Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Christenirrtum
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nachdenker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.02.2017
Beiträge: 14

Beitrag(#2086744) Verfasst am: 24.02.2017, 13:49    Titel: Christenirrtum Antworten mit Zitat

Ich bin kein Freund des Christentums, ich bin kein Christ. Ich hasse auch nicht das Christentum aber ich verachte es. Denn diese Märchenerzähler - also die Theologen-
sind dreist in ihrer Aussage, es gäbe ein Leben nach dem Tode. Und das ganze mit staatlicher Unterstützung. Es hat nie irgend einen Gott gegeben, denn Götter sind ausschließlich Menschenwerk. Bislang hat man nie einen Gott gesehen, gehört oder mit einem gesprochen. Und vor allen Dingen, wenn man ihn wirklich dringend braucht, ist er nie da!!
Atheisten oder Gläubigen geht es auch nicht besser oder schlechter und außerdem
haben die Christen die Eigenart, sich ihren Glauben so zurecht zu basteln, wie er ihnen am besten in den eigenen Kram passt. Und da gehen sie buchstäblich über Leichen.
Von Politikern und Theologen wirst du stets nur angelogen:
Der Politiker verspricht ein schönes Leben in Diesseits, der Theologe (gut genährt!)
ein schönes Leben im Jenseits.
Ich mache mir lieb er ein schönes Leben im Diesseits. Denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, mit all den Menschen, die ich schon im Diesseits nicht leiden konnte, wieder mit ihnen im Jenseits zusammen zu sein!
"Aber du bist doch Atheist! Du kommst doch sowieso nicht in den Himmel!"
"Mein Freund, habe ich vom Himmel gesprochen?"



Doppelte Eintrag gelöscht. vrolijke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2343
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2086756) Verfasst am: 24.02.2017, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Um Religion an sich tolerieren zu können, muss man sie geschichtlich sehen. Da hat sich aus dem primitiven Geisterglauben der Urvölker was weiterentwickelt bis zum heutigen Zustand. Und natürlich halten die selbsternannten Gottesvertreter, Vorbeter usw., die gut davon leben, so lange wie möglich daran fest.

Und wer ist nun schuld daran? Aus dem Fernsehen wissen wir: Schuld sind Schleimmonster!
Aber jetzt im Ernst: Schuld sind in erster Linie die vielen Menschen, die solchen geltungssüchtigen "Führertypen" nachlaufen. Hätte man zumindest alle Prediger, die ihre neuen religiösen Eingebungen auf ihnen erschienene Engel begründen, in die Psychiatrie gesperrt, so wären uns manche Sekten und daraus entstandene Religionen erspart geblieben.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3389

Beitrag(#2086765) Verfasst am: 24.02.2017, 19:19    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

Nachdenker hat folgendes geschrieben:
Bislang hat man nie einen Gott gesehen, gehört oder mit einem gesprochen.

Du vielleicht nicht, andere schon. Beweis ihnen mal das Gegenteil.
Nachdenker hat folgendes geschrieben:

Und vor allen Dingen, wenn man ihn wirklich dringend braucht, ist er nie da!!

Das allerdings ist korrekt. Ich kenne da viele Beispiele aus meiner Schulzeit Smilie
Nachdenker hat folgendes geschrieben:

Atheisten oder Gläubigen geht es auch nicht besser oder schlechter

Falsch. Es gibt Studien, wonach es Gläubigen besser gehen soll.
Nachdenker hat folgendes geschrieben:

und außerdem
haben die Christen die Eigenart, sich ihren Glauben so zurecht zu basteln, wie er ihnen am besten in den eigenen Kram passt.

Dann sind sie Häretiker und damit raus aus dem Verein. Oder auf dem Scheiterhaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25976

Beitrag(#2086766) Verfasst am: 24.02.2017, 19:25    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Nachdenker hat folgendes geschrieben:

Atheisten oder Gläubigen geht es auch nicht besser oder schlechter

Falsch. Es gibt Studien, wonach es Gläubigen besser gehen soll.


Womit hat man das gemessen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3389

Beitrag(#2086772) Verfasst am: 24.02.2017, 20:29    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:

Womit hat man das gemessen?

wirf doch einfach die Suchmaschine Deines Vertrauens an und suche nach "religiöse glücklicher", zB
https://www.welt.de/wissenschaft/article1821028/Religion-macht-gluecklich-und-stressresistenter.html
http://www.deutschlandradiokultur.de/gluecksbringer-glaube-macht-gott-uns-gluecklich.1124.de.html?dram:article_id=325840
Eine der Quintessenzen daraus:
Zitat:
Gläubige Menschen sind auch deshalb glücklicher, weil sie besser mit Krisen umgehen können, etwa bei Krankheit, Trennung oder Arbeitslosigkeit. Der Glaube übernehme bei ihnen eine gewisse seelische Pufferfunktion. Noch eine andere Dimension zu vermuten, der all das anvertraut werden kann, was schief läuft, kann einen sehr entlasten, ...

Das funktioniert allerdings nur, wenn man "positiv" dran glaubt, also nicht in staendiger Suendenangst mehr vegetiert als lebt.
Die Insassen der einschlaegigen kath&kreuz-Portale wuerde ich also nicht dazu zaehlen. Die ersticken in ihrer Verbitterung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2343
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2086774) Verfasst am: 24.02.2017, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Der Placeboeffekt basiert auch nur auf Einbildung.
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25976

Beitrag(#2086775) Verfasst am: 24.02.2017, 20:42    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:

Womit hat man das gemessen?

wirf doch einfach die Suchmaschine Deines Vertrauens an und suche nach "religiöse glücklicher", zB
https://www.welt.de/wissenschaft/article1821028/Religion-macht-gluecklich-und-stressresistenter.html
http://www.deutschlandradiokultur.de/gluecksbringer-glaube-macht-gott-uns-gluecklich.1124.de.html?dram:article_id=325840
Eine der Quintessenzen daraus:
Zitat:
Gläubige Menschen sind auch deshalb glücklicher, weil sie besser mit Krisen umgehen können, etwa bei Krankheit, Trennung oder Arbeitslosigkeit. Der Glaube übernehme bei ihnen eine gewisse seelische Pufferfunktion. Noch eine andere Dimension zu vermuten, der all das anvertraut werden kann, was schief läuft, kann einen sehr entlasten, ...

Das funktioniert allerdings nur, wenn man "positiv" dran glaubt, also nicht in staendiger Suendenangst mehr vegetiert als lebt.
Die Insassen der einschlaegigen kath&kreuz-Portale wuerde ich also nicht dazu zaehlen. Die ersticken in ihrer Verbitterung.


Ich halte das insgesamt für Quatsch. So wie "Mir schmeckt Schokolade besser als Dir."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36918

Beitrag(#2086776) Verfasst am: 24.02.2017, 20:46    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Nachdenker hat folgendes geschrieben:

Atheisten oder Gläubigen geht es auch nicht besser oder schlechter

Falsch. Es gibt Studien, wonach es Gläubigen besser gehen soll.

Ganz so einfach ist es nicht:
Spiegelartikel: Studie zur Religosität hat folgendes geschrieben:

In wenig religiösen Ländern (zum Beispiel Schweden, Niederlande, Deutschland), wo also Religiosität in der Gesellschaft weniger hoch angesehen ist und die Kirche keine bedeutende Rolle spielt, unterschieden sich gläubige und nicht gläubige Menschen kaum in ihrem Wohlbefinden und Selbstwertgefühl.

In religiösen Ländern (zum Beispiel Polen, Türkei, Russland) ergab sich ein anderes Bild: Dort hatten gläubige Menschen ein höheres Selbstwertgefühl, waren zufriedener als nicht gläubige. Religiosität macht also offenbar glücklich, wenn Menschen dafür sozial anerkannt werden, nicht aber per se.



DonMartin hat folgendes geschrieben:
Nachdenker hat folgendes geschrieben:

und außerdem
haben die Christen die Eigenart, sich ihren Glauben so zurecht zu basteln, wie er ihnen am besten in den eigenen Kram passt.

Dann sind sie Häretiker und damit raus aus dem Verein. Oder auf dem Scheiterhaufen.

Lachen
Ist den ganzen Christen heutzutage und hierzulande aber anscheinend noch nicht aufgefallen, dass sie raus sind.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3389

Beitrag(#2086778) Verfasst am: 24.02.2017, 20:49    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:

Ich halte das insgesamt für Quatsch. So wie "Mir schmeckt Schokolade besser als Dir."

Schlage den Serotoninspiegel als Indikator vor:
https://www.welt.de/welt_print/kultur/article8423718/Wie-Gott-das-Gehirn-der-Glaeubigen-ruhigstellt.html
Auch sonst ganz leserlich, der Artikel.
Vielleicht beruhigt das die Christenfresser hier etwas. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25976

Beitrag(#2086780) Verfasst am: 24.02.2017, 21:12    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:

Ich halte das insgesamt für Quatsch. So wie "Mir schmeckt Schokolade besser als Dir."

Schlage den Serotoninspiegel als Indikator vor:
https://www.welt.de/welt_print/kultur/article8423718/Wie-Gott-das-Gehirn-der-Glaeubigen-ruhigstellt.html
Auch sonst ganz leserlich, der Artikel.
Vielleicht beruhigt das die Christenfresser hier etwas. Sehr glücklich


Ich finde auch Serotonin als Indikator problematisch. Der Serotoninspiegel hängt ja auch stark von anderen Faktoren ab, wie Bewegung, Ernährung, Stress, ... Und wie Du selber weiter oben geschrieben hast, gibt es ja die verbitterten Religiösen. Vielleicht sind die ja nur so verbittert, weil sie sich falsch ernähren, zu wenig bewegen oder Stress im Beruf haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31075
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2086782) Verfasst am: 24.02.2017, 21:26    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:

Nachdenker hat folgendes geschrieben:

Atheisten oder Gläubigen geht es auch nicht besser oder schlechter

Falsch. Es gibt Studien, wonach es Gläubigen besser gehen soll.

Ganz so einfach ist es nicht:
Spiegelartikel: Studie zur Religosität hat folgendes geschrieben:

In wenig religiösen Ländern (zum Beispiel Schweden, Niederlande, Deutschland), wo also Religiosität in der Gesellschaft weniger hoch angesehen ist und die Kirche keine bedeutende Rolle spielt, unterschieden sich gläubige und nicht gläubige Menschen kaum in ihrem Wohlbefinden und Selbstwertgefühl.

In religiösen Ländern (zum Beispiel Polen, Türkei, Russland) ergab sich ein anderes Bild: Dort hatten gläubige Menschen ein höheres Selbstwertgefühl, waren zufriedener als nicht gläubige. Religiosität macht also offenbar glücklich, wenn Menschen dafür sozial anerkannt werden, nicht aber per se.



Das halte ich auch für die plausiblere Erklärung.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3389

Beitrag(#2086783) Verfasst am: 24.02.2017, 21:31    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:

Ich finde auch Serotonin als Indikator problematisch. Der Serotoninspiegel hängt ja auch stark von anderen Faktoren ab, wie Bewegung, Ernährung, Stress, ...

Ich sehe wenig Grund, daran zu zweifeln, dass die Neurologen ihren Job ordentlich gemacht haben.
Kramer hat folgendes geschrieben:

Und wie Du selber weiter oben geschrieben hast, gibt es ja die verbitterten Religiösen. Vielleicht sind die ja nur so verbittert, weil sie sich falsch ernähren, zu wenig bewegen oder Stress im Beruf haben?

Warum so komplizierte Ursachen bemuehen?
Wenn man ein paar Wochen bei zB gloriatv mitliest, dann ist offensichtlich, dass die entweder einen an der Waffel oder voellig verquere Vorstellungen von Religion im allgemeinen und vom Christentum im besonderen haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7569

Beitrag(#2086784) Verfasst am: 24.02.2017, 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Klar geht es Gläubigen besser (ich meine jetzt die aus der Gott-wirds-schon-richten-Fraktion).
Sie sind infantil wie die Kleinen, denen man sagt, dass Papi/Mami alles in Ordnung bringt.
Das beruhigt und macht glücklich Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31075
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2086785) Verfasst am: 24.02.2017, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Klar geht es Gläubigen besser (ich meine jetzt die aus der Gott-wirds-schon-richten-Fraktion).
Sie sind infantil wie die Kleinen, denen man sagt, dass Papi/Mami alles in Ordnung bringt.
Das beruhigt und macht glücklich Smilie

Das funktioniert nur, wenn man das alles echt glaubt.

Mein Vater (schwer gläubig) hat mir öfters mal erzählt, dass er meine Mutter (Atheistin), wenn es ihr schlecht ging, sagte: "nun bete doch mal".
"Hat sie aber nie", sagte er dann enttäuscht zu mir.

Es hätte meine Mutter bestimmt auch nichts gebracht.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5319

Beitrag(#2086786) Verfasst am: 24.02.2017, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern Ist unser "Nachdenker" überhaupt noch da?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7569

Beitrag(#2086794) Verfasst am: 24.02.2017, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern ..

Wir diskutieren Glauben, glaub ich Sehr glücklich
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36918

Beitrag(#2086797) Verfasst am: 24.02.2017, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Klar geht es Gläubigen besser (ich meine jetzt die aus der Gott-wirds-schon-richten-Fraktion).
Sie sind infantil wie die Kleinen, denen man sagt, dass Papi/Mami alles in Ordnung bringt.
Das beruhigt und macht glücklich Smilie

Da gibt es noch viele viele andere Mechanismen.
Singen, Musik, meditative Elemente, Rituale bei verschiedenen Lebensphasen (und Tod) und bestimmten Jahreszeiten, Feiern und Feste, usw; Gemeinschaftsgefühl, soziales Engagement, Traditionen, u.v.m.
Das hat alles nicht direkt mit Religion zu tun, das geht alles auch ohne. Hält sich aber durch die fast durchgehende Verbreitung und Institutionalisierung durch die Kirchen.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5319

Beitrag(#2086799) Verfasst am: 24.02.2017, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern ..

Wir diskutieren Glauben, glaub ich Sehr glücklich


Als Nichtgläubige? Wie spannend! Vor allem, warum? Lachen
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Marx und Freudlos



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 2789
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2086801) Verfasst am: 24.02.2017, 22:33    Titel: Re: Christenirrtum Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:

Ganz so einfach ist es nicht:
Spiegelartikel: Studie zur Religosität hat folgendes geschrieben:

In wenig religiösen Ländern (zum Beispiel Schweden, Niederlande, Deutschland), wo also Religiosität in der Gesellschaft weniger hoch angesehen ist und die Kirche keine bedeutende Rolle spielt, unterschieden sich gläubige und nicht gläubige Menschen kaum in ihrem Wohlbefinden und Selbstwertgefühl.

In religiösen Ländern (zum Beispiel Polen, Türkei, Russland) ergab sich ein anderes Bild: Dort hatten gläubige Menschen ein höheres Selbstwertgefühl, waren zufriedener als nicht gläubige. Religiosität macht also offenbar glücklich, wenn Menschen dafür sozial anerkannt werden, nicht aber per se.


Was fehlt: Lachen

In besonders religiösen Ländern (Afghanistan, Ägypten, Algerien, Aserbaidschan, Bahrain,Bangladesch, Brunei, Burkina Faso, Dschibuti, Elfenbeinküste, Gambia, Guinea, Indonesien, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Katar, Kirgistan, Komoren, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Malediven, Mali, Marokko, Mauretanien, Niger, Oman, Pakistan, Saudi-Arabien, Senegal, Somalia, Sudan, Syrien, Tadschikistan, Tschad, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate) trifft man glückliche Atheisten an. Sie freuen sich jeden Tag, wenn sie noch ihren Kopf auf den Schultern tragen.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36918

Beitrag(#2086802) Verfasst am: 24.02.2017, 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern ..

Wir diskutieren Glauben, glaub ich Sehr glücklich


Als Nichtgläubige? Wie spannend! Vor allem, warum? Lachen

Wie war die inhaltliche Ausrichtung des Forum hier noch gleich? Am Kopf kratzen

zwinkern
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7569

Beitrag(#2086803) Verfasst am: 24.02.2017, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern ..

Wir diskutieren Glauben, glaub ich Sehr glücklich


Als Nichtgläubige? Wie spannend! Vor allem, warum? Lachen

Ach, sollten deiner Meinung nach auch nur Raucher über die Schädlichkeit des Rauchens diskutieren? Teufel
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5319

Beitrag(#2086807) Verfasst am: 24.02.2017, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern ..

Wir diskutieren Glauben, glaub ich Sehr glücklich


Als Nichtgläubige? Wie spannend! Vor allem, warum? Lachen

Wie war die inhaltliche Ausrichtung des Forum hier noch gleich? Am Kopf kratzen

zwinkern


Ach komm! Verkauf mich nicht für dümmer, als ich sowieso schon bin! Wenn man über persönlichen Glauben diskutieren will, geht das nur mit Gläubigen, und die sind hier nun mal Mangelware (von einigen sehr speziellen Exemplaren abgesehen). Wenn dagegen Nichtgläubige über Glauben diskutieren, bestätigen sie sich nur gegenseitig ihre Vorurteile. Das mag eine zeitlang nett sein, wirkt aber bei Leuten die hier schon viele Jahre "hausen", einfach nur komisch.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nachdenker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.02.2017
Beiträge: 14

Beitrag(#2086808) Verfasst am: 24.02.2017, 22:45    Titel: Christenirrtum Antworten mit Zitat

Also Langeweile bietet das Christentum nicht, im Gegenteil.
Ich bin wie ein Schwein, ich wühle gern im Dreck. Und umso mehr ich im Dreck
wühle umso mehr Dreck kommt zum Vorschein. Das Schwein ist nämlich ein schlaues Tier.
Gläubige sind total beleidigt und tief innerlich verletzt, wenn man ihnen Fragen stellt, denn sie können und wollen auch nicht antworten, denn wenn der Theologe predigt, 1+1 ergibt 3, dann hat man das zu glauben! Wenn ein Theologe ein Kind
unsittlich anfasst und das Kind berichtet es seinen Eltern, bekommt es eine Ohrfeige, "So etwas sagt man nicht von einem Theologen!"
Aber liebe Gläubige, die auf dieser Seite gelandet sind, wie könnt ihr euch das erklären, das alle "ketzerischen und religionskritischen Bücher" in fast jedem Buchladen oder öffentlichen Bücherei gekauft und gelesen werden können? Es gibt keinen Index mehr!
Es kommt noch besser, bald geht die Sache weiter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5319

Beitrag(#2086809) Verfasst am: 24.02.2017, 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern ..

Wir diskutieren Glauben, glaub ich Sehr glücklich


Als Nichtgläubige? Wie spannend! Vor allem, warum? Lachen

Ach, sollten deiner Meinung nach auch nur Raucher über die Schädlichkeit des Rauchens diskutieren? Teufel


Wie war das mit dem Eulen nach Athen tragen? Ich weiß nicht, ob du ein Nichtraucher bist. Aber wenn das so ist, wann hast du das letzte Mal mit einem anderen Nichtraucher darüber diskutiert, wie schädlich das Rauchen ist?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7569

Beitrag(#2086811) Verfasst am: 24.02.2017, 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern ..

Wir diskutieren Glauben, glaub ich Sehr glücklich


Als Nichtgläubige? Wie spannend! Vor allem, warum? Lachen

Ach, sollten deiner Meinung nach auch nur Raucher über die Schädlichkeit des Rauchens diskutieren? Teufel


Wie war das mit dem Eulen nach Athen tragen? Ich weiß nicht, ob du ein Nichtraucher bist. Aber wenn das so ist, wann hast du das letzte Mal mit einem anderen Nichtraucher darüber diskutiert, wie schädlich das Rauchen ist?

Untauglicher Einwand. Das war eine Metapher, die du sehr gut verstanden hast.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36918

Beitrag(#2086812) Verfasst am: 24.02.2017, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Langweilt ihr euch, oder was geht hier ab? zwinkern

Ich hab eigentlich auf DonMartin geantwortet, dessen Aussage "Es gibt Studien, wonach es Gläubigen besser gehen soll. " mir zu einfach war. zwinkern

Zitat:
Ist unser "Nachdenker" überhaupt noch da?

Ja. Smilie
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 9888

Beitrag(#2086813) Verfasst am: 24.02.2017, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Wenn dagegen Nichtgläubige über Glauben diskutieren, bestätigen sie sich nur gegenseitig ihre Vorurteile.

Zu meinen Gemeindezeiten hätten mich einige Aussagen hier sogar in dem was ich damals als 'Glauben' meinte sogar noch bestärkt, denn um etwas zu kritisieren sollte man das kritisierte schon etwas kennen. Wer die Bibel (darin geschriebenes) kritisiert, und in einem Beitrag zeigt das er sich darin nicht so auskennt, aber meint sie 'zerreissen' können, der macht seine Kritik evtl nicht gerade glaubwürdiger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 7569

Beitrag(#2086815) Verfasst am: 24.02.2017, 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Wenn dagegen Nichtgläubige über Glauben diskutieren, bestätigen sie sich nur gegenseitig ihre Vorurteile.

Eine grandiose Verallgemeinerung.
Damit kannst du jegliche Diskussionsteilnehmer diskreditieren, die im Grundsatz Meinungen teilen. Völlig unabhängig vom Gegenstand des Gesprächs.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5319

Beitrag(#2086816) Verfasst am: 24.02.2017, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Wenn dagegen Nichtgläubige über Glauben diskutieren, bestätigen sie sich nur gegenseitig ihre Vorurteile.

Zu meinen Gemeindezeiten hätten mich einige Aussagen hier sogar in dem was ich damals als 'Glauben' meinte sogar noch bestärkt, denn um etwas zu kritisieren sollte man das kritisierte schon etwas kennen. Wer die Bibel (darin geschriebenes) kritisiert, und in einem Beitrag zeigt das er sich darin nicht so auskennt, aber meint sie 'zerreissen' können, der macht seine Kritik evtl nicht gerade glaubwürdiger.


Ja, daher ist dem Nachdenker auch nur zu empfehlen, sich unter Gläubige zu begeben. Vielleicht lernt er ja noch was. zwinkern
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 5319

Beitrag(#2086817) Verfasst am: 24.02.2017, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Wenn dagegen Nichtgläubige über Glauben diskutieren, bestätigen sie sich nur gegenseitig ihre Vorurteile.

Eine grandiose Verallgemeinerung.
Damit kannst du jegliche Diskussionsteilnehmer diskreditieren, die im Grundsatz Meinungen teilen. Völlig unabhängig vom Gegenstand des Gesprächs.


Ja. Wie sagten schon die alten Chinesen? Nimm den Drachen zum Vorbild. Aufsteigen kann man nur gegen den Wind! Lachen
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group