Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

EuGH-Urteil zum kirchlichen Arbeitsrecht

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16639

Beitrag(#2131353) Verfasst am: 17.04.2018, 11:23    Titel: EuGH-Urteil zum kirchlichen Arbeitsrecht Antworten mit Zitat

Na endlich!

Zitat:
Kirchliche Arbeitgeber müssen unter Umständen auch Konfessionslose einstellen

Der Europäische Gerichtshof hat eine weitreichende Entscheidung für kirchliche Arbeitgeber gefällt: Die Konfession von Bewerbern darf nicht bei jeder Stelle Ausschlusskriterium sein.

http://www.spiegel.de/karriere/eugh-kirchliche-arbeitgeber-duerfen-konfession-nicht-immer-fordern-a-1203268.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2131360) Verfasst am: 17.04.2018, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, aber: Vorsicht!

Das ist nicht die engültige Entscheidung, das deutsche Gericht (hier also: das Bundesarbeitsgericht) muss diese unter Berücksichtigung der europarechtlichen Empfehlung.
_________________
www.saekulare-gruene.de

Lebe besser, helfe öfter, staune mehr

#PulseOfEurope
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6070

Beitrag(#2131361) Verfasst am: 17.04.2018, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:
Ja, aber: Vorsicht!

Das ist nicht die engültige Entscheidung, das deutsche Gericht (hier also: das Bundesarbeitsgericht) muss diese unter Berücksichtigung der europarechtlichen Empfehlung.

Deshalb gehe ich bis zum Beweis des Gegenteils davon aus, daß sich in der Praxis nichts ändern wird. Im Einzelfall mag es Schadenersatz geben, aber nur nach jeweils langem Rechtsstreit, bei dem die Kirchen hoffen, daß den Klägern vorher Geld und/oder Geld ausgehen. Eine Änderung des kirchlichen Arbeitsrechts (geschweige denn dessen Wegfall) werden die meisten von uns wohl nicht mehr erleben.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 2001

Beitrag(#2131505) Verfasst am: 18.04.2018, 07:42    Titel: Antworten mit Zitat

Andererseits gibt es jede Menge konfessionslose oder muslimische Arbeitnehmer bei kirchlichen Arbeitgebern bereits jetzt. Das beste, was bei der gerichtlichen Klärung herauskommen kann, ist, dass besser präzisiert wird, bei welchen Stellen man die konfessionelle Zugehörigkeit in die Ausschreibung schreiben kann und bei welchen nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#2131516) Verfasst am: 18.04.2018, 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

abbahallo hat folgendes geschrieben:
Andererseits gibt es jede Menge konfessionslose oder muslimische Arbeitnehmer bei kirchlichen Arbeitgebern bereits jetzt. Das beste, was bei der gerichtlichen Klärung herauskommen kann, ist, dass besser präzisiert wird, bei welchen Stellen man die konfessionelle Zugehörigkeit in die Ausschreibung schreiben kann und bei welchen nicht.

Und dass das nicht individuell jeder Bischof oder ein Vertreter nach seinem Gusto entscheiden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6070

Beitrag(#2131517) Verfasst am: 18.04.2018, 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Je, dies ist die Kirchenrepublik Deutschland. Das kirchliche Arbeitsrecht hat die Funktion, die Gewerkschaften aus den sozialen Einrichtungen fernzuhalten, einen Hebel für das Maßregeln von einzelnen Mitarbeitern zu haben (deshalb werden auch zB Wiederverheiratete nicht sofort gefeuert) und, zunehmend wichtiger, Leute am Austritt aus der Kirche gehindert und zum Taufen ihrer Kinder gezwungen, wenn sie ihren Arbeitsplatz nicht gefährden wollen (bzw. zum Eintritt zu zwingen, wenn sie ihn überhaupt erst bekommen wollen). Kurz, unser Kirchenrecht bedeutet Macht über Menschen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß die Kirchen und ihre immer noch zahlreichen Parteigänger in Parteien, Regierungen, Parlamenten und Behörden freiwillig darauf verzichten.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group