Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sex auf Krankenschein?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Sex auf Krankenschein?
Ja, gerne, ich bin Lokführer und habe die Hände gerade nicht frei
20%
 20%  [ 1 ]
Ja, gerne, ich bin notorisch unterbezahlter Pilot und habe die Hände gerade nicht frei
0%
 0%  [ 0 ]
Ja, gerne, ich bin Soldat und verteidige das Abendland am Hindukusch
20%
 20%  [ 1 ]
Ja, gerne, ich bin wohnsitzlos und chronisch untervögelt
0%
 0%  [ 0 ]
Ja, gerne, ich bin Salafist und habe keine Ziege parat
20%
 20%  [ 1 ]
Ja, gerne, ich bin stark übergewichtig und komme nicht mehr an mein bestes Stück ran
20%
 20%  [ 1 ]
Ja, gerne, ich bin Bauer und suche eine Frau
0%
 0%  [ 0 ]
Ja, gerne, ich habe Alzheimer und kann mich an mein letztes Mal nicht mehr erinnern
0%
 0%  [ 0 ]
Nein Danke, ich bin asexuell
20%
 20%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 5

Autor Nachricht
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1426

Beitrag(#2081894) Verfasst am: 09.01.2017, 15:45    Titel: Sex auf Krankenschein? Antworten mit Zitat

Sex auf Krankenschein?

https://www.welt.de/vermischtes/article160957590/Gruene-fordern-fuer-Pflegeheime-Prostituierte-auf-Rezept.html schrieb:
Zitat:
Pflegebedürftige und Schwerkranke sollen in Zukunft Sex mit Prostituierten bezahlt bekommen können. Das forderte die pflegepolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Elisabeth Scharfenberg, gegenüber der „Welt am Sonntag“.

_________________
Besondere Ergebnisse des G20-Gipfels in China: http://german.china.org.cn/txt/2016-09/08/content_39261108.htm
G20 Leaders' Communique Hangzhou Summit: http://www.g20.org/English/Dynamic/201609/t20160906_3396.html
http://www.un.org/en/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 24477
Wohnort: Edo

Beitrag(#2081904) Verfasst am: 09.01.2017, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin gegen ein Recht auf Sex.

Einzige Ausnahme: Leute, deren Geschlechtsorgane zwar funktionieren, die aber keine funktionierenden Extremitäten haben, um der Masturbation zugänglich zu werden (*). Denen sollte geholfen werden.

Alle anderen sollen das entweder selbst bezahlen oder eben Handbetrieb zur Anwendung bringen. Hat noch keinen umgebracht.

Soll bloß kein Religiöser kommen, der behauptet, seine Religion würde ihn daran hindern zu masturbieren und daher bräuchte er bezahlte Puffbesuche. Suspekt Da hilft dann nur noch ein ordentlicher Schlag in die Schnauze. Den A.... versohlen



edit: (*) die gleichzeitig aber nicht dermaßen geistig behindert sind, um das jeder Verkehr mit ihnen als sexueller Missbrauch durchgehen könnte. Das hätte dann nämlich auch wieder ein Geschmäckle. skeptisch
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime


Zuletzt bearbeitet von Bravopunk am 09.01.2017, 17:10, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 7846

Beitrag(#2081908) Verfasst am: 09.01.2017, 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

ist doch ein alter hut, das wurde schon um 2000 an den hochschulen diskutiert.

https://www.profamilia.de/fileadmin/publikationen/Fachpublikationen/expertise_sexuelle_assistenz.pdf
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2332
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2081921) Verfasst am: 09.01.2017, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Ich bin gegen ein Recht auf Sex.

Einzige Ausnahme: Leute, deren Geschlechtsorgane zwar funktionieren, die aber keine funktionierenden Extremitäten haben, um der Masturbation zugänglich zu werden (*). Denen sollte geholfen werden.

Genau! Deshalb sollte die Schulung der Pflegekräfte dahingehend erweitert werden. Nebenfach "helping hand". Auf eine freie Auswahl auf männliche oder weibliche "helping hand" kann aus organisatorischen Gründen keine Rücksicht genommen werden.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2738
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2081938) Verfasst am: 09.01.2017, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Es wird mehr Pflegebedürftige und Schwerkranke geben.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 24477
Wohnort: Edo

Beitrag(#2081940) Verfasst am: 09.01.2017, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Es wird mehr Pflegebedürftige und Schwerkranke geben.


Jupp. Wenns was umsonst gibt halt ich mir die Hände in die Kreissäge. Komplett von der Rolle
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 34935
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2081945) Verfasst am: 09.01.2017, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich koente mir "Sex auf Krankenschein" prinzipiell schon vorstellen, allerdings nicht in Form von Puffbesuchen, die die Krankenkasse bezahlt.

Sex kann therapeutische Wirkung haben. Weshalb soll es da keine eigens dafuer geschulten Sexualtherapeuten bzw. Sexualtherapeutinnen geben koennen?

Prinzipiell bin ich dafuer schon offen, allerdings sollte zuverlaessig sichergestellt sein, dass nicht der traditionellen, von organisierter Krminalitaet durchseuchten Prostitutionsszene mit all ihren Erscheinungsformen moderner Sklaverei neue Geschaeftsfelder als "medizinischer Dienstleister" erschlossen werden.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 4408

Beitrag(#2081954) Verfasst am: 09.01.2017, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich koente mir "Sex auf Krankenschein" prinzipiell schon vorstellen, allerdings nicht in Form von Puffbesuchen, die die Krankenkasse bezahlt.

Da dies niemand in den Raum geworfen hat, ist doch alles schön.
_________________
"Diese Religion ist voll die Seuche." Donmartin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2081961) Verfasst am: 09.01.2017, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

@wolle

endlich hast du gelernt, wie man umfragen richtig erstellt. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14774

Beitrag(#2081962) Verfasst am: 09.01.2017, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
@wolle

endlich hast du gelernt, wie man umfragen richtig erstellt. Sehr glücklich

Indem man das Thema, um das es im angesprochenen Artikel geht, in der Umfrage gezielt vermeidet?
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2081963) Verfasst am: 09.01.2017, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
@wolle

endlich hast du gelernt, wie man umfragen richtig erstellt. Sehr glücklich

Indem man das Thema, um das es im angesprochenen Artikel geht, in der Umfrage gezielt vermeidet?
stimmt mindestens 2 wahlmöglichkeiten hat er vergessen, leider.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7885
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2081964) Verfasst am: 09.01.2017, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
@wolle

endlich hast du gelernt, wie man umfragen richtig erstellt. Sehr glücklich

Indem man das Thema, um das es im angesprochenen Artikel geht, in der Umfrage gezielt vermeidet?


K.O.-Kriterium 'Lokführer',
Schulterzucken
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7885
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2081968) Verfasst am: 09.01.2017, 21:49    Titel: Ist Sexualität ein existentielles Bedürfniss - und - wo Schreien die Betroffenen Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
ist doch ein alter hut, das wurde schon um 2000 an den hochschulen diskutiert.

https://www.profamilia.de/fileadmin/publikationen/Fachpublikationen/expertise_sexuelle_assistenz.pdf


mmh,
die ganzen 76 Seiten habe ich natürlich nicht gelesen, nur ein paar Absätze daraus.

Bereits zu Beginn stolpere ich über diesen Satz:

Zitat:
Sexualität gehört zu den existentiellen Bedürfnissen des Menschen und ist für die
Persönlichkeitsentwicklung von zentraler Bedeutung.

gefettet von mir.

Ich halt Sexualität auch für wichtig,
aber existentiell würde ich sie nicht ansehen.
Nahrung aufnehmen (feste wie flüssige) und atmen halte ich als existentiell. Sexualität nicht.
Wenn man ob seiner Behinderung 'seine' gewünschte Form der Sexualität nicht ausleben kann - dann ist das frustrierend,
aber nicht existentiell.

Vielleicht können ja die Biologen hier im FGH was dazu sagen.

Allgemein stellt sich mir bei solchen Wünschen die Frage,
ob dies momentan wirklich das Wichtigste ist,
was sich Behindertenverbände an Verbesserung wünschen.
Oder ob es vielleicht nicht doch das eine oder andere Problem gibt, was eine größere Priorität haben sollte.
Zum Beispiel alle Bahnhöfe Barrierefrei gestalten,
die Behördenwebseiten alle auf 'einfache Sprache' umstellen.
Etc., etc.

Wo sind eigentlich die Demonstrationen von 'Betroffenen' für sexuelle Assistenz von Behinderten, nur mal so angemerkt Frage
Kann mich an keine erinnern. Mir sind nur ein paar Fernsehberichte mit Betroffenen bekannt - aber einen großen Schrei nach 'sexueller Assitenz' habe ich noch nicht vernommen.

Böse unterstellt Böse ,
vielleicht gibt es ja interessierte Therapeutenkreise,
die ein Interesse an sowas haben,
und weniger die eigentlich 'Betroffenen'.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19067
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2081970) Verfasst am: 09.01.2017, 22:12    Titel: Re: Ist Sexualität ein existentielles Bedürfniss - und - wo Schreien die Betroff Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
....
Vielleicht können ja die Biologen hier im FGH was dazu sagen.
....

Lachen
Der Biologe sagt, dass es für die Art existenziell ist, für das Individuum nicht.

Auf der nichtbiologischen Seite sollte man aber wohl das Individuum in der Situation sehen, in der es ist. Und da gibt es einzelne Menschen, die in bestimmten Bedingungen schwer depressiv werden, die über 90% der anderen ohne Hilfe überstehen. Dann muss ich als Biologe sagen, dass das nicht existenziell sein kann, weil die anderen das alle schlucken, als Mitmensch kann ich nur feststellen, dass es für diesen einen offensichtlich existenziell ist, wenn er so stark depressiv wird.

Aber die Krankenkasse zahlt nicht danach ob es existenziell ist oder nicht, sondern ob es einen Krankheitswert hat, also Leiden verursacht. Und in einer so stark sexualisierten Gesellschaft kann das vielleicht sein.

Es ist einfach eins der vielen Luxusprobleme, bei denen wir es uns heute leisten können, sie anzupacken, wobei es aber mW. auch schon andere Staaten gibt, in denen in diese Richtung gedacht und teilweise auch schon gehandelt wurde: War hier auch Thema: Der Dokumentarfilm über eine australische Prostituierte, die als Sexualtherapeutin Behinderte betreut. (Ich hoffe, ich habe das jetzt richtig wiedergegeben)
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7399

Beitrag(#2081971) Verfasst am: 09.01.2017, 22:17    Titel: Re: Ist Sexualität ein existentielles Bedürfniss - und - wo Schreien die Betroff Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
...
vielleicht gibt es ja interessierte Therapeutenkreise,
die ein Interesse an sowas haben,
und weniger die eigentlich 'Betroffenen'.

Solche Phantasien haben mehr mit dem zu tun, der sie entwickelt als mit der Wirklichkeit.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2081976) Verfasst am: 09.01.2017, 22:39    Titel: Re: Ist Sexualität ein existentielles Bedürfniss - und - wo Schreien die Betroff Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
...
vielleicht gibt es ja interessierte Therapeutenkreise,
die ein Interesse an sowas haben,
und weniger die eigentlich 'Betroffenen'.

Solche Phantasien haben mehr mit dem zu tun, der sie entwickelt als mit der Wirklichkeit.


nein. ich hab das schon mal im fgh gepostet. es gibt sextherapeuten, die finanzierung ist aber von fall zu fall verschieden.
seit ich für einen behindertenfahrdienst gearbeitet habe, organisieren wir 2 mal im jahr ehrenamtlich eine fahrt in den stripclub mit anfassen und happy end. das zahlen die behinderten selbst.
wir müssen dabei aber aufpassen, dass wir uns nicht strafbar machen wegen förderung der prostitution...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7399

Beitrag(#2081982) Verfasst am: 09.01.2017, 23:00    Titel: Re: Ist Sexualität ein existentielles Bedürfniss - und - wo Schreien die Betroff Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
...
vielleicht gibt es ja interessierte Therapeutenkreise,
die ein Interesse an sowas haben,
und weniger die eigentlich 'Betroffenen'.

Solche Phantasien haben mehr mit dem zu tun, der sie entwickelt als mit der Wirklichkeit.


.. es gibt sextherapeuten, die finanzierung ist aber von fall zu fall verschieden...

Weiß ich. Das war hier aber nicht gemeint.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19067
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2081984) Verfasst am: 09.01.2017, 23:09    Titel: Re: Ist Sexualität ein existentielles Bedürfniss - und - wo Schreien die Betroff Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
...
vielleicht gibt es ja interessierte Therapeutenkreise,
die ein Interesse an sowas haben,
und weniger die eigentlich 'Betroffenen'.

Solche Phantasien haben mehr mit dem zu tun, der sie entwickelt als mit der Wirklichkeit.


.. es gibt sextherapeuten, die finanzierung ist aber von fall zu fall verschieden...

Weiß ich. Das war hier aber nicht gemeint.

Warten wir doch mal ab, wie RKW das überhaupt gemeint hat. So wie ich ihn verstehe, ist da Deine Formulierung mit den "Phantasien und dem, der sie entwickelt" eher fehl am Platz und RKW meinte finanzielle Interessen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 7885
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2081988) Verfasst am: 09.01.2017, 23:22    Titel: Warten auf die Betroffenen Antworten mit Zitat

jiip,
ich habe finanzielle Interessen unterstellt (und zwar als Provokation).

Mir ging es dabei um die riesen Diskrepanz die ich in dieser Thematik wahrnehme,
nämlich zwischen den fehlenden Protesten bzw. Forderungen der 'Betroffenen' selbst,
und den vielen nichtbehinderten Unterstützern dieser Forderung,
einzelne Behinderte mal ausgeklammert.

Bei einem so "existentiellen Bedürfnis" (ProFamilia) müsste doch etwas mehr von Seiten der Betroffenen kommen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7399

Beitrag(#2081989) Verfasst am: 09.01.2017, 23:38    Titel: Re: Warten auf die Betroffenen Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
jiip,
ich habe finanzielle Interessen unterstellt (und zwar als Provokation).

Das macht keinen Sinn. Finanzielle Interessen hat jeder Therapeut, wie jeder Dienstleister oder Arbeitnehmer.
Aber lass gut sein.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19067
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2082005) Verfasst am: 10.01.2017, 01:32    Titel: Re: Warten auf die Betroffenen Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
jiip,
ich habe finanzielle Interessen unterstellt (und zwar als Provokation).

Das macht keinen Sinn. Finanzielle Interessen hat jeder Therapeut, wie jeder Dienstleister oder Arbeitnehmer.
Aber lass gut sein.

Wieso macht das keinen Sinn?

Das ist eine zusätzliche Form der Therapie, die da evtl über die Kasse verkauft werden kann, und damit eine Erhöhung des möglichen Geschäftsvolumens. Auch die IGEL-Leistungen ließen sich leichter an den Mann bringen, wenn die Kasse sie zahlte.

Insofern ist RKWs Aussage einfach die Feststellung einer kaufmännischen Grundhaltung auch in der Therapie, die Du ja auch bemerkst.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1537
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2082020) Verfasst am: 10.01.2017, 03:36    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Deshalb sollte die Schulung der Pflegekräfte dahingehend erweitert werden. Nebenfach "helping hand". Auf eine freie Auswahl auf männliche oder weibliche "helping hand" kann aus organisatorischen Gründen keine Rücksicht genommen werden.


Lachen


Bravopunk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Es wird mehr Pflegebedürftige und Schwerkranke geben.


Jupp. Wenns was umsonst gibt halt ich mir die Hände in die Kreissäge. Komplett von der Rolle


Lachen Lachen

ich glaub ich muss den Thread erst zu Ende lesen, sonst muss ich ständig editieren.... scheint lustig zu werden...

helping hand...kreissäge.... Lachen


Aber bei wirklich schwerbehinderten Menschen, kann ich mir vorstellen, dass die Idee gerechtfertigt ist. Es scheint ja auch Prostituierte zu geben, die auf Sex mit Behinderten spezialisiert sind.
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group