Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ostern...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37396
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2129613) Verfasst am: 31.03.2018, 02:40    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Jesus kommt - Wolle mern reilasse? xD

Der Zooch kütt!


Lachen Lachen Lachen


Ich war sogar schon mal dabei:



Ich bin der vorne, mit der Klingel in der Hand.



Oh neee!

"Youtoo"? Geschockt

Wo hat denn der Pfaffe hinter dir grad seine Hände? Geschockt
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2304

Beitrag(#2129648) Verfasst am: 31.03.2018, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich bin der vorne, mit der Klingel in der Hand.

Deswegen heißt es auch bei Lukas 23.34
Zitat:
Vater, vergib ihnen, sie wissen nicht, was sie tun!

Lachen
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 599

Beitrag(#2129664) Verfasst am: 31.03.2018, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich war sogar schon mal dabei:



Ich bin der vorne, mit der Klingel in der Hand.


Und warum waltest du deines Amtes nicht und klingelst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 33662
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2129671) Verfasst am: 31.03.2018, 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich war sogar schon mal dabei:



Ich bin der vorne, mit der Klingel in der Hand.


Und warum waltest du deines Amtes nicht und klingelst?


Alles zur gegebener Zeit!
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1496
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2129672) Verfasst am: 31.03.2018, 16:11    Titel: Antworten mit Zitat



Ach.... So einen Mist haben sie auch mit mir gemacht.. Lachen Lachen Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4469

Beitrag(#2129721) Verfasst am: 01.04.2018, 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Osterhasi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
verschläft den Diskurs



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22267
Wohnort: München

Beitrag(#2129724) Verfasst am: 01.04.2018, 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Osterhasi


Im Sinne der Gleichberechtigung bin ich auch dafür, dass mehr Osterhäsinnen produziert werden als nur ständig männliche Osterhasen. Oder sind die an sich geschlechtsneutral?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite" Deniz Y.

"Gott vergisst, Addi nie."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38479

Beitrag(#2129745) Verfasst am: 01.04.2018, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Osterhasi

In der Umfrage fehlt die Antwort, die ich anklicken würde:
Chinesischer Reissack
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15638
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2129749) Verfasst am: 01.04.2018, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Jede Menge Leute, die seit Monaten in keinem Club oder Disko mehr waren, wollen am Karfreitag plötzlich tanzen.

Was osterhasi betrifft: Für solche eifrigen Morlapostel gibts in Bayern die Bezeichnung "Duttenfeiler".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1496
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2129753) Verfasst am: 01.04.2018, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Jede Menge Leute, die seit Monaten in keinem Club oder Disko mehr waren, wollen am Karfreitag plötzlich tanzen.



Es geht um Prinzipien. Ich bin seit Jahren nicht mehr in einer Disco gewesen. Ich wohne in einem Viertel , wo Feinstaub nicht übermässig vorhanden ist, ich bin nie zwangsverheiratet worden, ich bin keine Frau, ich bin kein Harz 4 -Emfänger, ich bin nie ungewollt schwanger geworden, ich bin kein schwuler Russe, ich war seit Jahren nicht mehr in der Türkei, bei mir besteht kein Risiko, dass ich in einer amerikanischen Schule von einem Amokläufer getötet wurde, ich bin kein Kurde, ich bin kein Syrer .....ich bin kein Katalane und trotzem..... Du verstehst? Am Kopf kratzen Am Kopf kratzen Am Kopf kratzen Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37396
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2129777) Verfasst am: 01.04.2018, 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Jede Menge Leute, die seit Monaten in keinem Club oder Disko mehr waren, wollen am Karfreitag plötzlich tanzen.



Es geht um Prinzipien. Ich bin seit Jahren nicht mehr in einer Disco gewesen. Ich wohne in einem Viertel , wo Feinstaub nicht übermässig vorhanden ist, ich bin nie zwangsverheiratet worden, ich bin keine Frau, ich bin kein Harz 4 -Emfänger, ich bin nie ungewollt schwanger geworden, ich bin kein schwuler Russe, ich war seit Jahren nicht mehr in der Türkei, bei mir besteht kein Risiko, dass ich in einer amerikanischen Schule von einem Amokläufer getötet wurde, ich bin kein Kurde, ich bin kein Syrer .....ich bin kein Katalane und trotzem..... Du verstehst? Am Kopf kratzen Am Kopf kratzen Am Kopf kratzen Mit den Augen rollen



Ich weigere mich die katholische Kirche auch nur in irgendeiner Weise beeinflussen zu lassen wie ich meine Freizeit gestalte.

Ich fand tanzen schon immer affig und werde dies deshalb nicht tun, auch an Karfreitag nicht Ich bin aber gerne bereit mich dafuer einzusetzen, dass Leute, denen das Spass macht, das tun dürfen und zwar wann immer sie dies wollen! Smilie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2304

Beitrag(#2129791) Verfasst am: 01.04.2018, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich fand tanzen schon immer affig und werde dies deshalb nicht tun, auch an Karfreitag nicht Ich bin aber gerne bereit mich dafuer einzusetzen, dass Leute, denen das Spass macht, das tun dürfen und zwar wann immer sie dies wollen! Smilie

Ich habe noch keinen Affen tanzen sehen; der Tanz ist eine menschliche Kulturform.
(Abgesehen von wenigen Vogel-Arten und der Pfauenspinne, die einen Balztanz entwickelt haben.)

Ansonsten stimme ich zu: jeder sollte selbst entscheiden dürfen, wann er z. B. in einem Tanzclub tanzt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37396
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2129793) Verfasst am: 01.04.2018, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich fand tanzen schon immer affig und werde dies deshalb nicht tun, auch an Karfreitag nicht Ich bin aber gerne bereit mich dafuer einzusetzen, dass Leute, denen das Spass macht, das tun dürfen und zwar wann immer sie dies wollen! Smilie

Ich habe noch keinen Affen tanzen sehen; der Tanz ist eine menschliche Kulturform.
(Abgesehen von wenigen Vogel-Arten und der Pfauenspinne, die einen Balztanz entwickelt haben.)

Ansonsten stimme ich zu: jeder sollte selbst entscheiden dürfen, wann er z. B. in einem Tanzclub tanzt.


Ist nur meine ganz persönliche Meinung, ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21141
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2129803) Verfasst am: 01.04.2018, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Jede Menge Leute, die seit Monaten in keinem Club oder Disko mehr waren, wollen am Karfreitag plötzlich tanzen.

Was osterhasi betrifft: Für solche eifrigen Morlapostel gibts in Bayern die Bezeichnung "Duttenfeiler".


Pillepalle den Schuss wieder nicht gehört. Mann Mann Mann
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4469

Beitrag(#2129810) Verfasst am: 01.04.2018, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich weigere mich die katholische Kirche auch nur in irgendeiner Weise beeinflussen zu lassen wie ich meine Freizeit gestalte.

Darfst Du doch. Nur nicht öffentlich.
Mal abgesehen davon, dass nicht die katholische Kirche es verbietet, sondern der Staat,
wie übrigens an paar anderen Tagen auch, zB Volkstrauertag.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1496
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2129812) Verfasst am: 01.04.2018, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich weigere mich die katholische Kirche auch nur in irgendeiner Weise beeinflussen zu lassen wie ich meine Freizeit gestalte.

Darfst Du doch. Nur nicht öffentlich.
Mal abgesehen davon, dass nicht die katholische Kirche es verbietet, sondern der Staat,
wie übrigens an paar anderen Tagen auch, zB Volkstrauertag.


Ergo haben wir einen Pfaffenstaat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
verschläft den Diskurs



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22267
Wohnort: München

Beitrag(#2129813) Verfasst am: 02.04.2018, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich weigere mich die katholische Kirche auch nur in irgendeiner Weise beeinflussen zu lassen wie ich meine Freizeit gestalte.

Darfst Du doch. Nur nicht öffentlich.
Mal abgesehen davon, dass nicht die katholische Kirche es verbietet, sondern der Staat,
wie übrigens an paar anderen Tagen auch, zB Volkstrauertag.


Ergo haben wir einen Pfaffenstaat.


Äh, what? Ergo?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite" Deniz Y.

"Gott vergisst, Addi nie."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14286
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2129814) Verfasst am: 02.04.2018, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ad Beiträge:

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Jede Menge Leute, die seit Monaten in keinem Club oder Disko mehr waren, wollen am Karfreitag plötzlich tanzen.

Was osterhasi betrifft: Für solche eifrigen Morlapostel gibts in Bayern die Bezeichnung "Duttenfeiler".


Pillepalle den Schuss wieder nicht gehört. Mann Mann Mann


Eh wissen:

Eins der christlichen Argumente in dem Zusammenhang ist doch gerade "Nu, bist du aber intolerant", wenn man an dem Tag nicht mit über das Leid meditieren respektive nachdenklich sein will. Weil es die Verfechter dieses Ruhebegriffs ja so furchtbar stört, wenn Andere an dem Tag sich lieber anderweitig erbauen möchten.

(Ich bin übrigens selbst ein ganz trauriger Hering, und wenn ich so sinniere, muß ich auch nicht unbedingt am Sonntag einkaufen gehen u.ä.. Aber ich kann ja Andere auch nicht zwingen, zuhause zu bleiben, weil ich selbst gerade mal wieder ein bißchen jammern will. Andererseits gibt es auch keine vermeintlich "atheistischen" Feiertage, an denen ein Tanzgebot gesetzlich vorgeschrieben werden könnte zynisches Grinsen.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37396
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2129816) Verfasst am: 02.04.2018, 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich weigere mich die katholische Kirche auch nur in irgendeiner Weise beeinflussen zu lassen wie ich meine Freizeit gestalte.

Darfst Du doch. Nur nicht öffentlich.
Mal abgesehen davon, dass nicht die katholische Kirche es verbietet, sondern der Staat,
wie übrigens an paar anderen Tagen auch, zB Volkstrauertag.


in diesem konkreten Fall versucht der Staat religiöse Vorschriften mit Gesetzen durchzusetzen und als Saekularist lehne ich das ab!

Das hat also sehr wohl mit der katholischen Kirche zu tun. Aus deren Regelwerk stammt das Tanzverbot an Karfreitag ursprünglich.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4469

Beitrag(#2129819) Verfasst am: 02.04.2018, 00:33    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Das hat also sehr wohl mit der katholischen Kirche zu tun. Aus deren Regelwerk stammt das Tanzverbot an Karfreitag ursprünglich.

Tanzverbote gibt es auch in evangelischen und konfessionslosen Bundesländern:
https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/tanzverbot-an-karfreitag--was-ist-in-welchem-bundesland-erlaubt--7411990.html
Ausser:
Zitat:

Einzig auf der Reeperbahn wird das Gesetz nicht so streng beachtet.

Historisch gesehen sind die Evangelen sogar die grösseren Spassbremsen.


Zuletzt bearbeitet von DonMartin am 02.04.2018, 00:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4469

Beitrag(#2129820) Verfasst am: 02.04.2018, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:

( Andererseits gibt es auch keine vermeintlich "atheistischen" Feiertage, an denen ein Tanzgebot gesetzlich vorgeschrieben werden könnte zynisches Grinsen.)

Doch. Volkstrauertag.
Wie fast immer hilft hier auch Frl Vickie Pedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Tanzverbot
Interessant zB:
Zitat:
Laut einer Umfrage von YouGov aus dem Jahr 2016 waren 53 % für die Beibehaltung und 38 % für eine Aufhebung des Tanzverbots am Karfreitag. Bei einer erneuten Umfrage 2017 waren die Werte nahezu unverändert.

Es ist also keine nur von Pfaffen verordnete Schikane.
Zur Lieblingsreligion der Freigeister heisst es dort:
Zitat:
In vielen Staaten des mittleren Ostens wird das Tanzen häufig als negativ oder verrufen wahrgenommen. Shay bezeichnet diese Sichtweise als choreophobia. Weiterhin wird das Tanzen in muslimischen Gesellschaften allgemein als Potenzial zum Glaubensabfall und Stören des gesellschaftlichen Friedens gesehen.[64] Vereinzelte Ausnahmen sind jedoch gestattet (halāl), solange sich der Tanz dem Gedenken Allahs widmet und der Tanz nicht weltlichen Genüssen entspringt.

Ich wünsche viel Spass mit einem steigenden Anteil an Muslimen hierzulande.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14286
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2129825) Verfasst am: 02.04.2018, 01:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ad Beitrag:

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:

( Andererseits gibt es auch keine vermeintlich "atheistischen" Feiertage, an denen ein Tanzgebot gesetzlich vorgeschrieben werden könnte zynisches Grinsen.)

Doch. Volkstrauertag.
Wie fast immer hilft hier auch Frl Vickie Pedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Tanzverbot
Interessant zB:
Zitat:
Laut einer Umfrage von YouGov aus dem Jahr 2016 waren 53 % für die Beibehaltung und 38 % für eine Aufhebung des Tanzverbots am Karfreitag. Bei einer erneuten Umfrage 2017 waren die Werte nahezu unverändert.

Es ist also keine nur von Pfaffen verordnete Schikane.
Zur Lieblingsreligion der Freigeister heisst es dort:
Zitat:
In vielen Staaten des mittleren Ostens wird das Tanzen häufig als negativ oder verrufen wahrgenommen. Shay bezeichnet diese Sichtweise als choreophobia. Weiterhin wird das Tanzen in muslimischen Gesellschaften allgemein als Potenzial zum Glaubensabfall und Stören des gesellschaftlichen Friedens gesehen.[64] Vereinzelte Ausnahmen sind jedoch gestattet (halāl), solange sich der Tanz dem Gedenken Allahs widmet und der Tanz nicht weltlichen Genüssen entspringt.

Ich wünsche viel Spass mit einem steigenden Anteil an Muslimen hierzulande.



1. Wobei ich natürlich (war als Witz gedacht) von einem Tanz*ge*bot (= Tanz-Zwang) gesprochen hatte.


2. Also ich spreche da schon eher über den Einfluß der Religion auf die Gesellschaft als Ganzes. Einige Politiker haben ja z.B. mal ins Gespräch gebracht, man könne ja auch über einen muslimischen Feiertag nachdenken. Aber das ist ja nicht die ganze Kaste der Leute, die darüber nachdenken, sondern viele sind ja da insgesamt eher skeptisch.


3. Es würde ja z.B. auch kaum jemand auf die Idee kommen, ein Gesetz einbringen zu wollen, daß die Fleischer am Freitag oder vorm Karfreitag nicht öffnen dürfen, weil es halt "christliche Tradition" sei, am (Kar)Freitag nur das Fleisch von Fischen zu essen. Wenn die Menschen das möchten, dann dürfen sie natürlich auch am Karfreitag Fisch essen und *nicht* tanzen (siehe 1). Es stellt aber keine Einschränkung von deren Freiheit *nicht* zu tanzen dar, wenn Andere, die sich ganz woanders aufhalten, tanzen wollen. Und dadurch, daß man jemandem eine Freiheit gibt, heißt das ja nicht, daß man sie dem anderen verweigert.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37396
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2129826) Verfasst am: 02.04.2018, 01:40    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Ad Beitrag:

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:

( Andererseits gibt es auch keine vermeintlich "atheistischen" Feiertage, an denen ein Tanzgebot gesetzlich vorgeschrieben werden könnte zynisches Grinsen.)

Doch. Volkstrauertag.
Wie fast immer hilft hier auch Frl Vickie Pedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Tanzverbot
Interessant zB:
Zitat:
Laut einer Umfrage von YouGov aus dem Jahr 2016 waren 53 % für die Beibehaltung und 38 % für eine Aufhebung des Tanzverbots am Karfreitag. Bei einer erneuten Umfrage 2017 waren die Werte nahezu unverändert.

Es ist also keine nur von Pfaffen verordnete Schikane.
Zur Lieblingsreligion der Freigeister heisst es dort:
Zitat:
In vielen Staaten des mittleren Ostens wird das Tanzen häufig als negativ oder verrufen wahrgenommen. Shay bezeichnet diese Sichtweise als choreophobia. Weiterhin wird das Tanzen in muslimischen Gesellschaften allgemein als Potenzial zum Glaubensabfall und Stören des gesellschaftlichen Friedens gesehen.[64] Vereinzelte Ausnahmen sind jedoch gestattet (halāl), solange sich der Tanz dem Gedenken Allahs widmet und der Tanz nicht weltlichen Genüssen entspringt.

Ich wünsche viel Spass mit einem steigenden Anteil an Muslimen hierzulande.



1. Wobei ich natürlich (war als Witz gedacht) von einem Tanz*ge*bot (= Tanz-Zwang) gesprochen hatte.


2. Also ich spreche da schon eher über den Einfluß der Religion auf die Gesellschaft als Ganzes. Einige Politiker haben ja z.B. mal ins Gespräch gebracht, man könne ja auch über einen muslimischen Feiertag nachdenken. Aber das ist ja nicht die ganze Kaste der Leute, die darüber nachdenken, sondern viele sind ja da insgesamt eher skeptisch.


3. Es würde ja z.B. auch kaum jemand auf die Idee kommen, ein Gesetz einbringen zu wollen, daß die Fleischer am Freitag oder vorm Karfreitag nicht öffnen dürfen, weil es halt "christliche Tradition" sei, am (Kar)Freitag nur das Fleisch von Fischen zu essen. Wenn die Menschen das möchten, dann dürfen sie natürlich auch am Karfreitag Fisch essen und *nicht* tanzen (siehe 1). Es stellt aber keine Einschränkung von deren Freiheit *nicht* zu tanzen dar, wenn Andere, die sich ganz woanders aufhalten, tanzen wollen. Und dadurch, daß man jemandem eine Freiheit gibt, heißt das ja nicht, daß man sie dem anderen verweigert.



Am Kopf kratzen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14286
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2129841) Verfasst am: 02.04.2018, 03:21    Titel: Antworten mit Zitat

4. Oder noch anders: Ich dürfte meinem Nachbarn sagen, daß ich mich gestört fühle, wenn er um ein Uhr nachts auf seiner Surround-Anlage die alliierte Landung in der Normandie nachspielen würde. Das entsprechende Gesetz (mit Ruhestörung et pipapo) oder auch den Spiegelpunkt in der (irgendwann ja einmal vereinbarten) Hausordnung kann man grundsätzlich als sinnvoll ansehen. Ich kann aber von ihm auch nicht verlangen, daß er doch bitte die Lautstärke runterdrehen soll, wenn er abends irgendwo 300 Kilometer entfernt in seiner Ferienhütte am See sitzt. Und ich wüßte nicht, in wieweit ich mich davon gestört fühlen sollte, ob er auf seinem Kofferradio Rammstein hört -- selbst wenn ich persönlich vielleicht denke, es sei in jedem Fall sinnvoll, die Zimmerlautstärke zu wahren, egal ob jemand sich davon gestört fühlen könnte.

Oder allgemeiner: Man könnte ja argumentieren, daß das letztlich dasselbe ist wie ein Tanzverbot: Was stört es den Gläubigen G oder hat es ihn zu stören, wenn die Leute an ganz anderen Orten tanzen als wo er weilt, der nicht tanzt? Die Leute tanzen ja weder in der Kirche noch auf der Prozession, noch hält G seine religiösen Übungen in der Disco ab. Und wenn es örtlich Überschneidungen geben sollte, wäre es vielleicht sinnvoller, miteinander zu sprechen als per Gesetz einer Seite den unbedingten Vorrang einzuräumen.

Letztlich: Ist es so sinnvoll, über die für das Zusammen- oder Nebeneinanderleben notwendige Rücksichtnahme hinaus einen Zugriff auf das Leben von Anderen zu nehmen? Am Kopf kratzen
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 25603
Wohnort: Edo

Beitrag(#2129843) Verfasst am: 02.04.2018, 09:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hach ja, Ostern. Die drei Tage im Jahr, die man sich auf dem Land wie ein Räucheraal fühlen kann. Ich liebe es...
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1496
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2129846) Verfasst am: 02.04.2018, 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, wenn man ein Christ ist, wird man nicht gezwungen am Karfreitag in eine Disko zu gehen, in so fern verstehe ich dieses sich Breitmachen, diese Bulldozerisierung, die die Kirche ausübt nicht. Oder es geht nur um Machtdemonstration: "Wir sagen, wo es lang geht." Ja, das kennen wir gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15638
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2129851) Verfasst am: 02.04.2018, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Weiterhin wird das Tanzen in muslimischen Gesellschaften allgemein als Potenzial zum Glaubensabfall und Stören des gesellschaftlichen Friedens gesehen.[64] Vereinzelte Ausnahmen sind jedoch gestattet (halāl), solange sich der Tanz dem Gedenken Allahs widmet und der Tanz nicht weltlichen Genüssen entspringt.

Und ausgerechnet die haben den Bauchtanz erfunden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14286
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2129915) Verfasst am: 02.04.2018, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Weiterhin wird das Tanzen in muslimischen Gesellschaften allgemein als Potenzial zum Glaubensabfall und Stören des gesellschaftlichen Friedens gesehen.[64] Vereinzelte Ausnahmen sind jedoch gestattet (halāl), solange sich der Tanz dem Gedenken Allahs widmet und der Tanz nicht weltlichen Genüssen entspringt.

Und ausgerechnet die haben den Bauchtanz erfunden?


Im Sufismus spielt ja der Tanz eine wichtige Rolle (WP), und waren natürlich auch die Menschen in früheren Zeiten nicht alle streng religiös, sondern es gab durchaus auch welche, die sich vernügt haben. Allerdings hatten die Sufis als auch die wenig religiösen Leute andere Haltungen zu vielen Glaubensinhalten (und eine vermeintlich "authentischere" Glaubensauffassung oder eine "weltlichere" Lebensauffassung mag per se auch jeweils attraktiver sein) und gerieten damit in Konflikt zur Orthodoxie ("Rechtgläubigkeit" natürlich im Sinne von "die Auffassung der jeweils Mächtigen oder von denen, die ihre Macht behalten wollen").

Ein religiös verbrämtes Tanzverbot könnte insofern ein Versuch der Orthodoxie gewesen sein, die Attraktivität abweichender Auffassungen zu begrenzen: Klar, denn was mit Strafen bedroht wird, wird ja zumindest verdrängt und ist nicht mehr so leicht zugänglich.


(Als mögliches analoges Beispiel fällt mir etwa die Auseinandersetzung um die Beschneidung in der hellenistischen Zeit ein: Damals war die griechische Lebenskultur sehr attraktiv für viele Menschen, und die haben sich doch tatsächlich erdreistet, ihre Kinder nicht mehr beschneiden zu lassen et cetera. Daß Juden sich mit den Griechen gemein machten, dürfe nicht sein, fanden bestimmte Gruppen, und setzten in den Gebieten, die sie von der griechischen Oberherrschaft "befreit" hatten, denn auch unter Androhung schwerster Strafen den Beschneidungszwang durch. Ob die jetzt wirklich alle tief religiös waren oder ob nicht auch viel Bigotterie dabei war, ist noch eine andere Frage, aber man kann ja auch ein Bestreben, sich von einer anderen Gruppe abzugrenzen, zu einem religiösen Gebot erklären.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37396
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2129918) Verfasst am: 02.04.2018, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Weiterhin wird das Tanzen in muslimischen Gesellschaften allgemein als Potenzial zum Glaubensabfall und Stören des gesellschaftlichen Friedens gesehen.[64] Vereinzelte Ausnahmen sind jedoch gestattet (halāl), solange sich der Tanz dem Gedenken Allahs widmet und der Tanz nicht weltlichen Genüssen entspringt.

Und ausgerechnet die haben den Bauchtanz erfunden?



Warum denn nicht?

Die Türkei ist beispielsweise auch ein moslemisches Land mit eigenem Nationalschnapps, dem Raki, sowie einem Weinanbaugebiet.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37396
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2129920) Verfasst am: 02.04.2018, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Weiterhin wird das Tanzen in muslimischen Gesellschaften allgemein als Potenzial zum Glaubensabfall und Stören des gesellschaftlichen Friedens gesehen.[64] Vereinzelte Ausnahmen sind jedoch gestattet (halāl), solange sich der Tanz dem Gedenken Allahs widmet und der Tanz nicht weltlichen Genüssen entspringt.

Und ausgerechnet die haben den Bauchtanz erfunden?


Im Sufismus spielt ja der Tanz eine wichtige Rolle (WP), und waren natürlich auch die Menschen in früheren Zeiten nicht alle streng religiös, sondern es gab durchaus auch welche, die sich vernügt haben. Allerdings hatten die Sufis als auch die wenig religiösen Leute andere Haltungen zu vielen Glaubensinhalten (und eine vermeintlich "authentischere" Glaubensauffassung oder eine "weltlichere" Lebensauffassung mag per se auch jeweils attraktiver sein) und gerieten damit in Konflikt zur Orthodoxie ("Rechtgläubigkeit" natürlich im Sinne von "die Auffassung der jeweils Mächtigen oder von denen, die ihre Macht behalten wollen").

Ein religiös verbrämtes Tanzverbot könnte insofern ein Versuch der Orthodoxie gewesen sein, die Attraktivität abweichender Auffassungen zu begrenzen: Klar, denn was mit Strafen bedroht wird, wird ja zumindest verdrängt und ist nicht mehr so leicht zugänglich.


(Als mögliches analoges Beispiel fällt mir etwa die Auseinandersetzung um die Beschneidung in der hellenistischen Zeit ein: Damals war die griechische Lebenskultur sehr attraktiv für viele Menschen, und die haben sich doch tatsächlich erdreistet, ihre Kinder nicht mehr beschneiden zu lassen et cetera. Daß Juden sich mit den Griechen gemein machten, dürfe nicht sein, fanden bestimmte Gruppen, und setzten in den Gebieten, die sie von der griechischen Oberherrschaft "befreit" hatten, denn auch unter Androhung schwerster Strafen den Beschneidungszwang durch. Ob die jetzt wirklich alle tief religiös waren oder ob nicht auch viel Bigotterie dabei war, ist noch eine andere Frage, aber man kann ja auch ein Bestreben, sich von einer anderen Gruppe abzugrenzen, zu einem religiösen Gebot erklären.)



Die Abneigung gegen den Tanz geht bei manchen fundamentalistischen Strömungen innerhalb des Islam um einiges tiefer. In Afghanistan war unter der Herrschaft der Taliban nicht nur Tanz, sondern Musik gleich mit verboten. Dazu auch noch Kino und andere Arten von Unterhaltung. Denen war im Grunde genommen alles ein Dorn im Auge, was geeignet war den braven Moslem von der Konzentration auf Religion und Koran abzuhalten.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group