Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Köln, Silvester 2015: Diebstähle, Belästigungen, Überfälle
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 21, 22, 23  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25986

Beitrag(#2081647) Verfasst am: 07.01.2017, 01:40    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Mit dieser netten Anekdote willst du ebenso wie Kramer alltägliche Diskriminierung von mutmaßlichen Ausländern relativieren.


Du kannst mir glauben: Wenn ich Lust auf Diskriminierung habe, dann relativiere ich sie nicht, dann fordere ich sie ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hebart
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.12.2015
Beiträge: 431

Beitrag(#2081650) Verfasst am: 07.01.2017, 01:54    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Mit dieser netten Anekdote willst du ebenso wie Kramer alltägliche Diskriminierung von mutmaßlichen Ausländern relativieren.


Du kannst mir glauben: Wenn ich Lust auf Diskriminierung habe, dann relativiere ich sie nicht, dann fordere ich sie ein.

Diese Anekdote dient dem Scheinheiligen nur der Abwechslung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21115
Wohnort: München

Beitrag(#2081657) Verfasst am: 07.01.2017, 03:20    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Mit dieser netten Anekdote willst du ebenso wie Kramer alltägliche Diskriminierung von mutmaßlichen Ausländern relativieren.


Du kannst mir glauben: Wenn ich Lust auf Diskriminierung habe, dann relativiere ich sie nicht, dann fordere ich sie ein.


Ich sagte nicht, dass du Lust hast zu diskriminieren, sondern das Ziel hast, dies als unbedeutend abzutun. Was es für dich im Alltag auch tatsächlich ist. Für Betroffene allerdings nicht. Darum dreht sich die Kritik am Polizeivorgehen.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20543
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2081658) Verfasst am: 07.01.2017, 03:26    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Das Problem ist aber, dass die meisten, die bei der Diskussion kein Problem mit einem solchen Raster haben, davon auch überhaupt nicht betroffen sind, sprich "weiß" Mitteleuropäer sieht.


Nur weil man in diesem Fall nicht in das Raster passt, muss das ja nicht heissen, dass man niemals ins Raster passt. Ich bin schon mal von der Polizei fest gehalten worden, weil ich ins Raster passte. Da wurde jemand gesucht, der ein paar Strassen weiter unbefugt ein Grundstück betreten und durchs Fenster geschaut hat. Toll, dachte ich mir, ich sehe aus wie ein Spanner. Geschockt


Du siehst aber für die Polizei nicht jeden Tag wie ein Spanner aus. (Vermutlich)


Menschen mit südländischem/nordafrikanischen Aussehen sehen auch nicht jeden Tag und in jeder Situation für die Polizei wie mögliche Straftäter aus.


Aber genau das beschreiben vermehrt Betroffene
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25986

Beitrag(#2081660) Verfasst am: 07.01.2017, 03:35    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Aber genau das beschreiben vermehrt Betroffene


Ja, und hier beschreiben Betroffene, dass sie von der Moderation unberechtigterweise selektiert werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25986

Beitrag(#2081661) Verfasst am: 07.01.2017, 03:46    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Mit dieser netten Anekdote willst du ebenso wie Kramer alltägliche Diskriminierung von mutmaßlichen Ausländern relativieren.


Du kannst mir glauben: Wenn ich Lust auf Diskriminierung habe, dann relativiere ich sie nicht, dann fordere ich sie ein.


Ich sagte nicht, dass du Lust hast zu diskriminieren, sondern das Ziel hast, dies als unbedeutend abzutun. Was es für dich im Alltag auch tatsächlich ist. Für Betroffene allerdings nicht. Darum dreht sich die Kritik am Polizeivorgehen.


Ich sehe die Betroffenheit der Betroffenen einfach nicht so drastisch. Ich habe einen Freund, der ist Halb-Iraner , der wohnt im Raum Düsseldorf-Köln - und der schrieb mir, dass er Silvester keine Lust auf die grosse Sause hatte, weil das zu viel Stress bedeutet. Nicht wegen der Polizei, sondern wegen der Leute, wegen der die Polizei da war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19443
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2081671) Verfasst am: 07.01.2017, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Das Problem ist aber, dass die meisten, die bei der Diskussion kein Problem mit einem solchen Raster haben, davon auch überhaupt nicht betroffen sind, sprich "weiß" Mitteleuropäer sieht.


Nur weil man in diesem Fall nicht in das Raster passt, muss das ja nicht heissen, dass man niemals ins Raster passt. Ich bin schon mal von der Polizei fest gehalten worden, weil ich ins Raster passte. Da wurde jemand gesucht, der ein paar Strassen weiter unbefugt ein Grundstück betreten und durchs Fenster geschaut hat. Toll, dachte ich mir, ich sehe aus wie ein Spanner. Geschockt


Du siehst aber für die Polizei nicht jeden Tag wie ein Spanner aus. (Vermutlich)

Aber ich sah anscheinend nach der Meinung vieler Polizisten wie jemand aus der Baader-Meinhof-Gruppe aus - konnte ich nicht wirklich nachvollziehen, es konnte mir auch niemand sagen, wem genau. Das hat vielleicht 7 oder 8 Kontrollen "gekostet" bis sie irgend ein Flag an meinem Namen gesetzt hatten, das dafür gesorgt hat, dass die Telefonanrufe stark verkürzt waren und mir die Polizisten den Ausweis mit einem breiten Grinsen zurückgegeben haben, nachdem der Anruf beendet war. Ich geben allerdings zu, dass ich die Angelegenheit nach der 2. oder 3. Überprüfung selbst "forciert" habe: Mein Pass war sowieso dran, und das Passbild habe ich selbst im Stil der Fahndungsfotos gemacht.

Allerdings hätte mich damals interessiert, wie sich Polizisten einen Terroristen vorstellen, der sein Fahndungsfoto als Passbild benutzt.


Mit dieser netten Anekdote willst du ebenso wie Kramer alltägliche Diskriminierung von mutmaßlichen Ausländern relativieren. Ihr sprecht von ganz anderen Kategorien. Wegen des nicht-weißen Aussehens kontrolliert zu werden, ist ein ständiges Ärgernis für die Betroffenen. Deine lustigen Erfahrungen mit der Polizei kannst du noch deinen Enkeln erzählen und die lachen sicher darüber herzhaft. Hingegen erleben die Enkel von mutmaßlichen Ausländern dieselbe Schikanen selbst und finden das nicht lustig. Zumindest sollte man es als Problem identifizieren wie es Alchi in seinem Posting gemacht hat.

Ich hatte für Leute wie Dich da etwas gefettet: Das Amüsement kam nachher, aber auch, wenn man weiß, dass sich das nach dem Telefonat aufklären wird, ist es nicht besonders lustig, in eine MP zu gucken - die Polizisten waren etwas anders in diesen Zeiten, weil sie selbst unsicher waren, aber ich vermute mal, dass Du Dich daran nicht mehr erinnern kannst.

Beim ersten und zweiten Mal war das überhaupt nicht nett. Auf der anderen Seite war die Erfahrung auch beruhigend: Sie verdächtigen Dich zwar grundlos, aber sie lassen Dich auch wieder laufen, wenn da nichts ist - die Flüchtlinge kommen aus Ländern, in denen das anders ist. Insofern wundert es mich, dass die angeblich die andere Seite dieser Erfahrung nicht wahrnehmen. Deine Empathie ist hier etwas sehr einseitig und ich glaube nicht, dass sie die Realität trifft.

Und ja: Natürlich will ich das relativieren. Was ist denn falsch daran, etwas, von dem man den Eindruck hat, dass es fürchterlich aufgebläht wird, in ein Verhältnis zu anderem zu setzen?

Hast Du Dir mal überlegt, was es bedeutet, das Wort Relativierung als Vorwurf zu benutzen?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10066
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2081682) Verfasst am: 07.01.2017, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Nicht wegen der Polizei, sondern wegen der Leute, wegen der die Polizei da war.


Das wird von vielen Migranten genauso gesehen.
Es war wichtig, dass das klare Kante gezeigt wurde. Inzwischen laufen ja bereits Ermittlungen inwiefern sich die Eingekesselten verabredet hatten.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UnArtig
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.07.2016
Beiträge: 18

Beitrag(#2081683) Verfasst am: 07.01.2017, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Nicht wegen der Polizei, sondern wegen der Leute, wegen der die Polizei da war.


Das wird von vielen Migranten genauso gesehen.
Es war wichtig, dass das klare Kante gezeigt wurde. Inzwischen laufen ja bereits Ermittlungen inwiefern sich die Eingekesselten verabredet hatten.


lel - wurde da nicht letztes Jahr schon ermittelt? Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4401

Beitrag(#2081686) Verfasst am: 07.01.2017, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

UnArtig hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Nicht wegen der Polizei, sondern wegen der Leute, wegen der die Polizei da war.


Das wird von vielen Migranten genauso gesehen.
Es war wichtig, dass das klare Kante gezeigt wurde. Inzwischen laufen ja bereits Ermittlungen inwiefern sich die Eingekesselten verabredet hatten.


lel - wurde da nicht letztes Jahr schon ermittelt? Lachen


Ja. War ja auch naheliegend dass eine Verabredung dahintersteckte.
Mein letzter Stand ist allerdings das man nichts gefunden hat, was mich dann doch ziemlich erstaunt hat.
Selbst wenn da spontane "Ansteckungs-" oder "Nachahmereffekte" eine Rolle gespielt haben so war
es doch ziemlich erstaunlich dass die Täter zu einem hohen Anteil aus einer ziemlich homogenen
Gruppe kamen und überhaupt in diesem hohen Anteil zur selben Zeit am selben Ort waren.
Zudem soll es ja ein regelrechtes Abschirmen von Tätergruppen durch "Kollegen" gegeben haben,
so dass selbst die Polizei angeblich nicht mehr eingreifen konnte.

An eine Dynamik die sich rein aus der Situation heraus ergeben haben soll mag ich nach wie vor nicht glauben.

Aber gerade diese Unwägbarkeiten werden der Polizei diesmal ziemliches Kopfzerbrechen bereitet
haben, womöglich auch ein Grund für kompromissloses Vorgehen.

Ich vermute es gibt da durchaus Kommunikationskanäle, entweder hat man sie noch nicht identifiziert
weil sie ungewöhnlich sind, oder die Dienste sitzen mal wieder drauf damit ihre Quellen nicht versiegen.

SPON hat eine Zusammenfassung in der es auch um die Frage von Absprachen geht,
bisher hat man wieder nichts gefunden, obwohl es auffällige Anzeichen einer koordinierten Anreise gibt:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/silvester-in-koeln-was-wir-ueber-den-polizeieinsatz-wissen-und-welche-fragen-offen-sind-a-1128896.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10066
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2081690) Verfasst am: 07.01.2017, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Die Sanktionierung von Ländern, die sich weigern, ihre eigenen Staatsbürger zurück zu nehmen, scheitert an der CSU.

Da geht's wohl um wahre konservative Werte...
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32717
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2081694) Verfasst am: 07.01.2017, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem an der Streichung von Entwicklungshilfe als Sanktionsmaßnahme ist allerdings, dass das unter Umständen sogar noch mehr Gründe für Wirtschaftsflucht und Emigration schaffen kann.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31215
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2081696) Verfasst am: 07.01.2017, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Das Problem an der Streichung von Entwicklungshilfe als Sanktionsmaßnahme ist allerdings, dass das unter Umständen sogar noch mehr Gründe für Wirtschaftsflucht und Emigration schaffen kann.


Entwicklungshilfe ist auf jeden Fall eine Diskriminierung anderer Länder. Es führt lediglich zur Abhängichkeiten. Einen fairen Umgang miteinander wäre eine bessere Lösung.
Fair ist es auch, dass Länder ihre Bürger zurücknehmen, die anderswo für Ärger sorgen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10066
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2081698) Verfasst am: 07.01.2017, 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Das Problem an der Streichung von Entwicklungshilfe als Sanktionsmaßnahme ist allerdings, dass das unter Umständen sogar noch mehr Gründe für Wirtschaftsflucht und Emigration schaffen kann.


Die Frage ist nur, wie man Länder anders dazu bringen will, ihren völkerrechtlichen Verpflichtungen nachzukommen - und die ihren kriminellen Bodensatz einfach exportieren?
Wohin mit Leuten, wie Anus Amri? Frei rum laufen lassen kann man die nicht. Zeitlich unbergrenztes Einsperren nach Verbüßung der Haft verstößt z.Zt. gegen die Rechtsordnung.

Edit: die Türkei nimmt die Praxis des Staatsbürgerschaftsentzugs auch auf.

Zur Zeit nur für "Gülen-Anhänger". Es dürfte eine Frage der Zeit sein, bis auch Abzuschiebende mit Staatsbürgerschaftsentzug versehen werden - um die Abschiebung zu verhindern.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32717
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2081706) Verfasst am: 07.01.2017, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Dass ein globales kapitalistisches System eine ganze Klasse von Menschen hervorbringen könnte, die noch nicht einmal mehr als Lohnarbeiter in Frage kommen, sondern die von der Produktion und dann letztlich von jeder Gesellschaftlichkeit komplett ausgeschlossen werden, hat sich noch nicht mal Marx vorstellen können. Dazu, was das bedeutet und wie damit umzugehen ist, gibt es meines Wissens noch nicht mal überhaupt nennenswerte theoretische Ansätze. Um so wichtiger ist es, sich darum zu bemühen, erstmal ein Verständnis der ganzen Situation zu gewinnen, das auf der Höhe der Zeit ist. Leider weiss ich auch nicht, wo man da überhaupt anfangen sollte.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1078
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2081709) Verfasst am: 07.01.2017, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Dann wartet mal ab.,wenn die digitale Revolution im vollen Gange ist. Was bist jetzt läuft. .,ist noch harmlos.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10066
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2081710) Verfasst am: 07.01.2017, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dass ein globales kapitalistisches System eine ganze Klasse von Menschen hervorbringen könnte, die noch nicht einmal mehr als Lohnarbeiter in Frage kommen, sondern die von der Produktion und dann letztlich von jeder Gesellschaftlichkeit komplett ausgeschlossen werden, hat sich noch nicht mal Marx vorstellen können.


Doch - das gab es früher auch schon. Briten und Franzosen unterhielten Strafkolonien, in die sie die Outlaws verbrachten.


Zitat:
Dazu, was das bedeutet und wie damit umzugehen ist, gibt es meines Wissens noch nicht mal überhaupt nennenswerte theoretische Ansätze. Um so wichtiger ist es, sich darum zu bemühen, erstmal ein Verständnis der ganzen Situation zu gewinnen, das auf der Höhe der Zeit ist. Leider weiss ich auch nicht, wo man da überhaupt anfangen sollte.


Ich merke, wie alle Seite versuchen, dem Problem auszuweichen, sobald es konkret angesprochen wird.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4435

Beitrag(#2081711) Verfasst am: 07.01.2017, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dass ein globales kapitalistisches System eine ganze Klasse von Menschen hervorbringen könnte, die noch nicht einmal mehr als Lohnarbeiter in Frage kommen, sondern die von der Produktion und dann letztlich von jeder Gesellschaftlichkeit komplett ausgeschlossen werden, hat sich noch nicht mal Marx vorstellen können. Dazu, was das bedeutet und wie damit umzugehen ist, gibt es meines Wissens noch nicht mal überhaupt nennenswerte theoretische Ansätze. Um so wichtiger ist es, sich darum zu bemühen, erstmal ein Verständnis der ganzen Situation zu gewinnen, das auf der Höhe der Zeit ist. Leider weiss ich auch nicht, wo man da überhaupt anfangen sollte.

Es gab zu Marxens Zeit keine Asozialen, kein fahrendes Volk? Neu ist doch allein deren grenzüberschreitende Mobilität? Es gab keinen Pauperismus? Keine Sozialhygieniker?
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10066
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2081717) Verfasst am: 07.01.2017, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dass ein globales kapitalistisches System eine ganze Klasse von Menschen hervorbringen könnte, die noch nicht einmal mehr als Lohnarbeiter in Frage kommen, sondern die von der Produktion und dann letztlich von jeder Gesellschaftlichkeit komplett ausgeschlossen werden, hat sich noch nicht mal Marx vorstellen können. Dazu, was das bedeutet und wie damit umzugehen ist, gibt es meines Wissens noch nicht mal überhaupt nennenswerte theoretische Ansätze. Um so wichtiger ist es, sich darum zu bemühen, erstmal ein Verständnis der ganzen Situation zu gewinnen, das auf der Höhe der Zeit ist. Leider weiss ich auch nicht, wo man da überhaupt anfangen sollte.

Es gab zu Marxens Zeit keine Asozialen, kein fahrendes Volk? Neu ist doch allein deren grenzüberschreitende Mobilität? Es gab keinen Pauperismus? Keine Sozialhygieniker?


Es gab Strafkolonien... Zum Beispiel in Australien, Neuseeland...
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32717
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2081718) Verfasst am: 07.01.2017, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Neu ist doch allein deren grenzüberschreitende Mobilität?

Neu ist vor allem, dass der globale Kapitalismus selbst diese vollständig Ausgeschlossenen als ein Massenphänomen in diesen Dimensionen beständig neu hervorbringt. Das klassische fahrende Volk war eher ein Überbleibsel aus feudalen Zeiten, und die Paupers und Lumpenproletarier in Marx' Zeiten waren eher eine Art Anhängsel des Proletariats und der Übergang zwischen beiden oft fließend. Das ist heute so nicht mehr der Fall.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Skeptiker
muss noch eine Rezension schreiben



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12542
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2081720) Verfasst am: 07.01.2017, 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dass ein globales kapitalistisches System eine ganze Klasse von Menschen hervorbringen könnte, die noch nicht einmal mehr als Lohnarbeiter in Frage kommen, sondern die von der Produktion und dann letztlich von jeder Gesellschaftlichkeit komplett ausgeschlossen werden, hat sich noch nicht mal Marx vorstellen können. Dazu, was das bedeutet und wie damit umzugehen ist, gibt es meines Wissens noch nicht mal überhaupt nennenswerte theoretische Ansätze. Um so wichtiger ist es, sich darum zu bemühen, erstmal ein Verständnis der ganzen Situation zu gewinnen, das auf der Höhe der Zeit ist. Leider weiss ich auch nicht, wo man da überhaupt anfangen sollte.


Es gab zu Marxens Zeit keine Asozialen, kein fahrendes Volk? Neu ist doch allein deren grenzüberschreitende Mobilität? Es gab keinen Pauperismus? Keine Sozialhygieniker?


Als *asozial* würde ich diejenigen bezeichnen, die an der Spitze bürgerlicher Institutionen asoziale Verhältnisse herstellen und ausweiten - ob nun auf nationaler, europäischer oder globaler Ebene.

Stimmst du mir zu, samson?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4435

Beitrag(#2081721) Verfasst am: 07.01.2017, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Nein
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35208
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2081722) Verfasst am: 07.01.2017, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Nein



Ich stimme skeptiker hier zu.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
muss noch eine Rezension schreiben



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12542
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2081723) Verfasst am: 07.01.2017, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Nein


Wie überraschend! Sehr glücklich

Mit deinem Begriff *die Asozialen* nimmst du mal eben flugs die asozialen Verhältnisse selbst aus der Kritik, was ja wohl auch der Sinn deiner Sarrazin'schen Begrifflichkeiten ist.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4435

Beitrag(#2081724) Verfasst am: 07.01.2017, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Nein



Ich stimme skeptiker hier zu.

Ich bin der Ansicht dass der Begriff Asozial überhaupt keinen klaren deskriptiven Gehalt hat und verwende ihn nicht.
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
muss noch eine Rezension schreiben



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12542
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2081725) Verfasst am: 07.01.2017, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

doppelt
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)


Zuletzt bearbeitet von Skeptiker am 07.01.2017, 22:04, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35208
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2081726) Verfasst am: 07.01.2017, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Nein



Ich stimme skeptiker hier zu.

Ich bin der Ansicht dass der Begriff Asozial überhaupt keinen klaren deskriptiven Gehalt hat und verwende ihn nicht.



Klar verwendest Du den Begriff.

z.B. etwas weiter oben:

Samson83 hat folgendes geschrieben:

Es gab zu Marxens Zeit keine Asozialen, kein fahrendes Volk? Neu ist doch allein deren grenzüberschreitende Mobilität? Es gab keinen Pauperismus? Keine Sozialhygieniker?

_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4435

Beitrag(#2081727) Verfasst am: 07.01.2017, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Nein



Ich stimme skeptiker hier zu.

Ich bin der Ansicht dass der Begriff Asozial überhaupt keinen klaren deskriptiven Gehalt hat und verwende ihn nicht.



Klar verwendest Du den Begriff.

z.B. etwas weiter oben:

Samson83 hat folgendes geschrieben:

Es gab zu Marxens Zeit keine Asozialen, kein fahrendes Volk? Neu ist doch allein deren grenzüberschreitende Mobilität? Es gab keinen Pauperismus? Keine Sozialhygieniker?

Es dürfte erkennbar sein dass es hier um ein quasizitat geht. Ansonsten verwende ich auch die Begriffe Lumpenproletariat und Sozialhygieniker nicht
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4435

Beitrag(#2081728) Verfasst am: 07.01.2017, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Nein



Ich stimme skeptiker hier zu.

Ich bin der Ansicht dass der Begriff Asozial überhaupt keinen klaren deskriptiven Gehalt hat und verwende ihn nicht.



Klar verwendest Du den Begriff.

z.B. etwas weiter oben:

Samson83 hat folgendes geschrieben:

Es gab zu Marxens Zeit keine Asozialen, kein fahrendes Volk? Neu ist doch allein deren grenzüberschreitende Mobilität? Es gab keinen Pauperismus? Keine Sozialhygieniker?

Es dürfte erkennbar sein dass es hier um ein quasizitat geht. Ansonsten verwende ich auch die Begriffe Lumpenproletariat und Sozialhygieniker nicht
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
muss noch eine Rezension schreiben



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12542
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2081729) Verfasst am: 07.01.2017, 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Nein


Ich stimme skeptiker hier zu.

Ich bin der Ansicht dass der Begriff Asozial überhaupt keinen klaren deskriptiven Gehalt hat und verwende ihn nicht.


Klar verwendest Du den Begriff.

z.B. etwas weiter oben:

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Es gab zu Marxens Zeit keine Asozialen, kein fahrendes Volk? Neu ist doch allein deren grenzüberschreitende Mobilität? Es gab keinen Pauperismus? Keine Sozialhygieniker?

Es dürfte erkennbar sein dass es hier um ein quasizitat geht. Ansonsten verwende ich auch die Begriffe Lumpenproletariat und Sozialhygieniker nicht


Erkennbar wäre es an Anführungszeichen. Oder fehlen die auf deiner Tastatur?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 21, 22, 23  Weiter
Seite 22 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group