Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

USA sind pleite
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#1871059) Verfasst am: 01.10.2013, 11:40    Titel: USA sind pleite Antworten mit Zitat

Ich gehe sicher nicht konform mit den Ansichten von US-Präsident Obama, aber was die Republikaner da mit einer der größten Wirtschaftsnationen der Welt veranstaltet, ist echt kindisch. Die Zustimmung zum Haushalt zu verweigern, nur weil man gegen die Gesundheitsreform ist. Aus amerikanischer, nein ich will sagen republikanischer Sicht lebt Deutschland ja im Sozialismus, nur weil wir gesetzliche Krankenversicherungen haben, wie sie jetzt Obama wohl auch einführen wollte. 800.000 Staatsbedienstete müssen jetzt entlassen werden oder ähnliches. Dabei böte auch der US-Haushalt mehrere Optionen: Allein der Haushalt für die Rüstungs- bzw. Waffenindustrie bzw. der Militärhaushalt dürfte gerne mal gen Null gefahren werden. Dann wären auch soziale Versprechen einzuhalten, und die Welt - auch die in den USA - würde bedeutend friedlicher aussehen.
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1871063) Verfasst am: 01.10.2013, 11:50    Titel: Re: USA sind pleite Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
... Dabei böte auch der US-Haushalt mehrere Optionen: Allein der Haushalt für die Rüstungs- bzw. Waffenindustrie bzw. der Militärhaushalt dürfte gerne mal gen Null gefahren werden. Dann wären auch soziale Versprechen einzuhalten, und die Welt - auch die in den USA - würde bedeutend friedlicher aussehen.

Aber darum geht es weder den Demokraten, noch den Republikanern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10139

Beitrag(#1871071) Verfasst am: 01.10.2013, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Solange die Welt <s>so blöd ist</s> die US-Währung als Leitwährung nutzen gehen die USA nicht pleite.
Die US-Notenbank strickt sich einfach jeden Monat 85 Milliarden $ (!) und kauft davon US-Staatsanleihen.

Nur mal so zum Vergleich: BMW hat im Rekordjahr 2011 ~69 Milliarden Umsatz gemacht, im Jahr. Umsatz, kein Gewinn.
Und die Amis zaubern sich jeden Monat noch viel mehr aus dem Hut wie BMW weltweit im Jahr an Umsatz hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35824
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1871151) Verfasst am: 01.10.2013, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wie soll man sich verhalten, wenn man sieht wie ein republikanischer Teekraenzler auf der Strasse zusammenbricht?


Ganz einfach: Hingehen, an seine Eigenverantwortung appellieren und dann rasch weitergehen...


An solidarisches Verhalten glauben solche Leute naemlich nicht und ich waere der Letzte, der den Glauben anderer Leute nicht respektieren wuerde.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35824
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1871152) Verfasst am: 01.10.2013, 17:22    Titel: Re: USA sind pleite Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
Ich gehe sicher nicht konform mit den Ansichten von US-Präsident Obama, aber was die Republikaner da mit einer der größten Wirtschaftsnationen der Welt veranstaltet, ist echt kindisch. Die Zustimmung zum Haushalt zu verweigern, nur weil man gegen die Gesundheitsreform ist. Aus amerikanischer, nein ich will sagen republikanischer Sicht lebt Deutschland ja im Sozialismus, nur weil wir gesetzliche Krankenversicherungen haben, wie sie jetzt Obama wohl auch einführen wollte. 800.000 Staatsbedienstete müssen jetzt entlassen werden oder ähnliches. Dabei böte auch der US-Haushalt mehrere Optionen: Allein der Haushalt für die Rüstungs- bzw. Waffenindustrie bzw. der Militärhaushalt dürfte gerne mal gen Null gefahren werden. Dann wären auch soziale Versprechen einzuhalten, und die Welt - auch die in den USA - würde bedeutend friedlicher aussehen.


Komischerweise sind die Ausgaben fuer den unproduktivsten und nutzlosesten Teil des amerikanischen Staatshaushalts vom "shut-down" ausgenommen: Der Militaerhaushalt.....

Macht ja nix, wenn soziale Einrichtungen dichtmachen muessen. Hauptsache das Morden kann weitergehen...
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871157) Verfasst am: 01.10.2013, 17:38    Titel: Re: USA sind pleite Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
Ich gehe sicher nicht konform mit den Ansichten von US-Präsident Obama, aber was die Republikaner da mit einer der größten Wirtschaftsnationen der Welt veranstaltet, ist echt kindisch. Die Zustimmung zum Haushalt zu verweigern, nur weil man gegen die Gesundheitsreform ist. Aus amerikanischer, nein ich will sagen republikanischer Sicht lebt Deutschland ja im Sozialismus, nur weil wir gesetzliche Krankenversicherungen haben, wie sie jetzt Obama wohl auch einführen wollte. 800.000 Staatsbedienstete müssen jetzt entlassen werden oder ähnliches. Dabei böte auch der US-Haushalt mehrere Optionen: Allein der Haushalt für die Rüstungs- bzw. Waffenindustrie bzw. der Militärhaushalt dürfte gerne mal gen Null gefahren werden. Dann wären auch soziale Versprechen einzuhalten, und die Welt - auch die in den USA - würde bedeutend friedlicher aussehen.


Lange spielen die eh nicht mehr rum. Die goldenen Jahre sind längst vorbei. Die wirklich schlechten Zeiten werden erst noch kommen.

Es ist bezeichnend, wenn Insider vom Kaliber eines ehemaligen FED-Chefs (Greenspan) die US-Wirtschaft bedroht sehen:

Zitat:
Beide Seiten, die sich in der gegenwärtigen Haushaltsdebatte so unnachgiebig gegenüberstehen, müssen begreifen, dass uns eine Finanzkrise droht, wenn wir die Schieflage nicht in den Griff bekommen. Zumal diese Schieflage deutlich größer ist, als die offiziellen Zahlen besagen wegen möglicher Verbindlichkeiten der US-Regierung durch eventuelle Rettung großer Finanzinstitute und anderer Kult-Firmen …

Der Status, den die US-Wirtschaft seit über einem Jahrhundert als stärkste Wirtschaftsmacht der Welt hält, ist bedroht. … Die Neigung zu unbegrenztem Deficit Spending ist unser größtes wirtschaftliches Problem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smode
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.06.2013
Beiträge: 308

Beitrag(#1871185) Verfasst am: 01.10.2013, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

mal abgesehen von der momentanen situation (man wird schon wieder genug geld ausschuetten um das ganze am laufen zu halten), welche reellen moeglichkeiten bestuenden denn um den schulden-teufelskreis aufzuhalten, bzw umzukehren ohne einen drastischen systemwechslel, welcher entweder schuldenschnitt oder bankenverstaatlichung einschließt?
_________________
Every man takes the limits of his own field of vision for the limits of the world.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35824
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1871191) Verfasst am: 01.10.2013, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Smode hat folgendes geschrieben:
mal abgesehen von der momentanen situation (man wird schon wieder genug geld ausschuetten um das ganze am laufen zu halten), welche reellen moeglichkeiten bestuenden denn um den schulden-teufelskreis aufzuhalten, bzw umzukehren ohne einen drastischen systemwechslel, welcher entweder schuldenschnitt oder bankenverstaatlichung einschließt?



Z.B. die Moeglichkeit, die Du auch hast, wenn Du ueberschuldet bist: Bankrott erklaeren!

Die Folgen waeren allerdings ziemlich uebel.


Ansonsten hat ein Staat immer die Moeglichkeit seine Schulden aus der Gelddruckerpresse zu bedienen, was de facto auf eine Entschuldung zu Lasten seiner Glaeubiger hinauslaeuft.

Die Folgen eines solchen Vorgehens waeren nicht weniger uebel.


Man koennte natuerlich auch versuchen die Schuldenlast auf unamerikanische Weise zu verringern, dadurch dass man spart. Aber erzaehl das mal der Nation, die die Kreditkarte erfunden hat. Lachen
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871199) Verfasst am: 01.10.2013, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Smode hat folgendes geschrieben:
mal abgesehen von der momentanen situation (man wird schon wieder genug geld ausschuetten um das ganze am laufen zu halten), welche reellen moeglichkeiten bestuenden denn um den schulden-teufelskreis aufzuhalten, bzw umzukehren ohne einen drastischen systemwechslel, welcher entweder schuldenschnitt oder bankenverstaatlichung einschließt?



Z.B. die Moeglichkeit, die Du auch hast, wenn Du ueberschuldet bist: Bankrott erklaeren!

Die Folgen waeren allerdings ziemlich uebel.


Ansonsten hat ein Staat immer die Moeglichkeit seine Schulden aus der Gelddruckerpresse zu bedienen, was de facto auf eine Entschuldung zu Lasten seiner Glaeubiger hinauslaeuft.

Die Folgen eines solchen Vorgehens waeren nicht weniger uebel.


Man koennte natuerlich auch versuchen die Schuldenlast auf unamerikanische Weise zu verringern, dadurch dass man spart. Aber erzaehl das mal der Nation, die die Kreditkarte erfunden hat. Lachen


Die Zeit für elegante Lösungen ist schon vor Jahren abgelaufen. Das Kasino ist absolut außer Kontrolle, selbst die FED hat keine andere Wahl mehr, außer Geld drucken. Trennbankensystem (Glass-Steagall-Act) oder Bretton Woods nochmal einzuführen, alles erst nach einem System-Reset möglich. Die wissen ja nicht einmal mehr, wie schwer der Derivate-Markt ist, da gibts ja nur noch Schätzungen, Konservative meinen UNTER einer TRILLION Mr. Green

Es werden sehr interessante Jahre kommen, interessant jedenfalls für diejenigen, die große Umbrüche und radikale Veränderungen schätzen. Die werden sicherlich noch vor 2020 kommen, falls die den maroden Laden wirklich noch solange am Laufen halten können.

Nur eine der vielen Blasen:
http://www.iknews.de/2013/10/01/naechste-subprime-krise-faule-studentenkredite-erreichen-hoechststand/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
satsche
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2086
Wohnort: Südhessen

Beitrag(#1871214) Verfasst am: 01.10.2013, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Und dieses Gesocks will Menschen auf den Mond gebracht haben?? Gröhl...
_________________
Keiner hat das Recht zu gehorchen. Hannah A.
Das, was lebt, ist etwas anderes als das, was denkt. G. Benn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35824
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1871221) Verfasst am: 01.10.2013, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

satsche hat folgendes geschrieben:
Und dieses Gesocks will Menschen auf den Mond gebracht haben?? Gröhl...


Hat "dieses Gesocks" dies etwa nicht? Geschockt
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871225) Verfasst am: 01.10.2013, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
satsche hat folgendes geschrieben:
Und dieses Gesocks will Menschen auf den Mond gebracht haben?? Gröhl...


Hat "dieses Gesocks" dies etwa nicht? Geschockt


Doch, aber es war wohl weit weniger schwer, als erwartet Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 626

Beitrag(#1871233) Verfasst am: 01.10.2013, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, Prioritäten sind klar gesetzt. Weder Millitär noch Kongress müssen sich Sorgen machen. Es werden nur "non-essential" Bereiche eingefroren, wie NASA (97% der Mitarbeiter gehen in Zwangsurlaub). Wer braucht schon Bildung, Forschung und Soziales, wenn man Invasionsarmee und korrupte Politiker behalten darf.... Börsen feiern. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murphy
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 5000

Beitrag(#1871236) Verfasst am: 01.10.2013, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist eigentlich mit der NSA? Gehn die auch in Urlaub? Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smode
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.06.2013
Beiträge: 308

Beitrag(#1871239) Verfasst am: 01.10.2013, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Z.B. die Moeglichkeit, die Du auch hast, wenn Du ueberschuldet bist: Bankrott erklaeren!

Die Folgen waeren allerdings ziemlich uebel.


weitreichend sicherlich, aber ob uebel?


beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ansonsten hat ein Staat immer die Moeglichkeit seine Schulden aus der Gelddruckerpresse zu bedienen, was de facto auf eine Entschuldung zu Lasten seiner Glaeubiger hinauslaeuft.

Die Folgen eines solchen Vorgehens waeren nicht weniger uebel.

das wird doch gemacht, durch die FED. Drucken muss man das geld ja nicht mehr.
beachbernie hat folgendes geschrieben:



Man koennte natuerlich auch versuchen die Schuldenlast auf unamerikanische Weise zu verringern, dadurch dass man spart. Aber erzaehl das mal der Nation, die die Kreditkarte erfunden hat. Lachen


iwiefern soll das denn funktionieren? der schuldenberg KANN nicht durch sparen abgetragen werden <-(goldschmied fabian)
_________________
Every man takes the limits of his own field of vision for the limits of the world.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871246) Verfasst am: 01.10.2013, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Smode hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Z.B. die Moeglichkeit, die Du auch hast, wenn Du ueberschuldet bist: Bankrott erklaeren!

Die Folgen waeren allerdings ziemlich uebel.


weitreichend sicherlich, aber ob uebel?


nein nicht sooo übel, aber etwas mehr weitreichend Mr. Green

welch Gesülze, hehe... das ganze Hauen und Stechen wird auf diesem ganzen verdammten Drecksplaneten (weshalb hat es mich eigentlich hierhin verschlagen? Mr. Green ) erst richtig los gehen. Wir (das Erdenvolk) sind zahlenmäßig so groß und habgierig wie noch nie...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35824
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1871250) Verfasst am: 01.10.2013, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Smode hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Z.B. die Moeglichkeit, die Du auch hast, wenn Du ueberschuldet bist: Bankrott erklaeren!

Die Folgen waeren allerdings ziemlich uebel.


weitreichend sicherlich, aber ob uebel?





Spaetestens wenn Du erkennen musst, dass Deine Lebensversicherung, Deine Rentenversicherung oder Dein Sparzertifikat oder was auch immer Deine Kohle in US-Staatsanleihen angelegt hat, wird Dir aufgehen wie weitreichend und wie uebel ein US-Staatsbankrott tatsaechlich ist. Ich wuensche Dir das aber nicht... Smilie
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871251) Verfasst am: 01.10.2013, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Smode hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Z.B. die Moeglichkeit, die Du auch hast, wenn Du ueberschuldet bist: Bankrott erklaeren!

Die Folgen waeren allerdings ziemlich uebel.


weitreichend sicherlich, aber ob uebel?





Spaetestens wenn Du erkennen musst, dass Deine Lebensversicherung, Deine Rentenversicherung oder Dein Sparzertifikat oder was auch immer Deine Kohle in US-Staatsanleihen angelegt hat, wird Dir aufgehen wie weitreichend und wie uebel ein US-Staatsbankrott tatsaechlich ist. Ich wuensche Dir das aber nicht... Smilie

Du bist genau so ein Orakel, wie jedes sonstiges auch Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14004
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1871253) Verfasst am: 02.10.2013, 00:13    Titel: Re: USA sind pleite Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
... Dabei böte auch der US-Haushalt mehrere Optionen: Allein der Haushalt für die Rüstungs- bzw. Waffenindustrie bzw. der Militärhaushalt dürfte gerne mal gen Null gefahren werden. Dann wären auch soziale Versprechen einzuhalten, und die Welt - auch die in den USA - würde bedeutend friedlicher aussehen.


beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wie soll man sich verhalten, wenn man sieht wie ein republikanischer Teekraenzler auf der Strasse zusammenbricht?


Ganz einfach: Hingehen, an seine Eigenverantwortung appellieren und dann rasch weitergehen...


An solidarisches Verhalten glauben solche Leute naemlich nicht und ich waere der Letzte, der den Glauben anderer Leute nicht respektieren wuerde.


Aber darum geht es weder den Demokraten, noch den Republikanern.
Andy Tanenbaum meint dazu ja, daß das wohl auch so etlichen Republikanern zu bunt sei und sie den Haushaltsstreit lieber heute als morgen beenden wollten. Es gehe aber der sattsam bekannten parteieigenen pressure group ("Tea party") darum, Obamas Gesundheitsreform - selbst diese aufgeweichte, die m.W. bestimmte Behandlungen und bestimmte kostenträchtige Bereiche wie Zahnbehandlungen und Sehhilfen nicht mit einbezieht - zu verhindern oder zu beschädigen.

Obama selbst oder die Demokraten schlecht aussehen zu lassen und mit der Blockade gar beim Wähler zu punkten, könne ihnen allerdings damit nicht gelingen, weil doch - unabhängig vom Begriff "Obamacare" - eine Mehrheit der Bürger für eine bezahlbare Gesundheitsversorgung sei (Link) und ein government shutdown sich potentiell auf eine ganze Menge Leute auswirken könnte (er betrifft ja nicht nur irgendwelche Sehenswürdigkeiten, sondern auch das Bildungssystem, Gesundheitswesen, und - "Gott bewahre" - die Steuerbehörde und die "Sicherheit", die Wirtschaft (weil z.B. ein System außer Betrieb geht, das laut Gesetz Arbeitgeber nutzen müssen, um zu überprüfen, ob potentielle neue Mitarbeiter überhaupt eine Arbeitserlaubnis haben), Link). Und nicht zuletzt müssen ja auch die Staatsbediensteten selbst damit zurechtkommen, die in Zwangsurlaub geschickt werden.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Smode
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.06.2013
Beiträge: 308

Beitrag(#1871267) Verfasst am: 02.10.2013, 05:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Smode hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Z.B. die Moeglichkeit, die Du auch hast, wenn Du ueberschuldet bist: Bankrott erklaeren!

Die Folgen waeren allerdings ziemlich uebel.


weitreichend sicherlich, aber ob uebel?





Spaetestens wenn Du erkennen musst, dass Deine Lebensversicherung, Deine Rentenversicherung oder Dein Sparzertifikat oder was auch immer Deine Kohle in US-Staatsanleihen angelegt hat, wird Dir aufgehen wie weitreichend und wie uebel ein US-Staatsbankrott tatsaechlich ist. Ich wuensche Dir das aber nicht... Smilie


mach dir da mal keine sorgen um mich zwinkern abgesehen von den kurzfristigen auswirkungen, gibt es irgendwelche prognosen zu inflation und beschaeftigungsverhaeltnissen? welche firmen, banken dadurch ebenfall pleite gehen wuerden?
_________________
Every man takes the limits of his own field of vision for the limits of the world.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uriziel
Herpiderpi



Anmeldungsdatum: 22.12.2007
Beiträge: 1728

Beitrag(#1871270) Verfasst am: 02.10.2013, 06:02    Titel: Antworten mit Zitat

satsche hat folgendes geschrieben:
Und dieses Gesocks will Menschen auf den Mond gebracht haben?? Gröhl...



Dieses "Gesocks" steht mehr darauf, Menschen unter die Erde - als auf den Mond zu bringen. VOR ALLEM jedenfalls im eigenen Land, sollte man meinen. Keine Ahnung, was die USA so "anders" macht, als Russland und China - aber i-wie fällt mir nur bei den USA diese enorm ekelhafte, widerwärtige Bösartigkeit und "Gehässigkeit" gegenüber dem Mitmenschen auf.


Vielleicht bin ich über die USA aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch einfach besser informiert als über Russland und/oder China. Gerade auch in Russland wird mit seinen Mitmenschen ja auch nicht gerade lieblich umgesprungen.


Mein Mitleid hält sich jedenfalls auch für den R~est meines bescheidenen Lebens vollkommen in Grenzen - für Menschen, die sich selbst --- UND vor allem Anderen --- das Leben schwer machen wollen. Scheinbar gibt es in den USA noch lange nicht genug Armut und Elend, als das man nicht auch noch weiter gerne mal das Arschloch raushängen lässt.


Sei bloß kein Bedürftiger Mensch in den USA. Scheinbar wirst Du eher als eine Art Ungeziefer als wie ein Mensch betrachtet, der "Hilfe" brauch. Das schlimme: Ganz besonders wohl von denen, die mit dem breiten Hintern auf einem Riesenhaufen Geld sitzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871288) Verfasst am: 02.10.2013, 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Smode hat folgendes geschrieben:
mach dir da mal keine sorgen um mich zwinkern abgesehen von den kurzfristigen auswirkungen, gibt es irgendwelche prognosen zu inflation und beschaeftigungsverhaeltnissen? welche firmen, banken dadurch ebenfall pleite gehen wuerden?


Kurzfristige Auswirkungen? Mr. Green
Du willst gar nicht wirklich wissen, wer und was alles Pleite geht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smode
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.06.2013
Beiträge: 308

Beitrag(#1871303) Verfasst am: 02.10.2013, 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Smode hat folgendes geschrieben:
mach dir da mal keine sorgen um mich zwinkern abgesehen von den kurzfristigen auswirkungen, gibt es irgendwelche prognosen zu inflation und beschaeftigungsverhaeltnissen? welche firmen, banken dadurch ebenfall pleite gehen wuerden?


Kurzfristige Auswirkungen? Mr. Green
Du willst gar nicht wirklich wissen, wer und was alles Pleite geht...


in erster linie die usa selbst, aber selbst die FED halte ich schon fuer fraglich. Und selbst wenn die FED dann pleite ist, bei wem hat die FED denn schulden bzw anleihen in einem umfang der nicht aufzufangen waere. KONKRETE Bsp, fuer "alles geht den bach runter" kann ich auch in die kneipe um die ecke gehen...
_________________
Every man takes the limits of his own field of vision for the limits of the world.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschmaschine777
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 4007

Beitrag(#1871378) Verfasst am: 02.10.2013, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.welt.de/wirtschaft/article120589024/Das-sind-die-skurrilsten-Auswuechse-des-Shutdowns.html
Zitat:
Sorgen bereitet der internationalen Forschungsgemeinde nun die geplante Mars-Mission des "Mars Atmosphere and Volatile Evolution"-Raumschiffs (MAVEN). Eigentlich sollte die MAVEN im Zeitfenster vom 18. November bis 7. Dezember 2013 ihre Reise antreten. Der Start könnte sich wegen des Streits in Washington nun um Jahre verschieben.

Böse

Zitat:
Der Ku-Klux-Klan (KKK) darf nicht marschieren: Die Verwaltung des Gettysburg National Military Park teilte mit, wegen der Schließung des Nationalparks könne auch die für den 5. Oktober geplante Demonstration der Gruppe nicht stattfinden.

zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sannyasin
aus Kiel



Anmeldungsdatum: 20.01.2013
Beiträge: 48
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag(#1871456) Verfasst am: 02.10.2013, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Mad Magic hat folgendes geschrieben:

Kurzfristige Auswirkungen? Mr. Green
Du willst gar nicht wirklich wissen, wer und was alles Pleite geht...

Das würde mich interessieren- und vor allem was passiert, wenn der Senat, sich auch über die Deadline des 17. Oktober nicht einigt..?
Steht die Welt über sehr kurz oder kurz, vor einem Zusammenbruch der Weltwirtschaft..?!
_________________
Es gibt Tage da verliert man, was man zu besitzen glaubte- und es gibt Tage da kommt zu einem zurück, was man verloren glaubte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rabert
Sapere aude!



Anmeldungsdatum: 31.03.2010
Beiträge: 977
Wohnort: im Zug

Beitrag(#1871482) Verfasst am: 02.10.2013, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube mittlerweile, dass das Establishment das Wirtschaftssystem nicht wegen einer einfachen Finanzkrise zusammenbrechen lassen wird. Zur Not werden einfach die Spielregeln geändert - Bail outs unter vereinfachten Bedingungen, sozialverträgliche Währungsreformen light, Senkung der to-big-to-fail Größengrenzen, etc.

Die Weltbevölkerung ist zweigeteilt: gut 5 Milliarden Habenichtse, denen es jetzt schon so schlecht geht, dass sie den ganzen Tag nichts anderes tun als um das schiere Überleben zu kämpfen. Vor lauter Überlebenskampf haben sie keine Zeit und keine Kraft mehr die Stimme zu erheben und zu protestieren.

Und knapp 2 Milliarden die alles mitmachen, damit sie selbst nicht in die größere erste Gruppe rutschen. Solange die halbwegs genug zu essen bekommen, die Mieten und Hypotheken bezahlen können und das Benzin fürs Auto kaufen können, machen die alles mit, was ihren Status Quo halbwegs sichert.

Das Wirtschaftssystem bricht erst dann zusammen, wenn es nicht mehr liefern kann. Wenn die Ressourcen ausgehen. Wenn auch die privilegierten 2 Milliarden nicht mehr genug zu essen kaufen können und das Benzin fürs Auto zum Luxusgut wird. Wenn es soweit ist, werden die 500 herrschenden Clans der Welt fast alles was unser Planet (noch) hat unter sich verteilt haben, und die Weltbevölkerung sich selbst überlassen.

Dann tritt ein, was z.B. das Cambridge Center of Existential Risk (u.a. Stephen Hawking) prophezeit: Growing populations put a strain on water and food resources. Nations will go to war to protect or capture these precious supplies.

Dies wird zwangsläufig spätestens in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts eintreten: Doppelt soviele Menschen wie heute müssen mit wesentlich weniger sauberem Wasser und Ackerflächen auskommen. Man braucht kein Prophet sein um die Lunte am Pulverfass brennen zu sehen.
_________________
Unsere Kinder und Enkelkinder werden uns eines Tages fragen: "Warum habt ihr nichts getan?!"
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8447
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1871764) Verfasst am: 04.10.2013, 10:14    Titel: US-Armee korrigiert Zahl betroffener Angestellter in Wiesbaden nach oben Antworten mit Zitat

Auch in Wiesbaden gibt es fast tausend Betroffene:

Shutdown: US-Armee korrigiert Zahl betroffener Angestellter in Wiesbaden nach oben

Zitat:
Von 3.900 US-Zivilangestellten der Militärgemeinde in Wiesbaden seien 1.000 unbezahlt in den Urlaub geschickt worden, erklärte Anemone Rueger, Pressesprecherin der US-Garnison in Wiesbaden und korrigierte damit ihre am Dienstag genannte Zahl nach oben.


um die Zahl einzusortieren dies noch:

Zitat:
Die gesamte Militärgemeinde in Wiesbaden habe 19.800 Einwohner, davon seien 3.100 Soldaten, 3.900 US-Zivilangestellte und 1.200 zivile Mitarbeiter mit deutschem Pass.


Ich denke,
die NSA (und andere) spitzelt weiter vor Ort,
und auch die gefährlichen Helicopterflüge übers Chemieindustriegebiet gehen weiter Weinen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871770) Verfasst am: 04.10.2013, 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Sannyasin hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:

Kurzfristige Auswirkungen? Mr. Green
Du willst gar nicht wirklich wissen, wer und was alles Pleite geht...

Das würde mich interessieren- und vor allem was passiert, wenn der Senat, sich auch über die Deadline des 17. Oktober nicht einigt..?
Steht die Welt über sehr kurz oder kurz, vor einem Zusammenbruch der Weltwirtschaft..?!


Scheitert die Erhöhung der Schuldenobergrenze, droht den USA und der Welt die Katastrophe eines Zahlungsausfalls der Supermacht.

Die werden die Insolvenzverschleppung noch ein Weilchen länger laufen lassen. Ein Game Over will von den Eliten ja keiner, denn es lebt sich halt viel zu bequem auf Kosten anderer Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pera
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 4256

Beitrag(#1871840) Verfasst am: 04.10.2013, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Sannyasin hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:

Kurzfristige Auswirkungen? Mr. Green
Du willst gar nicht wirklich wissen, wer und was alles Pleite geht...

Das würde mich interessieren- und vor allem was passiert, wenn der Senat, sich auch über die Deadline des 17. Oktober nicht einigt..?
Steht die Welt über sehr kurz oder kurz, vor einem Zusammenbruch der Weltwirtschaft..?!


Scheitert die Erhöhung der Schuldenobergrenze, droht den USA und der Welt die Katastrophe eines Zahlungsausfalls der Supermacht.

Die werden die Insolvenzverschleppung noch ein Weilchen länger laufen lassen. Ein Game Over will von den Eliten ja keiner, denn es lebt sich halt viel zu bequem auf Kosten anderer Mr. Green


Erklär mir das mal mit dem auf Kosten anderer. Soviel ich mitbekommen habe (was nicht viel ist) drucken die USA monatlich 85 Milliarden Dollar. D.h. in echt kauft die US-Notenbank Staatsanleihen in dieser Höhe. Die m.E. durch heisse Luft gedeckt sind.

China und Japan sind langsam aufgewacht, und verkaufen US-Staatsanleihen.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/17/kein-vertrauen-in-obama-china-und-japan-stossen-us-anleihen-ab/
Wenn sie auf die Idee kämen, ihren gesamten Bestand auf den Markt zu werfen, würde das den unmittelbaren Kollaps bedeuten. (Tun sie nicht, sie wollen ja ihre Investitionen retten).

Am Ende, wenn das Kartenhaus zusammenbricht, wird wer bezahlen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1871887) Verfasst am: 04.10.2013, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

pera hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Sannyasin hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:

Kurzfristige Auswirkungen? Mr. Green
Du willst gar nicht wirklich wissen, wer und was alles Pleite geht...

Das würde mich interessieren- und vor allem was passiert, wenn der Senat, sich auch über die Deadline des 17. Oktober nicht einigt..?
Steht die Welt über sehr kurz oder kurz, vor einem Zusammenbruch der Weltwirtschaft..?!


Scheitert die Erhöhung der Schuldenobergrenze, droht den USA und der Welt die Katastrophe eines Zahlungsausfalls der Supermacht.

Die werden die Insolvenzverschleppung noch ein Weilchen länger laufen lassen. Ein Game Over will von den Eliten ja keiner, denn es lebt sich halt viel zu bequem auf Kosten anderer Mr. Green


Erklär mir das mal mit dem auf Kosten anderer. Soviel ich mitbekommen habe (was nicht viel ist) drucken die USA monatlich 85 Milliarden Dollar. D.h. in echt kauft die US-Notenbank Staatsanleihen in dieser Höhe. Die m.E. durch heisse Luft gedeckt sind.

China und Japan sind langsam aufgewacht, und verkaufen US-Staatsanleihen.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/17/kein-vertrauen-in-obama-china-und-japan-stossen-us-anleihen-ab/
Wenn sie auf die Idee kämen, ihren gesamten Bestand auf den Markt zu werfen, würde das den unmittelbaren Kollaps bedeuten. (Tun sie nicht, sie wollen ja ihre Investitionen retten).

Am Ende, wenn das Kartenhaus zusammenbricht, wird wer bezahlen?

Wer wird bezahlen? Wir, das heißt, diejenigen die arbeiten und Steuern zahlen, die etwas erwirtschaften und zwar produktiv oder durch SINNVOLLE Dienstleistungen. Wir bezahlen den ganzen Schwachsinn schon seit Jahrzehnten und werden zusätzlich enteignet.
Der Dank für all die Mühen werden Tränen, Blut und Trauer sein, wie immer schon in der Menschheitsgeschichte Mr. Green (einfach mal in der Geschichte stöbern)

Griechenland ist eine (klitze)kleine Kostprobe von dem, was uns blüht, wenn die US-Treasuries, bzw. der Dollar crasht. Sozialsysteme, Pensions-u. Rentensysteme alles futsch. Private Alterssicherungssysteme sind jetzt schon am röcheln und werden nur durch "Rettungsgelder", hehe... ihre garantierten Zahlungen leisten können. Die werden dann aber nicht mehr existent sein.

Das Heer der zahllosen unproduktiven Schlips- und Anzugträger, die in Wirklichkeit nichts produktives für die Gesellschaft beigetragen haben, wird arbeitslos werden und deshalb die geleasten Protzkarossen und kreditfinanzierten Prunkhäuser verlieren, weil die minimalen Tilgungsraten nicht mehr geleistet werden können. Immobilien werden Billigware, aber kaum jemand wird sie mehr kaufen können oder wollen. Die Preise sind auf dem Land schon jetzt am niedergehen (bei historisch niedrigsten Zinsen), dabei gibt es noch gar keine Krise Mr. Green

Leute die heutzutage Sachwerte verkaufen, die sie gar nicht besitzen (Leerverkäufer) und damit ein Vielfaches mehr an Geld verdienen, als ein ehrlicher Handwerker, also die sog. Investment-Banker und Hedge-Fonds-Manager werden an Laternenmasten baumeln, wenn es richtig hart wird und es ums Überleben geht. Mein Mitgefühl wird sich dabei in Grenzen halten Mr. Green

Naja egal, jedenfalls wird das einen Totalreset auslösen und von dem hat keiner eine Ahnung, wie er aussehen könnte/sollte.

NIEMAND weiß, was da alles zusammen kommt und was sich daraus entwickelt. WENN der Michel mal aktiv wurde, war es immer schlimm geworden, davor habe ich ein wenig Angst Mit den Augen rollen

Aber keine Panik, der Bond-Markt ist ruhig und friedlich, es ist also noch nicht soweit, ein paar Jährchen geht das noch (hoffentlich) Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group