Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Körperwelten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9869
Wohnort: 75

Beitrag(#79913) Verfasst am: 23.01.2004, 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Große Frage: Hat von Hagens in Deutschland etwas ungesetzliches getan?

Was er in China getan hat, ist Angelegenheit der chinesischen Behörden und Gesetze.


Vielleicht hat er noch nicht mal was ungesetzliches getan (obwohl alles, was er tut, nach chinesischen Gesetzen zumindest "halbseiden" ist), aber den Ankauf von Hingerichteten (und damit indirekt eine gar finanzielle Unterstützung dieser unmenschlichen Strafe) halte ich für in höchstem Maße unmoralisch.

Durch seine Eiertänze ("nicht jede Leiche mit einem Loch im Kopf ist ein Hinrichtungsopfer") macht sich Herr v. Hagens nicht gerade glaubwürdiger. Jegliche Überprüfung ist durch eine irreversible Anonymisierung der Leichen unmöglich gemacht worden. Niemand kann sich also sicher sein, mit seinem Ausstellungsbesuch nicht die Todesstrafe zu promoten. So lange dieser Vorwurf nicht ausgeräumt ist, würde ich seine Ausstellungen nicht mehr besuchen.

Mir ist es prinzipiell völlig gleich, was man mit Leichen macht - tot ist tot. Nicht egal ist es mir hingegen, wenn der Umgang mit Toten negative Auswirkungen auf die Lebenden hat (Todesstrafe, kein eigenes Verfügungsrecht über den eigenen Körper über den Tod hinaus).

Mit freiwilligen Körperspenden darf v. Hagens machen, was er will.
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#80101) Verfasst am: 23.01.2004, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Die Kirchen bekräftigen ihre ablehnende Haltung gegenüber der Körperwelten-Ausstellung von Hagens. Mit den Augen rollen
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
joyborg
registriert



Anmeldungsdatum: 20.01.2004
Beiträge: 2235

Beitrag(#80166) Verfasst am: 24.01.2004, 01:35    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Theater um Hagens finde ich bigott. Die uralte Entrüstung wird jetzt in aufgeklärte juristische Gewänder gepackt, hingerichtete Chinesen werden argumentativ herangekarrt (und damit nochmal entwürdigt), um dem Scharlatan endlich das Handwerk zu legen.

Das ist schade, denn die eigentliche Frage ist doch: Darf man überhaupt Leichen ausstellen? Und, verrucht nochmal, damit auch noch Geld verdienen? (Wielange ist das her, daß in Europa keine Leichen seziert werden durften? Und in Saudi-Arabien?) Das ist ein tradiertes Tabu, und dadrum geht's doch eigentlich.

Wenn Hagens gegen irgendein Gesetz verstoßen hat, soll er dafür bestraft werden. An der wichtigeren Frage ändert sich dadurch nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
defensor_fidei
Gast






Beitrag(#80196) Verfasst am: 24.01.2004, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Und nun auch das noch:

Hagens darf Professoren-Titel nicht mehr verwenden

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,283360,00.html
Nach oben
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#80228) Verfasst am: 24.01.2004, 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

joy hat folgendes geschrieben:
Dieses Theater um Hagens finde ich bigott. Die uralte Entrüstung wird jetzt in aufgeklärte juristische Gewänder gepackt, hingerichtete Chinesen werden argumentativ herangekarrt (und damit nochmal entwürdigt), um dem Scharlatan endlich das Handwerk zu legen.

Das ist schade, denn die eigentliche Frage ist doch: Darf man überhaupt Leichen ausstellen? Und, verrucht nochmal, damit auch noch Geld verdienen? (Wielange ist das her, daß in Europa keine Leichen seziert werden durften? Und in Saudi-Arabien?) Das ist ein tradiertes Tabu, und dadrum geht's doch eigentlich.

Wenn Hagens gegen irgendein Gesetz verstoßen hat, soll er dafür bestraft werden. An der wichtigeren Frage ändert sich dadurch nichts.


Das sind jetzt zwei verschiedene Sachen, die du ansprichst.

a) Ist es moralisch/ethisch/wie auch immer verwerflich, wenn er die Leichen so ausstellt, wie er es tut?

b) Hat er einen Betrug begangen, indem er z.B. Belege über die Herkunft gefälscht hat oder hat fälschen lassen?

Zumindest sollte b) etwas genauer betrachtet werden, wenn es schon um Leichen mit Löchern im Kopf geht. Hat er wirklich Hinrichtungsopfer verwandt, hat er sich an der Verletzung von Menschenrechten bereichert.

Gegen a) ist grundsätzlich gar nichts einzuwenden, wenn die Personen zu Lebzeiten (so wie vHagen das ja auch immer bestätigt hat) ihr Einverständnis gegeben haben. Die ausgestellten Leichen in katholischen Kirchen oder die toten mumifizierten Ägypter z.B. hatten noch nicht mal diese Möglichkeit.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#80231) Verfasst am: 24.01.2004, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Hagens darf Professoren-Titel nicht mehr verwenden

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,283360,00.html


Zitat:
Seit einem Jahr verfolgt die Landesbehörde immer wieder Hinweise, dass Hagens seinen ausländischen Professoren-Titel nicht ordnungsgemäß mit dem Zusatz "VRC" für Volksrepublik China führt.


Also sehe ich das richtig, dass er seinen Professorentitel in China erworben hat?

Eine eventuelle Verbindung nach China dürfte dann auch mit zum Verdacht beigetragen haben, dass er Hinrichtungsopfer von dort bezieht.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#80256) Verfasst am: 24.01.2004, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Eine eventuelle Verbindung nach China dürfte dann auch mit zum Verdacht beigetragen haben, dass er Hinrichtungsopfer von dort bezieht.


Er hat in China ein Institut, und arbeitet dort seit Jahren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#80257) Verfasst am: 24.01.2004, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Eine eventuelle Verbindung nach China dürfte dann auch mit zum Verdacht beigetragen haben, dass er Hinrichtungsopfer von dort bezieht.


Er hat in China ein Institut, und arbeitet dort seit Jahren.


Aber offenbar hat er dort seinen Professorentitel erhalten, oder wie muss ich die Verpflichtung zum Zusatz "VRC" verstehen?
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#80260) Verfasst am: 24.01.2004, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Eine eventuelle Verbindung nach China dürfte dann auch mit zum Verdacht beigetragen haben, dass er Hinrichtungsopfer von dort bezieht.


Er hat in China ein Institut, und arbeitet dort seit Jahren.


Aber offenbar hat er dort seinen Professorentitel erhalten, oder wie muss ich die Verpflichtung zum Zusatz "VRC" verstehen?


Ja, er hat dort an der Uni Lehrveranstaltungen abgehalten, und ihm ist dort der Professorentitel verliehen worden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#80261) Verfasst am: 24.01.2004, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wie sieht es denn international aus? Haben die westlichen Staaten untereinander abgemacht, dass sie nur ihre eigenen Doktortiel als echt akzeptieren und die anderen brandmarken? Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joyborg
registriert



Anmeldungsdatum: 20.01.2004
Beiträge: 2235

Beitrag(#80269) Verfasst am: 24.01.2004, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Wie sieht es denn international aus? Haben die westlichen Staaten untereinander abgemacht, dass sie nur ihre eigenen Doktortiel als echt akzeptieren und die anderen brandmarken? :shock:

Soviel ich weiß muß ein ausländischer Titel grundsätzlich vom Kultusministerium anerkannt werden, bevor man ihn in D tragen darf. (Einige Ausnahmen gelten dacbei nur für EU-Länder). Wer bei dieser Prüfung durchfällt, z.B. weil der Titel bzw. die dafür erbrachten Leistungen nicht dem deutschen "Standard" entsprechen, muß im Titel auch das Herkunftsland angeben. So wird es wohl bei Hagens auch gewesen sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#80278) Verfasst am: 24.01.2004, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Aber man muss nur die Arbeit dafür vorlegen und keine weiteren Test über sich ergehen lassen oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
defensor_fidei
Gast






Beitrag(#80282) Verfasst am: 24.01.2004, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Aber man muss nur die Arbeit dafür vorlegen und keine weiteren Test über sich ergehen lassen oder?


Und ich finde, hier bringst du es genau auf den Punkt. Die Voraussetzungen zur Führung eines deutschen Professor-Titels sind nämlich anders, als die eines anderen Staates.

Deutschland hat eigentlich ein sehr strenges "Titel-Recht". Was in anderen Staaten (wie z.B. in den USA die Führung eines "Ph.D.", "DD", "DDhc") erlaubt ist, muß noch lange nicht in der Bundesrepublik erlaubt sein.

Übrigens ist Herr von Hagens lediglich "Gastprofessor" in der VRC; hierbei ist es noch wichtig zu wissen, daß er in bestimmten Zeitabständen für die Führung des Prof. VRC nachweisen muß, daß er diese Professur noch innehat (so wie ich meinen Recherchen entnommen habe, wäre das am 1.1.2005).
Nach oben
AhImSa
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.12.2003
Beiträge: 97
Wohnort: am Mond links vorbei auf den roten Stern

Beitrag(#80367) Verfasst am: 24.01.2004, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

ich finde diese sogenannten skandale und angeblichen umgereimtheiten im zusammenhang mit der körperwelten ausstellung ziemlich lächerlich.
was soll daran unmoralisch sein leichen öffentlich und kommerziell auszustellen? in meinen augen haben tote körper weder besitzer, noch sonstige rechte und ansprüche. deshalb finde ich es irrelevant woher sie stammen. natürlich abgesehen von der möglichkeit hagen würde sich leichen beschaffen indem er institutionen, die entgegen den menschenrechten handeln, untersütze.

dass die christen (die meiner meinung nach einen sehr hässlichen leichenkult praktizieren) gegen diese entmystifizierende darstellung des tots und menschlichen körpers sind, war wohl abzusehen. aber gerade diese gründe sind es wohl, die die ausstellung erst sehenswert machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
joyborg
registriert



Anmeldungsdatum: 20.01.2004
Beiträge: 2235

Beitrag(#80397) Verfasst am: 24.01.2004, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:



Das sind jetzt zwei verschiedene Sachen, die du ansprichst.

a) Ist es moralisch/ethisch/wie auch immer verwerflich, wenn er die Leichen so ausstellt, wie er es tut?

b) Hat er einen Betrug begangen, indem er z.B. Belege über die Herkunft gefälscht hat oder hat fälschen lassen?

Zumindest sollte b) etwas genauer betrachtet werden, wenn es schon um Leichen mit Löchern im Kopf geht. Hat er wirklich Hinrichtungsopfer verwandt, hat er sich an der Verletzung von Menschenrechten bereichert.

Gegen a) ist grundsätzlich gar nichts einzuwenden, wenn die Personen zu Lebzeiten (so wie vHagen das ja auch immer bestätigt hat) ihr Einverständnis gegeben haben. Die ausgestellten Leichen in katholischen Kirchen oder die toten mumifizierten Ägypter z.B. hatten noch nicht mal diese Möglichkeit.


Genau das meinte ich ja: Daß hierbei allzuleicht unterschiedliche Fragen vermixt werden.

a1) Ist es "moralisch/ethisch/wie auch immer verwerflich" (copyright Heike N.), überhaupt Leichen auszustellen?
a2) Ist es "moralisch/ethisch/wie auch immer verwerflich", Leichen auszustellen und damit Geld zu verdienen?
a3) Ist es verwerflich, Leichen auszustellen, die zuvor ausdrücklich ihr Einverständnis erklärt haben?
a4) Ist es verwerflich, Leichen auszustellen, die zuvor nicht ihr Einverständnis erklärt haben?
a5) Ist er verwerflich, die Leichen von Menschen auszustellen, die zuvor nicht ihr Einverständnis erklärt haben und Opfer von Hinrichtungen geworden sind?

Vielleicht läßt sich das Problem hinter diesem Hagens-Fall etwas besser einkreisen.

über b) gibt es vermutlich einen gewissen Konsens. Wenn Hagens betrogen hat, soll er dafür verknackt werden. Wobei (wenn er tatsächlich hingerichtete Chinesen gekauft hat) noch ganz interessant wäre darüber nachzudenken:

Ist es verwerflich, sich an bereits geschehen Verletzungen der Menschrechte bereichern zu wollen?
Was tut denn Presse und TV oft, z.T. mit Livebildern von solchen Verletzungen?

Ist es letztlich nicht auch eine verwerfliche Verwertung der Menschenrechtsverletzungen, daß diese Hagens-Story mitsamt Hingerichteten jetzt die Quoten steigern soll (siehe Spiegel), während über die Hinrichtungspraxis in China keine Sau auch nur ein Wort verliert?

(Edit: Ja, schon gut, Leichen können gar nichts erklären. Chinesischer Reissack )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#80433) Verfasst am: 24.01.2004, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Neue Dokumente sollen von Hagens belasten.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,283454,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#100850) Verfasst am: 09.03.2004, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Die Staatsanwaltschaft Heidelberg will kein Ermittlungsverfahren gegen den umstrittenen Leichen-Präparator Gunther von Hagens einleiten.

Hagens habe sich nach Auffassung der Ermittler nicht der Störung der Totenruhe schuldig gemacht, teilte die Behörde am Dienstag mit. Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hatte im Januar berichtet, Hagens habe in seiner Plastinationsfabrik in China bis Ende 2002 auch die Leichen Hingerichteter verarbeitet. Außerdem kaufe Hagens entgegen eigenen Aussagen und unter Missachtung internationaler Vereinbarungen vor allem in China in großem Stil Leichen auf.

http://www.reuters.de/newsPackageArticle.jhtml?type=panoramaNews&storyID=472375§ion=news
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#100950) Verfasst am: 09.03.2004, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

defensor_fidei hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Die Katholische Kirche hat sehr wohl einen schwunghaften Handel mit Reliquien aller Art (auch Leichen) betrieben und ganz schön Geld daran verdient.


Ah, ja. Wieder mal die alten Vorurteile hervorgekramt? Fehler? Hast du noch niemals einen Fehler begangen?

Oho! Lese ich da Fehler? Die Kath.Kirche gibt zu, einen Fehler gemacht zu haben? Welche Konsequenzen zieht sie daraus? Werden die Heligen-Überreste jetzt bestattet?

Wieso Vorurteile? Ist es nicht so, daß ein wohlgefüllter Reliquienschrein Garant für rechtlich sprudelnde Spendeneinnahmen war?

Hierzu übrigens ein Fund im k***.n**:

Zitat:
Dominikus, der den vielen Jugendlichen, die sich Don Bosco angeschlossen hatten, ein Vorbild gewesen war, starb am 9. März 1859. Papst Pius XII. sprach ihn 1950 selig. Seine Reliquien können in der Maria Hilf- Basilika in Turin besucht werden.

Ach so, tschuldigung, ich vergaß: Ist ja etwas gaaaanz anderes.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alzi
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 2761
Wohnort: Oberfranken

Beitrag(#100953) Verfasst am: 09.03.2004, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Die Staatsanwaltschaft Heidelberg will kein Ermittlungsverfahren gegen den umstrittenen Leichen-Präparator Gunther von Hagens einleiten.


Bravo!

Moralapostel, die ihre Nasen in Dinge stecken, die sie nichts angehen. Es sind nicht ihre Angehörigen, die plastiniert wurden und sie werden auch nicht gezwungen, Eintritt zu zahlen und sich die Ausstellung plastinierter Leichen anzusehen.

Bezeichnender Weise kommen die schärfsten Kritiker Hagens aus Kirchenkreisen.
Die Kirchen haben selbst jede Menge Leichen in ihren Kellern, die sie teilweise ebenfalls ausstellen. Im Mittelalter und Spätmittelalter gab es einen regelrechten Reliquienhandel mit Leichenteilen. Fast jede katholische Kirche hatte ihre Leichenstücke. Und konnte man die nicht auftreiben, so gab man sich bisweilen auch mit Vorhäuten zufrieden.
_________________
Wer heilt hat recht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#101263) Verfasst am: 10.03.2004, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Die umstrittene Leichenschau des Plastinators Gunther von Hagens wird vorläufig nicht mehr in Deutschland zu sehen sein. Wegen eines Rechtstreits vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart um eine geplante Ausstellung werde er seine Objekte im Ausland zeigen, sagte Hagens - "vorzugsweise in den USA".

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,289934,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#1558787) Verfasst am: 20.10.2010, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,724293,00.html

Die Bischöfe regen sich mal wieder auf.

Schließlich hatte die Kirche lange Zeit auf die Ausstellung und Verkauf von Leichenteilen oder ganzer Leichen ein Monopol...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1558895) Verfasst am: 20.10.2010, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

die kirche, insbesondere die katholische, sollte sich mal schoen bedeckt halten.

in den vatikanischen museen bin ich, wie tausende besucher taeglich, an einer aegyptischen mumie vorbeigekommen. die lag da im scheinwerferlicht, nicht etwa gut verpackt, nein, man sah wirklich die leiche.

ich fand das... wie soll ich sagen... ziemlich pietaetlos. dass sich nach 4000 jahren, sollte ich dann noch erhalten sein, wissenschaftler mal meine leiche ansehen, naja. vielleicht haette *ich* auch nichts dagegen, beleuchtet und von tausenden taeglich angegafft zu werden. aber ich habe vollstes verstaendnis, wenn einer das nicht moechte. ich haette mir jedenfalls mehr respekt vor dieser toten gewuenscht. sie hat keiner gefragt, ob sie irgendwann als museumsobjekt dienen will und von taeglich tausenden angegafft werden will.

von hagens dagegen stellt nur leute aus, die damit einverstanden waren (oder zumindest behauptet er das...). die tote im vatikan dagegen hat mit sicherheit niemand um ihr einverstaendnis gebeten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. Evil
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 1504

Beitrag(#1559036) Verfasst am: 21.10.2010, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
die kirche, insbesondere die katholische, sollte sich mal schoen bedeckt halten.

Vor allem, weil die ihre eigenen Körperwelten haben! Christen stellen Gebeine ihrer toten Ex-Mitglieder aus. Aus allen Reliquien könnte man vermutlich mehr Skelette zusammenbasteln, als es sog. "Heilige" gibt. Selbst im Petersdom liegt ein getrockneter Papst rum.

der "heilige" Fructuosus: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/11588012

der "heilige" Pankratius:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Katakombenheiliger_pankratius.jpg&filetimestamp=20060313192209

die "heilige" Munditia:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:2347_-_M%C3%BCnchen_-_St_Peterskirche.JPG&filetimestamp=20071011045115

der leider nur "seelige" Wilhelm Eiselin:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:StVerenaSeitenaltar1retouched.jpg&filetimestamp=20090429212243

Papst Johannes XXIII (auch "seelig"):
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Johannes_XXIII_Grab.JPG&filetimestamp=20050904185139

Die Würde der Leichen:
http://www.kassiber.de/koerperwelten.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#1559172) Verfasst am: 21.10.2010, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:

in den vatikanischen museen bin ich, wie tausende besucher taeglich, an einer aegyptischen mumie vorbeigekommen. die lag da im scheinwerferlicht, nicht etwa gut verpackt, nein, man sah wirklich die leiche.


Auch in diversen Kirchen - ich meine auch im Petersdom - liegen balsamierte Leichen, gut angestrahlt zum Anschauen hinter Glas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 1744

Beitrag(#2109412) Verfasst am: 07.10.2017, 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.change.org/p/bezirksstadtrat-ephraim-gothe-spd-wissenschaftsfreiheit-vor-beh%C3%B6rdenwillk%C3%BCr-das-menschen-museum-muss-bleiben schrieb:

Zitat:
Wissenschaftsfreiheit vor Behördenwillkür - das Menschen Museum muss bleiben!


Die Körperwelten Ausstellung dort wird gerade politisch angegriffen.
Daher die Petition für die Ausstellung - 5600 Unterstützer bis jetzt.
Mit etwas Glück könnt ihr mich dann in Berlin besichtigen - als Plastinat.

Edit: am Montag, den 09.10.2017 um 15.00 Uhr findet eine Demonstration vor dem Menschen Museum am Alexanderplatz „Für die Fortführung des MeMu, gegen Behördenwillkür“ statt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1809

Beitrag(#2109413) Verfasst am: 08.10.2017, 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

Im Petersdom liegen keine einbalsamierten Leichen offen rum. Es gibt dort zwar eine Menge tote Päpste aber alle gut verpackt in steinernen Kisten. Eigentlich entspricht selbst das Einbalsamieren nicht mittelalterlichen Traditionen, denn schließlich sollten Verwesungsstörungen auf Heiligkeit hinweisen.

tridis Bedenken teile ich. Über seinen Körper kann jeder selbst verfügen, bei den Körpern anderer Leute sollte man pietätvoller sein. Mit der Freiwilligkeit des Materials des Herrn von Hagens in China kann es nicht besonders weit her gewesen sein. Ob sich die Körperspender hierzulande vorstellen, in Saudiarabischen Medizinsammlungen zu lagern, darf auch bezweifelt werden. Wenn ich mich zu einer Körperspende entscheide, was ich noch nicht zuende überlegt habe, dann sicher der hiesigen Uni. Die haben klare Regeln und setzen sie auch durch.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29725567.html


Zuletzt bearbeitet von abbahallo am 08.10.2017, 00:16, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
Sternenstaub



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21454
Wohnort: Frankfurt

Beitrag(#2109414) Verfasst am: 08.10.2017, 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.change.org/p/bezirksstadtrat-ephraim-gothe-spd-wissenschaftsfreiheit-vor-beh%C3%B6rdenwillk%C3%BCr-das-menschen-museum-muss-bleiben schrieb:

Zitat:
Wissenschaftsfreiheit vor Behördenwillkür - das Menschen Museum muss bleiben!


Die Körperwelten Ausstellung dort wird gerade politisch angegriffen.
Daher die Petition für die Ausstellung - 5600 Unterstützer bis jetzt.
Mit etwas Glück könnt ihr mich dann in Berlin besichtigen - als Plastinat.

Edit: am Montag, den 09.10.2017 um 15.00 Uhr findet eine Demonstration vor dem Menschen Museum am Alexanderplatz „Für die Fortführung des MeMu, gegen Behördenwillkür“ statt.


Was soll das denn bitte mit Wissenschaft zu tun haben?
_________________
Wenn ich eine Welt wie Gott geschaffen hätte, wäre ich auch weggezogen. (Federico Fellini)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
placebo
Forumsleichenbestatter



Anmeldungsdatum: 04.01.2009
Beiträge: 606
Wohnort: umdieecke

Beitrag(#2109418) Verfasst am: 08.10.2017, 01:49    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Art der Zurschaustellung eines aufgeschnittenen Menschen ist für mich eine echte Perversion.Und sonst gar nichts.
Würde ich mir nicht umsonst anschauen,aber ich kenne einige die sich das angetan haben.
Die sind wie FOCUS-Leser.Wobei man wissen muß das FOCUS der SPIEGEL für Minderbegabte ist,mit unauffäligem Gehirnschaden. Cool
_________________
Mit den Meinungen ist es wie mit den Arschlöchern.
Jeder hat sein eigenes!
Den Sozialismus in seinem Lauf,
hält weder Ochs noch Esel auf!
Erich Honecker
Post coitum omne animal triste est, sive gallus et mulier.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31740
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2109423) Verfasst am: 08.10.2017, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.change.org/p/bezirksstadtrat-ephraim-gothe-spd-wissenschaftsfreiheit-vor-beh%C3%B6rdenwillk%C3%BCr-das-menschen-museum-muss-bleiben schrieb:

Zitat:
Wissenschaftsfreiheit vor Behördenwillkür - das Menschen Museum muss bleiben!


Die Körperwelten Ausstellung dort wird gerade politisch angegriffen.
Daher die Petition für die Ausstellung - 5600 Unterstützer bis jetzt.
Mit etwas Glück könnt ihr mich dann in Berlin besichtigen - als Plastinat.

Edit: am Montag, den 09.10.2017 um 15.00 Uhr findet eine Demonstration vor dem Menschen Museum am Alexanderplatz „Für die Fortführung des MeMu, gegen Behördenwillkür“ statt.


Meine Frau und ich sind auch Körperspender bei von Hagens.
Wir haben beide mit Grabkultur nichts am Hut.
Finden die Ausstellungen von von Hagens gut. Ein wirklich guten Beitrag zum bewusstem Leben.
Berlin ist allerdings ein bisschen zu weit um für eine Demo dahin zu gehen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 8450
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2109425) Verfasst am: 08.10.2017, 08:32    Titel: Verfassungsbruch in der Nase - es müffelt bei Change und Co Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.change.org/p/bezirksstadtrat-ephraim-gothe-spd-wissenschaftsfreiheit-vor-beh%C3%B6rdenwillk%C3%BCr-das-menschen-museum-muss-bleiben schrieb:

Zitat:
Wissenschaftsfreiheit vor Behördenwillkür - das Menschen Museum muss bleiben!


Die Körperwelten Ausstellung dort wird gerade politisch angegriffen.
Daher die Petition für die Ausstellung - 5600 Unterstützer bis jetzt.
Mit etwas Glück könnt ihr mich dann in Berlin besichtigen - als Plastinat.

Edit: am Montag, den 09.10.2017 um 15.00 Uhr findet eine Demonstration vor dem Menschen Museum am Alexanderplatz „Für die Fortführung des MeMu, gegen Behördenwillkür“ statt.


Was soll das denn bitte mit Wissenschaft zu tun haben?


Für einige hier im FGH können diese Informationen gar nicht oft genug transportiert werden, zwinkern:

Alkohol ist schädlich - unterstützt von geeigneten Plastinaten können die mitgelieferten wertvoll sein.

https://de-de.facebook.com/koerperwelten/photos/a.295079508832.178658.178157508832/10153128752158833/


Rauchen ist schädlich - - unterstützt von geeigneten Plastinaten können die mitgelieferten wertvoll sein.

Eine Lunge sieht schwarz

Zitat:
Haben Sie schon mal eine echte Raucherlunge gesehen? In der Körperwelten-Ausstellung in Frankfurt können Sie das tun. Denn hier sind neben vielen weiteren Exponaten auch ca. 20 Lungen – kranke wie gesunde – ausgestellt. Wer sich eine Raucherlunge mal aus der Nähe betrachtet, dem wird schnell klar: Dieses Organ leidet.




Ansonsten,
Museen bringen Wissenschaft anschaulich ans Volk. Dass bei der Körperwelten Ausstellung sicherlich das 'anschaulich' im Vordergrund steht - ist zwar offensichtlich,
ist aber auch nicht anders wie in einem Kunstmuseum,
wo man darauf bedacht ist, die aus unserer heutigen Sicht die berühmtesten Maler auszustellen.

Ansonsten,
es gibt auch nicht wenige Leute - die einfach durch ein Schloss schlappen - nur um mal was 'schönes' gesehen zu haben. Die Namen der Fürsten und Gräfinnen in den Ahnengalerien vergessen sie so schnell wie gehört - in Erinnerung bleibt dann meist nur,

ach, das war aber schön -
und
der Kuchen war auch lecker - Lachen

Die Petition ist jedoch relativ albern,
weil es ja hier um eine Entscheidung geht, welche die Gerichte treffen - und das Museum ja nicht vor dem Aus steht,
wenn es sich kooperativ verhält.

Käme ja auch noch schöner, wenn jetzt schon die Abstimmungseumels meinen - sie könnten in einem Rechtsstaat einfach per Petition gerichtliche Entscheidungen einkassieren.
Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group