Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Erdogan und die Demokratie
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1219
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2047565) Verfasst am: 07.03.2016, 12:06    Titel: Erdogan und die Demokratie Antworten mit Zitat

Frauen-Demo gewaltsam aufgelöst.

http://www.fr-online.de/tuerkei/istanbul-frauen-demo-gewaltsam-aufgeloest,23356680,33918354.html

Erdogan ist der Vertreter eines Faschismus light.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10231
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2050675) Verfasst am: 29.03.2016, 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Erdogan lässt den deutschen Botschafter einbestellen - Grund: ein Beitrag in der Satiresendung "Extra 3" im NDR. Der Sultan ist zutiefst beleidigt.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8332

Beitrag(#2050681) Verfasst am: 29.03.2016, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Erdogan lässt den deutschen Botschafter einbestellen - Grund: ein Beitrag in der Satiresendung "Extra 3" im NDR. Der Sultan ist zutiefst beleidigt.

Siehe auch http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2050501#2050501 ff.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dominik
...



Anmeldungsdatum: 16.10.2004
Beiträge: 1336
Wohnort: Deutschland

Beitrag(#2076027) Verfasst am: 13.11.2016, 12:11    Titel: erdogans sicht: kann das jemand recherchieren? Antworten mit Zitat

http://www.sabahdeutsch.de/behaltet-doch-diesen-luegner/
_________________
"Die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik" Karl Marx (Ebd., MEW 1:378)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4402

Beitrag(#2076038) Verfasst am: 13.11.2016, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zur Einordnung des Artikels:

Sabah ist ein ehemals staatlicher Medienkonzern der mit unterstützung Erdogans und Güls an die
Çalık Holding verkauft wurde:
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%87al%C4%B1k_Holding

Der Schwiegersohn Erdogans war bis 2013 CEO der Çalık Holding
https://de.wikipedia.org/wiki/Berat_Albayrak
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dominik
...



Anmeldungsdatum: 16.10.2004
Beiträge: 1336
Wohnort: Deutschland

Beitrag(#2076270) Verfasst am: 14.11.2016, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ja dass die staatspropaganda betreiben ist mir klar. Hatte es vorher recherchiert. Aber dennoch kann man deren sichtweise ja mal versuchen zu verstehen. Auch was die repressalien gegen die hdp gerade angeht. Mein cousin war letztes jahr in istanbul für ein jahr studieren. Er hat kontakte zur hdp gehabt und erzählt, dass sie offiziell jeden kontakt zur pkk bestritten, in ihrer zentrale aber ein riesiges bild von öcalan hängen hatten. Ich finde ja dass man die pkk entkriminalisieren sollte und ihre einstufung als terrororganisation in deutschland hinterfragen sollte. Aber bislang wird sie ja auch von uns so eingestuft. Dann ist das vorgehen gegen hdp aus erdogans sicht für mich jedenfalls nachvollziehbar. Die pkkler haben eben auch anschläge gegen polizei und militär verübt. Als antwort auf repressalien durch erdogan, klar. Dennoch, es ist terror. für mich war die waffenlieferung erdogans an den islamischen staat die "smoking gun". Türken haben mir allerdings erklärt die waffen wären für turkmenische aufständische gewesen, nicht für den IS. Dass ist jedenfalls deren narrativ.
_________________
"Die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik" Karl Marx (Ebd., MEW 1:378)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10231
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2076544) Verfasst am: 17.11.2016, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Dominik hat folgendes geschrieben:
Ja dass die staatspropaganda betreiben ist mir klar. Hatte es vorher recherchiert. Aber dennoch kann man deren sichtweise ja mal versuchen zu verstehen. Auch was die repressalien gegen die hdp gerade angeht. Mein cousin war letztes jahr in istanbul für ein jahr studieren. Er hat kontakte zur hdp gehabt und erzählt, dass sie offiziell jeden kontakt zur pkk bestritten, in ihrer zentrale aber ein riesiges bild von öcalan hängen hatten. Ich finde ja dass man die pkk entkriminalisieren sollte und ihre einstufung als terrororganisation in deutschland hinterfragen sollte. Aber bislang wird sie ja auch von uns so eingestuft. Dann ist das vorgehen gegen hdp aus erdogans sicht für mich jedenfalls nachvollziehbar. Die pkkler haben eben auch anschläge gegen polizei und militär verübt. Als antwort auf repressalien durch erdogan, klar. Dennoch, es ist terror. für mich war die waffenlieferung erdogans an den islamischen staat die "smoking gun". Türken haben mir allerdings erklärt die waffen wären für turkmenische aufständische gewesen, nicht für den IS. Dass ist jedenfalls deren narrativ.


Wäre die PKK nicht kommunistisch - bzw. führte das Wort "Kommunistisch" im Namen - dann wäre sie nie im Leben verboten worden. Der Kommunismus sowjetischer Prägung ist zwar vor 26 Jahren untergegangen - troztdem beißen immer noch viele vor Angst und Panik in die Tischkanten, wenn sie allein nur das Wort "Kommunismus" hören.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 196

Beitrag(#2077690) Verfasst am: 27.11.2016, 11:01    Titel: Philou 6 Antworten mit Zitat

Fortschritt =

1999 -> Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

2016 -> Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten, die Flüchtlinge unsere Granaten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2077692) Verfasst am: 27.11.2016, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Der Kommunismus sowjetischer Prägung ist zwar vor 26 Jahren untergegangen - troztdem beißen immer noch viele vor Angst und Panik in die Tischkanten, wenn sie allein nur das Wort "Kommunismus" hören.


daran sieht man, wie gut West-PR funktioniert. Wer hat's denn erfunden, die "Kommunisten-Paranoia" ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8332

Beitrag(#2077693) Verfasst am: 27.11.2016, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Der Kommunismus sowjetischer Prägung ist zwar vor 26 Jahren untergegangen - troztdem beißen immer noch viele vor Angst und Panik in die Tischkanten, wenn sie allein nur das Wort "Kommunismus" hören.


daran sieht man, wie gut West-PR funktioniert. Wer hat's denn erfunden, die "Kommunisten-Paranoia" ?

Jedenfalls nicht die vermummten Antifa-Demonstranten. Die haben was dagegen, schon immer gehabt.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4402

Beitrag(#2077694) Verfasst am: 27.11.2016, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Was soll überhaupt das "erfunden", ein gewisses Expansionsstreben des Kommunismus, unter
sowjetischer Führung, war ja nun kaum von der Hand zu weisen.

Die Paranoia hatte auch nicht nur negative Auswirkungen, immerhin gings kräftig aufwärts mit dem
Wohlstand der Arbeiter- und Mittelschicht in dieser Zeit.
Die ersten Auswirkungen der Versuche dies nach dem "Sieg über den Kommunismus" wieder
zurückzudrehen erleben wir wohl gerade.
Dummerweise wird das diejenigen die früher noch bereit waren etwas abzugeben nicht sonderlich
stören, die bleiben meist auch in faschistoiden Regimes fett im Geschäft oder können sogar noch profitieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2077696) Verfasst am: 27.11.2016, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Der Kommunismus sowjetischer Prägung ist zwar vor 26 Jahren untergegangen - troztdem beißen immer noch viele vor Angst und Panik in die Tischkanten, wenn sie allein nur das Wort "Kommunismus" hören.


daran sieht man, wie gut West-PR funktioniert. Wer hat's denn erfunden, die "Kommunisten-Paranoia" ?

Jedenfalls nicht die vermummten Antifa-Demonstranten. Die haben was dagegen, schon immer gehabt.


stimmt - die haben erfolgreich eine "Kommunisten-Paranoia" durch konstruktivistische Glanzleistungen eigener Paranoia-Bildung iSv. "Deutschland verrecke" kompensiert Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8332

Beitrag(#2077701) Verfasst am: 27.11.2016, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:
Was soll überhaupt das "erfunden", ein gewisses Expansionsstreben des Kommunismus, unter
sowjetischer Führung, war ja nun kaum von der Hand zu weisen.

Die alte Geschichte vom parallelen Expansionismus des Ostens und des Westens zu jener Zeit, da wurden sehr viele und sehr dicke Bücher drüber geschrieben zwinkern

Zitat:
Die Paranoia hatte auch nicht nur negative Auswirkungen, immerhin gings kräftig aufwärts mit dem
Wohlstand der Arbeiter- und Mittelschicht in dieser Zeit.

Das Wirschaftswunder war der Auslöser dafür. Der Antikommunismus im Westen war logische Begleiterscheinung (Löwenthal), der Anti-Antikommunismus im Osten die Antwort darauf (von Schnitzler).
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8332

Beitrag(#2077702) Verfasst am: 27.11.2016, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Der Kommunismus sowjetischer Prägung ist zwar vor 26 Jahren untergegangen - troztdem beißen immer noch viele vor Angst und Panik in die Tischkanten, wenn sie allein nur das Wort "Kommunismus" hören.


daran sieht man, wie gut West-PR funktioniert. Wer hat's denn erfunden, die "Kommunisten-Paranoia" ?

Jedenfalls nicht die vermummten Antifa-Demonstranten. Die haben was dagegen, schon immer gehabt.


stimmt - die haben erfolgreich eine "Kommunisten-Paranoia" durch konstruktivistische Glanzleistungen eigener Paranoia-Bildung iSv. "Deutschland verrecke" kompensiert Lachen

Ich wollte doch nur mal sehen, wie unser Forums-Agitator auf diese Bemerkung reagiert.
Und voilà: Reflexartige Reproduktion der "Berichterstattung" aus Epochtimes, info-kopp, tichy und ähnlichen Schmierfink-Brutkästen.


_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2077705) Verfasst am: 27.11.2016, 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Und voilà: Reflexartige Reproduktion der "Berichterstattung" aus Epochtimes, info-kopp, tichy und ähnlichen Schmierfink-Brutkästen.



Krypto-Hatespeech Am Kopf kratzen

erzähl mir mehr über deine Verschwörungstheorien der gefährlichen Schmierfinken-Vereinigungen (ich lese die zu selten) und dem heroischen Kampf der "Gut-Foren-Schreiberlinge" gegen selbige ... Mr. Green


Zuletzt bearbeitet von Er_Win am 27.11.2016, 14:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2077706) Verfasst am: 27.11.2016, 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Die Paranoia hatte auch nicht nur negative Auswirkungen, immerhin gings kräftig aufwärts mit dem
Wohlstand der Arbeiter- und Mittelschicht in dieser Zeit.

Das Wirschaftswunder war der Auslöser dafür. Der Antikommunismus im Westen war logische Begleiterscheinung (Löwenthal), der Anti-Antikommunismus im Osten die Antwort darauf (von Schnitzler).


selten so eine *ähm logische Geschichts-Erklärung gelesen. Antikommunismus als logische (sic) Begleiterscheinung des Wirtschaftswunders - ahaaaaaaa ...

Eventuell könntest du die Auswahl all der "dicken Bücher", aus denen du diese Weisheit extrahiert hast, optimieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10231
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2077709) Verfasst am: 27.11.2016, 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:
Was soll überhaupt das "erfunden", ein gewisses Expansionsstreben des Kommunismus, unter
sowjetischer Führung, war ja nun kaum von der Hand zu weisen.

Die Paranoia hatte auch nicht nur negative Auswirkungen, immerhin gings kräftig aufwärts mit dem
Wohlstand der Arbeiter- und Mittelschicht in dieser Zeit.
Die ersten Auswirkungen der Versuche dies nach dem "Sieg über den Kommunismus" wieder
zurückzudrehen erleben wir wohl gerade.
Dummerweise wird das diejenigen die früher noch bereit waren etwas abzugeben nicht sonderlich
stören, die bleiben meist auch in faschistoiden Regimes fett im Geschäft oder können sogar noch profitieren.


Vor 16 Jahren wurde bereits herumgejammert, die Mittelschicht mit ihren Sparstrümpfen voller Bargeld wären der Grund, warum kein zufriedenstellendes Wachstum zustande käme. Das Geld würde so auf böswilliger Weise dem Geldkreislauf entzogen und so nicht bei "Leistungsträgern" landen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20281
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2077713) Verfasst am: 27.11.2016, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
....
Vor 16 Jahren wurde bereits herumgejammert, die Mittelschicht mit ihren Sparstrümpfen voller Bargeld wären der Grund, warum kein zufriedenstellendes Wachstum zustande käme. Das Geld würde so auf böswilliger Weise dem Geldkreislauf entzogen und so nicht bei "Leistungsträgern" landen.

Dieses Zitat ist aber jetzt in sofern verfälscht, als, wer immer da vor 16 Jahren herumgejammert hat, mit Sicherheit nicht weise genug war, die Leistungsträger in "" zu setzen.

btw: Er_Wins Link ist da etwas umfassender in seiner Information zum Antikommunismus.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10231
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2077723) Verfasst am: 27.11.2016, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
....
Vor 16 Jahren wurde bereits herumgejammert, die Mittelschicht mit ihren Sparstrümpfen voller Bargeld wären der Grund, warum kein zufriedenstellendes Wachstum zustande käme. Das Geld würde so auf böswilliger Weise dem Geldkreislauf entzogen und so nicht bei "Leistungsträgern" landen.

Dieses Zitat ist aber jetzt in sofern verfälscht, als, wer immer da vor 16 Jahren herumgejammert hat, mit Sicherheit nicht weise genug war, die Leistungsträger in "" zu setzen.

btw: Er_Wins Link ist da etwas umfassender in seiner Information zum Antikommunismus.


Nein, nein, das kam schon quasi von "ganz oben".

In der Zeit zwischen 2000 und dem Beginn der Finanzkrise im Herbst 2008 gab es massive Probleme auf Grund von Konsumzurückhaltung. Diese Konsumzurückhaltung führte u.a. in die Karstadt-Quelle-Pleite. Der Zusammenbruch 2009 kam ja auf Raten.

Vor dem Beginn des Weihnachtsgeschäfts ging das große Schlottern durch den Einzelhandel. Zu Weihnachten wurden dann schnell Jubelmeldungen abgesetzt - die dann bei der Präsentation der Quartalszahlen wieder einkassiert werden mussten.

Ab 2000 wurde ja dann auch alles mögliche versucht, den Konsum anzukurbeln - etwa durch die Einführung neuer "Verkaufs-Feste", wie z.B. Halloween und den Valentinstag oder durch die schrittweise Aufhebung des gesetzlich geregelten Ladenschlusses. Im Grunde war das alles nur hilfloser Aktionismus.

Dass momentan der Konsum brummt, liegt daran, dass die Leute ihre Altersvorsorge verfrühstücken (müssen) bzw. daran, dass sie den Verlockungen der 0%-Finanzierung erliegen. Letzteres ist übrigens eine ganz üble und breits tickende Zeitbombe.

Aber: würden die Leute jetzt nicht ihre Vermögen verfrühstücken und gäbe es nicht die 0%-Finanzierung, wäre schon längst eine schwere Deflation da. Wachstum könnte dann nicht generiert werden. Weder in Form von nationalem Wirtschaftswachstum, noch in Form von unternehmerischen Wachstum. Die Börsianer verlangen aber Wachstum - vor allem, wenn es hoch und heilig versprochen wurde.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20281
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2077725) Verfasst am: 27.11.2016, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
....
Nein, nein, das kam schon quasi von "ganz oben".
....

Aber das Zitat möchte ich sehen, in dem jemand von denen die Leistungsträger in "" gesetzt hätte.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10231
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2077731) Verfasst am: 27.11.2016, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
....
Nein, nein, das kam schon quasi von "ganz oben".
....

Aber das Zitat möchte ich sehen, in dem jemand von denen die Leistungsträger in "" gesetzt hätte.


Das hat niemand in "" gesetzt. Die haben sich selbst als Leistungsträger gesehen. Und bis Herbst 2008, also bis zu Beginn der hektischen Rettungspakete ging es vielen Branchen sauschlecht. Und der Grund war eben die "Konsumzurückhaltung" bzw. der "Käuferstreik", das Entziehen von Geld aus dem Geldkreislauf.

Ad hoc habe ich hier mal so ein Artikel zur Lage im Handwerk 2008 gefunden.

Auch hier wurden die Folgen von Konsumzurückhaltung und Sparstrümpfe angesprochen (wobei das Problem der Gastronomie hausgemacht war).

Hier ein Beitrag aus börse.de vom Dezember 2004.

Die Liste ließe sich beliebig verlängern. Damals gab es zu dem Thema auch sehr breite Diskussionen im damals noch existierenden Tagesschau-Forum... Eine ganze Reihe aus diesem Forum waren ja damals dort mit von der Partie... Das Abschöpfen von Privatvermögen bei Normalbürgern war ja damals ein ganz großes Thema.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8332

Beitrag(#2077771) Verfasst am: 27.11.2016, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Die Paranoia hatte auch nicht nur negative Auswirkungen, immerhin gings kräftig aufwärts mit dem
Wohlstand der Arbeiter- und Mittelschicht in dieser Zeit.

Das Wirschaftswunder war der Auslöser dafür. Der Antikommunismus im Westen war logische Begleiterscheinung (Löwenthal), der Anti-Antikommunismus im Osten die Antwort darauf (von Schnitzler).


selten so eine *ähm logische Geschichts-Erklärung gelesen. Antikommunismus als logische (sic) Begleiterscheinung des Wirtschaftswunders - ahaaaaaaa ...

Eventuell könntest du die Auswahl all der "dicken Bücher", aus denen du diese Weisheit extrahiert hast, optimieren


Halt doch einfach mal deinen *ähm Schnabel, wenn du nicht durchblickst. Und lies vorher, bevor du was verlinkst. Dort steht u.a.:

Zitat:
Dass Antikommunismus auch in der Bundesrepublik nicht nur auf die Exklusion politischer Gegner zielte, sondern zugleich auf die Integration der post-faschistischen Gesellschaft, heben die Herausgeber ebenso hervor wie Hermann Wentker, der die Ergebnisse des Bandes souverän und konzise zusammenfasst (S. 2f., 356f.). Andreas Wirsching weist in seiner nützlichen, um Konzeptualisierung bemühten Analyse des Antikommunismus in Deutschland vor 1945 ebenfalls mit Nachdruck auf dessen gesellschaftliche Mobilisierungskraft hin (S. 18–21). Gleichwohl wird die Doppelbödigkeit des Phänomens, die Stabilisierungs- und Normalisierungsfunktion des Antikommunismus, namentlich in Bezug auf die Rückkehr der NS-Funktionseliten im Kalten Krieg, in keinem der Beiträge systematisch behandelt.

fett v. mir

Was glaubst du denn, was mit gesellschaftlicher Mobilisierungskraft gemeint ist, du Ahnungsloser?
Wirtschaftswunder hüben, karge Planwirtschaft drüben; Marshall-Plan-Hilfe durch USA hier, Abbau von Industrieprodukten durch UdSSR als Reparationsleistung dort. Na, hats klick gemacht? Dann ist ja gut.

Natürlich hat der Antikommunismus mehrere Facetten, aber seine Funktion als legitimatorische Begleitfunktion des Wirtschaftswunders war exeptionell.

@Erwin: Wenn du dich echt mal (u.a.) darüber informieren, dich weiterbilden möchtest, dann lass die Gansers und KenFMs und lies mal was Anständiges.
Z.B. Huster, Kraiker et al: Determinanten der westdeutschen Restauration 1945-1949. Wenn dir das zu kompliziert ist, dann phantasier meinetwegen weiter über deine Lieblingsthemen rum.
Aber halt dich raus, wenn es um ernste Dinge geht.
Danke.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2077800) Verfasst am: 27.11.2016, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Was glaubst du denn, was mit gesellschaftlicher Mobilisierungskraft gemeint ist, du Ahnungsloser?
Wirtschaftswunder hüben, karge Planwirtschaft drüben; Marshall-Plan-Hilfe durch USA hier, Abbau von Industrieprodukten durch UdSSR als Reparationsleistung dort. Na, hats klick gemacht? Dann ist ja gut.


deine "Logik" wieder ... Schulterzucken

Auch jetzt wieder, denn die Reparationsleistungen waren nun mal kein positiver Beitrag zum sg. Wirtschaftswunder - können aber legitimerweise als ein verstärkender Faktor des Antikommunismus betrachtet werden. Btw. es wurden als Reparationsleistung (Industrie-)Produktionsanlagen in die damalige UDSSR verbracht - von Industriegütern ist mir weniger bekannt !

schtonk hat folgendes geschrieben:
Natürlich hat der Antikommunismus mehrere Facetten, aber seine Funktion als legitimatorische Begleitfunktion des Wirtschaftswunders war exeptionell.


Solltest einfach etwas besser Nachdenken, statt Geschichtsinterpretationen zu liefern, die am Stammtisch dank inflationärer Fremdwörter beeindrucken könnten, die du aber ziemlich unpassend und falsch geschriebenen verwendest.

eine "exeptionell legitimatorische Begleitfunktion des Wirtschaftswunders " ... selten so einen schwurbeligen Unsinn gelesen - zusammenfantasiert aus Quellen, die nichts davon belegen.

Das sg. Wirtschaftswunder hatte mit dem aufkommenden Antikommuismus einen zeitlichen aber kaum irgendeinen kausalen Zusammenhang. Außer in deiner "exzeptionellen Logik" ...

Im Gegensatz zu dir vergreift sich @uwebus wenigstens nicht so offensichtlich im Ton - die "Beweisführungen" zu Aussagen, finde ich expressis verbis von vergleichbarer Stringenz !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
satsche
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2087
Wohnort: Südhessen

Beitrag(#2077802) Verfasst am: 28.11.2016, 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

Die Zeit Nr.49, vom 24.11.2016 druckt einen halbseitigen Artikel von Peter Sloterdijk zur Wahl von Trump. Überschrift: "Vom Unbehagen der Demokratie"

Nach den Sätzen "...Trump, wenn er im Januar 2017 ins Weiße Haus einzieht, wird Lichtjahre entfernt sein von Hitler im Januar 1933. Deutsche Gedächtnisse haben bedauerlicherweise nichts besseres zu bieten als giftige Analogien solcher Art. Was momentan wie eine Amtsübergabe aussieht, wird wenige Jahre später Machtergreifung heißen. Sorry, nur ein deutscher Tick."

Und dann der in Klammern gesetzte einzige Einschub zu Causa Erdogan:

"(Türkische Gedächtnisse bieten im Übrigen auch nichts Besseres: Manche von ihnen erinnern sich noch an die Tage, als Erdogan als Vollblutdemokrat ins Rennen ging. Sie wissen auch aus aktueller Anschauung: Zur Abschaffung von Demokratie eignet sich nichts besser als Demokratie.)"


Leider ist der Artikel noch nicht online aufzutreiben
_________________
Keiner hat das Recht zu gehorchen. Hannah A.
Das, was lebt, ist etwas anderes als das, was denkt. G. Benn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26458

Beitrag(#2077803) Verfasst am: 28.11.2016, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftswunder + STRG-F + Antikommunismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8332

Beitrag(#2077812) Verfasst am: 28.11.2016, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:


Auch jetzt wieder, denn die Reparationsleistungen waren nun mal kein positiver Beitrag zum sg. Wirtschaftswunder

Richtig. Ich schrieb ja auch

schtonk hat folgendes geschrieben:

Wirtschaftswunder hüben, karge Planwirtschaft drüben; Marshall-Plan-Hilfe durch USA hier, Abbau von Industrieprodukten durch UdSSR als Reparationsleistung dort.


Hier=hüben=Westen, drüben=dort=Osten. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Im Osten wurde abtransportiert was nicht niet- und nagelfest war, während der Westen von April 1948 - Juni 1952 1.561,441 Mill. Dollar über den Marshall-Plan bekam.

Zitat:
Btw. es wurden als Reparationsleistung (Industrie-)Produktionsanlagen in die damalige UDSSR verbracht - von Industriegütern ist mir weniger bekannt !

Stimmt, -anlagen sollte es auch heißen. Hab mich verschrieben. Güter würde auch keinen Sinn machen, davon gab es ja keine nennenswerte.

Zitat:
Das sg. Wirtschaftswunder hatte mit dem aufkommenden Antikommuismus einen zeitlichen aber kaum irgendeinen kausalen Zusammenhang. Außer in deiner "exzeptionellen Logik" ...

Wikipedia als Bildungsquelle reicht nun mal nicht. Deshalb erwähnte ich Bücher.

Zitat:
Im Gegensatz zu dir vergreift sich @uwebus wenigstens nicht so offensichtlich im Ton - die "Beweisführungen" zu Aussagen, finde ich expressis verbis von vergleichbarer Stringenz !

Ich mache dich jetzt zum 2. Mal darauf aufmerksam, mich nicht mit anderen Usern zu vergleichen.

Was meinst du mit im Ton vergreifen?

Sowas wie
Er_Win hat folgendes geschrieben:

was soll die Blödstell-Trollerei jetzt ?

oder
Er_Win hat folgendes geschrieben:

bei dir fehlt's aber wirklich vorn und hinten Lachen


Klär mich auf.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2077813) Verfasst am: 28.11.2016, 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftswunder + STRG-F + Antikommunismus


ja und - wie wär's mit lesen und verstehen:
wikipedia hat folgendes geschrieben:
Jenseits der Marshallplan-Hilfen wurden die Länder wie die Bundesrepublik oder Japan durch die Einbindung in das westliche Wirtschaftssystem, das von den USA dominiert wurde, gefördert, zumal die USA im Sinne des Antikommunismus die Länder als Vorzeigeländer[14] in der Region betrachtete. So erklärte der US-Politologe Chalmers Johnson, dass in den Jahren bis zum Vietnamkrieg Länder wie z. B. Japan massiv als Exportnationen unterstützt wurden – indem man Einfuhrbeschränkungen in die USA trotz Schäden für die US-Wirtschaft senkte.


ist mit:

schtonk hat folgendes geschrieben:
Natürlich hat der Antikommunismus mehrere Facetten, aber seine Funktion als legitimatorische Begleitfunktion des Wirtschaftswunders war exeptionell.


bestechend stringent verkürzt !


Habe ich irgendwo behauptet, das Wort komme in dem Artikel nicht vor ? iA. gehe ich davon aus, dass sich die Semantik erst logisch aus der Anordnung von Worten im Kontext von anderen Worten ergibt.

Aber sicher mag es eine "Logik" geben, bei der das Vorkommen eines Wortes in rein räumlicher Umgebung anderer Worte beliebig "sinnstiftend" beim Leser wirkt - ich bezeichne das freundlich und euphemistisch als fantasievoll Lachen


Zuletzt bearbeitet von Er_Win am 28.11.2016, 01:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26458

Beitrag(#2077814) Verfasst am: 28.11.2016, 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:

ja und - wie wär's mit lesen und verstehen:
wikipedia hat folgendes geschrieben:
Jenseits der Marshallplan-Hilfen wurden die Länder wie die Bundesrepublik oder Japan durch die Einbindung in das westliche Wirtschaftssystem, das von den USA dominiert wurde, gefördert, zumal die USA im Sinne des Antikommunismus die Länder als Vorzeigeländer[14] in der Region betrachtete. So erklärte der US-Politologe Chalmers Johnson, dass in den Jahren bis zum Vietnamkrieg Länder wie z. B. Japan massiv als Exportnationen unterstützt wurden – indem man Einfuhrbeschränkungen in die USA trotz Schäden für die US-Wirtschaft senkte.


ist mit:

schtonk hat folgendes geschrieben:
Natürlich hat der Antikommunismus mehrere Facetten, aber seine Funktion als legitimatorische Begleitfunktion des Wirtschaftswunders war exeptionell.


bestechend stringent verkürzt !


Nein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2077816) Verfasst am: 28.11.2016, 01:09    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:


Nein.


was sollte dann dein "hilfreicher" Hinweis ausdrücken ... Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26458

Beitrag(#2077818) Verfasst am: 28.11.2016, 01:15    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:


Nein.


was sollte dann dein "hilfreicher" Hinweis ausdrücken ... Schulterzucken


Trösterchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group