Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kunst, Kunst, Kunst, Kunst, Kunst
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#819343) Verfasst am: 16.09.2007, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:

Von dir war auch nichts anderes zu erwarten. Da ist es sogar egal, dass du nicht mal sagst, welche Kunst du meinst. skeptisch



welche wohl, die hier präsentiert wird! Welche denn sonst. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21826

Beitrag(#819354) Verfasst am: 16.09.2007, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bis jetzt habe ich "Kunst" und "Wahrheit" nicht unbedingt in Verbindung gebracht. Für mich sind dies 2 Begriffe die es in absoluter Form nicht gibt.

Hm, in absoluter Form, ich weiß nicht so genau, was Du damit meinst. Ich bin jedenfalls auch der Meinung, daß es weder _die_ Wahrheit, noch den einen Kunstbegriff gibt. Da sind wir uns einig. Über den Wahrheitsanspruch in der Kunst. Das resultiert aus der ewigen Diskussion um Leute wie Arno Breker (wurde hier irgendwo mal vor kurzem genannt). Brekers Werk mag einigen Betrachtern aus einer gewollt naiven Perspektive gefallen. Aber nur um den Preis, daß der historische Hintergrund ausgeblendet wird. Wer das nicht kann, für den müssen die Skulpturen Brekers als große Lüge erscheinen. Denn in der Zeit ihrer Entstehung existierte zwar eine ideologisch bedingte Heroisierung des (arischen!) Menschen. In der Realität aber schrumpfte das Individuum zu einem Objekt totalitärer politischer Willkür.
Daher stellt sein Werk, soweit wir die Nazizeit betrachten, ein Lügengebäude dar. Falls überhaupt (und nicht nur Kitsch), also schlechte Kunst. Wenn Du mich fragst.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16525

Beitrag(#819394) Verfasst am: 16.09.2007, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
BEgründung, mal so, was mir spontan einfällt.
Billige Effekthascherei mit einem der bekanntesten Motive aus der Zeit des Vietnamkrieges. Hat Khim Puc in die Verwendung dieser Aufnahme eingewilligt?

Ich sehe auf dem Bild eine Montage von drei Ikonen der Moderne. Man möchte glaube, dass alle drei Urheber haben. Warum fragst du nur nach den Urheberrechten von Khim Puc?

Im übrigen leben wir in einer Zeit des Zitierens. Ganze Branchen leben davon. Letztendlich kann ich deinen Vorwurf nicht nachvollziehen.

Es ist kein Vorwurf, noch zielt es auf urheberrechtliche Fragen ab. Im Gegensatz zu MickyMouse und RonaldMcDonald ist die "Ikone" Kim Phuc jedoch ein lebender Mensch, der aufgrund grauenhafter kriegspolitischer Umstände zu trauriger Berühmtheit gelangt ist. Jedoch ist die Abwägung dieser Frage nicht zentral für meine Kritik.

Mein Fehler. Ich habe die abgebildete Person mit dem Fotografen verwechselt. Aber tatsächlich ist sie wohl nicht als Person abgebildet, sondern nur als Bild des Bildes, also sehr abstrahiert. Sie steht nur noch für das "Leid des Kriegs". Trotzdem bin ich ein Verfechter der Persönlichkeitsrechte und bin nach deinem Hinweis doch zwiegespalten. Allerdings muss man auch sagen, dass das Foto selbst(!) für sie eher Segen als Fluch war.

zelig hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ist Kulturdominanz mit Massenmord gleichzusetzen?

Wohl nicht, aber stehen sie vielleicht in Beziehung?

Gute Frage, ernsthaft. Jedenfalls in einer komplexeren als der, die im Bild suggeriert wird. Kulturkonflikte und Kriegshandlungen über einen Kamm zu scheren, stellt eine eine schreckliche Vereinfachung dar.

Banksys Bild regt wenigstens zur Diskussion an. Es muss mE als ein zweifellos politisches Bild nicht von Wahrheit oder Wahrhaftigkeit geprägt sein, sondern von einer Postition. Und das ist es, sowohl formal als auch inhaltlich.
BTW kann ich es, genau wie das Foto, nicht länger als 10 bis 15 sek ansehen, furchtbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 30936
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#819445) Verfasst am: 16.09.2007, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bis jetzt habe ich "Kunst" und "Wahrheit" nicht unbedingt in Verbindung gebracht. Für mich sind dies 2 Begriffe die es in absoluter Form nicht gibt.

Hm, in absoluter Form, ich weiß nicht so genau, was Du damit meinst. Ich bin jedenfalls auch der Meinung, daß es weder _die_ Wahrheit, noch den einen Kunstbegriff gibt. Da sind wir uns einig. Über den Wahrheitsanspruch in der Kunst. Das resultiert aus der ewigen Diskussion um Leute wie Arno Breker (wurde hier irgendwo mal vor kurzem genannt). Brekers Werk mag einigen Betrachtern aus einer gewollt naiven Perspektive gefallen. Aber nur um den Preis, daß der historische Hintergrund ausgeblendet wird. Wer das nicht kann, für den müssen die Skulpturen Brekers als große Lüge erscheinen. Denn in der Zeit ihrer Entstehung existierte zwar eine ideologisch bedingte Heroisierung des (arischen!) Menschen. In der Realität aber schrumpfte das Individuum zu einem Objekt totalitärer politischer Willkür.
Daher stellt sein Werk, soweit wir die Nazizeit betrachten, ein Lügengebäude dar. Falls überhaupt (und nicht nur Kitsch), also schlechte Kunst. Wenn Du mich fragst.


Ich habe von Kunst leider keiner Ahnung. Ich weiß wenn mich was bewegt oder nicht. Manchmal muß ein Werk in mir "reifen". Manchmal ergibt erst die Erklärung des Werkes den Sinn. Darüber resumieren kann ich erst recht nicht. Ich kann lediglich die Erklärung andere folgen oder es für n´Scheiss halten. Deine Erklärung über Breker als Lüge z.B. find ich genau getroffen. Ich konnte diese "Kunst" noch nie leiden, wußte aber nicht warum.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
VT_340
asymptotischer Hund



Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 621
Wohnort: Essen

Beitrag(#819557) Verfasst am: 17.09.2007, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ist Schlingensief ein Künstler?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16525

Beitrag(#819559) Verfasst am: 17.09.2007, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

VT_340 hat folgendes geschrieben:
Ist Schlingensief ein Künstler?

Jepp, Performancekünstler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#819694) Verfasst am: 17.09.2007, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ist Kulturdominanz mit Massenmord gleichzusetzen?

Diese Meinung existiert zumindest und scheint mir nachvollziehbar.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
C00KIE
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 03.09.2007
Beiträge: 2160

Beitrag(#819713) Verfasst am: 17.09.2007, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
BEgründung, mal so, was mir spontan einfällt.
Billige Effekthascherei mit einem der bekanntesten Motive aus der Zeit des Vietnamkrieges. Hat Khim Puc in die Verwendung dieser Aufnahme eingewilligt? Ist Kulturdominanz mit Massenmord gleichzusetzen?


Wahrscheinlich soll dieses Bild zum Ausdruck bringen, dass "Zeit" vergänglich ist - im Sinne von
" Zeit heilt alle Wunden "
Kim Phuc war damals 9 Jahre alt und Nick Ut bekam den Pulitzer Prize für dieses Foto
er war auch derjenige der sie damals ins KH fuhr
sie hat ihn in den USA besucht und dort auch mehrere Organisationen gegründet, sie scheint sehr religiös zu sein, sah mal eine Doku mit ihr in der sie von Gott und ihren Schmerzen sprach, also so ungefähr..... " Gottes Liebe ließ keine Rache / Vergeltungsgedanken in mein Herz ..."
also könnte man diese übertrieben dargestellte Geste der "Versöhnung" eventuell in den Bereich
kritischer Medienpräsenz / Kulturdominanz schieben, ich betone "eventuell"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16525

Beitrag(#819720) Verfasst am: 17.09.2007, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
Wahrscheinlich soll dieses Bild zum Ausdruck bringen, dass "Zeit" vergänglich ist - im Sinne von
" Zeit heilt alle Wunden " (...)

Vielleicht aber auch: Mit 'nem Happymeal im Disneyland sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Dann tut's auch nicht mehr so weh. skeptisch

Also: Disneyland und Happymeals für alle Kriesen- und Kriegsgebiete, der Kinder wegen. Böse

PS: Interpretiere doch mal Guernica, ich bin sehr gespannt, was du dazu schreiben würdest...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C00KIE
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 03.09.2007
Beiträge: 2160

Beitrag(#819781) Verfasst am: 17.09.2007, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
Wahrscheinlich soll dieses Bild zum Ausdruck bringen, dass "Zeit" vergänglich ist - im Sinne von
" Zeit heilt alle Wunden " (...)

Vielleicht aber auch: Mit 'nem Happymeal im Disneyland sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Dann tut's auch nicht mehr so weh. skeptisch

Also: Disneyland und Happymeals für alle Kriesen- und Kriegsgebiete, der Kinder wegen. Böse


ja sicher, das ist ja nun wirklich offensichtlich, zumal Mc.Donalds ja auch gute Werbung macht
mit dem Verkauf dieser blödsinnigen Disney-Plüschtiere beruhigen sie das Gewissen der Eltern
wenn sie ihren Neunjährigen fastfood reinschieben, sie tun ja was : ein Teil des Verkaufserlöses
wird auch nach Vietnam gespendet
dass diese Plüschtiere wiederum großteils durch Kinderarbeit in China hergestellt werden, is schnutz

ausserdem hatte Walt Disney damals beim Bau des Disneylandes , eine Filiale "Mäc" Donalds"
verboten, ich bin mir ganz sicher
wie du vielleicht asoziieren kannst, alles ist ein Geschäft solange das Geschäft läuft
Moral hat da keinen Platz und es wird immer schlimmer
wenn ich da an Madonna denke, wie die mit einem brilliantenbesetztem Kreuz oder (wars ein Herz)umhängend
diesen halbtoten afrikanische Säugling, der in Riesenpics bei "Live8" gezeigt wurde, dann auf die Bühne schleppt und ihr mitten auf den Mund küsst, und dieses Mädchen auchnoch dankbar und freudestrahlend lächelt, könnt ich heute noch kotzen
und Bono mit seiner rosa 400 Dollar Brille reibt sich die Hände


für Picasso habe ich keine Zeit, das würde Stunden dauern, wieso interessiert dich das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16525

Beitrag(#819784) Verfasst am: 17.09.2007, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
Wahrscheinlich soll dieses Bild zum Ausdruck bringen, dass "Zeit" vergänglich ist - im Sinne von
" Zeit heilt alle Wunden " (...)

Vielleicht aber auch: Mit 'nem Happymeal im Disneyland sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Dann tut's auch nicht mehr so weh. skeptisch

Also: Disneyland und Happymeals für alle Kriesen- und Kriegsgebiete, der Kinder wegen. Böse

für Picasso habe ich keine Zeit, das würde Stunden dauern, wieso interessiert dich das?

Weil ich deine Interpretation des Baksys für abwegig halte. Und vielleicht käme ja bei deiner Guernicainterpretation etwas Unterhaltsames heraus. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C00KIE
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 03.09.2007
Beiträge: 2160

Beitrag(#819786) Verfasst am: 17.09.2007, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

na denn, hätte ich es besser bei meinem ursprünglichen "ciao" belassen sollen
__________
ciao
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16525

Beitrag(#819807) Verfasst am: 17.09.2007, 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Sicht auf Charityveranstaltungen mit süßen, ausgemergelten Kindern kann ich übrigens nachvollziehen. Wobei sich die Prominenten allerdings in einem Dilemma befinden: Wenn sie zu solchen Anlässen mit 10.000 USD behängt erscheinen, machen sie sich unglaubwürdig, wenn sie aber in Sackleinen erscheinen machen sie sich nicht nur unglaubwürdig sodern auch lächerlich. Trotzdem wollen (sollen ?) diese Leute eine große Öffentlichkeit für diese jetzt nicht weiter beschriebenen Probleme erzeugen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C00KIE
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 03.09.2007
Beiträge: 2160

Beitrag(#819821) Verfasst am: 17.09.2007, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

und wo ist der Unterschied zu einer ausgemergelten , nackten und verbrannten Kim Phuc ?

sag du doch mal oder dieser andere user ( der meinte es wäre sein bestes Bild ) warum dieses Bild so genial sein soll
dann kommen wir ein Stück weiter
erst wenn über Kunst gesprochen wird, sie auseinandergelegt wird, gekauft und beurteilt wird
wird Kunst zu Kunst
du hast dich bisher nicht dazu geäussert was du so gut an B. findest
ich hatte mich immerhin darauf eingelassen
_______________________________________________________
Think about that und lass dir ein wenig Zeit mit der Antwort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blanka
Xenophrasologiepreisträgerin 2007



Anmeldungsdatum: 22.09.2006
Beiträge: 1243
Wohnort: München

Beitrag(#819824) Verfasst am: 17.09.2007, 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
jeder Mensch ist eine Künstlerin !


oder ein mann...
_________________
Am zweifelfreisten frei von Zweifeln sind stets die Verzweifelten !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C00KIE
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 03.09.2007
Beiträge: 2160

Beitrag(#819829) Verfasst am: 17.09.2007, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

klardoch, er hat dich doch auch geschwängert, nä! The "Äddäm"
zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16525

Beitrag(#819832) Verfasst am: 17.09.2007, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
klardoch, er hat dich doch auch geschwängert, nä! The "Äddäm"
zwinkern

...und das war ja schließlich keine Kunst. hrhr zwinkern zwinkern zwinkern

(Nur weil's lustig ist, nimm's bitte nicht persönlich!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#819985) Verfasst am: 17.09.2007, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Blanka hat folgendes geschrieben:
mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
jeder Mensch ist eine Künstlerin !
oder ein mann...
Ok... also... ein Mensch ist entweder eine Künstlerin oder ein Mann.
Entzückend!
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#820006) Verfasst am: 17.09.2007, 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Künstler scheint es also nicht mehr zu geben, eine interessante Posse, oder soll ich lieber sagen Grundaussage? Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#820009) Verfasst am: 17.09.2007, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

momentan ist nach all dem Abstrakten Sachen (also, wo man nichts erkennen kann, mehr so nur Farben und irgendwas halt) wieder sehr figuralles angesagt. Sogar extrem Realistisches, so Fotorealistisches, wo man gar nicht Unterschied zu echtem Foto erkennen kann. Muß sehr schwer sein sowas zu malen, alle Achtung. Überrascht
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#820120) Verfasst am: 17.09.2007, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, die Wirklichkeit getreu nachzuahmen ist keine Kunst, vielmehr Virtuosentum. Man vergleiche letzteres mit einem guten Klavierspieler, während der Künstler/in schöpferisch ist, also umgestaltet, etwas mit Geist bzw. Idee(n) erfüllt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16525

Beitrag(#820368) Verfasst am: 18.09.2007, 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
und wo ist der Unterschied zu einer ausgemergelten , nackten und verbrannten Kim Phuc ?

Das eine Kind scheint mir eher ein Statist in einer Tränendrüsenoper zu sein, das andere ist als verfremdet abegebildetes Bild eines Bildes Teil einer mMn schockierenden künstlerischen Arbeit.

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
sag du doch mal oder dieser andere user ( der meinte es wäre sein bestes Bild ) warum dieses Bild so genial sein soll

Ich habe schon einiges dazu gesagt, wobei ich es nicht "genial" finde, sondern sehr ausdrucksstark:

jdf hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Oha. Da muss ich schon schlucken. 'Glaube nicht, daß es mir gefällt.

Soll es auch nicht. Schlucken sollst du müssen, ob der Macht der Bilder.


jdf hat folgendes geschrieben:
Banksys Bild regt wenigstens zur Diskussion an. Es muss mE als ein zweifellos politisches Bild nicht von Wahrheit oder Wahrhaftigkeit geprägt sein, sondern von einer Postition. Und das ist es, sowohl formal als auch inhaltlich.
BTW kann ich es, genau wie das Foto, nicht länger als 10 bis 15 sek ansehen, furchtbar.

Aber nochmal meine Sicht: Die drei montierten Figuren lösen in mir Abscheu und Entsetzen aus. Die Maus und der Burger stehen für Spaß, Werbung, Konsumprodukte für Kinder, den "American Way of Life". Das Kind in der Mitte steht für genau das Gegenteil: Schmerz, die Schrecken des Kriegen, Ohnmacht, Kinder als Opfer, für all das, was man gerne verdrängen will, nicht sehen will. (Hier sei nur kurz an die manipulativen Berichte aus einem kuwaitischen Kinderkrankenhaus zu Beginn des 1. Golfkrieges erinnert.)

In dieser Montage, in der die beiden Schnuckelchen das flüchtende Mädchen an die Hand nehmen, werden diese Gegensätze nicht nur nebeneinandergestellt, wie bei einer Collage, sondern durch die Berührung der Hände auch noch in eine enge Beziehung gesetzt, was die angesprochenen Gegensatz noch weiter steigert. Es ist eine an Absurdität kaum zu überbietende Situation.

Was man daraus schlussfolgert ist, so denke ich höchst subjektiv. Ich sehe einerseits ein Dokument für die Macht der Bilder, denn mE sind nur sie in der Lage so unmittelbar, wie hier, Emotionen auszulösen. (Ein beliebtes Tool in allen Medien, besonders im Fernsehen. "Bleiben Sie dran..." oder noch zynischer: "Powered by Emotion." Böse )

Hier, wie wär's mit dem: Böse

Darüberhinaus zeigt das Bild, zu welchem Preis der "American Way of Life" erkauft wird. Es rückt die zivilen Opfer des Krieges - und hier besonders das verletzliche, sogar verletzte, verbrannte, traumatisierte Kind - in den Mittelpunkt (auch der Komposition), umrahmt von Lustig, Lustig, Tralerlalala der westlichen (amerikanischen) Konsumgesellschaft ( Ungustiöses im Blickfeld ) und hält uns so den Spiegel vor, wenn wir schon seit zwei Wochen überlegen, ob wir nun den grünen oder den blauen IPod kaufen sollen.

Und das Ganze mal eben "so in 10 Minuten" in schwarz-weiß hingerotzt. So, das muss reichen.

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
erst wenn über Kunst gesprochen wird, sie auseinandergelegt wird, gekauft und beurteilt wird
wird Kunst zu Kunst

Ich meine, dass die Kunst schon im Atelier des Künstlers, bevor sie jemand anderer gesehen hat, Kunst ist. Entscheidend(?) ist der Entstehenungsprozess des Werkes. Es ist also schon Kunst, wenn die Arbeit noch im entstehen ist, vielleicht reicht auch schon die Idee bzw. das Konzept im Kopf des Künstlers.

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
du hast dich bisher nicht dazu geäussert was du so gut an B. findest

Ich mag seinen Humor. Die oben angesprochene Arbeit mit mMn auch nicht typisch für ihn, aber vielleicht kenne ich seine Sachen auch zu wenig. Ich mag, dass er mit geringsten Mitteln in der Lage ist Kunst zu produzieren. Ich denke, er ist ein sehr guter Handwerker. Ich mag, wie er das Medium Graffitti interpretiert. Ich mag, wie er dabei den Raum mit einbezieht. Ich mag seine Museumsaktionen, bei denen er unbemerkt lustig übermalte Schinken (oder ausgestopfte und "bewaffnete" Ratten) in Museen hängt. Ich mag überhaupt sein Rattenthema. Ich mag es, dass er Kinder thematisiert. Ich mag es, dass er Kunst im öffenlichen Raum macht, ohne jemanden zu fragen. So, keine Lust mehr.

Noch was:


Und für Peter H. noch einer:

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 25972

Beitrag(#820384) Verfasst am: 18.09.2007, 02:00    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Mir gefällt es nicht, und zwar wegen der vorgennanten Gründe. Heißt: Ich halte dieses Bild für schlechte Kunst (soweit ich mich durch einen spontanten Eindruck leiten lassen soll - was nicht unriskant ist), was wiederum aus meinem Kunstverständnis abzuleiten wäre, nachdem Kunst (Kunst, die ich gut finde), einem Warhheitsanspruch genügen muss. Diesem allerdings wird das Bild in keinster Weise gerecht - es sei denn, jemand überzeugt mich inhaltlich von was anderem.


Ich verstehe Deinen Einwand nicht. Das Bild schockiert doch deshalb, weil es - um in Deiner Diktion zu bleiben - unangenehme Wahrheiten anspricht. Ich würde eher von unangenehmen Fragen sprechen. Stellt das Bild den Kontext, in dem uns heute solche Schreckensbilder serviert werden, nicht auf zugespitze Weise dar? (Zwischen dem Hollywood-Blockbuster und der McDonalds-Werbung konsumieren wir nebenbei die Nachrichten über Kriege und Naturkatastrophen.) Für welche Ideale hat das Mädchen derart leiden müssen? Muss man Kim Phuc erst von Micky Mouse und Ronald McDonald umrahmen, damit ihr Foto aus seiner ikonenhaften Erstarrung wieder in unser Bewusstsein dringt? Mir fallen da noch andere Interpretationen und Fragen ein. Das Bild ist sehr vieldeutig - und darum ist es Kunst. Wenn Du dem Bild den Wahrheitsanspruch bzw. die Wahrhaftigkeit absprechen möchtest, müsstest Du belegen, dass das Bild lügt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldegg
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.07.2007
Beiträge: 53
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#821259) Verfasst am: 19.09.2007, 01:03    Titel: Alles Quatsch... Antworten mit Zitat

Kunst liegt im Auge des Betrachters.

Es ist absurd zu versuchen, eine allgemein gültige Aussage darüber zu treffen.

Was sollte auch das Ziel davon sein? Soll man wohlhabenen Menschen verbieten, eine Menge Geld für Bilder auszugeben, die in den Augen anderer nur untalentiertes Geschmiere darstellen?
Soll das einen darüber hinwegtrösten, dass man wesentlich mehr Chancen im Leben hat, als man sich selber zugesteht? Oder was?

Die Karikatur find ich gut : das kann ich auch auch - kannst Du nicht.

Das unterscheidet eben den Künstler vom Nicht-Künstler.

Ja, man hätte es gekonnt, wenn man es gemacht hätte, hat man aber nicht, das hat man anderen überlassen, die "es" können. Wobei "es" prinzipiell erstmal meinst, sich keine Gedanken darüber zu machen, was andere darüber denken könnten.

Die Glorifizierung der eigenen Passivität ist der Kern der Stammtisch-Kunstkritik. Das Einhalten gesellschaftlicher Normen erscheint wichtiger, auch wenn die Resultate im gesellschaftlichen Kontext durchaus fragwürdig erscheinen.

Was einem nicht gefällt, muss man sich nicht ansehen.

Das heisst aber nicht, das man nicht auch ein wenig spotten darf über Leute, die ohne jedwedes Kunstverständis Kunst verkonsumieren, die ausschließlich auf deren persönliche Wahrnehmung zugeschnitten wurde. Denn auch das verrät wenig über das Wesen und die Intention des Künstlers ausser dem Willen, einen schnellen Euro zu machen.

Aber ganz so einfach ist es nicht, ist es nie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21826

Beitrag(#821324) Verfasst am: 19.09.2007, 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ist Kulturdominanz mit Massenmord gleichzusetzen?

Diese Meinung existiert zumindest und scheint mir nachvollziehbar.

Ich kann mir vorstellen, daß sie existiert. Bin allerdings der Meinung, daß man da sehr genau hinschauen muss, was jemand genau meint, wenn er diese Meinung vertritt. Ich würde das jedenfalls nicht so behaupten, zunächst auch mindestens, um keine Grenzen zu verwischen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21826

Beitrag(#821327) Verfasst am: 19.09.2007, 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
BEgründung, mal so, was mir spontan einfällt.
Billige Effekthascherei mit einem der bekanntesten Motive aus der Zeit des Vietnamkrieges. Hat Khim Puc in die Verwendung dieser Aufnahme eingewilligt? Ist Kulturdominanz mit Massenmord gleichzusetzen?


Wahrscheinlich soll dieses Bild zum Ausdruck bringen, dass "Zeit" vergänglich ist - im Sinne von
" Zeit heilt alle Wunden "
Kim Phuc war damals 9 Jahre alt und Nick Ut bekam den Pulitzer Prize für dieses Foto
er war auch derjenige der sie damals ins KH fuhr
sie hat ihn in den USA besucht und dort auch mehrere Organisationen gegründet, sie scheint sehr religiös zu sein, sah mal eine Doku mit ihr in der sie von Gott und ihren Schmerzen sprach, also so ungefähr..... " Gottes Liebe ließ keine Rache / Vergeltungsgedanken in mein Herz ..."
also könnte man diese übertrieben dargestellte Geste der "Versöhnung" eventuell in den Bereich
kritischer Medienpräsenz / Kulturdominanz schieben, ich betone "eventuell"


Hm, dann bliebe die Frage offen, warum ausgerechnet MickyMaus und RonaldMcDonald Khim Puc an die Hand nehmen. Die Darstellung dieser Figuren chiffriert ja die fundamentale Kritik an und Ablehnung der globalen Dominanz amerikanischer Alltagskultur.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#821328) Verfasst am: 19.09.2007, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Mein derzeitiger Favorit




Ja, das ist geil. Hat doch mal ein User hier gepostet, der sie selbst gemalt hat?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21826

Beitrag(#821329) Verfasst am: 19.09.2007, 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Wenn Du dem Bild den Wahrheitsanspruch bzw. die Wahrhaftigkeit absprechen möchtest, müsstest Du belegen, dass das Bild lügt.


Mein erster Impuls war, daß es die Folgen des Vietnamkrieges und die Folgen der Amerikanisierung auf eine Stufe stellt. Sie flüchtet vor einem Napalm-Angriff und wird, selbst auf der Flucht von den amerikanischen Grinsefratzen be- oder geleitet. Es gibt also kein Entrinnen. Keine Lüge, würde ich sagen, aber eine schreckliche Vereinfachung.
Zur Vieldeutigkeit. Die halte ich ebenfalls für ein wichtiges Merkmal, naja, anspruchsvoller Kunst.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 21826

Beitrag(#821330) Verfasst am: 19.09.2007, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

@Malone

Chinasky
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#821333) Verfasst am: 19.09.2007, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group