Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

10 Grundsätze einer modernen Ethik - die 10 Angebote des Xamanothismus
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4359

Beitrag(#2081893) Verfasst am: 09.01.2017, 15:32    Titel: 10 Grundsätze einer modernen Ethik - die 10 Angebote des Xamanothismus Antworten mit Zitat

Vor einigen Jahren hat ein junger Rechtsphilosoph und aufstrebender Jungjurist in einem Internen Bereich des Forums 10 Grundsätze "Angebote" formuliert, die er als wesentliche Eckpfeiler seiner Weltanschauung verstand. Besagter Jungjurist nennt sich heute anders; warum ist ihm entfallen.

Es handelt sich um folgende Thesen:

Zitat:
1. Du bist das absolute Zentrum des einzigen für dich relevanten Teils des Universums. Laß dir niemals einreden, dass eine Idee, ein Prinzip, ein Gott oder ein Ideal wichtiger sein sollte als dein eigenes Wohlbefinden.

2. Die einzigeverbindliche Autorität für dich sind dein Verstand und dein Gewissen. Halte nichts für wahr, was dir nicht entweder beweisbar oder zwingend logisch erscheint. Und du darfst alles tun, von dem du glaubst, dass du es mit deiner Selbstachtung vereinbaren kannst. Nichts ist an und für sich verwerflich.

3. Stähle deinen Körper. Achte auf deine Gesundheit. Versuche stets, so fit, stark und sportlich zu bleiben, wie deine Zeit es zulässt.

4. Pflege dich, style dich und kleide dich immer so, wie es Geldbeutel und Zeit gerade noch zulassen. Träte NIEMALS verlottert, verschlampt und nachlässig gekleidet in Erscheinung.

5. Schärfe deinen Geist. Versuche stets, so viel zu lernen, zu verstehen und zu durchdenken, wie möglich. Beschäftige dich stets erneut mit anspruchsvoller Literatur, Philosophie und Wissenschaft. Sei bereit, jede Ansicht stets zu reflektieren und zu verwerfen. Meide alles Triviale so weit es geht.

6. Versuche Freundschaften aufzubauen und so weit als möglich zu intensivieren. Verdiene das Vertrauen von Leuten, denen du ebenfalls in einem Bund absoluter Loyalität verbunden bist. Aber sei wählerisch und meide Menschen, die geistig und ästhetisch unter dir stehen.

7. Suche dir ein Gebiet aus und strebe an, auf diesem Gebiet zu den besten zu gehören. Gib dich niemals mit Mittelmäßigkeit zufrieden. Der zweite Sieger ist der erste Verlierer.

8. Wohlstand ist wichtig. Das Äußere ist wichtig, und oft entscheidender als irgendwelche "inneren Werte". Lasse dir von niemandem etwas anderem einreden.

9. Stehe in jeder Situation und absolut zu denen, die du liebst und denen mit denen du in Freundschaft stehst. Aber lasse dir nicht einreden, dass es so etwas wie eine allgemeine Nächstenliebe oder auch nur eine allgemeine Solidarität gebe.

10. Achte stets und in jeder Situation auf tadellose Umgangsformen. Sei NIEMALS roh oder ordinär.


Ich würde dies gerne hier erneut - und nunmehr im offenen Bereich, ich habe keine Lust mehr mich in die okkulten Winkel des Ethikforums zu verkriechen - erneut zur Diskussion stellen, vorerst ohne dies einer Neureflexion unterzogen zu haben. Besonders zu begrüßen wäre, wenn die Thesen losgelöst von der Person des Urhebers diskutiert werden könnten.
_________________
"Ich halte das fuer fake, habe aber nichts dagegen das so zu verbreiten als ob's echt waere. Macht Trump genauso."
Beachbernie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3125

Beitrag(#2081897) Verfasst am: 09.01.2017, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Mir ist nicht ganz klar, inwiefern die Imperative der Punkte 3 – 10 mit dem Relativismus von Punkt zwei vereinbar sein sollen. Warum z.B. sollte man nicht verlottert auftreten, wenn es weder dem Gewissen zuwider läuft, noch der Selbstachtung abträglich ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
springt nicht über jedes Stöckchen



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12296
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2081898) Verfasst am: 09.01.2017, 16:19    Titel: Re: 10 Grundsätze einer modernen Ethik - die 10 Angebote des Xamanothismus Antworten mit Zitat

Diese Gebote sind alle unbegründet, d.h. es gibt nirgendwo auch nur einen Ansatz für eine Frage nach dem *Warum* irgend eines der Gebote. Unbegründete Sätze sind nicht nur in wissenschaftlichen Aussagen wie auch im Bereich der Moral eine *Unsitte*, weil sie sich nicht auf ihre Richtigkeit bzw. Sinnhaftigkeit hin überprüfen lassen; und dies lassen sie sich deshalb nicht, weil die Argumente und Begründungen fehlen, welche man prüfen könnte.

Deshalb lautet das 1. Gebot:

Sei in der Lage, nachprüfbare, möglichst umfassende und qualitativ hochwertige Argumente für alles Sagen und Tun zu liefern, sofern du ein Sagen und Tun verallgemeinern möchtest. (Falls nicht, ist es gelegentlich egal.)

Dabei ist anzumerken, dass es mit *irgendeiner* Begründung nicht getan ist. Sondern die Begründungen müssen gut sein, ihre Qualität dem neuesten Stand des menschlichen Wissens entsprechen, damit sie nicht schon beim ersten Windhauch umfallen ...-!
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7818
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2081899) Verfasst am: 09.01.2017, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich setzte jetzt mal etwas früher an.

Samson83,
warum 10 Grundsätze.
Für mich ist diese 10 immer ein krampfhafter Versuch, mit den 10 Geboten gleichzuziehen.
Dies hat bei Freigeistern ja auch eine Tradition, sie die 10 'Angebote' von MSS.

Frage Dich doch mal,
ob Du nicht vielleicht Redundanzen in den Deinen 10 Grundsätzen hast.
Dann gehe an die Verkürzung - und dann gewichte durch die Reihenfolge,
bei Dir kommt physische Fitness (3) vor dem Streben nach Wissen und Bildung (5), ist das wirklich die Rangfolge Deiner Grundsätze, die Du für Dich wählen würdest?

Würde ich jetzt Deine 10 Ethikthesen mal grob herunterbrechen
formuliere ich mal folgendes:

1. Ich bin mir selbst am Wichtigsten.
2. Ästhetik und Bildung sind mir wichtig - bei mir und anderen.
3. Freundschaft nur denen - die Dir ähnlich sind - diesen sei dann loyal.
4. Achte auf Dich in Deiner Wirkung auf andere.

4 ist auch schon irgendwie redundant,
aber ich krampfe gerade ja an Deinen 10 Thesen,
und da diese mir nicht so recht munden wollen,
überlasse ich Dir mal den Versuch zur Kürzung (oder vielleicht gar Erweiterung).
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1405

Beitrag(#2081901) Verfasst am: 09.01.2017, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
1. Du bist das absolute Zentrum des einzigen für dich relevanten Teils des Universums. Laß dir niemals einreden, dass eine Idee, ein Prinzip, ein Gott oder ein Ideal wichtiger sein sollte als dein eigenes Wohlbefinden.


Psychologisch gesehen ist das Egozentrik; krankhafte Steigerungen wären Egomanie, Narzissmus, Egopathie, Hypochondrie, und die histrionische Persönlichkeitsstörung.
Philosophisch gesehen ist das ethischer Solipsismus (Cartesianismus). Vertreter: Arthur Schopenhauer, Max Stirner, Bertrand Russell und Andere.

Zitat:
2. Die einzigeverbindliche Autorität für dich sind dein Verstand und dein Gewissen. Halte nichts für wahr, was dir nicht entweder beweisbar oder zwingend logisch erscheint. Und du darfst alles tun, von dem du glaubst, dass du es mit deiner Selbstachtung vereinbaren kannst. Nichts ist an und für sich verwerflich.

Was, wenn die eigene Logik einen Fehler aufweist?
Beispielsweise ein Terrorist stellt vermeintliche religiöse Ziele über das Leben von Anderen.
Das wäre doch nach Meinung der Mehrheit verwerflich, obwohl es für ihn subjektiv in Ordnung wäre.

Zitat:
6. Versuche Freundschaften aufzubauen und so weit als möglich zu intensivieren. Verdiene das Vertrauen von Leuten, denen du ebenfalls in einem Bund absoluter Loyalität verbunden bist. Aber sei wählerisch und meide Menschen, die geistig und ästhetisch unter dir stehen.

Das ist eine snobistische, arrogante Maxime, welche die Frage aufwirft nach sozialer Verantwortung gegenüber schlechter gestellten.
_________________
Besondere Ergebnisse des G20-Gipfels in China: http://german.china.org.cn/txt/2016-09/08/content_39261108.htm
G20 Leaders' Communique Hangzhou Summit: http://www.g20.org/English/Dynamic/201609/t20160906_3396.html
http://www.un.org/en/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7806

Beitrag(#2081910) Verfasst am: 09.01.2017, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

mir ist dein angebot zu mainstream, sorry.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4359

Beitrag(#2081911) Verfasst am: 09.01.2017, 17:26    Titel: Re: 10 Grundsätze einer modernen Ethik - die 10 Angebote des Xamanothismus Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Diese Gebote sind alle unbegründet, d.h. es gibt nirgendwo auch nur einen Ansatz für eine Frage nach dem *Warum* irgend eines der Gebote. Unbegründete Sätze sind nicht nur in wissenschaftlichen Aussagen wie auch im Bereich der Moral eine *Unsitte*, weil sie sich nicht auf ihre Richtigkeit bzw. Sinnhaftigkeit hin überprüfen lassen; und dies lassen sie sich deshalb nicht, weil die Argumente und Begründungen fehlen, welche man prüfen könnte.

Deshalb lautet das 1. Gebot:

Sei in der Lage, nachprüfbare, möglichst umfassende und qualitativ hochwertige Argumente für alles Sagen und Tun zu liefern, sofern du ein Sagen und Tun verallgemeinern möchtest. (Falls nicht, ist es gelegentlich egal.)

Dabei ist anzumerken, dass es mit *irgendeiner* Begründung nicht getan ist. Sondern die Begründungen müssen gut sein, ihre Qualität dem neuesten Stand des menschlichen Wissens entsprechen, damit sie nicht schon beim ersten Windhauch umfallen ...-!

Ist das nicht Äquivalent zu meiner These 2?
_________________
"Ich halte das fuer fake, habe aber nichts dagegen das so zu verbreiten als ob's echt waere. Macht Trump genauso."
Beachbernie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4359

Beitrag(#2081912) Verfasst am: 09.01.2017, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

warum 10 Grundsätze.
Für mich ist diese 10 immer ein krampfhafter Versuch, mit den 10 Geboten gleichzuziehen.
Dies hat bei Freigeistern ja auch eine Tradition, sie die 10 'Angebote' von MSS.

Die Kritik ist berechtigt.

Zitat:

bei Dir kommt physische Fitness (3) vor dem Streben nach Wissen und Bildung (5), ist das wirklich die Rangfolge Deiner Grundsätze, die Du für Dich wählen würdest?

Ich glaube, dass es leichter ist glücklich und selbsterfüllt zu leben, wenn man gesund, stark und schön aber unwissend und dumm ist als umgekehrt. Also ja.


Zitat:
Würde ich jetzt Deine 10 Ethikthesen mal grob herunterbrechen
formuliere ich mal folgendes:

1. Ich bin mir selbst am Wichtigsten.
2. Ästhetik und Bildung sind mir wichtig - bei mir und anderen.
3. Freundschaft nur denen - die Dir ähnlich sind - diesen sei dann loyal.
4. Achte auf Dich in Deiner Wirkung auf andere.

Das trifft es ganz gut.
_________________
"Ich halte das fuer fake, habe aber nichts dagegen das so zu verbreiten als ob's echt waere. Macht Trump genauso."
Beachbernie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4359

Beitrag(#2081913) Verfasst am: 09.01.2017, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Was, wenn die eigene Logik einen Fehler aufweist?
Beispielsweise ein Terrorist stellt vermeintliche religiöse Ziele über das Leben von Anderen.
Das wäre doch nach Meinung der Mehrheit verwerflich, obwohl es für ihn subjektiv in Ordnung wäre.

Und welches Argument hast du diesem Terroristen entgegenzusetzen?
wolle hat folgendes geschrieben:

Zitat:
6. Versuche Freundschaften aufzubauen und so weit als möglich zu intensivieren. Verdiene das Vertrauen von Leuten, denen du ebenfalls in einem Bund absoluter Loyalität verbunden bist. Aber sei wählerisch und meide Menschen, die geistig und ästhetisch unter dir stehen.

Das ist eine snobistische, arrogante Maxime, welche die Frage aufwirft nach sozialer Verantwortung gegenüber schlechter gestellten.

Es gibt keine "soziale Verantwortung" per se.

Letztmalige Reparatur Deiner vermurksten Quote.
Ab nächsten mal kommen Deine Beiträge mit kaputten quoten in den Thread: "Samson83 übt zitieren".
vrolijke

_________________
"Ich halte das fuer fake, habe aber nichts dagegen das so zu verbreiten als ob's echt waere. Macht Trump genauso."
Beachbernie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4359

Beitrag(#2081914) Verfasst am: 09.01.2017, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Mir ist nicht ganz klar, inwiefern die Imperative der Punkte 3 – 10 mit dem Relativismus von Punkt zwei vereinbar sein sollen. Warum z.B. sollte man nicht verlottert auftreten, wenn es weder dem Gewissen zuwider läuft, noch der Selbstachtung abträglich ist?

Richtig. 1 und 2 halte ich für relativ universalierbare Grundsätze, die nachfolgenden entspringen im Wesentlichen meinem Geschmacksurteil.
_________________
"Ich halte das fuer fake, habe aber nichts dagegen das so zu verbreiten als ob's echt waere. Macht Trump genauso."
Beachbernie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 18806
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2081915) Verfasst am: 09.01.2017, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
....
1. Ich bin mir selbst am Wichtigsten.
2. Ästhetik und Bildung sind mir wichtig - bei mir und anderen.
3. Freundschaft nur denen - die Dir ähnlich sind - diesen sei dann loyal.
4. Achte auf Dich in Deiner Wirkung auf andere.
....

Guter Versuch einer Zusammenfassung, an der man aber den eigentlichen Knackpunkt dieser 10 Angebote nicht mehr sieht, der liegt im Punkt 2:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
....
Zitat:
....
2. Die einzige verbindliche Autorität für dich sind dein Verstand und dein Gewissen. Halte nichts für wahr, was dir nicht entweder beweisbar oder zwingend logisch erscheint. Und du darfst alles tun, von dem du glaubst, dass du es mit deiner Selbstachtung vereinbaren kannst. Nichts ist an und für sich verwerflich.
......

...

Ich habe da drei Sachen gefettet, die der Autor in seiner Sozialisierung erhalten hat, die ihm aber offensichtlich sehr wichtig sind. Sie haben zwar individuelle Anteile, sind aber in der Hauptsache Kultur im biologischen Sinn. Die Weitergabe und Pflege dieser Kultur ist zwar implizit über den Stellenwert der Freundschaft in diesem Angebot enthalten, wäre aber in dieser Form nicht lange durchhaltbar.

@Samson:
Ich habe genug von Dir gelesen, um mir ziemlich sicher zu sein, dass Du Dein erstes (An-)Gebot nicht wirklich leben kannst, weil diese nicht näher ausgeführten Instanzen Gewissen und Selbstachtung, über deren Inhalte Du nicht mehr oder nur unter ständiger Anstrengung und z.T. mit Leiden intellektuell bestimmen kannst, dann doch einen großen Stellenwert bei Dir haben.

Außerdem liegt der Aufstellung dieser Thesen die Prämisse zugrunde, Freundschaft sei nur möglich bzw. erstrebenswert, wenn man gleiche Ansprüche an soziale Stellung, Bildung und Äußeres stellt. Da kann ich aus Erfahrung nur sagen, dass das falsch ist. Es kann in der Praxis schon deshalb nicht funktionieren, weil bis auf die Bildung davon nichts im Bestand garantiert ist: Was passiert dann mit der Loyalität, wenn der Freund plötzlich wirtschaftlich versagt, depressiv wird und sich gehen lässt - was einem übrigens auch selbst passieren kann?

Um es abzukürzen: Diese 10 Angebote sind widersprüchlich und nur auf der Schönwetterseite des Lebens eine kurze Zeit mit Zufriedenheit lebbar.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1405

Beitrag(#2081934) Verfasst am: 09.01.2017, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Was, wenn die eigene Logik einen Fehler aufweist?
Beispielsweise ein Terrorist stellt vermeintliche religiöse Ziele über das Leben von Anderen.
Das wäre doch nach Meinung der Mehrheit verwerflich, obwohl es für ihn subjektiv in Ordnung wäre.

Und welches Argument hast du diesem Terroristen entgegenzusetzen?

Zitat:
6. Versuche Freundschaften aufzubauen und so weit als möglich zu intensivieren. Verdiene das Vertrauen von Leuten, denen du ebenfalls in einem Bund absoluter Loyalität verbunden bist. Aber sei wählerisch und meide Menschen, die geistig und ästhetisch unter dir stehen.

wolle hat folgendes geschrieben:

Das ist eine snobistische, arrogante Maxime, welche die Frage aufwirft nach sozialer Verantwortung gegenüber schlechter gestellten.

Es gibt keine "soziale Verantwortung" per se.

Dem Terroristen würde ich ein empiristisches Argument entgegen setzen:
Wenn sagen wir nur ein Millionstel der Menschen seine Auffassung von Ethik und Moral teilen, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass er auf der verwerflichen Seite steht.
Auch ist es damit sehr wahrscheinlich, dass es sehr wohl eine soziale Verantwortung per se gibt, auch wenn es kompliziert ist, Regeln dazu aufzustellen.
_________________
Besondere Ergebnisse des G20-Gipfels in China: http://german.china.org.cn/txt/2016-09/08/content_39261108.htm
G20 Leaders' Communique Hangzhou Summit: http://www.g20.org/English/Dynamic/201609/t20160906_3396.html
http://www.un.org/en/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34748
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2081949) Verfasst am: 09.01.2017, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wuerde ich eine solche Liste von Thesen aufstellen, so waere eine These ganz sicher mit dabei:

Halte Dich von Leuten fern, die Dich nach aeusserlichen Kriterien beurteilen. Traue denen nicht. Die taugen nichts. Wenn's hart auf hart kommt, kannst Du Dich auf die nicht verlassen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1405

Beitrag(#2081965) Verfasst am: 09.01.2017, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wuerde ich eine solche Liste von Thesen aufstellen, so waere eine These ganz sicher mit dabei:

Halte Dich von Leuten fern, die Dich nach aeusserlichen Kriterien beurteilen. Traue denen nicht. Die taugen nichts. Wenn's hart auf hart kommt, kannst Du Dich auf die nicht verlassen.


Dazu fällt mir die Geschichte von den Erst-Besteigern des Matterhorns ein.
Die sind auf den Berg hoch mit Klamotten, als würden sie zum Sonntags-Kirchgang aufbrechen.
Mit Anzug, einer ist mit Stiefeln hoch ohne Nägel und ohne Steigeisen.
Ein Wunder, dass es alle bis oben geschafft haben.
Abwärts sind dann vier tödlich verunglückt, weil vermutlich vermutlich einer abgerutscht ist mit den glatten Schuhen ohne Profil, wobei er die drei angeseilten Kameraden mitgerissen hat.
(Drei weitere des Teams überlebten nur, weil ein Hilfsseil riss.)
Die Klamotten waren zwar schön, aber nicht zweckmäßig.
_________________
Besondere Ergebnisse des G20-Gipfels in China: http://german.china.org.cn/txt/2016-09/08/content_39261108.htm
G20 Leaders' Communique Hangzhou Summit: http://www.g20.org/English/Dynamic/201609/t20160906_3396.html
http://www.un.org/en/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36695

Beitrag(#2081973) Verfasst am: 09.01.2017, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Rechtschreibfehler, alberne und aufgeblasene, pathetische Formulierungen.

Nicht ästhetisch.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
springt nicht über jedes Stöckchen



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12296
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2081987) Verfasst am: 09.01.2017, 23:21    Titel: Re: 10 Grundsätze einer modernen Ethik - die 10 Angebote des Xamanothismus Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Diese Gebote sind alle unbegründet, d.h. es gibt nirgendwo auch nur einen Ansatz für eine Frage nach dem *Warum* irgend eines der Gebote. Unbegründete Sätze sind nicht nur in wissenschaftlichen Aussagen wie auch im Bereich der Moral eine *Unsitte*, weil sie sich nicht auf ihre Richtigkeit bzw. Sinnhaftigkeit hin überprüfen lassen; und dies lassen sie sich deshalb nicht, weil die Argumente und Begründungen fehlen, welche man prüfen könnte.

Deshalb lautet das 1. Gebot:

Sei in der Lage, nachprüfbare, möglichst umfassende und qualitativ hochwertige Argumente für alles Sagen und Tun zu liefern, sofern du ein Sagen und Tun verallgemeinern möchtest. (Falls nicht, ist es gelegentlich egal.)

Dabei ist anzumerken, dass es mit *irgendeiner* Begründung nicht getan ist. Sondern die Begründungen müssen gut sein, ihre Qualität dem neuesten Stand des menschlichen Wissens entsprechen, damit sie nicht schon beim ersten Windhauch umfallen ...-!

Ist das nicht Äquivalent zu meiner These 2?


Deine These 2 predigt doch nur die Plausibilität einer Sache aus subjektiver Sicht.

Meine Frage an dich ist ganz einfach:

Warum sollen diese 10 (An)gebote gelten?

Warum sollen sie richtig sein?

Nicht nur Wissenschaft, auch Moral muss in ihren Aussagen nachprüfbar sein, um ihren Wert für die Menschen (und andere bewusste Leberwesen) beurteilen zu können ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7253

Beitrag(#2081994) Verfasst am: 10.01.2017, 00:16    Titel: Re: 10 Grundsätze einer modernen Ethik - die 10 Angebote des Xamanothismus Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Vor einigen Jahren hat ein junger Rechtsphilosoph und aufstrebender Jungjurist in einem Internen Bereich des Forums 10 Grundsätze "Angebote" formuliert, die er als wesentliche Eckpfeiler seiner Weltanschauung verstand. Besagter Jungjurist nennt sich heute anders; warum ist ihm entfallen.

Es handelt sich um folgende Thesen:
[...]

Kalter Kaffee.

1. bei den Esoterikern geklaut.
2. Mischung aus Descartes und Kant, also sagen wir Aufklärung. Banal.
3. Hart wie Kruppstahl...
4. Hat Mami immer schon gesagt.
5. Sioux- Indianer.
6. Pseudo-pädagogisches Fatzketum.
7. Hat Papi immer schon gesagt.
8. FDP
9. Hollywood
10. Knigge.

Und?

Edith:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
...
Zitat:
...Träte NIEMALS verlottert, verschlampt und nachlässig gekleidet in Erscheinung. ...

Hat sich besagter Jungjurist evtl schon mal abfällig über die Rechtschreibung anderer User geäußert?
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus


Zuletzt bearbeitet von schtonk am 10.01.2017, 00:24, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25950

Beitrag(#2081996) Verfasst am: 10.01.2017, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Mir ist nicht ganz klar, inwiefern die Imperative der Punkte 3 – 10 mit dem Relativismus von Punkt zwei vereinbar sein sollen. Warum z.B. sollte man nicht verlottert auftreten, wenn es weder dem Gewissen zuwider läuft, noch der Selbstachtung abträglich ist?

Richtig. 1 und 2 halte ich für relativ universalierbare Grundsätze, die nachfolgenden entspringen im Wesentlichen meinem Geschmacksurteil.


Dann beschränke ich mich mal auf die Punkte 1 und 2.

Zitat:
1. Du bist das absolute Zentrum des einzigen für dich relevanten Teils des Universums. Laß dir niemals einreden, dass eine Idee, ein Prinzip, ein Gott oder ein Ideal wichtiger sein sollte als dein eigenes Wohlbefinden.

2. Die einzigeverbindliche Autorität für dich sind dein Verstand und dein Gewissen. Halte nichts für wahr, was dir nicht entweder beweisbar oder zwingend logisch erscheint. Und du darfst alles tun, von dem du glaubst, dass du es mit deiner Selbstachtung vereinbaren kannst. Nichts ist an und für sich verwerflich.


Ich fange mal mit Punkt 2 an. Mich erinnert der ein wenig an die Formeln von uwebus. Die wesentlichen Bestandteile kürzen sich gegenseitig heraus. Die erste Autorität ist laut Deinem Vorschlaf der eigene Verstand, aber der hat Grenzen. Dass einem etwas nicht als zwingend logisch erscheint, kann verschiedene Gründe haben - und ein möglicher Grund ist, dass man es nicht versteht. Um so einen Fehler im eigenen Denken zu finden, muss man zumindest zeitweise die Möglichkeit zulassen, dass der eigene Verstand Grenzen hat und eben nicht in allen Belangen die oberste Autorität ist.

Noch deutlicher wird dieses "Herauskürzen" bei der zweiten Autorität, dem Gewissen und dem Schlusssatz "Nichts ist an und für sich verwerflich". Wenn nichts verwerflich ist, dann ist das Gewissen obsolet. Das Gewissen ist die Instanz, die uns daran hindert, etwas Verwerfliches zu tun oder uns zumindest dazu bringt, es im Nachhinein zu bereuen. Meist geht es da um Dinge, die man anderen Menschen antut. Die kommen aber in Deinen Grundsätzen gar nicht vor, was besonders bei Punkt 1 auffällt. Nichts steht über meinem Wohlbefinden, kein Gott, kein Prinzip, kein Ideal. Aber was ist mit dem Wohlbefinden anderer Menschen? Mir fehlt da auch die Begründung, warum nur ich der einzig relevante Teil des Universums sein sollte. Ohne andere Menschen wäre dieses Universum für mich ziemlich leer, bedeutungslos - ja, irrelevant.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25950

Beitrag(#2081997) Verfasst am: 10.01.2017, 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Was, wenn die eigene Logik einen Fehler aufweist?
Beispielsweise ein Terrorist stellt vermeintliche religiöse Ziele über das Leben von Anderen.
Das wäre doch nach Meinung der Mehrheit verwerflich, obwohl es für ihn subjektiv in Ordnung wäre.

Und welches Argument hast du diesem Terroristen entgegenzusetzen?


Die eigentliche Frage lautet, welches Argument hast Du ihm entgegen zu setzen? Wenn es grundsätzlich nichts Verwerfliches gibt, kannst Du nicht einmal an sein Gewissen appellieren. Du erwähnst zwar das Gewissen an prominenter Stelle in Deinen Grundsätzen, aber eigentlich plädierst Du für Gewissenlosigkeit. Es ist nur ein Lippenbekenntnis ohne tiefere Bedeutung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25950

Beitrag(#2081998) Verfasst am: 10.01.2017, 00:32    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:

Ich glaube, dass es leichter ist glücklich und selbsterfüllt zu leben, wenn man gesund, stark und schön aber unwissend und dumm ist als umgekehrt.


Jetzt erklär uns mal, wie z.B. ein Stephen Hawking diesen Vorschlag umsetzen soll?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2700
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2082006) Verfasst am: 10.01.2017, 01:40    Titel: Antworten mit Zitat

Da man mit gutem Gewissen foltern kann, dürfte das Gewissen für eine Ethik eh uninteressant sein.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7818
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2082007) Verfasst am: 10.01.2017, 01:59    Titel: American Psycho Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
mir ist dein angebot zu mainstream, sorry.


Ich würde den Begriff 'schablonenhaft' benutzen.

Ich musste beim Lesen der Thesen sofort an Patrick Bateman denken:

American Psycho Trailerszene deutsch
https://www.youtube.com/watch?v=v2FIrwpM-8k

und natürlich meine Lieblingsszene:

American Psycho -Business Card Scene

https://www.youtube.com/watch?v=cISYzA36-ZY

gerne auch dies noch, ein Musikgeschmack der sich an den Charts orientiert,
mit Mord und Leichenbeseitigung mit Stil:

American Psycho - Axe scene

https://www.youtube.com/watch?v=HyJxZ8LXPcI

die anderen auf YouTube verfügbaren Szenen mit Mainstreammusik wie Phil Collins suchet dann bitte selbst,
Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 18806
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2082008) Verfasst am: 10.01.2017, 02:06    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Da man mit gutem Gewissen foltern kann, dürfte das Gewissen für eine Ethik eh uninteressant sein.


Richtig - auch ohne das Beispiel mit der Folter zu bemühen:

1) Ethik ist die Theorie der Moral.
2) Moral ist die gelebte Sittlichkeit in der Gesellschaft.
3) Gewissen ist im Wesentlichen eine Verinnerlichung der Moral, die während der Sozialisation erfolgt.

Insofern hebt der Bezug des 2. "Angebots" auf Gewissen und Selbstachtung die Eigenständigkeit dieses ganzen Gebäudes auf.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25950

Beitrag(#2082010) Verfasst am: 10.01.2017, 02:19    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Da man mit gutem Gewissen foltern kann, dürfte das Gewissen für eine Ethik eh uninteressant sein.


Ich glaube nicht, dass "man" das kann. Man muss entweder von vornherein eine spezielle Persönlichkeitsstruktur haben, um mit gutem Gewissen foltern zu können oder man muss dafür entsprechend geformt/deformiert werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 18806
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2082011) Verfasst am: 10.01.2017, 02:39    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Da man mit gutem Gewissen foltern kann, dürfte das Gewissen für eine Ethik eh uninteressant sein.


Ich glaube nicht, dass "man" das kann. Man muss entweder von vornherein eine spezielle Persönlichkeitsstruktur haben, um mit gutem Gewissen foltern zu können oder man muss dafür entsprechend geformt/deformiert werden.

@ Kramer
Gewissen ist nichts Absolutes, sondern selbst, je nach Wertung, die Formation oder Deformation, von der Du schreibst.

Und das Gewissen selbst enthält auch die Methoden um es zu umgehen oder "gut" bleiben zu lassen: Die bewährte Regel dafür heißt "Der Zweck heiligt die Mittel." Wenn ich in der richtigen Tonart genügend gute und wichtige Folgen in Aussicht stelle, wird auch die Folter machbar. Ich vermute, dass unquest sich auf das Milgram-Experiment bezieht.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25950

Beitrag(#2082012) Verfasst am: 10.01.2017, 02:47    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

3) Gewissen ist im Wesentlichen eine Verinnerlichung der Moral, die während der Sozialisation erfolgt.


Nein, nicht das Gewissen "ist" die Verinnerlichung der Moral durch Sozialisation, sondern das, worauf das Gewissen reagiert, kann durch Sozialisation geprägt sein. Jemand kann ein schlechtes Gewissen haben, weil er vergessen hat, für seine kranke Grossmutter zu beten. Jemand kann ein schlechtes Gewissen haben, wenn jemand aus seinem Umfeld stirbt und ihm einfällt, dass er den letzten Kettenbrief nicht weiter geleitet hat, in dem stand "wenn Du diesen Brief nicht an 10 Personen weiter leitest, wird jemand, den Du kennst, sterben". Das Gewissen ist manipulierbar. Keine Frage.

Interessant wird es auf der anderen Seite. Ist derjenige, der kein schlechtes Gewissen hat, wenn er nicht für seine kranke Grossmutter betet, ein gewissenloser Mensch? Ist der derjenige, der nicht auf drohende Kettenmails reagiert, ein gewissenloser Mensch? Und ist die "Gewissenlosigkeit" dieser beiden vergleichbar mit der eines Menschen, der tagsüber drei Menschen zu Tode gefoltert hat und trotzdem ohne Probleme einschlafen kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25950

Beitrag(#2082013) Verfasst am: 10.01.2017, 02:50    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Die bewährte Regel dafür heißt "Der Zweck heiligt die Mittel."


Das ist keine bewährte Regel, sondern die Grundlage des Machiavellismus. Damit sind wir tief drin in der dunklen Triade.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 18806
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2082014) Verfasst am: 10.01.2017, 03:06    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Die bewährte Regel dafür heißt "Der Zweck heiligt die Mittel."


Das ist keine bewährte Regel, sondern die Grundlage des Machiavellismus. Damit sind wir tief drin in der dunklen Triade.

Es funktioniert aber, wie Milgram gezeigt hat.

Und da sollte wir uns doch einmal genauer ansehen, was Gewissen eigentlich ist.

Ich gehe davon aus, dass das, was wir Gewissen nennen, nichts anderes ist, als die ankonditionierte Erwartung der Strafe bei Regelverletzungen. Wobei man sich unter Strafe nichts Drakonisches vorstellen muss: Bei einem sehr kleinen Kind reicht ein kurzer, nicht einmal absichtlich gemachter Zuwendungsentzug.

Was wir auf dies Wiese schon als Säuglinge lernen: Es gibt Regeln. Ich erkenne ihre Verletzung durch mein eigenes Leiden.

Ich benutze dabei absichtlich das Wort Konditionierung: Ein Säugling denkt nicht in unserer Bedeutung dieses Wortes - gleichwohl ist ein Säugling der Art Mensch äußerst lernfähig.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25950

Beitrag(#2082015) Verfasst am: 10.01.2017, 03:08    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Ich vermute, dass unquest sich auf das Milgram-Experiment bezieht.


Gutes Beispiel. Jeder kann sich fragen, wie er als Proband reagiert hätte und - vor allem - wie er sich gefühlt hätte, wenn er den Knopf gedrückt hätte und hinterher erfährt, dass er zu denjenigen gehört, die zum 'Bösen' verführbar sind. Wie ich weiter oben bereits schrieb: Das Gewissen ist manipulierbar - das gilt in beide Richtungen.

Das Milgram-Experiment zeigt vor allem eines: Dass Menschen manipulierbar sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25950

Beitrag(#2082016) Verfasst am: 10.01.2017, 03:13    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Die bewährte Regel dafür heißt "Der Zweck heiligt die Mittel."


Das ist keine bewährte Regel, sondern die Grundlage des Machiavellismus. Damit sind wir tief drin in der dunklen Triade.

Es funktioniert aber, wie Milgram gezeigt hat.


Milgram hat gezeigt, dass das Gewissen manipulierbar ist. Und zwar unter bestimmten Voraussetzungen in einem bestimmten Kontext. Er hat nicht bewiesen, dass der Zweck die Mittel heiligt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group