Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

US-Präsident Trump und seine Taten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 43, 44, 45, 46  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12678
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2104106) Verfasst am: 10.08.2017, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Der aktuelle Trump erfüllt das Klischee des original Trump:
unüberlegt, unabgestimmt, undiplomatisch, polternd, eskalierend, strategisch dumm, emotional, unweise, auf Stammtisch-Niveau, nicht hilfreich, unseriös.
Trump schiebt das rhetorische Niveau der USA in Richtung von Nordkorea.
Massen von Diplomaten und Politikern haben Mühe, die Wogen zu glätten und Vertrauen wieder aufzubauen.
Ein recht guter Kommentar hierzu:
http://www.faz.net/aktuell/nordkorea-konflikt-wie-zornig-ist-donald-trump-wirklich-15144693.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2


Eigentlich hat der nichts mehr im Präsidentenamt zu suchen. Er ist nicht mehr Herr seiner Sinne. Man schaue sich mal seine Körperhaltung an (ab 0:17)
Sowas hätte niemals in die Öffentlichkeit geraten dürfen - aber es zeigt, wie unberechenbar Trump ist. Nicht umsonst wurden sämtliche Außenstehenden sofort nach dem Ausfall aus dem Raum gebeten.

Aber vielleicht steckt ja eine ganz andere Strategie hinter dem Vorgehen von Kim Jong Un... Er könnte Kongress und Senat dazu bringen, Trump wegen Unzurechnungsfähigkeit aus dem Amt zu nehmen - oder ihn sichtbar noch weiter und schärfer einzuhegen, damit er keinen Blödsinn macht.

Das Herausnehmen Trumps wegen Unzurechnungsfähigkeit könnte im Angesicht eines drohenden Atomkriegs durchaus eine realistische Möglichkeit sein. Vize Pence ist zwar politisch gesehen auch ein Id*ot, man kann aber ziemlich sicher sein, dass der in Korea keinen kriegerischen Blödsinn macht.

Edit: das hier ist im Moment sehr interessant - obwohl es angesichts der Lage im Korea-Konflikt untergeht:

McConnell criticizes Trump's 'excessive expectations'


In der derzeitigen US-Administration ist Trump nun wirklich nicht der einzige Kaputte. Eigentlich wüsste ich niemanden, der dort halbwegs normal wäre. Allerdings wären auch Hillary Clinton und ihre Leute keine Alternative.

Sie alle treten für eine massive Verschärfung der imperialistischen Politik ein und bereiten meiner Ansicht nach neue Angriffskriege vor, nachdem gegen zahlreiche widerborstige Länder bereits extreme Wirtschaftskriegmaßnahmen durchgeführt werden (Iran, Venezuela, Russland, nicht Saudi Arabien, nicht Türkei, usw.)
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10170
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104112) Verfasst am: 10.08.2017, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(Iran, Venezuela, Russland, nicht Saudi Arabien, nicht Türkei, usw.)


Weder die Türkei, noch Saudi-Arabien stellen das globale Wirtschaftssystem infrage. Die Erdogan-Türkei zu verlieren, wäre der Super-Gau. Die Saudis haben einfach zu viel Geld.
Und auf welchen Kandidaten fürs Weiße Haus wartest Du? Der politische Heiland, der angeblich irgendwann am St. Nimmerleinstag kommen soll?
Und wenn er tatsächlich käme, wärst doch Du wieder der, der den dann auf Grund irgendwelcher Gewissensbisse nicht wählen oder unterstützen kannst.
Und wir sehen ja inzwischen eindrucksvoll, was passiert, wenn Amateure und andere politischen Seiteneinsteiger in solche Schlatzentralen kommen. Dieses Prinzip funktioniert da nämlich nicht.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 13985
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2104157) Verfasst am: 10.08.2017, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Der aktuelle Trump erfüllt das Klischee des original Trump:
unüberlegt, unabgestimmt, undiplomatisch, polternd, eskalierend, strategisch dumm, emotional, unweise, auf Stammtisch-Niveau, nicht hilfreich, unseriös.
Trump schiebt das rhetorische Niveau der USA in Richtung von Nordkorea.
Massen von Diplomaten und Politikern haben Mühe, die Wogen zu glätten und Vertrauen wieder aufzubauen.
Ein recht guter Kommentar hierzu:
http://www.faz.net/aktuell/nordkorea-konflikt-wie-zornig-ist-donald-trump-wirklich-15144693.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2


Eigentlich hat der nichts mehr im Präsidentenamt zu suchen. Er ist nicht mehr Herr seiner Sinne. Man schaue sich mal seine Körperhaltung an (ab 0:17)
Sowas hätte niemals in die Öffentlichkeit geraten dürfen - aber es zeigt, wie unberechenbar Trump ist. Nicht umsonst wurden sämtliche Außenstehenden sofort nach dem Ausfall aus dem Raum gebeten.

Aber vielleicht steckt ja eine ganz andere Strategie hinter dem Vorgehen von Kim Jong Un... Er könnte Kongress und Senat dazu bringen, Trump wegen Unzurechnungsfähigkeit aus dem Amt zu nehmen - oder ihn sichtbar noch weiter und schärfer einzuhegen, damit er keinen Blödsinn macht.

Das Herausnehmen Trumps wegen Unzurechnungsfähigkeit könnte im Angesicht eines drohenden Atomkriegs durchaus eine realistische Möglichkeit sein. Vize Pence ist zwar politisch gesehen auch ein Id*ot, man kann aber ziemlich sicher sein, dass der in Korea keinen kriegerischen Blödsinn macht.

Edit: das hier ist im Moment sehr interessant - obwohl es angesichts der Lage im Korea-Konflikt untergeht:

McConnell criticizes Trump's 'excessive expectations'


Eigentlich ist die Vorstellung, einen Atomkrieg führen zu wollen, absolut geisteskrank.

Andererseits ist es aus der Sicht der Kim-Diktatur ja völlig rational, damit einigermaßen glaubwürdig zu drohen: Saddam Husseins Irak war weit davon entfernt, tatsächlich eine Atombombe zu bauen und sie auf eine Rakete zu montieren, und das Regime wurde bekanntermaßen beseitigt und der Diktator aufgehängt. Iran war deutlich näher dran und man hat nicht angegriffen, sondern einen Deal ausgehandelt.

Und im Kalten Krieg hat es ja auch funktioniert: Die Aussicht darauf, daß bei einem atomaren Schlagabtausch beide Seiten vernichtet worden wären, hat die Intensität von Konflikten begrenzt, beide Seiten haben es vorgezogen, es bei Stellvertreterkriegen an der Peripherie zu belassen. (Ein paar Hunderttausend Tote hier und dort waren in diesem Kalkül nur eine statistische Größe.)

Was also tun - in dieser Logik? Zumindest eine so große Drohkulisse aufbauen, daß der Andere glaubt, daß ein militärischer Angriff glatter Selbstmord wäre: Es wäre womöglich wahnsinnig teuer, den Klassenbully aus Pjöngjang wegzujagen. Nordkorea hat zwar insgesamt eine Armee auf dem Stand der 50er, 60er Jahre - aber es würde ja ausreichen, wenn die einen atomaren Knallfrosch durchbrächten und über Seoul oder über einer japanischen Großstadt krepieren ließen. Ein Kommentator meinte da doch, daß Trump dafür genau die richtige Sprache gewählt hätten, letztlich denselben pompösen Tonfall wie die Verlautbarungen des nordkoreanischen Regimes - ob die Botschaft also angekommen sein könnte?!


(Andererseits ist es womöglich aber im Interesse keines der anderen Akteure, das Kim-Regime zu beseitigen: China möchte nicht an einen einigermaßen wichtigen Staat grenzen, in dem US-Truppen stationiert sind. Und (soweit man Einfluß auf Nordkorea nehmen kann) bietet das ja auch eine Möglichkeit, den Westen zu nerven. Südkorea hat sehr genau registriert, was die Wiedervereinigung die Deutschen gekostet hat. Für Südkorea und Japan dürfte die Existenz des Kim-Regimes natürlich auch mehr US-Unterstützung bewirken. Et cetera.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12678
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2104166) Verfasst am: 10.08.2017, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(Iran, Venezuela, Russland, nicht Saudi Arabien, nicht Türkei, usw.)


Weder die Türkei, noch Saudi-Arabien stellen das globale Wirtschaftssystem infrage. Die Erdogan-Türkei zu verlieren, wäre der Super-Gau. Die Saudis haben einfach zu viel Geld.


Das Geld könnte man ihnen ganz schnell nehmen, wenn man sie mit Sanktionen und Krieg überziehen würde. Dann zeigt sich ganz schnell, dass man Geld nicht essen kann. Saudi Arabien, Israel und die Türkei sind willige und billige Frontstaaten des Westens in der ölreichen Nahostregion. Darum geht es.

Willig sind Venezuela, Russland, der Iran und Nordkorea nicht. Und sie bekommen die Knute des Imperialismus zu spüren, Geld hin oder her.

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Und auf welchen Kandidaten fürs Weiße Haus wartest Du? Der politische Heiland, der angeblich irgendwann am St. Nimmerleinstag kommen soll?
Und wenn er tatsächlich käme, wärst doch Du wieder der, der den dann auf Grund irgendwelcher Gewissensbisse nicht wählen oder unterstützen kannst.


Auf den politischen Heiland wartest doch wohl eher du.

Du bist zu sehr auf Personen geeicht und ignorierst beharrlich die politisch-ökonomischen Parameter des *modernen* Kapitalismus/Imperialismus, der gegen die nur leicht unterschiedlichen politischen Anschauungen verschiedener Regierungen/Regierungschefs im wesentlichen immun ist und so gut wie gar nicht tangiert wird - es sei denn, eine Regierung tritt dem Kapital selbst dermaßen in den Arsch, dass ihm Teile seiner Machtbasis quasi aus dem Gesicht fallen.

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Und wir sehen ja inzwischen eindrucksvoll, was passiert, wenn Amateure und andere politischen Seiteneinsteiger in solche Schlatzentralen kommen. Dieses Prinzip funktioniert da nämlich nicht.


Das spielt keine große Rolle, wie gesagt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35616
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104211) Verfasst am: 11.08.2017, 03:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe gerade bei CNN reingehoert....


Nachdem der Kim-Klon angekuendigt hat am 15. August, also in einer Woche, 4 Langstreckenraketen ohne Sprengkoepfe Richtung Guam abzuschiessen und in ca. 30-40km Entfernung davon ins Wasser plumpsen zu lassen, konnte es Grossmaul Donald nicht lassen fuer diesen Fall kaum verhohlen mit der Vernichtung Nordkoreas zu drohen. Er sagte, sollte Nordkorea "was in Guam machen", werde "in Nordkorea etwas passieren, was die Welt noch nicht gesehen hat"!

Heisst das jetzt, dass der Rest der Welt hoffen muss, dass entweder einer der beiden Schwanzvergleicher noch rechtzeitig den seinen einzieht oder im Militaer eines der beiden Laender irgendjemand den Stauffenberg macht um Schlimmeres zu verhindern?

Diese beiden Ar......lö....... bringen es noch fertig sich mit ihren grosskotzigen Spruechen so zu verrennen, dass sie nicht mehr zurueck koennen bevor es richtig knallt.

Ich habe das Gefuehl, dass die Welt noch nie in meinem Leben so dicht vor einer atomaren kriegerischen Auseinandersetzung stand wie heute, da sich zwei atomar bewaffnete Irren auffuehren wie Muhamad Ali und seine Kontrahenten vor 'nem Weltmeisterschaftsboxkampf.

Die Nordkoreaner koennen zu ihrer Verteidigung wenigstens noch anfuehren, dass sie niemand gefragt hat ob sie ihren Irren als Staatschef wollen, sondern ihnen der als so Art Erbmonarch auf's Auge gedrueckt wurde. Welche Entschuldigung haben eigentlich die Amis dafuer, dass deren Irrer im Weissen Haus gelandet ist?
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10170
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104223) Verfasst am: 11.08.2017, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Heisst das jetzt, dass der Rest der Welt hoffen muss, dass entweder einer der beiden Schwanzvergleicher noch rechtzeitig den seinen einzieht oder im Militaer eines der beiden Laender irgendjemand den Stauffenberg macht um Schlimmeres zu verhindern?

Diese beiden Ar......lö....... bringen es noch fertig sich mit ihren grosskotzigen Spruechen so zu verrennen, dass sie nicht mehr zurueck koennen bevor es richtig knallt.


Ich fürchte, einer der beiden wird im schlimmsten Fall mit Atomwaffen Amok laufen.
Zurück können beide nicht mehr. Würde einer der beiden außer Gefecht gesetzt, wäre das der totale Sieg für die eine und die totale Niederlage für die andere Seite.


Zitat:
Die Nordkoreaner koennen zu ihrer Verteidigung wenigstens noch anfuehren, dass sie niemand gefragt hat ob sie ihren Irren als Staatschef wollen, sondern ihnen der als so Art Erbmonarch auf's Auge gedrueckt wurde. Welche Entschuldigung haben eigentlich die Amis dafuer, dass deren Irrer im Weissen Haus gelandet ist?


Die Amis werden dann erklären, sie hätten nichts gewusst, nichts geahnt, sie wären selber Opfer Trumps, sie hätten ihn nicht gewählt, ja, sie wären wütend gewesen wegen Obama.
Sollte Trump außer Gefecht gesetzt werden, bevor er irgendein Unheil anrichten kann, haben seine Anhänger die dringend benötigte Dolchstoßlegende. Die "Kommunisten" hätten ihn nicht gelassen. Und befeuert würde das dadurch, dass Kim Jong Un das als riesigen Sieg feiern würde. Und dann knallt's in den USA, weil dann Trump-Anhänger und Trump-Gegner aufeinander los gehen. Und Russen, Nordkoreaner und Chinesen werden dann im Hintergrund stehend ordentlich mitmischen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 819

Beitrag(#2104230) Verfasst am: 11.08.2017, 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Heisst das jetzt, dass der Rest der Welt hoffen muss, dass entweder einer der beiden Schwanzvergleicher noch rechtzeitig den seinen einzieht oder im Militaer eines der beiden Laender irgendjemand den Stauffenberg macht um Schlimmeres zu verhindern?

Diese beiden Ar......lö....... bringen es noch fertig sich mit ihren grosskotzigen Spruechen so zu verrennen, dass sie nicht mehr zurueck koennen bevor es richtig knallt.


Ich fürchte, einer der beiden wird im schlimmsten Fall mit Atomwaffen Amok laufen.
Zurück können beide nicht mehr. Würde einer der beiden außer Gefecht gesetzt, wäre das der totale Sieg für die eine und die totale Niederlage für die andere Seite.



Du hast deine Meinung aber schnell geändert. Vor ein paar Wochen war Trump für dich ein zahnloser Tiger.
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2099254&highlight=kim#2099254
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10170
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104250) Verfasst am: 11.08.2017, 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Heisst das jetzt, dass der Rest der Welt hoffen muss, dass entweder einer der beiden Schwanzvergleicher noch rechtzeitig den seinen einzieht oder im Militaer eines der beiden Laender irgendjemand den Stauffenberg macht um Schlimmeres zu verhindern?

Diese beiden Ar......lö....... bringen es noch fertig sich mit ihren grosskotzigen Spruechen so zu verrennen, dass sie nicht mehr zurueck koennen bevor es richtig knallt.


Ich fürchte, einer der beiden wird im schlimmsten Fall mit Atomwaffen Amok laufen.
Zurück können beide nicht mehr. Würde einer der beiden außer Gefecht gesetzt, wäre das der totale Sieg für die eine und die totale Niederlage für die andere Seite.



Du hast deine Meinung aber schnell geändert. Vor ein paar Wochen war Trump für dich ein zahnloser Tiger.
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2099254&highlight=kim#2099254


Das kann schon mal passieren, dass ich meine Meinung ändere.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momos
Paddington gave them a hard stare



Anmeldungsdatum: 09.08.2017
Beiträge: 28
Wohnort: Südwesten

Beitrag(#2104251) Verfasst am: 11.08.2017, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich habe das Gefuehl, dass die Welt noch nie in meinem Leben so dicht vor einer atomaren kriegerischen Auseinandersetzung stand wie heute, da sich zwei atomar bewaffnete Irren auffuehren wie Muhamad Ali und seine Kontrahenten vor 'nem Weltmeisterschaftsboxkampf.



Gefühlsbasierte Annahmen sind, wie an den vielen ausgefallenen Weltuntergängen abzulesen, nicht immer verlässlich - und der Ali war'n grundsolides Kerlchen mit einem Gespür für gutes Entertainment.
_________________
Die Strafe des Idealisten besteht im Triumph seines Anliegens.
Nicolás Gómez Dávila
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie und Nahles-Fanboy



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21236
Wohnort: München

Beitrag(#2104254) Verfasst am: 11.08.2017, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Momos hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich habe das Gefuehl, dass die Welt noch nie in meinem Leben so dicht vor einer atomaren kriegerischen Auseinandersetzung stand wie heute, da sich zwei atomar bewaffnete Irren auffuehren wie Muhamad Ali und seine Kontrahenten vor 'nem Weltmeisterschaftsboxkampf.



Gefühlsbasierte Annahmen sind, wie an den vielen ausgefallenen Weltuntergängen abzulesen, nicht immer verlässlich - und der Ali war'n grundsolides Kerlchen mit einem Gespür für gutes Entertainment.


Der arme Bernie sitzt in Reichweite von Kims Raketen. Da geht das Gefühl mit ihm durch. Der dritte Weltkrieg hätte nach meinem Lieblingsexperten ja schon in der Ukraine ausbrechen können. Aber bei dem irren Duo Kim und Trump halte ich sogar Bernies Furcht zumindest für nicht ganz unberechtigt. zwinkern
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2104255) Verfasst am: 11.08.2017, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Der dritte Weltkrieg hätte nach meinem Lieblingsexperten ja schon in der Ukraine ausbrechen können. Aber bei dem irren Duo Kim und Trump halte ich sogar Bernies Furcht zumindest für nicht ganz unberechtigt. zwinkern

Furcht wovor?
Wenn's superernst wird hauen die USA das Riesenbaby weg und fertig.
Wird sicher nicht lustig fuer die Koreaner, insbesondere auch fuer die im Sueden nicht.
Einen dritten Weltkrieg sehe ich da aber noch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie und Nahles-Fanboy



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21236
Wohnort: München

Beitrag(#2104256) Verfasst am: 11.08.2017, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Der dritte Weltkrieg hätte nach meinem Lieblingsexperten ja schon in der Ukraine ausbrechen können. Aber bei dem irren Duo Kim und Trump halte ich sogar Bernies Furcht zumindest für nicht ganz unberechtigt. zwinkern

Furcht wovor?
Wenn's superernst wird hauen die USA das Riesenbaby weg und fertig.
Wird sicher nicht lustig fuer die Koreaner, insbesondere auch fuer die im Sueden nicht.
Einen dritten Weltkrieg sehe ich da aber noch nicht.


Brauch sich nur eine "präzise" US-Bombe nach China verirren und dann ist die Kacke am Dampfen.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8386
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2104257) Verfasst am: 11.08.2017, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Der dritte Weltkrieg hätte nach meinem Lieblingsexperten ja schon in der Ukraine ausbrechen können. Aber bei dem irren Duo Kim und Trump halte ich sogar Bernies Furcht zumindest für nicht ganz unberechtigt. zwinkern

Furcht wovor?
Wenn's superernst wird hauen die USA das Riesenbaby weg und fertig.
Wird sicher nicht lustig fuer die Koreaner, insbesondere auch fuer die im Sueden nicht.
Einen dritten Weltkrieg sehe ich da aber noch nicht.


Brauch sich nur eine "präzise" US-Bombe nach China verirren und dann ist die Kacke am Dampfen.


oder nach Russland - und dampft es gewaltiger.

Ansonsten,
Strahlen kennen keine Grenzen -
wobei die Amis eher ihre Superkonventionellen einsetzen würden,
und die Nordkoreaner sich ihre A-Waffen als Wunderreserve aufheben werden,
vielleicht mal was kleines in Richtung Südkorea abfeuernd, - also dort vielleicht, wo die Amis ihre Soldaten haben.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Momos
Paddington gave them a hard stare



Anmeldungsdatum: 09.08.2017
Beiträge: 28
Wohnort: Südwesten

Beitrag(#2104259) Verfasst am: 11.08.2017, 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Momos hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich habe das Gefuehl, dass die Welt noch nie in meinem Leben so dicht vor einer atomaren kriegerischen Auseinandersetzung stand wie heute, da sich zwei atomar bewaffnete Irren auffuehren wie Muhamad Ali und seine Kontrahenten vor 'nem Weltmeisterschaftsboxkampf.



Gefühlsbasierte Annahmen sind, wie an den vielen ausgefallenen Weltuntergängen abzulesen, nicht immer verlässlich - und der Ali war'n grundsolides Kerlchen mit einem Gespür für gutes Entertainment.


Der arme Bernie sitzt in Reichweite von Kims Raketen. Da geht das Gefühl mit ihm durch. Der dritte Weltkrieg hätte nach meinem Lieblingsexperten ja schon in der Ukraine ausbrechen können. Aber bei dem irren Duo Kim und Trump halte ich sogar Bernies Furcht zumindest für nicht ganz unberechtigt. zwinkern


Man muss die beiden asymmetrisch betrachten. Kim weiß, dass er nicht überlebt, sieht aber viel zu gerne Filme und liebt Champagner. Darauf würde ich bauen, wenn man es psychologisch betrachtet und nicht politisch.
_________________
Die Strafe des Idealisten besteht im Triumph seines Anliegens.
Nicolás Gómez Dávila
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2104260) Verfasst am: 11.08.2017, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

China und Russland sind weit genug weg.
Auf ein paar 100m genau zu treffen kann man den Amis schon zutrauen. Geht ja nicht um Adolf's V1/V2.
Wenn man's nicht grade mit Kalibern der Sorte Bikini zu tun hat, dann ist das mit der Strahlung auch kein groesseres Problem.
Einen WKIII sehe ich da immer noch nicht. "Mourir pour Pjoengjang"? Kann ich mir nicht vorstellen, wir sind nicht mehr in den 1950ern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8386
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2104262) Verfasst am: 11.08.2017, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
China und Russland sind weit genug weg.
Auf ein paar 100m genau zu treffen kann man den Amis schon zutrauen. Geht ja nicht um Adolf's V1/V2.
Wenn man's nicht grade mit Kalibern der Sorte Bikini zu tun hat, dann ist das mit der Strahlung auch kein groesseres Problem.
Einen WKIII sehe ich da immer noch nicht. "Mourir pour Pjoengjang"? Kann ich mir nicht vorstellen, wir sind nicht mehr in den 1950ern.


Aber vielleicht benutzten sie ja Karten aus den 50ern?

Ansonsten,
die Amis treffen,
wen sie Treffen wollen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bombardierung_der_chinesischen_Botschaft_in_Belgrad
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3800

Beitrag(#2104263) Verfasst am: 11.08.2017, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bombardierung_der_chinesischen_Botschaft_in_Belgrad

Und? Hat man deswegen einen Weltkrieg angefangen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8386
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2104264) Verfasst am: 11.08.2017, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bombardierung_der_chinesischen_Botschaft_in_Belgrad

Und? Hat man deswegen einen Weltkrieg angefangen?

Nö,
ich glaube ja auch nicht an einen Weltkrieg,
sondern zeige nur die Anspielung - die in Addis Satz steckt,

Ich hätte auch verlinken können,
wie 'präzise' amerikanische Raketen- und Bombenangriffe tatsächlich sind - auch dazu gibt es Untersuchungen.
Aber denn such mal selbst.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35616
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104283) Verfasst am: 11.08.2017, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Momos hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich habe das Gefuehl, dass die Welt noch nie in meinem Leben so dicht vor einer atomaren kriegerischen Auseinandersetzung stand wie heute, da sich zwei atomar bewaffnete Irren auffuehren wie Muhamad Ali und seine Kontrahenten vor 'nem Weltmeisterschaftsboxkampf.



Gefühlsbasierte Annahmen sind, wie an den vielen ausgefallenen Weltuntergängen abzulesen, nicht immer verlässlich - und der Ali war'n grundsolides Kerlchen mit einem Gespür für gutes Entertainment.


Der arme Bernie sitzt in Reichweite von Kims Raketen. Da geht das Gefühl mit ihm durch. Der dritte Weltkrieg hätte nach meinem Lieblingsexperten ja schon in der Ukraine ausbrechen können. Aber bei dem irren Duo Kim und Trump halte ich sogar Bernies Furcht zumindest für nicht ganz unberechtigt. zwinkern


Wer redet denn von Weltkrieg? Ich zumindest (noch) nicht. Wenngleich die Sache natuerlich das Potential haette zu einem richtigen Weltkrieg zu eskalieren, so droht zur Zeit akut "lediglich" ein regionaler atomarer Konflikt.

Ich glaube nicht, dass Nordkorea in der Lage ist den nordamerikanischen Kontinent nuklear anzugreifen. Moeglicherweise haben sie bereits die Technologie um Atomsprengkoepfe ueber solch grosse Entfernungen zu schiessen. Aber selbst wenn. Koennten sie auch tatsaechlich die amrikanische Raketenabwehr ueberwinden oder ueberhaupt den Kontinent treffen? Sind die Atomsprengkoepfe so zuverlaessig, dass sie wirklich detonieren? Die braeuchten da schon einen "lucky shot". Bliebe noch die "wild card", dass es den Nordkoreanern gelungen sein koennte insgeheim Atomsprengsaetze in die USA zu schmuggeln und in amerikanischen Grosstaedten zu deponieren. Auch dies halte ich fuer sehr unwahrscheinlich. Insgesamt sehe ich die Chance eines erfolgreichen nuklearen Angriffs durch Nordkorea auf den nordamerikanischen Kontinent bei maximal im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Anders sieht es in der Region selber aus. Die Amerikaner (und zwar nicht nur Trump, sondern auch einige seiner Komplizen!) haben bereits offen damit gedroht die nordkoreanische Bevoelkerung zu vernichten, also mit einem veritablen Voelkermord. Es besteht keinerlei Zeifel daran, dass sie ueber die Mittel verfuegen diese Drohung auch in die Tat umzusetzen. Auf der anderen Seite verfuegt Nordkorea mit grosser Wahrscheinlichkeit ueber Mittel Ziele in Suedkorea, einschliesslich der dortigen US-Militaerbasen nuklear anzugreifen. Die amerikanische Raketenabwehr schuetzt dort wegen der grossen geographischen Naehe und entsprechend geringer Vorwarnzeit nur bedingt vor anfliegenden Raketen. Darueberhinaus liegt die suedkoreanische Hauptstadt im Bereich einer massiven Anzahl nordkoreanischer Artillerie. Selbst wenn man realistischerweise davon ausgeht, dass diese Geschuetze innerhalb weniger Stunden praktisch vollstaendig vernichtet wuerden, koennen sie dennoch bis dahin erhebliche Verwuestungen in einer Stadt mit 25 Millionen Einwohnern anrichten.
Darueberhinaus liegen moeglicherweise die US-Militaerbasen in Japan in Reichweite nordkoreanischer Nuklearwaffen.

Rechnet man zusammen wieviele Menschen im moeglichen direkten Kriegsgebiet leben und zieht man in Betracht welche Vernichtungskraft die verfuegbaren Waffen besitzen, so kommt man zu dem Ergebnis, dass es gar keinen richtigen Weltkrieg braucht um innerhalb kuerzester Zeit Opferzahlen zu bekommen, die in der Groessenordnung der des 2. Weltkrieges liegen!

Und ja, angesichts solcher Aussichten werde ich schon mal emotional, auch wenn ich fuer mich persoenlich (noch) keine nennenswerte Gefahr sehe. Dass mir in einem Konflikt zwischen Nordkorea mit den USA selbst eine Atomwaffe auf den Kopf faellt, halte ich fuer praktisch ausgeschlossen. Bliebe der radioaktive Fallout von moeglicherweise ein paar Dutzend atomaren Explosionen in Ostasien, deren Effekt sich hauptsaechlich auf eine Erhoehung der Krebshaeufigkeit sowie Geburtsschaeden bei uns hier beschraenken duerfte. Fortpflanzen werde ich mich nicht mehr und in meinem Alter dauert es viel zu lange bis sich ein Krebs bei mir entwickelt als dass ich mir deshalb selbst grosse Sorgen machen muesste. Du siehst, persoenlich betroffen fuehle ich mich eher wenig. Meine Emotionalitaet ist also eher meiner Empathiefaehigkeit mit anderen Menschen geschuldet.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35616
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104284) Verfasst am: 11.08.2017, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

Momos hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich habe das Gefuehl, dass die Welt noch nie in meinem Leben so dicht vor einer atomaren kriegerischen Auseinandersetzung stand wie heute, da sich zwei atomar bewaffnete Irren auffuehren wie Muhamad Ali und seine Kontrahenten vor 'nem Weltmeisterschaftsboxkampf.



Gefühlsbasierte Annahmen sind, wie an den vielen ausgefallenen Weltuntergängen abzulesen, nicht immer verlässlich - und der Ali war'n grundsolides Kerlchen mit einem Gespür für gutes Entertainment.


Wer ausser Dir redet hier von Weltuntergang?

Und ja "der Ali war'n grundsolides Kerlchen" und sein Trash-Talk war der Auftakt zu einer Show-Veranstaltung.

Der Donald ist demgegenueber alles andere als ein "grundsolides Kerlchen" und hier geht es nicht um eine Showveranstaltung, sondern um einen drohenden richtigen Krieg. Wenn Donalds Worten Taten folgen, dann werden nicht nur zwei Birnen ein bisschen weichgeklopft, sondern dann werden u.U. Millionen von Menschen elendig verrecken!
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35616
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104356) Verfasst am: 12.08.2017, 02:51    Titel: Antworten mit Zitat

Donald scheint so langsam zumindest verbal richtig amokzulaufen.

Laut BBC-world droht er jetzt auch Venezuela mit Krieg. Natuerlich nur um den armen Menschen dort zu helfen. Sinngemaess sagte er, dass er ein militaerisches Eingreifen in Venezuela nicht ausschliesst.

Die Saebelrasselei Trumps soll wohl davon ablenken, dass ihm zuhause das FBI mit seinen Ermittlungen bezueglich seiner Russlandverbindungen zusehends auf die Pelle rueckt. Das funktioniert auch. Im Getoese der diversen Kriegsdrohungen ging beispielsweise voellig unter, dass das FBI gestern einen Raid in der Privatwohnung eines frueheren Mitarbeiters von Trumps Wahlkampfteam durchfuehrte.

Auch von der Russlandfront gibt es Neues. Donald kann der Ausweisung eines grossen Teil des amerikanischen Botschaftspersonals durchaus Positives abgewinnen. Er meinte, dass es ohnehin sinnvoll waere dort Personal abzubauen. Was natuerlich meinen bereits geaeusserten Verdacht, dass das Maneuver zwischen Trump und Putin abgesprochen war, zu bestaetigen scheint. Trump wird so einen Haufen missliebiger Diplomaten los und Putin kann den starken Mann markieren, eine Rolle, die er schon immer sehr liebte. Mich wuerde nicht wundern, wenn die Liste der auszuweisenden amerikanischen Diplomaten urspruenglich aus dem Weissen Haus kam.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10170
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104358) Verfasst am: 12.08.2017, 08:18    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Momos hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich habe das Gefuehl, dass die Welt noch nie in meinem Leben so dicht vor einer atomaren kriegerischen Auseinandersetzung stand wie heute, da sich zwei atomar bewaffnete Irren auffuehren wie Muhamad Ali und seine Kontrahenten vor 'nem Weltmeisterschaftsboxkampf.



Gefühlsbasierte Annahmen sind, wie an den vielen ausgefallenen Weltuntergängen abzulesen, nicht immer verlässlich - und der Ali war'n grundsolides Kerlchen mit einem Gespür für gutes Entertainment.


Der arme Bernie sitzt in Reichweite von Kims Raketen. Da geht das Gefühl mit ihm durch. Der dritte Weltkrieg hätte nach meinem Lieblingsexperten ja schon in der Ukraine ausbrechen können. Aber bei dem irren Duo Kim und Trump halte ich sogar Bernies Furcht zumindest für nicht ganz unberechtigt. zwinkern


Wer redet denn von Weltkrieg? Ich zumindest (noch) nicht. Wenngleich die Sache natuerlich das Potential haette zu einem richtigen Weltkrieg zu eskalieren, so droht zur Zeit akut "lediglich" ein regionaler atomarer Konflikt.

Ich glaube nicht, dass Nordkorea in der Lage ist den nordamerikanischen Kontinent nuklear anzugreifen. Moeglicherweise haben sie bereits die Technologie um Atomsprengkoepfe ueber solch grosse Entfernungen zu schiessen. Aber selbst wenn. Koennten sie auch tatsaechlich die amrikanische Raketenabwehr ueberwinden oder ueberhaupt den Kontinent treffen? Sind die Atomsprengkoepfe so zuverlaessig, dass sie wirklich detonieren? Die braeuchten da schon einen "lucky shot". Bliebe noch die "wild card", dass es den Nordkoreanern gelungen sein koennte insgeheim Atomsprengsaetze in die USA zu schmuggeln und in amerikanischen Grosstaedten zu deponieren. Auch dies halte ich fuer sehr unwahrscheinlich. Insgesamt sehe ich die Chance eines erfolgreichen nuklearen Angriffs durch Nordkorea auf den nordamerikanischen Kontinent bei maximal im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Anders sieht es in der Region selber aus. Die Amerikaner (und zwar nicht nur Trump, sondern auch einige seiner Komplizen!) haben bereits offen damit gedroht die nordkoreanische Bevoelkerung zu vernichten, also mit einem veritablen Voelkermord. Es besteht keinerlei Zeifel daran, dass sie ueber die Mittel verfuegen diese Drohung auch in die Tat umzusetzen. Auf der anderen Seite verfuegt Nordkorea mit grosser Wahrscheinlichkeit ueber Mittel Ziele in Suedkorea, einschliesslich der dortigen US-Militaerbasen nuklear anzugreifen. Die amerikanische Raketenabwehr schuetzt dort wegen der grossen geographischen Naehe und entsprechend geringer Vorwarnzeit nur bedingt vor anfliegenden Raketen. Darueberhinaus liegt die suedkoreanische Hauptstadt im Bereich einer massiven Anzahl nordkoreanischer Artillerie. Selbst wenn man realistischerweise davon ausgeht, dass diese Geschuetze innerhalb weniger Stunden praktisch vollstaendig vernichtet wuerden, koennen sie dennoch bis dahin erhebliche Verwuestungen in einer Stadt mit 25 Millionen Einwohnern anrichten.
Darueberhinaus liegen moeglicherweise die US-Militaerbasen in Japan in Reichweite nordkoreanischer Nuklearwaffen.

Rechnet man zusammen wieviele Menschen im moeglichen direkten Kriegsgebiet leben und zieht man in Betracht welche Vernichtungskraft die verfuegbaren Waffen besitzen, so kommt man zu dem Ergebnis, dass es gar keinen richtigen Weltkrieg braucht um innerhalb kuerzester Zeit Opferzahlen zu bekommen, die in der Groessenordnung der des 2. Weltkrieges liegen!

Und ja, angesichts solcher Aussichten werde ich schon mal emotional, auch wenn ich fuer mich persoenlich (noch) keine nennenswerte Gefahr sehe. Dass mir in einem Konflikt zwischen Nordkorea mit den USA selbst eine Atomwaffe auf den Kopf faellt, halte ich fuer praktisch ausgeschlossen. Bliebe der radioaktive Fallout von moeglicherweise ein paar Dutzend atomaren Explosionen in Ostasien, deren Effekt sich hauptsaechlich auf eine Erhoehung der Krebshaeufigkeit sowie Geburtsschaeden bei uns hier beschraenken duerfte. Fortpflanzen werde ich mich nicht mehr und in meinem Alter dauert es viel zu lange bis sich ein Krebs bei mir entwickelt als dass ich mir deshalb selbst grosse Sorgen machen muesste. Du siehst, persoenlich betroffen fuehle ich mich eher wenig. Meine Emotionalitaet ist also eher meiner Empathiefaehigkeit mit anderen Menschen geschuldet.


Davon mal ganz abgesehen würden wir es mit Flüchtlingswellen zu tun bekommen, gegenüber die des Syrien- und Libyenkriegs eine lumpige Kleinigkeit sind. Hinzu kämen auch noch die Folgen des Zusammenbruchs der südkoreanischen und möglicherweise eines Teils der japanischen Wirtschaft auf Grund von Zerstörung der Betriebsanlagen und der Infrastruktur.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22145

Beitrag(#2104372) Verfasst am: 12.08.2017, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Man braucht keine Horrorvision eines atomaren Konflikts, um die zunehmende Auswirkung der Unberechenbarkeit Trumps zu fürchten. Gerade wenn man berücksichtigt, daß wir zugleich mit einem nüchtern agierenden Putin zu tun haben, der bewiesen hat, daß er zu lokalen militärischen Konflikten, auch auf europäischem Gebiet, bereit ist. Und einer weiteren Großmacht China, die mit allen Mitteln die Vorherrschaft im Pazifik ausdehnt. Daneben auch überflüssige Nato-Übungen. Bzw all dies zusammen macht den Eindruck einer zunehmden globalen Konfrontationspolitik, deren Auswirkungen bereits im Vorfeld militärischer Auseinandersetzungen das Potential erheblicher politischer und wirtschaftlicher Erschütterungen entwickelt. Steigende Armut, steigende Repression, steigende lokale militärische Konflikte. Man kann nur hoffen, daß niemand einen Funken in dem gefährlichen Gemisch zündet. Wozu genau Nordkorea allerdings in der Lage wäre. Noch nicht einmal willentlich, sondern im Zuge einer ausser Kontrolle geratenen globalen Dynamik.
Hoffen auf das Glück der nächsten 10 bis 20 Jahre? Hoffen auf die Vernunft führender Politiker?
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 8386
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2104373) Verfasst am: 12.08.2017, 12:27    Titel: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Momos hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:



(...)


(...)


(...)


BBs Traum


Davon mal ganz abgesehen würden wir es mit Flüchtlingswellen zu tun bekommen, gegenüber die des Syrien- und Libyenkriegs eine lumpige Kleinigkeit sind.

Nö,
die Menschen fliehen meistens im eigenen Land umher,
und dann ins Nachbarland.

Ok,
diesbezüglich hätten Japaner und Koreaner ein kleines Problem.
Aber selbst wenn - würde der Strom der Flüchtlinge eher in Richtung Australien und USA gehen.
Wobei die Anzahl der Transportmittel schon eine erhebliche Einschränkung ist

Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Hinzu kämen auch noch die Folgen des Zusammenbruchs der südkoreanischen und möglicherweise eines Teils der japanischen Wirtschaft auf Grund von Zerstörung der Betriebsanlagen und der Infrastruktur.


Südkorea bezüglich,
ja - wahrscheinlich.

Aber Japan, Sehr glücklich

Wie viele Raketen haben denn die Nordkoreaner,
die präzise genug Städte und industrieanlagen treffen.

Wie häufig,
kann ein Krieg mit kalkulierbarer Zerstörung (also wenn möglich keine A-Waffen) und gering eingeschätzter Opferzahlen im 4 - stelligen Tausender Bereich ein erhebliches Konjunkturprogramm bedeuten.
Gerade die schon seit Jahren kränkelnde japanische Wirtschaft könnte - so zynisch es klingen mag - profitieren.
Aber darauf würde ich nicht wetten - sonst geht es einem wie Nick Leason und der Barings Bank Lachen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10075

Beitrag(#2104408) Verfasst am: 12.08.2017, 17:58    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31531
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2104410) Verfasst am: 12.08.2017, 18:06    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).



Die Dimensionsunterschiede zwischen China und Nordkorea sind Dir bekannt? Am Kopf kratzen


_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10075

Beitrag(#2104413) Verfasst am: 12.08.2017, 18:23    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Dimensionsunterschiede zwischen China und Nordkorea sind Dir bekannt? Am Kopf kratzen

Sollten ein paar Millionen Menschen die Grenze nach China überqueren werden die nicht gut verteilt in China auftauchen sondern in der Grenzregion.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15032
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2104416) Verfasst am: 12.08.2017, 18:36    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Dimensionsunterschiede zwischen China und Nordkorea sind Dir bekannt? Am Kopf kratzen

Sollten ein paar Millionen Menschen die Grenze nach China überqueren werden die nicht gut verteilt in China auftauchen sondern in der Grenzregion.

Rein technisch für die Chinesen kein Problem, sie zu verteilen, die sind schon lange von Kamelen, Lamas und Ochsen weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35616
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104419) Verfasst am: 12.08.2017, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Man braucht keine Horrorvision eines atomaren Konflikts, um die zunehmende Auswirkung der Unberechenbarkeit Trumps zu fürchten. Gerade wenn man berücksichtigt, daß wir zugleich mit einem nüchtern agierenden Putin zu tun haben, der bewiesen hat, daß er zu lokalen militärischen Konflikten, auch auf europäischem Gebiet, bereit ist. Und einer weiteren Großmacht China, die mit allen Mitteln die Vorherrschaft im Pazifik ausdehnt. Daneben auch überflüssige Nato-Übungen. Bzw all dies zusammen macht den Eindruck einer zunehmden globalen Konfrontationspolitik, deren Auswirkungen bereits im Vorfeld militärischer Auseinandersetzungen das Potential erheblicher politischer und wirtschaftlicher Erschütterungen entwickelt. Steigende Armut, steigende Repression, steigende lokale militärische Konflikte. Man kann nur hoffen, daß niemand einen Funken in dem gefährlichen Gemisch zündet. Wozu genau Nordkorea allerdings in der Lage wäre. Noch nicht einmal willentlich, sondern im Zuge einer ausser Kontrolle geratenen globalen Dynamik.
Hoffen auf das Glück der nächsten 10 bis 20 Jahre? Hoffen auf die Vernunft führender Politiker?



Der Unterschied zwischen Trumpistan auf der einen und Russland und China auf der anderen Seite ist der, dass letztere von rational agierenden Politikern regiert werden und die USA von einem unberechenbaren Chaoten. Deshalb mache ich mir tatsaechlich mehr Sorgen darum, was zur Zeit aus den USA kommt.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10170
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104423) Verfasst am: 12.08.2017, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Man braucht keine Horrorvision eines atomaren Konflikts, um die zunehmende Auswirkung der Unberechenbarkeit Trumps zu fürchten. Gerade wenn man berücksichtigt, daß wir zugleich mit einem nüchtern agierenden Putin zu tun haben, der bewiesen hat, daß er zu lokalen militärischen Konflikten, auch auf europäischem Gebiet, bereit ist. Und einer weiteren Großmacht China, die mit allen Mitteln die Vorherrschaft im Pazifik ausdehnt. Daneben auch überflüssige Nato-Übungen. Bzw all dies zusammen macht den Eindruck einer zunehmden globalen Konfrontationspolitik, deren Auswirkungen bereits im Vorfeld militärischer Auseinandersetzungen das Potential erheblicher politischer und wirtschaftlicher Erschütterungen entwickelt. Steigende Armut, steigende Repression, steigende lokale militärische Konflikte. Man kann nur hoffen, daß niemand einen Funken in dem gefährlichen Gemisch zündet. Wozu genau Nordkorea allerdings in der Lage wäre. Noch nicht einmal willentlich, sondern im Zuge einer ausser Kontrolle geratenen globalen Dynamik.
Hoffen auf das Glück der nächsten 10 bis 20 Jahre? Hoffen auf die Vernunft führender Politiker?



Der Unterschied zwischen Trumpistan auf der einen und Russland und China auf der anderen Seite ist der, dass letztere von rational agierenden Politikern regiert werden und die USA von einem unberechenbaren Chaoten. Deshalb mache ich mir tatsaechlich mehr Sorgen darum, was zur Zeit aus den USA kommt.


Geht auch innerhalb des Landes los:

SPON: Rassisten-Aufmarsch in Charlottesville - Auto rast in Menschenmenge

Darin:
SPON hat folgendes geschrieben:

Nach Angaben von Augenzeugen fuhrt der dunkle Wagen absichtlich in die Menge. Videos auf Twitter sollen den Vorfall zeigen. CNN berichtete, bei der Menschenmenge habe es sich um Gegendemonstranten gehandelt.
Quelle: a.a.O.


https://www.youtube.com/watch?v=A6m32JnSBPU

Wie ein Chaot wie Trump eine so richtig eskalierende innenpolitische Situation in den Griff bekommen will, ist mir ein Rätsel.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 43, 44, 45, 46  Weiter
Seite 44 von 46

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group