Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

US-Präsident Trump und seine Taten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 44, 45, 46, 47  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8289

Beitrag(#2104434) Verfasst am: 12.08.2017, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade kam in den Nachrichten die Aufzeichnung eines Telefonats des Irren mit Gouverneur Calvo von Guam.
Trump findet alles lustig und meint, jetzt sei Guam ja weltberühnt, der Tourismus werde sich durch das Spiel mit dem Krieg (das sind jetzt meine Worte) verzehnfachen.

Und dann droht er so nebenbei auch noch Venezuela mit Krieg.

Der Typ ist echt unzurechnungsfähig Pillepalle
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104436) Verfasst am: 12.08.2017, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Man braucht keine Horrorvision eines atomaren Konflikts, um die zunehmende Auswirkung der Unberechenbarkeit Trumps zu fürchten. Gerade wenn man berücksichtigt, daß wir zugleich mit einem nüchtern agierenden Putin zu tun haben, der bewiesen hat, daß er zu lokalen militärischen Konflikten, auch auf europäischem Gebiet, bereit ist. Und einer weiteren Großmacht China, die mit allen Mitteln die Vorherrschaft im Pazifik ausdehnt. Daneben auch überflüssige Nato-Übungen. Bzw all dies zusammen macht den Eindruck einer zunehmden globalen Konfrontationspolitik, deren Auswirkungen bereits im Vorfeld militärischer Auseinandersetzungen das Potential erheblicher politischer und wirtschaftlicher Erschütterungen entwickelt. Steigende Armut, steigende Repression, steigende lokale militärische Konflikte. Man kann nur hoffen, daß niemand einen Funken in dem gefährlichen Gemisch zündet. Wozu genau Nordkorea allerdings in der Lage wäre. Noch nicht einmal willentlich, sondern im Zuge einer ausser Kontrolle geratenen globalen Dynamik.
Hoffen auf das Glück der nächsten 10 bis 20 Jahre? Hoffen auf die Vernunft führender Politiker?



Der Unterschied zwischen Trumpistan auf der einen und Russland und China auf der anderen Seite ist der, dass letztere von rational agierenden Politikern regiert werden und die USA von einem unberechenbaren Chaoten. Deshalb mache ich mir tatsaechlich mehr Sorgen darum, was zur Zeit aus den USA kommt.


Geht auch innerhalb des Landes los:

SPON: Rassisten-Aufmarsch in Charlottesville - Auto rast in Menschenmenge

Darin:
SPON hat folgendes geschrieben:

Nach Angaben von Augenzeugen fuhrt der dunkle Wagen absichtlich in die Menge. Videos auf Twitter sollen den Vorfall zeigen. CNN berichtete, bei der Menschenmenge habe es sich um Gegendemonstranten gehandelt.
Quelle: a.a.O.


https://www.youtube.com/watch?v=A6m32JnSBPU

Wie ein Chaot wie Trump eine so richtig eskalierende innenpolitische Situation in den Griff bekommen will, ist mir ein Rätsel.



...und Trump vermeidet es in seinen Stellungnahmen auffallend die aufmarschierenden Nazis direkt zu verurteilen. Immer nur dasselbe wischiwaschi von wegen "jede Art von Gewalt" sei abzulehnen. Kein Wort zu dem im IS Stil mit einem Auto als Waffe veruebten Terroranschlag, kein Wort zu den Nazifahnen auf Amerikas Strassen und keine Reaktion auf David Dukes Statement, dass die Nazidemonstration dazu dienen sollen Trumps Versprechen zu erfuellen.

Da ist offensichtlich ein offen an rechtsextreme Ressentiments apellierender Regimechef darauf bedacht seine eigentliche Basis nicht zu verprellen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10227
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104446) Verfasst am: 13.08.2017, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Da ist offensichtlich ein offen an rechtsextreme Ressentiments apellierender Regimechef darauf bedacht seine eigentliche Basis nicht zu verprellen.


Auiffallend vorsichtige Äusserungen. Aber er ist auf die Alt-Rights von Bannon und den KKK angwiesen. Wenn er die jetzt auch noch verprellt, ist's aus mit ihm und seiner Präsidentschaft. Zeigt, wie schwach er ist.
Aber Leute, wie Nicolas Maduro und Kim Jong Un dürften auf solche Bilder aus den USA nur gewartet haben - und auf das Geeiere von Trump. Die kann man sehr gut zu Hause verwenden.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2104452) Verfasst am: 13.08.2017, 09:04    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).


Deutschland und die EU sollen durch Flüchtlinge aus Syrien destabilisiert werden?!

Das ist tiefste (braune) Verschwörungsscheiße, naja dein übliches Geschreibe. Hauptsache irgendwas gegen die USA

http://www.taz.de/%215298768/

Link klickbar gemacht. vrolijke
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10207

Beitrag(#2104461) Verfasst am: 13.08.2017, 10:50    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).


Deutschland und die EU sollen durch Flüchtlinge aus Syrien destabilisiert werden?!

Zitat: "mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren"

1. "Kann" ist was anderes wie "sollen"!

2. Syrien war Teil der Auflistung, da kam auf ~10 Syrer 1 Irak-Flüchtling (>Irakkrieg).
Code:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/irakische-fluechtlinge-in-syrien-der-druck-uebersteigt-unsere-kraefte-a-508973.html


Zitat:
Das ist tiefste (braune) Verschwörungsscheiße, naja dein übliches Geschreibe.

Nichts neues von dir, irgendwas zusammengerührt zwecks [Diffamierung,..].
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12765
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2104468) Verfasst am: 13.08.2017, 11:37    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).


Deutschland und die EU sollen durch Flüchtlinge aus Syrien destabilisiert werden?!

Zitat: "mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren"

1. "Kann" ist was anderes wie "sollen"!

2. Syrien war Teil der Auflistung, da kam auf ~10 Syrer 1 Irak-Flüchtling (>Irakkrieg).
Code:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/irakische-fluechtlinge-in-syrien-der-druck-uebersteigt-unsere-kraefte-a-508973.html


Zitat:
Das ist tiefste (braune) Verschwörungsscheiße, naja dein übliches Geschreibe.

Nichts neues von dir, irgendwas zusammengerührt zwecks [Diffamierung,..].


Zwecks Ausschaltung jeglicher Kritik am Imperialismus Marke USA oder Westeuropas.

Dass sich die Aggression gegen Nordkorea eigentlich gegen China wendet, dass hier - ähnlich wie in Syrien gegen Russland - ein Stellvertreterkrieg droht, das ist die Meinung auch vieler bürgerlicher Beobachter.

Das *Pivot to Asia* wurde nicht von Trump begonnen, es ist Ausdruck des Drucks, in dem sich das amerikanische Kapital objektiv befindet und Trump ist eine Charaktermaske dieser Kapitalinteressen. Aber dies würde auch für Clinton genau so gelten.

Ich erinnere nur an meinen Beitrag über den *Pivot to China*:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2086391#2086391

Was Trump da zur Zeit macht, findet auch bei den meisten Kapitalvertretern und Militärs überhaupt keinen Widerspruch, ganz im Gegenteil. Die Börse brummt nach wie vor und Wenn Trump befiehlt, ...Admiral würde Atombombe abwerfen - gegen China darselbst, wohlgemerkt!

Der europäische, insbesondere deutsche Imperialismus will nicht hintenan stehen und pöbelt durch seine militärischen Demagogen für *mehr Verantwortung*.

Wenn etwas braun ist, dann ist es dieses In-die-Fußstapfen-Treten verbrecherischer Angriffskrieger sowohl in den USA als auch in diesem unserem Lande hier. Wir haben drüben über'm Teich einen vor sich hin rotzenden Ku-Klux-Klan-Liebling und hier haben wir den einen oder anderen rechtsextremen Universitätsprofessoren, der Hitler verniedlichen möchte.

Das ist braune Scheiße, Alchemist!
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10227
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104492) Verfasst am: 13.08.2017, 15:40    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).


Deutschland und die EU sollen durch Flüchtlinge aus Syrien destabilisiert werden?!

Zitat: "mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren"

1. "Kann" ist was anderes wie "sollen"!

2. Syrien war Teil der Auflistung, da kam auf ~10 Syrer 1 Irak-Flüchtling (>Irakkrieg).
Code:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/irakische-fluechtlinge-in-syrien-der-druck-uebersteigt-unsere-kraefte-a-508973.html


Zitat:
Das ist tiefste (braune) Verschwörungsscheiße, naja dein übliches Geschreibe.

Nichts neues von dir, irgendwas zusammengerührt zwecks [Diffamierung,..].


Zwecks Ausschaltung jeglicher Kritik am Imperialismus Marke USA oder Westeuropas.

Dass sich die Aggression gegen Nordkorea eigentlich gegen China wendet, dass hier - ähnlich wie in Syrien gegen Russland - ein Stellvertreterkrieg droht, das ist die Meinung auch vieler bürgerlicher Beobachter.

Das *Pivot to Asia* wurde nicht von Trump begonnen, es ist Ausdruck des Drucks, in dem sich das amerikanische Kapital objektiv befindet und Trump ist eine Charaktermaske dieser Kapitalinteressen. Aber dies würde auch für Clinton genau so gelten.

Ich erinnere nur an meinen Beitrag über den *Pivot to China*:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2086391#2086391

Was Trump da zur Zeit macht, findet auch bei den meisten Kapitalvertretern und Militärs überhaupt keinen Widerspruch, ganz im Gegenteil. Die Börse brummt nach wie vor und Wenn Trump befiehlt, ...Admiral würde Atombombe abwerfen - gegen China darselbst, wohlgemerkt!

Der europäische, insbesondere deutsche Imperialismus will nicht hintenan stehen und pöbelt durch seine militärischen Demagogen für *mehr Verantwortung*.

Wenn etwas braun ist, dann ist es dieses In-die-Fußstapfen-Treten verbrecherischer Angriffskrieger sowohl in den USA als auch in diesem unserem Lande hier. Wir haben drüben über'm Teich einen vor sich hin rotzenden Ku-Klux-Klan-Liebling und hier haben wir den einen oder anderen rechtsextremen Universitätsprofessoren, der Hitler verniedlichen möchte.

Das ist braune Scheiße, Alchemist!


Null- und Minuszinsen, stagnierende und schrumpfende Märkte, Aktienkurse, die nur dadurch hoch gehalten werden können, weil Unternehmen ihre eigenen Aktien zurückkaufen - dazu nicht einzuhaltende Wachstums- und Renditeversprechen - das sind bad News.
Von Trump wird erwartet, dass er irgendwie Situationen schafft, die neue Märkte erschließén (Bildungsmarkt) oder bestehende befeuern (Rüstung, Bauwirtschaft). Deshalb sind ja auch Trump-Börsen hochspekulativ. Sie bilden nicht die tatsächliche Produktivität ab. Ein ganz großer Krieg oder zumindest ein Bürgerkrieg in den USA wäre gut für die Börsianer. Da würde der Shareholder value lachen...
Aber wehe, Trump kann nicht liegern bzw. liefert nicht.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104500) Verfasst am: 13.08.2017, 19:12    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).


Deutschland und die EU sollen durch Flüchtlinge aus Syrien destabilisiert werden?!

Zitat: "mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren"

1. "Kann" ist was anderes wie "sollen"!

2. Syrien war Teil der Auflistung, da kam auf ~10 Syrer 1 Irak-Flüchtling (>Irakkrieg).
Code:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/irakische-fluechtlinge-in-syrien-der-druck-uebersteigt-unsere-kraefte-a-508973.html


Zitat:
Das ist tiefste (braune) Verschwörungsscheiße, naja dein übliches Geschreibe.

Nichts neues von dir, irgendwas zusammengerührt zwecks [Diffamierung,..].



Haben die USA Syrien gezielt destabilisiert?

Ja haben sie.



Wollten die dadurch eine Fluechtlingswelle ausloesen, die widerum Europa destabilisiert?

Nein. Das ist tatsaechlich eine spinnerte Verschwoerungstheorie. Die USA hatten einen anderen Grund fuer ihre Einmischung. Sie wollten Russlands Militaerbasen in Syrien beseitigen. An einer Destabilisierung Europas haben die USA kein Interesse. Schliesslich liegen fuer die fortgesetzte US-Aggression in Nahost extrem wichtige Militaerbasen innerhalb der EU. Da kann man keine Instabilitaet drumherum brauchen.


Dass diese Art von Verschwoerungstheorie von rechts kommt, erkennt man daran, dass sehr oft der Name George Soros als Hauptdrahtzieher der behaupteten Verschwoerung ins Spiel gebracht wird, der ueber verschiedene NGOs das ganze angeblich organisiert und es ist kein Zufall, dass der ein reicher Jude ist. Da soll die abgestandene antisemitische Bruehe des "Finanzjudentums", das ueberall auf der Welt intrigiert, wieder aufgewaermt werden.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10207

Beitrag(#2104509) Verfasst am: 13.08.2017, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Schon interessant, was aus dem Satz
»Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).«
herausgelesen wird...

Ich korrigier das mal:
"Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China."
TRENNLINIE ABSTAND TRENNLINIE ABSTAND
"Mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien: unterschiedliche Destabilisierungsgrade)."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8289

Beitrag(#2104518) Verfasst am: 13.08.2017, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Schon interessant, was aus dem Satz
»Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).«
herausgelesen wird...

Ich korrigier das mal:
"Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China."
TRENNLINIE ABSTAND TRENNLINIE ABSTAND
"Mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien: unterschiedliche Destabilisierungsgrade)."

Wie wäre es denn mal mit einigen zusammenhängenden Sätzen, die aus mindestens Subjekt-Prädikat-Objekt bestehen, damit man eine klare Aussage von dir hat?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2104519) Verfasst am: 13.08.2017, 22:42    Titel: Re: Na, Na und Mu Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Und von den Nordkoreanern in Richtung China.

Würde passen, ein Hauptziel des US-Imperialismus ist China, mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren(siehe Deutschland/EU/Syrien, unterschiedliche Destabilisierungsgrade).


Deutschland und die EU sollen durch Flüchtlinge aus Syrien destabilisiert werden?!

Zitat: "mit Flüchtlingen kann man Länder/Strukturen destabilisieren"

1. "Kann" ist was anderes wie "sollen"!

2. Syrien war Teil der Auflistung, da kam auf ~10 Syrer 1 Irak-Flüchtling (>Irakkrieg).
Code:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/irakische-fluechtlinge-in-syrien-der-druck-uebersteigt-unsere-kraefte-a-508973.html


Zitat:
Das ist tiefste (braune) Verschwörungsscheiße, naja dein übliches Geschreibe.

Nichts neues von dir, irgendwas zusammengerührt zwecks [Diffamierung,..].


Soll ich es dir nochmal beschreiben?

R-W schreibt von Flüchtenden Nordkoreanern Richtung China.

Du schreibst im folgenden Beitrag gleich etwas über den US Imperialismus mit Hauptziel China und das man durch Flüchtlinge Länder destabilisieren könne. Als Beispiel nennst du Deutschland.
Du behauptest also, dass die USA einen Konflikt mit Nordkorea möchten, um China mit Flüchtlingen zu destabilisieren. Spannst dann im gleichen Satz den Bogen zu Deutschland und implizierst damit selbstverständlich, dass die USA genau das in acht hätten.
Deine absurden Ablenkungsmanöver kannst du dir sparen, du hast hier oft genug geschrieben, wem du die Schuld am syrischen Bürgerkrieg gibst.

Dass Deutschland wohl kaum destabilisiert ist....geschenkt
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1818

Beitrag(#2104560) Verfasst am: 14.08.2017, 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Manchmal spricht lauter, was man nicht sagt, als das, was man sagt.
Trump hat es unterlassen, explizit die rechtsradikale Gewalt in Charlottesville zu verurteilen.

https://www.welt.de/politik/ausland/article167650984/Charlottesville-hat-die-Buechse-der-Pandora-geoeffnet.html

Man fragt sich, wie nahe Trump seinen faschistischen Wählern ist.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1818

Beitrag(#2104563) Verfasst am: 14.08.2017, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Bei einem potenziellen Handelskrieg gegen China wird Trump höchstwahrscheinlich verlieren.

https://www.welt.de/wirtschaft/article167657901/Jetzt-tritt-Trump-einen-Handelskrieg-gegen-China-los.html

Schließlich können die Chinesen Autos und Flugzeuge auch in Europa kaufen, während Sojabohnen aus den USA durchaus verzichtbar sind, und noch dazu von Trumps Wähler-Klientel produziert werden.
Auch Seltene Erden, bei denen China ein Quasi-Monopol hat, und demgegenüber die USA diese dringend für Elektrik und Elektronik benötigen, lassen Trump schwach aussehen in diesem Spiel.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1831

Beitrag(#2104564) Verfasst am: 14.08.2017, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Sojabohnen gibt es in Lateinamerika reichlich. Aber an einen Handelskrieg mit China muß man auch nicht glauben, da hängen sich auch viele republikanische Geldgeber dagegen und hat China auch zu viel in den USA investiert. Handelssanktionen gegen Nordkorea trägt China auch mit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12765
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2104570) Verfasst am: 14.08.2017, 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Bei einem potenziellen Handelskrieg gegen China wird Trump höchstwahrscheinlich verlieren.

https://www.welt.de/wirtschaft/article167657901/Jetzt-tritt-Trump-einen-Handelskrieg-gegen-China-los.html

Schließlich können die Chinesen Autos und Flugzeuge auch in Europa kaufen, während Sojabohnen aus den USA durchaus verzichtbar sind, und noch dazu von Trumps Wähler-Klientel produziert werden.
Auch Seltene Erden, bei denen China ein Quasi-Monopol hat, und demgegenüber die USA diese dringend für Elektrik und Elektronik benötigen, lassen Trump schwach aussehen in diesem Spiel.


Die USA würden einen Wirtschaftskrieg gegen China im Moment verlieren, da nützen die von Trump anvisierten Strafzölle auch nichts.

Doch dahinter steckt durchaus eine weiterführende Strategie: Die USA wollen sich durch Protektionismus vor der technisch überlegenen Konkurrenz schützen, um sich so zu *regenerieren* und den technologischen Vorsprung aufzuholen. Danach wird der Protektionismus zurück gefahren und die Parole von - Holla! - Freihandel wieder auf die Fahne geschrieben. So ungefähr haben sich Trump und seine Berater aus *der Wirtschaft* das vorgestellt.

Gleichzeitig will der amerikanische Imperialismus seine Militärmaschinerie einsetzen, um dem Wirtschaftskrieg Nachdruck zu verleihen. Am Liebsten würde man gegen China und Russland einen Angriffskrieg vom Zaun brechen. Das geht leider nicht ohne das Risiko der Selbstvernichtung. Deshalb greift der US-Imperialismus zu den Mitteln der Belagerung, Einkreisung und Angriffsdrohungen gegen Verbündete der beiden Erzfeinde China und Russland, also in dem Fall Nordkorea bzw. Syrien und Iran. Diese werden mit Krieg überzogen bzw. massiv bedroht.

Das ist im Grunde auch im Sinne der deutschen Imperialisten, wobei diese es satt haben, ewig die zweite Geige zu spielen. Das Motto der deutschen Konzernherren lautet mehr oder weniger verbrämt: "Germany first!" - so wie ehedem.

Wie sich die Welt unter diesen Bedingungen zivil und sozial entwickeln soll, ist eine Frage, auf die es keine positive Antwort gibt.

Die Welt kommt und kommt nicht vorwärts, sie geht rückwärts.

https://www.youtube.com/watch?v=B5oO0PT_-Ao
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Gender-Scientologe und Dada-Diskutant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21368
Wohnort: München

Beitrag(#2104578) Verfasst am: 14.08.2017, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Lachen Skeptiker weiß, was die Imperialisten wollen. Aber ob die Imperialisten auch wissen, was sie wollen?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10227
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104689) Verfasst am: 15.08.2017, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

abbahallo hat folgendes geschrieben:
da hängen sich auch viele republikanische Geldgeber dagegen


Wenn es denen wegen Trumps Tölpeleien so richtig ans Geschäft und ans eigene Geld geht, ist Trump schneller abgesetzt, als er gucken kann.
Ich bin jetzt aber mal wirklich gespannt, wie lange es noch dauert, bis Bannon fliegt. Die Nicht-Reaktion Trumps im Fall Charlotteville scheint sich ja u.U. als großes Eigentor für ihn und Bannon zu entwickeln.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Gender-Scientologe und Dada-Diskutant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21368
Wohnort: München

Beitrag(#2104712) Verfasst am: 16.08.2017, 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

Der Irre aus dem Weißen Haus rudert wieder zurück...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-relativiert-ausschreitungen-von-charlottesville-a-1163031.html

Zitat:
US-Präsident Donald Trump hat auf einer Pressekonferenz die rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville im US-Bundesstaat Virgina relativiert. Es gebe "Verschulden auf beiden Seiten", sagte er. Er verteidigte zugleich die rechtsextremen Demonstranten. Dort habe es ebenfalls "sehr anständige Leute" gegeben, sagte er.

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
midori
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 35

Beitrag(#2104719) Verfasst am: 16.08.2017, 04:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Irre aus dem Weißen Haus rudert wieder zurück...

Wenn zurückrudern weiter eskalieren bedeutet. Lachen

Ist selten aber selbst auf Fox News tut man sich damit wohl in teilen schwer und es regt sich der unmut. Die komplette Sendung gibts hier zu sehen.

Und zu Charlottesville gibt es hier noch eine Vice Doku. Charlottesville: Race and Terror

Und ich hätte mal ne Frage. Mal angenommen Trump wird tatsächlich noch über ein impeachment aus dem Amt befördert. Was denkt ihr? Würde es Trump dabei belassen? Wäre die Gruppe die evtl. hinter Trump stände groß genug um für die USA zu einem ernsthaften problem zu werden und wie schätzt ihr Trump hier ein?
Und gesetz dem Fall man entledigt sich Trump und es geht mit ein wenig rappeln gerade noch so gut. Wie hoch stehen denn die chancen das man Russland am ende für die ganze Geschichte verantwortlich machen wird?

Und ich hatte jetzt woanders gelesen das die Polizei in den USA, dadurch das sie völlig anders organisiert ist und z.b keine Hundertschaften kennt, häufig eher überfordert und passiv ist, bei größeren Demonstrationen wie z.B in Charlottesville. Hooligan und größere Fanausschreitungen gibt es aufgrund der entfernung der Städte zueinander auch kaum und insofern fehlt es dort wohl extremst an grundsätzlicher Erfahrung im Umgang mit sowas. Kommt das so hin? Ist unsere Polizei da wirklich so super aufgestellt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10227
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104721) Verfasst am: 16.08.2017, 06:41    Titel: Antworten mit Zitat

midori hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Irre aus dem Weißen Haus rudert wieder zurück...

Wenn zurückrudern weiter eskalieren bedeutet. Lachen

Ist selten aber selbst auf Fox News tut man sich damit wohl in teilen schwer und es regt sich der unmut. Die komplette Sendung gibts hier zu sehen.

Und zu Charlottesville gibt es hier noch eine Vice Doku. Charlottesville: Race and Terror

Und ich hätte mal ne Frage. Mal angenommen Trump wird tatsächlich noch über ein impeachment aus dem Amt befördert. Was denkt ihr? Würde es Trump dabei belassen? Wäre die Gruppe die evtl. hinter Trump stände groß genug um für die USA zu einem ernsthaften problem zu werden und wie schätzt ihr Trump hier ein?
Und gesetz dem Fall man entledigt sich Trump und es geht mit ein wenig rappeln gerade noch so gut. Wie hoch stehen denn die chancen das man Russland am ende für die ganze Geschichte verantwortlich machen wird?


Vermutlich würde es Trump nicht dabei belassen. Wie er tickt, sieht man gerade, wo Bannon schwer in die Kritik gerät. Die nächste Eskalationsstufe, die ich sehe, wäre der Rauswurf von Generalstabschef Kelly. Den Rauswurf Kellys halte ich inzwischen für wahrscheinlicher, als den von Bannon.
Sollte Trump fliegen, dürfte das zu sehr heftigen Reaktionen führen. Viele beim KKK und Alt-Right wissen, dass sie so eine Chance, wie mit Trump so schnell nicht noch einmal bekommen werden. Gut möglich, dass dann so manche Amok laufen.

Zitat:
Und ich hatte jetzt woanders gelesen das die Polizei in den USA, dadurch das sie völlig anders organisiert ist und z.b keine Hundertschaften kennt, häufig eher überfordert und passiv ist, bei größeren Demonstrationen wie z.B in Charlottesville. Hooligan und größere Fanausschreitungen gibt es aufgrund der entfernung der Städte zueinander auch kaum und insofern fehlt es dort wohl extremst an grundsätzlicher Erfahrung im Umgang mit sowas. Kommt das so hin? Ist unsere Polizei da wirklich so super aufgestellt?


Die US-Polizei ist eines: schlecht ausgebildet und falsch bzw. auch schlecht ausgerüstet, schlecht organisiert und schlecht bezahlt. Für die Polizei sind in den USA die Counties, also die Kommunen zuständig, nicht die Bundesstaaten. Das ist ja auch einer der Hauptgründe, warum es in den USA nicht nur massive Probleme mit völlig überzogener Polizeigewalt gibt, sondern auch, weshalb in den USA so viele Polizisten im Dienst sterben oder zu Krüppeln geschossen werden.
Gegen Unruhen gibt es in den USA immer das Patentrezept des Einsatzes der Nationalgarde. Aber das ist eine militärisch ausgebildete Truppe, die bestenfalls gegen EINE Gruppe im Inneren vorgehen können. Polizeilich sind die Nationalgardisten nicht ausgebildet und auch nicht ausgerüstet. Das hätte zur Folge, dass sie ganz schnell zwischen die Fronten gerät und genauso schnell blank ziehen muss, wie die US-Polizei.
Was die Rolle der Russen angeht: das Chaos im Weißen Haus spielt Putin in die Hände. Dass Trump ein cholerischer Chaot ist, dürfte den Russen schon lange bekannt sein. Trump dürfte nicht als politischer Partner gelten, sondern eher die Funktion eines unfreiwilligen Erfüllungsgehilfen haben. Das Ziel: innenpolitisch zerrissene und sich auflösende USA sind außenpolitisch für die die Russen und auch für die Chinesen ungefährlich.
Sollte es nach einem möglichen Sturz Trumps zu massiven und langandauernden Unruhen oder zum Bürgerkriegf in den USA kommen, dürften auch auswärtige Mächte da eine große Rolle bei den Auseinandersetzungen spielen. Und ich bin ehrlich gesagt ein bisschen skeptisch, ob ein Präsident Mike Pence in der Lage ist, das Land zu stabilisieren.
Was ich durchaus ansonsten für realistisch halte, ist ein Zerbrechen der GOP.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104751) Verfasst am: 16.08.2017, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Der Irre aus dem Weißen Haus rudert wieder zurück...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-relativiert-ausschreitungen-von-charlottesville-a-1163031.html

Zitat:
US-Präsident Donald Trump hat auf einer Pressekonferenz die rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville im US-Bundesstaat Virgina relativiert. Es gebe "Verschulden auf beiden Seiten", sagte er. Er verteidigte zugleich die rechtsextremen Demonstranten. Dort habe es ebenfalls "sehr anständige Leute" gegeben, sagte er.



Sozusagen ein Zurueckrudern vom Zurueckrudern. Gibt's auch nicht oft.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4024

Beitrag(#2104759) Verfasst am: 16.08.2017, 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich frage mich, wie lange ein US-Präsident gegen die Wirtschaft regieren kann,
insbesondere deren modern ausgerichteten Teile, für die Rassismus direkt geschäftsschädigend ist:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-nach-verteidigung-der-neonazis-von-charlottesville-waechst-die-kritik-a-1163152.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104763) Verfasst am: 16.08.2017, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ich frage mich, wie lange ein US-Präsident gegen die Wirtschaft regieren kann,
insbesondere deren modern ausgerichteten Teile, für die Rassismus direkt geschäftsschädigend ist:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-nach-verteidigung-der-neonazis-von-charlottesville-waechst-die-kritik-a-1163152.html



Also ich habe nicht das Gefuehl, dass dieser Praesident regiert.

Der plappert und twittert sich nur permanent um Kopf und Kragen und die Regierungsgeschaefte bleiben liegen.

Gestern bei seiner Pressekonferenz sollte es laut Ankuendigung eigentlich um Infrastrukturpolitik und andere Regierungsangelegenheiten gehen, aber daraus wurde wohl nix. Stattdessen warb er erfolgreich um den Beifall von KKK-David-Duke und anderen Neonazis. Lachen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12765
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2104775) Verfasst am: 17.08.2017, 07:27    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ich frage mich, wie lange ein US-Präsident gegen die Wirtschaft regieren kann, insbesondere deren modern ausgerichteten Teile, für die Rassismus direkt geschäftsschädigend ist:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-nach-verteidigung-der-neonazis-von-charlottesville-waechst-die-kritik-a-1163152.html


Trump hat es mit Silicon Valley nicht so, das ist nicht seine Welt. Zu intellektuell, zu open-minded, andere Formen der Projektarbeit als er es kennt, flache Hierarchien, usw.

In vielen auch großen IT-Firmen weht eher ein bürgerlich-toleranter und kooperativer Geist und viele Mitarbeiter und Chefs unterstützen keinen Rassismus und dergleichen, sie wissen, was sie an ausländischen IT-Zuwanderern haben, zumal die US-Wirtschaft solche kaum ausbildet.

Aber insgesamt regiert Trump nicht gegen die Wirtschaft, wie ich in meinem anderen Beitrag über seine protektionistische Strategie beschrieben habe. Unter'm Strich ist sein Wirtschaftkrieg gegen China absolut wohlgelitten bei den tonangebenden großen Konzernen der Schwerindustrie z.B.

Der innovative Bereich der US-Wirtschaft braucht die Konkurrenz aus Fernost nicht zu fürchten. Aber jene Teile des US-Kapital, dem die Innovationskraft - stupido, stupido! - abgeht, fürchtet die Gefahr aus dem Osten sehr wohl.

Und da kommt dann auch die Kumpanei mit den militärischen Kriegstreibern ins Spiel. Große Teile des Kapitals in den USA unterstützen nicht nur die innenpolitischen Repressionen sondern auch den Einsatz der Mega-Militärmaschinerie gegen Konkurrenten auf dem Weltmarkt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10227
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104778) Verfasst am: 17.08.2017, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ich frage mich, wie lange ein US-Präsident gegen die Wirtschaft regieren kann,
insbesondere deren modern ausgerichteten Teile, für die Rassismus direkt geschäftsschädigend ist:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-nach-verteidigung-der-neonazis-von-charlottesville-waechst-die-kritik-a-1163152.html



Also ich habe nicht das Gefuehl, dass dieser Praesident regiert.

Der plappert und twittert sich nur permanent um Kopf und Kragen und die Regierungsgeschaefte bleiben liegen.

Gestern bei seiner Pressekonferenz sollte es laut Ankuendigung eigentlich um Infrastrukturpolitik und andere Regierungsangelegenheiten gehen, aber daraus wurde wohl nix. Stattdessen warb er erfolgreich um den Beifall von KKK-David-Duke und anderen Neonazis. Lachen


Der regiert nicht, der weiß nicht einmal, wie regieren geht. Und es wird ja sichtbar einsam um ihn, denn offensichtlich gibt es keinen Republikaner mehr, der Trumps Haltung zu KKK und Alt-Right und der Sache in Charlottesville öffentlich verteidigen will (Quelle). Und auch die US-Streitkräfte gehen sichtbar auf Distanz zu Trump. Im Grunde zerbröselt gerade Trump gerade die Präsidentschaft unter den eigenen Händen.

Interessant ist auch das hier. Bannon weiß, dass er sich ran halten muss, will er seine Agenda umsetzen. Trump, weiße Rassisten, der KKK etc. sind dabei für ihn nützliche Idioten, quasi Instrumente. Deshalb gibt er sich betont unbeeindruckt, dass Trump ums politische Überleben kämpft. Bannon will den Handelskrieg mit China, Bannon will die Zerstörung der Demokraten - letzteres mit der Strategie, dass er ihnen einen Rassismus- und "Identitäts"-Debatte aufzwingt.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35978
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2104851) Verfasst am: 17.08.2017, 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ich frage mich, wie lange ein US-Präsident gegen die Wirtschaft regieren kann,
insbesondere deren modern ausgerichteten Teile, für die Rassismus direkt geschäftsschädigend ist:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-nach-verteidigung-der-neonazis-von-charlottesville-waechst-die-kritik-a-1163152.html



Also ich habe nicht das Gefuehl, dass dieser Praesident regiert.

Der plappert und twittert sich nur permanent um Kopf und Kragen und die Regierungsgeschaefte bleiben liegen.

Gestern bei seiner Pressekonferenz sollte es laut Ankuendigung eigentlich um Infrastrukturpolitik und andere Regierungsangelegenheiten gehen, aber daraus wurde wohl nix. Stattdessen warb er erfolgreich um den Beifall von KKK-David-Duke und anderen Neonazis. Lachen


Der regiert nicht, der weiß nicht einmal, wie regieren geht. Und es wird ja sichtbar einsam um ihn, denn offensichtlich gibt es keinen Republikaner mehr, der Trumps Haltung zu KKK und Alt-Right und der Sache in Charlottesville öffentlich verteidigen will (Quelle). Und auch die US-Streitkräfte gehen sichtbar auf Distanz zu Trump. Im Grunde zerbröselt gerade Trump gerade die Präsidentschaft unter den eigenen Händen.

Interessant ist auch das hier. Bannon weiß, dass er sich ran halten muss, will er seine Agenda umsetzen. Trump, weiße Rassisten, der KKK etc. sind dabei für ihn nützliche Idioten, quasi Instrumente. Deshalb gibt er sich betont unbeeindruckt, dass Trump ums politische Überleben kämpft. Bannon will den Handelskrieg mit China, Bannon will die Zerstörung der Demokraten - letzteres mit der Strategie, dass er ihnen einen Rassismus- und "Identitäts"-Debatte aufzwingt.



Es reicht nicht, wenn sich Republikaner verbal von Trump distanzieren. Das tun sie schon seit Trump seine Kandidatur angemeldet hat. Trotzdem ist Trump Praesident geworden und bis heute geblieben. Die grossen Sprueche von Ryan & Co. muessen auch praktische politische Folgen. Solange diese Leute zuerst gross ihre Klappe aufreissen und hinterher Trump in Abstimmungen unterstuetzen nuetzt das rein gar nichts. All diejenigen, die sich irgendwann mal dahingehend geaeussert haben, dass Trump fuer den Job im Weissen Haus absolut nicht taugt, sind eine sehr grosse Mehrheit sowohl im Senat als auch im Repraesentantenhaus. Die muessten diese Mehrheit bloss nutzen und der orangene selfdestructbutton waere abgesetzt. Aber solange die Reps bloss Sprueche klopfen und nichts tun kann Trump weiter dilettieren.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10227
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2104864) Verfasst am: 18.08.2017, 06:36    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Es reicht nicht, wenn sich Republikaner verbal von Trump distanzieren. Das tun sie schon seit Trump seine Kandidatur angemeldet hat. Trotzdem ist Trump Praesident geworden und bis heute geblieben. Die grossen Sprueche von Ryan & Co. muessen auch praktische politische Folgen. Solange diese Leute zuerst gross ihre Klappe aufreissen und hinterher Trump in Abstimmungen unterstuetzen nuetzt das rein gar nichts. All diejenigen, die sich irgendwann mal dahingehend geaeussert haben, dass Trump fuer den Job im Weissen Haus absolut nicht taugt, sind eine sehr grosse Mehrheit sowohl im Senat als auch im Repraesentantenhaus. Die muessten diese Mehrheit bloss nutzen und der orangene selfdestructbutton waere abgesetzt. Aber solange die Reps bloss Sprueche klopfen und nichts tun kann Trump weiter dilettieren.


Das wird dann kommen, wenn die Spenden zur Wahlkampffinanzierung wegbrechen und viele von den GOPlern befürchten müssen, bei den Midtermwahlen nicht wiedergewählt zu werden. Dann ist nämlich Holland in Not, dann geht's ans eigene Geld und das eigene Abgeordnetenmandat und die eigenen Pfründe.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1818

Beitrag(#2104912) Verfasst am: 18.08.2017, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Trump greift haltlose Gerüchte aus dem Internet auf und verkauft sie als Wahrheit:

https://www.welt.de/geschichte/article167797149/Schweineblut-gegen-Moslems-Was-Trumps-Tweet-bedeutet.html

Dabei war die Geschichte des amerikanischen Kolonialismus in den Philippinen damals schon verfälscht dargestellt in der amerikanischen (Hollywood) Propaganda.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Gender-Scientologe und Dada-Diskutant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21368
Wohnort: München

Beitrag(#2104928) Verfasst am: 18.08.2017, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Bannon geschasst.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/a-1163572.html

Wer feuert jetzt Trump?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1219
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2104931) Verfasst am: 18.08.2017, 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Bannon geschasst.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/a-1163572.html

Wer feuert jetzt Trump?


Ich glaube, irgendwann hat der egozentrische, narzisstische Trump keine Lust mehr. Er hatte sie das auch einfacher vorgestellt. Die USA sind eben keine Firma.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_81921600/trumps-ehemaliger-ghostwriter-erwartet-ruecktritt-praesidentschaft-ist-vorbei-.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 44, 45, 46, 47  Weiter
Seite 45 von 47

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group