Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kann man tiefer sinken als kreuzpunktnet? - Teil IV
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 122, 123, 124  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2108356) Verfasst am: 27.09.2017, 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Arkanum hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Er nu wieder:
https://charismatismus.wordpress.com/2017/09/26/der-ehem-cdu-politiker-martin-hohmann-ist-jetzt-als-afd-abgeordneter-in-berlin/


Wurde der nicht wegen Antisemitismus von der CDU rausgeschmissen?


Ja. Das hat er seiner Parteivorsitzenden Angela Merkel nie verziehen. Und nicht nur er kommt ja aus der Hessen-CDU rund um Roland Koch, Manfred Kanther, Walter Wallmann, Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein etc., sondern auch Alexander Gauland. Da geht es aus meiner Sicht eben auch und vor allem um persönliche Rache.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8450
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2108359) Verfasst am: 27.09.2017, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Arkanum hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Er nu wieder:
https://charismatismus.wordpress.com/2017/09/26/der-ehem-cdu-politiker-martin-hohmann-ist-jetzt-als-afd-abgeordneter-in-berlin/


Wurde der nicht wegen Antisemitismus von der CDU rausgeschmissen?


Ja. Das hat er seiner Parteivorsitzenden Angela Merkel nie verziehen. Und nicht nur er kommt ja aus der Hessen-CDU rund um Roland Koch, Manfred Kanther, Walter Wallmann, Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein etc., sondern auch Alexander Gauland. Da geht es aus meiner Sicht eben auch und vor allem um persönliche Rache.


bei Hohmann kommt aber viel entscheidender hinzu,
dass sein politisches Stammland eigentlich Dreggerland ist.

Die Osthessen-CDU war früher dort,
wo bei Strauß die Wand steht.
Eine Zonenrandparteigruppe - die immer noch eingeigelt in ihren Dörfern und Kleinstädten leben.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2108373) Verfasst am: 27.09.2017, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Arkanum hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Er nu wieder:
https://charismatismus.wordpress.com/2017/09/26/der-ehem-cdu-politiker-martin-hohmann-ist-jetzt-als-afd-abgeordneter-in-berlin/


Wurde der nicht wegen Antisemitismus von der CDU rausgeschmissen?


Ja. Das hat er seiner Parteivorsitzenden Angela Merkel nie verziehen. Und nicht nur er kommt ja aus der Hessen-CDU rund um Roland Koch, Manfred Kanther, Walter Wallmann, Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein etc., sondern auch Alexander Gauland. Da geht es aus meiner Sicht eben auch und vor allem um persönliche Rache.


bei Hohmann kommt aber viel entscheidender hinzu,
dass sein politisches Stammland eigentlich Dreggerland ist.

Die Osthessen-CDU war früher dort,
wo bei Strauß die Wand steht.
Eine Zonenrandparteigruppe - die immer noch eingeigelt in ihren Dörfern und Kleinstädten leben.


Böse Zungen behaupten, dass man in Wiesbaden bis auf Kassel noch nie etwas über die Käffer die zwischen Bad Karlshafen sowie Hofgeismar im Norden nördlich der A44 und Gersfeld (Rhön) und Schlüchtern im Süden östlich der A7 liegen, gehört hat. Selbst Bebra ist heute abgehängt. Fährt man heute durch Nord- und Osthessen, sieht man eins: ein Trauerspiel. Hessen funktioniert eigentlich nur durch die Wirtschaftskraft des Frangwurder Raums. Der Rest ist Abwanderungsgebiet, in der der Rest in einer zunehmend braunen Suppe vor sich hin köchelt.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8450
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2108375) Verfasst am: 27.09.2017, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Arkanum hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Er nu wieder:
https://charismatismus.wordpress.com/2017/09/26/der-ehem-cdu-politiker-martin-hohmann-ist-jetzt-als-afd-abgeordneter-in-berlin/


Wurde der nicht wegen Antisemitismus von der CDU rausgeschmissen?


Ja. Das hat er seiner Parteivorsitzenden Angela Merkel nie verziehen. Und nicht nur er kommt ja aus der Hessen-CDU rund um Roland Koch, Manfred Kanther, Walter Wallmann, Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein etc., sondern auch Alexander Gauland. Da geht es aus meiner Sicht eben auch und vor allem um persönliche Rache.


bei Hohmann kommt aber viel entscheidender hinzu,
dass sein politisches Stammland eigentlich Dreggerland ist.

Die Osthessen-CDU war früher dort,
wo bei Strauß die Wand steht.
Eine Zonenrandparteigruppe - die immer noch eingeigelt in ihren Dörfern und Kleinstädten leben.


Böse Zungen behaupten, dass man in Wiesbaden bis auf Kassel noch nie etwas über die Käffer die zwischen Bad Karlshafen sowie Hofgeismar im Norden nördlich der A44 und Gersfeld (Rhön) und Schlüchtern im Süden östlich der A7 liegen, gehört hat. Selbst Bebra ist heute abgehängt. Fährt man heute durch Nord- und Osthessen, sieht man eins: ein Trauerspiel. Hessen funktioniert eigentlich nur durch die Wirtschaftskraft des Frangwurder Raums. Der Rest ist Abwanderungsgebiet, in der der Rest in einer zunehmend braunen Suppe vor sich hin köchelt.


Smilie,
da steckt viel richtiges drin. Bad Karlshafen und Hofgeismar wollen von mir schon seit zig Jahren besucht werden - aber wir schaffen es nicht,
Gersfeld Wasserkuppe hatten wir schon - und ich kann mit Stolz sagen, ohne eine Schulpflichtveranstaltung.

Ansonsten. Kassel hat sich in den letzten 15 Jahren auch wirtschaftlich stark entwickelt - das ragt da schon heraus.
Als Wiesbadener sind mir halt andere - auch nicht hessische Städte oftmals deutlich näher als diese. Ich bin vom Mainzer Hbf in 1h mit dem RE in Speyer, oder in Mannheim,
auch Karlsruhe ist nur 1 1/2h entfernt.

Die Mentalität der Nord- und Osthessen ist auch eine ganz andere. Käme es zu Gebietsverlusten dort - wir würden es vielleicht gar nicht merken und
auch vielleicht nicht vermissen.
Obwohl die eigentlich sehr nett sind. Traurig

Die Fachwerkhäuser aus diesen Regionen haben wir gebündelt im hessischen Disneyland: Hessenpark. Da kann man beispielsweise das beste aus Hofgeismar hinbringen, damit man es sich dann hier anschauen kann, an einem launigen Tag.
Ein paar Eingeborene von dort kann man als Folkloregruppe dann in den Häusern einquartieren, Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Arkanum
Cisgender-Hete



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1665

Beitrag(#2108380) Verfasst am: 27.09.2017, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hofgeismar ist meines Wissens zuletzt durch die Fällung der Donareiche aufgefallen, und selbst das nur gerüchteweise gegen alle Wahrscheinlichkeit. zwinkern
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2108394) Verfasst am: 27.09.2017, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Arkanum hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Er nu wieder:
https://charismatismus.wordpress.com/2017/09/26/der-ehem-cdu-politiker-martin-hohmann-ist-jetzt-als-afd-abgeordneter-in-berlin/


Wurde der nicht wegen Antisemitismus von der CDU rausgeschmissen?


Ja. Das hat er seiner Parteivorsitzenden Angela Merkel nie verziehen. Und nicht nur er kommt ja aus der Hessen-CDU rund um Roland Koch, Manfred Kanther, Walter Wallmann, Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein etc., sondern auch Alexander Gauland. Da geht es aus meiner Sicht eben auch und vor allem um persönliche Rache.


bei Hohmann kommt aber viel entscheidender hinzu,
dass sein politisches Stammland eigentlich Dreggerland ist.

Die Osthessen-CDU war früher dort,
wo bei Strauß die Wand steht.
Eine Zonenrandparteigruppe - die immer noch eingeigelt in ihren Dörfern und Kleinstädten leben.


Böse Zungen behaupten, dass man in Wiesbaden bis auf Kassel noch nie etwas über die Käffer die zwischen Bad Karlshafen sowie Hofgeismar im Norden nördlich der A44 und Gersfeld (Rhön) und Schlüchtern im Süden östlich der A7 liegen, gehört hat. Selbst Bebra ist heute abgehängt. Fährt man heute durch Nord- und Osthessen, sieht man eins: ein Trauerspiel. Hessen funktioniert eigentlich nur durch die Wirtschaftskraft des Frangwurder Raums. Der Rest ist Abwanderungsgebiet, in der der Rest in einer zunehmend braunen Suppe vor sich hin köchelt.


Smilie,
da steckt viel richtiges drin. Bad Karlshafen und Hofgeismar wollen von mir schon seit zig Jahren besucht werden - aber wir schaffen es nicht,


Fahrt hin. Es lohnt sich.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2108951) Verfasst am: 03.10.2017, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Gerhard zündelt mal wieder, in aller Loyalität - wie sich versteht.

Interessant sind die Wege dieser Zündeleien: von Edward Pentin nach Linz ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1809

Beitrag(#2108958) Verfasst am: 03.10.2017, 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Vermutlich mit einem kleinen Umweg über gloria, die mehrere Tage schneller mit ihrer Übersetzung fertig waren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2109748) Verfasst am: 10.10.2017, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

Weinemöller flennt, weil katholisch.de bessere Satiren abliefert als kathpunknet:
Zitat:
kath.net/news/61244
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2109791) Verfasst am: 10.10.2017, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Die "Puppsburger Augenkiste @ gloria.tv" Lachen :
Zitat:
gloria.tv/article/Vzm9v1mvdZPg3aghqBfrCY4pW/postings/

Ist bestimmt bald gelöscht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuergenPB
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2012
Beiträge: 420

Beitrag(#2110569) Verfasst am: 16.10.2017, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
Ach jottchen, wie nachtragend, das beleidigte Linzer Würstchen Gandalf:
Code:

http://www.kath.net/news/61088


Zur Erinnerung: Der Mayer hat es sich auf alle Zeiten dadurch mit Gandalf verdorben.

Code:
http://www.kath.net/news/59933


Damals hat er den Winnemöller und den Otterbeck zu seiner Verteidigung mobilisiert, aber das Hühnchen in Köln, das er gerne gerupft hätte, blieb ungerupft ...
Wenn dieser arme Linzer Tropf meint, mittels seiner fünftklassigen Postille und seinen kleinkarierten Stänkereien einen selbsterklärten Feind aus dem Sattel heben zu können, zeigt er nur mal wieder seinen ungebrochenen Größenwahn.
Das „Thema Mayer“ dürfte sich erledigt haben.

Eine heutige Pressemeldung des Erzb. Köln lautet:
Zitat:
Mediendirektor Dr. Ansgar Mayer verlässt das Erzbistum
Erzbistum Köln – Medien und Kommunikation – Zum 31. Dezember

Erzbistum Köln. Mediendirektor Dr. Ansgar Mayer verlässt zum 31.12.2017 auf eigenen Wunsch das Erzbistum Köln, um sich auf eine neue Aufgabe in Hamburg zu konzentrieren. Ansgar Mayer war seit dem 1.1.2016 Mediendirektor in Köln und wandelte in dieser Zeit die damalige Stabsstelle in eine moderne Hauptabteilung Medien und Kommunikation um.

„Es tut uns leid, dass Dr. Mayer uns verlässt. Mit ihm ist es uns gelungen, namentlich mit dem Newsdesk eine Unternehmenskommunikation auf der Höhe der Zeit aufzubauen“, so Generalvikar Dr. Dominik Meiering.

[…]

(pek171016)

_________________
Gruß Jürgen

Disclaimer: Dieser Beitrag kann Spuren von Satire, Ironie und schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr!

Suennerklaas = Nicolaus Behrmann / Cartello = Dieter-Heinz Schauer / Margrethe = Magret Göser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2110662) Verfasst am: 17.10.2017, 03:02    Titel: Antworten mit Zitat

Da freut sich einer ein zweites Loch in den Brsch:
Zitat:
kath.net/news/61315

Offenbar spielt es keine Rolle mehr, dass das Jüngelchen seit mehr als 10 Jahren in "wilder Ehe" lebt,
schonmal mit einem "Geilomobil" unterwegs ist und bei dieser Gelegenheit Lümmeltüten verteilen lässt.
Hauptsache, er mimt den "gläubigen Katholiken".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2111751) Verfasst am: 21.10.2017, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Gleich nochmal: Schenkelklopfen und begeistertes Indianergeheul im Linzer Sandkasten, hurrrraaah, der Oster hat es dem Erzfeind aber mal so richtig gesagt - Triumph, helle, aber nicht ungetrübte Freude, die Gefolgschaft will diesmal nicht so recht mitziehen.

Und der Exheld hat sich im Dasnichtgesagt/gewollthaben geübt, damit er in seiner randständigen Diözese nicht ganz in Vergessenheit gerät.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2112010) Verfasst am: 24.10.2017, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, oh ...

Zenit-deutsch und den GermanZen geht die Kohle aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2112011) Verfasst am: 24.10.2017, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
Oh, oh ...

Zenit-deutsch und den GermanZen geht die Kohle aus.

Nicht ohne Rumopfern. Die "Bürgerliche Mitte" ist auch nicht mehr das, was sie mal war.

PS:
Der Wind macht wieder ebensolchen und hadert mit dem "Tendenzbetrieb", für den er mal tätig war Lachen


Zuletzt bearbeitet von DonMartin am 24.10.2017, 12:04, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1809

Beitrag(#2112014) Verfasst am: 24.10.2017, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mußte erst mal googlen, wer denn da zusperrt. Vermissen werde ich also nichts und bei GermanZ bin ich sogar sicher, nichts verpaßt zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2112065) Verfasst am: 25.10.2017, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Der Wind macht wieder ebensolchen und hadert mit dem "Tendenzbetrieb", für den er mal tätig war Lachen


A propos Wind: ist zwar schon ein halbes Jahr her, dass Gerd Häfner sich mit dem beschäftigt hat. Falls das schon verlinkt worden sein sollte, dient es jetzt zur Erinnerung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2112111) Verfasst am: 26.10.2017, 08:06    Titel: Antworten mit Zitat

Na sowas, Gandalf lässt die Trolle rein:
Zitat:
kath.net/news/61442
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2112263) Verfasst am: 27.10.2017, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Na sowas, Gandalf lässt die Trolle rein:
Zitat:
kath.net/news/61442


Ich finde es ja immer wieder lustig, wenn versucht wird den Zölibat quasi als lehramtlichen Aspekt dazustellen. Dass der Zölibat allein die Funktion hat, die Kirchenfinanzen in einem erträglichen Maße klein zu halten, wird - natürlich - vergessen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2112361) Verfasst am: 28.10.2017, 07:18    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Dass der Zölibat allein die Funktion hat, die Kirchenfinanzen in einem erträglichen Maße klein zu halten, wird - natürlich - vergessen.


Na, deeen Aspekt kannste heute zumindest in unseren Zonen vergessen. Das bisschen Verheiratetenzuschlag bringt kein Bistum an den Rand des Ruins.

Zu den Zeiten, zu denen der Zölibat in unseren Breiten rabiat durchgedrückt wurde, standen da schon noch andere Summen auf dem Spiel, quasi-erbliche Pfarreien und Bischofsstühle zum Beispiel, mit Einkünften, die aus beträchtlichem Grundvermögen erzielt wurden ... Kannste auch heute noch in etwa nachvollziehen, wo noch alte Pfarrhöfe überdauert haben - die Pfarrscheune ist meist in ein Gemeindezentrum umgewandelt worden. Die Gemeinde stellte dem Pfarrer einen Pfarrhof mit entsprechenden Flächen zur Verfügung, aus denen er sein Einkommen zu erwirtschaften hatte. Da gehörte auch noch einiges an Gesinde dazu, das der Pfarrer zu beschäftigen hatte. Mancherorts war der Pfarrer der größte Bauer. Hier ein Beispiel aus dem Schwarzwald. Ein so gesichertes Einkommen verlockte dazu, den Sohn als Erben einzusetzen und andere Söhne in ein Amt mit gleichermaßen gesichertem Einkommen einzukaufen ... und irgendwann war das dann halt Privateigentum derer von Soundso. DAS war der Grund, weswegen beim Zölibat immer mal wieder energisch durchzugreifen versucht wurde, aber durchsetzen ließ er sich dann doch nie ganz. Ich weiss nicht mehr genau wann, aber es kann nicht lange vor der Reformation gewesen sein, als der Bischof von Konstanz in den Sprengel hier bei uns herum einen Visitator schickte, der in seinem Bericht erzürnt festhielt, dass er in 14 von 16 Pfarrhöfen die Pfarrer mit Weibern und einer teils stattlichen Kinderzahl vorgefunden hätte. Der Bischof von Konstanz sah sich zu energischem Durchgreifen genötigt. Die Herren Pfarrer bekamen die Pistole auf die Brust gesetzt: entweder sie schafften Weib und Kinder aus dem Haus oder sie wurden ihres Amtes enthoben und konnten gleich mitziehen. Aus den Archiven ließ sich nur der Name eines dieser Kandidaten eruieren, der dann tatsächlich, von laut weinenden Gemeindemitgliedern ein Stück weit begleitet, mit Kind und Kegel unbekannt verzogen ist.

Mit der Reformation hat sich zunächst, was den Unterhalt der Pfarrer betraf, nichts geändert. Sie blieben, evangelisch geworden, zumeist im Amt und konnten halt jetzt ganz offiziell mit Weib und Kindern in ihren Pfarrhöfen wohnen bleiben. Ich weiss jetzt nicht mehr auswendig, welcher württembergische Herzog nicht sehr lange nach der Reformation da einen Riegel einbaute: Er war der Meinung, die Pfarrer sollten, anstatt Großbauern zu sein, mehr in der Bibel lesen und sich an theologischer Literatur fortbilden, auf dass sie dem Volke auch ordentliche Predigten halten konnten. Damit Weib und Kinder, die er ja haben durfte, ob dieser geistigen, allerdings wenig einträglichen Beschäftigung und Fortbildung nicht darben mussten, hat der die Pfarrerbesoldung aus der Staatskasse eingeführt - zunächst war's eine Teilbesoldung. Vordergründig, siehe oben, damit die Pfarrherren sich dafür Zeit nahmen, vernünftige Sonntagspredigten für des Herzogs Untertanen vorzubereiten, aber auch, um dem Streben der Pfarrer nach Pfarreien mit noch größeren Pfarrhöfen und höheren Einkünften etwas entgegenzusetzen. Da das Überleben aus diesem Grundeinkommen schon mal gesichert war, konnten sich die evangelischen Pfarrer auch auf dem hinterletzten Dorf große Familien leisten und ihre Brut ganz kultiviert, mit nicht nur frommer Lektüre, sondern auch mit Musikunterricht etc. großziehen. Aus diesem Pfarrerbestand mit schon regelmäßiger staatlicher Teilentlohnung erwuchsen dann die bekannten schwäbisch-protestantischen Gelehrtendynastien. Eduard Mörike war Sproß einer solchen, fällt mir gerade für's erste so ein.

In Lateinamerika, irgendwo in den Anden, bezahlen die Gemeinden ihre Priester in Naturalien. Da gibt's irgendwo eine Gemeinde, die zum Fest des Kirchenpatrons eine Riesenfiesta mit Stierkampf veranstaltet, bei der auch ein paar Stiere zu Ehren des Kirchenpatrons gekillt (Rundbriefe, Nr. 3) werden. Die allerdings muss der Pfarrer höchstselbst zu Streifen zerlegen und trocknen. Das Trockenfleisch kann er dann selber nagen oder verkaufen, damit er auch ein bisschen Cash in der Tasche hat. Die hatten da mal einen deutschen Pfarrer, der das berichtet hat. Den hat das nicht so sehr geschockt, der war im früheren Leben Koch gewesen und hatte noch gelernt, wie man Fleisch ordentlich zerteilt. Aber der hat während seiner Dienstzeit dort auch nach Wegen gesucht, ein anderes Pfarrerentlohnungssystem einzuführen. Lachen


Zuletzt bearbeitet von Margrethe am 28.10.2017, 23:11, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1744

Beitrag(#2112407) Verfasst am: 28.10.2017, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
...Aus den Archiven ließ sich nur der Name eines dieser Kandidaten eruieren, der dann tatsächlich, von laut weinenden Gemeindemitgliedern ein Stück weit begleitet, mit Kind und Kegel unbekannt verzogen ist.
...

Mit Kegel waren die unehelichen Kinder gemeint.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kind_und_Kegel
Zitat:
Die Redewendung bedeutet eigentlich „mit ehelichem und unehelichem Kind“

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2112409) Verfasst am: 28.10.2017, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Mit Kegel waren die unehelichen Kinder gemeint.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kind_und_Kegel
Zitat:
Die Redewendung bedeutet eigentlich „mit ehelichem und unehelichem Kind“


Naja, so richtig ehelich war wohl keines - nach Auffassung der Kirche.
Ich meinte allerdings "mit Sack und Pack", oder besser mit Frau, "Kindern, Haustieren und Gepäck“.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2112420) Verfasst am: 28.10.2017, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man bedenkt, dass auf unseren Lieblingsseiten vor allem Betschwestern und allerlei Damen mehr oder weniger gesetzten Alters den Zölibat mit Zähnen und Klauen verteidigen, dann könnte man direkt kryptoerotische Beweggründe vermuten: "Wenn ich ihn nicht kriegen kann, dann soll ihn auch keine andere haben" Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2112613) Verfasst am: 30.10.2017, 02:08    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, oh ... zurück zu JPII:

Geschasste aller Länder, vereinigt Euch ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2112614) Verfasst am: 30.10.2017, 07:39    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
Oh, oh ... zurück zu JPII:

Geschasste aller Länder, vereinigt Euch ...


Ich musste beim Lesen der Abkürzung sofort und unwillkürlich an den hier denken:



Ansonsten hat das was von beleidigten Leberwürsten. Nicht mal der Ratzinger hat es ihnen recht machen können...
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2112620) Verfasst am: 30.10.2017, 08:01    Titel: Antworten mit Zitat

Schleimkugeln ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2112820) Verfasst am: 31.10.2017, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab jetzt mal ein bisschen rumgegoogelt, aber ausser bei amerikanischen Prolifern - und bei denen auch noch nichts wesentliches - über die Akademie-Neugründung in Erfahrung gebracht.
Stattdessen bin ich darüber gestolpert: das kannte ich noch nicht.

Code:
http://www.akademie-für-das-leben.de


Der scheint nicht mehr sehr gefragt zu sein, der muss sich inzwischen selbst vermarkten ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2112870) Verfasst am: 31.10.2017, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Omg, dass die sich nicht allmählich selber doof vorkommen:
Zitat:
kath.net/news/61492

Argh
da wächst wohl zusammen, was zusammen gehört:
Zitat:
... schreibt Thomas Williams von der University of Notre Dame in einem Artikel für die konservative Nachrichtenseite Breitbart ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2112881) Verfasst am: 01.11.2017, 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ohoh, der römische Breitbart-Korrespondent Thomas D. Williams, ehemals eine obere Charge der "Legionäre Christi" und ein treuer Verteidiger des tief in Ungnade gefallenen Marcial Maciel Degollado. Lachen Sollen wir die Linzer mal darüber aufklären, was für ein bunter Vogel das ist?

Das Kind war, als er sich als dessen Vater bekannte, zu diesem Zeitpunkt schon 8 Jahre alt, und dass er der Vater sei, wurde damals in Rom schon ebenso lange getuschelt. Die Kindsmutter ist eine fesche, lebenslustige, einigermaßen unkonventionelle und schon lange in Italien lebende amerikanische Kunsthistorikerin, die Tochter einer ehemaligen US-Botschafterin beim Heiligen Stuhl und rabiaten Proliferin, über die er die Dame seines Herzens wohl auch kennengelernt hatte. Inzwischen sind die beiden wohl sehr glücklich verheiratet und führen, anstatt irgendwo in der Pampa Buße zu tun, ungeniert ganz nahe am Petersplatz ein fröhliches römisches Glamourleben. Beide vermarkten sich auch erfolgreich und, wie ich annehme, gewinnbringend, als Weinkenner.

Den Legionellen ist kürzlich ja noch eine höhere Charge wegen Frau und Kindern abhanden gekommen, ob der sich ähnlich komfortabel gebettet hat, ist bis jetzt nicht bekannt geworden.


Zuletzt bearbeitet von Margrethe am 01.11.2017, 14:51, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10208
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2112917) Verfasst am: 01.11.2017, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
Ich hab jetzt mal ein bisschen rumgegoogelt, aber ausser bei amerikanischen Prolifern - und bei denen auch noch nichts wesentliches - über die Akademie-Neugründung in Erfahrung gebracht.
Stattdessen bin ich darüber gestolpert: das kannte ich noch nicht.

Code:
http://www.akademie-für-das-leben.de


Der scheint nicht mehr sehr gefragt zu sein, der muss sich inzwischen selbst vermarkten ...


Scheint ja inzwischen eine reine Ein-Mann-Veranstaltung zu sein.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 122, 123, 124  Weiter
Seite 123 von 124

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group