Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

13. August: Internationaler Linkshändertag
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
matthias
Gefährder



Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1386
Wohnort: Rechts der Böhme

Beitrag(#326721) Verfasst am: 13.08.2005, 14:57    Titel: 13. August: Internationaler Linkshändertag Antworten mit Zitat

Fast hätte keiner an diesen wichtigen Tag gedacht: den Welt-Linkshändertag.
Als durch und durch rechtshändiger Mensch grüße ich heute alle Linkshänder in diesem Forum und natürlich weltweit ganz besonders herzlich, selbstverständlich mit links. Winken

Lebt, denkt, fühlt, handelt man als Linkshänder anders? Oder sind solche Fragen einfach nur bescheuert und nerven nur rum? Spielt die Eigenschaft der Linkshändigkeit eine besondere Rolle, wenn ja, wo genau? Wie sinnvoll sind spezielle Produkte für Linkshänder, welche sind wirklich nützlich, welche entbehrlich und welche schlichtweg überflüssig bis beleidigend? Kann Linkshändigkeit heute noch ein schwerer Nachteil sein?

Ich frage aus reinem Interesse. Ich persönlich achte kaum auf sowas, kenne aber Linkshänder, die entweder umgeschult wurden bzw. werden sollten, und erinnere mich, daß in meinem Kindergarten darauf geachtet wurde, ob ein Kind zur Linkshändigkeit neigt, was im Hinblick auf das spätere Schreibenlernen u. U. als Problem angesehen wurde. Während meiner Schulzeit gab es gelegentlich nur einen Linkshänder in der Klasse, sozusagen den Quotenlinkshänder, was dann besonders auffiel. Ist das jemandem vertraut, wenn ja, wird das aus Linkshändersicht eher positiv, negativ, neutral oder ambivalent gesehen?

Gruß
Matthias
_________________
2008 – Jahr der Mathematik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Holly Blue
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beiträge: 2684

Beitrag(#326724) Verfasst am: 13.08.2005, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hui, Linkshändertag! Da gratulier ich mir doch gleich mal selbst! Sehr glücklich

Es gibt eine ganz tolle Seite mit Produkte für Linkshänder, die ich persönlich ganz toll finde.
Ob Linkshänder noch Nachteile haben heutzutage? Definitv JA!

Der ewige Nachteil ist der, dass man immer, immer, absolut immer das Problem haben wird, dass man beim Schreiben seine eigene Schrift verwischt. Hat man wie ich auch noch nasse Hände, dann ist das doppelt schwierig.
Dann fühle ich mich sehr diskriminiert durch diese Soßenkellen, die nach links ausschwenken. Wie, bitte schön, soll das denn funktionieren??? Das ist wirklich was, was mich aus der Haut fahren lässt...Da muss ich nämlich jedesmal meine Eltern drum bitten, mir einzugießen....in dem Alter!

Und dann finde ich es auch noch dämlich, dass die kleinen Filmkameras und so weiter die Handschlaufe rechts haben. Sowas gemeines!

Wie man also sieht, sind das alles so Kleinigkeiten, die den Alltag etwas schwierig machen..

Grüße,

Holly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326726) Verfasst am: 13.08.2005, 15:23    Titel: Re: 13. August: Internationaler Linkshändertag Antworten mit Zitat

matthias hat folgendes geschrieben:
Lebt, denkt, fühlt, handelt man als Linkshänder anders?


Kann ich nicht sagen - war nie Rechtshänder.

Angeblich sind ja Linkshänder intelligenter*. Meiner Lieblingstheorie zufolge liegt das daran, daß die eher dummen Linkshänder an durch Dosenöffnern und Papierscheren selbst beigebrachten Verletzungen sterben, bevor sie irgendwelche Statistiken beeinflussen können.

Zitat:
Oder sind solche Fragen einfach nur bescheuert und nerven nur rum? Spielt die Eigenschaft der Linkshändigkeit eine besondere Rolle, wenn ja, wo genau? Wie sinnvoll sind spezielle Produkte für Linkshänder, welche sind wirklich nützlich, welche entbehrlich und welche schlichtweg überflüssig bis beleidigend? Kann Linkshändigkeit heute noch ein schwerer Nachteil sein?


Vieles ist einfach ein bisschen Umständlicher. Der Zahlenblock meiner Tastatur wird kaum benutzt; mit Rechts bin ich nicht geschickt genug, um da große Geschwindigkeitsvorteile oder so zu haben, und mit Links komme ich nicht ran. Jedesmal wenn ich mich an einen fremden Computer setze, muß ich Maus und Tastatur vertauschen. Automaten aller Art (Süßigkeiten, Fahrkarten, Telefonzelle) sind so angelegt, daß man mit Rechts arbeitet; d.h. z.B. die Warne sieht und bequem eine Auswahl treffen kann. (Für das Beispiel musste ich überlegen, ist mir vorher nie aufgefallen.)

Einige ergonomisch geformte Werkzeuge (Mäuse, Joysticks, etc.) sind für mich kaum benutzbar.

Das einzige Linkshänder-Produkt was ich sonst (also, außer speziell ergonomisch geformten Artikeln) wirklich brauchen könnte - aber auch nicht habe - ist eine Schere. (Insbesondere wenn die verfügbare Rechtshänder-Schere zwei unterschiedliche Griffe hat...)

Ich denke daß einiges Sportgerät (Pistolen, Golfschläger, Degen und Florette) einen erheblichen Unterschied macht. Weiß ich aber nicht, da ich z.B. nie mit rechts gefochten hab'.

Zitat:
Ich frage aus reinem Interesse. Ich persönlich achte kaum auf sowas, kenne aber Linkshänder, die entweder umgeschult wurden bzw. werden sollten, und erinnere mich, daß in meinem Kindergarten darauf geachtet wurde, ob ein Kind zur Linkshändigkeit neigt, was im Hinblick auf das spätere Schreibenlernen u. U. als Problem angesehen wurde.


Darf man fragen, wie alt Du bist?

Ja, es ist ein Problem. Ich habe eine fürchterliche Sauklaue. Liegt u.a. wohl daran, daß man nicht sieht, was man gerade schreibt. Soweit ich weiß sind aber auch die Probleme beim Umerziehen erheblich! Man hätte mir vermutlich beibringen können, mit Rechts zu schreiben - ich kann ja auch Dosenöffner benutzen, aber einen Linkshänder auf rechts trimmen zu wollen halte ich für falsch (wenn nicht gar unethisch).

Zitat:
Während meiner Schulzeit gab es gelegentlich nur einen Linkshänder in der Klasse, sozusagen den Quotenlinkshänder, was dann besonders auffiel. Ist das jemandem vertraut, wenn ja, wird das aus Linkshändersicht eher positiv, negativ, neutral oder ambivalent gesehen?


Mich nervt es, die Maus umsetzen zu müssen. Es ist umständlich, Scheren zu benutzen. Damit sind meine Probleme umfassend beschrieben. Linkshänder sind unter Fechtern gefürchtete Gegner! (Okay, ist in meinem Fall übertrieben, aber Linkshänder zu sein ist ein gleichwertiger Ersatz für ein gewisses Maß an Können und Erfahrung.)

Rasmus.

*Gegenbeispiel, daß mir immer mal wieder auffällt: Bei Berichten über Nazi-Demos ist immer mal wieder die eine oder andere Glatze zu sehen, die den falschen Arm zum Hitlergruß nach oben reisst.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326729) Verfasst am: 13.08.2005, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Holly Blue hat folgendes geschrieben:
Schrift verwischt [...] Soßenkellen [...] Filmkameras [...]
Wie man also sieht, sind das alles so Kleinigkeiten, die den Alltag etwas schwierig machen..


Stimmt!

Bei vielen Kleinigkeiten denke ich allerdings nicht weiter drüber nach, und merke nicht, daß meine Probleme so systematisch sind. Daß z.b. der auslöser bei einer Kamera rechts ist ahbe ich schon gemerkt, hat auch schon mal gestört, aber daß es daran liegt daß ich Linkshänder bin ist mir in dem Moment nicht aufgefallen.

Rasmus.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#326731) Verfasst am: 13.08.2005, 15:35    Titel: Re: 13. August: Internationaler Linkshändertag Antworten mit Zitat

matthias hat folgendes geschrieben:
Fast hätte keiner an diesen wichtigen Tag gedacht: den Welt-Linkshändertag.

Was es alles gibt ...
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#326733) Verfasst am: 13.08.2005, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Im Kindergarten haben wir Linkshänder-Scheren. Mit denen kann ich als Rechtshänder auch unter Aufbietung äußerster Konzentration nicht präzise schneiden. Linkshändern ergeht es umgekehrt, wenn sie mit einer Rechtshänderschere arbeiten müssen.

Ein weiteres Beispiel ist das Zubinden von Schuhen. Ein Rechtshänder muss sich stärker konzentrieren, um seine Schuhe auf Linkshänderart zu binden. Das kann man jederzeit an den eigenen Schuhen ausprobieren. Das Problem ergibt sich daraus, dass Erwachsene Kindern das Schuhezubinden in der Rechtshänderversion zeigen, die für Linkshänder schwieriger ist.

Bei kleinen Kindern ist es oft gar nicht so leicht, Linkshänigkeit festzustellen. Sie arbeiten abwechselnd mit beiden Händen. Manche 6-jährige können auf Nachfrage nicht sagen, mit welcher Hand sie zeichnen oder schreiben. Angeblich besteht darum eine gewisse Gefahr, dass Linkshändigkeit unerkannt bleibt. Erwachsene und Gleichaltrige führen Tätigkeiten mit der rechten Hand vor. Viele Erwachsene führen Kindern beim ersten Erproben einer neuen manuellen Fähigkeit die Hände. Wenn das Kind Rechtshänder ist, kann das eine sehr effektive Form der Vermittlung sein. Wenn das Kind ein unerkannter Linkshänder ist, trainiert man es möglichweise ungewollt auf Rechtshändigkeit, und hält es für ungeschickt.

In der Schule kann Linkshändigkeit eine Rolle bei der Sitzordnung spielen. Wenn ein Linkshänder an der rechten Seite des Pultes und ein Rechtshänder an der linken Seite des selben Tisches sitzen, kommen sie sich beim Schreiben mit dem Ellbogen in die Quere. Tauschen die beiden ihre Plätze ist das Problem gelöst. Nicht aber, wenn die Tische nicht freistehen sondern zum Beispiel U-förmig aufgestellt sind.

Angeblich ziehen sich Linkshänder bei der Arbeit häufiger Verletzungen zu, weil Werkzeuge und Maschinen auf rechtshändige Bedienung ausgerichtet sind. Ein Beispiel, das mir spontan einfällt, sind Kettensägen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#326736) Verfasst am: 13.08.2005, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mal provokativ gefragt: Wäre es angesichts der vielfältigen hier geschilderten Probleme, mit denen Linkshänder konfrontiert sind, nicht sinnvoll und geboten, Kinder frühzeitig auf Rechtshändigkeit zu erziehen?
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias
Gefährder



Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1386
Wohnort: Rechts der Böhme

Beitrag(#326737) Verfasst am: 13.08.2005, 15:55    Titel: Re: 13. August: Internationaler Linkshändertag Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
Darf man fragen, wie alt Du bist?

9721 Tage Am Kopf kratzen

Rasmus hat folgendes geschrieben:
Linkshänder sind unter Fechtern gefürchtete Gegner! (Okay, ist in meinem Fall übertrieben, aber Linkshänder zu sein ist ein gleichwertiger Ersatz für ein gewisses Maß an Können und Erfahrung.)

Du fichtst? Und womit? Du erwähntest Degen und Florett bereits.

Bei Tennisspielern wird das auch immer wieder betont, und es war eine Meldung wert, daß die beiden French-Open-Finalisten dieses Jahres, Rafael Nadal und Mariano Puerta, beides Linkshänder sind und damit nach so und soviel Jahren wieder zwei Linkshänder aufeinandertrafen.

Matthias
_________________
2008 – Jahr der Mathematik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#326743) Verfasst am: 13.08.2005, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Mal provokativ gefragt: Wäre es angesichts der vielfältigen hier geschilderten Probleme, mit denen Linkshänder konfrontiert sind, nicht sinnvoll und geboten, Kinder frühzeitig auf Rechtshändigkeit zu erziehen?


Anscheinend hat das seinen Preis.

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Früher wurden zahlreiche Linkshänder auf die rechte Hand "umgeschult", darunter auch Prominente wie zum Beispiel Deutschlands Bundeskanzler Gerhard Schröder. Später erkannte man, dass diese "Umschulung" auf die rechte Hand negative Begleiterscheinungen hat, beispielsweise psychische Probleme, schlechtere Schulleistungen oder Sprachstörungen.


Politisch gesehen würde das einiges erklären. zwinkern

Zu Fechten: Ich habe mal gehört, dass auch für Boxer Linkshänder sehr unbequeme Gegner sind. Ebenso gibt es die sogenannten "Verkappten", die zwar Rechtshänder sind, aber als Rechtsausleger boxen, was für ihre Gegner sehr verwirrend ist.


Zuletzt bearbeitet von Wygotsky am 13.08.2005, 16:30, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326746) Verfasst am: 13.08.2005, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Mal provokativ gefragt: Wäre es angesichts der vielfältigen hier geschilderten Probleme, mit denen Linkshänder konfrontiert sind, nicht sinnvoll und geboten, Kinder frühzeitig auf Rechtshändigkeit zu erziehen?


Ich denke nicht, daß das eine Frage der Erziehung ist. Klar kann man Leute dazu bringen, Dinge mit Rechts zu machen. Ich könnte auch heute noch versuchen, mit Rechts schreiben zu lernen. Eventuell würde sich meine Schrift sogar noch verbessern. Aber in vielen Dingen könnte ich niemals mit Rechts so gut werden, wie ich das mit Links bin.

Ich habe von Einzelfällen gelesen, wo es schwere Probleme gegeben hat: Z.B. eine Schülerin, die nur auf Pergamentpapier schreiben konnte. Sie war eigentlich lkinkshänderin, wurde aber gezwungen mit Rechts zu schreiben. Am Ende konnte sie überhaupt nicht mit Links schreiben, mit Rechts aber nur spiegelverkehrt. D.h. ihr Material wurde von der Rückseite der Blätter, auf die sie schrieb, kontrolliert und bewertet.

Rasmus.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 27
Wohnort: Köln

Beitrag(#326750) Verfasst am: 13.08.2005, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

linkshänder haben beim sport oft voteile, weil man halt immer auf angriffe von rechthänder wartet, abre im richtigen leben sind noch viele nachteile für linkshänder zu sehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326752) Verfasst am: 13.08.2005, 16:29    Titel: Re: 13. August: Internationaler Linkshändertag Antworten mit Zitat

matthias hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
Darf man fragen, wie alt Du bist?

9721 Tage Am Kopf kratzen


Ah ... mir ist mal erzählt worden, daß Schüler früher tatsächlich gezwungen worden sind, mit Links zu schreiben, daß man das heute aber nicht mehr macht. Wollte ich bloß einornden können.


Rasmus hat folgendes geschrieben:
Linkshänder sind unter Fechtern gefürchtete Gegner! (Okay, ist in meinem Fall übertrieben, aber Linkshänder zu sein ist ein gleichwertiger Ersatz für ein gewisses Maß an Können und Erfahrung.)

Du fichtst? Und womit? Du erwähntest Degen und Florett bereits.[/quote]

Lange her. Degen, ein Florett hab' ich nur ein paarmal in der Hand gehalten. Ganz zu Anfang glaube ich noch, und dann nicht mehr. Wir hatten einmal zwei Leute in der Halle, die Säbel dabeihatten.

Traing war immer sehr interessant, weil ich natürlich all die tollen Übungen nicht machen konnte, die der TRainer sich ausgedacht hatte, und er jedesmal eine spezielle Variante für mich und meinen jeweiligen Partner erfinden musste. (Später waren wir Linkshänder mal kurz zu dritt, glaube ich ...)

Zitat:
Bei Tennisspielern wird das auch immer wieder betont, und es war eine Meldung wert, daß die beiden French-Open-Finalisten dieses Jahres, Rafael Nadal und Mariano Puerta, beides Linkshänder sind und damit nach so und soviel Jahren wieder zwei Linkshänder aufeinandertrafen.


Auch für Linkshänder ist es natürlich ein Problem, wenn sie auf andere Linkshänder treffen.

Rasmus.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#326760) Verfasst am: 13.08.2005, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Mal provokativ gefragt: Wäre es angesichts der vielfältigen hier geschilderten Probleme, mit denen Linkshänder konfrontiert sind, nicht sinnvoll und geboten, Kinder frühzeitig auf Rechtshändigkeit zu erziehen?



Linkshändigkeit ist moralisch betrachtet in sich ungeordnet. Dennoch ist Linkshändern mit Achtung, Takt und Mitgefühl zu begegnen. Sie sind aber in Liebe zu ermahnen, ihre Linkshändigkeit nicht auszuleben, denn die linkshändige Praxis ist Gott ein Gräuel. Gott liebt die Linkshänder, aber er hasst die Linkshändigkeit. Die Linkshänder sind daher dazu berufen, ihr Leben ohne Schreiben und ohne ein Handwerk auszuüben zu verbringen. Nur dann können auch sie sich von Gott angenommen fühlen. Es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass Linkshänder nicht zu Priestern geweiht werden können. Die Existenz eines Weltlinkshändertages stellt einen Angriff auf die Grundwerte des Christentums dar. Auf bunten Umzügen, Paraden genannt, sind Linkshänder zu sehen, die schamlos und ohne jede Achtung vor den christlichen Werten mit der linken Hand Plakate hochhalten, auf denen Parolen wie "Links verdient Respekt", "Gleich viel Recht für gleich viel Hände" und ähnliche widernatürliche Forderungen wiedergegeben werden. Alle Menschen, die ein politisches Amt oder Mandat wahrnehmen, sind verpflichtet, solchen Forderungen Widerstand zu leisten und dem Zeitgeist der Beliebigkeit nicht nachzugeben. Wer sich an Gesetzgebungsvorhaben beteiligt, die Linkshändigkeit als bloße Spielart vollwertiger Händigkeit propagieren und Linkshänder mit Rechtshändern gleichzustellen trachten, begeht dadurch eine objektiv zutiefst sündhafte Handlung. Wir sehen uns einer Herausforderung gegenüber, welche die Axt an die Wurzeln der natürlichen Ordnung, nach der Gott eine rechte Hand zum Schreiben und eine linke Hand zur Befriedigung der Notdurft geschaffen hat, legt. Unsere Kinder dürfen nicht verführt werden zu dem Irrglauben, Linkshändigkeit werde demnächst Pflicht und sei der natürlichen, gottgewollten Rechtshändigkeit gleichwertig. Im Gegenteil gebietet der besondere Schutz, unter den unsere verfassungsmäßige Ordnung die Rechtshändigkeit stellt, jedwedes Entgegenkommen gegenüber der Linkshändigkeit zu vermeiden und jedwede Förderung ausschließlich Rechtshändern zukommen zu lassen. Unsere Gesellschaft kann nur gesunden, wenn wir den Erreger der Linkshändigkeit auschwitzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Blue
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beiträge: 2684

Beitrag(#326776) Verfasst am: 13.08.2005, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Mal provokativ gefragt: Wäre es angesichts der vielfältigen hier geschilderten Probleme, mit denen Linkshänder konfrontiert sind, nicht sinnvoll und geboten, Kinder frühzeitig auf Rechtshändigkeit zu erziehen?


Nein, so geht das nicht! Das Kleingedruckte

Du bist wohl verrückt, wie?!

Du weißt aber schon, dass man das nicht tun soll, weil das Kind damit geschädigt wird, oder? Das hat was mit den Gehirnhälften zu tun, die Rechts- und Linkshänder benutzen. Die sind nämlich anders und ein verkappter Rechtshänder (umerzogen auf rechts) wird es immer schwerer haben....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32860
Wohnort: Bonn

Beitrag(#326778) Verfasst am: 13.08.2005, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, es ist allerdings möglich, eine gewisse 'Rekonditionierung' durchzuführen.

Aleister Crowley beispielsweise liess seine Schüler paralell zu seinen kabbalistischen und thelemitischen Geisteserweiterungsübungen mit der jeweils falschen Hand Aufsätze schreiben, um die jeweils andere Gehirnhälfte zu trainieren.
Angeblich recht erfolgreich...


Ich habe übrigens auch schon Aufsätze linkshändig geschrieben, um die kreative rechte Gehirnhälfte zu stimulieren, und ich bemerke keine Nachteile.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Holly Blue
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beiträge: 2684

Beitrag(#326787) Verfasst am: 13.08.2005, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

@Rasmus

Ja, ich weiß, es fällt vielen Leuten nicht auf, aber ich habe oft so einen "Mist, warum geht das denn nicht"-Effekt, bis mir auffällt, dass es für Rechthänder optimal so ist und nur deshalb nicht geht, weil ich Linkshänder bin... zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#326791) Verfasst am: 13.08.2005, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Holly Blue hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Mal provokativ gefragt: Wäre es angesichts der vielfältigen hier geschilderten Probleme, mit denen Linkshänder konfrontiert sind, nicht sinnvoll und geboten, Kinder frühzeitig auf Rechtshändigkeit zu erziehen?


Nein, so geht das nicht! Das Kleingedruckte

Du bist wohl verrückt, wie?!

Du weißt aber schon, dass man das nicht tun soll, weil das Kind damit geschädigt wird, oder? Das hat was mit den Gehirnhälften zu tun, die Rechts- und Linkshänder benutzen. Die sind nämlich anders und ein verkappter Rechtshänder (umerzogen auf rechts) wird es immer schwerer haben....

Nun, da es Linkshänder offenbar ohnehin schwer haben, wird wohl die Frage erlaubt sein, was möglicherweise das geringere Übel ist.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326795) Verfasst am: 13.08.2005, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Holly Blue hat folgendes geschrieben:
@Rasmus

Ja, ich weiß, es fällt vielen Leuten nicht auf, aber ich habe oft so einen "Mist, warum geht das denn nicht"-Effekt, bis mir auffällt, dass es für Rechthänder optimal so ist und nur deshalb nicht geht, weil ich Linkshänder bin... zwinkern


Ich werde mal vermehrt drauf achten. Ich bin vermutlich so daran gewöhnt, daß ich diese Vorfälle nie langfristig registriere.

Rasmus.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326800) Verfasst am: 13.08.2005, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Nun, es ist allerdings möglich, eine gewisse 'Rekonditionierung' durchzuführen.

Aleister Crowley beispielsweise liess seine Schüler paralell zu seinen kabbalistischen und thelemitischen Geisteserweiterungsübungen mit der jeweils falschen Hand Aufsätze schreiben, um die jeweils andere Gehirnhälfte zu trainieren.
Angeblich recht erfolgreich...


Ich habe übrigens auch schon Aufsätze linkshändig geschrieben, um die kreative rechte Gehirnhälfte zu stimulieren, und ich bemerke keine Nachteile.


Das klingt sehr interessant; sowas sollte ich auch mal veruchen.

Der Unterschied hier ist aber, daß es eine freiwillige Übung ist, und keine unter Zwang durchgeführte Umstellung.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#326827) Verfasst am: 13.08.2005, 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Der Maler Paul Klee verwendete für manche Bilder beide Hände.

Paul Klee hat folgendes geschrieben:
Üben Sie Ihre Hand, am besten beide Hände, denn die linke schreibt anders als die rechte, ist weniger geschickt und deshalb manchmal brauchbarer.


Auch der russische Kinderbuchautor Wladimir Sutejew bediente sich beider Hände, allerdings hatte er eine besondere Arbeitsteilung.

Wladimir Sutejew hat folgendes geschrieben:
Ich habe ein Geheimnis: Ich schreibe mit der rechten und zeichne mit der linken Hand. So weiß jede, was die andere tut.


Vermutlich war Sutejew ein umerzogener Rechtshänder.

Wie schon Rasmus richtig bemerkt hat, ist es ein großer Unterschied, ob ein Mensch freiwillig seine schwache Hirn- und Körperhälfte trainieren möchte, oder ob er gegen seinen Willen dazu gezwungen wird, gegen seine Veranlagung zu arbeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#326831) Verfasst am: 13.08.2005, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Nun, da es Linkshänder offenbar ohnehin schwer haben, wird wohl die Frage erlaubt sein, was möglicherweise das geringere Übel ist.

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand war die früher praktizierte Umschulung das größere Übel.

Die Probleme von Linkshändern sind gesellschaftlich konstruiert, also sollten sie gesellschaftlich gelöst werden, und nicht individuell. Man kann z.B. erwarten, dass eine Erzieherin in ihrer mittlerweile 5-jährigen Ausbildung etwas über Linkshändigkeit erfährt, und in ihrer späteren Praxis auf die besonderen Bedürfnisse linkshändiger Kinder eingehen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#326835) Verfasst am: 13.08.2005, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Wygotsky hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Nun, da es Linkshänder offenbar ohnehin schwer haben, wird wohl die Frage erlaubt sein, was möglicherweise das geringere Übel ist.

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand war die früher praktizierte Umschulung das größere Übel.

Die Probleme von Linkshändern sind gesellschaftlich konstruiert, also sollten sie gesellschaftlich gelöst werden, und nicht individuell. Man kann z.B. erwarten, dass eine Erzieherin in ihrer mittlerweile 5-jährigen Ausbildung etwas über Linkshändigkeit erfährt, und in ihrer späteren Praxis auf die besonderen Bedürfnisse linkshändiger Kinder eingehen kann.

Naja, viele technische Probleme bleiben dennoch damit ungelöst. Sicherlich kann man Korkenzieher und Scheren für Linkshänder hestellen, kein Problem. Es wird aber hoffentlich nicht ernsthaft erwarten, daß Linkshänder von rechts nach links schreiben. Auch, daß alle Arbeitsplätze, insbesondere an Maschinen für die Bedienung von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen ausgestattet werden, halte ich nur für sehr schwer realisierbar.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326848) Verfasst am: 13.08.2005, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Naja, viele technische Probleme bleiben dennoch damit ungelöst. Sicherlich kann man Korkenzieher und Scheren für Linkshänder hestellen, kein Problem. Es wird aber hoffentlich nicht ernsthaft erwarten, daß Linkshänder von rechts nach links schreiben.


Es hat siche *nie* jemand die Mühe gemacht, mir als LInkshänder dabei zu helfen, schöner zu schreiben. Eventuell hätte das durchaus helfen können.

Zitat:
Auch, daß alle Arbeitsplätze, insbesondere an Maschinen für die Bedienung von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen ausgestattet werden, halte ich nur für sehr schwer realisierbar.


Auch das denke ich ist erstmal eine Frage des Wollens, die jeweils notwendigen Änderungen und Erweiterungen diverser Maschinen dürften nur minimal sein. Es ist halt billiger, die paar Linkshänder zu ignorieren, denke ich.

Außerdem sind Linkshänder ja nicht dumm oder unfähig - d.h. es ist überhaupt nicht notwendig, daß alle Geräte auch in einer gespiegelten Version zur Verfügung stehen. In vielen bedeutet eine Optimierung für Rechtshänder aber, daß LInkshändern das Leben unnötig schwer gemacht wird. (Kabelführung am Bügeleisen z.B.)

Rasmus.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Blue
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beiträge: 2684

Beitrag(#326851) Verfasst am: 13.08.2005, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Woher kommt das eigentlich, dass man Linkshänder nicht akzeptiert hat? Man hätte doch genauso gut sagen können: "Okay, dann schreiben die halt mit links"! Nur, weil die Rechtshänder in der Mehrzahl waren? Wieviele Rechts- und Linkshänder gibt es eigentlich auf der Welt, so rein prozentual?
Ich bin ja in einem Bücherforum unterwegs und da sind sehr sehr viele Linkshänder. Aber ob man daran jetzt was ausmachen kann? Hmmm...schwer zu sagen.

Ich werde in nächster Zeit auch mal häufiger drauf achten und hier posten, ob das einigen auch schon aufgefallen ist.

Übrigens bin ich aber erstaunlicherweise "Rechtsmauser" und hab meine Maus rechts von mir. Ich kann sie jedoch auch links bedienen....

Letztens erst habe ich ganz verzweifelt was aufgegeben, weil ich das nicht mit links konnte und mußte meinem Freund zuschauen, wie er es für mich gemacht hat, aber mir fällt nicht ein, was das war...*grübel*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#326856) Verfasst am: 13.08.2005, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Naja, viele technische Probleme bleiben dennoch damit ungelöst. Sicherlich kann man Korkenzieher und Scheren für Linkshänder hestellen, kein Problem.


Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Es wird aber hoffentlich nicht ernsthaft erwarten, daß Linkshänder von rechts nach links schreiben.

Arabische Rechtshänder schreiben von rechts nach links. In früheren Zeiten, wurde bidirektional geschrieben, d.h. die Zeilen abwechselnd von rechts nach links und von links nach rechts. Die Schreibrichtung hat mit Händigkeit nichts zu tun. Linkshändern reicht es, wenn sie mit der linken Hand schreiben dürfen.

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Auch, daß alle Arbeitsplätze, insbesondere an Maschinen für die Bedienung von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen ausgestattet werden, halte ich nur für sehr schwer realisierbar.

Da stößt man auf praktische Probleme. Es geht ja nicht darum, alle Probleme von Linkshändern auf einen Schlag zu lösen, sondern ein Problembewusstsein zu schaffen und nach konkreten Verbesserungen im Alltag zu suchen. Das kann in kleinen Schritten und nach und nach geschehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Blue
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beiträge: 2684

Beitrag(#326876) Verfasst am: 13.08.2005, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hier hab ich was zum Thema Umschulen gefunden:

http://www.linkshaender-beratung.de/deutsch/KnotenBuch.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Blue
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beiträge: 2684

Beitrag(#326880) Verfasst am: 13.08.2005, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Und da ist der Shop, den ich meinte. Vielleicht findet der ein oder Linkshänder da was Interessantes!?

http://www.linkshaender-shop.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326893) Verfasst am: 13.08.2005, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

RTL II news hat *jetzt gleich* einen Beitrag dazu!


Edit: Vorbei, und nicht weiter sehenswert...
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?


Zuletzt bearbeitet von Rasmus am 13.08.2005, 19:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Blue
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beiträge: 2684

Beitrag(#326898) Verfasst am: 13.08.2005, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Schon vorbei oder kommt der noch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#326903) Verfasst am: 13.08.2005, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Holly Blue hat folgendes geschrieben:
Schon vorbei oder kommt der noch?


War nur etwa ne minute.

Heute ist Linkshändertag, es gibt viele berühmte Linkshänder, es scheint u.a. genetische Ursachen zu haben, und Linkshänder haben im Alltag Probleme. Ging aber nicht über Scheren und verwischte Schrift hinaus.

Das Linkshänder intelligenter sind konnte nicht bestätigt werden.

Rasmus.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group