Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bundestagswahl 2017
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8 ... 17, 18, 19  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2848
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2094229) Verfasst am: 08.05.2017, 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:
Nebenbei: Was hat es eigentlich mit diesem Wort "Schulz-Zug" auf sich? Ich lese das dauernd, aber habe keine Ahnung, wo es herkommt und was es (abgesehen von Wortspielereien u. dgl.) eigentlich bedeuten soll. Internet warf auf die Schnelle auch keine Erlärung aus.

Kann mir jemand helfen?

Euphemistische Selbstbezeichnung der SPD, nachdem sie mit Schulz eine neue "Lokomotive" gefunden hatte, von der auch die Hoffnung ausgeht/ausging, in der nächsten Wahl wieder erheblich besser auszusehen. Die große Euphorie nach dieser Wahl des neuen Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten und x-tausend Neueintritte gaben dem anfangs recht. Inzwischen wird in jeden Interview von Seiten der Journalisten nachgefragt, warum der Zug gerade hält und wann er wieder losfährt.


Der Schulzzug. Damit gings los. Eine Marketingkampagne.

... und endete auf dem moralischen Abstellgleis
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
omg
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.05.2017
Beiträge: 14

Beitrag(#2095863) Verfasst am: 20.05.2017, 12:26    Titel: Stoppt Kirchensubventionen Antworten mit Zitat

Wer etwas dagegen hat, dass die beiden großen Kirchen mit ca. 20 Milliarden € jährlich vom Steuerzahler subventioniert werden, sollte die Partei der Humanisten unterstützen.

Ich spreche hier nicht von der Kirchensteuer, die zahlen ja nur die, die die Märchen, trotz aller wissenschaftlicher Erkanntnisse, immer noch glauben.

Diese Subventionen werden von allen Steuerzahlern getragen, auch von Konfessionslosen oder Anhängern anderer Religionen und das sind ca. ein Drittel der deutschen Bevölkerung!

Hier eine kleine Zusammenfassung der Kirchensubventionen: http://www.stop-kirchensubventionen.de/

Helft der Partei der Humanisten mit eurer Unterschrift.

mfg omg
_________________
Stoppt die Subvention der Kirchen aus Steuergeldern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 811

Beitrag(#2095867) Verfasst am: 20.05.2017, 12:47    Titel: Re: Stoppt Kirchensubventionen Antworten mit Zitat

omg hat folgendes geschrieben:
Wer etwas dagegen hat, dass die beiden großen Kirchen mit ca. 20 Milliarden € jährlich vom Steuerzahler subventioniert werden, sollte die Partei der Humanisten unterstützen.

Ich spreche hier nicht von der Kirchensteuer, die zahlen ja nur die, die die Märchen, trotz aller wissenschaftlicher Erkanntnisse, immer noch glauben.

Diese Subventionen werden von allen Steuerzahlern getragen, auch von Konfessionslosen oder Anhängern anderer Religionen und das sind ca. ein Drittel der deutschen Bevölkerung!

Hier eine kleine Zusammenfassung der Kirchensubventionen: http://www.stop-kirchensubventionen.de/

Helft der Partei der Humanisten mit eurer Unterschrift.

mfg omg


Ist das nicht eine etwas einfallslose Namensgebung? Es gibt ja schon die Humanistische Partei. Wenn da jetzt noch eine Partei der Humanisten antritt erinnert das irgendwie an "Life of Brian".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
omg
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.05.2017
Beiträge: 14

Beitrag(#2095872) Verfasst am: 20.05.2017, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lebensnebel,

in der Tat finde ich den Namen auch nicht so optimal, aber ich habe gerade recherchiert und keine Humanistische Partei in Deutschland gefunden. Hast du einen Link? Würde gern wissen für was die stehen und so weiter.

Bisher ist mir nur die Partei der Humanisten bekannt, die mein Anliegen als Kernthema vertritt. Eventuell nimmt "Die Linke" etwas ähnliches ins Wahlprogramm, aber wenn, dann eben nicht als Kernthema. Sollte also irgendwann mal jemand mit der Linken koalieren wollen, werden die den Punkt sicher nicht als erstes durchsetzen wollen.

Nach diesen Aussagen von Gysi ist daran auch stark zu zweifeln, ob "Die Linke" das überhaupt mal irgendwie zum Thema macht.

mfg omg
_________________
Stoppt die Subvention der Kirchen aus Steuergeldern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 811

Beitrag(#2095873) Verfasst am: 20.05.2017, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hier der Link:
http://www.humanistischepartei.de/

Edit: Ist etwas alt

Edith2:
An Wahlen nehmen sie nicht mehr teil.
https://de.wikipedia.org/wiki/Humanistische_Partei
Zitat:
Die Humanistische Partei in Deutschland wurde am 23. September 1984 in Berlin gegründet. Sie nahm an verschiedenen Wahl teil, ihr Stimmenanteil überstieg aber nie gerundet 0,0 %. Seit 2006 sind keine Aktivitäten der Partei mehr bekannt, 2012 wurde sie aus der Unterlagensammlung des Bundeswahlleiters entfernt.

2014 gründete sich ohne Bezug auf namensähnliche Vorgängerparteien die Partei der Humanisten.[4]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12671
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2100545) Verfasst am: 07.07.2017, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Sektiererische Partei Deutschlands

Angesichts aktueller Umfragen hat die SPD ihren Anspruch sich Volkspartei zu nennen verwirkt, meint Roberto J. De Lapuente


100 Prozent haben die Sozialdemokraten dem neuen Mann an der Spitze verpasst. Trotzdem krebst dieser 100-Prozent-Kanzlerkandidat in den Prognosen bei 23 oder 24 Prozent rum. Bei einer Wahlbeteiligung von - sagen wir mal - optimistisch geschätzten 75 Prozent, ergibt das am Ende, dass nicht mal ein Fünftel aller Wahlberechtigten für Martin Schulz und seine Partei gestimmt haben werden. (...)

Während der Schulz-Zug zur Draisine abrüstet, laben sich Sozialdemokraten als sei nichts geschehen an ihrem Hundertprozentigem. (...)

Der sozialdemokratische Kandidat wiederholt seit Wochen, er sei für soziale Gerechtigkeit. Das ist seine Dauerschleife, die er aber nicht mit Inhalten füllt. Und nun ist seine einzige Bedingung ein Toleranzthema, das in Zeiten von Heiratsmüdigkeit so ziemlich ohne Not zur Grundsatzfrage stilisiert wird. (...)

Von Selbstisolation und parteilicher Introvertiertheit, die nicht mehr an eine politische Partei denken lassen, sondern an eine irgendwie weltliche Krawatten-und-Hosenanzug-Sekte, in der es nicht um die Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger geht, sondern um Selbstbestätigung im eigenen Mikrokosmos. Die SPD limitiert die eigene Perzeption, igelt sich in ihrer parteiinternen Parallelgesellschaft ein und verliest dann und wann einen Kassiber ...

Dieser Schwenk hin zu Schulz, den die Partei machte und der kurzfristig ein gutes Gefühl entfesselte bei den Genossinnen und Genossen, enttarnt sich dieser Tage tatsächlich als eine bedenkliche Entwicklung. Die Sozialdemokraten haben eben nicht zu sich selbst gefunden – sie haben ihre sozialdemokratischen Restbestände diesem Mann anvertraut und der hat sie mit geschickter PR und medialer Inszenierung in ein Klima der Wohlgefälligkeit überführt, in dem es keine Exit-Strategie mehr zu geben scheint.


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1056506.sektiererische-partei-deutschlands.html


Der Schwenk zu Schulz ist nichts anders als ein erneuter Schwenk weiter nach rechts, wobei ich fast schon von einem qualitativen Sprung nach rechts sprechen würde; denn die SPD geht derzeit mehr oder weniger direkt in der CDU/CSU auf. Sie hat jegliche sozialen und demokratischen Charakteristika verloren bzw. diese Inhalte sind zu krassen Minderheitspositionen in dieser Partei verkümmert.

Insofern kann man bei der SPD schon lange nicht mehr von einer Opposition sprechen. Die ChulzPD hat keine oppositionellen Inhalte mehr zur Christenpartei.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)


Zuletzt bearbeitet von Skeptiker am 07.07.2017, 18:05, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32754
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2100561) Verfasst am: 07.07.2017, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Unter Merkel ist allerdings die CDU auch weiter in die Mitte gerückt.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12671
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2100595) Verfasst am: 07.07.2017, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Unter Merkel ist allerdings die CDU auch weiter in die Mitte gerückt.


Die (politische) *Mitte* gibt es nicht. Das ist Ideologie, ein Mythos.

http://www.tagesspiegel.de/meinung/andere-meinung/parteien-mythos-mitte-oder-der-politische-tanz-um-das-nichts/6167560.html

https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/sonst_publikationen/rls-onl_Zerfall-Mythos-Mitte_Kahrs.pdf

Die CDU ist rechts wie eh und je, Merkel hin oder her.

Die SPD war mal für ein paar Augenblicke tendenziell links als ehemalige Reformpartei. Das ist lange vorbei, nicht erst seit Schröder.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 811

Beitrag(#2102290) Verfasst am: 23.07.2017, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/kanzlerkandidat-martin-schulz-fluechtlingskrise-wahlkampf
Zitat:
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will die Flüchtlingskrise im Wahlkampf thematisieren. Die Lage sei angesichts der hohen Zahl von Flüchtlingen, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, hochbrisant, sagte der SPD-Chef der Bild am Sonntag. "Wer auf Zeit spielt und versucht, das Thema bis zur Bundestagswahl zu ignorieren, verhält sich zynisch."


Damit wird er die AfD wieder stärken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10161
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2102291) Verfasst am: 23.07.2017, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Unter Merkel ist allerdings die CDU auch weiter in die Mitte gerückt.


Die (politische) *Mitte* gibt es nicht. Das ist Ideologie, ein Mythos.

http://www.tagesspiegel.de/meinung/andere-meinung/parteien-mythos-mitte-oder-der-politische-tanz-um-das-nichts/6167560.html

https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/sonst_publikationen/rls-onl_Zerfall-Mythos-Mitte_Kahrs.pdf

Die CDU ist rechts wie eh und je, Merkel hin oder her.

Die SPD war mal für ein paar Augenblicke tendenziell links als ehemalige Reformpartei. Das ist lange vorbei, nicht erst seit Schröder.


Die "Mitte" ist seit eh und je von existenziellen Verlustängsten und einer fatalistischen Stimmung geplagt. Da herrscht permanent latente Panik.
Aber: welche personelle Alternative zu Merkel gibt es denn? Selbst erklärte Linke sagen mir, dass sie dieses Mal Merkels CDU wählen, weil Schulz und die SPD sie in einen großen Gewissenskonflikt trieben.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3779

Beitrag(#2102296) Verfasst am: 23.07.2017, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

Damit wird er die AfD wieder stärken.

Das Problem zu ignorieren wird sie erst recht stärken.
Alle andern Parteien betreiben derzeit eine Vogel-Strauss-Taktik.
Allerdings bezweifle ich, dass der Schulz-SPD in den verbleibenden neun Wochen noch was brauchbares einfällt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3779

Beitrag(#2102297) Verfasst am: 23.07.2017, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Die CDU ist rechts wie eh und je, Merkel hin oder her.

Die SPD war mal für ein paar Augenblicke tendenziell links als ehemalige Reformpartei. Das ist lange vorbei, nicht erst seit Schröder.

Die CDU war früher so rechts wie die AfD heute.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15000

Beitrag(#2102301) Verfasst am: 23.07.2017, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Erstens bezweifle ich das, und zweitens würde das nicht mehr belegen, als dass die AfD Jahrzehnte hinter der gesellschaftlichen ENtwicklung hinterherhinkt.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10161
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2102311) Verfasst am: 23.07.2017, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Die CDU ist rechts wie eh und je, Merkel hin oder her.

Die SPD war mal für ein paar Augenblicke tendenziell links als ehemalige Reformpartei. Das ist lange vorbei, nicht erst seit Schröder.

Die CDU war früher so rechts wie die AfD heute.


Ich habe in vielen Jahren so einige extrem konservative CDU-Knochen auch persönlich kennen gelernt. Aber eines kann ich sagen: da war weder ein Gedeon, noch ein Höcke noch sonst so eine AfD-Type dabei. Und zu benehmen wussten die sich alle.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35595
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2102313) Verfasst am: 23.07.2017, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Die CDU ist rechts wie eh und je, Merkel hin oder her.

Die SPD war mal für ein paar Augenblicke tendenziell links als ehemalige Reformpartei. Das ist lange vorbei, nicht erst seit Schröder.

Die CDU war früher so rechts wie die AfD heute.


Ich habe in vielen Jahren so einige extrem konservative CDU-Knochen auch persönlich kennen gelernt. Aber eines kann ich sagen: da war weder ein Gedeon, noch ein Höcke noch sonst so eine AfD-Type dabei. Und zu benehmen wussten die sich alle.



Viele durften ja auch vergangenheitshalber nicht weiter auffallen. Klar, dass die mit vielem hinterm Berg hielten. zwinkern
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3779

Beitrag(#2102315) Verfasst am: 23.07.2017, 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Erstens bezweifle ich das, und zweitens würde das nicht mehr belegen, als dass die AfD Jahrzehnte hinter der gesellschaftlichen ENtwicklung hinterherhinkt.

Es bedeutet, dass die CDU sich mehr nach links orientiert und rechte Positionen aufgegeben hat.
Die hat jetzt die AfD. Dass diese Positionen von vorgestern sind kratzt die AfD wenig, im Gegenteil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3779

Beitrag(#2102316) Verfasst am: 23.07.2017, 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Ich habe in vielen Jahren so einige extrem konservative CDU-Knochen auch persönlich kennen gelernt. Aber eines kann ich sagen: da war weder ein Gedeon, noch ein Höcke noch sonst so eine AfD-Type dabei. Und zu benehmen wussten die sich alle.

Höcke ist nicht die AfD. Ausserdem sind wir in der heutigen Konsensgesellschaft rechte Wildsäue einfach nicht mehr gewohnt. Leute wie FJS, Dregger, Schönhuber waren früher für die Linken ähnliche Aufreger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10161
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2102323) Verfasst am: 24.07.2017, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Ich habe in vielen Jahren so einige extrem konservative CDU-Knochen auch persönlich kennen gelernt. Aber eines kann ich sagen: da war weder ein Gedeon, noch ein Höcke noch sonst so eine AfD-Type dabei. Und zu benehmen wussten die sich alle.

Höcke ist nicht die AfD. Ausserdem sind wir in der heutigen Konsensgesellschaft rechte Wildsäue einfach nicht mehr gewohnt. Leute wie FJS, Dregger, Schönhuber waren früher für die Linken ähnliche Aufreger.


Schönhuber ist aber damals zu recht kaltgestellt worden.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15000

Beitrag(#2102341) Verfasst am: 24.07.2017, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Höcke ist nicht die AfD.

Naja, immerhin Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag. Damit ist er schon einer der wichtigen Repräsentanten der Partei, drüber ist nur Parteivorsitz und Spitzenkandidat zur Bundestagswahl. Und es gibt ja noch genug andere, die mit ihm solidarisch sind. (Bei der Chaostruppe hab ich keinen genauen Überblick, wer jetzt gerade wessen Verbündeter oder Intimfeind ist, aber es waren ja schon mehrere.)
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10066

Beitrag(#2102343) Verfasst am: 24.07.2017, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Höcke ist nicht die AfD.

Naja, immerhin Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag. Damit ist er schon einer der wichtigen Repräsentanten der Partei, drüber ist nur Parteivorsitz und Spitzenkandidat zur Bundestagswahl.

Gerechterweise musst du mit dem Maß dann aber auch andere Parteien beurteilen.

Also, was ein [CDU,CSU,SPD,..]-"Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag" bzw "wichtiger Repräsentant" macht oder äussert ist übertragbar auf die Partei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 811

Beitrag(#2102347) Verfasst am: 24.07.2017, 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/kanzlerkandidat-martin-schulz-fluechtlingskrise-wahlkampf
Zitat:
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will die Flüchtlingskrise im Wahlkampf thematisieren. Die Lage sei angesichts der hohen Zahl von Flüchtlingen, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, hochbrisant, sagte der SPD-Chef der Bild am Sonntag. "Wer auf Zeit spielt und versucht, das Thema bis zur Bundestagswahl zu ignorieren, verhält sich zynisch."


Damit wird er die AfD wieder stärken.


Die Zahl, die Schulz nannte, ist falsch.
http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/schulzinterview-101.html
Zitat:
SPD-Kanzlerkandidat Schulz will die Flüchtlingskrise offenbar zum Wahlkampfthema machen. In der "Bild am Sonntag" warnte er vor einer Wiederholung der Zustände von 2015 - und nutzte dabei eine Zahl, die falsch ist.


Absicht oder Unkenntnis?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15000

Beitrag(#2102353) Verfasst am: 24.07.2017, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Höcke ist nicht die AfD.

Naja, immerhin Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag. Damit ist er schon einer der wichtigen Repräsentanten der Partei, drüber ist nur Parteivorsitz und Spitzenkandidat zur Bundestagswahl.

Gerechterweise musst du mit dem Maß dann aber auch andere Parteien beurteilen.

Also, was ein [CDU,CSU,SPD,..]-"Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag" bzw "wichtiger Repräsentant" macht oder äussert ist übertragbar auf die Partei.

Nicht als "die" Position der Partei natürlich, aber als eine wichtige Position in der Partei - ja, klar.
Sowas wie Höcke ist natürlich ein Spezialfall, weil versucht wurde, ihn auszuschließen; hat aber nicht geklappt, sieht auch nicht so aus, als würde er von seinen Posten abgewählt, und er hat ja neben den Ausschlussversuchen auch wichtige Unterstützung gehabt.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19924
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2102356) Verfasst am: 24.07.2017, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Höcke ist nicht die AfD.

Naja, immerhin Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag. Damit ist er schon einer der wichtigen Repräsentanten der Partei, drüber ist nur Parteivorsitz und Spitzenkandidat zur Bundestagswahl.

Gerechterweise musst du mit dem Maß dann aber auch andere Parteien beurteilen.

Also, was ein [CDU,CSU,SPD,..]-"Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag" bzw "wichtiger Repräsentant" macht oder äussert ist übertragbar auf die Partei.

Nicht als "die" Position der Partei natürlich, aber als eine wichtige Position in der Partei - ja, klar.
Sowas wie Höcke ist natürlich ein Spezialfall, weil versucht wurde, ihn auszuschließen; hat aber nicht geklappt, sieht auch nicht so aus, als würde er von seinen Posten abgewählt, und er hat ja neben den Ausschlussversuchen auch wichtige Unterstützung gehabt.

Weil ich von manchen hier in einer erstaunlich rechten Ecke positioniert werde, muss ich jetzt wohl vorwegschicken, dass etwas gegen historisch unbelehrbare wie Höcke in deutschen Parlamenten habe.

Auf der anderen Seite: Auch ein Rechtsganzaußen wie Höcke kann kaum einen größeren Schaden anrichten als der Hochintelligenzler Dobrindt auf dem Posten eines Bundesministers.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7999

Beitrag(#2102390) Verfasst am: 24.07.2017, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Höcke ist nicht die AfD.

Naja, immerhin Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag. Damit ist er schon einer der wichtigen Repräsentanten der Partei, drüber ist nur Parteivorsitz und Spitzenkandidat zur Bundestagswahl.

Gerechterweise musst du mit dem Maß dann aber auch andere Parteien beurteilen.

Also, was ein [CDU,CSU,SPD,..]-"Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag" bzw "wichtiger Repräsentant" macht oder äussert ist übertragbar auf die Partei.

Nicht als "die" Position der Partei natürlich, aber als eine wichtige Position in der Partei - ja, klar.
Sowas wie Höcke ist natürlich ein Spezialfall, weil versucht wurde, ihn auszuschließen; hat aber nicht geklappt, sieht auch nicht so aus, als würde er von seinen Posten abgewählt, und er hat ja neben den Ausschlussversuchen auch wichtige Unterstützung gehabt.

Weil ich von manchen hier in einer erstaunlich rechten Ecke positioniert werde, muss ich jetzt wohl vorwegschicken, dass etwas gegen historisch unbelehrbare wie Höcke in deutschen Parlamenten habe.

Jeder wird in der Ecke positioniert, in die er sich hineingepostet hat. Beweis (u.a.): Zu betonen, dass man etwas gegen den Revisionisten Höcke habe, ist unter Denkfähigen völlig überflüssig.
Aber das tut noch weniger weh als eine harmlose Maulschelle Sehr glücklich

fwo hat folgendes geschrieben:
Auf der anderen Seite: Auch ein Rechtsganzaußen wie Höcke kann kaum einen größeren Schaden anrichten als der Hochintelligenzler Dobrindt auf dem Posten eines Bundesministers.

Die Schäden, die die beiden Genannten anrichten, sind qualitativ nicht vergleichbar. Insofern ist deine Aussage wertlos.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35595
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2102395) Verfasst am: 24.07.2017, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Höcke ist nicht die AfD.

Naja, immerhin Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag. Damit ist er schon einer der wichtigen Repräsentanten der Partei, drüber ist nur Parteivorsitz und Spitzenkandidat zur Bundestagswahl.

Gerechterweise musst du mit dem Maß dann aber auch andere Parteien beurteilen.

Also, was ein [CDU,CSU,SPD,..]-"Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag" bzw "wichtiger Repräsentant" macht oder äussert ist übertragbar auf die Partei.

Nicht als "die" Position der Partei natürlich, aber als eine wichtige Position in der Partei - ja, klar.
Sowas wie Höcke ist natürlich ein Spezialfall, weil versucht wurde, ihn auszuschließen; hat aber nicht geklappt, sieht auch nicht so aus, als würde er von seinen Posten abgewählt, und er hat ja neben den Ausschlussversuchen auch wichtige Unterstützung gehabt.

Weil ich von manchen hier in einer erstaunlich rechten Ecke positioniert werde, muss ich jetzt wohl vorwegschicken, dass etwas gegen historisch unbelehrbare wie Höcke in deutschen Parlamenten habe.

Jeder wird in der Ecke positioniert, in die er sich hineingepostet hat. Beweis (u.a.): Zu betonen, dass man etwas gegen den Revisionisten Höcke habe, ist unter Denkfähigen völlig überflüssig.
Aber das tut noch weniger weh als eine harmlose Maulschelle Sehr glücklich

fwo hat folgendes geschrieben:
Auf der anderen Seite: Auch ein Rechtsganzaußen wie Höcke kann kaum einen größeren Schaden anrichten als der Hochintelligenzler Dobrindt auf dem Posten eines Bundesministers.

Die Schäden, die die beiden Genannten anrichten, sind qualitativ nicht vergleichbar. Insofern ist deine Aussage wertlos.


Daumen hoch!
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3779

Beitrag(#2102404) Verfasst am: 24.07.2017, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Die Schäden, die die beiden Genannten anrichten, sind qualitativ nicht vergleichbar.

Stimmt. Höcke labert nur rum, während Dobrindt im RL echten Mist baut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19924
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2102407) Verfasst am: 24.07.2017, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
....

fwo hat folgendes geschrieben:
Auf der anderen Seite: Auch ein Rechtsganzaußen wie Höcke kann kaum einen größeren Schaden anrichten als der Hochintelligenzler Dobrindt auf dem Posten eines Bundesministers.

Die Schäden, die die beiden Genannten anrichten, sind qualitativ nicht vergleichbar. Insofern ist deine Aussage wertlos.

Sagst Du. Und Du glaubst das hätte Wert?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7999

Beitrag(#2102409) Verfasst am: 24.07.2017, 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
....

fwo hat folgendes geschrieben:
Auf der anderen Seite: Auch ein Rechtsganzaußen wie Höcke kann kaum einen größeren Schaden anrichten als der Hochintelligenzler Dobrindt auf dem Posten eines Bundesministers.

Die Schäden, die die beiden Genannten anrichten, sind qualitativ nicht vergleichbar. Insofern ist deine Aussage wertlos.

Sagst Du. Und Du glaubst das hätte Wert?

Jep.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19924
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2102412) Verfasst am: 24.07.2017, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
....

fwo hat folgendes geschrieben:
Auf der anderen Seite: Auch ein Rechtsganzaußen wie Höcke kann kaum einen größeren Schaden anrichten als der Hochintelligenzler Dobrindt auf dem Posten eines Bundesministers.

Die Schäden, die die beiden Genannten anrichten, sind qualitativ nicht vergleichbar. Insofern ist deine Aussage wertlos.

Sagst Du. Und Du glaubst das hätte Wert?

Jep.

Lachen Dann freu Dich Deines Glaubens.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7999

Beitrag(#2102416) Verfasst am: 25.07.2017, 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
....

fwo hat folgendes geschrieben:
Auf der anderen Seite: Auch ein Rechtsganzaußen wie Höcke kann kaum einen größeren Schaden anrichten als der Hochintelligenzler Dobrindt auf dem Posten eines Bundesministers.

Die Schäden, die die beiden Genannten anrichten, sind qualitativ nicht vergleichbar. Insofern ist deine Aussage wertlos.

Sagst Du. Und Du glaubst das hätte Wert?

Jep.

Lachen Dann freu Dich Deines Glaubens.

Schwach, geschenkt.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8 ... 17, 18, 19  Weiter
Seite 7 von 19

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group