Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Fluch und Segen der Online-Anonymität
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19073
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2082884) Verfasst am: 18.01.2017, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Es wäre besser, wenn niemand mehr so vertrauensselig wäre, aufgrund unrealistischer Versprechungen sein Geld online aufs Spiel zu setzen. Vorher klug sein ist besser als hinterher 'Hilfe' zu rufen.
Das klingt für mich nach: "wer übers Ohr gehauen wird ist selber Schuld".
Wie gesagt; mir ist es noch nie passiert, dass ich übers Ohr gehauen wurde. Ich lasse Vorsicht walten.
Aber im Falle, sollte man schon nachvollziehen können, wo das Schlitzohr her kam.

schtonk hat folgendes geschrieben:

Die Anonymität, nicht nur im Net, ist doch sinnvoll. Wenn du im Kaufhaus an der Kasse bezahlst gibst du ja auch nicht deine Adresse und bestimmte Vorlieben an, du Anarchist Smilie

Ich weiß nicht wieso ich so schlecht zu verstehen bin.
Ich bin nicht dafür, dass jemand an Daten kommt, die nicht freiwillig herausgegeben werden.
Daten nachfolgen sollte auch nur unter feste Regeln geschehen. Ohne diese Regeln wäre es strafbar.

Das Argument: "Totalitäre Staaten könne die Daten mißbrauchen ist mumpitz".
Totalitäre Staaten können auch ohne Vorwarnung und Verdacht Razien in Wohnungen durchführen.
Daten knacken ist wie einbrechen.
Das es viele können, heißt nicht, dass es legal wäre.

Totalitäre Staaten bestimmen selbst, was legal ist.

Und im Moment ist es so, dass ihnen die technischen Mittel fehlen, alle Internetaktivitäten zu verfolgen, und dass es deshalb auch egal ist, was sie für sich für legal erklären.

Sobald Du aber das Internet entanonymisierst, nimmst Du den Oppositionellen in diesen Staaten jede Deckung. Das ist einfach so. Um dein Beispiel mit den Wohnungen aufzugreifen, die in totalitären Staaten für eine Durchsuchung eben keines richterlichen Beschlusses bedürfen: Das Internet ist ein Zimmer, in das sich Oppositionelle zurückziehen können, weil auch der Staat, der sich an keine Gesetze hält, da keinen Schlüssel für hat, weil es diesen Schlüssel nicht gibt.

Du möchtest aber, dass da ein Schlüssel für gemacht wird. Was dann passiert, ist vorhersehbar, und Deine Argumentation ist dann nur noch hilflos - sie gilt nämlich nur für den Rechtsstaat, nicht einmal zwischen Rechtsstaaten international, weil Rechtssysteme da unterschiedlich sein können, und bei Einbeziehung totalitärer Staaten wird sie absurd.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25972

Beitrag(#2082925) Verfasst am: 19.01.2017, 03:21    Titel: Antworten mit Zitat

Eigentlich wäre das Problem doch (nicht vollständig, aber zumindest teilweise) ganz einfach zu lösen. Man richtet zwei Arten von Internet-Accounts ein. Einen offiziellen, über den man den Absender einer Mail, eines Facebook-Posts, eines Tweets usw. direkt identifizieren kann - und dann halt unzählige andere, die funktionieren wie bisher, also anonym. Politiker und andere Leute des öffentlichen Lebens veröffentlichen dann eine Email-Adresse, die nur über einen offiziellen Account erreichbar ist, alle Mails und andere Kontaktversuche von nicht offiziellen Accounts werden automatisch geblockt - und zwar so, dass der Absender auch die Nachricht erhält "Kontaktieren Sie mich bitte über einen Account, der nicht anonym ist. Alle Kontakte über anonyme Verbindungen werden automatisch gefiltert."

Jeder Internet-User hat die Kontrolle darüber, welche seiner Email-Adressen öffentlich bekannt sind. Wer nur Emails von Menschen erhalten will, deren Identität er ermitteln kann, veröffentlicht dann nur die Email-Adresse, die eine Identifizierung des Absenders erlaubt. Wer eine Mail mit einer Wegwerfadresse oder einem anonymen GMX oder Web.de-Account verschickt, erhält sofort die Nachricht, dass seine Nachricht im Nirvana gelandet ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7399

Beitrag(#2082947) Verfasst am: 19.01.2017, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Beiträge nach Hat die NATO noch eine Zukunft?... verschoben.
_________________
So wie das religiöse Gefühl der meisten Frommen sich erst bekundet, wenn es verletzt wird,
so liegt auch der Patriotismus auf der Lauer der Gelegenheit gekränkt zu sein. - Karl Kraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group