Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Flüchtlinge
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 119, 120, 121  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1322

Beitrag(#1997360) Verfasst am: 22.04.2015, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Er sagte doch nur mehrheitsfähig. Und davon würde ich ebenso ausgehen. ...

Dazu musst du aber benennen können, für wen. Und das wird es aufgrund dieser Umfrage sehr schwer.


Also vorab, ich kann nicht einschätzen, wie wahrscheinlich so eine Manipulation ist.

Ginge man davon aus, dass keine Manipulation stattgefunden hat, dann würde ich bezüglich der gestellten Frage bundesweit eine Mehrheitsfähigkeit vermuten. Dass T-online, wie gesagt, ein Treffpunkt für konservative Hardliner und Flüchtlingsgegner sein soll und dementsprechend der haushohe Vorsprung von 90% darauf zurückzuführen wäre, ergo das Ergebnis nicht annähernd am Bundesschnitt im Falle einer Befragung liegen würde, halte ich für höchst unwahrscheinlich.


Ok, zurück zum Thema:

ich halte es leider für wahrscheinlich, dass das die Mehrheitsmeinung sein könnte.
Das zeigt mir die Erfahrung in diversen online Kommentarbereichen.
Flüchtlinge haben hier nicht viel Mitleid zu erwarten.
Es geht schließlich um "unser liebes Geld" und die wollen schließlich was davon abhaben. skeptisch


Ja, so schätze ich das auch ein.


Das sind übrigens wieder so Dinge, wegen denen ich Volksabstimmungen äußerst kritisch gegenüber stehe


Zurecht. "Demokratie" wird über die logische Notwendigkeit hinaus sowieso als "Grundrecht" verkauft und instrumentalisiert, um den Leuten einzubläuen, man wolle sie und ihre Meinung ernst nehmen. Wie geistreich jedoch das Ergebnis bei einer Mehrheitsentscheidung ausfallen muss, bei der 99% der Stimmberechtigten nicht annähernd ausreichend reflektiert haben, wie ihre Stimme zu dem Thema, über das sie entscheiden, zustande kommt, kann sich jeder selbst denken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21459
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#1997364) Verfasst am: 22.04.2015, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
(..)

Das sind übrigens wieder so Dinge, wegen denen ich Volksabstimmungen äußerst kritisch gegenüber stehe


Sehe ich auch so. Bei dem Thema fällt mir immer "Todesstrafe für Kinderschänder!!!" ein. skeptisch
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1997401) Verfasst am: 22.04.2015, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ratio hat folgendes geschrieben:
..... Das Votum ist doch im Internet sicher eines von vielen zu dem Thema. Ob sich da 32000 speziell für dieses Votum absprechen würden?....

Aber sicher doch. Allein in Dresden trafen sich zu Spitzenzeiten auf Verabredungsbasis über 20.000 zu diesem Thema. Im Internet geht das schneller, unkomplizierter und sogar portalübergreifend. Da bekommt man die 50.000 schnell mal voll, weil man sich ja auch länderübergreifend unter die Arme greifen kann. Ich halte die Beteiligung idF für eher gering...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35987
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1997537) Verfasst am: 22.04.2015, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ratio hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Umfrage
Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?
Es haben 35167 Besucher abgestimmt.
Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
8.1%(2834 Stimmen)
Ja, es ist effektiv.
90.5%(31840 Stimmen)

Dazu habe ich keine Meinung.
1.4%(493 Stimmen)"
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/illegale-bootsfluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

Die Abschottung ist mehrheitsfähig.


Nein, irgendeine Umfrage im Internet ist bestimmt nicht representativ.


Also wenn es jetzt ne 40-60 Verteilung gewesen wäre hätte man ja noch mutmaßen können, dass eventuell T-online stärker von abschottungsbegrüßenden Personen frequentiert wird, oder dass Ablehner generell eher Voten als Befürworter.

Aber 90% bei 32000 Stimmen? Ich wüsste auch nicht welches Interesse daran bestehen könnte diese Statistik zu fälschen. Das Ergebnis erscheint mir schon plausibel.



Auf rechtsextremen websites wird schon routinemaessig dazu aufgerufen solche user-polls im eigenen Sinne zu beeinflussen. Viele Akteure scheinen tatsaechlich zu glauben, dass solche "Abstimmungen" irgendwie wichtig waeren und legen sich da richtig ins Zeug.

Im alten NPD-Forum war z.B. der Thread "Auf, Auf, zum froehlichen Abstimmen" der mit weitem Abstand groesste Thread. Auch auf PI-News werden im Kommentarbereich haeufig solche user-polls verlinkt. Lustig ist dabei mit anzuschauen wie sich die Kameraden selbst auf die Schulter klopfen, wenn sich das Ergebnis in die gewuenschte Richtung bewegt und jede "runde Prozentzahl" frenetisch feiern. Richtig bizarr wird es dann, wenn ein paar Beitraege spaeter das Ergebnis des erfolgreich manipulierten user polls als Beleg dafuer gewertet wird, dass "die Menschen in Deutschland endlich aufwachen". Lachen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35987
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1997540) Verfasst am: 22.04.2015, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ratio hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Er sagte doch nur mehrheitsfähig. Und davon würde ich ebenso ausgehen. ...

Dazu musst du aber benennen können, für wen. Und das wird es aufgrund dieser Umfrage sehr schwer.


Also vorab, ich kann nicht einschätzen, wie wahrscheinlich so eine Manipulation ist.

Ginge man davon aus, dass keine Manipulation stattgefunden hat, dann würde ich bezüglich der gestellten Frage bundesweit eine Mehrheitsfähigkeit vermuten. Dass T-online, wie gesagt, ein Treffpunkt für konservative Hardliner und Flüchtlingsgegner sein soll und dementsprechend der haushohe Vorsprung von 90% darauf zurückzuführen wäre, ergo das Ergebnis nicht annähernd am Bundesschnitt im Falle einer Befragung liegen würde, halte ich für höchst unwahrscheinlich.

Es geht nicht nur um Manipulation, es sei denn, du hältst es auch für Manipulation, dass solche Umfragen gerade innerhalb "bestimmter Gruppen" unglaublich schnell geteilt werden, um das gewünschte Ergebnis zur Bestätigung der eigenen "Meinung" zu erreichen, während das bei anderen Gruppen, die die Banalität solcher Umfragen (an)erkennen, eher uninteressant ist.


In meinen früheren Ausführungen habe ich diesen Fall berücksichtigt. Ich halte das bei einer derart hohen Stimmzahl für unwahrscheinlich. Das Votum ist doch im Internet sicher eines von vielen zu dem Thema. Ob sich da 32000 speziell für dieses Votum absprechen würden? Und angesichts der sonstigen Abstimmungszahlen bei solchen Umfragen innerhalb größerer Internetpräsenzen fehlten dann die Stimmergebnisse der normalen Leser, wenn die 32000 schon alle Externe sind, die speziell per Link zum Voten aufgerufen wurden.



32000 Stimmen sind nicht automatisch 32000 Individuen. Auch wenn der Veranstalter versucht mehrfache Stimmabgaben zu verhindern, so gibt es immer Wege das zu umgehen.

Wie gesagt, ich habe dies schon auf rechtsextremen websites selbst live beobachten koennen wie solche userpolls erfolgreich manipuliert werden koennen.


Darueberhinaus braucht man nur einen Bruchteil der insgesamt abgegeben Stimmen um das Ergebnis massiv zu beeinflussen.

Wenn z.B. in einem poll 30000 mit ja gestimmt haben und 20000 mit nein, dann ergibt das ein sehr klares Ergebnis von 60% zu 40%. 10000 zusaetzliche Stimme machen da schon ein Patt draus und alles, was darueber ist, dreht die satte urspruengliche Mehrheit schon um.

Bedenkt man dann noch, dass viele der einschlaegigen Manipulierer recht fanatisch drauf sind und versuchen mehrfach abzustimmen, dann koennen schon ein paar Tausend Leute ausreichen um ein solch grosses poll erfolgreich zu manipulieren und die groesseren rechtsextremen blogs besitzen ein regelmaessiges Publikum, das in die Zehntausende gehen kann....
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35987
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1997549) Verfasst am: 22.04.2015, 19:35    Titel: Re: Flüchtlinge Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Australien fordert Europa zu totaler Abschottung auf"
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/illegale-bootsfluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

Die aktuellen Opferzahlen steigen.
Wer ist dafür verantwortlich?
Wenn es die Einladung der EU ist, haben die Australier dann Recht mit der Forderung?



Wer die Zahl der Opfer reduzieren will, der muss den Fluechtlingen sichere Transportmoeglichkeiten nach Europa anbieten. Die Menschen, die sich jenen seeuntuechtigen Seelenverkaeufern anvertrauen, tun dies schliesslich nicht aus Langeweile, sondern in sehr vielen Faellen um zu vermeiden Opfer von Buergerkriegen und Gewalt zu werden.

Was viele Befuerworter einer "harten Linie" gegen jene Fluechtlinge stoert, ist ja nicht so sehr, dass Menschen Opfer werden, sondern vielmehr dass diese Opfer vor ihrer Haustuer angspuelt werden und sie das per Tagesschau in ihr Wohnzimmer uebertragen kriegen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35987
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1997606) Verfasst am: 22.04.2015, 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Auf rechtsextremen websites wird schon routinemaessig dazu aufgerufen solche user-polls im eigenen Sinne zu beeinflussen. Viele Akteure scheinen tatsaechlich zu glauben, dass solche "Abstimmungen" irgendwie wichtig waeren und legen sich da richtig ins Zeug.




Nur als Ergaenzung, weil ich gerade darueber stolpere:

Mit Datum 22.April, 22:37 postet jemand mit dem nick "lorbas" auf PI-news im Kommentarbereich zu einem Artikel ueber Geert Wilders:

Zitat:
Wir sollten durch Abstimmen unsere Unterstützung signalisieren:

Umfrage

Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen Frage

Es haben 40656 Besucher abgestimmt.

Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
8%
(3262 Stimmen)

Ja, es ist effektiv.
90.6%
(36838 Stimmen)

Dazu habe ich keine Meinung.
1.4%
(556 Stimmen)

Vielen Dank für die Teilnahme.*

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/fluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html



So laeuft das dort. Es handelt sich wohl um dieselbe "Abstimmung", um die es ein paar postings weiter oben geht.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1322

Beitrag(#1997616) Verfasst am: 23.04.2015, 06:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

[Viele Informationen]


Interessant.

User Polls - Einsatz fürs Vaterland Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#1997626) Verfasst am: 23.04.2015, 08:16    Titel: Antworten mit Zitat

"Sind wir bereit, ein anderes Europa hinzunehmen?"
"Die Lage in den Herkunftsländern ist nicht beeinflussbar, und Europa wäre im Falle der Aufnahme von Millionen Elender nicht wiederzuerkennen."
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article139947692/Sind-wir-bereit-ein-anderes-Europa-hinzunehmen.html

Das System hat schon entschieden, dass wir bereit zu sein haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1997642) Verfasst am: 23.04.2015, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

So laeuft das dort. Es handelt sich wohl um dieselbe "Abstimmung", um die es ein paar postings weiter oben geht.


Genau das, was ich vermutet habe. Pillepalle
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1997753) Verfasst am: 24.04.2015, 06:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hier: http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-309.html sieht das Ganze schon wieder anders aus. Ist aber auch die "Systemlügenpresse" in der die ganzen "linksgrünen Gesinnungsterroristen" lesen und voten.... zwinkern

Zitat:

Die Hälfte (50 Prozent) der Bevölkerung spricht sich im aktuellen DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus. 44 Prozent sind dagegen, weitere Flüchtlinge hierzulande unterzubringen. Die größten Meinungsunterschiede bestehen zwischen den Anhängern der Grünen und der AfD: Während sich 74 Prozent der Grünen-Anhänger noch mehr Flüchtlinge in Deutschland vorstellen können, sind 82 Prozent der AfD-Wähler gegen deren weitere Aufnahme.

70 Prozent für legale Einwanderungsmöglichkeiten

Die große Mehrheit der Bundesbürger (81 Prozent) spricht sich für ein verstärktes finanzielles Engagement Deutschlands aus, um die Situation in den Heimatländern der Flüchtlinge zu verbessern. Den Vorschlag, legale Möglichkeiten zur Einwanderung nach Europa zu schaffen, befürworten 70 Prozent der Befragten. Jeder Vierte (27 Prozent) lehnt diese Idee jedoch ab, darunter ebenfalls viele Anhänger der AfD (49 Prozent).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1322

Beitrag(#1997759) Verfasst am: 24.04.2015, 07:40    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Hier: http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-309.html sieht das Ganze schon wieder anders aus. Ist aber auch die "Systemlügenpresse" in der die ganzen "linksgrünen Gesinnungsterroristen" lesen und voten.... zwinkern

Zitat:

Die Hälfte (50 Prozent) der Bevölkerung spricht sich im aktuellen DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus. 44 Prozent sind dagegen, weitere Flüchtlinge hierzulande unterzubringen. Die größten Meinungsunterschiede bestehen zwischen den Anhängern der Grünen und der AfD: Während sich 74 Prozent der Grünen-Anhänger noch mehr Flüchtlinge in Deutschland vorstellen können, sind 82 Prozent der AfD-Wähler gegen deren weitere Aufnahme.

70 Prozent für legale Einwanderungsmöglichkeiten

Die große Mehrheit der Bundesbürger (81 Prozent) spricht sich für ein verstärktes finanzielles Engagement Deutschlands aus, um die Situation in den Heimatländern der Flüchtlinge zu verbessern. Den Vorschlag, legale Möglichkeiten zur Einwanderung nach Europa zu schaffen, befürworten 70 Prozent der Befragten. Jeder Vierte (27 Prozent) lehnt diese Idee jedoch ab, darunter ebenfalls viele Anhänger der AfD (49 Prozent).


Nicht repräsentativ Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1997766) Verfasst am: 24.04.2015, 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ratio hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Hier: http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-309.html sieht das Ganze schon wieder anders aus. Ist aber auch die "Systemlügenpresse" in der die ganzen "linksgrünen Gesinnungsterroristen" lesen und voten.... zwinkern

Zitat:

Die Hälfte (50 Prozent) der Bevölkerung spricht sich im aktuellen DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus. 44 Prozent sind dagegen, weitere Flüchtlinge hierzulande unterzubringen. Die größten Meinungsunterschiede bestehen zwischen den Anhängern der Grünen und der AfD: Während sich 74 Prozent der Grünen-Anhänger noch mehr Flüchtlinge in Deutschland vorstellen können, sind 82 Prozent der AfD-Wähler gegen deren weitere Aufnahme.

70 Prozent für legale Einwanderungsmöglichkeiten

Die große Mehrheit der Bundesbürger (81 Prozent) spricht sich für ein verstärktes finanzielles Engagement Deutschlands aus, um die Situation in den Heimatländern der Flüchtlinge zu verbessern. Den Vorschlag, legale Möglichkeiten zur Einwanderung nach Europa zu schaffen, befürworten 70 Prozent der Befragten. Jeder Vierte (27 Prozent) lehnt diese Idee jedoch ab, darunter ebenfalls viele Anhänger der AfD (49 Prozent).


Nicht repräsentativ Mr. Green

Nein, so geht das nicht! Das Kleingedruckte
Zitat:
Untersuchungsanlage
Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung ab 18 Jahren
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame (Festnetz- und Mobilfunkstichprobe)
Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)
Fallzahl: 1002 Befragte
Erhebungszeitraum: 20. bis 22. April 2015
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
*bei einem Anteilswert von 5 Prozent **bei einem Anteilswert von 50 Prozent

diablo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1322

Beitrag(#1997773) Verfasst am: 24.04.2015, 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Hier: http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-309.html sieht das Ganze schon wieder anders aus. Ist aber auch die "Systemlügenpresse" in der die ganzen "linksgrünen Gesinnungsterroristen" lesen und voten.... zwinkern

Zitat:

Die Hälfte (50 Prozent) der Bevölkerung spricht sich im aktuellen DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus. 44 Prozent sind dagegen, weitere Flüchtlinge hierzulande unterzubringen. Die größten Meinungsunterschiede bestehen zwischen den Anhängern der Grünen und der AfD: Während sich 74 Prozent der Grünen-Anhänger noch mehr Flüchtlinge in Deutschland vorstellen können, sind 82 Prozent der AfD-Wähler gegen deren weitere Aufnahme.

70 Prozent für legale Einwanderungsmöglichkeiten

Die große Mehrheit der Bundesbürger (81 Prozent) spricht sich für ein verstärktes finanzielles Engagement Deutschlands aus, um die Situation in den Heimatländern der Flüchtlinge zu verbessern. Den Vorschlag, legale Möglichkeiten zur Einwanderung nach Europa zu schaffen, befürworten 70 Prozent der Befragten. Jeder Vierte (27 Prozent) lehnt diese Idee jedoch ab, darunter ebenfalls viele Anhänger der AfD (49 Prozent).


Nicht repräsentativ Mr. Green

Nein, so geht das nicht! Das Kleingedruckte
Zitat:
Untersuchungsanlage
Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung ab 18 Jahren
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame (Festnetz- und Mobilfunkstichprobe)
Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)
Fallzahl: 1002 Befragte
Erhebungszeitraum: 20. bis 22. April 2015
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
*bei einem Anteilswert von 5 Prozent **bei einem Anteilswert von 50 Prozent

diablo


Pfeifen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1823

Beitrag(#1998708) Verfasst am: 29.04.2015, 10:39    Titel: australisches Modell Antworten mit Zitat

Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Umfrage
Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?
Es haben 35167 Besucher abgestimmt.
Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
8.1%(2834 Stimmen)
Ja, es ist effektiv.
90.5%(31840 Stimmen)

Dazu habe ich keine Meinung.
1.4%(493 Stimmen)"
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/illegale-bootsfluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

Die Abschottung ist mehrheitsfähig.


Es fällt schwer, angesichts der Katastrophen im Mittelmeer nicht in Zynismus zu verfallen.
So kann es nicht weiter gehen.

Ich bin für das australische Modell insofern, als die Boots-Flüchtlinge pauschal zurück geschickt werden sollen. Damit würde der Flüchtlingsstrom gestoppt und die Unfälle vermieden.

Trotzdem muss es weiterhin die Chance geben für die Flüchtlinge, in Europa anzukommen.
Es sollte ein schriftliches Bewerbungs-Verfahren etabliert werden.
Letztlich urteilen unsere Behörden doch auch nur nach Fakten-Lage.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12769
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1998716) Verfasst am: 29.04.2015, 11:06    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Umfrage
Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?
Es haben 35167 Besucher abgestimmt.
Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
8.1%(2834 Stimmen)
Ja, es ist effektiv.
90.5%(31840 Stimmen)

Dazu habe ich keine Meinung.
1.4%(493 Stimmen)"
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/illegale-bootsfluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

Die Abschottung ist mehrheitsfähig.


Es fällt schwer, angesichts der Katastrophen im Mittelmeer nicht in Zynismus zu verfallen.
So kann es nicht weiter gehen.

Ich bin für das australische Modell insofern, als die Boots-Flüchtlinge pauschal zurück geschickt werden sollen. Damit würde der Flüchtlingsstrom gestoppt und die Unfälle vermieden.

Trotzdem muss es weiterhin die Chance geben für die Flüchtlinge, in Europa anzukommen.
Es sollte ein schriftliches Bewerbungs-Verfahren etabliert werden.
Letztlich urteilen unsere Behörden doch auch nur nach Fakten-Lage.


Wieder mit Bewertungssystem, so mit grünen und roten Ampeln ?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1823

Beitrag(#1998746) Verfasst am: 29.04.2015, 12:05    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Wieder mit Bewertungssystem, so mit grünen und roten Ampeln ?


So läuft es doch überall. Entweder oder. Ein bisschen Schwanger gibt es nicht. Die Behörden entscheiden.

Man kann höchstens darüber nachdenken, wie und wo die Flüchtlinge während der Prüfung untergebracht werden.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35987
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1998845) Verfasst am: 29.04.2015, 19:45    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Umfrage
Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?
Es haben 35167 Besucher abgestimmt.
Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
8.1%(2834 Stimmen)
Ja, es ist effektiv.
90.5%(31840 Stimmen)

Dazu habe ich keine Meinung.
1.4%(493 Stimmen)"
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/illegale-bootsfluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

Die Abschottung ist mehrheitsfähig.


Es fällt schwer, angesichts der Katastrophen im Mittelmeer nicht in Zynismus zu verfallen.
So kann es nicht weiter gehen.

Ich bin für das australische Modell insofern, als die Boots-Flüchtlinge pauschal zurück geschickt werden sollen. Damit würde der Flüchtlingsstrom gestoppt und die Unfälle vermieden.

Trotzdem muss es weiterhin die Chance geben für die Flüchtlinge, in Europa anzukommen.
Es sollte ein schriftliches Bewerbungs-Verfahren etabliert werden.
Letztlich urteilen unsere Behörden doch auch nur nach Fakten-Lage.



Viele dieser Menschen fliehen vor akuten Bedrohungen, z.B. Buergerlrieg (z.B.aus Syrien) oder vor politischer Verfolgung (in einer der vielen Diktaturen, z.B. Aegypten). Es ist naiv bis zynisch da anzunehmen, dass die Leute zuerst mal schriftlich Asyl beantragen bevor sie ihre Koffer packen. Wenn sie die Muse haetten erst in Ruhe ihre Antragsformulare auszufuellen und dann noch ein paar Monate zu warten bis der "Bescheid vom Amt" eintrifft, dann braeuchten sie wahrscheinlich auch kein Asyl. Ein solches Verfahren eignet sich fuer nicht der nackten Existenznot geschuldete Migration aber nicht fuer den Umgang mit Fluechtlingen vor Krieg und Gewalt.

Ich denke es spricht fuer die nackte Verzweiflung der Menschen, wenn sie sich solch fragwuerdigen Transportmitteln und solch zwielichtigen "Fluchthelfern" anvertrauen wie wir das staendig vom Mittelmeer zu sehen bekommen.

Ich persoenlich gehe davon aus, dass viele der zurueckgeschickten es einfach ein paar Tage spaeter erneut probieren und dann vielleicht noch groessere Risiken eingehen um irgendwo unbemerkt an einem abgelegenen Gestade nachts im "gelobten Land" anzulanden. Das lehrt das Beispiel vieler Migranten, die die Grenze zwischen Mexiko und den USA ueberschreiten, was wegen des langen Fussmarsches durch Wuestengebiete kaum weniger gefaehrlich ist wie die Passage ueber's Mittelmeer. Dort machte man die Erfahrung, dass man oft die gleichen Personen mehrfach aufgreift und zurueckschickt.

Will man wirklich die vielen Fluechtlingstragoedien dauerhaft unterbinden, dann bleibt eigentlich kaum was anderes uebrig als zu helfen die Fluchtgruende zu beseitigen, sei es Krieg, politische Verfolgung oder einfach nur existemzbedrohender Hunger, wobei es schon mal ein guter Anfang waere endlich damit aufzuhoeren staendig gezielt misslebige Regimes zu destabilisieren und durch willfaehrige Regimes ersetzen zu wollen, was nur allzuoft in die Hose geht und riesige Fluechtlingsstroeme ausloest, siehe Syrien.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1998869) Verfasst am: 29.04.2015, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß auch gar nicht, was da jetzt für Tamtam drumherum gemacht wird. Das Phänomen ist weder neu, noch unvorhersehbar.
Als viel problematischer erachte ich, dass es seit den Zeiten des antiken Roms keine Gesellschaft gepackt hat,das Problem der Flüchtlingsströme umfassend zivilisiert zu lösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1823

Beitrag(#1998870) Verfasst am: 29.04.2015, 22:24    Titel: Kriegs-Flüchtlinge Antworten mit Zitat

Was die Kriegs-Flüchtlinge betrifft, sollte man zunächst geeignete Flüchtlings-Lager in einer sicheren Umgebung schaffen, wie z. B. für die Flüchtlinge aus Syrien in der Türkei. Das ist ja auch bereits realisiert. Genauso kann man bei Wirtschafts-Flüchtlingen aus Afrika vorgehen.
Hier sollten auch die Umstände der Unterbringung verbessert werden. Trinkwasser, Nahrung und Bildung sollten ausreichend bereitgestellt werden.
So viel müsste im Entwicklungshilfe Etat von EU Ländern verfügbar sein, falls es nicht durch private Hilfsorganisationen dargestellt werden kann.
Und warum sollte man nicht in den Flüchtlings-Lagern für Arbeit sorgen?
Die Flüchtlinge können geschenkte Baustoffe selbständig verarbeiten und so ihr Lager ausbauen.
Manche Ländern wollen nicht, dass die Flüchtlinge sesshaft werden.
Da sollte man eine geeignete Region finden.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1998878) Verfasst am: 29.04.2015, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hier noch mal aus berufenem Munde etwas zum Thema der endlich offiziell entlarvten Schuldigen:
http://ad-sinistram.blogspot.de/2015/04/die-schlepper-und-die-marktmoral.html
Zitat:
Nein, es ist wieder mal zu einfach, Moralin mit dem Zerstäuber zu versprühen. Keiner muss diese Banden lieben. Aber sie sind nicht in der Welt, weil sie sich einfach bloß aufdrängen, sondern weil die Zustände in der Welt ihnen eine Nische geben. Eine morallose Berechtigung. Wir können viel über Moral sprechen. Aber Marktmoral gibt es nicht. Der Markt ist ein Apparat, der immer weiter mäht und mäht. Das ist nichts Unbekanntes. Er werkt ohne Rücksicht auf ethische Normen. Wenn die Europäische Union einen Markt für Schlepperkriminalität entstehen lässt, dann muss man moralisch betrachtet die, die diesen Markt erschaffen haben, mindestens genauso ächten, wie die, die die Lücke ausnutzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15177
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1998907) Verfasst am: 30.04.2015, 11:05    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Umfrage
Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?
Es haben 35167 Besucher abgestimmt.
Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
8.1%(2834 Stimmen)
Ja, es ist effektiv.
90.5%(31840 Stimmen)

Dazu habe ich keine Meinung.
1.4%(493 Stimmen)"
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/illegale-bootsfluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

Die Abschottung ist mehrheitsfähig.


Es fällt schwer, angesichts der Katastrophen im Mittelmeer nicht in Zynismus zu verfallen.
So kann es nicht weiter gehen.

Ich bin für das australische Modell insofern, als die Boots-Flüchtlinge pauschal zurück geschickt werden sollen. Damit würde der Flüchtlingsstrom gestoppt und die Unfälle vermieden.

Trotzdem muss es weiterhin die Chance geben für die Flüchtlinge, in Europa anzukommen.
Es sollte ein schriftliches Bewerbungs-Verfahren etabliert werden.
Letztlich urteilen unsere Behörden doch auch nur nach Fakten-Lage.

Wie wäre es denn, wenn wir die wehrfähigen Männer und Frauen unter den Flüchtlingen gut bewaffnen und dann zurückschicken? Sollen sie doch für und um ihre Heimat kämpfen, statt einfach wegzulaufen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8310

Beitrag(#1998911) Verfasst am: 30.04.2015, 11:52    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
[...]
Wie wäre es denn, wenn wir die wehrfähigen Männer und Frauen unter den Flüchtlingen gut bewaffnen und dann zurückschicken? Sollen sie doch für und um ihre Heimat kämpfen, statt einfach wegzulaufen!

Wirklich unerhört. Laufen die einfach weg. Wen meinst du eigentlich mit "wir"? Dich und wen noch?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1823

Beitrag(#1998917) Verfasst am: 30.04.2015, 13:12    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Wie wäre es denn, wenn wir die wehrfähigen Männer und Frauen unter den Flüchtlingen gut bewaffnen und dann zurückschicken? Sollen sie doch für und um ihre Heimat kämpfen, statt einfach wegzulaufen!


Das wird ja sogar teilweise neuerdings gemacht. Manche wollen ja auch freiwillig zum Kämpfen zurück.
Als die Jesiden von der IS in die Berge vertrieben wurden, hat man zunächst die Kurden mit leichten deutschen Waffen ausgerüstet und militärisch geschult (und damit indirekt die Jesiden).

Man kann sicherlich nicht die Erwachsenen pauschal zurück schicken. Die haben ja teilweise Familie und sind schlecht bis nicht organisiert. Das Kindeswohl und im Fall eines Asyl Antrags die deutschen Gesetze stehen dem entgegen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Botschafter Kosh
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 3972

Beitrag(#1998918) Verfasst am: 30.04.2015, 13:27    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Umfrage
Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?
Es haben 35167 Besucher abgestimmt.
Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
8.1%(2834 Stimmen)
Ja, es ist effektiv.
90.5%(31840 Stimmen)

Dazu habe ich keine Meinung.
1.4%(493 Stimmen)"
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/illegale-bootsfluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

Die Abschottung ist mehrheitsfähig.


Es fällt schwer, angesichts der Katastrophen im Mittelmeer nicht in Zynismus zu verfallen.
So kann es nicht weiter gehen.

Ich bin für das australische Modell insofern, als die Boots-Flüchtlinge pauschal zurück geschickt werden sollen. Damit würde der Flüchtlingsstrom gestoppt und die Unfälle vermieden.

Trotzdem muss es weiterhin die Chance geben für die Flüchtlinge, in Europa anzukommen.
Es sollte ein schriftliches Bewerbungs-Verfahren etabliert werden.
Letztlich urteilen unsere Behörden doch auch nur nach Fakten-Lage.

Wie wäre es denn, wenn wir die wehrfähigen Männer und Frauen unter den Flüchtlingen gut bewaffnen und dann zurückschicken? Sollen sie doch für und um ihre Heimat kämpfen, statt einfach wegzulaufen!


"Andre, die das Land so sehr nicht liebten

Andre, die das Land so sehr nicht liebten, warn von Anfang an gewillt zu gehn;
ihnen - manche sind schon fort - ist besser,
ich doch müßte mit dem eignen Messer meine Wurzeln aus der Erde drehn.

Keine Nacht hab' ich seither geschlafen, und es ist mir mehr als weh zumut;
viele Wochen sind seither verstrichen,
alle Kraft ist längst aus mir gewichen, und ich fühl', daß ich daran verblut'

Und doch müßt' ich mich von hinnen heben, sei's auch nur, zu bleiben, was ich war.
Nimmer kann ich, wo ich bin, gedeihen;
draußen braucht'ich wahrlich nicht zu schreien, denn mein leises Wort war immer wahr.

Seiner wär' ich wie in alten Tagen sicher; schluchzend wider mich gewandt,
hätt ich Tag und Nacht mich nur zu heißen,
mich samt meiner Wurzeln auszureißen und zu setzen in ein andres Land."
http://www.aggi.de/songs/ANDREDIE.HTM

Alle, die unser Land sehr lieben, können kommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35987
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1998951) Verfasst am: 30.04.2015, 18:29    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Botschafter Kosh hat folgendes geschrieben:
"Umfrage
Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?
Es haben 35167 Besucher abgestimmt.
Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
8.1%(2834 Stimmen)
Ja, es ist effektiv.
90.5%(31840 Stimmen)

Dazu habe ich keine Meinung.
1.4%(493 Stimmen)"
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/illegale-bootsfluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

Die Abschottung ist mehrheitsfähig.


Es fällt schwer, angesichts der Katastrophen im Mittelmeer nicht in Zynismus zu verfallen.
So kann es nicht weiter gehen.

Ich bin für das australische Modell insofern, als die Boots-Flüchtlinge pauschal zurück geschickt werden sollen. Damit würde der Flüchtlingsstrom gestoppt und die Unfälle vermieden.

Trotzdem muss es weiterhin die Chance geben für die Flüchtlinge, in Europa anzukommen.
Es sollte ein schriftliches Bewerbungs-Verfahren etabliert werden.
Letztlich urteilen unsere Behörden doch auch nur nach Fakten-Lage.

Wie wäre es denn, wenn wir die wehrfähigen Männer und Frauen unter den Flüchtlingen gut bewaffnen und dann zurückschicken? Sollen sie doch für und um ihre Heimat kämpfen, statt einfach wegzulaufen!



Und Dich schicken wir gleich mit, damit Du mit gutem Beispiel vorangehen und den ersten Sturmangriff anfuehren kannst. Böse
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35987
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1998955) Verfasst am: 30.04.2015, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/22150



bravo
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1823

Beitrag(#1998970) Verfasst am: 30.04.2015, 20:46    Titel: Karriere Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/22150

bravo


Der Autor ist mit seiner Karriere der bewundernswerteste Flüchtling, den ich kenne:

http://www.berliner-zeitung.de/magazin/interview-das-kommt-von-meinem-kinderfraeulein,10809156,11010460.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 25051
Wohnort: Edo

Beitrag(#1998995) Verfasst am: 01.05.2015, 08:04    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Wie wäre es denn, wenn wir die wehrfähigen Männer und Frauen unter den Flüchtlingen gut bewaffnen und dann zurückschicken? Sollen sie doch für und um ihre Heimat kämpfen, statt einfach wegzulaufen!


Bin dagegen. Was wollen wir mit Oberschlesien? Schulterzucken
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8486
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1999005) Verfasst am: 01.05.2015, 09:58    Titel: Re: australisches Modell Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Wie wäre es denn, wenn wir die wehrfähigen Männer und Frauen unter den Flüchtlingen gut bewaffnen und dann zurückschicken? Sollen sie doch für und um ihre Heimat kämpfen, statt einfach wegzulaufen!


Bin dagegen. Was wollen wir mit Oberschlesien? Schulterzucken


Smilie

Vor allem fliehen ja auch viele beispielsweise aus Eritrea - weil es dort einen ungeregelten, ja willkürlichen Militärdienst gibt, der Männlein und Weiblein droht - egal ob sie Muslime oder Christen oder sonst was sind.
Und es ist absolut Begrüßenswert - wenn Menschen sich gegen den zwangsverordneten Waffendienst entscheiden - und lieber statt mit deutschen, russischen oder amerikanischen Waffen aufeinander zu schiessen, hier in Europa sinnvolleres mit ihrer Zeit anzufangen wissen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 119, 120, 121  Weiter
Seite 2 von 121

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group