Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Brexit
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4401

Beitrag(#2095026) Verfasst am: 15.05.2017, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wow, wenn sich das bestätigt stecken die Mercers auch hinter der Brexit-Propaganda und zwar
gleich hinter beiden, vorgeblich zerstrittenen, Kampagnen:

Zusammenfassung:
http://www.dailykos.com/stories/2017/5/14/1662340/-Guardian-Bombshell-Doc-May-Link-Billionaire-Robert-Mercer-Data-Firms-to-Brexit-Win

Der Guardian-Atikel:
https://www.theguardian.com/technology/2017/may/14/robert-mercer-cambridge-analytica-leave-eu-referendum-brexit-campaigns

Mercer steckt auch hinter Breitbart:
https://de.wikipedia.org/wiki/Breitbart_News_Network#Hintergr.C3.BCnde

Edit:
Im Guardian gabs am 7.5. schon einen Artikel zum Thema, von der selben Autorin:
https://www.theguardian.com/technology/2017/may/07/the-great-british-brexit-robbery-hijacked-democracy

Wir leben offensichtlich in den besten Demokratien die man für Geld kaufen kann...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10057
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2095223) Verfasst am: 16.05.2017, 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:
Wow, wenn sich das bestätigt stecken die Mercers auch hinter der Brexit-Propaganda und zwar
gleich hinter beiden, vorgeblich zerstrittenen, Kampagnen:

Zusammenfassung:
http://www.dailykos.com/stories/2017/5/14/1662340/-Guardian-Bombshell-Doc-May-Link-Billionaire-Robert-Mercer-Data-Firms-to-Brexit-Win

Der Guardian-Atikel:
https://www.theguardian.com/technology/2017/may/14/robert-mercer-cambridge-analytica-leave-eu-referendum-brexit-campaigns

Mercer steckt auch hinter Breitbart:
https://de.wikipedia.org/wiki/Breitbart_News_Network#Hintergr.C3.BCnde

Edit:
Im Guardian gabs am 7.5. schon einen Artikel zum Thema, von der selben Autorin:
https://www.theguardian.com/technology/2017/may/07/the-great-british-brexit-robbery-hijacked-democracy

Wir leben offensichtlich in den besten Demokratien die man für Geld kaufen kann...


Ich würde da ja zeitlich noch weiter zurück gehen... Brexit und Trump hätte es nie gegeben, hätte es nicht den "Arabischen Frühling" gegeben. Auch dort spielten die Sozialen Netzwerke eine erhebliche Rolle.
In meiner VT sähe das Kalkül so aus:
1. Aufruhr in der arabischen Welt starten. Einige Despoten werden gestürzt, nach einer Zeit des Umbruchs kehrt aber deren alte Camarilla wieder in Amt und Würden zurück.
2. Zwei Despoten wollte man auf jeden Fall los werden: Gaddafi und Assad. Das Kalkül - Bürgerkrieg erzeugen, damit Flüchtlingswellen, die nach Europa schwappen
3. Europa wird durch die Flüchtlingswellen zumindest zeitweilig destabilisiert. Die Folge: Angst- und Besorgtbürgertum, das wiederum durch die Sozialen Netzwerke befeuert wird.
4. Brexit-Votum, das durch die Flüchtlingskrise, hervorgerufen durch den gescheiterten Arabischen Frühling massiv beeinflusst wird.
5. Trump-Wahl, befeuert durch durch den (1) arabischen Frühling, der (2) daraus resultierenden Flüchtlingskrise und dem (3) daraus resultierenden Brexit.
Ist nur eine Theorie. Ob etwas dran ist, weiß ich nicht.
Bemerkenswert: bestimmte Länder, wie Marokko oder Saudi-Arabien oder Jordanien waren nicht vom arabischen Frühling betroffen. Auch der Libanon nicht, in Ägypten wurde nachgeholfen, damit das Mubarak-Regime wieder an die Macht kommt.
Marokko, Saudi-Arabien und Ägypten sind geopolitisch extrem wichtig.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2097838) Verfasst am: 08.06.2017, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Nach dem Exit Poll sieht es nach Mexit aus. Die Torys verlieren und es gibt ein Patt im Unterhaus. Das überlebt die PMpolitisch nicht. Aber warten wirˋs ab... showtime
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1069
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2097840) Verfasst am: 08.06.2017, 23:59    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Nach dem Exit Poll sieht es nach Mexit aus. Die Torys verlieren und es gibt ein Patt im Unterhaus. Das überlebt die PMpolitisch nicht. Aber warten wirˋs ab... showtime

Ob Tories oder Labour spielt es eigentlich keine große Rolle. Der Brexit kommt so oder so. Leider!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2097847) Verfasst am: 09.06.2017, 01:09    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Nach dem Exit Poll sieht es nach Mexit aus. Die Torys verlieren und es gibt ein Patt im Unterhaus. Das überlebt die PMpolitisch nicht. Aber warten wirˋs ab... showtime


Eigentlich sollte man eine Wahl nicht nach Prognosen bewerten. Die Experten auf BBC deuten schon an, dass die Ergebnisse für die Torys besser sind als prognostiziert. Vielleicht sollte ich einfach schlafen. Morgen früh stehen die Zahlen ohne Spekulation.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35196
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2097849) Verfasst am: 09.06.2017, 01:46    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Nach dem Exit Poll sieht es nach Mexit aus. Die Torys verlieren und es gibt ein Patt im Unterhaus. Das überlebt die PMpolitisch nicht. Aber warten wirˋs ab... showtime


Eigentlich sollte man eine Wahl nicht nach Prognosen bewerten. Die Experten auf BBC deuten schon an, dass die Ergebnisse für die Torys besser sind als prognostiziert. Vielleicht sollte ich einfach schlafen. Morgen früh stehen die Zahlen ohne Spekulation.



Sehe ich Prinzip genauso.

Ein Trend allerdings ist so stark ausgepraegt, dass eines bereits jetzt entschieden ist: Die rechtspopulistische UKIP erlebt heute keine Niederlage, sondern ein ausgewachsenes Massaker. Wohin man blickt sind die UKIP-Verluste zweistellg.

Es scheint sich zu bestaetigen, was sich andernorts schon andeutete: Die Praesidentschaft Trumps scheint sich fuer europaeische Rechtspopulisten trotz oder gerade wegen der Unterstuetzung durch Trump als pures Gift zu entpuppen. Nichts schadet Rechtspopulisten so sehr als wenn die Waehler mit eigenen Augen sehen koennen wie eine rechtspopulistische Regierung regiert. Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2097853) Verfasst am: 09.06.2017, 03:52    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Nach dem Exit Poll sieht es nach Mexit aus. Die Torys verlieren und es gibt ein Patt im Unterhaus. Das überlebt die PMpolitisch nicht. Aber warten wirˋs ab... showtime


Eigentlich sollte man eine Wahl nicht nach Prognosen bewerten. Die Experten auf BBC deuten schon an, dass die Ergebnisse für die Torys besser sind als prognostiziert. Vielleicht sollte ich einfach schlafen. Morgen früh stehen die Zahlen ohne Spekulation.



Sehe ich Prinzip genauso.

Ein Trend allerdings ist so stark ausgepraegt, dass eines bereits jetzt entschieden ist: Die rechtspopulistische UKIP erlebt heute keine Niederlage, sondern ein ausgewachsenes Massaker. Wohin man blickt sind die UKIP-Verluste zweistellg.

Es scheint sich zu bestaetigen, was sich andernorts schon andeutete: Die Praesidentschaft Trumps scheint sich fuer europaeische Rechtspopulisten trotz oder gerade wegen der Unterstuetzung durch Trump als pures Gift zu entpuppen. Nichts schadet Rechtspopulisten so sehr als wenn die Waehler mit eigenen Augen sehen koennen wie eine rechtspopulistische Regierung regiert. Sehr glücklich


Prinzipiell hast du Recht mit Populisten. Allerdings liegt es hier anders: Die UKIP ist nach dem Brexit einfach nutzlos geworden, der Farage selbst hatte auch keinen Sinn mehr gesehen.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35196
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2097855) Verfasst am: 09.06.2017, 05:24    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Nach dem Exit Poll sieht es nach Mexit aus. Die Torys verlieren und es gibt ein Patt im Unterhaus. Das überlebt die PMpolitisch nicht. Aber warten wirˋs ab... showtime


Eigentlich sollte man eine Wahl nicht nach Prognosen bewerten. Die Experten auf BBC deuten schon an, dass die Ergebnisse für die Torys besser sind als prognostiziert. Vielleicht sollte ich einfach schlafen. Morgen früh stehen die Zahlen ohne Spekulation.



Sehe ich Prinzip genauso.

Ein Trend allerdings ist so stark ausgepraegt, dass eines bereits jetzt entschieden ist: Die rechtspopulistische UKIP erlebt heute keine Niederlage, sondern ein ausgewachsenes Massaker. Wohin man blickt sind die UKIP-Verluste zweistellg.

Es scheint sich zu bestaetigen, was sich andernorts schon andeutete: Die Praesidentschaft Trumps scheint sich fuer europaeische Rechtspopulisten trotz oder gerade wegen der Unterstuetzung durch Trump als pures Gift zu entpuppen. Nichts schadet Rechtspopulisten so sehr als wenn die Waehler mit eigenen Augen sehen koennen wie eine rechtspopulistische Regierung regiert. Sehr glücklich


Prinzipiell hast du Recht mit Populisten. Allerdings liegt es hier anders: Die UKIP ist nach dem Brexit einfach nutzlos geworden, der Farage selbst hatte auch keinen Sinn mehr gesehen.


Der Farage scheint aber den Sinn wiederentdeckt zu haben. In einer ersten Stellungnahme gegeueber der BBC sagte er, dass er befuerchtet, dass der Brexit jetzt doch noch scheitern koennte und erwaegt wieder in die aktive Politik zurueckzukehren. Ich hatte ihm seinen Rueckzug ohnehin nicht so ganz abgenommen. Ich glaube eher, dass er mit den Folgen des von ihm mit verursachten Brexit nichts zu tun haben wollte und er sich deshalb vorsorglich an der Aussenlinie positionierte um dann im richtigen Augenblick zurueckzukommen und anderen die Verantwortung fuer die negativen Folgen des Brexit unterjubeln zu koennen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35196
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2097856) Verfasst am: 09.06.2017, 05:39    Titel: Antworten mit Zitat

Inzwischen kann man auch etwas mehr zum Ausgang der Wahl sagen. Der grosse politische Verlierer ist Theresa May, deren Rechnung nicht aufging. Anstatt ihre knappe Mehrheit der Sitze auszubauen hat sie diese jetzt wohl verloren. Es wird schon ueber ihren baldigen Ruecktritt spekuliert. Labour hat zwar seinen Stimmenateil stark ausbauen koennen, es reicht allerdings nicht zu einem wirklichen Sieg. Immer noch liegt man sowohl was den Stimmenanteil als auch was die Sitzzahl angeht deutlich hinter den Konservativen. Es scheint auch fraglich ob es fuer eine erhoffte progressive Koalition unter Fuehrung von Labour reichen koennte wie Optimisten schon mal traeumten. Ich denke es koennte auf ein faktisches Patt im Parlament mit sehr fragilen Mehrheiten in Sachfragen hinauslaufen. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass dies nicht die letzte britische Parlamentswahl in diesem Jahr war.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10057
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2097858) Verfasst am: 09.06.2017, 07:25    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Inzwischen kann man auch etwas mehr zum Ausgang der Wahl sagen. Der grosse politische Verlierer ist Theresa May, deren Rechnung nicht aufging. Anstatt ihre knappe Mehrheit der Sitze auszubauen hat sie diese jetzt wohl verloren. Es wird schon ueber ihren baldigen Ruecktritt spekuliert. Labour hat zwar seinen Stimmenateil stark ausbauen koennen, es reicht allerdings nicht zu einem wirklichen Sieg. Immer noch liegt man sowohl was den Stimmenanteil als auch was die Sitzzahl angeht deutlich hinter den Konservativen. Es scheint auch fraglich ob es fuer eine erhoffte progressive Koalition unter Fuehrung von Labour reichen koennte wie Optimisten schon mal traeumten. Ich denke es koennte auf ein faktisches Patt im Parlament mit sehr fragilen Mehrheiten in Sachfragen hinauslaufen. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass dies nicht die letzte britische Parlamentswahl in diesem Jahr war.


May hat mit ihrer großsspurigen Neuwahl-Entscheidung ein klassisches Eigentor geschossen. Für die Bexit-Verhandlungen geht jetzt wertvolle Zeit verloren, die Uhr tickt ja. Könnte sein, dass die Briten am Tag der Wirksamkeit des Austritts 2019 komplett mit leeren Händen - also als einfaches WTO-Mitglied - dastehen. Ohne ein einziges wirksames Freihandelsabkommen - nicht einmal mit einem einzigen Commonwealthstaat, massive Reisebschränkungen für britische Bürger, hohe Zölle.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1069
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2097865) Verfasst am: 09.06.2017, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Die Briten haben doch keine Lust auf eine möchte-gern-Thatcher. Eine hat gereicht. Es war schlimm genug.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3463

Beitrag(#2097866) Verfasst am: 09.06.2017, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
June is the end of May
Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10057
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2097867) Verfasst am: 09.06.2017, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Die Briten haben doch keine Lust auf eine möchte-gern-Thatcher. Eine hat gereicht. Es war schlimm genug.


Die "Demenzsteuer" und das Kaputtsparen von Polizei und MI5 - was ja letztendlich zu einem IS-Terroranschlag führte - und den May als Innenministerin zu verantworten hat, dürfte mit den Ausschlag gegeben haben. Beim IS-Anschlag spielte die grobe Fahrlässigkeit Mays eine entscheidende Rolle. Es sind schon Leute wegen sehr viel geringerer Vergehen aus ihren Ämtern geflogen.
Theresa May ist allein schon wegen des IS-Anschlags als Premierministerin untragbar.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Despiteful
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 756
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2097868) Verfasst am: 09.06.2017, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat



Lachen
_________________
Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1069
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2097872) Verfasst am: 09.06.2017, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Die Briten haben doch keine Lust auf eine möchte-gern-Thatcher. Eine hat gereicht. Es war schlimm genug.


Die "Demenzsteuer" und das Kaputtsparen von Polizei und MI5 - was ja letztendlich zu einem IS-Terroranschlag führte - und den May als Innenministerin zu verantworten hat, dürfte mit den Ausschlag gegeben haben. Beim IS-Anschlag spielte die grobe Fahrlässigkeit Mays eine entscheidende Rolle. Es sind schon Leute wegen sehr viel geringerer Vergehen aus ihren Ämtern geflogen.
Theresa May ist allein schon wegen des IS-Anschlags als Premierministerin untragbar.


Ich denke auch, dass die junge Generation keine Lust auf den Brexit und noch weniger auf einen harten Brexit hat. Sie merkt schon, was für ein Chaos gelaufen ist und weiter laufen wird. What a mess!
In Sache Sicherheit hat May ganz bestimmt Fehler gemacht aber Großbritannien leidet schon unter einem Überwachungswahn. Hinter jedem Maiskolben und an jeder Ecke steht schon eine Kamera. Ob das helfen kann? Um Attentate zu machen, braucht man weder Logistik noch Geld. Eine banale Waffe und ein Radikaler reichen. Radikale und Waffen gibt es genug in Großbritannien. Die Problematik sieht übrigens in Deutschland, Frankreich usw... nicht anders aus.


Zuletzt bearbeitet von luc am 09.06.2017, 12:58, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10057
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2097875) Verfasst am: 09.06.2017, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Die Briten haben doch keine Lust auf eine möchte-gern-Thatcher. Eine hat gereicht. Es war schlimm genug.


Die "Demenzsteuer" und das Kaputtsparen von Polizei und MI5 - was ja letztendlich zu einem IS-Terroranschlag führte - und den May als Innenministerin zu verantworten hat, dürfte mit den Ausschlag gegeben haben. Beim IS-Anschlag spielte die grobe Fahrlässigkeit Mays eine entscheidende Rolle. Es sind schon Leute wegen sehr viel geringerer Vergehen aus ihren Ämtern geflogen.
Theresa May ist allein schon wegen des IS-Anschlags als Premierministerin untragbar.


Ich denke auch, dass die junge Generation keine Lust auf den Brexit und noch weniger auf einen harten Brexit hat. Sie merkt schon, was für ein Chaos gelaufen ist und weiter laufen wird. What a mess!
In Sache Sicherheit hat May ganz bestimmt Fehler gemacht aber Großbritannien leidet schon unter einem Überwachungswahn. Hinter jedem Maiskolben und an jeder Ecke steht schon eine Kamera. Ob das helfen kann? Um Attentate zu machen, braucht man weder Logistik noch Geld. Es reicht eine banale Waffe und einen Radikalen. Radikalen und Waffen gibt es genug in Großbritannien. Die Problematik sieht übrigens in Deutschland, Frankreich usw... nicht anders aus.


Das Problem ist, dass an allen Ecken und Enden Personal im Öffentlichen Dienst fehlt. Viele Abteilungen sind auf Grund von jahrelangen Einstellungsstopps hoffnungslos überaltert. Selbst eine sukzessive Verjüngung der Belegschaften stößt auf ungeahnte Schwierigkeiten - die Behörden haben lange im eigenen Saft geschmor - die Mitarbeiter sind zusammen alt geworden, es sind keine neuen Leute dazu gekommen. Mit zunehmenden Alter wird man aber unflexibler und tut sich auch mit personellen Veränderungen zunehmend schwerer. Das heisst, es tauchen Probleme auf, mit denen keiner in der Politik gerechnet hat.
Und dann gibt es ja noch ein großes Problem: was nützt die beste, am besten noch biometrische Videoüberwachung, wenn niemand da ist, der die gesammelten Daten auswerten kann? Und das ist eine regelrechte Datenflut, die da vorliegt. Die Bilder und Videosequenzen müssen immer noch PER HAND gesichtet werden. Und dann muss auch noch jemand da sein, der eingreift.
Die Regierung Cameron hat gedacht, sie könnten mit massiven personellen Einsparungen die Folgen der Bankenkrise kompensieren. Genau das ist aber katastrophal in die Hose gegangen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 13910
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2097883) Verfasst am: 09.06.2017, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Die Briten haben doch keine Lust auf eine möchte-gern-Thatcher. Eine hat gereicht. Es war schlimm genug.


luc hat folgendes geschrieben:
Ich denke auch, dass die junge Generation keine Lust auf den Brexit und noch weniger auf einen harten Brexit hat. Sie merkt schon, was für ein Chaos gelaufen ist und weiter laufen wird. What a mess!


Kann auch sein, daß in gewissen Gruppen der Bevölkerung etwas umgeklappt ist - wenn die Älteren, die Modernisierungsverlierer etc. schon die Jüngeren, die Modernisierungsgewinner überstimmt hatten, weil sie z.B. gedacht hatten, solche Schreihälse und Herostraten wie Nigel Farage könnten nicht durchkommen - dann möchte man wenigstens einen möglichst weichen Brexit, der die eigenen Chancen, auch mal in der EU zu leben und zu arbeiten etc. nicht runiert.

Dafür hat es dann zwar auch nicht ganz gereicht, aber der potentielle Koalitionspartner DUP (Pendant zur konservativen Partei in Nordirland?!) soll glaube ich schon signalisiert haben, daß man nicht gerne Stacheldrahtzäune und schwere Grenzkontrollen an der Grenze zu Irland hätte, daß es also zu einer Einigung zur Freizügigkeit kommen sollte.

(Wobei May allerdings auch ältere Leute mit Plänen verschreckt haben könnte, daß Pflegebedürftigkeit die Betroffenen bzw. deren Familien in Zukunft finanziell sehr viel mehr kosten soll.)

quote gerichtet. vrolijke
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35196
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2097895) Verfasst am: 09.06.2017, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Zitat:
June is the end of May
Lachen



Lachen
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
muss noch eine Rezension schreiben



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12533
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2097898) Verfasst am: 09.06.2017, 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Zitat:
June is the end of May
Lachen


Lachen


Leider nicht ganz das Ende.

By the way: Die SPD-Mumie Martin the Chulz hat angekündigt, Jeremy Corbyn persönlich treffen und sogar mit diesem sprechen zu wollen.

Worum es bei diesem Gespräch geht, will Chulz nicht verraten.

Whistleblower aus der Parteizentrale, die nicht genannt werden wollen, verraten, dass es um das Thema *Gerechtigkeit* gehen soll. Cool
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35196
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2097910) Verfasst am: 10.06.2017, 02:14    Titel: Antworten mit Zitat

Was mich am doch unerwartet guten Abschneiden von Labour mit am meisten freut, ist dass die in den letzten Monaten unternommenen Versuche der Partei ein "Antisemitismusproblem" anzudichten, als gescheitert angesehen werden koennen. Die britischen Waehler sind offensichtlich nicht darauf reingefallen. Smilie
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35196
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2097911) Verfasst am: 10.06.2017, 02:16    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Zitat:
June is the end of May
Lachen


Lachen


Leider nicht ganz das Ende.

By the way: Die SPD-Mumie Martin the Chulz hat angekündigt, Jeremy Corbyn persönlich treffen und sogar mit diesem sprechen zu wollen.

Worum es bei diesem Gespräch geht, will Chulz nicht verraten.

Whistleblower aus der Parteizentrale, die nicht genannt werden wollen, verraten, dass es um das Thema *Gerechtigkeit* gehen soll. Cool



Ich glaube nicht, dass sich May noch viel laenger halten koennen wird. Wenn sie nicht freiwillig geht, dann wird sie von ihrer Partei gegangen werden. Ihr neues Verliererimage wird sie so schnell nicht loswerden.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10057
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2097927) Verfasst am: 10.06.2017, 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Zitat:
June is the end of May
Lachen


Lachen


Leider nicht ganz das Ende.

By the way: Die SPD-Mumie Martin the Chulz hat angekündigt, Jeremy Corbyn persönlich treffen und sogar mit diesem sprechen zu wollen.

Worum es bei diesem Gespräch geht, will Chulz nicht verraten.

Whistleblower aus der Parteizentrale, die nicht genannt werden wollen, verraten, dass es um das Thema *Gerechtigkeit* gehen soll. Cool



Ich glaube nicht, dass sich May noch viel laenger halten koennen wird. Wenn sie nicht freiwillig geht, dann wird sie von ihrer Partei gegangen werden. Ihr neues Verliererimage wird sie so schnell nicht loswerden.


Da geht es jetzt ums Prinzip. Ich glaube, auch da wird es am Ende darum gehen, beim Abgang maximalen, am besten gar nicht mehr - oder nicht so einfach aus der Welt zu räumenden Schaden anzurichten. Die Trümmer müssen später dann andere wegräumen. Wenn das Wahlvolk etwas anderes will, als man selbst, dann kann die britische Regierung halt dafür sorgen, dass es mit Vollzug des Brexits kein einziges Handelsabkommen gibt - auch nicht mit den Commonwealth-Staaten und dass für selbst für private Urlaubs-Reisen ins Ausland komplizierte Visa-Verfahren durchlaufen werden müssen etc..
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Politisch korrekter lila Pudelzionist



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21109
Wohnort: München

Beitrag(#2097950) Verfasst am: 10.06.2017, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Was mich am doch unerwartet guten Abschneiden von Labour mit am meisten freut, ist dass die in den letzten Monaten unternommenen Versuche der Partei ein "Antisemitismusproblem" anzudichten, als gescheitert angesehen werden koennen. Die britischen Waehler sind offensichtlich nicht darauf reingefallen. Smilie


Oder die britischen Wähler befürworten Antisemitismus oder sehen das nicht als schwerwiegendes Problem. Schulterzucken

https://en.wikipedia.org/wiki/Antisemitism_in_the_United_Kingdom#Contemporary_antisemitism_in_the_United_Kingdom
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10057
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2097994) Verfasst am: 10.06.2017, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Was mich am doch unerwartet guten Abschneiden von Labour mit am meisten freut, ist dass die in den letzten Monaten unternommenen Versuche der Partei ein "Antisemitismusproblem" anzudichten, als gescheitert angesehen werden koennen. Die britischen Waehler sind offensichtlich nicht darauf reingefallen. Smilie


Oder die britischen Wähler befürworten Antisemitismus oder sehen das nicht als schwerwiegendes Problem. Schulterzucken

https://en.wikipedia.org/wiki/Antisemitism_in_the_United_Kingdom#Contemporary_antisemitism_in_the_United_Kingdom


Der Antisemitismus wird exzessiv von der Neuen Rechten gepflegt. Was nicht für sie ist, ist antisemitisch. Ein eindrucksvolles Beispiel ist ja dafür der Broder...
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35196
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2098158) Verfasst am: 11.06.2017, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Was mich am doch unerwartet guten Abschneiden von Labour mit am meisten freut, ist dass die in den letzten Monaten unternommenen Versuche der Partei ein "Antisemitismusproblem" anzudichten, als gescheitert angesehen werden koennen. Die britischen Waehler sind offensichtlich nicht darauf reingefallen. Smilie


Oder die britischen Wähler befürworten Antisemitismus oder sehen das nicht als schwerwiegendes Problem. Schulterzucken

https://en.wikipedia.org/wiki/Antisemitism_in_the_United_Kingdom#Contemporary_antisemitism_in_the_United_Kingdom



Antisemitische Vorkommnisse sind ja nun erfreulich selten in GB, aber ich kann mich erinnern, dass z.B. antisemitische Schmiereien auf juedichen Friedhoefen in GB sehr viel Empoerung ausloesen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3463

Beitrag(#2098225) Verfasst am: 12.06.2017, 01:37    Titel: Antworten mit Zitat

Bevor man sich über das eher randständige Problem des Antisemitismus echauffiert,
sollte man sich mal das hier reintun.
Die May will mit Erzreaktionären regieren, die Abtreibung verbieten und Homorechte ablehnen.
So etwa, als wenn die Merkel sich im September mit der Störchin zusammentun würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1069
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2098238) Verfasst am: 12.06.2017, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bevor man sich über das eher randständige Problem des Antisemitismus echauffiert,
sollte man sich mal das hier reintun.
Die May will mit Erzreaktionären regieren, die Abtreibung verbieten und Homorechte ablehnen.
So etwa, als wenn die Merkel sich im September mit der Störchin zusammentun würde.


Kleine Bemerkung am Rande: Die Merkel würde sich gern mit der Störchin zusammentun, wenn es um ihren Machterhalt geht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10057
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2098242) Verfasst am: 12.06.2017, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bevor man sich über das eher randständige Problem des Antisemitismus echauffiert,
sollte man sich mal das hier reintun.
Die May will mit Erzreaktionären regieren, die Abtreibung verbieten und Homorechte ablehnen.
So etwa, als wenn die Merkel sich im September mit der Störchin zusammentun würde.


Kleine Bemerkung am Rande: Die Merkel würde sich gern mit der Störchin zusammentun, wenn es um ihren Machterhalt geht.


Davon gehe ich aus. Genauso würde die Störchin alles machen, um Macht zu bekommen. Und mehr noch: die Störchin hätte aus meiner Sicht auch keine Probleme damit, den Saudis ins Gedärm zu kriechen und dann sämtliche lautstark geäusserten Überzeugungen über Bord zu werfen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32717
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2098246) Verfasst am: 12.06.2017, 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Und mehr noch: die Störchin hätte aus meiner Sicht auch keine Probleme damit, den Saudis ins Gedärm zu kriechen und dann sämtliche lautstark geäusserten Überzeugungen über Bord zu werfen.


Trump hat's ja schon vorgemacht. Cool
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10057
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2098249) Verfasst am: 12.06.2017, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Und mehr noch: die Störchin hätte aus meiner Sicht auch keine Probleme damit, den Saudis ins Gedärm zu kriechen und dann sämtliche lautstark geäusserten Überzeugungen über Bord zu werfen.


Trump hat's ja schon vorgemacht. Cool


Ich glaube, die Trump'sche Kriecherei bei den Saudis war auch einer der Gründe, warum die Tories und die UKIP in GB sowie die Konservativen und die FN in Frankreich bei den letzten Wahlen so richtig abgeschmiert sind. Bei Trump wird deutlich, was das für Leute sind und was man von denen halten muss.
Und in GB ist Theresa May ja für vieles als ehemalige Innenministerin für vieles, was in der letzten Zeit so passiert ist, persönlich verantwortlich.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter
Seite 19 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group