Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nordkorea
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35832
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2106245) Verfasst am: 03.09.2017, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Woher nehmen eigentlich Atommächte das Recht, Nichtatommächte daran zu hindern, auch eines zu werden?



Der mit den dicksten Muckis ist halt King im Sandkasten und darf den anderen Kindern nach Belieben vorschreiben, was sie tun duerfen und was nicht. Ausser natuerlich denen, die 'nen grossen Bruder mit noch dickeren Muckis haben.

Im Sandkasten nennt sich dieses Prinzip "Bullytum", in der internationalen Politik "Voelkerrecht".
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2106249) Verfasst am: 03.09.2017, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Woher nehmen eigentlich Atommächte das Recht, Nichtatommächte daran zu hindern, auch eines zu werden?



Zitat:
Der Atomwaffensperrvertrag, auch Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen oder Nuklearer Nichtverbreitungsvertrag (NVV), (englisch Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, kurz Non-Proliferation Treaty oder NPT) ist ein internationaler Vertrag, der das Verbot der Verbreitung und die Verpflichtung zur Abrüstung von Kernwaffen sowie das Recht auf die „friedliche Nutzung“ der Kernenergie zum Gegenstand hat.

Der Atomwaffensperrvertrag wurde von den fünf Atommächten USA, Frankreich, VR China, Großbritannien und der Sowjetunion initiiert und mittlerweile (2015) von 191 Vertragsstaaten unterzeichnet bzw. akzessiert. Nur vier Staaten sind nicht Mitglied des Atomwaffensperrvertrags geworden: Indien, Israel, Pakistan und Südsudan. Nordkorea trat im Januar 2003 aus dem Vertrag aus und dessen endgültiger Status wird seither von der NVV-Gemeinschaft offen gehalten.


https://de.wikipedia.org/wiki/Atomwaffensperrvertrag
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35832
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2106257) Verfasst am: 03.09.2017, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Woher nehmen eigentlich Atommächte das Recht, Nichtatommächte daran zu hindern, auch eines zu werden?



Zitat:
Der Atomwaffensperrvertrag, auch Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen oder Nuklearer Nichtverbreitungsvertrag (NVV), (englisch Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, kurz Non-Proliferation Treaty oder NPT) ist ein internationaler Vertrag, der das Verbot der Verbreitung und die Verpflichtung zur Abrüstung von Kernwaffen sowie das Recht auf die „friedliche Nutzung“ der Kernenergie zum Gegenstand hat.

Der Atomwaffensperrvertrag wurde von den fünf Atommächten USA, Frankreich, VR China, Großbritannien und der Sowjetunion initiiert und mittlerweile (2015) von 191 Vertragsstaaten unterzeichnet bzw. akzessiert. Nur vier Staaten sind nicht Mitglied des Atomwaffensperrvertrags geworden: Indien, Israel, Pakistan und Südsudan. Nordkorea trat im Januar 2003 aus dem Vertrag aus und dessen endgültiger Status wird seither von der NVV-Gemeinschaft offen gehalten.


https://de.wikipedia.org/wiki/Atomwaffensperrvertrag



Wieso glaubst Du eigentlich, dass die 191 Vertragsstaaten diesen Atomwaffensperrvertrag alle wirklich freiwillig unterzeichnet haben und somit einen Zustand zementierten, der den 5 bereits existierenden Atommaechten auf ewige Zeiten militaerische Ueberlegenheit garantiert?

Ein "Atomwaffensperrvertrag", der diesen Namen verdient, haette eine nukleare Abruestung der bestehenden Atommaechte genauso vorsehen muessen wie ein Verbot der Entwicklung von Nuklearwaffen fuer die anderen Staaten. So ist es lediglich ein Knebelvertrag der Grossen gegen die Kleinen, der Ungleichgewichte festschreibt anstatt fuer internationalen Ausgleich zu sorgen. Genau so schafft sich Bullytum sein eigenes "Voelkerrecht"!

Das oft angefuehrte Argument, dass der Atomwaffensperrvertrag verhindert, dass Atomwaffen in falsche Haende geraten, duerfte sich spaetestens mit dem Einzug Donald Trumps ins Weisse Haus erledigt haben. Perverserweise besteht jetzt die reale Gefahr, dass die Durchsetzung dieses Atomwaffensperrvertrags als Rechtfertigung dafuer dienen koennte ein Land, das gerade Atomwaffen entwickelt hat, mit Nuklearwaffen anzugreifen, also einen Atomkrieg auszuloesen anstatt solche Kriege zu verhindern.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2106260) Verfasst am: 03.09.2017, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Woher nehmen eigentlich Atommächte das Recht, Nichtatommächte daran zu hindern, auch eines zu werden?



Zitat:
Der Atomwaffensperrvertrag, auch Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen oder Nuklearer Nichtverbreitungsvertrag (NVV), (englisch Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, kurz Non-Proliferation Treaty oder NPT) ist ein internationaler Vertrag, der das Verbot der Verbreitung und die Verpflichtung zur Abrüstung von Kernwaffen sowie das Recht auf die „friedliche Nutzung“ der Kernenergie zum Gegenstand hat.

Der Atomwaffensperrvertrag wurde von den fünf Atommächten USA, Frankreich, VR China, Großbritannien und der Sowjetunion initiiert und mittlerweile (2015) von 191 Vertragsstaaten unterzeichnet bzw. akzessiert. Nur vier Staaten sind nicht Mitglied des Atomwaffensperrvertrags geworden: Indien, Israel, Pakistan und Südsudan. Nordkorea trat im Januar 2003 aus dem Vertrag aus und dessen endgültiger Status wird seither von der NVV-Gemeinschaft offen gehalten.


https://de.wikipedia.org/wiki/Atomwaffensperrvertrag



Wieso glaubst Du eigentlich, dass[...]


Ich habe doch noch gar keine Meinung geäußert, mein eifernder Freund. Nur auf Schlumpfs Frage eine Quelle mit Infos geliefert.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35832
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2106261) Verfasst am: 03.09.2017, 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Woher nehmen eigentlich Atommächte das Recht, Nichtatommächte daran zu hindern, auch eines zu werden?



Zitat:
Der Atomwaffensperrvertrag, auch Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen oder Nuklearer Nichtverbreitungsvertrag (NVV), (englisch Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, kurz Non-Proliferation Treaty oder NPT) ist ein internationaler Vertrag, der das Verbot der Verbreitung und die Verpflichtung zur Abrüstung von Kernwaffen sowie das Recht auf die „friedliche Nutzung“ der Kernenergie zum Gegenstand hat.

Der Atomwaffensperrvertrag wurde von den fünf Atommächten USA, Frankreich, VR China, Großbritannien und der Sowjetunion initiiert und mittlerweile (2015) von 191 Vertragsstaaten unterzeichnet bzw. akzessiert. Nur vier Staaten sind nicht Mitglied des Atomwaffensperrvertrags geworden: Indien, Israel, Pakistan und Südsudan. Nordkorea trat im Januar 2003 aus dem Vertrag aus und dessen endgültiger Status wird seither von der NVV-Gemeinschaft offen gehalten.


https://de.wikipedia.org/wiki/Atomwaffensperrvertrag



Wieso glaubst Du eigentlich, dass[...]


Ich habe doch noch gar keine Meinung geäußert, mein eifernder Freund. Nur auf Schlumpfs Frage eine Quelle mit Infos geliefert.



Du hast jenen Atomwaffensperrvertrag als Antwort auf die Frage "Woher nehmen die das Recht?" angefuehrt, ganz so als ob jener oft unter heftigem diplomatischen Druck zustandegekomme Vertrag auch wirlich rechtens waere. Unkommentiert laesst sich das sehr wohl als Meinungsaeusserung interpretieren, mein wendiger Freund. Smilie


Ich wollte Dich ja auch nicht persoenlich angreifen, sondern nur ein paar ergaenzende Bemerkungen beifuegen.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10146

Beitrag(#2106262) Verfasst am: 03.09.2017, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

" Erst vor wenigen Wochen gab der Geheimdienst Südkoreas zu, die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen vor vier Jahren gefälscht zu haben.
Statt des klugen Herrn Moon wurde damals die ultrarechte Frau Park zur Wahlsiegerin erklärt. Sie war es, die alle Brücken in den Norden abbrach und mit der US-Regierung ein massives Aufrüstungsprogramm gegen Nordkorea vereinbarte."

https://www.tagesschau.de/ausland/analyse-nordkorea-101.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10146

Beitrag(#2106313) Verfasst am: 04.09.2017, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Woher nehmen eigentlich Atommächte das Recht, Nichtatommächte daran zu hindern, auch eines zu werden?



Der mit den dicksten Muckis ist halt King im Sandkasten und darf den anderen Kindern nach Belieben vorschreiben, was sie tun duerfen und was nicht. Ausser natuerlich denen, die 'nen grossen Bruder mit noch dickeren Muckis haben.

Im Sandkasten nennt sich dieses Prinzip "Bullytum", in der internationalen Politik "Voelkerrecht".

Betreffs Völkerrecht hör dir mal die Aussage des Leiters des Kommandos für Spezialoperationen der Vereinigten Staaten an:
https://www.youtube.com/watch?v=uwXkenUpTZI
(40 Sekunden, deutsche Übersetzung)

Komplett von der Rolle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35832
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2106322) Verfasst am: 04.09.2017, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
" Erst vor wenigen Wochen gab der Geheimdienst Südkoreas zu, die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen vor vier Jahren gefälscht zu haben.
Statt des klugen Herrn Moon wurde damals die ultrarechte Frau Park zur Wahlsiegerin erklärt. Sie war es, die alle Brücken in den Norden abbrach und mit der US-Regierung ein massives Aufrüstungsprogramm gegen Nordkorea vereinbarte."

https://www.tagesschau.de/ausland/analyse-nordkorea-101.html



Was tut man nicht alles zum Wohle der Demokratie! zynisches Grinsen
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10146

Beitrag(#2106326) Verfasst am: 04.09.2017, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
" Erst vor wenigen Wochen gab der Geheimdienst Südkoreas zu, die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen vor vier Jahren gefälscht zu haben.
Statt des klugen Herrn Moon wurde damals die ultrarechte Frau Park zur Wahlsiegerin erklärt. Sie war es, die alle Brücken in den Norden abbrach und mit der US-Regierung ein massives Aufrüstungsprogramm gegen Nordkorea vereinbarte."

https://www.tagesschau.de/ausland/analyse-nordkorea-101.html


Was tut man nicht alles zum Wohle der Demokratie! zynisches Grinsen

Wenn diese 3 Sätze von Tagesschau.de vor einem Jahr woanders geschrieben worden wären hätten bestimmte Leute das Verschwörungstheorie genannt zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35832
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2106327) Verfasst am: 04.09.2017, 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
" Erst vor wenigen Wochen gab der Geheimdienst Südkoreas zu, die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen vor vier Jahren gefälscht zu haben.
Statt des klugen Herrn Moon wurde damals die ultrarechte Frau Park zur Wahlsiegerin erklärt. Sie war es, die alle Brücken in den Norden abbrach und mit der US-Regierung ein massives Aufrüstungsprogramm gegen Nordkorea vereinbarte."

https://www.tagesschau.de/ausland/analyse-nordkorea-101.html


Was tut man nicht alles zum Wohle der Demokratie! zynisches Grinsen

Wenn diese 3 Sätze von Tagesschau.de vor einem Jahr woanders geschrieben worden wären hätten bestimmte Leute das Verschwörungstheorie genannt zwinkern



Ohne konkrete Hinweise ist es das ja auch.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 196

Beitrag(#2106384) Verfasst am: 05.09.2017, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ist das jetzt ein Aufruf zum Völkermord?
https://nypost.com/2017/09/04/we-need-to-destroy-north-korea-before-its-too-late/ (Kopie: https://archive.fo/t7BNR )
Zitat:

The moral answer to North Korea threats: Take them out!
Better a million dead North Koreans than a thousand dead Americans ...
A pre-emptive strike against Kim Jong Un’s nuclear and ballistic missile programs would be a terrible thing, demanding a vast military effort (if done properly) and leaving broad destruction in its wake. But that terrible option increasingly appears to be the least bad option. The question is whether we’ll delay action until it’s too late to save American lives. ...
Those wildly misnamed Washington institutions labeled “think tanks” find themselves stumped: Conditioned to group-think and addicted to that supreme intellectual opiate, negotiations, we hear — even from conservative voices — that there’s no military solution, while the left repeats that “War never changes anything.” ...
We cannot allow moral relativism to butcher Americans. We must deal with the world as it is, not as we wish it to be. And in the real world, the greatest immorality in war is not killing the enemy. The greatest immorality would be for our country to lose.


Eine Frage hätte ich aber noch: Was ist mit den total gehirngewaschenen Nordkoreaner, die überleben?
Wenn die Kim-Dynastie zerfällt, werden Millionen Flüchtlinge China und Südkorea destabilisieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35832
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2106394) Verfasst am: 05.09.2017, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Ist das jetzt ein Aufruf zum Völkermord?
https://nypost.com/2017/09/04/we-need-to-destroy-north-korea-before-its-too-late/ (Kopie: https://archive.fo/t7BNR )
Zitat:

The moral answer to North Korea threats: Take them out!
Better a million dead North Koreans than a thousand dead Americans ...
A pre-emptive strike against Kim Jong Un’s nuclear and ballistic missile programs would be a terrible thing, demanding a vast military effort (if done properly) and leaving broad destruction in its wake. But that terrible option increasingly appears to be the least bad option. The question is whether we’ll delay action until it’s too late to save American lives. ...
Those wildly misnamed Washington institutions labeled “think tanks” find themselves stumped: Conditioned to group-think and addicted to that supreme intellectual opiate, negotiations, we hear — even from conservative voices — that there’s no military solution, while the left repeats that “War never changes anything.” ...
We cannot allow moral relativism to butcher Americans. We must deal with the world as it is, not as we wish it to be. And in the real world, the greatest immorality in war is not killing the enemy. The greatest immorality would be for our country to lose.


Eine Frage hätte ich aber noch: Was ist mit den total gehirngewaschenen Nordkoreaner, die überleben?
Wenn die Kim-Dynastie zerfällt, werden Millionen Flüchtlinge China und Südkorea destabilisieren.



Natuerlich ist das ein Aufruf zum Voelkermord.

Etwas anderes ist von so 'ner rechtsextremen Postille auch nicht zu erwarten.
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10146

Beitrag(#2106514) Verfasst am: 06.09.2017, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Sigmar Gabriel aktuell zu Nordkorea:

»Ich finde das Angebot des amerikanischen Aussenministers sehr weitgehend gegenüber Nordkorea, kein Regime-Change, keine Intervention in die innere Politik, das gabs bislang nie von den Vereinigten Staaten in der Klarheit«

Quelle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14007
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2106526) Verfasst am: 06.09.2017, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Sigmar Gabriel aktuell zu Nordkorea:

»Ich finde das Angebot des amerikanischen Aussenministers sehr weitgehend gegenüber Nordkorea, kein Regime-Change, keine Intervention in die innere Politik, das gabs bislang nie von den Vereinigten Staaten in der Klarheit«

Quelle


Aber wie gesagt, in der Logik des Diktators ist das doch genau das, was er sich wünscht: Die Akteure haben sich ja im Kalten Krieg auch nicht getraut, ein Land anzugreifen, das ihnen wirklich hätte gefährlich werden können, sondern nur Staaten angegriffen, die keine all zu große Bedrohung waren.

Saddam Hussein hatte keine Massenvernichtungswaffen (mehr), er hat sogar die paar Raketen, die er hatte, kurz vorher noch abgegeben, nicht zuletzt in der Hoffnung, daß man ihn dann an der Macht ließe. Das hat sowas von nicht funktioniert (*).

Andererseits hat man aber die Staaten letztlich in Ruhe gelassen, die im Kriegsfall eine viel größere Bedrohung wären: Ich denke mal, der Iran hat schon mehr und größere Raketen als der Irak und könnte potentiell Israel in einen Krieg mit reinreißen, und stand relativ kurz vor der Entwicklung einer Atombombe - und das Regime in Teheran hat letztlich einen Deal bekommen (*).

In dieser Logik, die sich aus dem Verhalten der USA ergibt, wird (oder muß er es vielleicht sogar?) der kleine Kim also eher darauf spekulieren, daß selbst der härteste Falke mit Messiaskomplex (das beträfe aber auch Moralisten, die sagen, daß letztlich so gut wie jedes andere Regime besser für die Menschen in Nordkorea wäre als dieses) sehen solle, daß ein Angriff auf seine stalinistische Puppenstube viel zu teuer käme.


___________________
(*) Es gibt natürlich auch immer noch andere Motive: Baby-Bush wollte Saddam unbedingt weghabenn - unter einem anderen Präsidenten wäre es womöglich anders gelaufen. Und natürlich spielen auch "geostrategische Interessen" eine Rolle: Iran ist ja noch der einzige stabile und nicht permanent von Terroranschlägen erschütterte oder von terroristischer Machtübernahme bedrohte Staat der Region, und es gab und gibt ja auch so etwas wie eine "inoffizielle Zusammenarbeit" gegen IS und Taliban nach dem Motto "Der Feind meines Feindes ist mein Freund".
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10146

Beitrag(#2106589) Verfasst am: 07.09.2017, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
In dieser Logik, die sich aus dem Verhalten der USA ergibt, wird (oder muß er es vielleicht sogar?) der kleine Kim also eher darauf spekulieren, daß selbst der härteste Falke mit Messiaskomplex (das beträfe aber auch Moralisten, die sagen, daß letztlich so gut wie jedes andere Regime besser für die Menschen in Nordkorea wäre als dieses) sehen solle, daß ein Angriff auf seine stalinistische Puppenstube viel zu teuer käme.

Wenn es wirklich um Nordkorea geht, und nicht um China. Es könnte auch ein 'geopolitisches Schachspiel' sein um China zu einem Zug zu zwingen.

Nordkorea könnte für China das sein was die Ukraine für Russland war, wenn die nicht auf den aggressiven Zug der NATO/US-Osterweiterung reagiert hätten dann hätten sie was verloren, aber auch eine Reaktion bedeutete einen Verlust. Wie auch immer sie handelten: ein Punkt für die Angreifer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 196

Beitrag(#2106633) Verfasst am: 08.09.2017, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ein schöner Artikel über Nordkorea, fasst die Situation am Rande treffend zusammend: https://www.newyorker.com/magazine/2017/09/18/the-risk-of-nuclear-war-with-north-korea
Zitat:
In recent talks, when Americans have asked whether any combination of economic and diplomatic benefits, or security guarantees, could induce Pyongyang to give up nuclear weapons, the answer has been no. North Koreans invariably mention the former Libyan leader Muammar Qaddafi. In 2003, when Qaddafi agreed to surrender his nuclear, chemical, and biological weapons, Bush promised others who might do the same that they would have an “open path to better relations with the United States.” Eight years later, the U.S. and nato helped to overthrow Qaddafi, who was captured, humiliated, and killed by rebels. At the time, North Korea said that Qaddafi’s fall was “a grave lesson” that persuading other nations to give up weapons was “an invasion tactic.”... Ultimately, the Trump Administration must decide if it can live with North Korea as a nuclear state.


In diesem Sinne kann man auch nur den hier ebenfalls erwähnten Iranern wünschen, dass sie möglichst bald ihre Atombombe bekommen. Sie sind umgeben von Feinden, die sie vernichten wollen und die allesamt nuklear bewaffnet sind: Dem Westen, Israel und den Sunniten (via Pakistan, finanziert von Saudi-Barbarien, die da ebenfalls mitmischen). Entweder sie bekommen ihre Bombe oder sie werden früher oder später vernichtet werden. Diplomatische Lösungen führen zu nichts. Selbst wenn die aktuellen Verhandlungspartner es ernst meinen würden, wird in ein paar Jahren neu gewählt werden und die neuen Machthaber könnten es sich wieder anders überlegen. Und bei der Vielzahl von Feinden muss der Iran jährlich damit rechnen, dass die neue Regierung eines verfeindeten Regimes es sich anders überlegt.

Zu den Kosten eines Krieges:
Zitat:
The Obama Administration studied the potential costs and benefits of a preventive war intended to destroy North Korea’s nuclear weapons. Its conclusion, according to Rice, in the Times, was that it would be “lunacy,” resulting in “hundreds of thousands, if not millions, of casualties.” North Korea likely would retaliate with an attack on Seoul. The North has positioned thousands of artillery cannons and rocket launchers in range of the South Korean capital, which has a population of ten million, and other densely populated areas. ... If Kim used his stockpiles of sarin gas and biological weapons, the toll would reach the millions. U.S. and South Korean forces could eventually overwhelm the North Korean artillery, but, by any measure, the conflict would yield one of the worst mass killings in the modern age.


Man beachte die schönen Bilder im Artikel. Der Stuhl, auf den sich Kim-Jon Un gesetzt hat und der jetzt in einer Vitrine ausgestellt wird - das sagt so viel aus Mit den Augen rollen

(edit: diesmal im richtigen Thread Mit den Augen rollen )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1747

Beitrag(#2106635) Verfasst am: 08.09.2017, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:

Man beachte die schönen Bilder im Artikel. Der Stuhl, auf den sich Kim-Jon Un gesetzt hat und der jetzt in einer Vitrine ausgestellt wird - das sagt so viel aus Mit den Augen rollen

Fast alle Bilder dürften propagandistisch gestellt sein und zensiert sind die sowieso.
Interessant ist auch die riesige Straße, auf der man kein einziges Auto sieht.
Auch auf Google Maps sieht man kaum Autos auf den Straßen.
95% der Einwohner müssten dementsprechend hungern, und die Gesundheits-Versorgung dürfte Berichten zufolge katastrophal sein.
Außer dem dicken Kim sieht man keine übergewichtigen Leute.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10146

Beitrag(#2106637) Verfasst am: 08.09.2017, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Ein schöner Artikel über Nordkorea, fasst die Situation am Rande treffend zusammend: https://www.newyorker.com/magazine/2017/09/18/the-risk-of-nuclear-war-with-north-korea
Zitat:
In recent talks, when Americans have asked whether any combination of economic and diplomatic benefits, or security guarantees, could induce Pyongyang to give up nuclear weapons, the answer has been no. North Koreans invariably mention the former Libyan leader Muammar Qaddafi. In 2003, when Qaddafi agreed to surrender his nuclear, chemical, and biological weapons, Bush promised others who might do the same that they would have an “open path to better relations with the United States.” Eight years later, the U.S. and nato helped to overthrow Qaddafi, who was captured, humiliated, and killed by rebels. At the time, North Korea said that Qaddafi’s fall was “a grave lesson” that persuading other nations to give up weapons was “an invasion tactic.”... Ultimately, the Trump Administration must decide if it can live with North Korea as a nuclear state.


In diesem Sinne kann man auch nur den hier ebenfalls erwähnten Iranern wünschen, dass sie möglichst bald ihre Atombombe bekommen. Sie sind umgeben von Feinden, die sie vernichten wollen und die allesamt nuklear bewaffnet sind: Dem Westen, Israel und den Sunniten (via Pakistan, finanziert von Saudi-Barbarien, die da ebenfalls mitmischen). Entweder sie bekommen ihre Bombe oder sie werden früher oder später vernichtet werden. Diplomatische Lösungen führen zu nichts. Selbst wenn die aktuellen Verhandlungspartner es ernst meinen würden, wird in ein paar Jahren neu gewählt werden und die neuen Machthaber könnten es sich wieder anders überlegen. Und bei der Vielzahl von Feinden muss der Iran jährlich damit rechnen, dass die neue Regierung eines verfeindeten Regimes es sich anders überlegt.

Wünschen ist ein falscher Begriff in dem Zusammenhang, aber man kann die von den USA (bzw allgemein Imperialisten) erzeugten Bestrebungen nach so einer Abschreckungswaffe irgendwie nachvollziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 880

Beitrag(#2106989) Verfasst am: 14.09.2017, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Das nordkoreanische Friedenskomtee äußert sich.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nordkorea-droht-japan-mit-der-atombombe-15197959.html
Zitat:
Nordkorea droht nach den jüngsten UN-Sanktionen Japan mit Vernichtung durch eine Atombombe und den Vereinigten Staaten mit „Asche und Dunkelheit“. „Mit der Atombombe von Juche sollen die vier Inseln der Inselgruppe in der See versinken“, teilte das nordkoreanische Friedenskomitee für Asien und Pazifik, das für außenpolitische Beziehungen und Propaganda zuständig ist, am Donnerstag über die amtliche Nachrichtenagentur KCNA mit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35832
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2107018) Verfasst am: 14.09.2017, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Das nordkoreanische Friedenskomtee äußert sich.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nordkorea-droht-japan-mit-der-atombombe-15197959.html
Zitat:
Nordkorea droht nach den jüngsten UN-Sanktionen Japan mit Vernichtung durch eine Atombombe und den Vereinigten Staaten mit „Asche und Dunkelheit“. „Mit der Atombombe von Juche sollen die vier Inseln der Inselgruppe in der See versinken“, teilte das nordkoreanische Friedenskomitee für Asien und Pazifik, das für außenpolitische Beziehungen und Propaganda zuständig ist, am Donnerstag über die amtliche Nachrichtenagentur KCNA mit.


Sowas nenne ich gelebten Pazifismus! Lachen
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 3916

Beitrag(#2107047) Verfasst am: 15.09.2017, 01:06    Titel: Antworten mit Zitat

Sollte es Trump gelingen, diesen Klops endlich wegzuwischen, wäre das wohl die einzig gute Tat seiner Amtszeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35832
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2107050) Verfasst am: 15.09.2017, 02:40    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Sollte es Trump gelingen, diesen Klops endlich wegzuwischen, wäre das wohl die einzig gute Tat seiner Amtszeit.


Stimmt. Umgekehrt gilt das aber ganz genauso. Sehr glücklich
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12717
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2107055) Verfasst am: 15.09.2017, 07:22    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Sollte es Trump gelingen, diesen Klops endlich wegzuwischen, wäre das wohl die einzig gute Tat seiner Amtszeit.


Da outen sich verschämt unsere Trump-Anhänger. Sehr glücklich

Ja, Don Martin, da muss der Westen - und Trump gehört für dich ja dazu - wieder gegen einen neuen Hitler zu Felde ziehen. Du hast das Geissler-Fischer-Schema verinnerlicht. Genau so läuft das.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 196

Beitrag(#2107737) Verfasst am: 22.09.2017, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

"Ich werde den senilen Amerikaner mit Feuer bändigen"
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/kim-jong-un-nordkorea-usa-donald-trump-drohung

Die Sprache und das Bild, es ist wie aus einem billigen Thriller 👶🏼
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2468
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2107745) Verfasst am: 22.09.2017, 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Wo hat er denn sein billiges Grinsen gelassen?
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22219

Beitrag(#2107747) Verfasst am: 22.09.2017, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Wo hat er denn sein billiges Grinsen gelassen?


Wenn er den senilen Greis bändigt, hat er jedenfalls was gut bei mir.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 880

Beitrag(#2107772) Verfasst am: 22.09.2017, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Es geht hier hauptsächlich nicht um Trump gegen Kim jong un. Ich behaupte mal, dass wenn jemand anders US-Präsident wäre, die Sache im Wesentlichen genauso laufen würde.
Für die US-Amerikaner war eigentlich immer klar, dass etwas unternommen werden muss, bevor Nordkorea Interkontinentalraketen mit Wasserstoffbomben bestücken kann.
Obama hat das seinem Nachfolger überlassen. Der jetzige Präsident muss sich um das Nordkorea-Problem kümmern. Und da gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Annerkennung Nordkoreas als Atommacht.
2. Krieg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2468
Wohnort: Ost-Bayern

Beitrag(#2107779) Verfasst am: 22.09.2017, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Es geht hier hauptsächlich nicht um Trump gegen Kim jong un. Ich behaupte mal, dass wenn jemand anders US-Präsident wäre, die Sache im Wesentlichen genauso laufen würde.
Für die US-Amerikaner war eigentlich immer klar, dass etwas unternommen werden muss, bevor Nordkorea Interkontinentalraketen mit Wasserstoffbomben bestücken kann.
Obama hat das seinem Nachfolger überlassen. Der jetzige Präsident muss sich um das Nordkorea-Problem kümmern. Und da gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Annerkennung Nordkoreas als Atommacht.
2. Krieg.

3. Direkte Verhandlungen (Beispiel Iran).
_________________
I'll make Schlumpfhausen great again
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 880

Beitrag(#2107780) Verfasst am: 22.09.2017, 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Es geht hier hauptsächlich nicht um Trump gegen Kim jong un. Ich behaupte mal, dass wenn jemand anders US-Präsident wäre, die Sache im Wesentlichen genauso laufen würde.
Für die US-Amerikaner war eigentlich immer klar, dass etwas unternommen werden muss, bevor Nordkorea Interkontinentalraketen mit Wasserstoffbomben bestücken kann.
Obama hat das seinem Nachfolger überlassen. Der jetzige Präsident muss sich um das Nordkorea-Problem kümmern. Und da gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Annerkennung Nordkoreas als Atommacht.
2. Krieg.

3. Direkte Verhandlungen (Beispiel Iran).


Würden im Fall Nordkoreas nichts nutzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 12717
Wohnort: Lovetown

Beitrag(#2107783) Verfasst am: 22.09.2017, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Es geht hier hauptsächlich nicht um Trump gegen Kim jong un. Ich behaupte mal, dass wenn jemand anders US-Präsident wäre, die Sache im Wesentlichen genauso laufen würde.
Für die US-Amerikaner war eigentlich immer klar, dass etwas unternommen werden muss, bevor Nordkorea Interkontinentalraketen mit Wasserstoffbomben bestücken kann.
Obama hat das seinem Nachfolger überlassen. Der jetzige Präsident muss sich um das Nordkorea-Problem kümmern. Und da gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Annerkennung Nordkoreas als Atommacht.
2. Krieg.

3. Direkte Verhandlungen (Beispiel Iran).


Würden im Fall Nordkoreas nichts nutzen.


Wenn das Ergebnis von vorn herein feststehen soll im Sinne der USA und Deutschlands, dann sicher nicht.

Wenn aber auch die Interessen Nordkoreas nach Verteidigung und Entwicklung sowie die Interessen Chinas berücksichtigt werden, dann sehr wohl.

Aber das, was der Westen unter *Verhandlungen* versteht, ist ein anderes Wort für Erpressung.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 14 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group