31.12.2017, 03:52    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
[...]

Und Du glaubst wirklich, ...

Ausgeleierte Verunsicherungs-Rhetorik. Deine letzte Rettung? Sehr glücklich

Nein. Genügend Kenntnis dieses Forums.

Aha. Schön, dass wir darüber geredet haben - klägliches Ende deines unbelegbaren Vorwurfes an mich.

Das musst Du nicht mehr betonen, dass Du das so sehen möchtest.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
unapologetically red



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34149
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2120261) Verfasst am: 31.12.2017, 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Abgesehen vom religiösen Hintergrund: Deutschland hat in den letzten 2 Jahren fast 2 Mio vorwiegend männlicher Zuwanderer aufgenommen, die genauso drauf sein dürften, wie im Artikel beschrieben.

fwo hat folgendes geschrieben:
Alles wovon DonMartin bei dieser Aussage ausgeht, ist, dass unsere Sozialisation Spuren in uns hinterlässt.

Nein, das ist nicht alles, wovon DonMartin bei dieser Aussage ausgeht. Er geht auch davon aus, dass die besagten Einwander alle mehr oder weniger genau die selbe Sozialisation hatten, und dass sie sich auch bei ihnen allen genau gleich niederschlägt. Das ist eben nicht bloß der sozialwissenschaftliche Allgemeinplatz, dass Sozialisation in der Persönlichkeitsentwicklung Spuren hinterlässt, sondern ein Kulturessenzialismus, der durch das vage "dürften" nur notdürftig verschleiert wird.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 71, 72, 73 ... 76, 77, 78  Weiter
Seite 72 von 78

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group