Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Treuhandanstalt - Vom Hoffnungsträger zum Prügelknaben

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8486
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2081834) Verfasst am: 09.01.2017, 00:29    Titel: Die Treuhandanstalt - Vom Hoffnungsträger zum Prügelknaben Antworten mit Zitat

Ich klaue mal die Threadeinleitung vom IfZ:

Zitat:
Vom Hoffnungsträger zum Prügelknaben. Die Treuhandanstalt zwischen wirtschaftlichen Erwartungen und politischen Zwängen (1989-1991)

Das Forschungsvorhaben wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Ziel des Projekts ist eine empirisch fundierte Analyse der Entstehung, Arbeitsweise und Bedeutung der Treuhandanstalt (THA), welche eine Historisierung dieser bis in die Gegenwart hinein umstrittenen Institution ermöglicht. Das Projekt widmet sich Erwartungshaltungen und wirtschaftspolitischen Vorstellungen, die sich mit der Gründung der Treuhandanstalt verknüpften, wirft einen analytischen Blick in das Innenleben einer Institution, die den Prozess der Privatisierung der staatlich gelenkten Kombinate und Betriebe der DDR zu organisieren hatte, und lotet Handlungsspielräume und Zwangslagen der THA im deutsch-deutschen politischen Kräftefeld aus. Mit der Analyse der Handlungsspielräume der THA wird ein differenziertes Bild dieser zentralen behördlichen Organisation in ihrem politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontext gezeichnet. Mithin leistet das Forschungsvorhaben einen genuinen Beitrag zur Erforschung der historischen Umbruchphase zwischen Diktatur und Demokratie und analysiert den Übergang von einer zentralistisch organisierten Wirtschaft sowjetischen Typs in die soziale Marktwirtschaft. Andreas Malycha will damit einen Beitrag zur Wirtschaftsgeschichte des postsozialistischen Gesellschaftsumbaus 1989-1991 leisten und zugleich die wissenschaftliche Debatte über den historischen Ort der THA anstoßen. (...)

Quelle:
http://www.ifz-muenchen.de/forschung/transformationen-in-der-neuesten-zeitgeschichte/projektuebersicht/ea/projekt/vom-hoffnungstraeger-zum-pruegelknaben-die-treuhandanstalt-zwischen-wirtschaftlichen-erwartungen-un/
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8289

Beitrag(#2081836) Verfasst am: 09.01.2017, 00:56    Titel: Re: Die Treuhandanstalt - Vom Hoffnungsträger zum Prügelknaben Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Ich klaue mal die Threadeinleitung vom IfZ:
[...]

Ja gut, und jetzt?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8486
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2081862) Verfasst am: 09.01.2017, 10:24    Titel: Re: Die Treuhandanstalt - Vom Hoffnungsträger zum Prügelknaben Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Ich klaue mal die Threadeinleitung vom IfZ:
[...]

Ja gut, und jetzt?


und jetzt gucken wir mal,
was wie alles zur Treuhand so finden.

In dem DFG - Projekt von Oben fehlt natürlich die Auswirkung 'der Abwicklung' im ehemaligen bzw. ehemalig werdenden (die UdSSR existierte ja noch ein bisschen) sozialistischen Wirtschaftsraum.
Schließlich war ja vieles dort miteinander und ineinander verzahnt - und wenn die Vertragsfirmen aus der ehemaligen DDR wegbrechen,
was passiert dann mit den Fabriken im Osten, die vielleicht auf diese Erzeugnisse angewiesen sind?
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8486
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2081867) Verfasst am: 09.01.2017, 10:38    Titel: Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand Doku (2011) Antworten mit Zitat

Hier mal eine sehr sehenswerte Doku zur Treuhand:

Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand Doku (2011)

https://www.youtube.com/watch?v=nz0grgcFLiY

Man hätte es wissen können,
was passiert - zumindest Günter Nooke (damals Demokratie Jetzt, jetzt CDU) wusste es
(kopiert ab Merkel Stelle, Smilie):

https://youtu.be/nz0grgcFLiY?t=919

Das Treuhandgesetz: "(...) Eine Volksenteignung im nie dagewesenen Ausmaß. Das Ergebnis ist ein Volk von Sozialhilfeempfängern und Angestellten (...)"
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8486
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2117411) Verfasst am: 10.12.2017, 00:59    Titel: Siedlung Alwine für 140.000 Euro versteigert Antworten mit Zitat

Stichwort Volksenteignung:

Am Samstag tickerte dies Meldung durch Presseagenturen:

Zitat:
Siedlung Alwine für 140.000 Euro versteigert
Die Versteigerung eines ganzen Dörfchens geschieht nicht alle Tage. Und so sorgte die Ankündigung, in Südbrandenburg stünde ein ganzes Dorf zum Verkauf, für Schlagzeilen. Am Samstag wurde Alwine versteigert - es gab ein einziges Gebot.

soweit, so hier für den Thread nebensächlich,
aber dann:

Zitat:
Entstanden ist Alwine als Unterkunft für die Kohlearbeiter der benachbarten, ehemaligen Brikettfabrik Luise. Seit dem Mauerfall wurde hier nicht mehr viel für den Erhalt der Häuser getan. Bald nach der Wende war die Fabrik geschlossen worden, vor allem die jungen Menschen zogen weg.

2001 hatten dann zwei Brüder die Siedlung für den symbolischen Preis von einer D-Mark gekauft. Ihre Pläne zur Entwicklung des kleinen Ortes hätten sie nie umgesetzt, sagte Bürgermeister Andreas Claus. Nach dem Tod eines der beiden Brüder hat der andere nun das Dörfchen verkauft. Nun soll geprüft werden, ob der alte Eigentümer für den schlechten Zustand der Häuser in Haftung genommen werden könne, sagte Claus. "Dazu müssen wir uns anschauen, mit welchen Auflagen Alwine damals von der Treuhand weiterverkauft wurde."
fett von mir

Quelle
https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/12/siedlung-alwine-fuer-140-000-euro-versteigert.html

Es liegt zumindest so ruhig und abgeschieden,
das wäre doch bestimmt was für unseren Wilson.


[url=https://www.google.de/maps/place/Alwine,+04924+Uebigau-Wahrenbr%C3%BCck/@51.580736,13.4292186,605m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47a792a7d6f5a587:0x42eb4c8bda51e300!8m2!3d51.5797211!4d13.4290522?dcr=0]Alwine in Google-Maps[/url]
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8487
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2117480) Verfasst am: 10.12.2017, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

alwine- Siedlung? Ist das so ein ringelpietz- mit -anfassen Ort?
Ohne mich.
Ich hab mir Absinth gekauft und warte nun auf den besuch der grünen fee. Das reicht mit. zwinkern
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8486
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2117535) Verfasst am: 11.12.2017, 01:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
alwine- Siedlung? Ist das so ein ringelpietz- mit -anfassen Ort?
Ohne mich.
Ich hab mir Absinth gekauft und warte nun auf den besuch der grünen fee. Das reicht mit. zwinkern


Smilie

guck doch mal hier:

https://goo.gl/maps/N8bduDeEEfw

Die wohnen in der Nähe von Tröbitz,
einem Ort, der sich trotz dreier Seen ein viel zu teures Freibad leistet.
Wenn die 5 Jahre kein Freibad gehabt hätten, hätten sie sich schon diese Siedlung kaufen können,
Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group