Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nordkorea
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
gegen toxische Verträge aller Art



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12233
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#1831559) Verfasst am: 10.04.2013, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Tom der Dino hat folgendes geschrieben:
@Skeptiker
Nordkorea bedroht Südkorea seit dem Ende der Kampfhandlungen. Die beiden Länder sind immer noch im Krieg. Warum sollte die Welt Nordkorea helfen, wenn NK immer noch die Vereinigung mit Südkorea unter Herrschaft der Kims vorhat? Die Beendigung des kalten Krieges ist keine einseitige Angelegenheit.


Dann sage mir doch mal, warum in der Vergangenheit diverse Länder auch dann vom Westen überfallen wurden, obwohl sie überhaupt gar keine Bedrohung für andere Länder waren? Warum wird denn z.B. Kuba nicht in Ruhe gelassen und mit einem schweren Wirtschaftsboykott belegt?

Du plapperst irgend etwas nach, was du irgendwo im Bus mal in irgend einem Käseblatt aufgeschnappt hast. Soll ich darauf wirklich ernsthaft antworten?

Tom der Dino hat folgendes geschrieben:
Die Sanktionen kommen von der Weltgemeinschaft.


Was ist denn die "Weltgemeinschaft"? Das klingt so nach Sofakissen mit Schlag und Hirschgeweih an der Wand. man denkt so ein bisschen an Welt-Volksgemeinschaft. Lass doch mal diese beschränkten Begriffe sein.

Tom der Dino hat folgendes geschrieben:
Was haben die davon NK zu isolieren, wenn nicht die Gefahrenabwehr? So riesig ist der Markt dort nicht. Außerdem müsste sich Nordkorea erstmal öffnen. Es ist ja nun nicht so, dass Nordkorea in die ökonomische Weltgemeinschaft drängt.


Das ist gar nicht so klar, wie du - aufgrund deiner Informationslage - meinst. Eher das Gegenteil scheint zu stimmen.

Dazu mal ein guter Beitrag auf TP:

Zitat:
Die kriegerischen Gesten sollen das Regime sichern und gleichzeitig eine wirtschaftliche Öffnung gewährleisten

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38890/1.html


Tom der Dino hat folgendes geschrieben:
Nordkorea normal in den internationalen Handel einzubeziehen, heißt eben auch für Nordkorea sich diesem internationalem Handel als zuverlässiger Partner anzubieten. Dazu kommt, dass das was du vorschlägst nichts anderes als oktroyierte Maßnahmen sind und damit kaum anders als Sanktionen.


Meine Vorschläge beziehe ich auf sämtliche Nicht-Industrieländer bzw. arme Länder. Seit wann ist industrielle und infrastrukturelle Modernisierung eine Sanktion? Was veranstaltest du hier mit der Sprache? Du verdrehst hier die Begriffe, dass man sich sehr wundern muss.

Tom der Dino hat folgendes geschrieben:
Übrigens hat NK jede Gelegenheit seinen Militärapparat abzurüsten. Trotzdem entscheiden sie sich ja gerade selbst eher für Aufrüstung als für Abrüstung.


Oben hast du noch geschrieben, dass das Aufeinander-Zugehen immer eine zweiseitige Angelegenheit ist. Daran scheinst du offenbar selber am wenigsten zu glauben.

Tom der Dino hat folgendes geschrieben:
Außerdem hab ich nicht den Anspruch, den du offenbar hast mit dem Entwurf einer Lösung für die Probleme der Welt. Ich darf also ein wenig simpler sein. Smilie


Ha ha ha ha. Kleiner Scherzkeks.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14647
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1831562) Verfasst am: 10.04.2013, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Alvhemist hat folgendes geschrieben:
Es ist einer Diskussion nicht gerade förderlich, wenn man den Gegner "verrückheit" oder "dummheit" unterstellt.

An sich richtig. Aber Navigator diskutiert nicht mit Kim, sondern mit dir. Das ist dir wohl entgangen. Auch ist es zweifelhaft, ob Kim der "Gegner" von Navigator ist. Hier ist er doch eher ein Gesprächsgegenstand, ein Duskussionsthema.

Übrigens bin auch ich der Meinung, das Kim bekloppt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 9716

Beitrag(#1831578) Verfasst am: 10.04.2013, 13:10    Titel: Antworten mit Zitat

Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Christoph Hörstel - seit wann ist dieser Mensch denn eine Quelle?
..
Damit ist Hörstel einfach raus, und ich sehe Hörstel ebenfalls als unseriösen Verschwörungslaberer an.

Darauf hatte ich gewartet - einfach eine Quelle als VT bezeichnen und schon ist die unerwünschte Quelle verstummt.
Früher hätte man Bücher verbrannt um ähnliches zu erreichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1831579) Verfasst am: 10.04.2013, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:

...und das sagt dir deine Kristallkugel?

Es mag ja sein, dass Nordkorea nicht die Potenz zu einem "ganz großen" Krieg, aber zum großen Krieg zwischen Nord- und Südkorea reicht es bestimmt.

Es reicht aus, wenn es diesem bekloppten Vollidioten aus Nordkorea gelingen sollte, auch nur eine einzige Atombombe auf eine Großstadt zu werfen...



Auch an Dich die Frage:

Wie kommst du zu deiner Ferndiagnose "bekloppten Vollidioten"?
Warum ist Kim Jong-Un nicht nur geistig miderbemittelt, sondern auch psychisch gestört?

und die dritte Frage:
Warum solte er überhaupt eine Atombombe auf eine Großstadt werfen?
Am Kopf kratzen


Ja - wie komme ich zu der Diagnose, dass es sich dabei um einen bekloppten Vollidioten handelt, nun ganz einfach: Kim Jong Un spielt mit seiner Kriegsrhetorik mit dem Leben von hunderttausenden von Menschen.

Ob man dieses Verhalten nun als klinische psychische Kankheit sehen kann, das ist möglicherweise eher unwahrscheinlich - obwohl psychische Krankheiten ja vielfach Definitionssache sind. Aber meine "Ferndiagnose" als "bekloppten Vollidioten" ist auch weniger als Bezeichnung einer psychischer Krankheit gedacht, sondern mehr als ein Ausdruck der Verachtung.

Wenn beispielsweise jemand wie eine gesenkte Sau durch ein Wohnbegebiet rast, und dabei das Leben und die Gesundheit von Anwohnern und spielenden Kindern massiv gefährdet, dann gibt es den Ausdruck, dass der fährt wie ein Vollidiot, wie ein Gestörter usw.

Genau in diesem Sinne ist auch meine "Ferndiagnose" gegenüber Kim Jong Un zu sehen. Kim Jong Un gefährdet durch sein Verhalten den Weltfrieden und riskiert dabei das Leben und die Gesundheit von hundertausenden, wenn nicht gar von Millonen von Menschen.

Ein solches Verhalten ist nicht tolerierbar, ist nicht akzeptabel, und ein Mensch, der so dermaßen skrupellos über alle guten Sitten hinwegsetzt, der wird landläufig als Idiot, Vollidiot oder bekloppter Vollidiot betituliert. Das ist kein Gutachten im medizinischen Sinne sondern der Ausdruck der extremsten Missbilligung.

Ja, so sollte es klar sein.

nv.

Edit. ... ach du hattest 3 Fragen gestellt.... Die Frage 2 - als "geistig minderbemittelt" hatte ich ihn glaube ich nicht bezeichnet, aaaber, wer sich so daneben benimmt, der hat m.M.n. nicht mehr alle "Tassen im Schrank", ihm fehlt meiner Ansicht nach eine Fähigkeit, die ich bei einem nach meiner Ansicht geistig gesunden Menschen voraussetze, nämlich die Fähigeit zur Empathie, zum Mitgefühl, zum Taktgefühl, zur Diplomatie, zum Einfühlungsvermögen.

Und ja, jemand der zu all diesen geistigen Fähigkeiten nicht in der Lage ist, oder diese Fähigkeiten absichtlich bei sich unterdrückt, den halte ich für gestört. Aber wie gesagt, im psychiatrischen Bereich sind viele Dinge eine Definitionssache, von daher ist das Erkennen auf eine psychiatrische Erkrankung immer eine subjektive und keinesfalls eindeutige Geschichte. Aber in unserer Sprache werden Dinge oder auch Leute als gestört oder bekloppt bezeichnen, die ein Verhalten an den Tag legen, welches in der Allgemeinheit auf große Missbilligung stößt.

Und die 3. Frage war, weshalb er die Bombe auf eine Großstadt werfen sollte - nun - sollen soll er gar keine Bombe werfen, aber wenn er eine Bombe wirft, dann wahrscheinlich nicht aus dem Grund, dass er sich an dem Knall erfreut, so wie die Leute bei den Böllern zu Sylvestern sondern doch wohl eher, weil er seinem Gegner einen maximalen Schaden zufügen will - ich glaube, deshalb werden die Bomben hergestellt.... und das erreicht man wohl am ehesten, wenn man so eine Bombe auf dichtbesiedeltem Gebiet zur Detonation bringt...

nv.


Ah ja, also nichts Substantielles von dir hier.



Oder einfach nur der Unwille .... möglicherweise gar "Unfähigkeit" (mit Verlaub!) die Substanz meiner Antwort zu oder anzuerkennen...?

Zitat:


Es ist einer Diskussion nicht gerade förderlich, wenn man den Gegner "verrückheit" oder "dummheit" unterstellt.



Wie Ahriman richtig bemerkte, ist Kim Jong Un hier nicht mein "Diskussionsgegner", sondern Objekt der Diskussion, und ich habe hier über Kim Jong Un eine persönliche Wertung abgegeben, ich halte ihn für bekloppt, und ich habe das auch ausführlich begründet, weshalb ich ihn für bekloppt halte.

Das ist der Text, den du für "substanzlos" hältst - weshalb du den Test für "substanzlos" hältst, das mag auch weiterhin dein süßes Geheimnis bleiben.

Ich hatte darin auch erklärt, dass die Wertung von Kim Jong Un als "bekloppt" nicht in der reinen Form einer psychiatrischen Diagnose gemeint ist, sondern meinen (und nicht nur meinen) Ausdruck für die extremste Missbilligung eines Verhaltens und damit der Verachtung darstellt.

Zitat:


Auch das Unterstellen irrationaler Handlungen ist ebenfalls dazu geeignet, das eigene Handeln möglichst rational erscheinen zu lassen.



Um mich geht es dabei überhaupt nicht, denn in dem Konflikt bin ich kein Handelnder, sondern nur ein Kommentator, der sich mit anderen Leuten über das Thema unterhält und das Thema erörtert.

Und wenn ich Kim Jong Un "irrationales Handeln" vorwerfe, dann ist diese Irrationalität möglicherweise unter den von dir betrachteten Aspekten nicht ganz erkennbar; andere erkennen die Irrationalität dafür um so besser.

Es ist irrational, ohne triftigen Grund einer Supermacht wie der USA mit einem atomaren Erstschlag zu drohen oder diesen anzukündigen, weil:

1. damit das Leben von hundertausenden oder millionen unschuldiger Menschen aufs Spiel gesetzt wird.

2. ein verarmter, technologisch rückständiger Staat einen solchen Konflikt niemals gewinnen könnte, und Kim Jong Un nur die Existenz Bevölkerung, für die er verantwortlich ist, aufs Spiel setzt.

3. eine solche Drohung oder Ankündigung ohne triftigen Grund sozialethisch auf der alleruntersten Stufe anzusiedeln ist, die bei Menschen mit nur einigermaßen intakter moralischer Integrität Ablehnung und tiefste Verachtung auslösen kann.

Zitat:

Ich jedenfalls halte die Machthaber in Nordkorea weder für dumm, noch für verrückt. Sondern ihr Ziel ist es, wie für jeden anderen Machtmenschen auch, die eigene Macht vor allem zu erhalten.


Es ist dir freigestellt, welche Bewertungsmaßstäbe du für deine Bewertungen heranziehst, und im rein medizinischen und klinischen Sinne magst du sogar recht haben, aber wie ich dir schon die ganze Zeit schon versuche zu erklären, haben Bewertungen wie dumm oder verrückt ein ganzes Spektrum an Bedeutungsnuancen. Wir diskutieren jetzt auch schon nicht mehr über Kim, sondern über die Verwendung von Sprache. Theoretisch möglich, dass "unser Kim" ein mathematisches Genie ist und formal einen überdurchschittlichen IQ hat (was ich aber auch nicht glaube), und trotzdem ist es einfach nur dumm, grundlos einer Supermacht wie der USA mit einem Atomschlag zu drohen, vor allem wenn es dabei lediglich um den persönlichen Machterhalt geht, ist hier der Begriff der maßlosigen Skrupellosigkeit angezeigt, die so maßlos ist, dass ich dafür keine Worte mehr fehlen. Den Weltfrieden zu riskieren, nur damit so ein einzelnes ...loch die Position seines Diktatorarsches verfestigen will, steht nun mal in überhaupt keiner Relation.

Vor allem - wenn es um Machterhalt geht - so wie du unterstellst, wo ist denn überhaupt die Macht von Kim Jong Un gefährdet? Auch hier ist das Verhalten von Kim Jong Un komplett irreal. Vermutlich gefährdet Kim Jong Un durch sein maßloses Verhalten eher seine Machtposition, dann nämlich wenn es dabei zum Krieg kommt, und die USA sein Land pulverisieren oder damit, dass durch sein Verhalten im eigenen Land eine Opposition entsteht, die ihn einfach abmurkst.

Von daher kann ich am Verhalten von KJU nicht viel Realismus und auch nicht viel Klugheit erkennen, dafür aber um so mehr Skrupellosigkeit und Menschenverachtung, die nach meiner Ansicht dazu berechtigen, KJU in jeder Form zu verfehmen.

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1831582) Verfasst am: 10.04.2013, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Christoph Hörstel - seit wann ist dieser Mensch denn eine Quelle?
..
Damit ist Hörstel einfach raus, und ich sehe Hörstel ebenfalls als unseriösen Verschwörungslaberer an.

Darauf hatte ich gewartet - einfach eine Quelle als VT bezeichnen und schon ist die unerwünschte Quelle verstummt.
Früher hätte man Bücher verbrannt um ähnliches zu erreichen.


Du übersiehst da eine Sache...

Früher hat man Bücher - zum (überwiegenden?) Teil sehr gute Bücher größtenteils aus rassistischen Gründen verbrannt, weil die Autoren Juden waren, oder auch aus ideologischen Gründen, weil die Autoren beispielsweise Kommunisten waren. Und das, obwohl man die Inhalte der Bücher überhaupt nicht kannte, sich größtenteils mit dem Inhalt der Bücher überhaupt nicht auseinandergesetzt hat. Alleine die Tatsache, dass ein bestimmtes Buch von einem bestimmten Autor stammte reichte aus, um es zu verbrennen.

Im Falle von Hörstel sieht das ganz anders aus - ich kenne die Inhalte von Hörstel, und habe erkannt, dass es sich dabei um ungereimten verschwörungstheoretischen Quark handelt, dem meist Hand und Fuß fehlen und nur selten einer logischen Plausibilitätskontrolle stand halten.

Und ja - es gibt Bücher, die sind so schlecht, dass diese Bücher am besten als Brennstoff Verwendung finden - das hat aber mit der Bücherverbrennung der Nazis nicht das Geringste zu tun, denn die haben Bücher verbrannt, mit denen sie sich größtenteils überhaupt nicht auseinandergesetzt, ja meist wohl noch nicht mals gelesen haben. Das sieht im Falle Hörstel ganz anders aus - ich hab mich sehr wohl mit Hörstel auseinandergesetzt, und bin zu dem Urteil gekommen, dass es sich bei Hörstel um einen "Quatschkopf" handelt, und mit diesem Urteil bin ich nicht allein, wie man auf Wikipedia, esowatch und noch vielen weiteren Quellen nachlesen kann.

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1831587) Verfasst am: 10.04.2013, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ach; für Dich ist "reichtum" = "seligmachend"?


Na ja, nicht alleine, aber er ist ein tolles Hilfsmittel auf dem Wege dahin...

Ich glaube, es gibt viel mehr Reiche, die "selig" sind als Arme.

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20405
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1831589) Verfasst am: 10.04.2013, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Navigator2 hat folgendes geschrieben:


Ja - wie komme ich zu der Diagnose, dass es sich dabei um einen bekloppten Vollidioten handelt, nun ganz einfach: Kim Jong Un spielt mit seiner Kriegsrhetorik mit dem Leben von hunderttausenden von Menschen.

Ob man dieses Verhalten nun als klinische psychische Kankheit sehen kann, das ist möglicherweise eher unwahrscheinlich - obwohl psychische Krankheiten ja vielfach Definitionssache sind. Aber meine "Ferndiagnose" als "bekloppten Vollidioten" ist auch weniger als Bezeichnung einer psychischer Krankheit gedacht, sondern mehr als ein Ausdruck der Verachtung.

Wenn beispielsweise jemand wie eine gesenkte Sau durch ein Wohnbegebiet rast, und dabei das Leben und die Gesundheit von Anwohnern und spielenden Kindern massiv gefährdet, dann gibt es den Ausdruck, dass der fährt wie ein Vollidiot, wie ein Gestörter usw.

Genau in diesem Sinne ist auch meine "Ferndiagnose" gegenüber Kim Jong Un zu sehen. Kim Jong Un gefährdet durch sein Verhalten den Weltfrieden und riskiert dabei das Leben und die Gesundheit von hundertausenden, wenn nicht gar von Millonen von Menschen.

Ein solches Verhalten ist nicht tolerierbar, ist nicht akzeptabel, und ein Mensch, der so dermaßen skrupellos über alle guten Sitten hinwegsetzt, der wird landläufig als Idiot, Vollidiot oder bekloppter Vollidiot betituliert. Das ist kein Gutachten im medizinischen Sinne sondern der Ausdruck der extremsten Missbilligung.

Ja, so sollte es klar sein.


Das einzige was klar ist, wie ich schon sagte, dass es wenig hilfreich ist und auch wenig förderlich für einen Dialog, den Gegenüber als verrückt darzustellen.
Das Kim Jong-Un nicht mein Diskussionspartner ist wusste ich schon vorher.
Es gibt aber in der Öffentlichkeit und in den (Boulevard)-Medien die Tendenz, politische gegner als verrückt und irrational darzustellen. U.a. dient es dazu, seine eigene Position als die moralisch überlegen zu festigen.

So kann man nämlich praktischerweise auch bestimmen und begründen, wer beispielsweise Atomwaffen haben darf und wer nicht. So läuft es beim Iran und so läuft es auch bei Nordkorea.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1831590) Verfasst am: 10.04.2013, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ach; für Dich ist "reichtum" = "seligmachend"?


Na ja, nicht alleine, aber er ist ein tolles Hilfsmittel auf dem Wege dahin...

Ich glaube, es gibt viel mehr Reiche, die "selig" sind als Arme.

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1831591) Verfasst am: 10.04.2013, 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Christoph Hörstel - seit wann ist dieser Mensch denn eine Quelle?
..
Damit ist Hörstel einfach raus, und ich sehe Hörstel ebenfalls als unseriösen Verschwörungslaberer an.

Darauf hatte ich gewartet - einfach eine Quelle als VT bezeichnen und schon ist die unerwünschte Quelle verstummt.
Früher hätte man Bücher verbrannt um ähnliches zu erreichen.


Das Interessante an Meinungen zu angeblichen "VTlern" ist, dass ihre Argumente ungeprüft in den Müll wandern. Dabei beginnt jeder krieg und jede Wahl mit einer Verschwörung. Die braven Wähler und Befürworter von Kriegen ahnen davon freilich nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1831602) Verfasst am: 10.04.2013, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Christoph Hörstel - seit wann ist dieser Mensch denn eine Quelle?
..
Damit ist Hörstel einfach raus, und ich sehe Hörstel ebenfalls als unseriösen Verschwörungslaberer an.

Darauf hatte ich gewartet - einfach eine Quelle als VT bezeichnen und schon ist die unerwünschte Quelle verstummt.
Früher hätte man Bücher verbrannt um ähnliches zu erreichen.


Das Interessante an Meinungen zu angeblichen "VTlern" ist, dass ihre Argumente ungeprüft in den Müll wandern. Dabei beginnt jeder krieg und jede Wahl mit einer Verschwörung. Die braven Wähler und Befürworter von Kriegen ahnen davon freilich nichts.

Zitat:
"Das Ergebnis zeigt, dass der generelle Hang, eine beliebige Zahl von Verschwörungstheorien zu glauben, Menschen dafür prädisponiert, vollkommen unabhängige wissenschaftliche Fakten komplett abzulehnen", schließen die Forscher.

Dieses Verhalten aufzubrechen, ist schwierig - das schreiben auch die Psychologen. Schließlich werde jeder Beleg, der gegen die Verschwörungstheorie vorgebracht wird, als Beleg umgewertet, dass die große Verschwörung existiert.

Eine Idee ist daher, sich eher an die Leute zu richten, die noch nicht einer Verschwörungstheorie Glauben schenken, als an jene, die schon restlos überzeugt sind und daher sowieso keine Argumente mehr gelten lassen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/psychologie-was-die-klimawandelleugner-bewegt-a-891707.html

hier geht es zwar um den unglauben zur klimaerwärmung, die sätze passen aber auf jeden VT-ler zwinkern
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1831608) Verfasst am: 10.04.2013, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:


Ja - wie komme ich zu der Diagnose, dass es sich dabei um einen bekloppten Vollidioten handelt, nun ganz einfach: Kim Jong Un spielt mit seiner Kriegsrhetorik mit dem Leben von hunderttausenden von Menschen.

Ob man dieses Verhalten nun als klinische psychische Kankheit sehen kann, das ist möglicherweise eher unwahrscheinlich - obwohl psychische Krankheiten ja vielfach Definitionssache sind. Aber meine "Ferndiagnose" als "bekloppten Vollidioten" ist auch weniger als Bezeichnung einer psychischer Krankheit gedacht, sondern mehr als ein Ausdruck der Verachtung.

Wenn beispielsweise jemand wie eine gesenkte Sau durch ein Wohnbegebiet rast, und dabei das Leben und die Gesundheit von Anwohnern und spielenden Kindern massiv gefährdet, dann gibt es den Ausdruck, dass der fährt wie ein Vollidiot, wie ein Gestörter usw.

Genau in diesem Sinne ist auch meine "Ferndiagnose" gegenüber Kim Jong Un zu sehen. Kim Jong Un gefährdet durch sein Verhalten den Weltfrieden und riskiert dabei das Leben und die Gesundheit von hundertausenden, wenn nicht gar von Millonen von Menschen.

Ein solches Verhalten ist nicht tolerierbar, ist nicht akzeptabel, und ein Mensch, der so dermaßen skrupellos über alle guten Sitten hinwegsetzt, der wird landläufig als Idiot, Vollidiot oder bekloppter Vollidiot betituliert. Das ist kein Gutachten im medizinischen Sinne sondern der Ausdruck der extremsten Missbilligung.

Ja, so sollte es klar sein.


Das einzige was klar ist, wie ich schon sagte, dass es wenig hilfreich ist und auch wenig förderlich für einen Dialog, den Gegenüber als verrückt darzustellen.
Das Kim Jong-Un nicht mein Diskussionspartner ist wusste ich schon vorher.

Meiner übrigens auch nicht.... oder bist du es etwa, Kim Jong? (Schreck!!!) Smilie

Zitat:


Es gibt aber in der Öffentlichkeit und in den (Boulevard)-Medien die Tendenz, politische gegner als verrückt und irrational darzustellen. U.a. dient es dazu, seine eigene Position als die moralisch überlegen zu festigen.



Ach sagen wir mal so, dass es eine typisch menschliche Reaktion ist, Individuen, die wir verachten zu diskreditieren ....

Zitat:

So kann man nämlich praktischerweise auch bestimmen und begründen, wer beispielsweise Atomwaffen haben darf und wer nicht. So läuft es beim Iran und so läuft es auch bei Nordkorea.


Das sehe ich ein bischen anders... und mir scheint, dass du Ursache und Wirkung nicht ausreichend berücksichtigst, und auch die Frage, "Wer Atomwaffen haben darf" finde ich ein bischen merkwürdig gestellt.

Es geht nicht um das "dürfen" - das ist völlig ungeklärt und darüber gibt es auch keine verbindliche Rechtsnorm, außer dem Atomwaffensperrvertrag, und aus diesem Atomwaffensperrvertrag kann jeder ein- oder austreten, wie er lustig ist.

Es geht viel mehr darum, bei welchen Staaten "wir als Zivilisation" den Besitz von Atomwaffen akzeptieren wollen oder akzeptieren müssen...

Das was wir "akzeptieren müssen..." ergibt sich aus dem Faktischen - bei Staaten mit einer gewissen Machtfülle (millitärischen Stärke), da müssen wir einfach akzeptieren, dass sie Atomwaffen haben, denn wir haben keine Mittel, ihnen die Atomwaffen wieder wegzunehmen.

Interessant ist eher die Frage, bei welchen Staaten wir mehr oder weniger gezwungenermaßen den Besitz von Atomwaffen akzeptieren wollen.

Nun, das Kriterium hierfür ist das Verhalten der Staaten, und die daraus resultierende Erwartungshaltung, was die Staaten mit den Atomwaffen vermutlich anstellen.

Und hier gibt es Staaten, zu denen ich eher ein Vertrauen hab, dass sie die Atomwaffen nicht mißbräuchlich verwenden, und andere Staaten, zu denen ich weniger Vertrauen, oder gar kein Vertauen hab, bzw dieses Vertrauen schon gebrochen haben, so wie Nordkorea.

Einfach aus irgendewelchen niederen Motiven oder einer Beklopptheit heraus die Anwendung von Atomwaffen anzukündigen, ist schon imho schon der Missbrauch von Atomwaffen.

Aber schauen wir uns doch einfach mal an, wie der Iran und wie Nordkora taktieren ...

... beide Staaten bedrohen ohne dass es hierfür eine rationale Berechtigung gäbe ihre Nachbarn.

Es gibt weder eine Berechtigung für den Iran, Israel zu bedrohen, noch gibt es eine Berechtigung, die USA zu bedrohen, ja Nordkorea ist sogar schon über die Stufe der Bedrohung einen Schritt weiter bei der Ankündigung (Kim hat seinen Millitär den atomaren Erstschlag erlaubt).

Was ich sagen will, ist, dass es für die Weltgemeinschaft sehr wohl triftige und rechtfertigende Gründe gibt dem Besitz von Atomwaffen bestimmter Staaten sehr viel weniger Toleranz entgegenzubringen als anderen Staaten, die sich zu benehmen wissen.

Und in diesem Sinne wissen sich Korea und auch Iran nicht zu benehmen, und stehen deshalb völlig zu Recht auf der untersten Stufe der Skala das Staaten, bei denen man Atomwaffen überhaupt nicht akzeptieren kann.

Findest du an dieser Sichtweise etwas verkehrt oder krtikwürdig, dann heraus mit der Sprache...

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1831609) Verfasst am: 10.04.2013, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:

Zitat:
"Das Ergebnis zeigt, dass der generelle Hang, eine beliebige Zahl von Verschwörungstheorien zu glauben, Menschen dafür prädisponiert, vollkommen unabhängige wissenschaftliche Fakten komplett abzulehnen", schließen die Forscher.

...
http://www.spiegel.de...


Du befindest Dich in guter Gesellschaft. Die meisten unserer Mitmenschen murmeln ständig: "Spieglein, Spieglein in der Hand- wer ist schuld in diesem Land?" Um dann eine Spiegel- Darstellung als eigene Meinung zu verkaufen. Der freie Journalist Christoph Hörstel bezeichnet dieses Medium nicht umsonst als "Schmiergel". Wem gehört das Blatt, wer sind seine Anzeigen- Kunden? Und was soll das bedeuten: "...der generelle Hang, eine beliebige Zahl von Verschwörungstheorien zu glauben" ? Wer glaubt an beliebig viele Meinungen? Einfacher ausgedrückt, könnte da stehen: "die Idioten". Eben die sind es aber, welche ständig dem mainstream erliegen.

quote gerichtet. vrolijke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1831613) Verfasst am: 10.04.2013, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Christoph Hörstel - seit wann ist dieser Mensch denn eine Quelle?
..
Damit ist Hörstel einfach raus, und ich sehe Hörstel ebenfalls als unseriösen Verschwörungslaberer an.

Darauf hatte ich gewartet - einfach eine Quelle als VT bezeichnen und schon ist die unerwünschte Quelle verstummt.
Früher hätte man Bücher verbrannt um ähnliches zu erreichen.


Das Interessante an Meinungen zu angeblichen "VTlern" ist, dass ihre Argumente ungeprüft in den Müll wandern.


Das stimmt so überhaupt nicht. Natürlich hat man sich hier und auch anderswo intensiv mit VTlern auseinandergesetzt, und logisch gezeigt, dass deren Weltsicht fehlerhaft und unlogisch ist.

Aber diese Auseinandersetzung findet nicht unendlich statt, sondern nur so lange, bis man erkannt hat, "dass die Blödsinn" reden. Wenn man dieses häufig genug nachgewiesen und gezeigt hat, dann hört man irgendwann auf, sich mit diesen Leuten zu befassen, denn dann werden diese Leute selbst zum Markenzeichen von verschwörungstheoretischem Unsinn. Und so ist das auch mit Hörstel.

Auf Einzelheiten von Hörstels "Argumentation" bin ich nur noch bereit einzugehen, wenn nach Einzelheiten gefragt wird, aber vom Prinzip her gesehen, hat Hörstel seine Reputation längst verloren, und ich bin auch nicht bereit, Leuten, die unzugänglich für logische Argumente sind, ihren unlogischen Unsinn immer wieder aufs neue darzulegen... exemplarisch muss reichen. Und da Hörstel nicht nur von mir als Verschwörungstheoretiker gesehen wird, haben sich also auch schon andere Leute mit diesem Herren auseinandergesetzt und sind zum selben Urteil gekommen.

Falls du also irgend eine Argumentation von Hörstel für besonders überzeugend hältst, dann kannst du die ja bringen, und wir können uns darüber auseinandersetzen. Jetzt aber einfach so einen ganzen Film von Hörstel zu kommentieren, und den Unsinn, der darin enthalten ist, im einzeln zu sezieren, dafür bin ich mir mittlerweile zu schade - Hörstel hat eine Reputation (nicht nur bei mir) verloren, und wer sich auf Hörstel als "seriöse Quelle" beruft, der heftet sich sozusagen ein Stück von Hörstels nicht vorhandener Reputation selbst ans Revers.


Zitat:


Dabei beginnt jeder krieg und jede Wahl mit einer Verschwörung. Die braven Wähler und Befürworter von Kriegen ahnen davon freilich nichts.



Wenn du damit meinst, dass Kriegstreiber ihr eigenes Volk belügen, so mag das stimmen - aber hier geht es quasi darum, die Dinge aus der Beobachterposition zu erörtern, und die offensichtlichen Lügen, Unsachlichkeiten und die Unlogik offenzulegen. Hörstel ist in dieser Hinsicht zu oft als 'Spökenquatscher' aufgefallen, und hat deshalb seine Reputation verspielt...

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1831620) Verfasst am: 10.04.2013, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

Zitat:
"Das Ergebnis zeigt, dass der generelle Hang, eine beliebige Zahl von Verschwörungstheorien zu glauben, Menschen dafür prädisponiert, vollkommen unabhängige wissenschaftliche Fakten komplett abzulehnen", schließen die Forscher.

...
http://www.spiegel.de...


Du befindest Dich in guter Gesellschaft. Die meisten unserer Mitmenschen murmeln ständig: "Spieglein, Spieglein in der Hand- wer ist schuld in diesem Land?" Um dann eine Spiegel- Darstellung als eigene Meinung zu verkaufen. Der freie Journalist Christoph Hörstel bezeichnet dieses Medium nicht umsonst als "Schmiergel". Wem gehört das Blatt, wer sind seine Anzeigen- Kunden? Und was soll das bedeuten: "...der generelle Hang, eine beliebige Zahl von Verschwörungstheorien zu glauben" ? Wer glaubt an beliebig viele Meinungen? Einfacher ausgedrückt, könnte da stehen: "die Idioten". Eben die sind es aber, welche ständig dem mainstream erliegen.



Welche Erklärung hast du denn dafür, dass Wikipedia über euch Verschwörungstheoretiker zu einem ganz ähnlichen Urteil kommt? Gibt es da auf Wikipedia auch Anzeigenkunden, die euch Verschwörungstheoretiker 'anpissen'?

Im übrigen ist es ja nicht verkehrt, 'cui bono' zu fragen - nur, welches Interesse sollte der Spiegel haben, euch Verschwörungstheoretiker böswillig zu diffamieren?

Der Spiegel hat in seiner Geschichte bereits so viele Skandale und Affairen aufgedeckt, dass man dem Spiegel kaum unterstellen kann, er würde mit irgendwelchen "finsteren Mächen" unter einer Decke stecken, um die Bevölkerung zu verscheißern oder für dumm zu verkaufen.

Das ist das eine.

Das andere ist, dass ein wacher Geist seine Informationen allen möglichen Quellen holt, und dann miteinander vergleicht und sich ein Urteil über das bildet, was die Realität ist. Und dabei fällt auf, dass es ganz unterschiedliche Zeitungen gibt, die ganz unterschiedliche Standpunkte vertreten und ganz verschiedene Schwerpunkte haben. Und alleine die Tatsache, dass es eine solche Vielfalt von verschiedenen Zeitungen gibt, führt eure verschwörungstheoretische Sichtweise einer "Gleichschaltung der Medien", um die Bevölkerung zu manipulieren und ihr etwas zu verheimlichen, ad absurdum.

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 30515
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1831621) Verfasst am: 10.04.2013, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Z.Zt. gute Sendung über Nordkorea auf Phoenix.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1831627) Verfasst am: 10.04.2013, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Navigator2 hat folgendes geschrieben:


Der Spiegel hat in seiner Geschichte bereits so viele Skandale und Affairen aufgedeckt, dass man dem Spiegel kaum unterstellen kann, er würde mit irgendwelchen "finsteren Mächen" unter einer Decke stecken, um die Bevölkerung zu verscheißern oder für dumm zu verkaufen.

Das ist das eine.

Das andere ist, dass ein wacher Geist seine Informationen allen möglichen Quellen holt...

nv.


Einmal Spiegel- Fan- immer... ? Ein Freund (hier als eine der "allen möglichen Quellen" auftretend) hat auf einem Flughafen gearbeitet, bei der Frachtgut- Verladung. Ihm fiel auf, dass deutsche Maschinen manchmal leer in Länder fliegen, aus denen sie vollbeladen zurück kehren. Frachtgut: deklariert als "Arzneimittel". Erstaunlich war, dass diese Länder ausschließlich zu den Drogen- produzierenden gehörten. Er kontaktierte den Spiegel. Man zeigte sich interessiert und bot im Vorfeld eine bestimmte Summe für die Story an. Beim Treffen mit einem Journalisten des Blattes sagte dieser überraschend: "Tut mir leid, wir haben Anweisung, die Story nicht zu bringen. Anruf von höherer Stelle." Ich unterstelle keinem deutschen Blatt böse Absichten. Aber:
"Der Mensch wär so gern gut und gar nicht roh.
Doch die Verhältnisse, die sind nicht so." Brecht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21242
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#1831628) Verfasst am: 10.04.2013, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Gröhl...
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)

Tried again, failed again,
no matter.
Try again, fail again,
fail better.
(Samuel Beckett)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1831631) Verfasst am: 10.04.2013, 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:


Der Spiegel hat in seiner Geschichte bereits so viele Skandale und Affairen aufgedeckt, dass man dem Spiegel kaum unterstellen kann, er würde mit irgendwelchen "finsteren Mächen" unter einer Decke stecken, um die Bevölkerung zu verscheißern oder für dumm zu verkaufen.

Das ist das eine.

Das andere ist, dass ein wacher Geist seine Informationen allen möglichen Quellen holt...

nv.


Einmal Spiegel- Fan- immer... ? Ein Freund (hier als eine der "allen möglichen Quellen" auftretend) hat auf einem Flughafen gearbeitet, bei der Frachtgut- Verladung. Ihm fiel auf, dass deutsche Maschinen manchmal leer in Länder fliegen, aus denen sie vollbeladen zurück kehren. Frachtgut: deklariert als "Arzneimittel". Erstaunlich war, dass diese Länder ausschließlich zu den Drogen- produzierenden gehörten. Er kontaktierte den Spiegel. Man zeigte sich interessiert und bot im Vorfeld eine bestimmte Summe für die Story an. Beim Treffen mit einem Journalisten des Blattes sagte dieser überraschend: "Tut mir leid, wir haben Anweisung, die Story nicht zu bringen. Anruf von höherer Stelle." Ich unterstelle keinem deutschen Blatt böse Absichten. Aber:
"Der Mensch wär so gern gut und gar nicht roh.
Doch die Verhältnisse, die sind nicht so." Brecht.


Ach weißt du, der Spiegel ist nur ein Synonym für eine ganze Reihe von Nachrichtenmedien, die investigativen Journalismus betreiben. Man könnte sich wohl auch auf Report, Monitor, Panorama, Fakt, taz, tagesspiegel und viele mehr beziehen, die bisher alle möglichen Skandale aufgedeckt haben. Auf die Geschichte mit deinem Feund will ich gar nicht näher eingehen, weil sie nicht unbedingt Themenrelevant ist.

Denn es steht ja quasi die Behauptung von euch Verschwörungstheoretiker im Raum, dass die Nachrichtenmedien auf Anweisung einer unbekannten "dunklen" Macht in Form einer Gleichschaltung bestimmte Nachrichten bringen und andere Nachrichten unterdrücken, um die Bevölkerung zu manipulieren.

Nun ist es aber so, dass bisher von unseren Massenmedien bisher praktisch jede politische Instanz, jede nur denkbare Organisation und praktisch jeder Wirtschaftszweig, jedes Gewerbe, massiv unter Feuer (Kritik) genommen wurde, so dass man sich zurecht fragt, was denn das überhaupt für eine "dunkele Macht" sein soll, die angeblich den Massenmedien befehlen soll, die Menschen in ihrem Sinn zu manipulieren.

Und wenn man mal erkannt hat, dass die Massenmedien um die beste Story zueinander in Konkurrenz stehen, dann wäre das doch die Story, wenn eine Zeitung herausfinden und publizieren würde, dass 99% aller Zeitungen unter der Macht der XYZ-Organisation stehen, und deshalb alle Berichte über (weis der Teufel) unterdrücken würden. Wenn das raus käme, dann würde das sofort von der erst besten freien Zeitung gedruckt, und die würde damit eine Superauflage damit machen.

Weil das aber bisher nicht aufgeflogen ist, deshalb gibt es auch so eine Verschwörung nicht, und deshalb sind die Behauptungen von Leuten wie beispielsweise einem Christoph Hörstel, dass hier bestimmte Meldungen absichtlich und zentral gelenkt von unseren Medien unterdrückt würden Unsinn.

Eine Gleichschaltung der Medien hat es im dritten Reich gegeben, und so etwas gibt es in Diktaturen. In Demokratien mit unabhängigen Zeitungsverlagen gibt es solche Gleichschaltungen, mit denen zentral gelenkt Meldungen unterdrückt oder zentral gelenkt absichtlich falsch in die Welt gesetzt werden nicht, und in Zeiten des Internets, in der jeder jeden Unsinn publizieren kann schon mal gar nicht.

Ganz im Gegenteil ist in Zeiten der Medienvielfalt die Medienkompetenz des Users gefragt, um die Seriosität der einzelnen Berichterstatter beurteilen zu können. Und Verschwörungstheoretiker wie Hörstel diskerditieren sich da von selbst, zumindest bei Leuten, die eigenständig denken können...

PS: Du hast noch nicht auf die Frage geantwortet, welches Interesse der Spiegel haben sollte, euch Verschwörungstheoretiker absichtlich zu diffamieren... vor allem, welches Interesse sollte Wikipedia haben, euch zu diffamieren? Gibt es da nochmals eine Antwort drauf, oder muss das unbeantwortet bleiben, um die Augenbinde nicht abnehmen zu müssen?

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1832024) Verfasst am: 12.04.2013, 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Gesamtzitat



Na, mit "Verschwörungstheoretikern" hast Du´s aber.

"Eigenartig bei dem hier zu besprechendem Beitrag ist der eingangs erwähnte Begriff “Verschwörungstheoretiker”. Dieser wird bisher hauptsächlich aus der eher konservativen Ecke verwandt und ist ebenso abgenutzt wie “Antisemit”. Es gibt Verschwörungen- jeder Krieg beginnt damit- und es gibt Semiten. Meist wissen diejenigen, welche diese Begriffe ge- und missbrauchen, gar nicht, was sie bedeuten." Quelle: http://le-bohemien.net/2013/01/03/2012-die-radikalisierung-des-henryk-m-broder/

Schön auch Dein Satz "In Demokratien mit unabhängigen Zeitungsverlagen gibt es solche Gleichschaltungen, mit denen zentral gelenkt Meldungen unterdrückt oder zentral gelenkt absichtlich falsch in die Welt gesetzt werden nicht..."

Das erste, was im Krieg stirbt, ist die Wahrheit. Kennst´e das nicht?
Und was sind "unabhängige Zeitungsverlage"? Ohne Anzeigenkunden aus Wirtschaft und Politik? Wem gehören eigentlich die Medienkonzerne?
Wo in unserer "marktkonformen Demokratie" können die, welche Werte schaffen, mitbestiimen, welche Werte sie schaffen? Krauss- Maffei- Arbeiter etwa, wollen die unbedingt Panzer bauen?

Jede Gruppe von Menschen wird ab einer bestimmten Größe korrupt. Je mehr Geld dabei im Spiel ist, desto doller. An Marx´ Kapitalismus- Analyse kommen selbst Konservative schwer vorbei.
Medienkompetenz des Users? Wie sollte die entstehen, wenn der gemeine User im Hamsterrad steckt? Wer recherchiert denn tatsächlich selbst und betet nicht nur mainstream- Parolen nach? Frag mal einen Normalarbeiter, wieviel Zeit ihm für die Bildung der eigenen Meinung bleibt.
Der Spiegel ist ein Zerr- Spiegel, so wie jedes "normale" profitorientierte Medien- Unternehmen. Die Quote muss stimmen, und die Einnahmen. Alles andere ist ziemlich wurscht.
Kritik der Massenmedien an unserem System? Ja, gibt´s manchmal. So fragte einst sogar Schirrmacher/ FAZ: "Haben die Linken doch recht?"
Das geht natürlich schnell wieder unter. Randnotizen sind morgen vergessen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14647
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1832041) Verfasst am: 12.04.2013, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Schön auch Dein Satz "In Demokratien mit unabhängigen Zeitungsverlagen gibt es solche Gleichschaltungen, mit denen zentral gelenkt Meldungen unterdrückt oder zentral gelenkt absichtlich falsch in die Welt gesetzt werden nicht..."

Ach wie blauäugig.
In der Weimarer Republik hatten wir unzählige "unabhängige" Zeitungsverlage. Aber da gab es Materndienste. Wiki weiß fast nichts darüber, das finde ich merkwürdig. Vor allem ein großes Pressehaus (Ullstein, Hugenberg - ich komm nicht mehr auf den Namen) lieferte diesen kleinen Zeitungen die Artikel der Weltpolitik fix und fertig als Matern, so eine Art Druckstöcke. Das sparte denen eine Menge Arbeit. Und auf die Art hat man die Presse ganz unauffällig und eigentlich genial gleichgeschaltet. Die Folgen kennen wir Alten aus eigener Erfahrung.
Heute geht das mit dem Internet - denn welche Lokalzeitung kann sich Korrespondenten in der Weltgeschichte leisten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1832065) Verfasst am: 12.04.2013, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
...
Heute geht das mit dem Internet - denn welche Lokalzeitung kann sich Korrespondenten in der Weltgeschichte leisten?

Das Internet ist zwar ein Hilfsmittel, aber noch immer sind es die großen Mediendienstleister (Agenturen), die durch Selektion darüber entscheiden, was medial berichtenswert ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ottaviani
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1792
Wohnort: Wien

Beitrag(#1832593) Verfasst am: 15.04.2013, 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut zusammengefasst:
http://www.youtube.com/watch?v=aMjU-JcF854&feature=em-uploademail
_________________
SEMPER IDEM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1832738) Verfasst am: 16.04.2013, 02:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Schön auch Dein Satz "In Demokratien mit unabhängigen Zeitungsverlagen gibt es solche Gleichschaltungen, mit denen zentral gelenkt Meldungen unterdrückt oder zentral gelenkt absichtlich falsch in die Welt gesetzt werden nicht..."

Ach wie blauäugig.
In der Weimarer Republik hatten wir unzählige "unabhängige" Zeitungsverlage. Aber da gab es Materndienste. Wiki weiß fast nichts darüber, das finde ich merkwürdig. Vor allem ein großes Pressehaus (Ullstein, Hugenberg - ich komm nicht mehr auf den Namen) lieferte diesen kleinen Zeitungen die Artikel der Weltpolitik fix und fertig als Matern, so eine Art Druckstöcke. Das sparte denen eine Menge Arbeit. Und auf die Art hat man die Presse ganz unauffällig und eigentlich genial gleichgeschaltet. Die Folgen kennen wir Alten aus eigener Erfahrung.
Heute geht das mit dem Internet - denn welche Lokalzeitung kann sich Korrespondenten in der Weltgeschichte leisten?


Es mag richtig sein, dass es bestimmte Interessengruppen gibt, die versuchen, die Pressebereichterstattung in ihrem Interesse zu manipulieren, und sie mögen dabei auch einen gewissen erfolg haben, aber dieser "Erfolg" ist keinesfalls so allgemeingültig, als könne man von "Gleichschaltung der Medien" sprechen. Dafür gibt es einfach zu viele unterschiedliche Medien über die ganze politische Bandbreite hinweg, angefangen von der "National Zeitung" und der "Deutschen Stimme" am rechtsextremen Rand bis zur "Roten Harfe", "Konkret" am linksextremen Rand ist ist jede politische "Geschmacksrichtung" vertreten.

Letztendlich ist die Medienkompetenz des Lesers gefragt, die Seriosität der jeweiligen Medien richtig einzuordnen, wie auch immer der Leser anhand seines persönlichen Verstandes gefragt ist, aus den verschiedenen Meldungen der verschiedenen Medien die Wahrheit zu extrahieren.

Obwohl es zu einem seriösen Journalismus gehört, möglichst objektiv über die verschiedenen Themen zu berichten, fällt die Berichterstattung der einzelnen Zeitungen und Medien recht unterschiedlich und subjektiv gefärbt aus - und genau hier ist der Leser und sein Verstand gefragt...

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14647
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1832761) Verfasst am: 16.04.2013, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Der Haken ist nur, daß die Tageszeitungen heute nur noch einen Bruchteil der Bevölkerung erreichen: Die Leute, die gut verdienen. Wer wohl kann es sich leisten, dreißig Euro monatlich oder mehr für ein Zeitungsabo auszugeben? Es dürfte einem HartzIVer schon wehtun, wenn er sich wöchentlich eine, zwei oder drei Zeitungen mit den Stellenangeboten kauft.
Wir haben hier keine örtliche Zeitung. Das war im vorigen Jahrhundert noch drin, daß jede Kleinstadt ihre eigene Zeitung hatte. Wir haben hier nur noch die der umliegenden Großstädte. Im "Stadtanzeiger" finden sich nur Gemeinde- und Vereinsnachrichten, und dafür ist der auch zu teuer.
Ich habe nur eine TV-Zeitschrift abonniert. Da taugt der redaktionelle Teil nun mal schon gar nichts. Die guttenbergen jede Woche nur aus einem Gesundheitslexikon und aus einem Kochbuch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1833746) Verfasst am: 19.04.2013, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Der Haken ist nur, daß die Tageszeitungen heute nur noch einen Bruchteil der Bevölkerung erreichen: Die Leute, die gut verdienen.


Na ja - eine Frage der "Bevölkerungsschicht" und der Zeitung natürlich. Die "Bild" dürfte unter den "einfachen Malochern" recht verbreitet sein.

Und selbst wenn einige Leute, die nicht "gut verdienen", aber ansonsten gebildet sind bzw auf Bildung wert legen, kein Zeitungsabo haben - so wie ich - so bietet das Internet immerhin einen guten Querschnitt über alle Zeitungen hinweg - wenn nicht nicht gerade unmittelbar, dann wenigstens mittelbar, in dem Leute miteinander diskutieren und sich gegenseitig auf Zeitungsartikel hinweisen.

...ich frag mich sowieso, welchen "Mehrwert" ein Zeitungsabo im Vergleich zu einem Internetanschluß hat...



Zitat:

Wer wohl kann es sich leisten, dreißig Euro monatlich oder mehr für ein Zeitungsabo auszugeben? Es dürfte einem HartzIVer schon wehtun, wenn er sich wöchentlich eine, zwei oder drei Zeitungen mit den Stellenangeboten kauft.



Äh ... ja... ist jetzt ein anderes Thema... da derzeit auf 1 offene Stelle durchschnittlich (rechnerisch) 10 Bewerber kommen, sind bei 90% der Leute Bewerbungen ohnehin für die Katz und rausgeworfenes Geld...

Zitat:



Wir haben hier keine örtliche Zeitung. Das war im vorigen Jahrhundert noch drin, daß jede Kleinstadt ihre eigene Zeitung hatte. Wir haben hier nur noch die der umliegenden Großstädte. Im "Stadtanzeiger" finden sich nur Gemeinde- und Vereinsnachrichten, und dafür ist der auch zu teuer.
Ich habe nur eine TV-Zeitschrift abonniert.



Ne Fernsehzeitung kannste dir eigentlich sparen. Sieh mal hier:

http://www.tvbrowser.org/

Damit kannste dir das ganze Fernsehprogramm offline aufn Rechner holen, dich an Sendungen, die du unbedingt sehen willst, erinnern lassen und einiges mehr...


Zitat:

Da taugt der redaktionelle Teil nun mal schon gar nichts. Die guttenbergen jede Woche nur aus einem Gesundheitslexikon und aus einem Kochbuch.


Ja, ich kenn diese Dinger... hat ich früher in der "Vorinternetzeit" auch gekauft, um zu wissen, was in der Glotze kommt.... der redaktionelle Teil erinnert da ja sehr stark an diverse altbackenen Frauenzeitschriften, deren Niveau eine Beleidigung für jeden denkenden Menschen sind... grausam, dass es solche Zeitschriften gibt... noch grausamer, dass es Leute gibt, die so etwas lesen...

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goatmountain
arnes, charlis & leos opa



Anmeldungsdatum: 10.10.2009
Beiträge: 2809
Wohnort: Khasab

Beitrag(#1833764) Verfasst am: 19.04.2013, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Ja, ich kenn diese Dinger... hat ich früher in der "Vorinternetzeit" auch gekauft, um zu wissen, was in der Glotze kommt.... der redaktionelle Teil erinnert da ja sehr stark an diverse altbackenen Frauenzeitschriften, deren Niveau eine Beleidigung für jeden denkenden Menschen sind... grausam, dass es solche Zeitschriften gibt... noch grausamer, dass es Leute gibt, die so etwas lesen...nv.

du kannst es dir bei keinem deiner postings verkneifen, dein gegenueber zu verunglimpfen.
was hast du eigentlich fuer ein problem, dass du staendig so agressiv und abwertend anderen gegenueber bist?
_________________
ich rauch jetzt erstmal eine......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 14647
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1833877) Verfasst am: 19.04.2013, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ne Fernsehzeitung kannste dir eigentlich sparen. Sieh mal hier:
http://www.tvbrowser.org/
Damit kannste dir das ganze Fernsehprogramm offline aufn Rechner holen, dich an Sendungen, die du unbedingt sehen willst, erinnern lassen und einiges mehr...

Sinnlos und unpraktisch. Da müßte der PC auch noch nach 20 Uhr laufen. Das passiert bei mir aber nur, wenn das Kabel mal wieder an der Kanalisation angeschlossen ist, also aus jedem Kanal nur Scheiße rauskommt. So wie diesen Abend.
Und so brauche ich jetzt den obigen Link auch nicht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1891361) Verfasst am: 17.12.2013, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Horror-Hinrichtung und Minister-Flucht

Nordkorea-Insider: „Hunde zerfleischten Onkel von Diktator Kim“


Zitat:
Jang sei zusammen mit fünf Vertrauten nackt in einen Eisenkäfig gesperrt worden. Dann hätte man 120 Hunde, die seit drei Tagen nichts gefressen hatten, in den Käfig gelassen. Diese hätten die Todeskandidaten innerhalb einer Stunde restlos zerfleischt. Diktator Kim, seine Frau und über 300 Funktionäre hätten dem Horror-Szenario beigewohnt.


Scheint ja ein liebenswürdiges Kerlchen zu sein, dieser Kim Jong Un
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 24297
Wohnort: Edo

Beitrag(#1891363) Verfasst am: 17.12.2013, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Für nen Moment dachte ich, das hier wäre der Nekrolog und der Auszug aus "Caligula". Geschockt

Dann fiel mir aber auf, dass der Film bei weitem nicht so dekadent und verroht war. skeptisch
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
Analogue Native



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674
Wohnort: Erfurt

Beitrag(#1891365) Verfasst am: 17.12.2013, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Horror-Hinrichtung und Minister-Flucht

Nordkorea-Insider: „Hunde zerfleischten Onkel von Diktator Kim“


Zitat:
Jang sei zusammen mit fünf Vertrauten nackt in einen Eisenkäfig gesperrt worden. Dann hätte man 120 Hunde, die seit drei Tagen nichts gefressen hatten, in den Käfig gelassen. Diese hätten die Todeskandidaten innerhalb einer Stunde restlos zerfleischt. Diktator Kim, seine Frau und über 300 Funktionäre hätten dem Horror-Szenario beigewohnt.


Scheint ja ein liebenswürdiges Kerlchen zu sein, dieser Kim Jong Un

Klingt mir nach Räuberpistole.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Seite 10 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group