Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Flüchtlinge
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 118, 119, 120, 121  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
quadium
registrierter User



Anmeldungsdatum: 06.04.2013
Beiträge: 1771

Beitrag(#2074411) Verfasst am: 01.11.2016, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
beefy hat folgendes geschrieben:
Integration beginnt meist mit Komplikation.


Jep. In der Sueddeutschen Zeitung gab es vor einigen Monaten eine Meldung, daß es Irritationen im Straßenverkehr gab, weil Flüchtlinge den Fahrradweg als Fußweg für Nichtdeutsche interpretierten. Eine eigene Trasse für die Underdogs sozusagen, die keine Berechtigung hätten, den gleichen Weg zu benutzen, den Deutsche wählen. Als ich das las, erinnerte ich mich tatsächlich an eine Reihe von ärgerlichen Vorkommnissen auf den Radwegen. War es real? War es Einbildung? Ich glaube, die Häufung dieser Vorkomnisse war keine Täuschung. Ich erzählte im Bekanntenkreis über die Meldung der SZ. Reaktion: Skepsis. Man fand mich nicht besonders glaubwürdig.


Wurde auch die Palme geyuckt?

zelig hat folgendes geschrieben:
In der Geschichte kommen also einige Elemente zusammen. Es wäre vielleicht gut darauf vorbereitet zu sein, daß Komplikation entstehen, wenn Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen aufeinander treffen. Es wäre gut im Hinterkopf zu behalten, daß nicht jede Komplikation eine böse Intention zur Grundlage hat. Und es wäre auch gut darauf zu vertrauen, daß Verständnis für die Komplikation kein Signal der Aufgabe deutscher Regeln bedeutet. Ich will weiterhin keine Fußgänger auf Radwegen haben. : )


Coole Sache, das...

Und man sollte darauf vertrauen, dass nicht jeder, der keine Fußgänger auf Radwegen haben möchte, ein Flüchtlingsgegner ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31909
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2074412) Verfasst am: 01.11.2016, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

quadium hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Ich weiß aus persönlichen Berichten eines befreundeten Polizisten, dass es teilweise Schwierigkeiten mit Flüchtlingen gab, die meinten, sich in Läden ohne Bezahlung bedienen zu können - sie waren schließlich Gäste von Merkel.


Klingt aber arg nach "Spinne in der Yuckapalme". Suspekt
ch kenne die gleichen berichte von mehreren polizisten.


Ich kenne jemanden, der kennt jemand, der...

Hier gibts einige Widerlegungen von "echte Tatsachen".

http://hoaxmap.org/


Süß.

mal reingeschaut, was angeklickt und diese "Widerlegungen" gefunden.

Trotz nicht oder kaum vorhandener Probleme wird diverses Sicherheitspersonal engagiert. Das ist definitiv teurer als ein paar geklaute Zigaretten. Und das alles aus längst widerlegten Gründen. Was sind die Ladeninhaber aber auch doof!


Sicherheitspersonal, das an andere Stelle fehlt.
Zitat:
Fremdenfeindliche Straftaten im Bereich Hasskriminalität legten um mehr 116 Prozent zu.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
quadium
registrierter User



Anmeldungsdatum: 06.04.2013
Beiträge: 1771

Beitrag(#2074425) Verfasst am: 01.11.2016, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
quadium hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Ich weiß aus persönlichen Berichten eines befreundeten Polizisten, dass es teilweise Schwierigkeiten mit Flüchtlingen gab, die meinten, sich in Läden ohne Bezahlung bedienen zu können - sie waren schließlich Gäste von Merkel.


Klingt aber arg nach "Spinne in der Yuckapalme". Suspekt
ch kenne die gleichen berichte von mehreren polizisten.


Ich kenne jemanden, der kennt jemand, der...

Hier gibts einige Widerlegungen von "echte Tatsachen".

http://hoaxmap.org/


Süß.

mal reingeschaut, was angeklickt und diese "Widerlegungen" gefunden.

Trotz nicht oder kaum vorhandener Probleme wird diverses Sicherheitspersonal engagiert. Das ist definitiv teurer als ein paar geklaute Zigaretten. Und das alles aus längst widerlegten Gründen. Was sind die Ladeninhaber aber auch doof!


Sicherheitspersonal, das an andere Stelle fehlt.
Zitat:
Fremdenfeindliche Straftaten im Bereich Hasskriminalität legten um mehr 116 Prozent zu.


faszinierend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12765
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2080168) Verfasst am: 22.12.2016, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat



Fortschrittliche Bayern-Fans zeigen Flagge!

Daumen hoch!

Die stumpfe Regierung der BRD dagegen hinkt der Wirklichkeit erfolglos hinterher ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Gender-Scientologe und Dada-Diskutant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21368
Wohnort: München

Beitrag(#2080174) Verfasst am: 22.12.2016, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Fortschrittliche Bayern-Fans zeigen Flagge!

Daumen hoch!

Die stumpfe Regierung der BRD dagegen hinkt der Wirklichkeit erfolglos hinterher ...-


Tolle Aussichten für Bayern. Traurig
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 194

Beitrag(#2080677) Verfasst am: 28.12.2016, 19:22    Titel: Philou 22 Antworten mit Zitat

Wer zu spät hinschaut, den bestraft der Ausblick :

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rot-rot-gruen-in-berlin-nach-dem-anschlag-aus-der-traum-a-1127776.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Farbenfroh
Doppelnick - dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.12.2016
Beiträge: 43

Beitrag(#2080790) Verfasst am: 29.12.2016, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Fortschrittliche Bayern-Fans zeigen Flagge!

Daumen hoch!

Die stumpfe Regierung der BRD dagegen hinkt der Wirklichkeit erfolglos hinterher ...-


Gibt es denn in ganz Afghanistan keine Stadt und keine Region, in der aktuell kein Krieg geführt wird?

Selbst in Syrien gibt es sichere Regionen, in denen kein Krieg stattfindet. Die syrische Mittelmeerküste zum Beispiel. Darauf hat selbst der Grüne OB Palmer schon oft hingewiesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15097

Beitrag(#2080791) Verfasst am: 29.12.2016, 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, wenn du da Urlaub machen möchtest - niemand hindert dich.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10227
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2080793) Verfasst am: 29.12.2016, 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Farbenfroh hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Fortschrittliche Bayern-Fans zeigen Flagge!

Daumen hoch!

Die stumpfe Regierung der BRD dagegen hinkt der Wirklichkeit erfolglos hinterher ...-


Gibt es denn in ganz Afghanistan keine Stadt und keine Region, in der aktuell kein Krieg geführt wird?

Selbst in Syrien gibt es sichere Regionen, in denen kein Krieg stattfindet. Die syrische Mittelmeerküste zum Beispiel. Darauf hat selbst der Grüne OB Palmer schon oft hingewiesen.


Abschiebeflüge nach Afghanistan laufen via Kabul. Kabul ist alles andere, als sicher. Nach Syrien gibt es gar keinen Flugverkehr mehr.
Immerhin kann man Kabul angeflogen werden - und die begleitenden Bundespolizisten kommen zusammen mit Flugzeug und Besatzung heil zurück. Abschiebungen nach Syrien müssten via Beirut oder einem türkischen oder jordanischen Flughafen laufen, dann kommt noch die Überstellung zum nächsten syrischen Grenzübergang. Auch den müssten Bundespolizisten begleiten - da spielen aber jordanische, türkische und libanesische Regierungen nicht mit. Davon mal ganz abgesehen werden sie die abzuschiebenden Schweren Jungs kaum in ihr Land lassen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Farbenfroh
Doppelnick - dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.12.2016
Beiträge: 43

Beitrag(#2080799) Verfasst am: 30.12.2016, 00:49    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Abschiebeflüge nach Afghanistan laufen via Kabul. Kabul ist alles andere, als sicher.


Was meinst du denn genau mit "sicher"?

Natürlich hat Kabul eine höhere Kriminalitätsrate als München. Wie wahrscheinlich die meisten Städte auf der Welt. Aber ist das ein Grund, weshalb man einen Afghanen nicht von München nach Kabul schicken darf?

In Kabul herrscht kein Krieg. Die Stadt ist unter Kontrolle der offiziellen afghanischen Regierung., die von der internationalen Gemeinschaft gestützt wird. Warum kann man als Afghane nicht in Kabul leben, wenn man aus einer anderen Region Afghanistans fliehen musste?

In Syrien ist es nicht viel anders. Es gibt dort auch viele Regionen, wo überhaupt keine Kampfhandlungen stattfinden und ein ziemlich normales Leben möglich ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 212

Beitrag(#2080801) Verfasst am: 30.12.2016, 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

Farbenfroh hat folgendes geschrieben:
In Syrien ist es nicht viel anders. Es gibt dort auch viele Regionen, wo überhaupt keine Kampfhandlungen stattfinden und ein ziemlich normales Leben möglich ist.


Die Versorgung mit Trinkwasser, Nahrung, und Strom klappt gerade so. Wenn all' die Millionen Flüchtlinge aus dem Libanon, der Türkei und Europa dorthin gehen würden, würde alles dort kollabieren. Syrien ist ein failed state. Die Geburtenrate war viel zu hoch für das Stückchen unfruchtbare Erde - und das Bildungssystem eine einzige Katastrophe (von wegen Fachkräfte, die Rentenzahler für das vergreisende Europa werden Lachen ). Wer das Land Richtung Europa verlassen hat, wird nur in den seltensten Fällen wieder zurückkehren. Und wer etwa im Libanon festsitzt, wird vermutlich schon bald weiter vertrieben. So wie Syrien zwischenzeitlich Heimat für unzählige Irak-Flüchtlinge war, von denen dann während des Syrienkrieges unzählige weiter flohen.

Für Afghanistan gilt das gleich. Würden wir all die Flüchtlinge aus den Nachbarländern oder Europa in die sicheren Regionen Afghanistan abschieben, würde dort sofort wieder das große Chaos ausbrechen und der einst sichere Ort unsicher werden. Es gibt keine Jobs, wenig Nahrung, kein Strom, usw.

Und Syrien ist erst der Anfang (und mit Flüchtlingen von dort ist weiter zu rechnen). 2017 könnte Algerien kollabieren und der Flüchtlingspakt mit der Türkei endgültig platzen. Es werden auch 2017 wieder deutlich über eine Millione Flüchtlinge nach Europa kommen.

Der Flüchtlingsstrom wird so lange nicht abreißen, bis die Europäer an den Grenzen Menschen erschießen (lassen) und Flüchtlingsboote versenken - oder politisch und ökonomisch so weit abgewirtschaftet haben, dass keiner mehr kommen will. In Afrika und Asien gibt es einfach zu viele Orte, in denen die Situation aussichtslos ist. Die Leute werden sich an jeden Strohhalm klammern, um dem Elend zu entkommen. Wer will ihnen das verübeln?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12765
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2080820) Verfasst am: 30.12.2016, 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Farbenfroh hat folgendes geschrieben:
In Syrien ist es nicht viel anders. Es gibt dort auch viele Regionen, wo überhaupt keine Kampfhandlungen stattfinden und ein ziemlich normales Leben möglich ist.


Die Versorgung mit Trinkwasser, Nahrung, und Strom klappt gerade so. Wenn all' die Millionen Flüchtlinge aus dem Libanon, der Türkei und Europa dorthin gehen würden, würde alles dort kollabieren. Syrien ist ein failed state. Die Geburtenrate war viel zu hoch für das Stückchen unfruchtbare Erde - und das Bildungssystem eine einzige Katastrophe (von wegen Fachkräfte, die Rentenzahler für das vergreisende Europa werden Lachen ). Wer das Land Richtung Europa verlassen hat, wird nur in den seltensten Fällen wieder zurückkehren. Und wer etwa im Libanon festsitzt, wird vermutlich schon bald weiter vertrieben. So wie Syrien zwischenzeitlich Heimat für unzählige Irak-Flüchtlinge war, von denen dann während des Syrienkrieges unzählige weiter flohen.

Für Afghanistan gilt das gleich. Würden wir all die Flüchtlinge aus den Nachbarländern oder Europa in die sicheren Regionen Afghanistan abschieben, würde dort sofort wieder das große Chaos ausbrechen und der einst sichere Ort unsicher werden. Es gibt keine Jobs, wenig Nahrung, kein Strom, usw.

Und Syrien ist erst der Anfang (und mit Flüchtlingen von dort ist weiter zu rechnen). 2017 könnte Algerien kollabieren und der Flüchtlingspakt mit der Türkei endgültig platzen. Es werden auch 2017 wieder deutlich über eine Millione Flüchtlinge nach Europa kommen.

Der Flüchtlingsstrom wird so lange nicht abreißen, bis die Europäer an den Grenzen Menschen erschießen (lassen) und Flüchtlingsboote versenken - oder politisch und ökonomisch so weit abgewirtschaftet haben, dass keiner mehr kommen will. In Afrika und Asien gibt es einfach zu viele Orte, in denen die Situation aussichtslos ist. Die Leute werden sich an jeden Strohhalm klammern, um dem Elend zu entkommen. Wer will ihnen das verübeln?


Es gibt in Afrika, Asien, Ozeanien und auch in Teilen Lateinamerikas zu viele Orte, in denen es keine Perspektive für die Menschen dort gibt. Das ist wahr, ich hatte ja vor kurzem das Beispiel mit Togo gebracht.

Und insofern kann man es den Flüchtlingen nicht verübeln, sich an alle möglichen rettenden Strohhalme zu klammern, obwohl eben auch in den Ländern der "1. Welt" derzeit ein rasanter Abbau der letzten verbliebenen sozialen Errungenschaften stattfindet und auch der Demokratieabbau beschleunigt wird, was allerdings mit den Flüchtingen nichts zu tun hat ...-!
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 194

Beitrag(#2080828) Verfasst am: 30.12.2016, 12:40    Titel: Philou 24 Antworten mit Zitat

Egal, wo du stehst oder bist, die Eigenverantwortung dort am Platz und erst mal bei dir ist.

(Stolperreim nach W. Ahrheit)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31909
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2080829) Verfasst am: 30.12.2016, 12:47    Titel: Re: Philou 24 Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Egal, wo du stehst oder bist, die Eigenverantwortung dort am Platz und erst mal bei dir ist.

(Stolperreim nach W. Ahrheit)

Mit voller Bauch läßt es sich gut Askese predigen. Deprimiert
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 194

Beitrag(#2080853) Verfasst am: 30.12.2016, 17:30    Titel: Philou 25 Antworten mit Zitat

Ein voller Bauch studiert nicht gern, studetote !

(Banalität nach Pl. Attitüde)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Farbenfroh
Doppelnick - dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.12.2016
Beiträge: 43

Beitrag(#2080898) Verfasst am: 30.12.2016, 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:

Die Versorgung mit Trinkwasser, Nahrung, und Strom klappt gerade so. Wenn all' die Millionen Flüchtlinge aus dem Libanon, der Türkei und Europa dorthin gehen würden, würde alles dort kollabieren. Syrien ist ein failed state.


Zwei Drittel der syrischen Bevölkerung leben ja in dem Gebiet, das unter Kontrolle der Regierung steht. Und die meisten davon stehen nach wie vor hinter Assad, auch weil die Versorgungslage in den von ihm kontrollierten Gebieten relativ gut ist und ein weitgehend normales Leben stattfindet.

Ich denke Flucht innerhalb Syriens ist möglich und zunächst einmal die beste Lösung. Im Irak ist das sogar noch besser möglich. Warum muss ein Iraker aus dem Irak fliehen? Das verstehe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:

Der Flüchtlingsstrom wird so lange nicht abreißen, bis die Europäer an den Grenzen Menschen erschießen (lassen) und Flüchtlingsboote versenken - oder politisch und ökonomisch so weit abgewirtschaftet haben, dass keiner mehr kommen will. In Afrika und Asien gibt es einfach zu viele Orte, in denen die Situation aussichtslos ist. Die Leute werden sich an jeden Strohhalm klammern, um dem Elend zu entkommen. Wer will ihnen das verübeln?


Ich verstehe es, dass Länder wie Deutschland oder Schweden mit ihrem hohen Lebensstandard, Wohlstand und Sozialsystemen sehr attraktiv sind für viele Menschen weltweit, die das alles in ihrem Land nicht in der Form haben. Aber ich finde man darf das nicht in einen Topf werfen mit Kriegsflucht und Asyl.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 933

Beitrag(#2094555) Verfasst am: 11.05.2017, 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.tagesschau.de/inland/asyl-muenster-urteil-101.html
Zitat:
In der nun veröffentlichten Urteilsbegründung räumt das OVG zwar ein, dass einem Wehrdienstverweigerer zwar Folter und andere Menschenrechtsverletzungen drohten, es sich dabei aber nicht um eine politische Verfolgung handele. Das syrische Regime handele vielmehr so brutal, "weil es die Wehrdienstentziehung als solche im Interesse der Aufrechterhaltung der militärischen Schlagkraft des syrischen Staates zu bekämpfen gilt".

Die Richter vergleichen dabei die Furcht unbeteiligter Zivilisten, "die 'nur' vor den Gefahren des Bürgerkriegs fliehen" und "die völlig unpolitische Furcht Wehrpflichtiger vor einem Kriegseinsatz", die angesichts der "weitaus größeren Gefahren" ein zusätzlicher Fluchtgrund sei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2094571) Verfasst am: 11.05.2017, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
http://www.tagesschau.de/inland/asyl-muenster-urteil-101.html
Zitat:
In der nun veröffentlichten Urteilsbegründung räumt das OVG zwar ein, dass einem Wehrdienstverweigerer zwar Folter und andere Menschenrechtsverletzungen drohten, es sich dabei aber nicht um eine politische Verfolgung handele. Das syrische Regime handele vielmehr so brutal, "weil es die Wehrdienstentziehung als solche im Interesse der Aufrechterhaltung der militärischen Schlagkraft des syrischen Staates zu bekämpfen gilt".

Die Richter vergleichen dabei die Furcht unbeteiligter Zivilisten, "die 'nur' vor den Gefahren des Bürgerkriegs fliehen" und "die völlig unpolitische Furcht Wehrpflichtiger vor einem Kriegseinsatz", die angesichts der "weitaus größeren Gefahren" ein zusätzlicher Fluchtgrund sei.



Die "furchtbaren Juristen" kehren zurueck.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10207

Beitrag(#2094576) Verfasst am: 11.05.2017, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Die "furchtbaren Juristen" kehren zurueck.

Ein Zitat des TS-Beitrags:

"Hier wird so getan, als wenn es gilt, den syrischen Wehrdienstverweigerer in seine Heimat abzuschieben.

Mit Verlaub, das ist doch grober Unsinn! Es geht nur um die Klärung, ob ihm nicht nur subsidiärer Schutz sondern sogar Asyl gewährt wird. Das Gericht hat nun logisch absolut nachvollziehbar begründet, dass es sich bei dem jungen Mann nicht um einen politisch Verfolgten handele, denn nur so einer hätte Anrecht auf politisches Asyl. Das ändert jedoch nicht den Status des subsidiären Schutzes, d.h. solange in Syrien Krieg herrscht, darf er hier bleiben! Erst für 1 Jahr, dann für je weitere 2 Jahre..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#2095155) Verfasst am: 16.05.2017, 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

Kann man den Titel des Threads nicht mal bitte in Anführungszeichen setzen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2095159) Verfasst am: 16.05.2017, 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Kann man den Titel des Threads nicht mal bitte in Anführungszeichen setzen?


Welchen Thread meinst? "Islamkritik"?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#2095165) Verfasst am: 16.05.2017, 02:11    Titel: Antworten mit Zitat

Nö, "Flüchtlinge". Viele sind ja einfach nur im Abenteuerurlaub. Wollen blonde Frauen. Bekommen einen All-inclusive-Urlaub, bloß wenn sie "Asyl" sagen. Und manchen reicht das Geschenkte nicht, sie nehmen es sich dann mit Gewalt. Solche Leute als "Flüchtlinge" oder gar als "Schutzsuchende" zu bezeichnen, ist grotesk. Ich meine, das klingt schon ziemlich bescheuert: Schutzsuchender vergewaltigt Neunzigjährige...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33035
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2095167) Verfasst am: 16.05.2017, 03:24    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Nö, "Flüchtlinge". Viele sind ja einfach nur im Abenteuerurlaub.

Pillepalle
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2095180) Verfasst am: 16.05.2017, 07:12    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Nö, "Flüchtlinge". Viele sind ja einfach nur im Abenteuerurlaub. Wollen blonde Frauen. Bekommen einen All-inclusive-Urlaub, bloß wenn sie "Asyl" sagen. Und manchen reicht das Geschenkte nicht, sie nehmen es sich dann mit Gewalt. Solche Leute als "Flüchtlinge" oder gar als "Schutzsuchende" zu bezeichnen, ist grotesk. Ich meine, das klingt schon ziemlich bescheuert: Schutzsuchender vergewaltigt Neunzigjährige...


Wieviele Fluechtlinge kannst Du eigentlich persoenlich?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37480

Beitrag(#2095188) Verfasst am: 16.05.2017, 08:30    Titel: Antworten mit Zitat

Genau, es spricht gegen muslimische Asylbewerber, wenn ein in Marokko geborener Spanier, der Mitglied bei einer Gang namens "Latin Kings" war, eine Vergewaltigung begeht. Logik der braunen (ich drücke es mal sehr freundlich aus: ) Wirrköpfe: in Marokko geboren, sexualisierte Gewalt --- Muss ein islamistischer Asylbewerber sein.
Pillepalle

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/90-jaehrige-in-duesseldorf-vergewaltigt-angeklagter-gesteht-tat-14927756.html

Anstatt auf tatsächliche Probleme hinzuweisen und wirkliche Kritik zu üben, phantasiert man fiebrig über "wollen blonde Frauen". Wie bescheuert kann man sein? Wie man sieht: ziemlich.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10227
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2095190) Verfasst am: 16.05.2017, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:

Anstatt auf tatsächliche Probleme hinzuweisen und wirkliche Kritik zu üben, phantasiert man fiebrig über "wollen blonde Frauen". Wie bescheuert kann man sein? Wie man sieht: ziemlich.


Das ist ein Kampf um die Frauen. Oder besser gesagt: fast schon ein Krieg um den Rohstoff "Frau". Das ist übrigens schon seit längerem durchaus sichtbar. Bei den Ausschreitungen auf der Platte in Bautzen ging es letztendlich auch um Frauen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4024

Beitrag(#2095192) Verfasst am: 16.05.2017, 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:

Anstatt auf tatsächliche Probleme hinzuweisen und wirkliche Kritik zu üben, phantasiert man fiebrig über "wollen blonde Frauen". Wie bescheuert kann man sein? Wie man sieht: ziemlich.

Das ist nicht weiter verwunderlich bei diesem Tabuthema.
Erfahrene Kriminaler wie Prof. Pfeiffer weisen spätestens seit der Kölner Silvesternacht darauf hin,
dass grössere Ansammlungen unverpaarter männlicher Exemplare von homo sapiens Problembären darstellen. Erst recht, wenn sie aus einem Kulturkreis kommen, in dem Frauen weniger wert sind
(und "ungläubige" sowieso gar nichts). Solange das aus Gründen politischer Korrektheit unter den Teppich gekehrt wird, braucht man sich über extreme Einlassungen wie oben nicht wundern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37480

Beitrag(#2095193) Verfasst am: 16.05.2017, 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:

Anstatt auf tatsächliche Probleme hinzuweisen und wirkliche Kritik zu üben, phantasiert man fiebrig über "wollen blonde Frauen". Wie bescheuert kann man sein? Wie man sieht: ziemlich.

Das ist nicht weiter verwunderlich bei diesem Tabuthema.
Erfahrene Kriminaler wie Prof. Pfeiffer weisen spätestens seit der Kölner Silvesternacht darauf hin,
dass grössere Ansammlungen unverpaarter männlicher Exemplare von homo sapiens Problembären darstellen. Erst recht, wenn sie aus einem Kulturkreis kommen, in dem Frauen weniger wert sind
(und "ungläubige" sowieso gar nichts). Solange das aus Gründen politischer Korrektheit unter den Teppich gekehrt wird, braucht man sich über extreme Einlassungen wie oben nicht wundern.

Wie bitte?
Du rechtfertigst Falschmeldungen und Verdrehungen zum Zweck der Stimmungsmache gegen Asylbewerber, wenn du der Meinung bist, es gibt genug Wahres zu melden und kritisieren?
Wozu sollte das dann nötig sein?
Und wo wird das unter den Teppich gekehrt, das ist doch überall zu lesen. Argh
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37480

Beitrag(#2095194) Verfasst am: 16.05.2017, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:

Anstatt auf tatsächliche Probleme hinzuweisen und wirkliche Kritik zu üben, phantasiert man fiebrig über "wollen blonde Frauen". Wie bescheuert kann man sein? Wie man sieht: ziemlich.


Das ist ein Kampf um die Frauen. Oder besser gesagt: fast schon ein Krieg um den Rohstoff "Frau". Das ist übrigens schon seit längerem durchaus sichtbar. Bei den Ausschreitungen auf der Platte in Bautzen ging es letztendlich auch um Frauen.

Dann ist es also so: die rechten Brüllaffen sind in keiner Weise ernstzunehmende Kritiker von irgendwelchen echten politischen oder sonstigen Problemen. Sie sind halt auch nur "unverpaarte männliche Exemplare von homo sapiens" , also:
Problembären.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4024

Beitrag(#2095195) Verfasst am: 16.05.2017, 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:

Und wo wird das unter den Teppich gekehrt, das ist doch überall zu lesen. Argh

Überall? Gewiss nicht. Schon gar nicht im eher "linken" Teil des Spektrums.
Man muss schon etwas nach rechts schielen:
https://www.welt.de/vermischtes/article156779199/Lieber-schweigen-als-Migranten-in-Verruf-bringen.html
Vor allem habe ich noch nirgends einen Vorschlag zur Lösung des Problems gesehen.
Einfach nur Beschäftigungstherapie (wie verlinkt vorgeschlagen) löst ja nicht das Paarungsproblem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 118, 119, 120, 121  Weiter
Seite 119 von 121

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group