Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

US-Präsidentschaftskandidat 2016 - BERNIE SANDERS
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2000863) Verfasst am: 13.05.2015, 03:14    Titel: US-Präsidentschaftskandidat 2016 - BERNIE SANDERS Antworten mit Zitat

Der Thread für ihn, nur damit er jetzt schon mehr diskutiert wird.



Obama hatte am Anfang auch niemand auf dem Schirm, und doch, 2008 hat er's überraschend gegen Clinton geschafft.

Vielleicht gibt es ja nächstes Jahr ein noch grö&eres Wunder?? *träum*

https://berniesanders.com/
spenden geht leider für uns nicht, man muss US-Bürger sein...

[url]http://www.taz.de/!159724/[/url]

Zitat:
Er will eine „Graswurzelbewegung“, die das Land mobilisiert. Gegen soziale Gräben, die so tief sind wie seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts nicht mehr.

...

Mit seinen 73 Jahren gehört Sanders zur selben Generation wie Clinton. Aber sie standen auf entgegengesetzten Seiten. Sanders stimmte gegen den Irakkrieg. Gegen den Patriot Act, der den Weg für Schnüffelei und Aussetzung von Bürgerrechten im Namen des „Kriegs gegen den Terror“ öffnete. Gegen das Freihandelsabkommen mit Kanada und Mexiko.
Und er ist jetzt erst recht gegen die geplanten Freihandelsabkommen mit den Pazifik-Anrainerstaaten und Europa, „weil sie Millionen Arbeitsplätze in Billiglohnländer verlagern und den Umweltschutz und das Arbeitsrecht aushöhlen werden“. Er ist für eine Anhebung des Mindestlohns, für gebührenfreie öffentliche Universitäten, für höhere Spitzensteuern und für eine Besteuerung von Spekulationsgeschäften.


http://en.wikipedia.org/wiki/Bernie_Sanders

http://en.wikipedia.org/wiki/Bernie_Sanders_presidential_campaign,_2016

aus dem zweiten Wikilink:
Zitat:
Sanders raised over $1.5 million in the first 24 hours after he announced his presidential campaign. This was greater than the amount raised by any of the Republican candidates in the first 24 hours after their respective announcements.[10] Sanders campaign raised $3 million in four days since his presidential campaign began. The campaign received approximately 75,000 contributions, with the average donation being $43. According to a campaign adviser, 99.4 percent of the donations have been $250 or less, and 185,000 supporters have signed up on the campaign's website.


Ich drück' ihm fest die Daumen!

ich schau alle Tage mal in die googlenews, auch die us-news, zum Thema durch...
z.B. diese Seite ist ganz nett
http://mic.com/articles/117944/7-charts-show-the-socialist-hellscape-america-would-be-under-bernie-sanders
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34758
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2000865) Verfasst am: 13.05.2015, 03:32    Titel: Antworten mit Zitat

Der Mann waere endlich mal ein vernuenftiger US-Praesident. Gerade deshalb hat er im Land der unbegrenzten Daemlichkeiten nicht die geringste Chance.


Eher waehlen die Amis einen evangelikalen Wunderheiler oder einen pensonierten Catcher als Praesident als den Bernie Sanders.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2000866) Verfasst am: 13.05.2015, 03:36    Titel: Antworten mit Zitat

ich hab immer befürchtet, dass bernie zur macht streben würde, aber nicht, dass er so ein altes foto verwenden würde...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2000867) Verfasst am: 13.05.2015, 04:02    Titel: Re: US-Präsidentschaftskandidat 2016 - BERNIE SANDERS Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:
spenden geht leider für uns nicht, man muss US-Bürger sein...
für obama spenden war aber doch möglich. haben die das geändert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2000868) Verfasst am: 13.05.2015, 04:13    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Eher waehlen die Amis einen evangelikalen Wunderheiler oder einen pensonierten Catcher als Praesident als den Bernie Sanders.
nach den verlusten der demokraten bei den letzten wahlen, darf man nach dem obama intermezzo (!) wohl davon ausgehen, dass nun jeb bush die dynastie fortführen wird.
das wird wohl wieder einen krieg geben. werd ist jetzt dran? syrien?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#2009743) Verfasst am: 07.07.2015, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Bernie Sanders gratuliert Griechisches Volk.

http://www.pappaspost.com/us-presidential-candidate-bernie-sanders-congratulates-greek-people/#.VZp-rQdVUnY.twitter



Zitat:
US Senator and Presidential candidate Bernie Sanders has sent a congratulatory message to the people of Greece for their historic “no” vote in today’s referendum.

“I applaud the people of Greece for saying ‘no’ to more austerity for the the poor, the children, the sick and the elderly.”

“In a world of massive wealth and income inequality Europe must support Greece’s efforts to build an economy which creates more jobs and income, not more unemployment and suffering.”

Sanders has taken every opportunity to blast the creditors of Greece for their harsh treatment and the impact of their policies on average people.

Describing the austerity policies as an “abysmal failure,” the progressive presidential candidate chastised the so-called Troika—the International Monetary Fund (IMF), the European Central Bank (ECB), and the European Commission—for inflicting severe “economic pain and suffering” on the Greek people.



Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2010967) Verfasst am: 15.07.2015, 02:34    Titel: Antworten mit Zitat

Bernie hat im letzten Monat einige Prozentpunkte gegen Hillary gut gemacht

Umfrage

08. Juli 2015
Zitat:
On the Democratic side Hillary Clinton still has a dominant lead, but things are tightening up some in the way that they are in other places across the country. Clinton's at 55% to 20% for Bernie Sanders, 7% for Jim Webb, and 4% each for Lincoln Chafee and Martin O'Malley. Clinton's dropped from 62% to this 55% standing over the last month, while Sanders has made an almost corresponding lead from 14% to 20%. Webb's up 2 points from a month ago, and Chafee and O'Malley have stayed in place.


grob, in einem Monat 13 Punkte gegen Hillary aufgeholt

dann hat er prominente Unterstützer gefunden - Ben & Jerry`s
mit Screenshot aus dem Newsletter

Zitat:
Ben Cohen and Jerry Greenfield, Ben & Jerry’s co-founders, are voicing their support for Sen. Bernie Sanders’ desire to have a constitutional amendment to overturn the Citizens United campaign finance ruling.


es geht hier grob um ein Gesetz, welches Firmen anscheinend ermöglicht bei Spendenvorgängen in den USA als Privatperson zu gelten, und ohne Limit und Transparenz Geld in den Wahlkampf einer Person zu stecken ("ohne diese direkt zu unterstützen" - naja)
PAC

bernie ist dagegen...und wettert als Beispiel gegen z.B. Jeb Bush (und alle anderen Superreichen/Politikerdynastienmilliardäre/etc., die diesen undemokratischen-demokratiegefährdenden Mechanismus nutzen)

Bernie Sanders Unloads On Jeb Bush’s Fundraising and His ‘Fringe Party’

Zitat:
“Today we learned that Jeb Bush’s super PAC raised over $100 million dollars in a few months. And this money is clearly coming from the wealthiest people in this country, which raises the profound issue of this disastrous Citizens United Supreme Court Decision.

And the fact that Bush’s donors, people like Sheldon Adelson, and most significantly the Koch brothers, their efforts are now undermining the foundations of American democracy which means to me that we must overturn this disastrous Citizens United decision.”


und immer mehr wollen seine Wahlkampfveranstaltungen live miterleben
10.000 Menschen

Zitat:
In Portland in Maine sprach er vor 7500 Menschen. In Madison in Wisconsin kamen 10.000, um ihm zuzuhören. Es war die bisher größte Kundgebung im Vorwahlkampf.

[...]

Während die Europäer in der Griechenlandkrise versuchen festzuschreiben, wie viel eine linke Regierung für öffentliche Dienste, Pensionen und Sozialprogramme ausgeben darf, wirbt Sanders für einen Sozialismus ohne Abstriche. »Ich applaudiere dem griechischen Volk zu seinem Nein zu noch mehr Sparpolitik für die Armen, die Kinder, die Kranken und Alten«, sagte er am Sonntag nach dem griechischen Referendum. Er fordert einen Mindestlohn von 15 Dollar die Stunde (13,70 Euro), kostenlose Studienplätze, großzügige freie Tage für Familien, mehr Urlaub und mehr bezahlte Krankheitstage. Und er hat eine klare Vorstellung, wo das Geld dafür herkommen soll: mehr Steuern für Konzerne und für reiche Familien.

(und einiges mehr)

cooles Video Sehr glücklich
https://www.youtube.com/watch?v=OewBDIwy-O4
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2014852) Verfasst am: 10.08.2015, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat




hier eine Tabelle über die Gelder, welche die einzelnen Kandidaten zur Verfügung haben
http://www.nytimes.com/interactive/2016/us/elections/election-2016-campaign-money-race.html


Bei Bernie Sanders ist das Feld der SuperPAC´s leer, aber es wurde dennoch einer für ihn gegründet. Von einem Anwalt, der bei links-liberalen, progressiven superreichen Amerikanern nach Geldern für Bernie wirbt. Bernie will davon aber nichts wissen.
Billionaires for Bernie


Hier eine kleine Sammlung knackiger Statements von Bernie Sanders zu verschieden, politischen Themen...
http://www.huffingtonpost.com/entry/bernie-sanders-quotes_55a909f1e4b0c5f0322d0a59


und hier eine kleine Zusammenfassung einiger seiner politischen Haltungen als Video
https://www.youtube.com/watch?v=wLA6WdYzQwg


Hillary Clinton versucht ja seit Wochen/Monaten Bernie Sanders zu ignorieren (bisher erfolgreich, aber das wird sich bald ändern Sehr glücklich ),
aber hier ein kleiner Unterschied mit einer hübschen Grafik
http://mic.com/articles/122461/hillary-clinton-declines-to-endorse-15-minimum-wage

Es geht um den Mindestlohn. Hillary ist voll auf SPD/Seeheimer Kreis Linie (und da bin ich echt noch nett), und Bernie irgendwo bei Linken(/Grünen/Piraten).
Die Grafik zeigt auch schön, warum ein Grundeinkommen notwendig ist.
(http://www.technologyreview.com/featuredstory/538401/who-will-own-the-robots/)


Es kamen die letzten 3 Wochen wieder einige Umfragen raus. Alle, die ich gesehen habe, zeigen, dass Sanders stark zu Hillary aufholt. Das geht bis zu einem statistischen Gleichstand in New Hampshire
CLINTON 42% vs. SANDERS 36%
http://www.wmur.com/blob/view/-/34538518/data/1/-/13mafar/-/Dem-GSP-8-4-PDF.pdf
http://www.quinnipiac.edu/news-and-events/quinnipiac-university-poll/2016-presidential-swing-state-polls/release-detail?ReleaseID=2261
http://www.documentcloud.org/documents/2179515-cnn-orc-poll-2016-elections-9-a-m-july-26-upd.html#document/p25
In der CNN Umfrage kam raus, dass grob 40% der Befragten nichts mit dem Namen Bernie Sanders anfangen können - zumindest noch nicht Sehr glücklich


Ein erster anderer großer Demokrat formuliert öffentlich seine Sympathie dem "Demokratischen Sozialismus" und Bernie Sanders gegenüber.
http://www.nydailynews.com/news/politics/de-blasio-gushes-democratic-socialist-bernie-sanders-article-1.2303315


Die Leute mögen Bernie.
https://www.youtube.com/watch?v=10c07TrJRVk
http://www.huffingtonpost.com/entry/bernie-sanders-favorable_55b2aed2e4b0074ba5a4ac2a


Gestern in einer NBA Arena in Portland kamen 28.000 Menschen um ihn zu sehen.
In die Halle passten leider nur 19.000.
9.000 Menschen konnten nicht, wollten aber rein.


http://edition.cnn.com/2015/08/10/politics/bernie-sanders-portland-rally-19000-2016/

GO BERNIE GO Mein lieber Hr. Gesangsverein!



auch hat Bernie live die erste Debatte der Republikaner betwittert - war ganz gut.

dann wurde er jetzt schon zum zweiten Mal bei einer Wahlkampveranstaltung von Protestlern gestört, die sich für die Rechte von Schwarzen einsetzen.
Vorgestern hat es zum Abbruch der Veranstaltung geführt.
Tausende haben umsonst gewartet...dämlicher Schuß ins Knie von den zwei Mädels!
dämlicher Schuß, echter Abtörner Nein
https://www.youtube.com/watch?v=Xr-r_GonL1c (ich hatte noch ein besseres gesehn, aber das passt wenigstens etwas
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#2014864) Verfasst am: 10.08.2015, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Donald gegen Hillary??? noseman freakteach

und der Bernie mittendrinn???
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 9771

Beitrag(#2014905) Verfasst am: 10.08.2015, 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:
Die Leute mögen Bernie.

Bei der letzten Wahl wurde Ron Paul ähnlich dargestellt wie jetzt 'Bernie'
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bot_vatnik
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 14.11.2014
Beiträge: 337

Beitrag(#2016521) Verfasst am: 21.08.2015, 08:38    Titel: Antworten mit Zitat


Amerika mal von der anderen Seite.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#2017907) Verfasst am: 29.08.2015, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Bernie Sanders Sonntag 30 August 2015 CNN und ABC News Politics

http://edition.cnn.com/2015/08/27/politics/sotu-this-sunday-sen-bernie-sanders/

ABC News Politics @ABCPolitics ·

Sunday on @ThisWeekABC: @BernieSanders and @BobbyJindal http://abcn.ws/1hm1qkZ

Quelle : Twitter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#2018073) Verfasst am: 30.08.2015, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Bernie heute bei ABC-News

http://abcnews.go.com/ThisWeek/video/sen-bernie-sanders-2016-campaign-33413797
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2023015) Verfasst am: 30.09.2015, 05:45    Titel: Antworten mit Zitat

es gab in der Zwischenzeit sehr viel interessantes zu lesen, aber diese zwei Meldungen sollen doch hier rein:

http://www.huffingtonpost.com/micah-conkling/the-christian-case-for-bernie-sanders_b_8209934.html

Zitat:
For Bernie Sanders, financial inequality is injustice. His declaration at Liberty about America's current economic situation was that "there is no justice when so few have so much and so many have so little."

Putting aside the obvious paradox that the Evangelical Conservative crowd at Liberty University also views our society is incredibly unjust, but for opposite reasons as Sanders does, I found Sanders's gumption -- a Democrat at Liberty! -- and attempt to bridge the gap between polar cultures admirable.

However, I walked away from watching Bernie Sanders's speech not as much inspired by his campaign or encouraged by his stepping-across-the aisle as I was plagued with a question: Can I vote for a president who isn't a Christian?

The Presidential race in 2016 presents a new, different challenge in making the decision of who to vote for: Bernie Sanders is not a Christian. He's culturally Jewish, but has acknowledged that religion doesn't play a huge role in his life, and he is probably best described as secular.




http://mic.com/articles/125920/there-s-bad-news-for-donald-trump-and-great-news-for-bernie-sanders




_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2025596) Verfasst am: 14.10.2015, 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

http://edition.cnn.com/specials/politics/2016-democratic-presidential-debates

heute Nacht ist die erste Debatte der Demokraten auf CNN live zu sehen
(ich glaube gegen ca. 05:00 Uhr)

bin sehr gespannt...Hillary kann ab jetzt Bernie nicht mehr ignorieren - umgekehrt genauso.
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21276
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2025653) Verfasst am: 14.10.2015, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:
http://edition.cnn.com/specials/politics/2016-democratic-presidential-debates

heute Nacht ist die erste Debatte der Demokraten auf CNN live zu sehen
(ich glaube gegen ca. 05:00 Uhr)

bin sehr gespannt...Hillary kann ab jetzt Bernie nicht mehr ignorieren - umgekehrt genauso.


Lief wohl nicht so gut für Sanders.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/hillary-clinton-gewinnt-erste-tv-debatte-der-demokraten-a-1057673.html

Zitat:
Sanders beklagte die massive Ungleichheit im Land, forderte höhere Steuern für Reiche und keilte gegen den "Kasino-Kapitalismus", was man zwar schon häufiger von ihm gehört hat, in Las Vegas aber seinen ganz eigenen Charme besaß. Beim Thema Waffengesetze schien er verunsichert, als Clinton ihm sein erstaunliches weiches Abstimmungsverhalten vorhielt. Auch ansonsten zeigte die Debatte Sanders' politische Grenzen. In der Außenpolitik war er völlig verloren und brachte sich nicht einmal wirklich ein.

_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)

Tried again, failed again,
no matter.
Try again, fail again,
fail better.
(Samuel Beckett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2025753) Verfasst am: 14.10.2015, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:

Lief wohl nicht so gut für Sanders.


Ich hab's mir angeschaut, und muss sagen, dass ich anderer Meinung bin.

Bernie Sanders ist gut rüber gekommen - Hillary Clinton aber auch.
Nur das Bernie nun mal der überzeugende/überzeugte Linke ist, und Hillary das Fänchen im Wind.

Ich würde Bernie fast zu den Reformern der Linkspartei stecken, wohingegen Hillary zwischen Seeheimern und (neuerdings, durch Bernie) Netzwerkern steht. Rein als Empfindung.

https://www.youtube.com/watch?v=7L9IvVv1lNs
grob bei 1:10:00 sieht man schön einen Unterschied zwischen den beiden.

Sanders will kostenlose Bildung für alle (finanziert durch einen Finanztransaktionssteuer), und Clinton will das irgendwie auch - möchte die Kosten für Bildung (und/oder im Bildungssystem) senken, alte Studienkredite mit neuen Niedrigzinskrediten ablösen lassen, hat aber trotzdem den Gedanken, dass man sich auch für's studieren anstrengen muss, also wenigstens etwas nebenbei arbeiten muss/kann, damit sich die Leute das studieren auch ermöglichen können??? und Reichenkinder sollen trotzdem zahlen (laut Sanders, hab ich aber auch schon wo anders gehört)...

Der eine sagt, lasst uns Dinge revolutionieren, im Sinne der Vielen,
die andere sagt, lasst uns Dinge reformieren, im Sinne des Machbaren ("Kapital ist ein scheues Reh"?!, usw.) + es wird einem im Leben nix geschenkt (auch wenn die Gesellschaft davon profitiert und die Gesellschaft es sich leisten könnte)

auch schön war der Hinweis gegen 58:30
sie gehört zu den 1% der Reichen! kann sie auch gegen ihre Interessen, für die kleinen Leute und die Mittelschicht Politik machen?
"ich und mein Mann kommen beide nicht aus reichen Familien, und wir haben beide unser ganzes Leben lang hart gearbeitet..."
Ja klar, vorallem die letzten Jahre bei Vorträgen, wie unser aller NichtFreund Steinbrück.
Wieviele Millionen haben die für ein paar Minuten Lobbyarbeit von der Clique der Reichen erhalten?

auch schön der Punkt von Bernie Sanders zu der Email Affäre 49:18
da war Hillary sehr sehr Dankbar, sehr Dankbar gegenüber Sanders, das hat man gesehen!
Der Punkt geht bis zu... "Möchten Sie was erwidern? - Nein!" Ein Lacher für Sie, aber eine Erwiderung wäre doch noch schön gewesen.

ein sehr gutes Schlußstatement war das von Martin O'malley:daumenhoch: bravo Coole Sache, das... bravo
https://www.youtube.com/watch?v=GdvD-4XI2w4
Die Demokratischen Bewerber sind im Groben die Progressiven, die Integrativen, die im Wandel alle zusammen in die Zukunft führen, und die Repulikaner die doven Trolle!


(Hillary Clinton hat in der Debatte auch einmal ähnlich auf diesen Konsens hingewiesen)


Ein Demokrat ist auf jeden Fall besser, als ein Republikaner...
aber es sollte doch bitte Bernie Sanders werden Mr. Green


und hier noch eine Seite:
Es lief für Bernie besser als es der Spiegel darstellt
Bernie Sanders wins the Debate according to various polls

Bernie Sanders gewinnt auf Twitter

oder
washington post

Bernie Sanders gewinnt bei den Suchanfragen auf Google
https://www.google.com/trends/story/US_cu_PviRQ1ABAAD_OM_en

und er schlägt sogar Donald Trump!, der seit längerem die Suchanfragen bei Google anführt

Sehr glücklich Sehr glücklich GO BERNIE GO Hexe Sehr glücklich

und am Ende noch die ein paar Umfragen nach der Debatte - wer gewonnen hat:

http://www.huffingtonpost.com/h-a-goodman/yes-bernie-sanders-defeated-hillary_b_8292280.html

Zitat:
Nonetheless, human beings have spoken and America should take notice. The CNN Facebook Poll late Tuesday evening at one point showed 80% of voters picking Bernie Sanders to be the winner. In typical American media fashion, most people on the CNN Facebook page thought Sanders had won, even as glowing reviews from several CNN writers had Clinton winning. In addition to CNN, online polls throughout the country had the man who saved Andrea Mitchell ahead on all score cards.

Time also had a Democratic debate poll late Tuesday evening. From a survey of 106,788 at the moment I voted, 64% of respondents felt Bernie Sanders had won the Democratic debate. At the MSNBC poll, 84% felt Bernie Sanders was victorious at the time I cast my vote. Over at Slate.com, 75% of respondents felt Bernie won the debate.

Of course, these informal polls aren't as scientific as the polling data showing Bernie Sanders at 0.9% support on June 4, 2014, to now 24.4% within the Democratic Party on October 12, 2015. Only statistics rooted in solid analytical principles can explain why Reuters made the following claim last week:

"Clinton's support among Democratic voters fell 10 points within less than a week. From October 4 to October 9, Clinton saw her support tumble from 51 percent of Democratic support to just 41 percent."


_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Skeptiker
springt nicht über jedes Stöckchen



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12296
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2025766) Verfasst am: 14.10.2015, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:

Lief wohl nicht so gut für Sanders.


Ich hab's mir angeschaut, und muss sagen, dass ich anderer Meinung bin.

Bernie Sanders ist gut rüber gekommen - Hillary Clinton aber auch.
Nur das Bernie nun mal der überzeugende/überzeugte Linke ist, und Hillary das Fänchen im Wind.

Ich würde Bernie fast zu den Reformern der Linkspartei stecken, wohingegen Hillary zwischen Seeheimern und (neuerdings, durch Bernie) Netzwerkern steht. Rein als Empfindung.

https://www.youtube.com/watch?v=7L9IvVv1lNs
grob bei 1:10:00 sieht man schön einen Unterschied zwischen den beiden.

Sanders will kostenlose Bildung für alle (finanziert durch einen Finanztransaktionssteuer), und Clinton will das irgendwie auch - möchte die Kosten für Bildung (und/oder im Bildungssystem) senken, alte Studienkredite mit neuen Niedrigzinskrediten ablösen lassen, hat aber trotzdem den Gedanken, dass man sich auch für's studieren anstrengen muss, also wenigstens etwas nebenbei arbeiten muss/kann, damit sich die Leute das studieren auch ermöglichen können??? und Reichenkinder sollen trotzdem zahlen (laut Sanders, hab ich aber auch schon wo anders gehört)...

Der eine sagt, lasst uns Dinge revolutionieren, im Sinne der Vielen,
die andere sagt, lasst uns Dinge reformieren, im Sinne des Machbaren ("Kapital ist ein scheues Reh"?!, usw.) + es wird einem im Leben nix geschenkt (auch wenn die Gesellschaft davon profitiert und die Gesellschaft es sich leisten könnte)

auch schön war der Hinweis gegen 58:30
sie gehört zu den 1% der Reichen! kann sie auch gegen ihre Interessen, für die kleinen Leute und die Mittelschicht Politik machen?
"ich und mein Mann kommen beide nicht aus reichen Familien, und wir haben beide unser ganzes Leben lang hart gearbeitet..."
Ja klar, vorallem die letzten Jahre bei Vorträgen, wie unser aller NichtFreund Steinbrück.
Wieviele Millionen haben die für ein paar Minuten Lobbyarbeit von der Clique der Reichen erhalten?

auch schön der Punkt von Bernie Sanders zu der Email Affäre 49:18
da war Hillary sehr sehr Dankbar, sehr Dankbar gegenüber Sanders, das hat man gesehen!
Der Punkt geht bis zu... "Möchten Sie was erwidern? - Nein!" Ein Lacher für Sie, aber eine Erwiderung wäre doch noch schön gewesen.

ein sehr gutes Schlußstatement war das von Martin O'malley:daumenhoch: bravo Coole Sache, das... bravo
https://www.youtube.com/watch?v=GdvD-4XI2w4
Die Demokratischen Bewerber sind im Groben die Progressiven, die Integrativen, die im Wandel alle zusammen in die Zukunft führen, und die Repulikaner die doven Trolle!


(Hillary Clinton hat in der Debatte auch einmal ähnlich auf diesen Konsens hingewiesen)


Ein Demokrat ist auf jeden Fall besser, als ein Republikaner...
aber es sollte doch bitte Bernie Sanders werden Mr. Green


und hier noch eine Seite:
Es lief für Bernie besser als es der Spiegel darstellt
Bernie Sanders wins the Debate according to various polls

Bernie Sanders gewinnt auf Twitter

oder
washington post

Bernie Sanders gewinnt bei den Suchanfragen auf Google
https://www.google.com/trends/story/US_cu_PviRQ1ABAAD_OM_en

und er schlägt sogar Donald Trump!, der seit längerem die Suchanfragen bei Google anführt

Sehr glücklich Sehr glücklich GO BERNIE GO Hexe Sehr glücklich

und am Ende noch die ein paar Umfragen nach der Debatte - wer gewonnen hat:

http://www.huffingtonpost.com/h-a-goodman/yes-bernie-sanders-defeated-hillary_b_8292280.html

Zitat:
Nonetheless, human beings have spoken and America should take notice. The CNN Facebook Poll late Tuesday evening at one point showed 80% of voters picking Bernie Sanders to be the winner. In typical American media fashion, most people on the CNN Facebook page thought Sanders had won, even as glowing reviews from several CNN writers had Clinton winning. In addition to CNN, online polls throughout the country had the man who saved Andrea Mitchell ahead on all score cards.

Time also had a Democratic debate poll late Tuesday evening. From a survey of 106,788 at the moment I voted, 64% of respondents felt Bernie Sanders had won the Democratic debate. At the MSNBC poll, 84% felt Bernie Sanders was victorious at the time I cast my vote. Over at Slate.com, 75% of respondents felt Bernie won the debate.

Of course, these informal polls aren't as scientific as the polling data showing Bernie Sanders at 0.9% support on June 4, 2014, to now 24.4% within the Democratic Party on October 12, 2015. Only statistics rooted in solid analytical principles can explain why Reuters made the following claim last week:

"Clinton's support among Democratic voters fell 10 points within less than a week. From October 4 to October 9, Clinton saw her support tumble from 51 percent of Democratic support to just 41 percent."



Es wäre sowohl den USA zu wünschen, dass Bernie gewönne als auch dass in GB der linke Sozialdemokrat Corbyn an die Regierung käme.

Dann wäre der Sieg von Syriza nur ein Prolog einer neuen Linksverschiebung und antineoliberalen Gegenoffensive in den hauseigenen Kerngegenden des Kapitals gewesen, welche freilich überfällig ist.

Ich warne aber davor, die Hoffnung zu sehr auf die bürgerlichen Regierungen und Parlamente zu legen. Das ist ein Faktor von vielen. In erster Linie muss ein machtvoller Druck von der westlichen Arbeiter- und Angestelltenschaft ausgehen, die im nationalen und international-vernetzten Rahmen für ihre Interessen nach sozialen Errungenschaften, Frieden, ökologischen Reformen und tiefgreifenden gesellschaftlichen Fortschritten und Umwälzungen eintritt ...-!
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Desperadox
Nischenprodukt



Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 2241
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2025824) Verfasst am: 15.10.2015, 06:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hauptsache nicht Trump (Grusel). Teufel
_________________
SUUM CUIQUE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2039488) Verfasst am: 14.01.2016, 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.cbsnews.com/news/cbsnyt-poll-hillary-clintons-lead-over-bernie-sanders-shrinks/

krass wie die Umfragewerte für Sanders explodieren,
(die Medien können ihn auch in ihren "Umfrageergebnissen" nicht mehr totschweigen/kleinreden)




hier sind alle großen Umfragen auf einen Wert zusammengefasst
http://elections.huffingtonpost.com/pollster/2016-national-democratic-primary


In Iowa und New Hampshire führt Sanders jetzt laut Umfragen deutlich



der politisch einflussreichste Unterstützer bisher?!
hier ein schönes Video von Joe Biden - immerhin Vizepräsident der USA - über Sander und Hillary
http://edition.cnn.com/2016/01/11/politics/joe-biden-bernie-sanders-hillary-clinton-income-inequality/


(fast wortwörtliche Mitschrift)
Zitat:

VICE PRESIDENT JOE BIDEN: If Bernie Sanders had never said he was a "Democratic Socialist," based on what he is saying, people would not be calling him that. That's how he characterizes himself --in sort of European terms-- like the Democratic-socialist parties in Europe.

GLORIA BORGER, CNN: But why is [Clinton] having trouble [beating him]?

BIDEN: Bernie is speaking to a yearning that is deep and real, and he has credibility on it. And that is the absolutely enormous concentration of wealth in a small group of people with the middle class [...] being left out. There used to be a basic bargain. If you contributed to the profitability of an enterprise, you share in that profit, and that’s been broken. Productivity is up and wages are stagnant.

CNN: But Hillary is talking about that as well?

BIDEN: Well, it is relatively new for Hillary to talk about that. Hillary's focus has been on other things up until now, and it has been Bernie's --no one questions Bernie's authneticity on these issues.

CNN: And they question [Hillary's]?

BIDEN: They question everyone who hasn't been talking about it all along.


Ganz grob übersetzt sagt Biden:
Bernie spricht die riesige Einkommensungleichheit an. In diesem Thema spricht er aus tiefster Überzeugung und ist Glaubwürdig.
Hillary springt nur auf den Zug auf [etwas überspitzt übersetzt; eigentlich: "Naja, es ist relativ neu für Hillary über dieses Thema zu sprechen".



und für alle die Lust darauf haben

http://www.uspresidentialelectionnews.com/2016-presidential-primary-schedule-calendar/
auf dieser Seite gibt es den Terminplan für alle Vorwahlen und alle Debatten der Bewerber

Republikaner kommen morgen Nacht

die Demokraten am (17ten) 18ten nach deutscher Zeit
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2040693) Verfasst am: 22.01.2016, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Killer Mike Educates Stephen Colbert
https://www.youtube.com/watch?v=JhudugDROn0
ab 03:49

Killer Mike erklärt sehr schön, warum es für die Amerikaner wichtig ist "jetzt" Bernie zu wählen. Und er sagt noch was anderes schönes.



https://www.youtube.com/watch?v=7HGCFCtv1To
hier einfach nur die ersten 40 Sekunden anschauen, dann kapiert man das nächste Video besser - unverschämte Clintons!!!



Bill O'Reilly vows to flee to Ireland if Bernie Sanders wins
https://www.youtube.com/watch?v=XSmr0l010pQ

Fox-Moderator hat einen extrem wirren Verstand - richtiges Neusprech...brrrrrrr



Blackstone CEO: Bernie Sanders Scares the Markets
https://www.youtube.com/watch?v=hnQJblzjfGg

Der Chef von Blackstone verwaltet ca. 311 Milliarden Dollar (Wikipedia).
Seiner Meinung nach gibt es drei große Baustellen auf der Welt, welche die globale Wirtschaft stressen/stören/panisch reagieren lassen...
1. eine schwächelnde Binnenwirtschaft in den USA
2. schwacher Wachstum in China
3. Bernie Sanders



aktuelle Umfagen:

Iowa / CNN Umfrage
Bernie 51%
Hillary 43%

New Hampshire /CNN Umfrage
Bernie 60%
Hillary 33%

national / Yougov Umfrage
Hillary 50%
Bernie 41%



http://demonocracy.info/infographics/usa/derivatives/bank_exposure.html
http://money.visualcapitalist.com/all-of-the-worlds-money-and-markets-in-one-visualization/
aber für die Menschheit ist einfach kein Geld da....(für die grob 50% bis 80%-90% der Nichtreichen) egal welche Krise/Hungersnot/Krieg/Armut/...
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 9716
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2040885) Verfasst am: 23.01.2016, 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:

Der Chef von Blackstone verwaltet ca. 311 Milliarden Dollar (Wikipedia).
Seiner Meinung nach gibt es drei große Baustellen auf der Welt, welche die globale Wirtschaft stressen/stören/panisch reagieren lassen...
1. eine schwächelnde Binnenwirtschaft in den USA
2. schwacher Wachstum in China
3. Bernie Sanders



aktuelle Umfagen:

Iowa / CNN Umfrage
Bernie 51%
Hillary 43%

New Hampshire /CNN Umfrage
Bernie 60%
Hillary 33%

national / Yougov Umfrage
Hillary 50%
Bernie 41%



http://demonocracy.info/infographics/usa/derivatives/bank_exposure.html
http://money.visualcapitalist.com/all-of-the-worlds-money-and-markets-in-one-visualization/
aber für die Menschheit ist einfach kein Geld da....(für die grob 50% bis 80%-90% der Nichtreichen) egal welche Krise/Hungersnot/Krieg/Armut/...


Michael Bloomberg bringt sich inzwischen ins Spiel.

Sollte es zum Showdown Sanders/Trump kommen, hätte Bloomberg gute Chancen, sowohl bei Wählern der Demokraten, die mit dem "Sozialisten" Sanders Probleme haben, als auch bei den Repiblikanern, die Trump&Co. vehement ablehnen. Bloomberg hätte sowohl für Demokraten, als auch für Republikaner etwas in seinem Gemischtwarenladen dabei. Mit einem, wie Bloomberg als Präsidenten könnte sowohl die Wall Street, als auch Abtreibungsbefürworter und Befürworter strengerer Waffengesetze leben.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2041406) Verfasst am: 27.01.2016, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

bei Bloomberg finde ich es krass, dass er bis zu 1 Milliarde Dollar Privatvermögen in den Wahlkampf stecken würde (ca. 27 Milliarden hat er auf dem Konto)
Gestern hab' ich eine Umfrage gesehen, die besagt, dass er keine Chance gegen Trump oder Sanders hätte?!

Ich muss sagen, Trump wäre mir von der rechten Seite der Liebste. Der ist zwar auch ein Vollfreak, aber wenigstens nicht so ein Establishment-Politiker-Schwätzer, wie Bush, Rubio, Cruz, etc.
und mit Trump müsste sich die amerikanische Gesellschaft "wirklich" entscheiden, in welche Richtung sie sich (rück-)entwickeln möchte


Hier eine kleine Zusammenfassung in der Washington Post zu Bernie Sanders religiösen und ethischen Vorstellungen:
Bernie Sanders und Religion

Zitat:
“I am not actively involved with organized religion,” Sanders said in a recent interview.

Sanders said he believes in God, though not necessarily in a traditional manner.

“I think everyone believes in God in their own ways, “ he said. “To me, it means that all of us are connected, all of life is connected, and that we are all tied together.”



Zitat:
“I am what I am,” he said. “And what I believe in, and what my spirituality is about, is that we’re all in this together.”



Zitat:
“I want to be treated with dignity and respect, and I want other people to be treated with dignity and respect,” he said.


Zitat:
“He often talks about ‘the ethical thing to do’,” said Gutman, “and his ethics are shaped by a concern for social justice and for other human beings that is part of a Judeo-Christian tradition.”

Larry Sanders sums up his brother’s views this way: “He is quite substantially not religious.”


Zitat:
“I am motivated by a vision which exists in all of the great religions — in Christianity, in Judaism, in Islam, Buddhism and other religions — and which is so beautifully and clearly stated in Matthew 7:12,” Sanders said. “And it states: ‘So in everything, do to others what you would have them do to you, for this sums up the law and the prophets.’ ”


und so weiter...
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2041454) Verfasst am: 27.01.2016, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:

Ich muss sagen, Trump wäre mir von der rechten Seite der Liebste. Der ist zwar auch ein Vollfreak, aber wenigstens nicht so ein Establishment-Politiker-Schwätzer, wie Bush, Rubio, Cruz, etc.
und mit Trump müsste sich die amerikanische Gesellschaft "wirklich" entscheiden, in welche Richtung sie sich (rück-)entwickeln möchte


Lachen

schön am Wahlkampf der Republikaner ist das deutliche Indiz wie gut mediale Manipulation wirkt.
Anfangs konnten sich ca. 2/3 Trump gar nicht als Kanditat vorstellen - jetzt sind 2/3 der Republikaner für ihn Idee

http://www.wsj.com/public/resources/documents/16027NBCWSJJanuaryPoll5pmThursdayrelease.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34758
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2041499) Verfasst am: 27.01.2016, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:

Ich muss sagen, Trump wäre mir von der rechten Seite der Liebste. Der ist zwar auch ein Vollfreak, aber wenigstens nicht so ein Establishment-Politiker-Schwätzer, wie Bush, Rubio, Cruz, etc.
und mit Trump müsste sich die amerikanische Gesellschaft "wirklich" entscheiden, in welche Richtung sie sich (rück-)entwickeln möchte



Jo. Vor die Wahl gestellt ob ich inoperablen Darmkrebs haben, in meinem Haus verbrennen oder lieber von einem Panzer überfahren werden will, würde ich mich auch für den Panzer entscheiden. Das geht schön schnell und ist mit weniger Schmerzen verbunden.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 9716
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2041623) Verfasst am: 28.01.2016, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:
bei Bloomberg finde ich es krass, dass er bis zu 1 Milliarde Dollar Privatvermögen in den Wahlkampf stecken würde (ca. 27 Milliarden hat er auf dem Konto)
Gestern hab' ich eine Umfrage gesehen, die besagt, dass er keine Chance gegen Trump oder Sanders hätte?!

Ich muss sagen, Trump wäre mir von der rechten Seite der Liebste. Der ist zwar auch ein Vollfreak, aber wenigstens nicht so ein Establishment-Politiker-Schwätzer, wie Bush, Rubio, Cruz, etc.
und mit Trump müsste sich die amerikanische Gesellschaft "wirklich" entscheiden, in welche Richtung sie sich (rück-)entwickeln möchte



Bloomberg's Botschaft könnte für ihn fatal sein: das man sich die Präsidentschaft regelrecht kaufen kann, wenn man über ein so grosses Vermögen verfügt. Wer so viel Geld besitzt, ist auf Spender nicht angewiesen. Das dürfte Bloombergs Archillesferse sein - zumal sich inzwischen langsam aber sich eine spürbare Kritik am bestehenden Kapitalismus-Modell breit macht.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 9716
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2041625) Verfasst am: 28.01.2016, 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
göttertod hat folgendes geschrieben:

Ich muss sagen, Trump wäre mir von der rechten Seite der Liebste. Der ist zwar auch ein Vollfreak, aber wenigstens nicht so ein Establishment-Politiker-Schwätzer, wie Bush, Rubio, Cruz, etc.
und mit Trump müsste sich die amerikanische Gesellschaft "wirklich" entscheiden, in welche Richtung sie sich (rück-)entwickeln möchte



Jo. Vor die Wahl gestellt ob ich inoperablen Darmkrebs haben, in meinem Haus verbrennen oder lieber von einem Panzer überfahren werden will, würde ich mich auch für den Panzer entscheiden. Das geht schön schnell und ist mit weniger Schmerzen verbunden.


Ich gehe davon aus, dass Bloomberg und Trump als Präsidentschaftskandidaten chancenlos sind. Trotzdem sollte man die Augen aufhalten: bei beiden sind die Leute in der zweiten und dritten Reihe interessant. Ohne Barry Goldwater und dessen desaströse Niederlage 1964 wäre Ronald Reagan nicht denkbar gewesen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2041719) Verfasst am: 29.01.2016, 03:07    Titel: Antworten mit Zitat

gerade läuft die Debatte der Republikaner auf Fox News...

Die LooserRunde überschlägt sich fast mit "sozialem" Gedankengut Lachen
krass, was Bernie jetzt schon bewirkt hat
Huckebee klingt fast wie aus der Linkspartei, doch wettert er gleichzeitig gegen Sanders, als gäbe es kein Morgen... (Fiorina genauso)



man kann auf FoxNews so etwas ähnliches wie den Wahl-O-Mat machen:
Code:
http://www.foxnews.com/politics/elections/2016/match-your-vote


und man muss es anrechnen, auch die Demokraten werden am Ende gelistet
und es gibt schöne Fragen, z.B.
"The United States should protect its sovereignty from the United Nations."


bei mir kam Sanders auf Platz eins, und Hillary nur 2% dahinter Am Kopf kratzen

Candidate Similarity with your statements

Bernie Sanders 83%
Hillary Clinton 81%
Martin O'Malley 80%
Jim Webb 64%
Donald Trump 42%
Chris Christie 35%
Ben Carson 33%
John Kasich 32%
Rand Paul 28%
Carly Fiorina 22%
Jeb Bush 20%
Rick Santorum 20%
Marco Rubio 19%
Ted Cruz 17%
Mike Huckabee 16%
Jim Gilmore 15%


irritierend ist der Landscape: oder an welchen Ort FoxNews die Kandidaten setzt Lachen

z.B. verglichen mit politicalcompass

_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Johnny
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 23.08.2015
Beiträge: 702

Beitrag(#2043439) Verfasst am: 10.02.2016, 02:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hillary wirbt damit, dass sie eine Frau ist. Damit will sie gezielt Frauen als Wähler gewinnen. Wie peinlich ist das denn? Als wäre es eine besondere Qualifikation für ein politisches Amt zwei Brüste zu haben. skeptisch

Tatsächlich hat Hillary nur bei den älteren Frauen über 45 eine Mehrheit hinter sich. Je jünger die Frauen, desto grösser der Wähleranteil von Bernie Sanders. Bei den jungen Frauen ist Sanders der klare Favorit.

Die Ex-Aussenministerin Albright unterstützt Hillary und ärgert sich offenbar darüber, dass viele Frauen Sanders unterstützen. Sie behauptet, es gäbe einen speziellen Ort in der Hölle für Frauen, die nicht Hillary unterstützen. Drehen die Feministinnen jetzt völlig am Rad?

Sanders kontert: Es gibt einen speziellen Ort in der Hölle für Frauen, die ihre Wahlentscheidung vom Geschlecht abhängig machen. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14719

Beitrag(#2043498) Verfasst am: 10.02.2016, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist nicht peinlich; es würde den USA in der Tat gut anstehen, wenn es nach soundsoviel männlichen Präsidenten mal eine Frau in dem Amt gäbe, genau so, wie es ihnen gut angestanden hat, dass es mal ein Schwarzer geworden ist.

Aber in beiden Fällen gehen natürlich trotzdem Inhalte bei der Wahlentscheidung vor.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group