Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bundestagswahl 2017
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 16, 17, 18  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12615
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2083458) Verfasst am: 24.01.2017, 22:08    Titel: Bundestagswahl 2017 Antworten mit Zitat

Ach, man weiß ja wieder mal nicht, was man bei der nächsten Bundestagswahl 2017 wählen soll. Wo soll man sein Luther-Kreuz hinsetzen?

Seitdem der Jesuitenschüler der SPD, Martin Schulz, sozusagen als CDU-Alternative vom anderen Ufer antritt, kann man das Wort "Alternative" wohl endgültig knicken oder am Besten gleich schreddern.

Die Grünen als FDP des kleinen dummen Mannes (und der kleinen dummen Frau) kann ja hier wohl kaum in die Bresche springen. Und die LINKEN sind immer dann am Stärksten, wenn sie sich von Regierungsbeteiligungen fern halten. Dies sollte auch diesmal das Motto sein.

Die altbraunen (NPD) und neubraunen (AfD) Flecken in der deutschen Parteienlandschaft sind eh nur als Gegenstand einer gewissenhaften Mülltrennung zu betrachten und auch sonst gibt's ja scheinbar nichts, was Merkel und ihren Christenhansels das Wasser reichen könnte, machttechnisch gesehen jedenfalls.

Aber: Es gibt ja noch Die Partei, deren Wahlaussagen und auch Wahlplakate irgendwie vielversprechend wirken - selbst in Zeiten der Postdemokratie! freakteach

Und das will ja was heissen!

Hier mal ein willkürlich heraus gegriffenes Beispiel:



Ist womöglich der politische Arm von titanic (- "Die Partei über sich selbst" -) so etwas wie eine neue Hoffnung z.B. für faule Doitse und und sonstige Trittbrettartisten?

Hmmmmm ...- Am Kopf kratzen
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Femicommie



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21205
Wohnort: München

Beitrag(#2083464) Verfasst am: 24.01.2017, 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Denn ohne eine sehr gute politische Analyse des Vorgehens der Herrschenden ist ein wirksamer Widerstand nicht möglich.
Gröhl... Mr. Green

Wir sehen den aktuellen Stand der marxistischen Theorie. Ahnungslos, planlos, wirkungslos, hoffnungslos.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26020

Beitrag(#2083469) Verfasst am: 24.01.2017, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin für rot-rot-grün. An Spassparteien werde ich meine Stimme nicht verschenken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10124
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2083470) Verfasst am: 24.01.2017, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Denn ohne eine sehr gute politische Analyse des Vorgehens der Herrschenden ist ein wirksamer Widerstand nicht möglich.
Gröhl... Mr. Green

Wir sehen den aktuellen Stand der marxistischen Theorie. Ahnungslos, planlos, wirkungslos, hoffnungslos.


Es gibt keine wirklichen Marxisten mehr. Der Postfaktizismus mit den Alternative Wahrheiten wird das allerdings ändern.
Trump&Co tritt man mit Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und - vor allem: schonungsloser Analyse entgegen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10124
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2083472) Verfasst am: 24.01.2017, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Ich bin für rot-rot-grün. An Spassparteien werde ich meine Stimme nicht verschenken.


Je mehr Rot-Rot-Grün in Umfragen steigt, umso stärker wird die UNION. Viele AfDler würden im Zweifelsfall Merkel als Kröte schlucken und aus panischer Angst vor Rot-Rot-GRÜN eben NICHT AfD wählen, sondern die UNION.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26020

Beitrag(#2083473) Verfasst am: 24.01.2017, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Trump&Co tritt man mit Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und - vor allem: schonungsloser Analyse entgegen.


Wie wäre es mit Achtung, Mitleid und Takt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26020

Beitrag(#2083474) Verfasst am: 24.01.2017, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Je mehr Rot-Rot-Grün in Umfragen steigt, umso stärker wird die UNION. Viele AfDler würden im Zweifelsfall Merkel als Kröte schlucken und aus panischer Angst vor Rot-Rot-GRÜN eben NICHT AfD wählen, sondern die UNION.


Wenn das so ist, dann ist das halt so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21205
Wohnort: München

Beitrag(#2083475) Verfasst am: 24.01.2017, 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Denn ohne eine sehr gute politische Analyse des Vorgehens der Herrschenden ist ein wirksamer Widerstand nicht möglich.
Gröhl... Mr. Green

Wir sehen den aktuellen Stand der marxistischen Theorie. Ahnungslos, planlos, wirkungslos, hoffnungslos.


Es gibt keine wirklichen Marxisten mehr. Der Postfaktizismus mit den Alternative Wahrheiten wird das allerdings ändern.
Trump&Co tritt man mit Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und - vor allem: schonungsloser Analyse entgegen.


Wenn unser Hardcore-Marxist von anderen gute politische Analysen fordert und dann im Thread zur Bundestagswahl mit so einem simplen Kasperlepolitiktheater anfängt, kann ich mir ein bisserl Bösartigkeit nicht ersparen. Der Wahlkampf zur BTW wird lächerlich genug.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21205
Wohnort: München

Beitrag(#2083477) Verfasst am: 25.01.2017, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Je mehr Rot-Rot-Grün in Umfragen steigt, umso stärker wird die UNION. Viele AfDler würden im Zweifelsfall Merkel als Kröte schlucken und aus panischer Angst vor Rot-Rot-GRÜN eben NICHT AfD wählen, sondern die UNION.


Wenn das so ist, dann ist das halt so.


Die Politik der Sozialdemokratie leidet seit Kohls Machtübernahme unter panischer Angst vor dem Wähler.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 474

Beitrag(#2083482) Verfasst am: 25.01.2017, 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Trump&Co tritt man mit Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und - vor allem: schonungsloser Analyse entgegen.


Wie wäre es mit Achtung, Mitleid und Takt?

Lachen Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12615
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2083484) Verfasst am: 25.01.2017, 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Trump&Co tritt man mit Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und - vor allem: schonungsloser Analyse entgegen.


Wie wäre es mit Achtung, Mitleid und Takt?

Lachen Lachen


Ja, auch diese Kombination hat was. Smilie

Was die Analyse betrifft: Ein flache Pfütze kann man kaum besonders tief analysieren. Und flach wie die Berge Schleswig-Holsteins sind die Politik, die sie repräsentierenden Parteien und ihre Kandidaten allemal.

Und mit Martin Schulz hat die SPD auch endlich die passende Spaßbremse gefunden, die dabei hilft, die SPD unter 20% zu wuchten.

Passend dazu auch das aktuelle Interview zum Rücktritt Gabriels im Postillon:

Zitat:
Postillon: Was hat Schulz, was Merkel nicht hat.

Gabriel (spontan): Einen Bart und eine Glatze.

Postillon: Fragen wir anders: Was zeichnet Martin Schulz aus?

Gabriel: Als langjähriger EU-Bürokrat ist er perfekt dazu geeignet, um die SPD wieder beim einfachen Volk beliebt zu machen. Und: Nachdem zuvor Steinmeier und Steinbrück vom rechten Flügel der SPD gescheitert sind, ist es an der Zeit, dass es mal jemand vom rechten Flügel der SPD versucht.


http://www.der-postillon.com/2017/01/interview-gabriel.html


Rot-rot-grün mit dieser SPD würde nur bedeuten, dass die LINKE noch mehr an Substanz verlöre. Na ja, aber noch wissen wir ja nicht, welche Regierung Putin an die Macht bringen wird ...- zwinkern
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Femicommie



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21205
Wohnort: München

Beitrag(#2083488) Verfasst am: 25.01.2017, 02:23    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Trump&Co tritt man mit Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und - vor allem: schonungsloser Analyse entgegen.


Wie wäre es mit Achtung, Mitleid und Takt?

Lachen Lachen


Ja, auch diese Kombination hat was. Smilie

Was die Analyse betrifft: Ein flache Pfütze kann man kaum besonders tief analysieren. Und flach wie die Berge Schleswig-Holsteins sind die Politik, die sie repräsentierenden Parteien und ihre Kandidaten allemal.

Und mit Martin Schulz hat die SPD auch endlich die passende Spaßbremse gefunden, die dabei hilft, die SPD unter 20% zu wuchten.

Passend dazu auch das aktuelle Interview zum Rücktritt Gabriels im Postillon:

Zitat:
Postillon: Was hat Schulz, was Merkel nicht hat.

Gabriel (spontan): Einen Bart und eine Glatze.

Postillon: Fragen wir anders: Was zeichnet Martin Schulz aus?

Gabriel: Als langjähriger EU-Bürokrat ist er perfekt dazu geeignet, um die SPD wieder beim einfachen Volk beliebt zu machen. Und: Nachdem zuvor Steinmeier und Steinbrück vom rechten Flügel der SPD gescheitert sind, ist es an der Zeit, dass es mal jemand vom rechten Flügel der SPD versucht.


http://www.der-postillon.com/2017/01/interview-gabriel.html


Rot-rot-grün mit dieser SPD würde nur bedeuten, dass die LINKE noch mehr an Substanz verlöre. Na ja, aber noch wissen wir ja nicht, welche Regierung Putin an die Macht bringen wird ...- zwinkern


Wenn die "Politik" so flach ist, wo ist dann der von dir erst kürzlich beschworene Imperialismus? Wieso gibt es keine erfolgreichen antikapitalistischen Parteien in Deutschland? Geht es den Deutschen zu gut? zwinkern Was wäre schlimm an einem Substanzverlust der Linken, wo doch Substanz eh kaum vorhanden scheint? Brauchen wir überhaupt einen Politikwechsel, wollen wir einen, warum wollen wir keinen, und wenn, dann einen der vollkommen irrationale AfD-Züge trägt? Hat der neoliberale Kapitalismus gewonnen und nur ein paar verblödete Altkonservative wollen das Rad der Geschichte zurückdrehen? What is this all about, was wir heute noch Demokratie nennen? Dazu gibt es doch mehr zu sagen als lustige Sprüche.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10124
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2083496) Verfasst am: 25.01.2017, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:

Die Politik der Sozialdemokratie leidet seit Kohls Machtübernahme unter panischer Angst vor dem Wähler.


Davor hat sie schon seit dem Godesberger Programm panische Angst. Und Brandt ist ja als Kanzler sehr zügig entsorgt worden - interessanterweise unter tätiger Mithilfe der DDR.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10124
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2083497) Verfasst am: 25.01.2017, 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Denn ohne eine sehr gute politische Analyse des Vorgehens der Herrschenden ist ein wirksamer Widerstand nicht möglich.
Gröhl... Mr. Green

Wir sehen den aktuellen Stand der marxistischen Theorie. Ahnungslos, planlos, wirkungslos, hoffnungslos.


Es gibt keine wirklichen Marxisten mehr. Der Postfaktizismus mit den Alternative Wahrheiten wird das allerdings ändern.
Trump&Co tritt man mit Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und - vor allem: schonungsloser Analyse entgegen.


Wenn unser Hardcore-Marxist von anderen gute politische Analysen fordert und dann im Thread zur Bundestagswahl mit so einem simplen Kasperlepolitiktheater anfängt, kann ich mir ein bisserl Bösartigkeit nicht ersparen. Der Wahlkampf zur BTW wird lächerlich genug.


Wenn man nicht weiß, was Sache ist und eifrig am Lügen ist, taucht früher oder später das Problem auf, dass man selbst seine eigenen Lügen glaubt.
Ein schönes Beispiel läuft gerade in den USA:

Zitat:

Außerdem wolle Trump verfügen, dass die Visumsvergabe an Menschen aus Syrien, dem Irak, dem Iran, Libyen, Somalia, dem Sudan und dem Jemen ausgesetzt werde.
Quelle


Trump betreibt da hohlen Aktionismus. Er versucht, die Symptome zu kurieren. Letztendlich kann er sich aber nicht an Staaten, wie Saudi-Arabien und Katar, aus denen heraus die Islamisten finanziert werden, heran trauen. Die sind hochwillkommene Investoren, Touristen und Kunden. Dummerweise hat er damit schon seinen "Krieg gegen den islamistischen Terrorismus" bereits verloren, bevor Trump überhaupt angefangen hat. Denn die finanzielle und ideologische Basis der Islamisten, die Trump bekämpfen will, befindet sich nun einmal in beiden Staaten.
Was da passiert: es wird gehandelt, ohne dass zuvor eine eingehende Analyse durchgeführt wurde. Das Problem bleibt bestehen, weil die Urheber am längeren Hebel sitzen. Die haben nämlich Geld, sehr viel Geld.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21205
Wohnort: München

Beitrag(#2083502) Verfasst am: 25.01.2017, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Denn ohne eine sehr gute politische Analyse des Vorgehens der Herrschenden ist ein wirksamer Widerstand nicht möglich.
Gröhl... Mr. Green

Wir sehen den aktuellen Stand der marxistischen Theorie. Ahnungslos, planlos, wirkungslos, hoffnungslos.


Es gibt keine wirklichen Marxisten mehr. Der Postfaktizismus mit den Alternative Wahrheiten wird das allerdings ändern.
Trump&Co tritt man mit Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und - vor allem: schonungsloser Analyse entgegen.


Wenn unser Hardcore-Marxist von anderen gute politische Analysen fordert und dann im Thread zur Bundestagswahl mit so einem simplen Kasperlepolitiktheater anfängt, kann ich mir ein bisserl Bösartigkeit nicht ersparen. Der Wahlkampf zur BTW wird lächerlich genug.


Wenn man nicht weiß, was Sache ist und eifrig am Lügen ist, taucht früher oder später das Problem auf, dass man selbst seine eigenen Lügen glaubt.
Ein schönes Beispiel läuft gerade in den USA:

Zitat:

Außerdem wolle Trump verfügen, dass die Visumsvergabe an Menschen aus Syrien, dem Irak, dem Iran, Libyen, Somalia, dem Sudan und dem Jemen ausgesetzt werde.
Quelle


Trump betreibt da hohlen Aktionismus. Er versucht, die Symptome zu kurieren. Letztendlich kann er sich aber nicht an Staaten, wie Saudi-Arabien und Katar, aus denen heraus die Islamisten finanziert werden, heran trauen. Die sind hochwillkommene Investoren, Touristen und Kunden. Dummerweise hat er damit schon seinen "Krieg gegen den islamistischen Terrorismus" bereits verloren, bevor Trump überhaupt angefangen hat. Denn die finanzielle und ideologische Basis der Islamisten, die Trump bekämpfen will, befindet sich nun einmal in beiden Staaten.
Was da passiert: es wird gehandelt, ohne dass zuvor eine eingehende Analyse durchgeführt wurde. Das Problem bleibt bestehen, weil die Urheber am längeren Hebel sitzen. Die haben nämlich Geld, sehr viel Geld.


Wenn man zum Thema zurückkommt: Wie will die amtierende Bundesregierung den Islamismus bekämpfen, wenn der mächtigste NATO-Partner die falsche Strategie führt? Wie ehrlich und mutig wird Merkel dem Trump gegenübertreten? Und wer würde innerhalb der unvermeidlichen GroKo sein Maul aufmachen?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10124
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2083521) Verfasst am: 25.01.2017, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:

Wenn man zum Thema zurückkommt: Wie will die amtierende Bundesregierung den Islamismus bekämpfen, wenn der mächtigste NATO-Partner die falsche Strategie führt? Wie ehrlich und mutig wird Merkel dem Trump gegenübertreten? Und wer würde innerhalb der unvermeidlichen GroKo sein Maul aufmachen?


Im Zweifelsfall würde nicht einmal ein AfD-Kanzler etwas gegen Saudi-Arabien und Katar unternehmen. Dazu haben die viel zu viel Geld und sind viel zu wichtige Investoren und Kunden.
Saudi-Arabien hat ja gegenüber Schweden ein vielbeachtetes Exzempel statuiert: nach der Kritik an der Misshandlung des Blogger Badawi wurden von schwertens verärgerten Saudis Verträge gekündigt und der Botschafter abberufen. Daraufhin gab es in Schweden einen massiven Aufstand schwedischer Unternehmer, die sich um ihre wirtschaftliche Existenz gebracht sahen. Die Folge: die schwedischen Unternehmen haben am Ende die schwedische Regierung gezwungen, sich bei den Saudis zu entschuldigen.
Ich glaube, sollte Trump sich tatsächlich mit dem saudischen Königshaus und dem Emir von Katar anlegen und sollte das wie in Schweden massive Folgen für US-Unternehmen haben, dann fliegt Trump schneller aus dem Amt, als er gucken kann. Irgendeine Sex-Geschichte wird man da schon finden. Onkel Berlusconi ist am Ende ja auch an einer Bunga-Bunga-Geschichte gestürzt.
Also: Trump wird das Problem des Islamismus nicht lösen. Er kann bestenfalls Symbolpolitik betreiben, indem er sich auf Schwächere konzentriert und dort Exzempel statuiert. Ich glaube, wir müssen leider feststellen, dass das saudische Königshaus und der Emir von Katar selbst für einen Trump viele, viele Schuhgrößen zu groß sind. Die sitzen einfach am längeren Hebel.
Und in Deutschland werden die CDU/CSU und die AfD da gar nichts machen. Beide Parteien sind von Geschäftsleuten geprägt - auch wenn ein Teil in der AfD Pleitiers sind. Die beissen eher vor Angst in die Tischkante.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14953

Beitrag(#2083585) Verfasst am: 25.01.2017, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Wo soll man sein Luther-Kreuz hinsetzen?

Hä?
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 14953

Beitrag(#2083586) Verfasst am: 25.01.2017, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Ich bin für rot-rot-grün. An Spassparteien werde ich meine Stimme nicht verschenken.

Dito.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12615
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2083592) Verfasst am: 25.01.2017, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Was die Analyse betrifft: Ein flache Pfütze kann man kaum besonders tief analysieren. Und flach wie die Berge Schleswig-Holsteins sind die Politik, die sie repräsentierenden Parteien und ihre Kandidaten allemal.

Und mit Martin Schulz hat die SPD auch endlich die passende Spaßbremse gefunden, die dabei hilft, die SPD unter 20% zu wuchten.

Passend dazu auch das aktuelle Interview zum Rücktritt Gabriels im Postillon:

Zitat:
Postillon: Was hat Schulz, was Merkel nicht hat.

Gabriel (spontan): Einen Bart und eine Glatze.

Postillon: Fragen wir anders: Was zeichnet Martin Schulz aus?

Gabriel: Als langjähriger EU-Bürokrat ist er perfekt dazu geeignet, um die SPD wieder beim einfachen Volk beliebt zu machen. Und: Nachdem zuvor Steinmeier und Steinbrück vom rechten Flügel der SPD gescheitert sind, ist es an der Zeit, dass es mal jemand vom rechten Flügel der SPD versucht.


http://www.der-postillon.com/2017/01/interview-gabriel.html


Rot-rot-grün mit dieser SPD würde nur bedeuten, dass die LINKE noch mehr an Substanz verlöre. Na ja, aber noch wissen wir ja nicht, welche Regierung Putin an die Macht bringen wird ...- zwinkern


Wenn die "Politik" so flach ist, wo ist dann der von dir erst kürzlich beschworene Imperialismus?


Vielleicht hat jemand den Imperialismus flach gelegt, so dass dieser in jeder flache Pfütze passt.

Weiß man's? Schulterzucken

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wieso gibt es keine erfolgreichen antikapitalistischen Parteien in Deutschland?


Weil man sie sonst sofort verbieten würde. Weisst schon, deutsche Richter sind entsprechend *ausgebildet*. (Etwas euphemistisch heisst das in der Schule: "Gewaltenteilung". Aber ... mei, Worte sind halt Schall und Rauch; es könnte auch "Hermann" heissen.)

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Geht es den Deutschen zu gut? zwinkern


Wer sind denn "die Deutschen"? Oder haben wir schon wieder *Volksgemeinschaft*? Am Kopf kratzen

Also, so weit der Hardcore-Marxist informiert ist, gibt's immer noch Klassengesellschaft in der BähÄhrDäh.

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Was wäre schlimm an einem Substanzverlust der Linken, wo doch Substanz eh kaum vorhanden scheint?


Das ist jetzt aber einfach. (Puh, es gibt auch noch einfache Fragen in deinem Fragebogen!)

Antwort: weil, wer die Finger überall drin hat, kann sie nicht mehr zur Faust ballen!



AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Brauchen wir überhaupt einen Politikwechsel, wollen wir einen, warum wollen wir keinen, und wenn, dann einen der vollkommen irrationale AfD-Züge trägt?


Die AfD ist sozusagen CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP in noch mehr neoliberal/kapitalistisch. Das hat sünnerklaas auch sehr richtig erkannt.

Antwort: Nein, wollen wir nicht! Wir wollen nicht noch mehr neoliberal/kapitalistisch, sondern weniger und dafür etwas Besseres, das ist doch klar, Addi!

Entweder Fortschritt oder Rückschritt - Das ist die wirkliche Wahl.



Ja ja, die Fortschrittsidee - das Trauma so einiger Spezies hier.

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Hat der neoliberale Kapitalismus gewonnen und nur ein paar verblödete Altkonservative wollen das Rad der Geschichte zurückdrehen?


Der Kapitalismus hat eine *natürliche* Grenze, über die er nicht hinaus kann. In so einem Falle ist Sterbehilfe das Angemessene. Denn ansonsten geht die Geschichte immer mal wieder rückwärts, weil sie vorwärts schlicht und einfach nicht mehr gehen kann.

Und schon gar nicht mit so einem Müller, Meier, Schulz.

Apropos: Martin Schulz, angeblich von der SPD, hat behauptet, er würde ab sofort für eine soziale Politik eintreten. Ich finde auch, die SPD sollte endlich auch wieder was für Arme tun:

Die neue SPD - Politik nun auch für Arme!

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
What is this all about, was wir heute noch Demokratie nennen? Dazu gibt es doch mehr zu sagen als lustige Sprüche.


Man kann eigentlich froh sein, dass man in Zeiten der Postdemokratie wenigstens noch lustige Sprüche absondern kann. freakteach

Humor ist halt, wenn man trotzdem lacht:



wie schon in meinem Eingangsposting geschrieben, ist Die Partei im Moment wohl die beste Partei, angesichts der realsatirischen sonstigen Parteien, die da so "auf dem Markt" sind.

Und außerdem: Die Partei hat immer Recht ...-! Smilie
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22059

Beitrag(#2083595) Verfasst am: 25.01.2017, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Weiß jemand, wie Sonneborn sich als Politiker faktisch verhält? Verweigert er sich bei Abstimmungen? Oder beteiligt er sich politisch?
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35417
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2083599) Verfasst am: 25.01.2017, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
....Wieso gibt es keine erfolgreichen antikapitalistischen Parteien in Deutschland? ...



Weil die antikapitalistischen Durchblicker in Deutschland besseres zu tun haben als erfolgreiche antikapitalistische Parteien zu gruenden, naemlich Fussball glotzen und in der Halbzeitpause folgenlos motzen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8113
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2083619) Verfasst am: 26.01.2017, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Weiß jemand, wie Sonneborn sich als Politiker faktisch verhält? Verweigert er sich bei Abstimmungen? Oder beteiligt er sich politisch?

er stimmt abwechselnd mit ja und nein, hatte ich mal gehört. ich recherchiere mal.

ansonsten:

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/martin-sonneborn
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8113
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2083620) Verfasst am: 26.01.2017, 01:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Weiß jemand, wie Sonneborn sich als Politiker faktisch verhält? Verweigert er sich bei Abstimmungen? Oder beteiligt er sich politisch?

er stimmt abwechselnd mit ja und nein, hatte ich mal gehört. ich recherchiere mal.

ansonsten:

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/martin-sonneborn



http://www.rp-online.de/politik/eu/martin-sonneborn-drueckt-abwechselnd-ja-und-nein-aid-1.5230097
Zitat:
Martin Sonneborn sitzt auf seinem Platz 781 im Europaparlament - rechts von sich die AfD-Abgeordnete Beatrix von Storch, auf der linken Seite der polnische Rechtsextreme Januzs Korwin-Mikke, der kürzlich im Plenum mit einem Hitler-Gruß für einen Eklat sorgte. Der Komiker drückt unverdrossen auf die Abstimmungsknöpfe - immer abwechselnd auf Ja und Nein.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Femicommie



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21205
Wohnort: München

Beitrag(#2083626) Verfasst am: 26.01.2017, 02:17    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(...)


Immerhin bleibt Euch Marxisten noch Humor von der Resterampe, wenn Eure politische Analysefähigkeit für die moderne Politik nicht mehr genügt. Oder kommt da noch etwas, außer "Wählt die Partei"? Da werden sich die Deprivierten nur mühsam zu einem verächtlichen Lächeln hinreißen, wenn sich die selbsternannte Avantgarde das nächste mal wieder an die Spitze der Bewegung setzen will. Ich würde Deinesgleichen einen Arschtritt verpassen Sehr glücklich Wo ist eigentlich Tarvoc, to save the day?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8113
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2083627) Verfasst am: 26.01.2017, 02:20    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(...)


Immerhin bleibt Euch Marxisten noch Humor von der Resterampe, wenn Eure politische Analysefähigkeit für die moderne Politik nicht mehr genügt. Oder kommt da noch etwas, außer "Wählt die Partei"? Da werden sich die Deprivierten nur mühsam zu einem verächtlichen Lächeln hinreißen, wenn sich die selbsternannte Avantgarde das nächste mal wieder an die Spitze der Bewegung setzen will. Ich würde Deinesgleichen einen Arschtritt verpassen Sehr glücklich Wo ist eigentlich Tarvoc, to save the day?


und wen sollte man wählen?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26020

Beitrag(#2083629) Verfasst am: 26.01.2017, 02:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(...)


Immerhin bleibt Euch Marxisten noch Humor von der Resterampe, wenn Eure politische Analysefähigkeit für die moderne Politik nicht mehr genügt. Oder kommt da noch etwas, außer "Wählt die Partei"? Da werden sich die Deprivierten nur mühsam zu einem verächtlichen Lächeln hinreißen, wenn sich die selbsternannte Avantgarde das nächste mal wieder an die Spitze der Bewegung setzen will. Ich würde Deinesgleichen einen Arschtritt verpassen Sehr glücklich Wo ist eigentlich Tarvoc, to save the day?


und wen sollte man wählen?


Genau. Addi, was ist Deine Wahlempfehlung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21205
Wohnort: München

Beitrag(#2083630) Verfasst am: 26.01.2017, 02:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(...)


Immerhin bleibt Euch Marxisten noch Humor von der Resterampe, wenn Eure politische Analysefähigkeit für die moderne Politik nicht mehr genügt. Oder kommt da noch etwas, außer "Wählt die Partei"? Da werden sich die Deprivierten nur mühsam zu einem verächtlichen Lächeln hinreißen, wenn sich die selbsternannte Avantgarde das nächste mal wieder an die Spitze der Bewegung setzen will. Ich würde Deinesgleichen einen Arschtritt verpassen Sehr glücklich Wo ist eigentlich Tarvoc, to save the day?


und wen sollte man wählen?


Wer wählen will: Die Linke. Was sonst? Mehr bleibt nicht übrig. Man sollte nicht warten bis irgendwann die große Weltrevolution kommt, die uns alle erlöst. Was kann man erreichen mit den vorhandenen demokratischen Mitteln? Dass Kompromisse unvermeidlich sind, geschenkt. Auch wenn nicht das ganze System gestürzt werden kann, je mehr die Verhältnisse für die unteren Schichten verbessert werden können, desto besser. Ganz pragmatische Denke. Auch wenn das für theoretische Schwätzer meist nicht sexy genug erscheint.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 26020

Beitrag(#2083631) Verfasst am: 26.01.2017, 02:34    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wer wählen will: Die Linke. Was sonst?


Das hatte ich auch vor. Ich hoffe, ich halte Dich mit meinem Bekenntnis nicht davon ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Femicommie



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21205
Wohnort: München

Beitrag(#2083632) Verfasst am: 26.01.2017, 02:39    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wer wählen will: Die Linke. Was sonst?


Das hatte ich auch vor. Ich hoffe, ich halte Dich mit meinem Bekenntnis nicht davon ab.


Wieso? Wenn die Partei eine Politikerin wie Wagenknecht aushält, dann geht auch ein Wähler Kramer.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 8113
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2083633) Verfasst am: 26.01.2017, 02:41    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(...)


Immerhin bleibt Euch Marxisten noch Humor von der Resterampe, wenn Eure politische Analysefähigkeit für die moderne Politik nicht mehr genügt. Oder kommt da noch etwas, außer "Wählt die Partei"? Da werden sich die Deprivierten nur mühsam zu einem verächtlichen Lächeln hinreißen, wenn sich die selbsternannte Avantgarde das nächste mal wieder an die Spitze der Bewegung setzen will. Ich würde Deinesgleichen einen Arschtritt verpassen Sehr glücklich Wo ist eigentlich Tarvoc, to save the day?


und wen sollte man wählen?


Wer wählen will: Die Linke. Was sonst? Mehr bleibt nicht übrig. Man sollte nicht warten bis irgendwann die große Weltrevolution kommt, die uns alle erlöst. Was kann man erreichen mit den vorhandenen demokratischen Mitteln? Dass Kompromisse unvermeidlich sind, geschenkt. Auch wenn nicht das ganze System gestürzt werden kann, je mehr die Verhältnisse für die unteren Schichten verbessert werden können, desto besser. Ganz pragmatische Denke. Auch wenn das für theoretische Schwätzer meist nicht sexy genug erscheint.


ich kann auch pragmatisch die cdu oder afd wählen und hoffen, dass die leute nach einlösen der wahlversprechen, sprich weiter verschlechterung der lebensumstände von sog. mittel stand und unterschicht "aufwachen" und mit demokratischen mitteln....
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 16, 17, 18  Weiter
Seite 1 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group